Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Mehr Informationen Zustimmen

SPD Karben Navigations Button

„Denen helfen, die uns und unseren Angehörigen helfen!“

„Denen helfen, die uns und unseren Angehörigen helfen!“

Aufruf der SPD Karben an Haus- und Wohnungsbesitzer

„Denen helfen, die uns und unseren Angehörigen helfen!“

„Beifall für die Pflegekräfte in den Pflegeeinrichtungen klatschen und Anerkennung zollen - das allein reicht nicht aus!“, meint Christel Zobeley, Sprecherin des SPD-Senioren-Arbeitskreises 60plus und frühere Stadtverordnete und Groß-Kärber Ortsbeirätin. Aktuell sind die Wohn- und Pflegeheime auch in Karben auf „Zeitarbeitskräfte“ angewiesen, um über die Runden zu kommen, was allerdings alles andere als ideal ist.
Christel Zobeley: „Daher unsere Bitte und unser Aufruf an Haus- und Wohnungsbesitzerinnen und -besitzer in Karben: wer ist in der Lage und wäre bereit, eine Wohnung oder Zimmer zu vermieten? Es könnte somit auch für die Pflegekraft sein, die Ihre Mutter, Großmutter, Tante, oder Ihren Vater, Großvater oder Onkel versorgt und betreut.
Bitte nehmen Sie dazu Kontakt mit den Verantwortlichen der Karbener Pflegeeinrichtungen auf.
- ASB Wohnen und Pflege Karben GmbH: Jörg Malkemus, Tel. 06039 9374-14
- Johanniter-Stift Karben: Elisabeth Amon, Tel. 06039 92631-402
...

Unseren pflegebedürftigen „Liebsten“ möchten wir die besten Bedingungen bieten, und dazu gehören „bekannte“ Gesichter, zu denen sie ein Vertrauen aufbauen können. Schließlich umfasst die Pflege auch sehr intime Bereiche der Bewohnerinnen und Bewohner des Pflegeheims. Umgekehrt lassen sich von den Pflegekräften Kenntnisse zu den Alltagsgewohnheiten der Bewohnerinnen und Bewohner nur aufbauen, wenn sich das Betreuungsverhältnis über einen längeren Zeitraum entwickeln kann.
Aktuell sind die Bedingungen in Deutschland nicht so, dass viele den Beruf einer Pflegekraft ergreifen wollen. Gründe sind unter anderem unangenehme Arbeitszeiten, geringes Gehalt und damit einhergehend unbezahlbare Mieten für die Pflegekräfte – auch in Karben.
Christel Zobeley hat dazu mit dem Leiter des ASB-Wohn- und Pflegeheimes in der Ramonville-Straße, Jörg Malkemus, und der Leiterin des Johanniter-Stift in der Lohgasse, Elisabeth Amon, Kontakt aufgenommen.
Dem ASB Wohn- und Pflegeheim ist es jetzt gelungen, 3 Pflegekräfte aus dem Ausland ab Oktober anzuwerben und sie mit Wohnraum zu versorgen. Die angemietete Unterkunft steht allerdings nur bis Dezember/Januar zur Verfügung. Somit benötigen diese Menschen, die ihre Familien zurücklassen und mutig einen neuen Lebensweg in einem fremden Land wagen, ab dem Jahreswechsel ein bezahlbares Zuhause.
Ähnliche Problematik besteht auch für das Johanniter-Stift. Auch dort würde die Bereitstellung von bezahlbaren Wohnungen helfen, um beispielsweise auch Pflegekräfte mit Kindern anzuwerben.
Christel Zobeley: „Daher unsere Bitte und unser Aufruf an die Haus- und Wohnungsbesitzerinnen und -Besitzer in Karben: wer ist in der Lage und wäre bereit, eine Wohnung oder Zimmer zu vermieten? Es könnte somit auch für die Pflegekraft sein, die Ihre Mutter, Großmutter, Tante, oder Ihren Vater, Großvater oder Onkel versorgt und betreut.
Bitte nehmen Sie dazu Kontakt mit den Verantwortlichen der Karbener Pflegeeinrichtungen auf.
Kontakt:
ASB Wohnen und Pflege Karben GmbH: Jörg Malkemus, Tel. 06039 9374-14
Johanniter-Stift Karben: Elisabeth Amon, Tel. 06039 92631-402