Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Mehr Informationen Zustimmen

SPD Karben Navigations Button

News-Suche

News-Archiv

Peter-Geibel-Brunnen in Klein Karben österlich geschmückt

"Der Zouner-Löps beim Born in Koarwe" so beginnt das Peter-Geibel-Gedicht von der Leackmerje Grit, die gegenüber des heutigen Peter-Geibel-Brunnens wohnte. Mit dem "Born" ist genau dieser Brunnen gemeint, der heute nach ihm benannt ist. Und dieser Brunnen wurde jetzt zum zwölften mal von Genossen der SPD zum "Osterbrunnen" geschmückt. Rainer Züsch, Thomas Görlich und Fritz Amann, die schon seit Beginn dieser Verschönerungsaktionen dabei sind, haben sich viel Mühe gegeben, den Brunnen über die Osterfeiertage entsprechend zu gestalten.

14.04.2019

Ich will mehr lesen!

SPD Petterweil - im Gespräch mit Landtagskandidatin Fuhrmann

„Kostenfreie Bildung - von der Krippe bis zum Meister oder Master. Nur so kann es echte Chancengleichheit geben“, findet Mirjam Fuhrmann, SPD-Direktkandidatin für den hessischen Landtag. Sie sprach bei und mit den Petterweiler Sozialdemokraten über ihre politischen Ziele und die der Landespartei und diskutierte mit den Anwesenden über deren Anregungen und Fragen.

16.08.2018

Ich will mehr lesen!

Nachruf Detlev Engel

Er wird fehlen.

Die SPD Karben trauert um Detlev Engel, der als Stadtrat und sozialdemokratischer Bürgermeister die Stadt Karben entscheidend geprägt hat.

Gewerkschaftlich und sozialdemokratisch von Jugend an engagiert, standen für ihn immer soziale Belange im Vordergrund. Er war für die Menschen da und hatte immer ein offenes Ohr, für Einzelne und für Vereine. Wenn Hilfe notwendig war, hat er seine Möglichkeiten genutzt, um zu helfen, selbst noch nach seiner aktiven Zeit.

01.12.2017

Ich will mehr lesen!

Petterweil: Rot-Grüner Erfolg

Spielplatz Holtzmannstraße soll bezahlbarer Wohnraum werden

Dass der Spielplatz in der Petterweiler Holtzmannstraße nicht einfach an einen privaten Investor verkauft wird betrachten die Petterweiler Sozialdemokraten als einen rot-grünen Erfolg. Man hatte im Ortsbeirat einen entsprechenden Vorschlag der CDU abgelehnt. Das wäre zwar nicht bindend für die entscheidende Stadtverortnetenversammzung, hat aber anscheinend zu Umdenken geführt. Nun wird über bezahlbares Wohnen nachgedacht.

26.08.2017

Ich will mehr lesen!

SPD beschließt Regierungsprogramm für Bundestagswahl

Gerechtigkeit. Zukunft. Europa.

Martin Schulz will für mehr Gerechtigkeit sorgen. Auch gehe es um die Stärkung des demokratischen Europa und „wie wir den Frieden sichern in einer Welt, in der der Frieden bedroht ist“.
Die SPD hat geschlossen das Regierungsprogramm für die Bundestagswahl beschlossen. Unter anderem sollen 80 Prozent der Menschen von Steuern und Abgaben entlastet werden. Das Rentenniveau soll nicht weiter absinken – und das Rentenalter nicht steigen. Kanzlerkandidat Martin Schulz betonte auch leidenschaftlich die Bedeutung eines einigen und starken Europas.

26.06.2017

Ich will mehr lesen!

SPD beschließt Regierungsprogramm für Bundestagswahl

Gerechtigkeit. Zukunft. Europa.

Martin Schulz will für mehr Gerechtigkeit sorgen. Auch gehe es um die Stärkung des demokratischen Europa und „wie wir den Frieden sichern in einer Welt, in der der Frieden bedroht ist“.
Die SPD hat geschlossen das Regierungsprogramm für die Bundestagswahl beschlossen. Unter anderem sollen 80 Prozent der Menschen von Steuern und Abgaben entlastet werden. Das Rentenniveau soll nicht weiter absinken – und das Rentenalter nicht steigen. Kanzlerkandidat Martin Schulz betonte auch leidenschaftlich die Bedeutung eines einigen und starken Europas.

26.06.2017

Ich will mehr lesen!

SPD beschließt Regierungsprogramm für Bundestagswahl

Gerechtigkeit. Zukunft. Europa.

Martin Schulz will für mehr Gerechtigkeit sorgen. Auch gehe es um die Stärkung des demokratischen Europa und „wie wir den Frieden sichern in einer Welt, in der der Frieden bedroht ist“.
Die SPD hat geschlossen das Regierungsprogramm für die Bundestagswahl beschlossen. Unter anderem sollen 80 Prozent der Menschen von Steuern und Abgaben entlastet werden. Das Rentenniveau soll nicht weiter absinken – und das Rentenalter nicht steigen. Kanzlerkandidat Martin Schulz betonte auch leidenschaftlich die Bedeutung eines einigen und starken Europas.

26.06.2017

Ich will mehr lesen!

SPD beschließt Regierungsprogramm für Bundestagswahl

Gerechtigkeit. Zukunft. Europa.

Martin Schulz will für mehr Gerechtigkeit sorgen. Auch gehe es um die Stärkung des demokratischen Europa und „wie wir den Frieden sichern in einer Welt, in der der Frieden bedroht ist“.
Die SPD hat geschlossen das Regierungsprogramm für die Bundestagswahl beschlossen. Unter anderem sollen 80 Prozent der Menschen von Steuern und Abgaben entlastet werden. Das Rentenniveau soll nicht weiter absinken – und das Rentenalter nicht steigen. Kanzlerkandidat Martin Schulz betonte auch leidenschaftlich die Bedeutung eines einigen und starken Europas.

26.06.2017

Ich will mehr lesen!

Stadt kündigt Pachtverträge - Gastwirten in Karben droht das Aus

SPD fragt in der Stadtverordnetenversammlung nach Fakten

„Entsetzen an den Töpfen“ titelt eine Karbener Lokalzeitung. Der Grund: die Stadt Karben kündigt die Pachtverträge für die Pizzeria Roma im Bürgerzentrum Karben und die Bürgerstube im Bürgerhaus Okarben. Die Vergabe der Gaststätten soll neu ausschreiben werden. Bürgermeister Rahn hoffe auf Bewerbungen kreativer Gastronomen mit „frischen Ideen“.
Die SPD brigt das Thema per Anfrage auf die Tagesordnung der Stadtverordnetenversammlung. Sie will u.a. wissen, ob im Vorfeld der Kündigungen Gespräche mit den jeweiligen Pächtern geführt wurden oder welche Verhandlungsziele zu Mietzins, Vertragsdauer und Angebot die Stadt verfolge.

26.04.2017

Ich will mehr lesen!

Stadt kündigt Pachtverträge - Gastwirten in Karben droht das Aus

SPD fragt in der Stadtverordnetenversammlung nach Fakten

„Entsetzen an den Töpfen“ titelt eine Karbener Lokalzeitung. Der Grund: die Stadt Karben kündigt die Pachtverträge für die Pizzeria Roma im Bürgerzentrum Karben und die Bürgerstube im Bürgerhaus Okarben. Die Vergabe der Gaststätten soll neu ausschreiben werden. Bürgermeister Rahn hoffe auf Bewerbungen kreativer Gastronomen mit „frischen Ideen“.
Die SPD brigt das Thema per Anfrage auf die Tagesordnung der Stadtverordnetenversammlung. Sie will u.a. wissen, ob im Vorfeld der Kündigungen Gespräche mit den jeweiligen Pächtern geführt wurden oder welche Verhandlungsziele zu Mietzins, Vertragsdauer und Angebot die Stadt verfolge.

26.04.2017

Ich will mehr lesen!

Stadt kündigt Pachtverträge - Gastwirten in Karben droht das Aus

SPD fragt in der Stadtverordnetenversammlung nach Fakten

„Entsetzen an den Töpfen“ titelt eine Karbener Lokalzeitung. Der Grund: die Stadt Karben kündigt die Pachtverträge für die Pizzeria Roma im Bürgerzentrum Karben und die Bürgerstube im Bürgerhaus Okarben. Die Vergabe der Gaststätten soll neu ausschreiben werden. Bürgermeister Rahn hoffe auf Bewerbungen kreativer Gastronomen mit „frischen Ideen“.
Die SPD brigt das Thema per Anfrage auf die Tagesordnung der Stadtverordnetenversammlung. Sie will u.a. wissen, ob im Vorfeld der Kündigungen Gespräche mit den jeweiligen Pächtern geführt wurden oder welche Verhandlungsziele zu Mietzins, Vertragsdauer und Angebot die Stadt verfolge.

26.04.2017

Ich will mehr lesen!

Zeit für Gerechtigkeit

Michael Roth ist hessischer Spitzenkandidat für die Bundestagswahl

Mit einem Ergebnis von 95,35% wurde Michael Roth, Staatsminister für Europa im Auswärtigen Amt, zum hessischen Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl gewählt. Auf dem Landesparteitag in Kassel standen die Aufstellung der Liste zur Bundestagswahl im Herbst, die Rede des hessischen Spitzenkandidaten Michael Roth und des Landesvorsitzenden Thorsten Schäfer-Gümbel im Mittelpunkt.

23.04.2017

Ich will mehr lesen!

Zeit für Gerechtigkeit

Michael Roth ist hessischer Spitzenkandidat für die Bundestagswahl

Mit einem Ergebnis von 95,35% wurde Michael Roth, Staatsminister für Europa im Auswärtigen Amt, zum hessischen Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl gewählt. Auf dem Landesparteitag in Kassel standen die Aufstellung der Liste zur Bundestagswahl im Herbst, die Rede des hessischen Spitzenkandidaten Michael Roth und des Landesvorsitzenden Thorsten Schäfer-Gümbel im Mittelpunkt.

23.04.2017

Ich will mehr lesen!

Zeit für Gerechtigkeit

Michael Roth ist hessischer Spitzenkandidat für die Bundestagswahl

Mit einem Ergebnis von 95,35% wurde Michael Roth, Staatsminister für Europa im Auswärtigen Amt, zum hessischen Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl gewählt. Auf dem Landesparteitag in Kassel standen die Aufstellung der Liste zur Bundestagswahl im Herbst, die Rede des hessischen Spitzenkandidaten Michael Roth und des Landesvorsitzenden Thorsten Schäfer-Gümbel im Mittelpunkt.

23.04.2017

Ich will mehr lesen!

Zeit für Gerechtigkeit

Michael Roth ist hessischer Spitzenkandidat für die Bundestagswahl

Mit einem Ergebnis von 95,35% wurde Michael Roth, Staatsminister für Europa im Auswärtigen Amt, zum hessischen Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl gewählt. Auf dem Landesparteitag in Kassel standen die Aufstellung der Liste zur Bundestagswahl im Herbst, die Rede des hessischen Spitzenkandidaten Michael Roth und des Landesvorsitzenden Thorsten Schäfer-Gümbel im Mittelpunkt.

23.04.2017

Ich will mehr lesen!

Jahresempfang der SPD Karben

Neue Gesichter und frischer Auftritt beim Jahresempfang der Karbener SPD

Der SPD-Vorsitzende Jürgen Bothner konnte im gutbesuchten Rendeler Dorftreff viele Gäste und Parteimitglieder zum Jahresempfang der Karbener Sozialdemokraten begrüßen. Er vermutete auch eine gewisse Neugier, um die neuen Gesichter und Seiten der SPD kennen zu lernen. Er selbst führt die Karbener SPD seit etwa einem Jahr. Zu den neuen Gesichtern gehört auch Natalie Pawlik, die Bundestagskandidatin der SPD für den Wahlkreis Wetterau I, zu dem Karben gehört. Pawlik war zu dem Empfang gekommen und stellte ihre Ansichten und Ziele bezüglich der Bundespolitik vor.

06.04.2017

Ich will mehr lesen!

Internationaler Frauentag

Karbener SPD-Seniorinnen und -Senioren reden über Frauenrechte

„Raus aus dem Korsett“ – unter dieser etwas provokanten Überschrift hatten die Karbener SPD-Senioren der AG 60plus zu ihrem März-Treffen eingeladen, um sich einmal mit den Besonderheiten der Frauenrechtsbewegung insbesondere in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts auseinanderzusetzen.

Einen Tag nach dem am 8. März weltweit begangenen Internationalen Frauentag hatten sich die Verantwortlichen mit der in der Region bekannten Schauspielerin Monica Keichel aus Friedberg fachliche Unterstützung geholt. In ihrem spannenden, mit vielen zeitgemäßen Zitaten geschmückten Vortrag wurden viele Details aufgezählt, die Aufschluss darüber gaben, wie schwierig es die wenigen zu jener Zeit engagierten Frauen hatten, sich überhaupt erst einmal Gehör zu verschaffen.

19.03.2017

Ich will mehr lesen!

Internationaler Frauentag

Karbener SPD-Seniorinnen und -Senioren reden über Frauenrechte

„Raus aus dem Korsett“ – unter dieser etwas provokanten Überschrift hatten die Karbener SPD-Senioren der AG 60plus zu ihrem März-Treffen eingeladen, um sich einmal mit den Besonderheiten der Frauenrechtsbewegung insbesondere in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts auseinanderzusetzen.

Einen Tag nach dem am 8. März weltweit begangenen Internationalen Frauentag hatten sich die Verantwortlichen mit der in der Region bekannten Schauspielerin Monica Keichel aus Friedberg fachliche Unterstützung geholt. In ihrem spannenden, mit vielen zeitgemäßen Zitaten geschmückten Vortrag wurden viele Details aufgezählt, die Aufschluss darüber gaben, wie schwierig es die wenigen zu jener Zeit engagierten Frauen hatten, sich überhaupt erst einmal Gehör zu verschaffen.

19.03.2017

Ich will mehr lesen!

Internationaler Frauentag

Karbener SPD-Seniorinnen und -Senioren reden über Frauenrechte

„Raus aus dem Korsett“ – unter dieser etwas provokanten Überschrift hatten die Karbener SPD-Senioren der AG 60plus zu ihrem März-Treffen eingeladen, um sich einmal mit den Besonderheiten der Frauenrechtsbewegung insbesondere in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts auseinanderzusetzen.

Einen Tag nach dem am 8. März weltweit begangenen Internationalen Frauentag hatten sich die Verantwortlichen mit der in der Region bekannten Schauspielerin Monica Keichel aus Friedberg fachliche Unterstützung geholt. In ihrem spannenden, mit vielen zeitgemäßen Zitaten geschmückten Vortrag wurden viele Details aufgezählt, die Aufschluss darüber gaben, wie schwierig es die wenigen zu jener Zeit engagierten Frauen hatten, sich überhaupt erst einmal Gehör zu verschaffen.

19.03.2017

Ich will mehr lesen!

Internationaler Frauentag

Karbener SPD-Seniorinnen und -Senioren reden über Frauenrechte

„Raus aus dem Korsett“ – unter dieser etwas provokanten Überschrift hatten die Karbener SPD-Senioren der AG 60plus zu ihrem März-Treffen eingeladen, um sich einmal mit den Besonderheiten der Frauenrechtsbewegung insbesondere in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts auseinanderzusetzen.

Einen Tag nach dem am 8. März weltweit begangenen Internationalen Frauentag hatten sich die Verantwortlichen mit der in der Region bekannten Schauspielerin Monica Keichel aus Friedberg fachliche Unterstützung geholt. In ihrem spannenden, mit vielen zeitgemäßen Zitaten geschmückten Vortrag wurden viele Details aufgezählt, die Aufschluss darüber gaben, wie schwierig es die wenigen zu jener Zeit engagierten Frauen hatten, sich überhaupt erst einmal Gehör zu verschaffen.

19.03.2017

Ich will mehr lesen!

Internationaler Frauentag

Karbener SPD-Seniorinnen und -Senioren reden über Frauenrechte

„Raus aus dem Korsett“ – unter dieser etwas provokanten Überschrift hatten die Karbener SPD-Senioren der AG 60plus zu ihrem März-Treffen eingeladen, um sich einmal mit den Besonderheiten der Frauenrechtsbewegung insbesondere in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts auseinanderzusetzen.

Einen Tag nach dem am 8. März weltweit begangenen Internationalen Frauentag hatten sich die Verantwortlichen mit der in der Region bekannten Schauspielerin Monica Keichel aus Friedberg fachliche Unterstützung geholt. In ihrem spannenden, mit vielen zeitgemäßen Zitaten geschmückten Vortrag wurden viele Details aufgezählt, die Aufschluss darüber gaben, wie schwierig es die wenigen zu jener Zeit engagierten Frauen hatten, sich überhaupt erst einmal Gehör zu verschaffen.

19.03.2017

Ich will mehr lesen!

Arbeitsmarktpolitik

SPD setzt auf Qualifizierung

Die SPD hat Anfang März ein Konzept zur besseren Qualifizierung von arbeitssuchenden Menschen vorgestellt. Hintergrund des Vorstoßes ist die Forderung von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz, Arbeitssuchende besser vor sozialem Abstieg zu schützen.

15.03.2017

Ich will mehr lesen!

Arbeitsmarktpolitik

SPD setzt auf Qualifizierung

Die SPD hat Anfang März ein Konzept zur besseren Qualifizierung von arbeitssuchenden Menschen vorgestellt. Hintergrund des Vorstoßes ist die Forderung von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz, Arbeitssuchende besser vor sozialem Abstieg zu schützen.

15.03.2017

Ich will mehr lesen!

Arbeitsmarktpolitik

SPD setzt auf Qualifizierung

Die SPD hat Anfang März ein Konzept zur besseren Qualifizierung von arbeitssuchenden Menschen vorgestellt. Hintergrund des Vorstoßes ist die Forderung von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz, Arbeitssuchende besser vor sozialem Abstieg zu schützen.

15.03.2017

Ich will mehr lesen!

Arbeitsmarktpolitik

SPD setzt auf Qualifizierung

Die SPD hat Anfang März ein Konzept zur besseren Qualifizierung von arbeitssuchenden Menschen vorgestellt. Hintergrund des Vorstoßes ist die Forderung von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz, Arbeitssuchende besser vor sozialem Abstieg zu schützen.

15.03.2017

Ich will mehr lesen!

Politischer Aschermittwoch

Sachliche Politik für soziale Gerechtigkeit

„Saurer Hering sei auf dem Teller bei der Karbener SPD nicht nötig. Vielmehr sei der Fisch in Sahne eingelegt. Weil wir nicht über die Stränge geschlagen haben. Wir machen nicht nur in der Faschingszeit, sondern das ganze Jahr über sachliche Politik“, hebt der Karbener SPD-Vorsitzende Jürgen Bothner hervor.
SPD-Fraktionsvorsitzender Thomas Görlich nutzte die Gelegenheit die Karbener Politik politisch mal etwas anders zu formulieren und aus SPD-Sicht zu verdeutlichen.

06.03.2017

Ich will mehr lesen!

Politischer Aschermittwoch

Sachliche Politik für soziale Gerechtigkeit

„Saurer Hering sei auf dem Teller bei der Karbener SPD nicht nötig. Vielmehr sei der Fisch in Sahne eingelegt. Weil wir nicht über die Stränge geschlagen haben. Wir machen nicht nur in der Faschingszeit, sondern das ganze Jahr über sachliche Politik“, hebt der Karbener SPD-Vorsitzende Jürgen Bothner hervor.
SPD-Fraktionsvorsitzender Thomas Görlich nutzte die Gelegenheit die Karbener Politik politisch mal etwas anders zu formulieren und aus SPD-Sicht zu verdeutlichen.

06.03.2017

Ich will mehr lesen!

Politischer Aschermittwoch

Sachliche Politik für soziale Gerechtigkeit

„Saurer Hering sei auf dem Teller bei der Karbener SPD nicht nötig. Vielmehr sei der Fisch in Sahne eingelegt. Weil wir nicht über die Stränge geschlagen haben. Wir machen nicht nur in der Faschingszeit, sondern das ganze Jahr über sachliche Politik“, hebt der Karbener SPD-Vorsitzende Jürgen Bothner hervor.
SPD-Fraktionsvorsitzender Thomas Görlich nutzte die Gelegenheit die Karbener Politik politisch mal etwas anders zu formulieren und aus SPD-Sicht zu verdeutlichen.

06.03.2017

Ich will mehr lesen!

Politischer Aschermittwoch

Sachliche Politik für soziale Gerechtigkeit

„Saurer Hering sei auf dem Teller bei der Karbener SPD nicht nötig. Vielmehr sei der Fisch in Sahne eingelegt. Weil wir nicht über die Stränge geschlagen haben. Wir machen nicht nur in der Faschingszeit, sondern das ganze Jahr über sachliche Politik“, hebt der Karbener SPD-Vorsitzende Jürgen Bothner hervor.
SPD-Fraktionsvorsitzender Thomas Görlich nutzte die Gelegenheit die Karbener Politik politisch mal etwas anders zu formulieren und aus SPD-Sicht zu verdeutlichen.

06.03.2017

Ich will mehr lesen!

Politischer Aschermittwoch

Sachliche Politik für soziale Gerechtigkeit

„Saurer Hering sei auf dem Teller bei der Karbener SPD nicht nötig. Vielmehr sei der Fisch in Sahne eingelegt. Weil wir nicht über die Stränge geschlagen haben. Wir machen nicht nur in der Faschingszeit, sondern das ganze Jahr über sachliche Politik“, hebt der Karbener SPD-Vorsitzende Jürgen Bothner hervor.
SPD-Fraktionsvorsitzender Thomas Görlich nutzte die Gelegenheit die Karbener Politik politisch mal etwas anders zu formulieren und aus SPD-Sicht zu verdeutlichen.

06.03.2017

Ich will mehr lesen!

Karbener SPD-Senioren reden über Kurt Tucholsky

Zeitlebens gegen Krieg und Militarismus

„Kurt Tucholsky war zeitlebens gegen Krieg und sprach sich gegen jedwede Art von Militarismus aus,“ sagte Christel Zobeley einführend. Die Karbener SPD-Arbeitsgemeinschaft 60plus hatte zu einem Nachmittag zu Leben und Wirken des aus der Weimarer Zeit bekannten Schriftstellers und Satirikers eingeladen. Noch heute seien seine Werke gefragt und vieles überraschend aktuell.

19.02.2017

Ich will mehr lesen!

Karbener SPD-Senioren reden über Kurt Tucholsky

Zeitlebens gegen Krieg und Militarismus

„Kurt Tucholsky war zeitlebens gegen Krieg und sprach sich gegen jedwede Art von Militarismus aus,“ sagte Christel Zobeley einführend. Die Karbener SPD-Arbeitsgemeinschaft 60plus hatte zu einem Nachmittag zu Leben und Wirken des aus der Weimarer Zeit bekannten Schriftstellers und Satirikers eingeladen. Noch heute seien seine Werke gefragt und vieles überraschend aktuell.

19.02.2017

Ich will mehr lesen!

Karbener SPD-Senioren reden über Kurt Tucholsky

Zeitlebens gegen Krieg und Militarismus

„Kurt Tucholsky war zeitlebens gegen Krieg und sprach sich gegen jedwede Art von Militarismus aus,“ sagte Christel Zobeley einführend. Die Karbener SPD-Arbeitsgemeinschaft 60plus hatte zu einem Nachmittag zu Leben und Wirken des aus der Weimarer Zeit bekannten Schriftstellers und Satirikers eingeladen. Noch heute seien seine Werke gefragt und vieles überraschend aktuell.

19.02.2017

Ich will mehr lesen!

Zeit für mehr Gerechtigkeit - Zeit für Martin Schulz

Martin Schulz ist da. Der designierte Kanzlerkandidat der SPD. Und mit ihm sind die Karten für die Bundestagswahlen am 24. September neu gemischt. Am vergangenen Sonntag eröffnete Schulz mit einer euphorischen und kämpferischen Rede den Wahlkampf im Willy-Brandt-Haus – mehr als 1000 Parteimitglieder und Besucher waren begeistert. Seit bekannt ist, dass er Kanzlerkandidat werden soll, sind rund 1000 Menschen in die SPD eingetreten.

04.02.2017

Ich will mehr lesen!

Zeit für mehr Gerechtigkeit - Zeit für Martin Schulz

Martin Schulz ist da. Der designierte Kanzlerkandidat der SPD. Und mit ihm sind die Karten für die Bundestagswahlen am 24. September neu gemischt. Am vergangenen Sonntag eröffnete Schulz mit einer euphorischen und kämpferischen Rede den Wahlkampf im Willy-Brandt-Haus – mehr als 1000 Parteimitglieder und Besucher waren begeistert. Seit bekannt ist, dass er Kanzlerkandidat werden soll, sind rund 1000 Menschen in die SPD eingetreten.

04.02.2017

Ich will mehr lesen!

Zeit für mehr Gerechtigkeit - Zeit für Martin Schulz

Martin Schulz ist da. Der designierte Kanzlerkandidat der SPD. Und mit ihm sind die Karten für die Bundestagswahlen am 24. September neu gemischt. Am vergangenen Sonntag eröffnete Schulz mit einer euphorischen und kämpferischen Rede den Wahlkampf im Willy-Brandt-Haus – mehr als 1000 Parteimitglieder und Besucher waren begeistert. Seit bekannt ist, dass er Kanzlerkandidat werden soll, sind rund 1000 Menschen in die SPD eingetreten.

04.02.2017

Ich will mehr lesen!

Kreis-Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch bei der AG 60 plus

Welchen Wert hat für uns eine solidarische Gesellschaft?

Nachhaltig beeindruckt machten sich viele der zahlreich erschienenen Teilnehmer nach zwei spannenden Stunden auf ihren Heimweg. Zuvor hatten sie auf Einladung der Karbener SPD-Arbeitsgemeinschaft 60 plus einen informativen Spätnachmittag verbracht. Gemeinsam mit der Wetterauer Kreis-Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch erörterte man das anspruchsvolle Thema „Welchen Wert hat für uns eine solidarische Gesellschaft und welche Möglichkeiten gibt es heute, eine menschen-würdige Gesellschaft zu gestalten?“
Schon aus der kurzen Vorstellung der Kreis-Sozialdezernentin, die seit November letzten Jahres dieses Amt bekleidet, wurde deutlich, dass hier jemand Verantwortung übernommen hat, der weiß, wovon er spricht und der klare Zielvorstellungen definieren kann. Interessant und aufschlussreich dabei auch ihre Aussage, dass sie bei Amtsantritt einen hoch motivierten Mitarbeiterstab vorgefunden habe.

31.01.2017

Ich will mehr lesen!

Kreis-Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch bei der AG 60 plus

Welchen Wert hat für uns eine solidarische Gesellschaft?

Nachhaltig beeindruckt machten sich viele der zahlreich erschienenen Teilnehmer nach zwei spannenden Stunden auf ihren Heimweg. Zuvor hatten sie auf Einladung der Karbener SPD-Arbeitsgemeinschaft 60 plus einen informativen Spätnachmittag verbracht. Gemeinsam mit der Wetterauer Kreis-Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch erörterte man das anspruchsvolle Thema „Welchen Wert hat für uns eine solidarische Gesellschaft und welche Möglichkeiten gibt es heute, eine menschen-würdige Gesellschaft zu gestalten?“
Schon aus der kurzen Vorstellung der Kreis-Sozialdezernentin, die seit November letzten Jahres dieses Amt bekleidet, wurde deutlich, dass hier jemand Verantwortung übernommen hat, der weiß, wovon er spricht und der klare Zielvorstellungen definieren kann. Interessant und aufschlussreich dabei auch ihre Aussage, dass sie bei Amtsantritt einen hoch motivierten Mitarbeiterstab vorgefunden habe.

31.01.2017

Ich will mehr lesen!

Kreis-Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch bei der AG 60 plus

Welchen Wert hat für uns eine solidarische Gesellschaft?

Nachhaltig beeindruckt machten sich viele der zahlreich erschienenen Teilnehmer nach zwei spannenden Stunden auf ihren Heimweg. Zuvor hatten sie auf Einladung der Karbener SPD-Arbeitsgemeinschaft 60 plus einen informativen Spätnachmittag verbracht. Gemeinsam mit der Wetterauer Kreis-Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch erörterte man das anspruchsvolle Thema „Welchen Wert hat für uns eine solidarische Gesellschaft und welche Möglichkeiten gibt es heute, eine menschen-würdige Gesellschaft zu gestalten?“
Schon aus der kurzen Vorstellung der Kreis-Sozialdezernentin, die seit November letzten Jahres dieses Amt bekleidet, wurde deutlich, dass hier jemand Verantwortung übernommen hat, der weiß, wovon er spricht und der klare Zielvorstellungen definieren kann. Interessant und aufschlussreich dabei auch ihre Aussage, dass sie bei Amtsantritt einen hoch motivierten Mitarbeiterstab vorgefunden habe.

31.01.2017

Ich will mehr lesen!

1€-Ticket nutzen

Holpriger Start des 1€-Tickets in Karben

Beim Verteilen von Informationen zum neuen, ab 1. Januar gelten sollenden 1€-Ticket und der Probenutzung des Tickets stießen Karbener Sozialdemokraten auf unerwartete Schwierigkeiten. Seit dem 1. Januar sollten Bürgerinnen und Bürger im Karbener Stadtgebiet eigentlich mit dem von der SPD Karben initiierten 1€-Ticket kostengünstig Bus und Bahn fahren können. Doch konkret ist das nicht so.

02.01.2017

Ich will mehr lesen!

1€-Ticket nutzen

Holpriger Start des 1€-Tickets in Karben

Beim Verteilen von Informationen zum neuen, ab 1. Januar gelten sollenden 1€-Ticket und der Probenutzung des Tickets stießen Karbener Sozialdemokraten auf unerwartete Schwierigkeiten. Seit dem 1. Januar sollten Bürgerinnen und Bürger im Karbener Stadtgebiet eigentlich mit dem von der SPD Karben initiierten 1€-Ticket kostengünstig Bus und Bahn fahren können. Doch konkret ist das nicht so.

02.01.2017

Ich will mehr lesen!

1€-Ticket nutzen

Holpriger Start des 1€-Tickets in Karben

Beim Verteilen von Informationen zum neuen, ab 1. Januar gelten sollenden 1€-Ticket und der Probenutzung des Tickets stießen Karbener Sozialdemokraten auf unerwartete Schwierigkeiten. Seit dem 1. Januar sollten Bürgerinnen und Bürger im Karbener Stadtgebiet eigentlich mit dem von der SPD Karben initiierten 1€-Ticket kostengünstig Bus und Bahn fahren können. Doch konkret ist das nicht so.

02.01.2017

Ich will mehr lesen!

1€-Ticket nutzen

Holpriger Start des 1€-Tickets in Karben

Beim Verteilen von Informationen zum neuen, ab 1. Januar gelten sollenden 1€-Ticket und der Probenutzung des Tickets stießen Karbener Sozialdemokraten auf unerwartete Schwierigkeiten. Seit dem 1. Januar sollten Bürgerinnen und Bürger im Karbener Stadtgebiet eigentlich mit dem von der SPD Karben initiierten 1€-Ticket kostengünstig Bus und Bahn fahren können. Doch konkret ist das nicht so.

02.01.2017

Ich will mehr lesen!

Natalie Pawlik in Karben

SPD-Bundestagskandidatin stellt sich den Karbener SPD-Senioren vor

Auf Einladung der SPD-Arbeitsarbeitsgemeinschaft 60plus war die kürzlich zur SPD-Bundestagsdirektkandidatin für den Wahlkreis Wetterau I gekürte Natalie Pawlik aus Bad Nauheim nach Karben gekommen, um sich und ihr Wahlprogramm auf der gut besuchten Veranstaltung vorzustellen.

20.11.2016

Ich will mehr lesen!

Natalie Pawlik in Karben

SPD-Bundestagskandidatin stellt sich den Karbener SPD-Senioren vor

Auf Einladung der SPD-Arbeitsarbeitsgemeinschaft 60plus war die kürzlich zur SPD-Bundestagsdirektkandidatin für den Wahlkreis Wetterau I gekürte Natalie Pawlik aus Bad Nauheim nach Karben gekommen, um sich und ihr Wahlprogramm auf der gut besuchten Veranstaltung vorzustellen.

20.11.2016

Ich will mehr lesen!

Natalie Pawlik in Karben

SPD-Bundestagskandidatin stellt sich den Karbener SPD-Senioren vor

Auf Einladung der SPD-Arbeitsarbeitsgemeinschaft 60plus war die kürzlich zur SPD-Bundestagsdirektkandidatin für den Wahlkreis Wetterau I gekürte Natalie Pawlik aus Bad Nauheim nach Karben gekommen, um sich und ihr Wahlprogramm auf der gut besuchten Veranstaltung vorzustellen.

20.11.2016

Ich will mehr lesen!

Natalie Pawlik in Karben

SPD-Bundestagskandidatin stellt sich den Karbener SPD-Senioren vor

Auf Einladung der SPD-Arbeitsarbeitsgemeinschaft 60plus war die kürzlich zur SPD-Bundestagsdirektkandidatin für den Wahlkreis Wetterau I gekürte Natalie Pawlik aus Bad Nauheim nach Karben gekommen, um sich und ihr Wahlprogramm auf der gut besuchten Veranstaltung vorzustellen.

20.11.2016

Ich will mehr lesen!

Bildungsreise 2016

SPD Karben und Freunde im Elsass und Straßburg

Am Dienstag, den 25. Oktober 2016, brachen 48 Karbener SPD-Mitglieder, sowie
Sympathisanten und Freunde der Partei auf, um gemeinsam in einer viertägigen Reise
das Elsass zu erkunden und ein umfangreiches politisches sowie historisches Programm
zu genießen. Die Unterkunft wurde in einem komfortablen Hotel in der französischen Stadt Colmar bezogen. Das von Christel Zobeley sowie Hans-Jürgen Kuhl auf die Beine
gestellte Programm bescherte den Mitreisenden zunächst eine sehr unterhaltsame
Führung durch die schöne Altstadt von Colmar, die später auch auf eigene Faust erkundet werden konnte.

11.11.2016

Ich will mehr lesen!

Bildungsreise 2016

SPD Karben und Freunde im Elsass und Straßburg

Am Dienstag, den 25. Oktober 2016, brachen 48 Karbener SPD-Mitglieder, sowie
Sympathisanten und Freunde der Partei auf, um gemeinsam in einer viertägigen Reise
das Elsass zu erkunden und ein umfangreiches politisches sowie historisches Programm
zu genießen. Die Unterkunft wurde in einem komfortablen Hotel in der französischen Stadt Colmar bezogen. Das von Christel Zobeley sowie Hans-Jürgen Kuhl auf die Beine
gestellte Programm bescherte den Mitreisenden zunächst eine sehr unterhaltsame
Führung durch die schöne Altstadt von Colmar, die später auch auf eigene Faust erkundet werden konnte.

11.11.2016

Ich will mehr lesen!

Baugebiet Taunusbrunnen

SPD–Fraktion informiert sich bei der Kling-Gruppe

Die SPD-Fraktion informierte sich detailliert über die Planungen zum Baugebiet Taunusbrunnen und konnte ein positives Fazit ziehen. Bruno Kling und Franci Knezević informierten persönlich und beantworteten die Fragen detailliert und ausführlich. „Bezahlbarer Wohnraum kann nur dort entstehen, wo die Grundstückskosten sowie die Bauauflagen passen“, weiß Bruno Kling. „Ausschlaggebend sind die Gesamtkosten.“ In unmittelbarer S-Bahn Nähe seien die Grundstückspreise zu hoch.

10.11.2016

Ich will mehr lesen!

Baugebiet Taunusbrunnen

SPD–Fraktion informiert sich bei der Kling-Gruppe

Die SPD-Fraktion informierte sich detailliert über die Planungen zum Baugebiet Taunusbrunnen und konnte ein positives Fazit ziehen. Bruno Kling und Franci Knezević informierten persönlich und beantworteten die Fragen detailliert und ausführlich. „Bezahlbarer Wohnraum kann nur dort entstehen, wo die Grundstückskosten sowie die Bauauflagen passen“, weiß Bruno Kling. „Ausschlaggebend sind die Gesamtkosten.“ In unmittelbarer S-Bahn Nähe seien die Grundstückspreise zu hoch.

10.11.2016

Ich will mehr lesen!

Baugebiet Taunusbrunnen

SPD–Fraktion informiert sich bei der Kling-Gruppe

Die SPD-Fraktion informierte sich detailliert über die Planungen zum Baugebiet Taunusbrunnen und konnte ein positives Fazit ziehen. Bruno Kling und Franci Knezević informierten persönlich und beantworteten die Fragen detailliert und ausführlich. „Bezahlbarer Wohnraum kann nur dort entstehen, wo die Grundstückskosten sowie die Bauauflagen passen“, weiß Bruno Kling. „Ausschlaggebend sind die Gesamtkosten.“ In unmittelbarer S-Bahn Nähe seien die Grundstückspreise zu hoch.

10.11.2016

Ich will mehr lesen!

Baugebiet Taunusbrunnen

SPD–Fraktion informiert sich bei der Kling-Gruppe

Die SPD-Fraktion informierte sich detailliert über die Planungen zum Baugebiet Taunusbrunnen und konnte ein positives Fazit ziehen. Bruno Kling und Franci Knezević informierten persönlich und beantworteten die Fragen detailliert und ausführlich. „Bezahlbarer Wohnraum kann nur dort entstehen, wo die Grundstückskosten sowie die Bauauflagen passen“, weiß Bruno Kling. „Ausschlaggebend sind die Gesamtkosten.“ In unmittelbarer S-Bahn Nähe seien die Grundstückspreise zu hoch.

10.11.2016

Ich will mehr lesen!

Gutes Abkommen gefordert

SPD-Arbeitsgemeinschaft-60plus diskutiert Freihandelsabkommen CETA

Als sachkundige Person hatten die Karbener Sozialdemokraten Kaweh Mansoori eingeladen, den Juso-Vorsitzenden von Hessen-Süd, der kürzlich auch am SPD-Parteikonvent zu CETA in Wolfsburg teilgenommen hatte. Mansoori forderte ein gutes Abkommen, und da lasse der Entwurf in der derzeitigen Fassung trotz vieler mittlerweile erreichter Verbesserungen noch Unklarheiten offen. Wenn es um gute Standards gehe, sei es nicht unbedingt das andere Land, das für Gegenwind sorge, sondern auch die europäischen Marktradikalen, die guten Regelungen entgegenwirkten. Gute und klare Standards könnten durchaus auch Deutschland und Europa weiter nach vorne bringen. Da wären derzeit noch bessere und klarere Vorgaben wünschenswert.
Ergänzt wurde der Juso-Mann durch Beiträge des örtlichen Parteivorsitzenden, Jürgen Bothner, der die CETA-Problematik aus Sicht eines führenden Gewerkschaftlers beleuchtete. Bothner ist im Hauptberuf Verdi-Landesvorsitzender in Hessen.

18.10.2016

Ich will mehr lesen!

Gutes Abkommen gefordert

SPD-Arbeitsgemeinschaft-60plus diskutiert Freihandelsabkommen CETA

Als sachkundige Person hatten die Karbener Sozialdemokraten Kaweh Mansoori eingeladen, den Juso-Vorsitzenden von Hessen-Süd, der kürzlich auch am SPD-Parteikonvent zu CETA in Wolfsburg teilgenommen hatte. Mansoori forderte ein gutes Abkommen, und da lasse der Entwurf in der derzeitigen Fassung trotz vieler mittlerweile erreichter Verbesserungen noch Unklarheiten offen. Wenn es um gute Standards gehe, sei es nicht unbedingt das andere Land, das für Gegenwind sorge, sondern auch die europäischen Marktradikalen, die guten Regelungen entgegenwirkten. Gute und klare Standards könnten durchaus auch Deutschland und Europa weiter nach vorne bringen. Da wären derzeit noch bessere und klarere Vorgaben wünschenswert.
Ergänzt wurde der Juso-Mann durch Beiträge des örtlichen Parteivorsitzenden, Jürgen Bothner, der die CETA-Problematik aus Sicht eines führenden Gewerkschaftlers beleuchtete. Bothner ist im Hauptberuf Verdi-Landesvorsitzender in Hessen.

18.10.2016

Ich will mehr lesen!

Gutes Abkommen gefordert

SPD-Arbeitsgemeinschaft-60plus diskutiert Freihandelsabkommen CETA

Als sachkundige Person hatten die Karbener Sozialdemokraten Kaweh Mansoori eingeladen, den Juso-Vorsitzenden von Hessen-Süd, der kürzlich auch am SPD-Parteikonvent zu CETA in Wolfsburg teilgenommen hatte. Mansoori forderte ein gutes Abkommen, und da lasse der Entwurf in der derzeitigen Fassung trotz vieler mittlerweile erreichter Verbesserungen noch Unklarheiten offen. Wenn es um gute Standards gehe, sei es nicht unbedingt das andere Land, das für Gegenwind sorge, sondern auch die europäischen Marktradikalen, die guten Regelungen entgegenwirkten. Gute und klare Standards könnten durchaus auch Deutschland und Europa weiter nach vorne bringen. Da wären derzeit noch bessere und klarere Vorgaben wünschenswert.
Ergänzt wurde der Juso-Mann durch Beiträge des örtlichen Parteivorsitzenden, Jürgen Bothner, der die CETA-Problematik aus Sicht eines führenden Gewerkschaftlers beleuchtete. Bothner ist im Hauptberuf Verdi-Landesvorsitzender in Hessen.

18.10.2016

Ich will mehr lesen!

Gutes Abkommen gefordert

SPD-Arbeitsgemeinschaft-60plus diskutiert Freihandelsabkommen CETA

Als sachkundige Person hatten die Karbener Sozialdemokraten Kaweh Mansoori eingeladen, den Juso-Vorsitzenden von Hessen-Süd, der kürzlich auch am SPD-Parteikonvent zu CETA in Wolfsburg teilgenommen hatte. Mansoori forderte ein gutes Abkommen, und da lasse der Entwurf in der derzeitigen Fassung trotz vieler mittlerweile erreichter Verbesserungen noch Unklarheiten offen. Wenn es um gute Standards gehe, sei es nicht unbedingt das andere Land, das für Gegenwind sorge, sondern auch die europäischen Marktradikalen, die guten Regelungen entgegenwirkten. Gute und klare Standards könnten durchaus auch Deutschland und Europa weiter nach vorne bringen. Da wären derzeit noch bessere und klarere Vorgaben wünschenswert.
Ergänzt wurde der Juso-Mann durch Beiträge des örtlichen Parteivorsitzenden, Jürgen Bothner, der die CETA-Problematik aus Sicht eines führenden Gewerkschaftlers beleuchtete. Bothner ist im Hauptberuf Verdi-Landesvorsitzender in Hessen.

18.10.2016

Ich will mehr lesen!

Gutes Abkommen gefordert

SPD-Arbeitsgemeinschaft-60plus diskutiert Freihandelsabkommen CETA

Als sachkundige Person hatten die Karbener Sozialdemokraten Kaweh Mansoori eingeladen, den Juso-Vorsitzenden von Hessen-Süd, der kürzlich auch am SPD-Parteikonvent zu CETA in Wolfsburg teilgenommen hatte. Mansoori forderte ein gutes Abkommen, und da lasse der Entwurf in der derzeitigen Fassung trotz vieler mittlerweile erreichter Verbesserungen noch Unklarheiten offen. Wenn es um gute Standards gehe, sei es nicht unbedingt das andere Land, das für Gegenwind sorge, sondern auch die europäischen Marktradikalen, die guten Regelungen entgegenwirkten. Gute und klare Standards könnten durchaus auch Deutschland und Europa weiter nach vorne bringen. Da wären derzeit noch bessere und klarere Vorgaben wünschenswert.
Ergänzt wurde der Juso-Mann durch Beiträge des örtlichen Parteivorsitzenden, Jürgen Bothner, der die CETA-Problematik aus Sicht eines führenden Gewerkschaftlers beleuchtete. Bothner ist im Hauptberuf Verdi-Landesvorsitzender in Hessen.

18.10.2016

Ich will mehr lesen!

Gutes Abkommen gefordert

SPD-Arbeitsgemeinschaft-60plus diskutiert Freihandelsabkommen CETA

Als sachkundige Person hatten die Karbener Sozialdemokraten Kaweh Mansoori eingeladen, den Juso-Vorsitzenden von Hessen-Süd, der kürzlich auch am SPD-Parteikonvent zu CETA in Wolfsburg teilgenommen hatte. Mansoori forderte ein gutes Abkommen, und da lasse der Entwurf in der derzeitigen Fassung trotz vieler mittlerweile erreichter Verbesserungen noch Unklarheiten offen. Wenn es um gute Standards gehe, sei es nicht unbedingt das andere Land, das für Gegenwind sorge, sondern auch die europäischen Marktradikalen, die guten Regelungen entgegenwirkten. Gute und klare Standards könnten durchaus auch Deutschland und Europa weiter nach vorne bringen. Da wären derzeit noch bessere und klarere Vorgaben wünschenswert.
Ergänzt wurde der Juso-Mann durch Beiträge des örtlichen Parteivorsitzenden, Jürgen Bothner, der die CETA-Problematik aus Sicht eines führenden Gewerkschaftlers beleuchtete. Bothner ist im Hauptberuf Verdi-Landesvorsitzender in Hessen.

18.10.2016

Ich will mehr lesen!

Jubel, Trubel und Respekt

Mitgliederversammlung 2016

Am Mittwoch den 5.10 fand unsere Mitgliederversammlung in der Kloppenheimer Ratsschänke statt. Zu Beginn der Veranstaltung wurden die Mitglieder für 10, 25, und 40 Jahr Treue und aktive Mitarbeit in einem gebührendem Rahmen geehrt. Übergeben wurden Urkunde, Nadel und Co. an die Jubilare auf dem „roten Teppich“ mit musikalischer Untermalung. Die Eröffnungsrede zur Ehrung der Jubilare ist ebenso wie einige Bilder finden Sie unten.

09.10.2016

Ich will mehr lesen!

Jubel, Trubel und Respekt

Mitgliederversammlung 2016

Am Mittwoch den 5.10 fand unsere Mitgliederversammlung in der Kloppenheimer Ratsschänke statt. Zu Beginn der Veranstaltung wurden die Mitglieder für 10, 25, und 40 Jahr Treue und aktive Mitarbeit in einem gebührendem Rahmen geehrt. Übergeben wurden Urkunde, Nadel und Co. an die Jubilare auf dem „roten Teppich“ mit musikalischer Untermalung. Die Eröffnungsrede zur Ehrung der Jubilare ist ebenso wie einige Bilder finden Sie unten.

09.10.2016

Ich will mehr lesen!

Jubel, Trubel und Respekt

Mitgliederversammlung 2016

Am Mittwoch den 5.10 fand unsere Mitgliederversammlung in der Kloppenheimer Ratsschänke statt. Zu Beginn der Veranstaltung wurden die Mitglieder für 10, 25, und 40 Jahr Treue und aktive Mitarbeit in einem gebührendem Rahmen geehrt. Übergeben wurden Urkunde, Nadel und Co. an die Jubilare auf dem „roten Teppich“ mit musikalischer Untermalung. Die Eröffnungsrede zur Ehrung der Jubilare ist ebenso wie einige Bilder finden Sie unten.

09.10.2016

Ich will mehr lesen!

Jubel, Trubel und Respekt

Mitgliederversammlung 2016

Am Mittwoch den 5.10 fand unsere Mitgliederversammlung in der Kloppenheimer Ratsschänke statt. Zu Beginn der Veranstaltung wurden die Mitglieder für 10, 25, und 40 Jahr Treue und aktive Mitarbeit in einem gebührendem Rahmen geehrt. Übergeben wurden Urkunde, Nadel und Co. an die Jubilare auf dem „roten Teppich“ mit musikalischer Untermalung. Die Eröffnungsrede zur Ehrung der Jubilare ist ebenso wie einige Bilder finden Sie unten.

09.10.2016

Ich will mehr lesen!

Die Idee stammt von der SPD

Ein-Euro-Ticket kommt

Einen günstigen einheitlichen Tarif für Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln in Karben hat die SPD schon in ihrem Kommunalwahlprogramm gefordert. Nun soll das Ein-Euro-Ticket, das die SPD per Antrag in der Stadtverordnetenversammlung einbrachte, Wirklichkeit werden. Derzeit gibt es eine Tarifgrenze im Stadtgebiet, bei deren Überschreiten gleich ein hoher Preis von 2,50 € fällig wird. Die "Frankfurter Neue Presse" berichtet zu dem Thema.

26.09.2016

Ich will mehr lesen!

Die Idee stammt von der SPD

Ein-Euro-Ticket kommt

Einen günstigen einheitlichen Tarif für Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln in Karben hat die SPD schon in ihrem Kommunalwahlprogramm gefordert. Nun soll das Ein-Euro-Ticket, das die SPD per Antrag in der Stadtverordnetenversammlung einbrachte, Wirklichkeit werden. Derzeit gibt es eine Tarifgrenze im Stadtgebiet, bei deren Überschreiten gleich ein hoher Preis von 2,50 € fällig wird. Die "Frankfurter Neue Presse" berichtet zu dem Thema.

26.09.2016

Ich will mehr lesen!

Die Idee stammt von der SPD

Ein-Euro-Ticket kommt

Einen günstigen einheitlichen Tarif für Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln in Karben hat die SPD schon in ihrem Kommunalwahlprogramm gefordert. Nun soll das Ein-Euro-Ticket, das die SPD per Antrag in der Stadtverordnetenversammlung einbrachte, Wirklichkeit werden. Derzeit gibt es eine Tarifgrenze im Stadtgebiet, bei deren Überschreiten gleich ein hoher Preis von 2,50 € fällig wird. Die "Frankfurter Neue Presse" berichtet zu dem Thema.

26.09.2016

Ich will mehr lesen!

Die Idee stammt von der SPD

Ein-Euro-Ticket kommt

Einen günstigen einheitlichen Tarif für Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln in Karben hat die SPD schon in ihrem Kommunalwahlprogramm gefordert. Nun soll das Ein-Euro-Ticket, das die SPD per Antrag in der Stadtverordnetenversammlung einbrachte, Wirklichkeit werden. Derzeit gibt es eine Tarifgrenze im Stadtgebiet, bei deren Überschreiten gleich ein hoher Preis von 2,50 € fällig wird. Die "Frankfurter Neue Presse" berichtet zu dem Thema.

26.09.2016

Ich will mehr lesen!

Aktive Arbeitsgemeinschaft

AG60+ diskutiert Altenhilfeplan der Stadt Karben

Bei ihrem Monatstreffen diskutierten die Karbener Sozialdemokraten den Altenhilfeplan der Stadt. Über zwanzig Mitglieder, einige nicht parteigebundene Interessierte eingeschlossen, füllten den Nebenraum in der Pizzeria Roma im Bürgerzentrum.

28.08.2016

Ich will mehr lesen!

Aktive Arbeitsgemeinschaft

AG60+ diskutiert Altenhilfeplan der Stadt Karben

Bei ihrem Monatstreffen diskutierten die Karbener Sozialdemokraten den Altenhilfeplan der Stadt. Über zwanzig Mitglieder, einige nicht parteigebundene Interessierte eingeschlossen, füllten den Nebenraum in der Pizzeria Roma im Bürgerzentrum.

28.08.2016

Ich will mehr lesen!

Aktive Arbeitsgemeinschaft

AG60+ diskutiert Altenhilfeplan der Stadt Karben

Bei ihrem Monatstreffen diskutierten die Karbener Sozialdemokraten den Altenhilfeplan der Stadt. Über zwanzig Mitglieder, einige nicht parteigebundene Interessierte eingeschlossen, füllten den Nebenraum in der Pizzeria Roma im Bürgerzentrum.

28.08.2016

Ich will mehr lesen!

Stadtverordnetenversammlung stimmt SPD-Vorschlag zu

SPD fordert günstigen einheitlichen Tarif in Karben

Einen günstigen einheitlichen Tarif für Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln in Karben hat die SPD schon in ihrem Kommunalwahlprogramm gefordert. Nun hat die Stadtverordnetenversammlung einen entsprechenden Antrag der Sozialdemokraten, der genau darauf abzielt, angenommen. Derzeit gibt es eine Tarifgrenze im Stadtgebiet, bei deren Überschreiten gleich ein höherer Preis von 2,50 € fällig wird, auch wenn man nur eine recht kurze Strecke zurücklegt. Die Sozialdemokraten schlagen vor, die Ausgangsbasis für die Diskussion mit dem RMV sollte 1€ für eine Fahrt innerhalb Karbens sein.

19.07.2016

Ich will mehr lesen!

Stadtverordnetenversammlung stimmt SPD-Vorschlag zu

SPD fordert günstigen einheitlichen Tarif in Karben

Einen günstigen einheitlichen Tarif für Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln in Karben hat die SPD schon in ihrem Kommunalwahlprogramm gefordert. Nun hat die Stadtverordnetenversammlung einen entsprechenden Antrag der Sozialdemokraten, der genau darauf abzielt, angenommen. Derzeit gibt es eine Tarifgrenze im Stadtgebiet, bei deren Überschreiten gleich ein höherer Preis von 2,50 € fällig wird, auch wenn man nur eine recht kurze Strecke zurücklegt. Die Sozialdemokraten schlagen vor, die Ausgangsbasis für die Diskussion mit dem RMV sollte 1€ für eine Fahrt innerhalb Karbens sein.

19.07.2016

Ich will mehr lesen!

Stadtverordnetenversammlung stimmt SPD-Vorschlag zu

SPD fordert günstigen einheitlichen Tarif in Karben

Einen günstigen einheitlichen Tarif für Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln in Karben hat die SPD schon in ihrem Kommunalwahlprogramm gefordert. Nun hat die Stadtverordnetenversammlung einen entsprechenden Antrag der Sozialdemokraten, der genau darauf abzielt, angenommen. Derzeit gibt es eine Tarifgrenze im Stadtgebiet, bei deren Überschreiten gleich ein höherer Preis von 2,50 € fällig wird, auch wenn man nur eine recht kurze Strecke zurücklegt. Die Sozialdemokraten schlagen vor, die Ausgangsbasis für die Diskussion mit dem RMV sollte 1€ für eine Fahrt innerhalb Karbens sein.

19.07.2016

Ich will mehr lesen!

Stadtverordnetenversammlung stimmt SPD-Vorschlag zu

SPD fordert günstigen einheitlichen Tarif in Karben

Einen günstigen einheitlichen Tarif für Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln in Karben hat die SPD schon in ihrem Kommunalwahlprogramm gefordert. Nun hat die Stadtverordnetenversammlung einen entsprechenden Antrag der Sozialdemokraten, der genau darauf abzielt, angenommen. Derzeit gibt es eine Tarifgrenze im Stadtgebiet, bei deren Überschreiten gleich ein höherer Preis von 2,50 € fällig wird, auch wenn man nur eine recht kurze Strecke zurücklegt. Die Sozialdemokraten schlagen vor, die Ausgangsbasis für die Diskussion mit dem RMV sollte 1€ für eine Fahrt innerhalb Karbens sein.

19.07.2016

Ich will mehr lesen!

Ehemaliger Petterweiler Ortsvorsteher Willi Börstler verstorben

Sozialdemokraten trauern um langjähriges Mitglied

Die Karbener Sozialdemokraten trauern um ihr langjähriges, aktives Mitglied Willi Börstler. Er verstarb im Alter von 75 Jahren nach langer schwerer Krankheit. Insbesondere seine Petterweiler Genossinnen und Genossen sind betroffen, hatte er doch noch bis zum Ende der vergangenen Legislaturperiode im März dieses Jahres dem Ortsbeirat des Stadtteils vorgestanden, in dem er seit 1993 Mitglied war. Erst vor kurzem war Börstler für sein langjähriges kommunalpolitisches Engagement zum Ehrenortsvorsteher ernannt worden.
Willi Börstler war 48 Jahre Mitglied in der SPD und hat im Petterweiler Ortsbezirk der Partei tatkräftig mitgewirkt. Sein Rat und seine solidarische Mitarbeit wird uns nun fehlen.

14.07.2016

Ich will mehr lesen!

Ehemaliger Petterweiler Ortsvorsteher Willi Börstler verstorben

Sozialdemokraten trauern um langjähriges Mitglied

Die Karbener Sozialdemokraten trauern um ihr langjähriges, aktives Mitglied Willi Börstler. Er verstarb im Alter von 75 Jahren nach langer schwerer Krankheit. Insbesondere seine Petterweiler Genossinnen und Genossen sind betroffen, hatte er doch noch bis zum Ende der vergangenen Legislaturperiode im März dieses Jahres dem Ortsbeirat des Stadtteils vorgestanden, in dem er seit 1993 Mitglied war. Erst vor kurzem war Börstler für sein langjähriges kommunalpolitisches Engagement zum Ehrenortsvorsteher ernannt worden.
Willi Börstler war 48 Jahre Mitglied in der SPD und hat im Petterweiler Ortsbezirk der Partei tatkräftig mitgewirkt. Sein Rat und seine solidarische Mitarbeit wird uns nun fehlen.

14.07.2016

Ich will mehr lesen!

Ehemaliger Petterweiler Ortsvorsteher Willi Börstler verstorben

Sozialdemokraten trauern um langjähriges Mitglied

Die Karbener Sozialdemokraten trauern um ihr langjähriges, aktives Mitglied Willi Börstler. Er verstarb im Alter von 75 Jahren nach langer schwerer Krankheit. Insbesondere seine Petterweiler Genossinnen und Genossen sind betroffen, hatte er doch noch bis zum Ende der vergangenen Legislaturperiode im März dieses Jahres dem Ortsbeirat des Stadtteils vorgestanden, in dem er seit 1993 Mitglied war. Erst vor kurzem war Börstler für sein langjähriges kommunalpolitisches Engagement zum Ehrenortsvorsteher ernannt worden.
Willi Börstler war 48 Jahre Mitglied in der SPD und hat im Petterweiler Ortsbezirk der Partei tatkräftig mitgewirkt. Sein Rat und seine solidarische Mitarbeit wird uns nun fehlen.

14.07.2016

Ich will mehr lesen!

SPD-Jahreshauptversammlung am 30. Juni 2016

Neustart geglückt - Jürgen Bothner wird neuer Vorsitzender

Heiß her ging es bei der heutigen Jahreshauptversammlung des Karbener Ortsvereins in der Ratsschänke in Kloppenheim - und das nicht nur wegen des schwülen Wetters. 65 Genossinnen und Genossen, so viele wie schon lange nicht mehr, trafen sich im großen Saal, um vor allem einen neuen Orstvereinvorstand zu wählen, nachdem der alte Vorstand als Folge der Wahlschlappe bei der Kommunalwahl geschlossen vor drei Monaten zurückgetreten war.
Die Tagesordnung sowie die üblichen Berichte wurden daher auch bewusst knapp gehalten - nicht nur aufgrund des heute stattfindenden EM-Viertelfinals – nein, auch weil fast alle hauptsächlich aus einem Grund gekommen waren: den neuen Vorsitzenden und den neuen Vorstand kennenzulernen und zu wählen.

30.06.2016

Ich will mehr lesen!

SPD-Jahreshauptversammlung am 30. Juni 2016

Neustart geglückt - Jürgen Bothner wird neuer Vorsitzender

Heiß her ging es bei der heutigen Jahreshauptversammlung des Karbener Ortsvereins in der Ratsschänke in Kloppenheim - und das nicht nur wegen des schwülen Wetters. 65 Genossinnen und Genossen, so viele wie schon lange nicht mehr, trafen sich im großen Saal, um vor allem einen neuen Orstvereinvorstand zu wählen, nachdem der alte Vorstand als Folge der Wahlschlappe bei der Kommunalwahl geschlossen vor drei Monaten zurückgetreten war.
Die Tagesordnung sowie die üblichen Berichte wurden daher auch bewusst knapp gehalten - nicht nur aufgrund des heute stattfindenden EM-Viertelfinals – nein, auch weil fast alle hauptsächlich aus einem Grund gekommen waren: den neuen Vorsitzenden und den neuen Vorstand kennenzulernen und zu wählen.

30.06.2016

Ich will mehr lesen!

SPD-Jahreshauptversammlung am 30. Juni 2016

Neustart geglückt - Jürgen Bothner wird neuer Vorsitzender

Heiß her ging es bei der heutigen Jahreshauptversammlung des Karbener Ortsvereins in der Ratsschänke in Kloppenheim - und das nicht nur wegen des schwülen Wetters. 65 Genossinnen und Genossen, so viele wie schon lange nicht mehr, trafen sich im großen Saal, um vor allem einen neuen Orstvereinvorstand zu wählen, nachdem der alte Vorstand als Folge der Wahlschlappe bei der Kommunalwahl geschlossen vor drei Monaten zurückgetreten war.
Die Tagesordnung sowie die üblichen Berichte wurden daher auch bewusst knapp gehalten - nicht nur aufgrund des heute stattfindenden EM-Viertelfinals – nein, auch weil fast alle hauptsächlich aus einem Grund gekommen waren: den neuen Vorsitzenden und den neuen Vorstand kennenzulernen und zu wählen.

30.06.2016

Ich will mehr lesen!

SPD-Jahreshauptversammlung am 30. Juni 2016

Neustart geglückt - Jürgen Bothner wird neuer Vorsitzender

Heiß her ging es bei der heutigen Jahreshauptversammlung des Karbener Ortsvereins in der Ratsschänke in Kloppenheim - und das nicht nur wegen des schwülen Wetters. 65 Genossinnen und Genossen, so viele wie schon lange nicht mehr, trafen sich im großen Saal, um vor allem einen neuen Orstvereinvorstand zu wählen, nachdem der alte Vorstand als Folge der Wahlschlappe bei der Kommunalwahl geschlossen vor drei Monaten zurückgetreten war.
Die Tagesordnung sowie die üblichen Berichte wurden daher auch bewusst knapp gehalten - nicht nur aufgrund des heute stattfindenden EM-Viertelfinals – nein, auch weil fast alle hauptsächlich aus einem Grund gekommen waren: den neuen Vorsitzenden und den neuen Vorstand kennenzulernen und zu wählen.

30.06.2016

Ich will mehr lesen!

SPD-Jahreshauptversammlung am 30. Juni 2016

Neustart geglückt - Jürgen Bothner wird neuer Vorsitzender

Heiß her ging es bei der heutigen Jahreshauptversammlung des Karbener Ortsvereins in der Ratsschänke in Kloppenheim - und das nicht nur wegen des schwülen Wetters. 65 Genossinnen und Genossen, so viele wie schon lange nicht mehr, trafen sich im großen Saal, um vor allem einen neuen Orstvereinvorstand zu wählen, nachdem der alte Vorstand als Folge der Wahlschlappe bei der Kommunalwahl geschlossen vor drei Monaten zurückgetreten war.
Die Tagesordnung sowie die üblichen Berichte wurden daher auch bewusst knapp gehalten - nicht nur aufgrund des heute stattfindenden EM-Viertelfinals – nein, auch weil fast alle hauptsächlich aus einem Grund gekommen waren: den neuen Vorsitzenden und den neuen Vorstand kennenzulernen und zu wählen.

30.06.2016

Ich will mehr lesen!

Bildungsreise der SPD in das Elsass

Besucht werden die Städte Colmar und Straßburg mit dem Europaparlament

Vom Dienstag, den 25. Oktober bis Freitag, den 28. Oktober 2016, findet die diesjährige Bildungsfahrt der Karbener SPD statt. Sie führt uns nach Colmar im Elsass. Von hier aus werden wir die Exkursionen durchführen mit folgenden Schwerpunkten:

• Stadtführung durch die Altstadt von Colmar
• Straßburg mit Altstadtführung und Besuch des Europaparlaments
• Freiburg mit Vortrag Stadtentwicklung in Freiburg und Stadtführungen
• Schloss und Schlosspark in Bruchsal

22.06.2016

Ich will mehr lesen!

STADTVERORDNETENVERSAMMLUNG AM 9. Juni 2016

Fraktionsspiegel - die Fraktion stellt sich vor / Anträge und Anfragen

An diesem Donnerstag, den 9. Juni 2016 tagt die Stadtverordnetenversammlung zum zweiten Mal seit der Kommunalwahl. Zeit, unsere Fraktionsmitglieder einmal vorzustellen und unsere Anträge und Anfragen zu veröffentlichen.

Zu diesem Zweck haben wir den Fraktionsspiegel ins Leben gerufen, der fortan regelmäßig erscheinen wird und unsere Mitglieder und interessierte Bürger über unsere Arbeit im Parlament informieren soll. Wer den Fraktionsspiegel in Zukunft erhalten möchte, kann sich rechts über den Button "Newsletter abonnieren" in den Verteiler eintragen.

07.06.2016

Ich will mehr lesen!

STADTVERORDNETENVERSAMMLUNG AM 9. Juni 2016

Fraktionsspiegel - die Fraktion stellt sich vor / Anträge und Anfragen

An diesem Donnerstag, den 9. Juni 2016 tagt die Stadtverordnetenversammlung zum zweiten Mal seit der Kommunalwahl. Zeit, unsere Fraktionsmitglieder einmal vorzustellen und unsere Anträge und Anfragen zu veröffentlichen.

Zu diesem Zweck haben wir den Fraktionsspiegel ins Leben gerufen, der fortan regelmäßig erscheinen wird und unsere Mitglieder und interessierte Bürger über unsere Arbeit im Parlament informieren soll. Wer den Fraktionsspiegel in Zukunft erhalten möchte, kann sich rechts über den Button "Newsletter abonnieren" in den Verteiler eintragen.

07.06.2016

Ich will mehr lesen!

STADTVERORDNETENVERSAMMLUNG AM 9. Juni 2016

Fraktionsspiegel - die Fraktion stellt sich vor / Anträge und Anfragen

An diesem Donnerstag, den 9. Juni 2016 tagt die Stadtverordnetenversammlung zum zweiten Mal seit der Kommunalwahl. Zeit, unsere Fraktionsmitglieder einmal vorzustellen und unsere Anträge und Anfragen zu veröffentlichen.

Zu diesem Zweck haben wir den Fraktionsspiegel ins Leben gerufen, der fortan regelmäßig erscheinen wird und unsere Mitglieder und interessierte Bürger über unsere Arbeit im Parlament informieren soll. Wer den Fraktionsspiegel in Zukunft erhalten möchte, kann sich rechts über den Button "Newsletter abonnieren" in den Verteiler eintragen.

07.06.2016

Ich will mehr lesen!

Ortsbeirat Petterweil

Adolf Koch zum Ortsvorsteher gewählt

In seiner konstituierenden Sitzung hat der Orstbeirat Petterweil Adolf Koch (SPD) als Ortsvorsteher bestimmt. Er wurde mit den drei Stimmen von SPD und Grünen gewählt, nachdem die CDU Albrecht Gauterin als Gegenkandidat vorgeschlagen hatte, der die beiden Stimmen seiner Fraktion erhielt. Als stellvertretender Ortsvorsteher wurde Marcus Klötzl gleichfalls mit den Stimmen von SPD und Grünen gewählt. Ralf Schreyer (SPD) ist Schriftführer des Gremiums und Anke Milnik (CDU) Stellvertreterin.
Koch ist in der Kommunalpolitik erfahren und war früher bereits Ortsvorsteher in Petterweil, Stadtverordneter und auch Magistratsmitglied. Er betonte, Ortsbeirat für alle Petterweiler Bürger sein zu wollen. Ralf Schreyer ist außerdem noch Mitglied der Stadtverordnetenversammlung.
In den Mitteilungen des Magistrats erfuhren der Ortsbeirat und die anwesenden Besucher, dass der Weg zur Erich-Kästner-Schule in Rodheim nun nicht mehr als zu nutzender Schulweg eingestuft sei. Petterweiler Schüler, die die diese Schule besuchen, bekommen die Fahrkosten für den Bus erstattet. Die SPD hatte im Ortsbeirat der vergangen Periode einen Antrag mit dem entsprechenden Anliegen eingebracht.

13.05.2016

Ich will mehr lesen!

Ortsbeirat Petterweil

Adolf Koch zum Ortsvorsteher gewählt

In seiner konstituierenden Sitzung hat der Orstbeirat Petterweil Adolf Koch (SPD) als Ortsvorsteher bestimmt. Er wurde mit den drei Stimmen von SPD und Grünen gewählt, nachdem die CDU Albrecht Gauterin als Gegenkandidat vorgeschlagen hatte, der die beiden Stimmen seiner Fraktion erhielt. Als stellvertretender Ortsvorsteher wurde Marcus Klötzl gleichfalls mit den Stimmen von SPD und Grünen gewählt. Ralf Schreyer (SPD) ist Schriftführer des Gremiums und Anke Milnik (CDU) Stellvertreterin.
Koch ist in der Kommunalpolitik erfahren und war früher bereits Ortsvorsteher in Petterweil, Stadtverordneter und auch Magistratsmitglied. Er betonte, Ortsbeirat für alle Petterweiler Bürger sein zu wollen. Ralf Schreyer ist außerdem noch Mitglied der Stadtverordnetenversammlung.
In den Mitteilungen des Magistrats erfuhren der Ortsbeirat und die anwesenden Besucher, dass der Weg zur Erich-Kästner-Schule in Rodheim nun nicht mehr als zu nutzender Schulweg eingestuft sei. Petterweiler Schüler, die die diese Schule besuchen, bekommen die Fahrkosten für den Bus erstattet. Die SPD hatte im Ortsbeirat der vergangen Periode einen Antrag mit dem entsprechenden Anliegen eingebracht.

13.05.2016

Ich will mehr lesen!

Ortsbeirat Petterweil

Adolf Koch zum Ortsvorsteher gewählt

In seiner konstituierenden Sitzung hat der Orstbeirat Petterweil Adolf Koch (SPD) als Ortsvorsteher bestimmt. Er wurde mit den drei Stimmen von SPD und Grünen gewählt, nachdem die CDU Albrecht Gauterin als Gegenkandidat vorgeschlagen hatte, der die beiden Stimmen seiner Fraktion erhielt. Als stellvertretender Ortsvorsteher wurde Marcus Klötzl gleichfalls mit den Stimmen von SPD und Grünen gewählt. Ralf Schreyer (SPD) ist Schriftführer des Gremiums und Anke Milnik (CDU) Stellvertreterin.
Koch ist in der Kommunalpolitik erfahren und war früher bereits Ortsvorsteher in Petterweil, Stadtverordneter und auch Magistratsmitglied. Er betonte, Ortsbeirat für alle Petterweiler Bürger sein zu wollen. Ralf Schreyer ist außerdem noch Mitglied der Stadtverordnetenversammlung.
In den Mitteilungen des Magistrats erfuhren der Ortsbeirat und die anwesenden Besucher, dass der Weg zur Erich-Kästner-Schule in Rodheim nun nicht mehr als zu nutzender Schulweg eingestuft sei. Petterweiler Schüler, die die diese Schule besuchen, bekommen die Fahrkosten für den Bus erstattet. Die SPD hatte im Ortsbeirat der vergangen Periode einen Antrag mit dem entsprechenden Anliegen eingebracht.

13.05.2016

Ich will mehr lesen!

Ortsbeirat Petterweil

Adolf Koch zum Ortsvorsteher gewählt

In seiner konstituierenden Sitzung hat der Orstbeirat Petterweil Adolf Koch (SPD) als Ortsvorsteher bestimmt. Er wurde mit den drei Stimmen von SPD und Grünen gewählt, nachdem die CDU Albrecht Gauterin als Gegenkandidat vorgeschlagen hatte, der die beiden Stimmen seiner Fraktion erhielt. Als stellvertretender Ortsvorsteher wurde Marcus Klötzl gleichfalls mit den Stimmen von SPD und Grünen gewählt. Ralf Schreyer (SPD) ist Schriftführer des Gremiums und Anke Milnik (CDU) Stellvertreterin.
Koch ist in der Kommunalpolitik erfahren und war früher bereits Ortsvorsteher in Petterweil, Stadtverordneter und auch Magistratsmitglied. Er betonte, Ortsbeirat für alle Petterweiler Bürger sein zu wollen. Ralf Schreyer ist außerdem noch Mitglied der Stadtverordnetenversammlung.
In den Mitteilungen des Magistrats erfuhren der Ortsbeirat und die anwesenden Besucher, dass der Weg zur Erich-Kästner-Schule in Rodheim nun nicht mehr als zu nutzender Schulweg eingestuft sei. Petterweiler Schüler, die die diese Schule besuchen, bekommen die Fahrkosten für den Bus erstattet. Die SPD hatte im Ortsbeirat der vergangen Periode einen Antrag mit dem entsprechenden Anliegen eingebracht.

13.05.2016

Ich will mehr lesen!

SPD-Vorschlag umgesetzt

Rundweg ermöglicht

In der Nähe von ASB Wohnen und Pflege, ist eine Anbindung von der Bebauungsgrenze Luisenthaler Straße und dem Weg zwischen Quellenhof und dem Nidda-Radweg geschaffen worden. Diesen Weg herzurichten, geht auf die Initiative der SPD im Stadtparlament und Ortsbeirat zurück. Somit haben die Anwohner jetzt die Möglichkeit die Wege für einen Rundweg zu nutzen bzw. sind nicht mehr ausschließlich auf den oft stark frequentierten Nidda-Radweg angewiesen. Gerade für die älteren Mitbürger von ASB Wohnen und Pflege und dem benachbarten Altenheim ist das eine willkommene Bereicherung.

10.05.2016

Ich will mehr lesen!

SPD-Vorschlag umgesetzt

Rundweg ermöglicht

In der Nähe von ASB Wohnen und Pflege, ist eine Anbindung von der Bebauungsgrenze Luisenthaler Straße und dem Weg zwischen Quellenhof und dem Nidda-Radweg geschaffen worden. Diesen Weg herzurichten, geht auf die Initiative der SPD im Stadtparlament und Ortsbeirat zurück. Somit haben die Anwohner jetzt die Möglichkeit die Wege für einen Rundweg zu nutzen bzw. sind nicht mehr ausschließlich auf den oft stark frequentierten Nidda-Radweg angewiesen. Gerade für die älteren Mitbürger von ASB Wohnen und Pflege und dem benachbarten Altenheim ist das eine willkommene Bereicherung.

10.05.2016

Ich will mehr lesen!

SPD-Vorschlag umgesetzt

Rundweg ermöglicht

In der Nähe von ASB Wohnen und Pflege, ist eine Anbindung von der Bebauungsgrenze Luisenthaler Straße und dem Weg zwischen Quellenhof und dem Nidda-Radweg geschaffen worden. Diesen Weg herzurichten, geht auf die Initiative der SPD im Stadtparlament und Ortsbeirat zurück. Somit haben die Anwohner jetzt die Möglichkeit die Wege für einen Rundweg zu nutzen bzw. sind nicht mehr ausschließlich auf den oft stark frequentierten Nidda-Radweg angewiesen. Gerade für die älteren Mitbürger von ASB Wohnen und Pflege und dem benachbarten Altenheim ist das eine willkommene Bereicherung.

10.05.2016

Ich will mehr lesen!

Magistrat Karben

SPD nominiert Michael Schmidt

Auf einer Mitgliederversammlung haben die Karbener Sozialdemokraten Michael Schmidt für den ihnen zustehenden Magistratsposten nominiert. Schmidt (49) war bereits kommunalpolitisch aktiv. Er gehörte der letzten SPD-Stadtverordnetenfraktion an und ist außerdem auch Kassierer im Ortsverein.
Besonders wichtig ist ihm, der „bezahlbare Wohnraum“ für Karben, eine Bürgerbeteiligung im Zuge der Stadtentwicklung sowie Ansprechpartner für die Anliegen der Bürger zu sein. Des Weiteren wünscht er sich eine konstruktive Zusammenarbeit mit den weiteren Mitgliedern im Magistrat.
Schmidt wird einerseits die SPD im Magistrat zu vertreten haben und andererseits Vorstellungen und Themen aus diesem Gremium mit der Partei kommunizieren. Bislang hatte Matthias Flor diese Aufgabe wahrgenommen.

04.04.2016

Ich will mehr lesen!

Magistrat Karben

SPD nominiert Michael Schmidt

Auf einer Mitgliederversammlung haben die Karbener Sozialdemokraten Michael Schmidt für den ihnen zustehenden Magistratsposten nominiert. Schmidt (49) war bereits kommunalpolitisch aktiv. Er gehörte der letzten SPD-Stadtverordnetenfraktion an und ist außerdem auch Kassierer im Ortsverein.
Besonders wichtig ist ihm, der „bezahlbare Wohnraum“ für Karben, eine Bürgerbeteiligung im Zuge der Stadtentwicklung sowie Ansprechpartner für die Anliegen der Bürger zu sein. Des Weiteren wünscht er sich eine konstruktive Zusammenarbeit mit den weiteren Mitgliedern im Magistrat.
Schmidt wird einerseits die SPD im Magistrat zu vertreten haben und andererseits Vorstellungen und Themen aus diesem Gremium mit der Partei kommunizieren. Bislang hatte Matthias Flor diese Aufgabe wahrgenommen.

04.04.2016

Ich will mehr lesen!

SPD-Vorstand kommissarisch im Amt

Neustart für bessere Umsetzung sozialdemokratischer Politik

Aufgrund des niedrigen Wahlergebnisses und des Verlustes von zwei auf nur noch acht Sitze im Stadtparlament ist der Vorstand der Karbener SPD zurückgetreten. Innerhalb von drei Monaten soll ein neuer Vorstand gebildet werden. Der bisherige Vorstand bleibt bis zu einer Neuwahl kommissarisch im Amt. In einer Versammlung, in der den Mitgliedern der Rücktritt bekannt gegeben und diskutiert wurde, wurde eine Arbeitsgruppe gebildet, die Personen für eine Neubesetzung des Vorstandes finden und vorschlagen soll.

04.04.2016

Ich will mehr lesen!

SPD-Vorstand kommissarisch im Amt

Neustart für bessere Umsetzung sozialdemokratischer Politik

Aufgrund des niedrigen Wahlergebnisses und des Verlustes von zwei auf nur noch acht Sitze im Stadtparlament ist der Vorstand der Karbener SPD zurückgetreten. Innerhalb von drei Monaten soll ein neuer Vorstand gebildet werden. Der bisherige Vorstand bleibt bis zu einer Neuwahl kommissarisch im Amt. In einer Versammlung, in der den Mitgliedern der Rücktritt bekannt gegeben und diskutiert wurde, wurde eine Arbeitsgruppe gebildet, die Personen für eine Neubesetzung des Vorstandes finden und vorschlagen soll.

04.04.2016

Ich will mehr lesen!

SPD-Vorstand kommissarisch im Amt

Neustart für bessere Umsetzung sozialdemokratischer Politik

Aufgrund des niedrigen Wahlergebnisses und des Verlustes von zwei auf nur noch acht Sitze im Stadtparlament ist der Vorstand der Karbener SPD zurückgetreten. Innerhalb von drei Monaten soll ein neuer Vorstand gebildet werden. Der bisherige Vorstand bleibt bis zu einer Neuwahl kommissarisch im Amt. In einer Versammlung, in der den Mitgliedern der Rücktritt bekannt gegeben und diskutiert wurde, wurde eine Arbeitsgruppe gebildet, die Personen für eine Neubesetzung des Vorstandes finden und vorschlagen soll.

04.04.2016

Ich will mehr lesen!

Bildungsreise der SPD in das Elsass

Besuch des Europaparlaments

Vom 25. Bis 28. Oktober fährt die SPD Karben mit dem Bus in das Elsass. Am 1. Tag wird in Colmar Quartier genommen und die Stadt besichtigt.

Am 2. Tag geht es nach Straßburg, wo es nach einer Stadtrundfahrt die Gelegenheit gibt individuell einen Bummel durch die Altstadt zu machen. Am Nachmittag wird die Gruppe eine Plenarsitzung des Europaparlaments auf der Besuchertribüne verfolgen können. Ein Gespräch mit dem SPD Abgeordneten Dr. Udo Buhlmann wird sich anschließen.

Am 3. Tag ist ein Ausflug nach Freiburg mit einer Stadtbesichtigung geplant.
Weitere detaillierte Informationen folgen Anfang Mai.
Der Preis für die Bildungsreise wird für die Busfahrt, das Hotel mit Frühstück und die Stadtrundfahrten und Führungen ca. 235 € im Doppelzimmer und ca. 300 € im Einzelzimmer betragen.

Interessierte können sich bereits jetzt per Mail: christel.zobeley@spd-karben.de anmelden, oder telefonisch 06039/3128.

29.03.2016

Ich will mehr lesen!

Kommunal- und Bürgermeisterwahl 2016

Nach der Wahl ist vor der Wahl

Natürlich haben wir ein besseres Ergebnis für uns erwartet und erhofft. Dennoch danken wir allen, die uns Ihre Treue gehalten oder uns erstmals gewählt haben.
Gratulation an die Gewinner der Wahl in Karben: Bürgermeister Guido Rahn und die CDU.
Zugleich auch noch ein Dank für das starke Engagement unserer Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold.
Die Kreistagswahl mit einer AFD als drittstärkste Kraft zeigt allerdings auch: Die Etablierten müssen sich mehr anstrengen, um den Bürgern Ihre Ideen von Politik zu vermitteln.

07.03.2016

Ich will mehr lesen!

Kommunal- und Bürgermeisterwahl 2016

Nach der Wahl ist vor der Wahl

Natürlich haben wir ein besseres Ergebnis für uns erwartet und erhofft. Dennoch danken wir allen, die uns Ihre Treue gehalten oder uns erstmals gewählt haben.
Gratulation an die Gewinner der Wahl in Karben: Bürgermeister Guido Rahn und die CDU.
Zugleich auch noch ein Dank für das starke Engagement unserer Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold.
Die Kreistagswahl mit einer AFD als drittstärkste Kraft zeigt allerdings auch: Die Etablierten müssen sich mehr anstrengen, um den Bürgern Ihre Ideen von Politik zu vermitteln.

07.03.2016

Ich will mehr lesen!

Kommunal- und Bürgermeisterwahl 2016

Nach der Wahl ist vor der Wahl

Natürlich haben wir ein besseres Ergebnis für uns erwartet und erhofft. Dennoch danken wir allen, die uns Ihre Treue gehalten oder uns erstmals gewählt haben.
Gratulation an die Gewinner der Wahl in Karben: Bürgermeister Guido Rahn und die CDU.
Zugleich auch noch ein Dank für das starke Engagement unserer Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold.
Die Kreistagswahl mit einer AFD als drittstärkste Kraft zeigt allerdings auch: Die Etablierten müssen sich mehr anstrengen, um den Bürgern Ihre Ideen von Politik zu vermitteln.

07.03.2016

Ich will mehr lesen!

Kommunal- und Bürgermeisterwahl 2016

Nach der Wahl ist vor der Wahl

Natürlich haben wir ein besseres Ergebnis für uns erwartet und erhofft. Dennoch danken wir allen, die uns Ihre Treue gehalten oder uns erstmals gewählt haben.
Gratulation an die Gewinner der Wahl in Karben: Bürgermeister Guido Rahn und die CDU.
Zugleich auch noch ein Dank für das starke Engagement unserer Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold.
Die Kreistagswahl mit einer AFD als drittstärkste Kraft zeigt allerdings auch: Die Etablierten müssen sich mehr anstrengen, um den Bürgern Ihre Ideen von Politik zu vermitteln.

07.03.2016

Ich will mehr lesen!

Karbener Spiegel im Doppelpack

Unser Programm und die Konkurrenz unter der Lupe

Kurz vor der Kommunal- Und Bürgermeisterwahl am 6. März möchten wir Ihnen mit einem Doppelpack des Karbener Spiegels eine Entscheidungshilfe an die Hand geben. Sollten Sie in den letzten Tagen die beiden Exemplare noch nicht im Briefkasten gehabt haben, können Sie beide Exemplare hier online lesen oder herunterladen. In der ersten Ausgabe stellen wir detailliert unser Wahlprogramm dar, in der zweiten Ausgabe geht es um die politische Konkurrenz, deren Aussagen wir kritisch unter die Lupe nehmen. Wir hoffen, wir können Sie überzeugen, am 6. März der Sozialdemokratie (Liste 2) und Susanne Kassold als Bürgermeisterin Ihre Stimme zu geben.

03.03.2016

Ich will mehr lesen!

Karbener Spiegel im Doppelpack

Unser Programm und die Konkurrenz unter der Lupe

Kurz vor der Kommunal- Und Bürgermeisterwahl am 6. März möchten wir Ihnen mit einem Doppelpack des Karbener Spiegels eine Entscheidungshilfe an die Hand geben. Sollten Sie in den letzten Tagen die beiden Exemplare noch nicht im Briefkasten gehabt haben, können Sie beide Exemplare hier online lesen oder herunterladen. In der ersten Ausgabe stellen wir detailliert unser Wahlprogramm dar, in der zweiten Ausgabe geht es um die politische Konkurrenz, deren Aussagen wir kritisch unter die Lupe nehmen. Wir hoffen, wir können Sie überzeugen, am 6. März der Sozialdemokratie (Liste 2) und Susanne Kassold als Bürgermeisterin Ihre Stimme zu geben.

03.03.2016

Ich will mehr lesen!

Karbener Spiegel im Doppelpack

Unser Programm und die Konkurrenz unter der Lupe

Kurz vor der Kommunal- Und Bürgermeisterwahl am 6. März möchten wir Ihnen mit einem Doppelpack des Karbener Spiegels eine Entscheidungshilfe an die Hand geben. Sollten Sie in den letzten Tagen die beiden Exemplare noch nicht im Briefkasten gehabt haben, können Sie beide Exemplare hier online lesen oder herunterladen. In der ersten Ausgabe stellen wir detailliert unser Wahlprogramm dar, in der zweiten Ausgabe geht es um die politische Konkurrenz, deren Aussagen wir kritisch unter die Lupe nehmen. Wir hoffen, wir können Sie überzeugen, am 6. März der Sozialdemokratie (Liste 2) und Susanne Kassold als Bürgermeisterin Ihre Stimme zu geben.

03.03.2016

Ich will mehr lesen!

Neustart für die Innenstadt

Ein Auswahlverfahren ohne wirkliche Auswahl

Im November 2015 hat das Stadtparlament beschlossen ausschließlich mit dem Investor Recona über die weitere Entwicklung und Kauf des sogenannten Dreiecksgrundstücks am Bahnhof Groß-Karben zu sprechen. Diese Entscheidung beruhte auf einem seit Frühjahr 2015 durchgeführten Auswahlverfahrens der Stadt Karben.
Von Seiten der SPD wurde dieser Beschluss heftig kritisiert. Im Bereich zwischen Bahnhof und Nidda sollen nicht immer wieder Einzelteile herausgenommen und geplant und dann bebaut werden. Vielmehr fordert die SPD ein Gesamtkonzept für die Innenstadtentwicklung.

02.03.2016

Ich will mehr lesen!

Neustart für die Innenstadt

Ein Auswahlverfahren ohne wirkliche Auswahl

Im November 2015 hat das Stadtparlament beschlossen ausschließlich mit dem Investor Recona über die weitere Entwicklung und Kauf des sogenannten Dreiecksgrundstücks am Bahnhof Groß-Karben zu sprechen. Diese Entscheidung beruhte auf einem seit Frühjahr 2015 durchgeführten Auswahlverfahrens der Stadt Karben.
Von Seiten der SPD wurde dieser Beschluss heftig kritisiert. Im Bereich zwischen Bahnhof und Nidda sollen nicht immer wieder Einzelteile herausgenommen und geplant und dann bebaut werden. Vielmehr fordert die SPD ein Gesamtkonzept für die Innenstadtentwicklung.

02.03.2016

Ich will mehr lesen!

Neustart für die Innenstadt

Ein Auswahlverfahren ohne wirkliche Auswahl

Im November 2015 hat das Stadtparlament beschlossen ausschließlich mit dem Investor Recona über die weitere Entwicklung und Kauf des sogenannten Dreiecksgrundstücks am Bahnhof Groß-Karben zu sprechen. Diese Entscheidung beruhte auf einem seit Frühjahr 2015 durchgeführten Auswahlverfahrens der Stadt Karben.
Von Seiten der SPD wurde dieser Beschluss heftig kritisiert. Im Bereich zwischen Bahnhof und Nidda sollen nicht immer wieder Einzelteile herausgenommen und geplant und dann bebaut werden. Vielmehr fordert die SPD ein Gesamtkonzept für die Innenstadtentwicklung.

02.03.2016

Ich will mehr lesen!

Neustart für die Innenstadt

Ein Auswahlverfahren ohne wirkliche Auswahl

Im November 2015 hat das Stadtparlament beschlossen ausschließlich mit dem Investor Recona über die weitere Entwicklung und Kauf des sogenannten Dreiecksgrundstücks am Bahnhof Groß-Karben zu sprechen. Diese Entscheidung beruhte auf einem seit Frühjahr 2015 durchgeführten Auswahlverfahrens der Stadt Karben.
Von Seiten der SPD wurde dieser Beschluss heftig kritisiert. Im Bereich zwischen Bahnhof und Nidda sollen nicht immer wieder Einzelteile herausgenommen und geplant und dann bebaut werden. Vielmehr fordert die SPD ein Gesamtkonzept für die Innenstadtentwicklung.

02.03.2016

Ich will mehr lesen!

Neustart für die Innenstadt

Ein Auswahlverfahren ohne wirkliche Auswahl

Im November 2015 hat das Stadtparlament beschlossen ausschließlich mit dem Investor Recona über die weitere Entwicklung und Kauf des sogenannten Dreiecksgrundstücks am Bahnhof Groß-Karben zu sprechen. Diese Entscheidung beruhte auf einem seit Frühjahr 2015 durchgeführten Auswahlverfahrens der Stadt Karben.
Von Seiten der SPD wurde dieser Beschluss heftig kritisiert. Im Bereich zwischen Bahnhof und Nidda sollen nicht immer wieder Einzelteile herausgenommen und geplant und dann bebaut werden. Vielmehr fordert die SPD ein Gesamtkonzept für die Innenstadtentwicklung.

02.03.2016

Ich will mehr lesen!

Beteiligungschancen verwirklichen

Thorsten Schäfer-Gümbel motiviert und ehrt Karbener Sozialdemokraten

Wir lebten hier in Reichtum und Wohlstand, referierte Thorsten Schäfer-Gümbel bei den Karbener Sozialdemokraten im Petterweiler Albert-Schäfer-Haus. In anderen Weltgegenden sehe das anders aus. Dennoch und gerade deshalb gelte es, bei uns die Beteiligungschancen für alle zu verwirklichen. Investitionen in Bildung und in anderen öffentlichen Bereichen seien auf den Weg zu bringen. Die Probleme im Zusammenhang mit den Flüchtlingen zeigten, wo bisher schon zugunsten eines problematischen Sparkurses zu wenig getan worden sei. Die Gesellschaft habe sich auseinander entwickelt, dem sei entgegen zu wirken. Und das mache die SPD schon seit über 150 Jahren.

28.02.2016

Ich will mehr lesen!

Beteiligungschancen verwirklichen

Thorsten Schäfer-Gümbel motiviert und ehrt Karbener Sozialdemokraten

Wir lebten hier in Reichtum und Wohlstand, referierte Thorsten Schäfer-Gümbel bei den Karbener Sozialdemokraten im Petterweiler Albert-Schäfer-Haus. In anderen Weltgegenden sehe das anders aus. Dennoch und gerade deshalb gelte es, bei uns die Beteiligungschancen für alle zu verwirklichen. Investitionen in Bildung und in anderen öffentlichen Bereichen seien auf den Weg zu bringen. Die Probleme im Zusammenhang mit den Flüchtlingen zeigten, wo bisher schon zugunsten eines problematischen Sparkurses zu wenig getan worden sei. Die Gesellschaft habe sich auseinander entwickelt, dem sei entgegen zu wirken. Und das mache die SPD schon seit über 150 Jahren.

28.02.2016

Ich will mehr lesen!

Beteiligungschancen verwirklichen

Thorsten Schäfer-Gümbel motiviert und ehrt Karbener Sozialdemokraten

Wir lebten hier in Reichtum und Wohlstand, referierte Thorsten Schäfer-Gümbel bei den Karbener Sozialdemokraten im Petterweiler Albert-Schäfer-Haus. In anderen Weltgegenden sehe das anders aus. Dennoch und gerade deshalb gelte es, bei uns die Beteiligungschancen für alle zu verwirklichen. Investitionen in Bildung und in anderen öffentlichen Bereichen seien auf den Weg zu bringen. Die Probleme im Zusammenhang mit den Flüchtlingen zeigten, wo bisher schon zugunsten eines problematischen Sparkurses zu wenig getan worden sei. Die Gesellschaft habe sich auseinander entwickelt, dem sei entgegen zu wirken. Und das mache die SPD schon seit über 150 Jahren.

28.02.2016

Ich will mehr lesen!

Die Pflege des Karbener Waldes lässt zu wünschen übrig

Kahlschlag im Karbener Wald?

Bürger beschweren sich massiv über Kahlschlag im Karbener Wald an der Straße nach Heldenbergen.
Seit dem Ruhestand des ansässigen Försters Fleischhauer nehmen die Sorgen der Bürgerinnen und Bürger über die fortschreitende Rodung schöner, älterer Bäume zu. In den letzten 5-6 Jahren wurde deshalb mehrmals durch das Forstamt Nidda zu Diskussionen und Waldbegehungen eingeladen. Leider bislang vergebens.

26.02.2016

Ich will mehr lesen!

Die Pflege des Karbener Waldes lässt zu wünschen übrig

Kahlschlag im Karbener Wald?

Bürger beschweren sich massiv über Kahlschlag im Karbener Wald an der Straße nach Heldenbergen.
Seit dem Ruhestand des ansässigen Försters Fleischhauer nehmen die Sorgen der Bürgerinnen und Bürger über die fortschreitende Rodung schöner, älterer Bäume zu. In den letzten 5-6 Jahren wurde deshalb mehrmals durch das Forstamt Nidda zu Diskussionen und Waldbegehungen eingeladen. Leider bislang vergebens.

26.02.2016

Ich will mehr lesen!

Die Pflege des Karbener Waldes lässt zu wünschen übrig

Kahlschlag im Karbener Wald?

Bürger beschweren sich massiv über Kahlschlag im Karbener Wald an der Straße nach Heldenbergen.
Seit dem Ruhestand des ansässigen Försters Fleischhauer nehmen die Sorgen der Bürgerinnen und Bürger über die fortschreitende Rodung schöner, älterer Bäume zu. In den letzten 5-6 Jahren wurde deshalb mehrmals durch das Forstamt Nidda zu Diskussionen und Waldbegehungen eingeladen. Leider bislang vergebens.

26.02.2016

Ich will mehr lesen!

SPD im Ortsbeirat Okarben

Vieles angestoßen

Nur mit wiederholtem Nachdruck konnte die SPD Okarben unter Federführung von Heinz Jörg erreichen, dass mit einer Vielzahl von Gehwegabsenkungen mehr Barrierefreiheit für Eltern mit Kinderwagen und Senioren mit Rollatoren im Ortsteil erreicht wurde. Stolz ist die SPD auch darüber, dass das „Lädchen für Alles“ die Lebensmittelversorgung in Okarben sicherstellt. „Wir haben Ideen entwickelt und über einen Einkaufsflyer für Okarben den Prozess in Gang gesetzt. Als dann tegut sein Versorgungskonzept für kleinere Orte bekannt gab, waren wir zur Stelle und haben die Bewerbung auf den Weg gebracht“, bringt Matthias Flor in Erinnerung.

25.02.2016

Ich will mehr lesen!

SPD im Ortsbeirat Okarben

Vieles angestoßen

Nur mit wiederholtem Nachdruck konnte die SPD Okarben unter Federführung von Heinz Jörg erreichen, dass mit einer Vielzahl von Gehwegabsenkungen mehr Barrierefreiheit für Eltern mit Kinderwagen und Senioren mit Rollatoren im Ortsteil erreicht wurde. Stolz ist die SPD auch darüber, dass das „Lädchen für Alles“ die Lebensmittelversorgung in Okarben sicherstellt. „Wir haben Ideen entwickelt und über einen Einkaufsflyer für Okarben den Prozess in Gang gesetzt. Als dann tegut sein Versorgungskonzept für kleinere Orte bekannt gab, waren wir zur Stelle und haben die Bewerbung auf den Weg gebracht“, bringt Matthias Flor in Erinnerung.

25.02.2016

Ich will mehr lesen!

SPD im Ortsbeirat Okarben

Vieles angestoßen

Nur mit wiederholtem Nachdruck konnte die SPD Okarben unter Federführung von Heinz Jörg erreichen, dass mit einer Vielzahl von Gehwegabsenkungen mehr Barrierefreiheit für Eltern mit Kinderwagen und Senioren mit Rollatoren im Ortsteil erreicht wurde. Stolz ist die SPD auch darüber, dass das „Lädchen für Alles“ die Lebensmittelversorgung in Okarben sicherstellt. „Wir haben Ideen entwickelt und über einen Einkaufsflyer für Okarben den Prozess in Gang gesetzt. Als dann tegut sein Versorgungskonzept für kleinere Orte bekannt gab, waren wir zur Stelle und haben die Bewerbung auf den Weg gebracht“, bringt Matthias Flor in Erinnerung.

25.02.2016

Ich will mehr lesen!

SPD im Ortsbeirat Okarben

Vieles angestoßen

Nur mit wiederholtem Nachdruck konnte die SPD Okarben unter Federführung von Heinz Jörg erreichen, dass mit einer Vielzahl von Gehwegabsenkungen mehr Barrierefreiheit für Eltern mit Kinderwagen und Senioren mit Rollatoren im Ortsteil erreicht wurde. Stolz ist die SPD auch darüber, dass das „Lädchen für Alles“ die Lebensmittelversorgung in Okarben sicherstellt. „Wir haben Ideen entwickelt und über einen Einkaufsflyer für Okarben den Prozess in Gang gesetzt. Als dann tegut sein Versorgungskonzept für kleinere Orte bekannt gab, waren wir zur Stelle und haben die Bewerbung auf den Weg gebracht“, bringt Matthias Flor in Erinnerung.

25.02.2016

Ich will mehr lesen!

Informations-Veranstaltung der SPD AG 60+ mit Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold

Erben und Vererben

Die AG 60+ der SPD lädt Sie herzlich zur Veranstaltung „Erben und Vererben“ ein. Als Referentin begrüßt Sie Frau Susanne Kassold, Expertin auf diesem Themengebiet und Bürgermeisterkandidatin der SPD für Karben.
Am Donnerstag, den 25.02.2016, um 19 Uhr wird sie im Johanniter-Stift, Lohgasse 11, 61184 Karben, zum Thema eine Einführung geben.

25.02.2016

Ich will mehr lesen!

Informations-Veranstaltung der SPD AG 60+ mit Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold

Erben und Vererben

Die AG 60+ der SPD lädt Sie herzlich zur Veranstaltung „Erben und Vererben“ ein. Als Referentin begrüßt Sie Frau Susanne Kassold, Expertin auf diesem Themengebiet und Bürgermeisterkandidatin der SPD für Karben.
Am Donnerstag, den 25.02.2016, um 19 Uhr wird sie im Johanniter-Stift, Lohgasse 11, 61184 Karben, zum Thema eine Einführung geben.

25.02.2016

Ich will mehr lesen!

Informations-Veranstaltung der SPD AG 60+ mit Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold

Erben und Vererben

Die AG 60+ der SPD lädt Sie herzlich zur Veranstaltung „Erben und Vererben“ ein. Als Referentin begrüßt Sie Frau Susanne Kassold, Expertin auf diesem Themengebiet und Bürgermeisterkandidatin der SPD für Karben.
Am Donnerstag, den 25.02.2016, um 19 Uhr wird sie im Johanniter-Stift, Lohgasse 11, 61184 Karben, zum Thema eine Einführung geben.

25.02.2016

Ich will mehr lesen!

Informations-Veranstaltung der SPD AG 60+ mit Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold

Erben und Vererben

Die AG 60+ der SPD lädt Sie herzlich zur Veranstaltung „Erben und Vererben“ ein. Als Referentin begrüßt Sie Frau Susanne Kassold, Expertin auf diesem Themengebiet und Bürgermeisterkandidatin der SPD für Karben.
Am Donnerstag, den 25.02.2016, um 19 Uhr wird sie im Johanniter-Stift, Lohgasse 11, 61184 Karben, zum Thema eine Einführung geben.

25.02.2016

Ich will mehr lesen!

Podiumsdiskussion der FNP: Karben wählt einen Bürgermeister

Lokalzeitung glaubt zu wissen, wer die Wahl gewinnt

Die Frankfurter Neue Presse lädt für Dienstag, 23. Februar, 19:00 Uhr, zu einer öffentlichen Podiumsdiskussion im Bürgerzentrum mit dem zur Wahl stehenden Kandidaten Guido Rahn (CDU) und der Kandidatin Susanne Kassold (SPD). Dies ist zu begrüßen. Allerdings scheint für die FNP das Wahlergebnis bereits festzustehen: in ihrer Ankündigung zu der Veranstaltung, die mittels des kostenlosen Werbeblattes Karbener Zeitung an alle Haushalte verteilt wurde, heißt es: Karben wählt einen Bürgermeister. Wirklich? Karben wählt einen Bürgermeister - oder eine Bürgermeisterin! Wahltag ist der 6. März, am Abend wissen wir dann, wer die Wahl tatsächlich gewonnen hat.

19.02.2016

Ich will mehr lesen!

Podiumsdiskussion der FNP: Karben wählt einen Bürgermeister

Lokalzeitung glaubt zu wissen, wer die Wahl gewinnt

Die Frankfurter Neue Presse lädt für Dienstag, 23. Februar, 19:00 Uhr, zu einer öffentlichen Podiumsdiskussion im Bürgerzentrum mit dem zur Wahl stehenden Kandidaten Guido Rahn (CDU) und der Kandidatin Susanne Kassold (SPD). Dies ist zu begrüßen. Allerdings scheint für die FNP das Wahlergebnis bereits festzustehen: in ihrer Ankündigung zu der Veranstaltung, die mittels des kostenlosen Werbeblattes Karbener Zeitung an alle Haushalte verteilt wurde, heißt es: Karben wählt einen Bürgermeister. Wirklich? Karben wählt einen Bürgermeister - oder eine Bürgermeisterin! Wahltag ist der 6. März, am Abend wissen wir dann, wer die Wahl tatsächlich gewonnen hat.

19.02.2016

Ich will mehr lesen!

Dorferneuerung Groß-Karben

SPD zieht Bilanz und ist stolz auf eigene Initiativen

Das Förderprogramm des Landes Hessen zur Dorferneuerung Groß-Karben geht seinem Ende entgegen. Ende 2015 ist die Antragsfrist für Fördermaßnahmen ausgelaufen und die noch anstehenden Projekte müssen umgesetzt werden.
Es wurde viel erreicht! Nahezu zwei Millionen Euro sind in private Fördermaßnahmen geflossen, also direkt den Bürgern zugute gekommen. Aber auch die öffentlichen Maßnahmen lassen sich sehen. Der Friedhofsvorplatz wurde umgestaltet und aus einem kaum wahrnehmbaren Eingang wurde ein offener Platz zum Verweilen mit einer Aufwertung des dort angesiedelten Ehrenmals. Als weiteres wichtiges Projekt ist die Sanierung des Degenfeldschen Schlosses zu nennen. Mit öffentlichen Mitteln wurde die Erneuerung der Fassade möglich gemacht und der Innenhof so gestaltet, dass er auch für die Bürger ein weiterer Platz zum Verweilen ist. Dabei wurde dafür gesorgt, dass die bisherigen öffentlichen Funktionen des Schlosses erhalten bleiben, nämlich das Museum und das Standesamt.

18.02.2016

Ich will mehr lesen!

Dorferneuerung Groß-Karben

SPD zieht Bilanz und ist stolz auf eigene Initiativen

Das Förderprogramm des Landes Hessen zur Dorferneuerung Groß-Karben geht seinem Ende entgegen. Ende 2015 ist die Antragsfrist für Fördermaßnahmen ausgelaufen und die noch anstehenden Projekte müssen umgesetzt werden.
Es wurde viel erreicht! Nahezu zwei Millionen Euro sind in private Fördermaßnahmen geflossen, also direkt den Bürgern zugute gekommen. Aber auch die öffentlichen Maßnahmen lassen sich sehen. Der Friedhofsvorplatz wurde umgestaltet und aus einem kaum wahrnehmbaren Eingang wurde ein offener Platz zum Verweilen mit einer Aufwertung des dort angesiedelten Ehrenmals. Als weiteres wichtiges Projekt ist die Sanierung des Degenfeldschen Schlosses zu nennen. Mit öffentlichen Mitteln wurde die Erneuerung der Fassade möglich gemacht und der Innenhof so gestaltet, dass er auch für die Bürger ein weiterer Platz zum Verweilen ist. Dabei wurde dafür gesorgt, dass die bisherigen öffentlichen Funktionen des Schlosses erhalten bleiben, nämlich das Museum und das Standesamt.

18.02.2016

Ich will mehr lesen!

Dorferneuerung Groß-Karben

SPD zieht Bilanz und ist stolz auf eigene Initiativen

Das Förderprogramm des Landes Hessen zur Dorferneuerung Groß-Karben geht seinem Ende entgegen. Ende 2015 ist die Antragsfrist für Fördermaßnahmen ausgelaufen und die noch anstehenden Projekte müssen umgesetzt werden.
Es wurde viel erreicht! Nahezu zwei Millionen Euro sind in private Fördermaßnahmen geflossen, also direkt den Bürgern zugute gekommen. Aber auch die öffentlichen Maßnahmen lassen sich sehen. Der Friedhofsvorplatz wurde umgestaltet und aus einem kaum wahrnehmbaren Eingang wurde ein offener Platz zum Verweilen mit einer Aufwertung des dort angesiedelten Ehrenmals. Als weiteres wichtiges Projekt ist die Sanierung des Degenfeldschen Schlosses zu nennen. Mit öffentlichen Mitteln wurde die Erneuerung der Fassade möglich gemacht und der Innenhof so gestaltet, dass er auch für die Bürger ein weiterer Platz zum Verweilen ist. Dabei wurde dafür gesorgt, dass die bisherigen öffentlichen Funktionen des Schlosses erhalten bleiben, nämlich das Museum und das Standesamt.

18.02.2016

Ich will mehr lesen!

Auswahlverfahren zum Dreiecksgrundstück fehlerhaft

Akteneinsicht fördert gravierende Mängel zu Tage

Für den SPD-Stadtverordneten Jochen Schmitt war die letzte Sitzung des Akteneinsichtsausschusses am vergangenen Freitag ein Beispiel dafür, wie eine demokratische Streitkultur kaputt gemacht werden kann. Das Verbot des Ausschussvorsitzenden an die SPD-Vertreter, den eigenen Bericht vorlesen zu dürfen, widerspricht der Hessischen Gemeindeordnung und allen demokratischen Gepflogenheiten, so Schmitt weiter. „Feyls Fehlverhalten vom Freitag steht auf dem einen Blatt, entscheidend sind aber die Ergebnisse des Akteneinsichtsausschusses“, macht der ebenfalls für die SPD im Akteneinsichtsausschuss sitzende Michael Schmidt klar.

16.02.2016

Ich will mehr lesen!

Auswahlverfahren zum Dreiecksgrundstück fehlerhaft

Akteneinsicht fördert gravierende Mängel zu Tage

Für den SPD-Stadtverordneten Jochen Schmitt war die letzte Sitzung des Akteneinsichtsausschusses am vergangenen Freitag ein Beispiel dafür, wie eine demokratische Streitkultur kaputt gemacht werden kann. Das Verbot des Ausschussvorsitzenden an die SPD-Vertreter, den eigenen Bericht vorlesen zu dürfen, widerspricht der Hessischen Gemeindeordnung und allen demokratischen Gepflogenheiten, so Schmitt weiter. „Feyls Fehlverhalten vom Freitag steht auf dem einen Blatt, entscheidend sind aber die Ergebnisse des Akteneinsichtsausschusses“, macht der ebenfalls für die SPD im Akteneinsichtsausschuss sitzende Michael Schmidt klar.

16.02.2016

Ich will mehr lesen!

Auswahlverfahren zum Dreiecksgrundstück fehlerhaft

Akteneinsicht fördert gravierende Mängel zu Tage

Für den SPD-Stadtverordneten Jochen Schmitt war die letzte Sitzung des Akteneinsichtsausschusses am vergangenen Freitag ein Beispiel dafür, wie eine demokratische Streitkultur kaputt gemacht werden kann. Das Verbot des Ausschussvorsitzenden an die SPD-Vertreter, den eigenen Bericht vorlesen zu dürfen, widerspricht der Hessischen Gemeindeordnung und allen demokratischen Gepflogenheiten, so Schmitt weiter. „Feyls Fehlverhalten vom Freitag steht auf dem einen Blatt, entscheidend sind aber die Ergebnisse des Akteneinsichtsausschusses“, macht der ebenfalls für die SPD im Akteneinsichtsausschuss sitzende Michael Schmidt klar.

16.02.2016

Ich will mehr lesen!

Auswahlverfahren zum Dreiecksgrundstück fehlerhaft

Akteneinsicht fördert gravierende Mängel zu Tage

Für den SPD-Stadtverordneten Jochen Schmitt war die letzte Sitzung des Akteneinsichtsausschusses am vergangenen Freitag ein Beispiel dafür, wie eine demokratische Streitkultur kaputt gemacht werden kann. Das Verbot des Ausschussvorsitzenden an die SPD-Vertreter, den eigenen Bericht vorlesen zu dürfen, widerspricht der Hessischen Gemeindeordnung und allen demokratischen Gepflogenheiten, so Schmitt weiter. „Feyls Fehlverhalten vom Freitag steht auf dem einen Blatt, entscheidend sind aber die Ergebnisse des Akteneinsichtsausschusses“, macht der ebenfalls für die SPD im Akteneinsichtsausschuss sitzende Michael Schmidt klar.

16.02.2016

Ich will mehr lesen!

Winterspaziergang mit Landrat Joachim Arnold (SPD) entlang der Nidda

Mobilität in Karben, radgerechtes Karben?

Die SPD Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold hat am 13.02.2016 Interessierte zu einem Winterspaziergang vom Bürgerzentrum zum Obst- und Gartenbauverein (OGV) eingeladen.
„Verkehrspolitik ist mehr als Straßenbau“, erläutert Frau Kassold anhand der Stadtkarte Karbens vor dem Rathaus. Karben liegt im nördlichen Rhein-Main-Gebiet. Bundes- und Landesstraßen sowie die Main-Weser-Bahn ermöglichen Berufstätigen den Weg nach Frankfurt. Karben ist aber auch selbst Gewerbe- und Industriestandort mit vielen Arbeitsplätzen und entsprechend zahlreichen Einpendlern. Karben besteht aus 7 Stadtteilen und einem unvollendeten Stadtzentrum. Die Verkehrsbeziehungen innerhalb Karbens sind unterentwickelt. Karben an der Nidda ist kein Urlaubsort, aber könnte für die Naherholung in der Rhein-Main-Region eine viel wichtigere Rolle einnehmen. Hier ist die Karbener Verkehrspolitik weiter zu denken. Dazu bedarf es eines vielschichtigen Konzepts, es seien endlich klare Impulse zu setzen, so Frau Kassold abschließend.

15.02.2016

Ich will mehr lesen!

Winterspaziergang mit Landrat Joachim Arnold (SPD) entlang der Nidda

Mobilität in Karben, radgerechtes Karben?

Die SPD Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold hat am 13.02.2016 Interessierte zu einem Winterspaziergang vom Bürgerzentrum zum Obst- und Gartenbauverein (OGV) eingeladen.
„Verkehrspolitik ist mehr als Straßenbau“, erläutert Frau Kassold anhand der Stadtkarte Karbens vor dem Rathaus. Karben liegt im nördlichen Rhein-Main-Gebiet. Bundes- und Landesstraßen sowie die Main-Weser-Bahn ermöglichen Berufstätigen den Weg nach Frankfurt. Karben ist aber auch selbst Gewerbe- und Industriestandort mit vielen Arbeitsplätzen und entsprechend zahlreichen Einpendlern. Karben besteht aus 7 Stadtteilen und einem unvollendeten Stadtzentrum. Die Verkehrsbeziehungen innerhalb Karbens sind unterentwickelt. Karben an der Nidda ist kein Urlaubsort, aber könnte für die Naherholung in der Rhein-Main-Region eine viel wichtigere Rolle einnehmen. Hier ist die Karbener Verkehrspolitik weiter zu denken. Dazu bedarf es eines vielschichtigen Konzepts, es seien endlich klare Impulse zu setzen, so Frau Kassold abschließend.

15.02.2016

Ich will mehr lesen!

Winterspaziergang mit Landrat Joachim Arnold (SPD) entlang der Nidda

Mobilität in Karben, radgerechtes Karben?

Die SPD Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold hat am 13.02.2016 Interessierte zu einem Winterspaziergang vom Bürgerzentrum zum Obst- und Gartenbauverein (OGV) eingeladen.
„Verkehrspolitik ist mehr als Straßenbau“, erläutert Frau Kassold anhand der Stadtkarte Karbens vor dem Rathaus. Karben liegt im nördlichen Rhein-Main-Gebiet. Bundes- und Landesstraßen sowie die Main-Weser-Bahn ermöglichen Berufstätigen den Weg nach Frankfurt. Karben ist aber auch selbst Gewerbe- und Industriestandort mit vielen Arbeitsplätzen und entsprechend zahlreichen Einpendlern. Karben besteht aus 7 Stadtteilen und einem unvollendeten Stadtzentrum. Die Verkehrsbeziehungen innerhalb Karbens sind unterentwickelt. Karben an der Nidda ist kein Urlaubsort, aber könnte für die Naherholung in der Rhein-Main-Region eine viel wichtigere Rolle einnehmen. Hier ist die Karbener Verkehrspolitik weiter zu denken. Dazu bedarf es eines vielschichtigen Konzepts, es seien endlich klare Impulse zu setzen, so Frau Kassold abschließend.

15.02.2016

Ich will mehr lesen!

Winterspaziergang mit Landrat Joachim Arnold (SPD) entlang der Nidda

Mobilität in Karben, radgerechtes Karben?

Die SPD Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold hat am 13.02.2016 Interessierte zu einem Winterspaziergang vom Bürgerzentrum zum Obst- und Gartenbauverein (OGV) eingeladen.
„Verkehrspolitik ist mehr als Straßenbau“, erläutert Frau Kassold anhand der Stadtkarte Karbens vor dem Rathaus. Karben liegt im nördlichen Rhein-Main-Gebiet. Bundes- und Landesstraßen sowie die Main-Weser-Bahn ermöglichen Berufstätigen den Weg nach Frankfurt. Karben ist aber auch selbst Gewerbe- und Industriestandort mit vielen Arbeitsplätzen und entsprechend zahlreichen Einpendlern. Karben besteht aus 7 Stadtteilen und einem unvollendeten Stadtzentrum. Die Verkehrsbeziehungen innerhalb Karbens sind unterentwickelt. Karben an der Nidda ist kein Urlaubsort, aber könnte für die Naherholung in der Rhein-Main-Region eine viel wichtigere Rolle einnehmen. Hier ist die Karbener Verkehrspolitik weiter zu denken. Dazu bedarf es eines vielschichtigen Konzepts, es seien endlich klare Impulse zu setzen, so Frau Kassold abschließend.

15.02.2016

Ich will mehr lesen!

Soziale Stadt - Stadt im Grünen - Mobilität - Transparenz

SPD-Spitzenkandidaten stellen Wahlprogramm vor

Zur Vorstellung Ihres Wahlprogramms hatte die Karbener SPD die lokale Presse in ihr Parteibüro in der Bahnhofstaße eingeladen. Die Parteivorsitzende Christel Zobeley und die vier erstplatzierten Kandidaten sowie Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold erläuterten den anwesenden Journalistinnen und Journalisten das Programm und beantworteten deren Fragen zu dem Text.

14.02.2016

Ich will mehr lesen!

Soziale Stadt - Stadt im Grünen - Mobilität - Transparenz

SPD-Spitzenkandidaten stellen Wahlprogramm vor

Zur Vorstellung Ihres Wahlprogramms hatte die Karbener SPD die lokale Presse in ihr Parteibüro in der Bahnhofstaße eingeladen. Die Parteivorsitzende Christel Zobeley und die vier erstplatzierten Kandidaten sowie Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold erläuterten den anwesenden Journalistinnen und Journalisten das Programm und beantworteten deren Fragen zu dem Text.

14.02.2016

Ich will mehr lesen!

Soziale Stadt - Stadt im Grünen - Mobilität - Transparenz

SPD-Spitzenkandidaten stellen Wahlprogramm vor

Zur Vorstellung Ihres Wahlprogramms hatte die Karbener SPD die lokale Presse in ihr Parteibüro in der Bahnhofstaße eingeladen. Die Parteivorsitzende Christel Zobeley und die vier erstplatzierten Kandidaten sowie Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold erläuterten den anwesenden Journalistinnen und Journalisten das Programm und beantworteten deren Fragen zu dem Text.

14.02.2016

Ich will mehr lesen!

Erfolgreiche Veranstaltung am Hallenfreizeitbad

Susanne Kassold will Hallenbad attraktiver gestalten

Bei geradezu frühlingshaften Temperaturen trafen sich am Samstag, den 06.02 gut zwei Dutzend interessierter Bürgerinnen und Bürger vor dem Hallenfreizeitbad. Frau Kassold fasste noch einmal kurz die Ereignisse der letzten Tage zusammen und erklärte dann, dass es ihr ausschließlich um eine bessere Auslastung des Bades gehe.

08.02.2016

Ich will mehr lesen!

Erfolgreiche Veranstaltung am Hallenfreizeitbad

Susanne Kassold will Hallenbad attraktiver gestalten

Bei geradezu frühlingshaften Temperaturen trafen sich am Samstag, den 06.02 gut zwei Dutzend interessierter Bürgerinnen und Bürger vor dem Hallenfreizeitbad. Frau Kassold fasste noch einmal kurz die Ereignisse der letzten Tage zusammen und erklärte dann, dass es ihr ausschließlich um eine bessere Auslastung des Bades gehe.

08.02.2016

Ich will mehr lesen!

Erfolgreiche Veranstaltung am Hallenfreizeitbad

Susanne Kassold will Hallenbad attraktiver gestalten

Bei geradezu frühlingshaften Temperaturen trafen sich am Samstag, den 06.02 gut zwei Dutzend interessierter Bürgerinnen und Bürger vor dem Hallenfreizeitbad. Frau Kassold fasste noch einmal kurz die Ereignisse der letzten Tage zusammen und erklärte dann, dass es ihr ausschließlich um eine bessere Auslastung des Bades gehe.

08.02.2016

Ich will mehr lesen!

Erfolgreiche Veranstaltung am Hallenfreizeitbad

Susanne Kassold will Hallenbad attraktiver gestalten

Bei geradezu frühlingshaften Temperaturen trafen sich am Samstag, den 06.02 gut zwei Dutzend interessierter Bürgerinnen und Bürger vor dem Hallenfreizeitbad. Frau Kassold fasste noch einmal kurz die Ereignisse der letzten Tage zusammen und erklärte dann, dass es ihr ausschließlich um eine bessere Auslastung des Bades gehe.

08.02.2016

Ich will mehr lesen!

SPD-BGM-Kandidatin lädt zum Schwimmbadbesuch

Schwimmen und Diskutieren mit Susanne Kassold

Zum Schwimmbadbesuch im Karbener Hallenfreizeitbad in Klein-Karben, Am Breul 1, lädt die Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold am 6. Februar 2016 um 14:00 Uhr ein. Für die ersten 20 Badegäste stellt sie die Eintrittskarten zum kostenlosen Schwimmen.
„Nachdem das Schwimmbad in letzter Zeit stark thematisiert worden ist und teilweise sehr emotionale Behauptungen aufgestellt wurden, ist es Zeit zu einer Sachdiskussion zurückzukehren“, sagt die Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold.

04.02.2016

Ich will mehr lesen!

SPD-BGM-Kandidatin lädt zum Schwimmbadbesuch

Schwimmen und Diskutieren mit Susanne Kassold

Zum Schwimmbadbesuch im Karbener Hallenfreizeitbad in Klein-Karben, Am Breul 1, lädt die Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold am 6. Februar 2016 um 14:00 Uhr ein. Für die ersten 20 Badegäste stellt sie die Eintrittskarten zum kostenlosen Schwimmen.
„Nachdem das Schwimmbad in letzter Zeit stark thematisiert worden ist und teilweise sehr emotionale Behauptungen aufgestellt wurden, ist es Zeit zu einer Sachdiskussion zurückzukehren“, sagt die Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold.

04.02.2016

Ich will mehr lesen!

SPD-BGM-Kandidatin lädt zum Schwimmbadbesuch

Schwimmen und Diskutieren mit Susanne Kassold

Zum Schwimmbadbesuch im Karbener Hallenfreizeitbad in Klein-Karben, Am Breul 1, lädt die Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold am 6. Februar 2016 um 14:00 Uhr ein. Für die ersten 20 Badegäste stellt sie die Eintrittskarten zum kostenlosen Schwimmen.
„Nachdem das Schwimmbad in letzter Zeit stark thematisiert worden ist und teilweise sehr emotionale Behauptungen aufgestellt wurden, ist es Zeit zu einer Sachdiskussion zurückzukehren“, sagt die Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold.

04.02.2016

Ich will mehr lesen!

SPD-BGM-Kandidatin lädt zum Schwimmbadbesuch

Schwimmen und Diskutieren mit Susanne Kassold

Zum Schwimmbadbesuch im Karbener Hallenfreizeitbad in Klein-Karben, Am Breul 1, lädt die Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold am 6. Februar 2016 um 14:00 Uhr ein. Für die ersten 20 Badegäste stellt sie die Eintrittskarten zum kostenlosen Schwimmen.
„Nachdem das Schwimmbad in letzter Zeit stark thematisiert worden ist und teilweise sehr emotionale Behauptungen aufgestellt wurden, ist es Zeit zu einer Sachdiskussion zurückzukehren“, sagt die Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold.

04.02.2016

Ich will mehr lesen!

Weiterbau der Bundesstraße 3 rückt möglicherweise in weite Ferne

Susanne Kassold: „Karben hat wertvolle Zeit verstreichen lassen“

Der Besuch der Bundestagsabgeordneten Birgit Kömpel, Mitglied im Verkehrsausschuss und Berichterstatterin für die hessischen Verkehrswege, auf Einladung von SPD-Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold hat vielen Anwesenden die Augen geöffnet: Entgegen der Verlautbarungen der Karben Rathauskoalition werden weder beim Bund noch bei HessenMobil alternative Trassen für den Weiterbau der B3 zwischen Kloppenheim und Wöllstadt geplant oder geprüft. „Ohne einen Beschluss der Karbener Stadtverordneten für einen Trassenverlauf passiert auf höherer Ebene rein gar nichts“ bemerkt Frau Kömpel.

04.02.2016

Ich will mehr lesen!

Weiterbau der Bundesstraße 3 rückt möglicherweise in weite Ferne

Susanne Kassold: „Karben hat wertvolle Zeit verstreichen lassen“

Der Besuch der Bundestagsabgeordneten Birgit Kömpel, Mitglied im Verkehrsausschuss und Berichterstatterin für die hessischen Verkehrswege, auf Einladung von SPD-Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold hat vielen Anwesenden die Augen geöffnet: Entgegen der Verlautbarungen der Karben Rathauskoalition werden weder beim Bund noch bei HessenMobil alternative Trassen für den Weiterbau der B3 zwischen Kloppenheim und Wöllstadt geplant oder geprüft. „Ohne einen Beschluss der Karbener Stadtverordneten für einen Trassenverlauf passiert auf höherer Ebene rein gar nichts“ bemerkt Frau Kömpel.

04.02.2016

Ich will mehr lesen!

Weiterbau der Bundesstraße 3 rückt möglicherweise in weite Ferne

Susanne Kassold: „Karben hat wertvolle Zeit verstreichen lassen“

Der Besuch der Bundestagsabgeordneten Birgit Kömpel, Mitglied im Verkehrsausschuss und Berichterstatterin für die hessischen Verkehrswege, auf Einladung von SPD-Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold hat vielen Anwesenden die Augen geöffnet: Entgegen der Verlautbarungen der Karben Rathauskoalition werden weder beim Bund noch bei HessenMobil alternative Trassen für den Weiterbau der B3 zwischen Kloppenheim und Wöllstadt geplant oder geprüft. „Ohne einen Beschluss der Karbener Stadtverordneten für einen Trassenverlauf passiert auf höherer Ebene rein gar nichts“ bemerkt Frau Kömpel.

04.02.2016

Ich will mehr lesen!

Informationsveranstaltung zum Ausbau der B3

Den Stillstand beenden!

Die SPD Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold lädt diesen Sonntag unter dem Punkt „Karben.Mobil“ zu einer Informationsveranstaltung zum aktuellen Sachstand der B3 zwischen Kloppenheim und Wöllstadt ein. U. a. wird die Vorzugsvariante von Hessen Mobil für die B 3 anhand von Plänen im Rahmen eines Spaziergangs vorgestellt.

28.01.2016

Ich will mehr lesen!

Informationsveranstaltung zum Ausbau der B3

Den Stillstand beenden!

Die SPD Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold lädt diesen Sonntag unter dem Punkt „Karben.Mobil“ zu einer Informationsveranstaltung zum aktuellen Sachstand der B3 zwischen Kloppenheim und Wöllstadt ein. U. a. wird die Vorzugsvariante von Hessen Mobil für die B 3 anhand von Plänen im Rahmen eines Spaziergangs vorgestellt.

28.01.2016

Ich will mehr lesen!

Informationsveranstaltung zum Ausbau der B3

Den Stillstand beenden!

Die SPD Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold lädt diesen Sonntag unter dem Punkt „Karben.Mobil“ zu einer Informationsveranstaltung zum aktuellen Sachstand der B3 zwischen Kloppenheim und Wöllstadt ein. U. a. wird die Vorzugsvariante von Hessen Mobil für die B 3 anhand von Plänen im Rahmen eines Spaziergangs vorgestellt.

28.01.2016

Ich will mehr lesen!

Informationsveranstaltung zum Ausbau der B3

Den Stillstand beenden!

Die SPD Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold lädt diesen Sonntag unter dem Punkt „Karben.Mobil“ zu einer Informationsveranstaltung zum aktuellen Sachstand der B3 zwischen Kloppenheim und Wöllstadt ein. U. a. wird die Vorzugsvariante von Hessen Mobil für die B 3 anhand von Plänen im Rahmen eines Spaziergangs vorgestellt.

28.01.2016

Ich will mehr lesen!

Informationsveranstaltung zum Ausbau der B3

Den Stillstand beenden!

Die SPD Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold lädt diesen Sonntag unter dem Punkt „Karben.Mobil“ zu einer Informationsveranstaltung zum aktuellen Sachstand der B3 zwischen Kloppenheim und Wöllstadt ein. U. a. wird die Vorzugsvariante von Hessen Mobil für die B 3 anhand von Plänen im Rahmen eines Spaziergangs vorgestellt.

28.01.2016

Ich will mehr lesen!

Bürgermeisterin Gisela Stang und Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold beim Neujahrsemfang

Möglichkeiten sozialdemokratischer Kommunalpolitik

Es gehe uns so gut wie nie und gehe uns gleichzeitig nicht gut. Mit dieser widersprüchlichen aber doch zutreffenden These startete Gisela Stang ihren Beitrag beim Neujahrsempfang der Karbener SPD und zeigte so Pole auf, zwischen denen sich politische Gestaltung heute bewegen muss. Die 62 reichsten Menschen der Erde besitzen laut einer aktuellen Studie der internationalen Hilfsorganisation Oxfam mittlerweile genauso viel wie die gesamte ärmere Hälfte der Weltbevölkerung. Das soziale Auseinanderstreben im Großen hat seine Basis aber letztlich vor Ort und es gilt, ein gemeinsames Leben politisch zu gestalten. Die Karbener Sozialdemokraten hatten die erfolgreiche Bürgermeisterin von Hofheim eingeladen - möchte in ihrer Stadt doch Susamme Kassold ebenfalls dieses Amt erlangen und soziale Politik umsetzen.

26.01.2016

Ich will mehr lesen!

Bürgermeisterin Gisela Stang und Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold beim Neujahrsemfang

Möglichkeiten sozialdemokratischer Kommunalpolitik

Es gehe uns so gut wie nie und gehe uns gleichzeitig nicht gut. Mit dieser widersprüchlichen aber doch zutreffenden These startete Gisela Stang ihren Beitrag beim Neujahrsempfang der Karbener SPD und zeigte so Pole auf, zwischen denen sich politische Gestaltung heute bewegen muss. Die 62 reichsten Menschen der Erde besitzen laut einer aktuellen Studie der internationalen Hilfsorganisation Oxfam mittlerweile genauso viel wie die gesamte ärmere Hälfte der Weltbevölkerung. Das soziale Auseinanderstreben im Großen hat seine Basis aber letztlich vor Ort und es gilt, ein gemeinsames Leben politisch zu gestalten. Die Karbener Sozialdemokraten hatten die erfolgreiche Bürgermeisterin von Hofheim eingeladen - möchte in ihrer Stadt doch Susamme Kassold ebenfalls dieses Amt erlangen und soziale Politik umsetzen.

26.01.2016

Ich will mehr lesen!

Bürgermeisterin Gisela Stang und Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold beim Neujahrsemfang

Möglichkeiten sozialdemokratischer Kommunalpolitik

Es gehe uns so gut wie nie und gehe uns gleichzeitig nicht gut. Mit dieser widersprüchlichen aber doch zutreffenden These startete Gisela Stang ihren Beitrag beim Neujahrsempfang der Karbener SPD und zeigte so Pole auf, zwischen denen sich politische Gestaltung heute bewegen muss. Die 62 reichsten Menschen der Erde besitzen laut einer aktuellen Studie der internationalen Hilfsorganisation Oxfam mittlerweile genauso viel wie die gesamte ärmere Hälfte der Weltbevölkerung. Das soziale Auseinanderstreben im Großen hat seine Basis aber letztlich vor Ort und es gilt, ein gemeinsames Leben politisch zu gestalten. Die Karbener Sozialdemokraten hatten die erfolgreiche Bürgermeisterin von Hofheim eingeladen - möchte in ihrer Stadt doch Susamme Kassold ebenfalls dieses Amt erlangen und soziale Politik umsetzen.

26.01.2016

Ich will mehr lesen!

Bürgermeisterin Gisela Stang und Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold beim Neujahrsemfang

Möglichkeiten sozialdemokratischer Kommunalpolitik

Es gehe uns so gut wie nie und gehe uns gleichzeitig nicht gut. Mit dieser widersprüchlichen aber doch zutreffenden These startete Gisela Stang ihren Beitrag beim Neujahrsempfang der Karbener SPD und zeigte so Pole auf, zwischen denen sich politische Gestaltung heute bewegen muss. Die 62 reichsten Menschen der Erde besitzen laut einer aktuellen Studie der internationalen Hilfsorganisation Oxfam mittlerweile genauso viel wie die gesamte ärmere Hälfte der Weltbevölkerung. Das soziale Auseinanderstreben im Großen hat seine Basis aber letztlich vor Ort und es gilt, ein gemeinsames Leben politisch zu gestalten. Die Karbener Sozialdemokraten hatten die erfolgreiche Bürgermeisterin von Hofheim eingeladen - möchte in ihrer Stadt doch Susamme Kassold ebenfalls dieses Amt erlangen und soziale Politik umsetzen.

26.01.2016

Ich will mehr lesen!

WZ-INTERWIEW MIT UNSERER BGM-KANDIDATIN SUSANNE KASSOLD

Kassold will in Karben auf den Chefsessel

Auch die Wetterauer Zeitung zieht nun nach und veröffentlicht ein Interview mit unserer Bürgermeisterkandidatin unter dem Titel "Kassold will in Karben auf den Chefsessel". Die Innenstadtentwicklung, bezahlbarer Wohnraum und die emissionsfreie Stadt werden unter anderem thematisiert.

15.01.2016

Ich will mehr lesen!

WZ-INTERWIEW MIT UNSERER BGM-KANDIDATIN SUSANNE KASSOLD

Kassold will in Karben auf den Chefsessel

Auch die Wetterauer Zeitung zieht nun nach und veröffentlicht ein Interview mit unserer Bürgermeisterkandidatin unter dem Titel "Kassold will in Karben auf den Chefsessel". Die Innenstadtentwicklung, bezahlbarer Wohnraum und die emissionsfreie Stadt werden unter anderem thematisiert.

15.01.2016

Ich will mehr lesen!

Kassold erstaunt über den Zustand des Hallenbads

In den Ferien wegen Revision geschlossen!

Als „gutes Beispiel, wie man Politik nicht gestalten sollte“ bezeichnet Susanne Kassold, SPD-Bürgermeisterkandidatin für Karben und ehemalige stellv. Bezirksleiterin des DLRG Bezirk Frankfurt am Main e. V., den Zustand und die Renovierung des Karbener Hallenbads. Die Badsanierung wurde halbherzig durchgeführt, die Kosten sind aus dem Ruder gelaufen: „4,5 Millionen Euro Investition statt der geplanten 2,5 Millionen – und dabei ist das Schwimmbad nicht wettkampfgeeignet, besitzt keinen Startblock, keinen Sprungturm oder eine attraktive Rutsche und ist nicht einmal barrierefrei“, so Kassold fassungslos.

12.01.2016

Ich will mehr lesen!

Kassold erstaunt über den Zustand des Hallenbads

In den Ferien wegen Revision geschlossen!

Als „gutes Beispiel, wie man Politik nicht gestalten sollte“ bezeichnet Susanne Kassold, SPD-Bürgermeisterkandidatin für Karben und ehemalige stellv. Bezirksleiterin des DLRG Bezirk Frankfurt am Main e. V., den Zustand und die Renovierung des Karbener Hallenbads. Die Badsanierung wurde halbherzig durchgeführt, die Kosten sind aus dem Ruder gelaufen: „4,5 Millionen Euro Investition statt der geplanten 2,5 Millionen – und dabei ist das Schwimmbad nicht wettkampfgeeignet, besitzt keinen Startblock, keinen Sprungturm oder eine attraktive Rutsche und ist nicht einmal barrierefrei“, so Kassold fassungslos.

12.01.2016

Ich will mehr lesen!

Kassold erstaunt über den Zustand des Hallenbads

In den Ferien wegen Revision geschlossen!

Als „gutes Beispiel, wie man Politik nicht gestalten sollte“ bezeichnet Susanne Kassold, SPD-Bürgermeisterkandidatin für Karben und ehemalige stellv. Bezirksleiterin des DLRG Bezirk Frankfurt am Main e. V., den Zustand und die Renovierung des Karbener Hallenbads. Die Badsanierung wurde halbherzig durchgeführt, die Kosten sind aus dem Ruder gelaufen: „4,5 Millionen Euro Investition statt der geplanten 2,5 Millionen – und dabei ist das Schwimmbad nicht wettkampfgeeignet, besitzt keinen Startblock, keinen Sprungturm oder eine attraktive Rutsche und ist nicht einmal barrierefrei“, so Kassold fassungslos.

12.01.2016

Ich will mehr lesen!

Kassold erstaunt über den Zustand des Hallenbads

In den Ferien wegen Revision geschlossen!

Als „gutes Beispiel, wie man Politik nicht gestalten sollte“ bezeichnet Susanne Kassold, SPD-Bürgermeisterkandidatin für Karben und ehemalige stellv. Bezirksleiterin des DLRG Bezirk Frankfurt am Main e. V., den Zustand und die Renovierung des Karbener Hallenbads. Die Badsanierung wurde halbherzig durchgeführt, die Kosten sind aus dem Ruder gelaufen: „4,5 Millionen Euro Investition statt der geplanten 2,5 Millionen – und dabei ist das Schwimmbad nicht wettkampfgeeignet, besitzt keinen Startblock, keinen Sprungturm oder eine attraktive Rutsche und ist nicht einmal barrierefrei“, so Kassold fassungslos.

12.01.2016

Ich will mehr lesen!

Vortrag „Erben und Vererben“ mit Susanne Kassold

Volles Haus im Rendeler Hof

Am 07.01.2016 gab Susanne Kassold, Fachjuristin und Bürgermeisterkandidatin der SPD für Karben, eine Einführung in das Thema „Erben und Vererben“. Die Gaststube im Rendeler Hof war bis auf den letzten Platz besetzt. In ihrem Vortrag behandelte Frau Kassold detailliert die gesetzliche Erbfolge und die Möglichkeit durch das Testament Erbfolgen zu regeln. Auf Grund ihrer beruflichen Tätigkeit als Diplom-Rechtspflegerin konnte sie viele allgemeine Fragen zum Erbrecht und verwandten Themen, wie Grundbuch, beantworten.

11.01.2016

Ich will mehr lesen!

Vortrag „Erben und Vererben“ mit Susanne Kassold

Volles Haus im Rendeler Hof

Am 07.01.2016 gab Susanne Kassold, Fachjuristin und Bürgermeisterkandidatin der SPD für Karben, eine Einführung in das Thema „Erben und Vererben“. Die Gaststube im Rendeler Hof war bis auf den letzten Platz besetzt. In ihrem Vortrag behandelte Frau Kassold detailliert die gesetzliche Erbfolge und die Möglichkeit durch das Testament Erbfolgen zu regeln. Auf Grund ihrer beruflichen Tätigkeit als Diplom-Rechtspflegerin konnte sie viele allgemeine Fragen zum Erbrecht und verwandten Themen, wie Grundbuch, beantworten.

11.01.2016

Ich will mehr lesen!

Vortrag „Erben und Vererben“ mit Susanne Kassold

Volles Haus im Rendeler Hof

Am 07.01.2016 gab Susanne Kassold, Fachjuristin und Bürgermeisterkandidatin der SPD für Karben, eine Einführung in das Thema „Erben und Vererben“. Die Gaststube im Rendeler Hof war bis auf den letzten Platz besetzt. In ihrem Vortrag behandelte Frau Kassold detailliert die gesetzliche Erbfolge und die Möglichkeit durch das Testament Erbfolgen zu regeln. Auf Grund ihrer beruflichen Tätigkeit als Diplom-Rechtspflegerin konnte sie viele allgemeine Fragen zum Erbrecht und verwandten Themen, wie Grundbuch, beantworten.

11.01.2016

Ich will mehr lesen!

FNP-Interwiew mit unserer BGM-Kandidatin Susanne Kassold

Karben weiterdenken - mit neuem Blickwinkel

In der Frankfurter Neuen Presse wurde am Samstag ein Interview mit unserer Bürgermeister-Kandidatin Susanne Kassold unter dem Titel "Mit anderem Blickwinkel schauen" veröffentlicht. Frau Kassold gibt hier Einblick in ihre Vorstellungen für ein "weitergedachtes Karben" - konkret geht es um die Punkte Stadtentwicklung, Jugend, sozialer Wohnraum, Verkehr etc.

04.01.2016

Ich will mehr lesen!

FNP-Interwiew mit unserer BGM-Kandidatin Susanne Kassold

Karben weiterdenken - mit neuem Blickwinkel

In der Frankfurter Neuen Presse wurde am Samstag ein Interview mit unserer Bürgermeister-Kandidatin Susanne Kassold unter dem Titel "Mit anderem Blickwinkel schauen" veröffentlicht. Frau Kassold gibt hier Einblick in ihre Vorstellungen für ein "weitergedachtes Karben" - konkret geht es um die Punkte Stadtentwicklung, Jugend, sozialer Wohnraum, Verkehr etc.

04.01.2016

Ich will mehr lesen!

Platanen am Schwimmbad

Susanne Kassold fassungslos über die Fällung

Als „rein wirtschaftliche Entscheidung“ bezeichnet Susanne Kassold, SPD Bürgermeisterkandidatin für Karben, die Entscheidung der Stadt, die Platanen am Schwimmbad völlig überraschend zu fällen. Man sei zunächst von der Gefahr ausgegangen, dass das Wurzelwerk der Bäume eine Gasleitung schädigen könne, die direkt unter diesen verläuft. „Nach Aussagen des Leitungsbetreibers der Mainova sei jedoch weder eine akute Gefährdung vorhanden noch eine Fällung zwangsläufig von Nöten“, so Kassold.

22.12.2015

Ich will mehr lesen!

Platanen am Schwimmbad

Susanne Kassold fassungslos über die Fällung

Als „rein wirtschaftliche Entscheidung“ bezeichnet Susanne Kassold, SPD Bürgermeisterkandidatin für Karben, die Entscheidung der Stadt, die Platanen am Schwimmbad völlig überraschend zu fällen. Man sei zunächst von der Gefahr ausgegangen, dass das Wurzelwerk der Bäume eine Gasleitung schädigen könne, die direkt unter diesen verläuft. „Nach Aussagen des Leitungsbetreibers der Mainova sei jedoch weder eine akute Gefährdung vorhanden noch eine Fällung zwangsläufig von Nöten“, so Kassold.

22.12.2015

Ich will mehr lesen!

Platanen am Schwimmbad

Susanne Kassold fassungslos über die Fällung

Als „rein wirtschaftliche Entscheidung“ bezeichnet Susanne Kassold, SPD Bürgermeisterkandidatin für Karben, die Entscheidung der Stadt, die Platanen am Schwimmbad völlig überraschend zu fällen. Man sei zunächst von der Gefahr ausgegangen, dass das Wurzelwerk der Bäume eine Gasleitung schädigen könne, die direkt unter diesen verläuft. „Nach Aussagen des Leitungsbetreibers der Mainova sei jedoch weder eine akute Gefährdung vorhanden noch eine Fällung zwangsläufig von Nöten“, so Kassold.

22.12.2015

Ich will mehr lesen!

Susanne Kassold begrüßt Teilfreigabe Nordumgehung

Ganz wesentlich ein Ergebnis der „Bürgerinitiative Nordumgehung Jetzt“

Die sozialdemokratische Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold begrüßt die Freigabe des ersten Bauabschnitts der Nordumgehung in Groß-Karben. Sie hofft inständig, dass die Verkehrsfreigabe der Gesamtstrecke ohne weitere Verzögerung wie geplant zum Jahresende 2016 erfolgt. Susanne Kassold weist daraufhin, dass dies für die Dorferneuerung und vor allem für das Projekt Umgestaltung der Bahnhofstraße im alten Ortskern in Groß-Karben eine wichtige Voraussetzung ist. „Wir können uns im Zusammenhang mit dem zeitlichen Prozess der Dorferneuerung keinen Verzug erlauben“, so Susanne Kassold

15.12.2015

Ich will mehr lesen!

Susanne Kassold begrüßt Teilfreigabe Nordumgehung

Ganz wesentlich ein Ergebnis der „Bürgerinitiative Nordumgehung Jetzt“

Die sozialdemokratische Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold begrüßt die Freigabe des ersten Bauabschnitts der Nordumgehung in Groß-Karben. Sie hofft inständig, dass die Verkehrsfreigabe der Gesamtstrecke ohne weitere Verzögerung wie geplant zum Jahresende 2016 erfolgt. Susanne Kassold weist daraufhin, dass dies für die Dorferneuerung und vor allem für das Projekt Umgestaltung der Bahnhofstraße im alten Ortskern in Groß-Karben eine wichtige Voraussetzung ist. „Wir können uns im Zusammenhang mit dem zeitlichen Prozess der Dorferneuerung keinen Verzug erlauben“, so Susanne Kassold

15.12.2015

Ich will mehr lesen!

Susanne Kassold begrüßt Teilfreigabe Nordumgehung

Ganz wesentlich ein Ergebnis der „Bürgerinitiative Nordumgehung Jetzt“

Die sozialdemokratische Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold begrüßt die Freigabe des ersten Bauabschnitts der Nordumgehung in Groß-Karben. Sie hofft inständig, dass die Verkehrsfreigabe der Gesamtstrecke ohne weitere Verzögerung wie geplant zum Jahresende 2016 erfolgt. Susanne Kassold weist daraufhin, dass dies für die Dorferneuerung und vor allem für das Projekt Umgestaltung der Bahnhofstraße im alten Ortskern in Groß-Karben eine wichtige Voraussetzung ist. „Wir können uns im Zusammenhang mit dem zeitlichen Prozess der Dorferneuerung keinen Verzug erlauben“, so Susanne Kassold

15.12.2015

Ich will mehr lesen!

Susanne Kassold begrüßt Teilfreigabe Nordumgehung

Ganz wesentlich ein Ergebnis der „Bürgerinitiative Nordumgehung Jetzt“

Die sozialdemokratische Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold begrüßt die Freigabe des ersten Bauabschnitts der Nordumgehung in Groß-Karben. Sie hofft inständig, dass die Verkehrsfreigabe der Gesamtstrecke ohne weitere Verzögerung wie geplant zum Jahresende 2016 erfolgt. Susanne Kassold weist daraufhin, dass dies für die Dorferneuerung und vor allem für das Projekt Umgestaltung der Bahnhofstraße im alten Ortskern in Groß-Karben eine wichtige Voraussetzung ist. „Wir können uns im Zusammenhang mit dem zeitlichen Prozess der Dorferneuerung keinen Verzug erlauben“, so Susanne Kassold

15.12.2015

Ich will mehr lesen!

Newsletter: Stadtentwicklung - „Dreiecksgrundstück“

Betonriegel statt Eingangstor

In ihrem aktuellen Newsletter lehnt die Karbener SPD die Bebauung des sogenannten Dreiecksgrundstücks zwischen Selzerbrunnen-Center und Bahnhofstraße in der von der Koalitionsmehrheit beschlossenen Variante ab. Diese Planung sei nicht dazu geeignet, ein Eingangstor für die Stadt darzustellen. Auch die Auswahlentscheidung wird kritisch gesehen. Die SPD setzt auf eine ganzheitliche Entwicklung der Innenstadt vom Rathaus bis zum Bahnhof.

11.12.2015

Ich will mehr lesen!

Newsletter: Stadtentwicklung - „Dreiecksgrundstück“

Betonriegel statt Eingangstor

In ihrem aktuellen Newsletter lehnt die Karbener SPD die Bebauung des sogenannten Dreiecksgrundstücks zwischen Selzerbrunnen-Center und Bahnhofstraße in der von der Koalitionsmehrheit beschlossenen Variante ab. Diese Planung sei nicht dazu geeignet, ein Eingangstor für die Stadt darzustellen. Auch die Auswahlentscheidung wird kritisch gesehen. Die SPD setzt auf eine ganzheitliche Entwicklung der Innenstadt vom Rathaus bis zum Bahnhof.

11.12.2015

Ich will mehr lesen!

Newsletter: Stadtentwicklung - „Dreiecksgrundstück“

Betonriegel statt Eingangstor

In ihrem aktuellen Newsletter lehnt die Karbener SPD die Bebauung des sogenannten Dreiecksgrundstücks zwischen Selzerbrunnen-Center und Bahnhofstraße in der von der Koalitionsmehrheit beschlossenen Variante ab. Diese Planung sei nicht dazu geeignet, ein Eingangstor für die Stadt darzustellen. Auch die Auswahlentscheidung wird kritisch gesehen. Die SPD setzt auf eine ganzheitliche Entwicklung der Innenstadt vom Rathaus bis zum Bahnhof.

11.12.2015

Ich will mehr lesen!

Newsletter: Stadtentwicklung - „Dreiecksgrundstück“

Betonriegel statt Eingangstor

In ihrem aktuellen Newsletter lehnt die Karbener SPD die Bebauung des sogenannten Dreiecksgrundstücks zwischen Selzerbrunnen-Center und Bahnhofstraße in der von der Koalitionsmehrheit beschlossenen Variante ab. Diese Planung sei nicht dazu geeignet, ein Eingangstor für die Stadt darzustellen. Auch die Auswahlentscheidung wird kritisch gesehen. Die SPD setzt auf eine ganzheitliche Entwicklung der Innenstadt vom Rathaus bis zum Bahnhof.

11.12.2015

Ich will mehr lesen!

Wir trauern

Ruhe in Frieden, Helmut Schmidt!

Du warst ein Großer, immer geradlinig, manchmal streitbar - aber unbestritten eine der prägenden Persönlichkeiten der Nachkriegsgeschichte. Nicht nur für die Sozialdemokratie, nein auch für die Bundesrepublik und die europäische Einigung.
Du wirst nicht nur uns als Sozialdemokraten fehlen - gerade in der jetzigen Zeit wäre dein moralischer Kompass wichtiger denn je.
Wir verbeugen uns vor deiner Lebensleistung und deiner sprichwörtlichen norddeutschen Bescheidenheit - bis zuletzt.
Dein SPD-Ortsverein Karben

10.11.2015

Ich will mehr lesen!

Kommunalwahl 2016

SPD nominiert Kandidatinnen und Kandidaten für Stadtverordnetenversammlung und Ortsbeiräte

Auf ihrer Jahreshauptversammlung im Albert-Schäfer-Haus in Petterweil bestimmten die Karbener SPD-Mitglieder, wer künftig im Stadtparlament und in den Ortsbeiräten für sozialdemokratische Lokalpolitik sorgen soll. Mit hoher Zustimmung der Anwesenden konnte eine nicht nur nach Ortsteilen ausgewogene Liste von Kandidatinnen und Kandidaten für die Stadtverordnetenversammlung erstellt werden. Angeführt wird sie vom derzeitigen Fraktionsvorsitzenden Thomas Görlich (Klein-Karben), gefolgt von Nora Zado (Groß-Karben) und Ralf Schreyer (Petterweil).

10.11.2015

Ich will mehr lesen!

Kommunalwahl 2016

SPD nominiert Kandidatinnen und Kandidaten für Stadtverordnetenversammlung und Ortsbeiräte

Auf ihrer Jahreshauptversammlung im Albert-Schäfer-Haus in Petterweil bestimmten die Karbener SPD-Mitglieder, wer künftig im Stadtparlament und in den Ortsbeiräten für sozialdemokratische Lokalpolitik sorgen soll. Mit hoher Zustimmung der Anwesenden konnte eine nicht nur nach Ortsteilen ausgewogene Liste von Kandidatinnen und Kandidaten für die Stadtverordnetenversammlung erstellt werden. Angeführt wird sie vom derzeitigen Fraktionsvorsitzenden Thomas Görlich (Klein-Karben), gefolgt von Nora Zado (Groß-Karben) und Ralf Schreyer (Petterweil).

10.11.2015

Ich will mehr lesen!

Kommunalwahl 2016

SPD nominiert Kandidatinnen und Kandidaten für Stadtverordnetenversammlung und Ortsbeiräte

Auf ihrer Jahreshauptversammlung im Albert-Schäfer-Haus in Petterweil bestimmten die Karbener SPD-Mitglieder, wer künftig im Stadtparlament und in den Ortsbeiräten für sozialdemokratische Lokalpolitik sorgen soll. Mit hoher Zustimmung der Anwesenden konnte eine nicht nur nach Ortsteilen ausgewogene Liste von Kandidatinnen und Kandidaten für die Stadtverordnetenversammlung erstellt werden. Angeführt wird sie vom derzeitigen Fraktionsvorsitzenden Thomas Görlich (Klein-Karben), gefolgt von Nora Zado (Groß-Karben) und Ralf Schreyer (Petterweil).

10.11.2015

Ich will mehr lesen!

Kommunalwahl 2016

SPD nominiert Kandidatinnen und Kandidaten für Stadtverordnetenversammlung und Ortsbeiräte

Auf ihrer Jahreshauptversammlung im Albert-Schäfer-Haus in Petterweil bestimmten die Karbener SPD-Mitglieder, wer künftig im Stadtparlament und in den Ortsbeiräten für sozialdemokratische Lokalpolitik sorgen soll. Mit hoher Zustimmung der Anwesenden konnte eine nicht nur nach Ortsteilen ausgewogene Liste von Kandidatinnen und Kandidaten für die Stadtverordnetenversammlung erstellt werden. Angeführt wird sie vom derzeitigen Fraktionsvorsitzenden Thomas Görlich (Klein-Karben), gefolgt von Nora Zado (Groß-Karben) und Ralf Schreyer (Petterweil).

10.11.2015

Ich will mehr lesen!

Kommunalwahl 2016

SPD nominiert Kandidatinnen und Kandidaten für Stadtverordnetenversammlung und Ortsbeiräte

Auf ihrer Jahreshauptversammlung im Albert-Schäfer-Haus in Petterweil bestimmten die Karbener SPD-Mitglieder, wer künftig im Stadtparlament und in den Ortsbeiräten für sozialdemokratische Lokalpolitik sorgen soll. Mit hoher Zustimmung der Anwesenden konnte eine nicht nur nach Ortsteilen ausgewogene Liste von Kandidatinnen und Kandidaten für die Stadtverordnetenversammlung erstellt werden. Angeführt wird sie vom derzeitigen Fraktionsvorsitzenden Thomas Görlich (Klein-Karben), gefolgt von Nora Zado (Groß-Karben) und Ralf Schreyer (Petterweil).

10.11.2015

Ich will mehr lesen!

Stadtentwicklung: Dreiecksgrundstück - Fehlplanung

SPD favorisiert Stadtzentrum im Umkreis vom Rathausplatz

In der Stadtverordnetenversammlung in Karben am 13. November 2015 ist die Auswahl eines Planungskonzeptes für die Baufläche des sogenannten Dreieckgrundstücks auf der Tagesordnung. Die SPD kritisiert die Pläne der Stadtverwaltung zur Bebauung des Dreiecksgrundstücks zwischen Bahnhofstraße und Selzerbrunnencenter heftig.

Im Gegensatz zur regierenden Koalition sieht die SPD weiterhin das Stadtzentrum im Umfeld des Rathausplatzes und nicht am Eingangstor zur Stadt.

03.11.2015

Ich will mehr lesen!

Stadtentwicklung: Dreiecksgrundstück - Fehlplanung

SPD favorisiert Stadtzentrum im Umkreis vom Rathausplatz

In der Stadtverordnetenversammlung in Karben am 13. November 2015 ist die Auswahl eines Planungskonzeptes für die Baufläche des sogenannten Dreieckgrundstücks auf der Tagesordnung. Die SPD kritisiert die Pläne der Stadtverwaltung zur Bebauung des Dreiecksgrundstücks zwischen Bahnhofstraße und Selzerbrunnencenter heftig.

Im Gegensatz zur regierenden Koalition sieht die SPD weiterhin das Stadtzentrum im Umfeld des Rathausplatzes und nicht am Eingangstor zur Stadt.

03.11.2015

Ich will mehr lesen!

Stadtentwicklung: Dreiecksgrundstück - Fehlplanung

SPD favorisiert Stadtzentrum im Umkreis vom Rathausplatz

In der Stadtverordnetenversammlung in Karben am 13. November 2015 ist die Auswahl eines Planungskonzeptes für die Baufläche des sogenannten Dreieckgrundstücks auf der Tagesordnung. Die SPD kritisiert die Pläne der Stadtverwaltung zur Bebauung des Dreiecksgrundstücks zwischen Bahnhofstraße und Selzerbrunnencenter heftig.

Im Gegensatz zur regierenden Koalition sieht die SPD weiterhin das Stadtzentrum im Umfeld des Rathausplatzes und nicht am Eingangstor zur Stadt.

03.11.2015

Ich will mehr lesen!

Stadtentwicklung: Dreiecksgrundstück - Fehlplanung

SPD favorisiert Stadtzentrum im Umkreis vom Rathausplatz

In der Stadtverordnetenversammlung in Karben am 13. November 2015 ist die Auswahl eines Planungskonzeptes für die Baufläche des sogenannten Dreieckgrundstücks auf der Tagesordnung. Die SPD kritisiert die Pläne der Stadtverwaltung zur Bebauung des Dreiecksgrundstücks zwischen Bahnhofstraße und Selzerbrunnencenter heftig.

Im Gegensatz zur regierenden Koalition sieht die SPD weiterhin das Stadtzentrum im Umfeld des Rathausplatzes und nicht am Eingangstor zur Stadt.

03.11.2015

Ich will mehr lesen!

Stadtentwicklung: Dreiecksgrundstück - Fehlplanung

SPD favorisiert Stadtzentrum im Umkreis vom Rathausplatz

In der Stadtverordnetenversammlung in Karben am 13. November 2015 ist die Auswahl eines Planungskonzeptes für die Baufläche des sogenannten Dreieckgrundstücks auf der Tagesordnung. Die SPD kritisiert die Pläne der Stadtverwaltung zur Bebauung des Dreiecksgrundstücks zwischen Bahnhofstraße und Selzerbrunnencenter heftig.

Im Gegensatz zur regierenden Koalition sieht die SPD weiterhin das Stadtzentrum im Umfeld des Rathausplatzes und nicht am Eingangstor zur Stadt.

03.11.2015

Ich will mehr lesen!

Geschichtlich und kulturell informativ

SPD Bildungsreise nach Berlin

Die diesjährige Bildungsreise der SPD Karben mit 47 Teilnehmern hatte in diesem Jahr unsere Bundeshauptstadt Berlin zum Ziel.

Obwohl während der Hinfahrt der Himmel seine Schleusen geöffnet hatte, lachte während des gesamten Aufenthalts die Sonne.

28.10.2015

Ich will mehr lesen!

Geschichtlich und kulturell informativ

SPD Bildungsreise nach Berlin

Die diesjährige Bildungsreise der SPD Karben mit 47 Teilnehmern hatte in diesem Jahr unsere Bundeshauptstadt Berlin zum Ziel.

Obwohl während der Hinfahrt der Himmel seine Schleusen geöffnet hatte, lachte während des gesamten Aufenthalts die Sonne.

28.10.2015

Ich will mehr lesen!

SPD-Vorsitzende Zobeley:

Die Aufnahme von Flüchtlingen ist zunächst eine humanitäre Aufgabe

In Zeitungsartikeln der Freien Wähler werden mehr oder weniger durch Presse und Medien allgemein bekannte Folgen der Flüchtlingsproblematik aneinander gereiht. Eine Aussage, was nach Intention der FW aus ihrem Text folgen könnte oder sollte, bleibt offen. Die Anmerkungen der FW sollen wohl eher eine Art diffuser Unzufriedenheit zum Ausdruck bringen. Dazu äußert sich die SPD-Ortsvereins-Vorsitzende und Stadtverordnete Christel Zobeley. Ihr zufolge ist die Aufnahme von Flüchtlingen in unserer Stadt Karben zunächst eine humanitäre Aufgabe.

19.10.2015

Ich will mehr lesen!

SPD-Vorsitzende Zobeley:

Die Aufnahme von Flüchtlingen ist zunächst eine humanitäre Aufgabe

In Zeitungsartikeln der Freien Wähler werden mehr oder weniger durch Presse und Medien allgemein bekannte Folgen der Flüchtlingsproblematik aneinander gereiht. Eine Aussage, was nach Intention der FW aus ihrem Text folgen könnte oder sollte, bleibt offen. Die Anmerkungen der FW sollen wohl eher eine Art diffuser Unzufriedenheit zum Ausdruck bringen. Dazu äußert sich die SPD-Ortsvereins-Vorsitzende und Stadtverordnete Christel Zobeley. Ihr zufolge ist die Aufnahme von Flüchtlingen in unserer Stadt Karben zunächst eine humanitäre Aufgabe.

19.10.2015

Ich will mehr lesen!

SPD-Vorsitzende Zobeley:

Die Aufnahme von Flüchtlingen ist zunächst eine humanitäre Aufgabe

In Zeitungsartikeln der Freien Wähler werden mehr oder weniger durch Presse und Medien allgemein bekannte Folgen der Flüchtlingsproblematik aneinander gereiht. Eine Aussage, was nach Intention der FW aus ihrem Text folgen könnte oder sollte, bleibt offen. Die Anmerkungen der FW sollen wohl eher eine Art diffuser Unzufriedenheit zum Ausdruck bringen. Dazu äußert sich die SPD-Ortsvereins-Vorsitzende und Stadtverordnete Christel Zobeley. Ihr zufolge ist die Aufnahme von Flüchtlingen in unserer Stadt Karben zunächst eine humanitäre Aufgabe.

19.10.2015

Ich will mehr lesen!

Einladung zum Familienfrühstück am 11. Oktober

Optimale Förderung der Kinder – von Anfang an

Die Karbener Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold lädt am Sonntag, den 11. Oktober 2015 ab 10:30 Uhr in das Vereinsheim der TG Groß-Karben 1891 e.V., Turnhalle Am Park, zu einem Familienfrühstück mit der Wetterauer Landtagsabgeordneten Lisa Gnadl (SPD) ein. Das Frühstück steht unter dem Thema „Optimale Förderung der Kinder von Anfang an!“.

06.10.2015

Ich will mehr lesen!

Einladung zum Familienfrühstück am 11. Oktober

Optimale Förderung der Kinder – von Anfang an

Die Karbener Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold lädt am Sonntag, den 11. Oktober 2015 ab 10:30 Uhr in das Vereinsheim der TG Groß-Karben 1891 e.V., Turnhalle Am Park, zu einem Familienfrühstück mit der Wetterauer Landtagsabgeordneten Lisa Gnadl (SPD) ein. Das Frühstück steht unter dem Thema „Optimale Förderung der Kinder von Anfang an!“.

06.10.2015

Ich will mehr lesen!

Einladung zum Familienfrühstück am 11. Oktober

Optimale Förderung der Kinder – von Anfang an

Die Karbener Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold lädt am Sonntag, den 11. Oktober 2015 ab 10:30 Uhr in das Vereinsheim der TG Groß-Karben 1891 e.V., Turnhalle Am Park, zu einem Familienfrühstück mit der Wetterauer Landtagsabgeordneten Lisa Gnadl (SPD) ein. Das Frühstück steht unter dem Thema „Optimale Förderung der Kinder von Anfang an!“.

06.10.2015

Ich will mehr lesen!

Einladung zum Familienfrühstück am 11. Oktober

Optimale Förderung der Kinder – von Anfang an

Die Karbener Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold lädt am Sonntag, den 11. Oktober 2015 ab 10:30 Uhr in das Vereinsheim der TG Groß-Karben 1891 e.V., Turnhalle Am Park, zu einem Familienfrühstück mit der Wetterauer Landtagsabgeordneten Lisa Gnadl (SPD) ein. Das Frühstück steht unter dem Thema „Optimale Förderung der Kinder von Anfang an!“.

06.10.2015

Ich will mehr lesen!

Einladung zum Familienfrühstück am 11. Oktober

Optimale Förderung der Kinder – von Anfang an

Die Karbener Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold lädt am Sonntag, den 11. Oktober 2015 ab 10:30 Uhr in das Vereinsheim der TG Groß-Karben 1891 e.V., Turnhalle Am Park, zu einem Familienfrühstück mit der Wetterauer Landtagsabgeordneten Lisa Gnadl (SPD) ein. Das Frühstück steht unter dem Thema „Optimale Förderung der Kinder von Anfang an!“.

06.10.2015

Ich will mehr lesen!

Sanierung Hauptstraße Okarben

Vergehen der Vergangenheit holen Koalition ein

„Im Schneckentempo zur Sanierung“ betitelte die „Wetterauer Zeitung“ einen Artikel zum Thema der Sanierung des letzten Abschnitts der Okarbener Hauptstraße. “Wie zutreffend diese Aussage ist, wird noch deutlicher, wenn man sich an die Historie des Projekts erinnert”, findet Karbens Ehrenbürgermeister Detlev Engel.

04.10.2015

Ich will mehr lesen!

Sanierung Hauptstraße Okarben

Vergehen der Vergangenheit holen Koalition ein

„Im Schneckentempo zur Sanierung“ betitelte die „Wetterauer Zeitung“ einen Artikel zum Thema der Sanierung des letzten Abschnitts der Okarbener Hauptstraße. “Wie zutreffend diese Aussage ist, wird noch deutlicher, wenn man sich an die Historie des Projekts erinnert”, findet Karbens Ehrenbürgermeister Detlev Engel.

04.10.2015

Ich will mehr lesen!

Sanierung Hauptstraße Okarben

Vergehen der Vergangenheit holen Koalition ein

„Im Schneckentempo zur Sanierung“ betitelte die „Wetterauer Zeitung“ einen Artikel zum Thema der Sanierung des letzten Abschnitts der Okarbener Hauptstraße. “Wie zutreffend diese Aussage ist, wird noch deutlicher, wenn man sich an die Historie des Projekts erinnert”, findet Karbens Ehrenbürgermeister Detlev Engel.

04.10.2015

Ich will mehr lesen!

Zu kurz gesprungen, Frau Plewe

Viel Ablenkungsmanöver

Karben steht vor einem Verkehrsproblem, und das ist auch noch hausgemacht. Das Problem lässt sich nur ganzheitlich lösen. Die von Frau Plewe aufgestellte Forderung, die B3 in Richtung Bad Vilbel vierspurig auszubauen, ist leider zu kurz gedacht. Hier wird eine Teillösung in den Vordergrund geschoben. Der B3-Ausbau in Verbindung mit dem Lückenschluss (Wöllstadt - Kloppenheim) muss das Ziel sein. Die Koalition und insbesondere die Freien Wähler haben es versäumt den B3-Lückenschluss voran zu bringen.

30.09.2015

Ich will mehr lesen!

Zu kurz gesprungen, Frau Plewe

Viel Ablenkungsmanöver

Karben steht vor einem Verkehrsproblem, und das ist auch noch hausgemacht. Das Problem lässt sich nur ganzheitlich lösen. Die von Frau Plewe aufgestellte Forderung, die B3 in Richtung Bad Vilbel vierspurig auszubauen, ist leider zu kurz gedacht. Hier wird eine Teillösung in den Vordergrund geschoben. Der B3-Ausbau in Verbindung mit dem Lückenschluss (Wöllstadt - Kloppenheim) muss das Ziel sein. Die Koalition und insbesondere die Freien Wähler haben es versäumt den B3-Lückenschluss voran zu bringen.

30.09.2015

Ich will mehr lesen!

VG-Gießen Urteil: Kein weiterer Streit, keine Berufung einlegen

SPD: Aufgabe der Unterbringung und Betreuung der Flüchtlinge gemeinsam stemmen

Die SPD-Fraktion im Karbener Stadtparlament fordert den Magistrat auf, das Urteil des Verwaltungsgerichts Gießen zur Kostenregelung der Flüchtlingsunterbringung durch den Wetteraukreis zu akzeptieren. Zumindest sollte vor einer Entscheidung über eine Berufung, die schriftliche Urteilsbegründung abgewartet und diese den Fraktionen zugeleitet werden.

04.09.2015

Ich will mehr lesen!

VG-Gießen Urteil: Kein weiterer Streit, keine Berufung einlegen

SPD: Aufgabe der Unterbringung und Betreuung der Flüchtlinge gemeinsam stemmen

Die SPD-Fraktion im Karbener Stadtparlament fordert den Magistrat auf, das Urteil des Verwaltungsgerichts Gießen zur Kostenregelung der Flüchtlingsunterbringung durch den Wetteraukreis zu akzeptieren. Zumindest sollte vor einer Entscheidung über eine Berufung, die schriftliche Urteilsbegründung abgewartet und diese den Fraktionen zugeleitet werden.

04.09.2015

Ich will mehr lesen!

VG-Gießen Urteil: Kein weiterer Streit, keine Berufung einlegen

SPD: Aufgabe der Unterbringung und Betreuung der Flüchtlinge gemeinsam stemmen

Die SPD-Fraktion im Karbener Stadtparlament fordert den Magistrat auf, das Urteil des Verwaltungsgerichts Gießen zur Kostenregelung der Flüchtlingsunterbringung durch den Wetteraukreis zu akzeptieren. Zumindest sollte vor einer Entscheidung über eine Berufung, die schriftliche Urteilsbegründung abgewartet und diese den Fraktionen zugeleitet werden.

04.09.2015

Ich will mehr lesen!

VG-Gießen Urteil: Kein weiterer Streit, keine Berufung einlegen

SPD: Aufgabe der Unterbringung und Betreuung der Flüchtlinge gemeinsam stemmen

Die SPD-Fraktion im Karbener Stadtparlament fordert den Magistrat auf, das Urteil des Verwaltungsgerichts Gießen zur Kostenregelung der Flüchtlingsunterbringung durch den Wetteraukreis zu akzeptieren. Zumindest sollte vor einer Entscheidung über eine Berufung, die schriftliche Urteilsbegründung abgewartet und diese den Fraktionen zugeleitet werden.

04.09.2015

Ich will mehr lesen!

STADTVERORDNETENVERSAMMLUNG AM 10. September 2015

UNSERE ANTRÄGE UND ANFRAGEN

Nachfolgend unsere Anträge und Anfragen für die Stadtverordnetenversammlung (STVV) am 10. September 2015:

24.08.2015

Ich will mehr lesen!

STADTVERORDNETENVERSAMMLUNG AM 10. September 2015

UNSERE ANTRÄGE UND ANFRAGEN

Nachfolgend unsere Anträge und Anfragen für die Stadtverordnetenversammlung (STVV) am 10. September 2015:

24.08.2015

Ich will mehr lesen!

STADTVERORDNETENVERSAMMLUNG AM 10. September 2015

UNSERE ANTRÄGE UND ANFRAGEN

Nachfolgend unsere Anträge und Anfragen für die Stadtverordnetenversammlung (STVV) am 10. September 2015:

24.08.2015

Ich will mehr lesen!

STADTVERORDNETENVERSAMMLUNG AM 10. September 2015

UNSERE ANTRÄGE UND ANFRAGEN

Nachfolgend unsere Anträge und Anfragen für die Stadtverordnetenversammlung (STVV) am 10. September 2015:

24.08.2015

Ich will mehr lesen!

Bad Vilbel, Karben: Bürgemeisterkandidaten gemeinsam unterwegs

Susanne Kassold und Rainer Fich wandern zwischen Bad Vilbel und Karben

Die SPD Bad Vilbel-Gronau sowie die SPD Karben hatten ihre Mitglieder und Bürger zu einer Rundwanderung entlang der renaturierten Nidda von Gronau bis Klein-Karben und zurück eingeladen. Mit von der Partie waren auch Landrat Joachim Arnold (SPD) sowie Susanne Kassold, SPD-Bürgermeisterkandidatin für Karben und Rainer Fich, SPD-Bürgermeisterkandidat für Bad Vilbel. Landrat Arnold und die Karbener kehrten danach noch beim Tag der offenen Tür der Okarbener Feuerwehr ein, um sich zu stärken und mit Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen.

18.08.2015

Ich will mehr lesen!

Bad Vilbel, Karben: Bürgemeisterkandidaten gemeinsam unterwegs

Susanne Kassold und Rainer Fich wandern zwischen Bad Vilbel und Karben

Die SPD Bad Vilbel-Gronau sowie die SPD Karben hatten ihre Mitglieder und Bürger zu einer Rundwanderung entlang der renaturierten Nidda von Gronau bis Klein-Karben und zurück eingeladen. Mit von der Partie waren auch Landrat Joachim Arnold (SPD) sowie Susanne Kassold, SPD-Bürgermeisterkandidatin für Karben und Rainer Fich, SPD-Bürgermeisterkandidat für Bad Vilbel. Landrat Arnold und die Karbener kehrten danach noch beim Tag der offenen Tür der Okarbener Feuerwehr ein, um sich zu stärken und mit Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen.

18.08.2015

Ich will mehr lesen!

Bad Vilbel, Karben: Bürgemeisterkandidaten gemeinsam unterwegs

Susanne Kassold und Rainer Fich wandern zwischen Bad Vilbel und Karben

Die SPD Bad Vilbel-Gronau sowie die SPD Karben hatten ihre Mitglieder und Bürger zu einer Rundwanderung entlang der renaturierten Nidda von Gronau bis Klein-Karben und zurück eingeladen. Mit von der Partie waren auch Landrat Joachim Arnold (SPD) sowie Susanne Kassold, SPD-Bürgermeisterkandidatin für Karben und Rainer Fich, SPD-Bürgermeisterkandidat für Bad Vilbel. Landrat Arnold und die Karbener kehrten danach noch beim Tag der offenen Tür der Okarbener Feuerwehr ein, um sich zu stärken und mit Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen.

18.08.2015

Ich will mehr lesen!

Bad Vilbel, Karben: Bürgemeisterkandidaten gemeinsam unterwegs

Susanne Kassold und Rainer Fich wandern zwischen Bad Vilbel und Karben

Die SPD Bad Vilbel-Gronau sowie die SPD Karben hatten ihre Mitglieder und Bürger zu einer Rundwanderung entlang der renaturierten Nidda von Gronau bis Klein-Karben und zurück eingeladen. Mit von der Partie waren auch Landrat Joachim Arnold (SPD) sowie Susanne Kassold, SPD-Bürgermeisterkandidatin für Karben und Rainer Fich, SPD-Bürgermeisterkandidat für Bad Vilbel. Landrat Arnold und die Karbener kehrten danach noch beim Tag der offenen Tür der Okarbener Feuerwehr ein, um sich zu stärken und mit Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen.

18.08.2015

Ich will mehr lesen!

Bad Vilbel, Karben: Bürgemeisterkandidaten gemeinsam unterwegs

Susanne Kassold und Rainer Fich wandern zwischen Bad Vilbel und Karben

Die SPD Bad Vilbel-Gronau sowie die SPD Karben hatten ihre Mitglieder und Bürger zu einer Rundwanderung entlang der renaturierten Nidda von Gronau bis Klein-Karben und zurück eingeladen. Mit von der Partie waren auch Landrat Joachim Arnold (SPD) sowie Susanne Kassold, SPD-Bürgermeisterkandidatin für Karben und Rainer Fich, SPD-Bürgermeisterkandidat für Bad Vilbel. Landrat Arnold und die Karbener kehrten danach noch beim Tag der offenen Tür der Okarbener Feuerwehr ein, um sich zu stärken und mit Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen.

18.08.2015

Ich will mehr lesen!

SPD feiert in Groß-Karben

Dallesplatzfest mit vielen Besuchern und Bürgermeisterkandidatin Kassold

Die sozialdemokratische Stadtmitte Karbens lag am Samstag nicht an irgendwelchen Stadttoren, sondern im Zentrum Groß-Karbens, vor der evangelischen Kirche. Bei Sonnenschein und nicht mehr allzu heißen Temperaturen feierte dort die Karbener SPD ihr diesjähriges Dallesplatzfest. Der gute Besucherzustrom bot auch Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold Gelegenheit zu Gesprächen mit vielen Besuchern.

17.08.2015

Ich will mehr lesen!

SPD feiert in Groß-Karben

Dallesplatzfest mit vielen Besuchern und Bürgermeisterkandidatin Kassold

Die sozialdemokratische Stadtmitte Karbens lag am Samstag nicht an irgendwelchen Stadttoren, sondern im Zentrum Groß-Karbens, vor der evangelischen Kirche. Bei Sonnenschein und nicht mehr allzu heißen Temperaturen feierte dort die Karbener SPD ihr diesjähriges Dallesplatzfest. Der gute Besucherzustrom bot auch Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold Gelegenheit zu Gesprächen mit vielen Besuchern.

17.08.2015

Ich will mehr lesen!

SPD feiert in Groß-Karben

Dallesplatzfest mit vielen Besuchern und Bürgermeisterkandidatin Kassold

Die sozialdemokratische Stadtmitte Karbens lag am Samstag nicht an irgendwelchen Stadttoren, sondern im Zentrum Groß-Karbens, vor der evangelischen Kirche. Bei Sonnenschein und nicht mehr allzu heißen Temperaturen feierte dort die Karbener SPD ihr diesjähriges Dallesplatzfest. Der gute Besucherzustrom bot auch Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold Gelegenheit zu Gesprächen mit vielen Besuchern.

17.08.2015

Ich will mehr lesen!

SPD feiert in Groß-Karben

Dallesplatzfest mit vielen Besuchern und Bürgermeisterkandidatin Kassold

Die sozialdemokratische Stadtmitte Karbens lag am Samstag nicht an irgendwelchen Stadttoren, sondern im Zentrum Groß-Karbens, vor der evangelischen Kirche. Bei Sonnenschein und nicht mehr allzu heißen Temperaturen feierte dort die Karbener SPD ihr diesjähriges Dallesplatzfest. Der gute Besucherzustrom bot auch Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold Gelegenheit zu Gesprächen mit vielen Besuchern.

17.08.2015

Ich will mehr lesen!

Bürgermeisterkandidatin Kassold zur Nordumgehung

Entlastung für Groß-Karben und Okarben

„Mit der Fertigstellung der Nordumgehung wird für Karben ein elementar wichtiges Infrastrukturprojekt zu Ende geführt sein, das vor allem den alten Ortskern von Groß-Karben wieder erblühen lassen wird. Aber auch Okarben wird gewinnen, wenn der Klingelwiesenweg vom Berufsverkehr befreit sein wird“, stellt SPD-Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold fest, die inständig hofft, dass die Verkehrsfreigabe ohne weitere Verzögerung noch 2016 erfolgt.

14.08.2015

Ich will mehr lesen!

Bürgermeisterkandidatin Kassold zur Nordumgehung

Entlastung für Groß-Karben und Okarben

„Mit der Fertigstellung der Nordumgehung wird für Karben ein elementar wichtiges Infrastrukturprojekt zu Ende geführt sein, das vor allem den alten Ortskern von Groß-Karben wieder erblühen lassen wird. Aber auch Okarben wird gewinnen, wenn der Klingelwiesenweg vom Berufsverkehr befreit sein wird“, stellt SPD-Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold fest, die inständig hofft, dass die Verkehrsfreigabe ohne weitere Verzögerung noch 2016 erfolgt.

14.08.2015

Ich will mehr lesen!

Bürgermeisterkandidatin Kassold zur Nordumgehung

Entlastung für Groß-Karben und Okarben

„Mit der Fertigstellung der Nordumgehung wird für Karben ein elementar wichtiges Infrastrukturprojekt zu Ende geführt sein, das vor allem den alten Ortskern von Groß-Karben wieder erblühen lassen wird. Aber auch Okarben wird gewinnen, wenn der Klingelwiesenweg vom Berufsverkehr befreit sein wird“, stellt SPD-Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold fest, die inständig hofft, dass die Verkehrsfreigabe ohne weitere Verzögerung noch 2016 erfolgt.

14.08.2015

Ich will mehr lesen!

Bürgermeisterkandidatin Kassold zur Nordumgehung

Entlastung für Groß-Karben und Okarben

„Mit der Fertigstellung der Nordumgehung wird für Karben ein elementar wichtiges Infrastrukturprojekt zu Ende geführt sein, das vor allem den alten Ortskern von Groß-Karben wieder erblühen lassen wird. Aber auch Okarben wird gewinnen, wenn der Klingelwiesenweg vom Berufsverkehr befreit sein wird“, stellt SPD-Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold fest, die inständig hofft, dass die Verkehrsfreigabe ohne weitere Verzögerung noch 2016 erfolgt.

14.08.2015

Ich will mehr lesen!

SPD-Arbeitsgemeinschaft 60-plus

Bürgermeisterkandidatin Kassold bei Karbener SPD Senioren

Am Donnerstag, dem 13. August 2015, traf sich die SPD-Arbeitsgemeinschaft 60-plus zu ihrem monatlichen Stammtisch in der Gaststätte Rendeler Hof.
Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold nahm an der Sitzung teil, um den Anwesenden Rede und Antwort stehen. Sie erläuterte ihre Vorstellungen als Kandidatin für das Bürgermeisteramt. Die Gäste machten ihrerseits regen Gebrauch von der Gelegenheit mit Frau Kassold in geselliger Runde ins Gespräch zu kommen.

10.08.2015

Ich will mehr lesen!

SPD-Arbeitsgemeinschaft 60-plus

Bürgermeisterkandidatin Kassold bei Karbener SPD Senioren

Am Donnerstag, dem 13. August 2015, traf sich die SPD-Arbeitsgemeinschaft 60-plus zu ihrem monatlichen Stammtisch in der Gaststätte Rendeler Hof.
Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold nahm an der Sitzung teil, um den Anwesenden Rede und Antwort stehen. Sie erläuterte ihre Vorstellungen als Kandidatin für das Bürgermeisteramt. Die Gäste machten ihrerseits regen Gebrauch von der Gelegenheit mit Frau Kassold in geselliger Runde ins Gespräch zu kommen.

10.08.2015

Ich will mehr lesen!

SPD-Arbeitsgemeinschaft 60-plus

Bürgermeisterkandidatin Kassold bei Karbener SPD Senioren

Am Donnerstag, dem 13. August 2015, traf sich die SPD-Arbeitsgemeinschaft 60-plus zu ihrem monatlichen Stammtisch in der Gaststätte Rendeler Hof.
Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold nahm an der Sitzung teil, um den Anwesenden Rede und Antwort stehen. Sie erläuterte ihre Vorstellungen als Kandidatin für das Bürgermeisteramt. Die Gäste machten ihrerseits regen Gebrauch von der Gelegenheit mit Frau Kassold in geselliger Runde ins Gespräch zu kommen.

10.08.2015

Ich will mehr lesen!

SPD-Arbeitsgemeinschaft 60-plus

Bürgermeisterkandidatin Kassold bei Karbener SPD Senioren

Am Donnerstag, dem 13. August 2015, traf sich die SPD-Arbeitsgemeinschaft 60-plus zu ihrem monatlichen Stammtisch in der Gaststätte Rendeler Hof.
Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold nahm an der Sitzung teil, um den Anwesenden Rede und Antwort stehen. Sie erläuterte ihre Vorstellungen als Kandidatin für das Bürgermeisteramt. Die Gäste machten ihrerseits regen Gebrauch von der Gelegenheit mit Frau Kassold in geselliger Runde ins Gespräch zu kommen.

10.08.2015

Ich will mehr lesen!

SPD-Arbeitsgemeinschaft 60-plus

Bürgermeisterkandidatin Kassold bei Karbener SPD Senioren

Am Donnerstag, dem 13. August 2015, traf sich die SPD-Arbeitsgemeinschaft 60-plus zu ihrem monatlichen Stammtisch in der Gaststätte Rendeler Hof.
Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold nahm an der Sitzung teil, um den Anwesenden Rede und Antwort stehen. Sie erläuterte ihre Vorstellungen als Kandidatin für das Bürgermeisteramt. Die Gäste machten ihrerseits regen Gebrauch von der Gelegenheit mit Frau Kassold in geselliger Runde ins Gespräch zu kommen.

10.08.2015

Ich will mehr lesen!

Dallesplatzfest Groß-Karben

Unserer Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold feiert mit

Die SPD richtet, wie in den letzten Jahren wieder, das Dallesplatzfest aus und lädt dazu alle Bürgerinnen und Bürger herzlich ein.
Sonnabend, den 15. August ab 15:00 Uhr auf dem Dallesplatz (vor der evangelischen Kirche in Groß-Karben.
Bei Kaffee und Kuchen, kühlen Getränken und Gegrilltem und lockeren Gesprächen können die Besucher einige gemütliche Stunden verbringen.
Unsere Bürgermeisterkandidatin wird am Nachmittag anwesend sein und sich den Besuchern vorstellen und gerne Fragen beantworten.
Für musikalische Untermalung sorgt Alleinunterhalter Dieter Scholz.
Für die Kinder findet wieder ein Bobbycar-Rennen statt. Für die Teilnehmer gibt es Preise zu gewinnen.

10.08.2015

Ich will mehr lesen!

Dallesplatzfest Groß-Karben

Unserer Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold feiert mit

Die SPD richtet, wie in den letzten Jahren wieder, das Dallesplatzfest aus und lädt dazu alle Bürgerinnen und Bürger herzlich ein.
Sonnabend, den 15. August ab 15:00 Uhr auf dem Dallesplatz (vor der evangelischen Kirche in Groß-Karben.
Bei Kaffee und Kuchen, kühlen Getränken und Gegrilltem und lockeren Gesprächen können die Besucher einige gemütliche Stunden verbringen.
Unsere Bürgermeisterkandidatin wird am Nachmittag anwesend sein und sich den Besuchern vorstellen und gerne Fragen beantworten.
Für musikalische Untermalung sorgt Alleinunterhalter Dieter Scholz.
Für die Kinder findet wieder ein Bobbycar-Rennen statt. Für die Teilnehmer gibt es Preise zu gewinnen.

10.08.2015

Ich will mehr lesen!

Dallesplatzfest Groß-Karben

Unserer Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold feiert mit

Die SPD richtet, wie in den letzten Jahren wieder, das Dallesplatzfest aus und lädt dazu alle Bürgerinnen und Bürger herzlich ein.
Sonnabend, den 15. August ab 15:00 Uhr auf dem Dallesplatz (vor der evangelischen Kirche in Groß-Karben.
Bei Kaffee und Kuchen, kühlen Getränken und Gegrilltem und lockeren Gesprächen können die Besucher einige gemütliche Stunden verbringen.
Unsere Bürgermeisterkandidatin wird am Nachmittag anwesend sein und sich den Besuchern vorstellen und gerne Fragen beantworten.
Für musikalische Untermalung sorgt Alleinunterhalter Dieter Scholz.
Für die Kinder findet wieder ein Bobbycar-Rennen statt. Für die Teilnehmer gibt es Preise zu gewinnen.

10.08.2015

Ich will mehr lesen!

Zum Artikel Kassold im Widerspruch zur SPD

Es gibt keine Widersprüche, sehr geehrter Herr Beck!

Wir wissen, das würde Herrn Beck sehr gut gefallen, wenn es Widersprüche zwischen der Karbener SPD und ihrer Bürgermeisterkandidatin gäbe. Das hätte Herr Beck gerne, aber diesen Gefallen werden wir ihm nicht tun!

Die jüngste Bürgerversammlung hat kein einheitliches Bild ergeben. Es gab Pro und Kontra. Bei der derzeitigen möglichen Online – Bürgerbeteiligung ist zwar eine Bewertung der einzelnen Vorschläge möglich, sowie Kommentare dazu. Dieses ist jedoch nur an Hand der Bilder möglich, denn es fehlen weitergehende Informationen, wie Flächenausnutzung des Grundstücks, Art der Nutzung der Gebäude, (Flächen für Geschäfte und Anzahl der Wohnungen, Mietpreise bzw. Kaufpreise je qm). „Sehr geehrter Herr Beck, eine echte Bürgerbeteiligung sieht anders aus.“, so Thomas Görlich.

06.08.2015

Ich will mehr lesen!

Zum Artikel Kassold im Widerspruch zur SPD

Es gibt keine Widersprüche, sehr geehrter Herr Beck!

Wir wissen, das würde Herrn Beck sehr gut gefallen, wenn es Widersprüche zwischen der Karbener SPD und ihrer Bürgermeisterkandidatin gäbe. Das hätte Herr Beck gerne, aber diesen Gefallen werden wir ihm nicht tun!

Die jüngste Bürgerversammlung hat kein einheitliches Bild ergeben. Es gab Pro und Kontra. Bei der derzeitigen möglichen Online – Bürgerbeteiligung ist zwar eine Bewertung der einzelnen Vorschläge möglich, sowie Kommentare dazu. Dieses ist jedoch nur an Hand der Bilder möglich, denn es fehlen weitergehende Informationen, wie Flächenausnutzung des Grundstücks, Art der Nutzung der Gebäude, (Flächen für Geschäfte und Anzahl der Wohnungen, Mietpreise bzw. Kaufpreise je qm). „Sehr geehrter Herr Beck, eine echte Bürgerbeteiligung sieht anders aus.“, so Thomas Görlich.

06.08.2015

Ich will mehr lesen!

Zum Artikel Kassold im Widerspruch zur SPD

Es gibt keine Widersprüche, sehr geehrter Herr Beck!

Wir wissen, das würde Herrn Beck sehr gut gefallen, wenn es Widersprüche zwischen der Karbener SPD und ihrer Bürgermeisterkandidatin gäbe. Das hätte Herr Beck gerne, aber diesen Gefallen werden wir ihm nicht tun!

Die jüngste Bürgerversammlung hat kein einheitliches Bild ergeben. Es gab Pro und Kontra. Bei der derzeitigen möglichen Online – Bürgerbeteiligung ist zwar eine Bewertung der einzelnen Vorschläge möglich, sowie Kommentare dazu. Dieses ist jedoch nur an Hand der Bilder möglich, denn es fehlen weitergehende Informationen, wie Flächenausnutzung des Grundstücks, Art der Nutzung der Gebäude, (Flächen für Geschäfte und Anzahl der Wohnungen, Mietpreise bzw. Kaufpreise je qm). „Sehr geehrter Herr Beck, eine echte Bürgerbeteiligung sieht anders aus.“, so Thomas Görlich.

06.08.2015

Ich will mehr lesen!

Zum Artikel Kassold im Widerspruch zur SPD

Es gibt keine Widersprüche, sehr geehrter Herr Beck!

Wir wissen, das würde Herrn Beck sehr gut gefallen, wenn es Widersprüche zwischen der Karbener SPD und ihrer Bürgermeisterkandidatin gäbe. Das hätte Herr Beck gerne, aber diesen Gefallen werden wir ihm nicht tun!

Die jüngste Bürgerversammlung hat kein einheitliches Bild ergeben. Es gab Pro und Kontra. Bei der derzeitigen möglichen Online – Bürgerbeteiligung ist zwar eine Bewertung der einzelnen Vorschläge möglich, sowie Kommentare dazu. Dieses ist jedoch nur an Hand der Bilder möglich, denn es fehlen weitergehende Informationen, wie Flächenausnutzung des Grundstücks, Art der Nutzung der Gebäude, (Flächen für Geschäfte und Anzahl der Wohnungen, Mietpreise bzw. Kaufpreise je qm). „Sehr geehrter Herr Beck, eine echte Bürgerbeteiligung sieht anders aus.“, so Thomas Görlich.

06.08.2015

Ich will mehr lesen!

Karben Sozial, Karben Grün, Karben Mobil, Karben Transparent

Bürgermeisterkandidatin Kassold erläutert ihr Programm

„Ich möchte Karben gerne weiterdenken und als soziale Stadt weiterentwickeln,“ sagte Susanne Kassold zum Beginn ihrer Ausführungen bei der Pressekonferenz, zu der die örtliche Presse in das SPD-Bürgerbüro eingeladen war. Unter vier Stichworten stellte die sozialdemokratische Bürgermeisterkandidatin ihre Vorstellungen vor: Karben Sozial, Karben Grün, Karben Mobil, Karben Transparent.

04.08.2015

Ich will mehr lesen!

Karben Sozial, Karben Grün, Karben Mobil, Karben Transparent

Bürgermeisterkandidatin Kassold erläutert ihr Programm

„Ich möchte Karben gerne weiterdenken und als soziale Stadt weiterentwickeln,“ sagte Susanne Kassold zum Beginn ihrer Ausführungen bei der Pressekonferenz, zu der die örtliche Presse in das SPD-Bürgerbüro eingeladen war. Unter vier Stichworten stellte die sozialdemokratische Bürgermeisterkandidatin ihre Vorstellungen vor: Karben Sozial, Karben Grün, Karben Mobil, Karben Transparent.

04.08.2015

Ich will mehr lesen!

Karben Sozial, Karben Grün, Karben Mobil, Karben Transparent

Bürgermeisterkandidatin Kassold erläutert ihr Programm

„Ich möchte Karben gerne weiterdenken und als soziale Stadt weiterentwickeln,“ sagte Susanne Kassold zum Beginn ihrer Ausführungen bei der Pressekonferenz, zu der die örtliche Presse in das SPD-Bürgerbüro eingeladen war. Unter vier Stichworten stellte die sozialdemokratische Bürgermeisterkandidatin ihre Vorstellungen vor: Karben Sozial, Karben Grün, Karben Mobil, Karben Transparent.

04.08.2015

Ich will mehr lesen!

Karben Sozial, Karben Grün, Karben Mobil, Karben Transparent

Bürgermeisterkandidatin Kassold erläutert ihr Programm

„Ich möchte Karben gerne weiterdenken und als soziale Stadt weiterentwickeln,“ sagte Susanne Kassold zum Beginn ihrer Ausführungen bei der Pressekonferenz, zu der die örtliche Presse in das SPD-Bürgerbüro eingeladen war. Unter vier Stichworten stellte die sozialdemokratische Bürgermeisterkandidatin ihre Vorstellungen vor: Karben Sozial, Karben Grün, Karben Mobil, Karben Transparent.

04.08.2015

Ich will mehr lesen!

SPD-Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold

Karben ist schön, aber ich sehe auch Ansätze, die Stadt weiter voranzubringen

Die Karbener Sozialdemokraten beziehen Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold aktiv in ihre politische Arbeit ein. Vergangene Woche stellte sie sich bei den Petterweiler Parteimitgliedern vor und nahm Anregungen, auch für das das zukünftige Wahlprogramm, mit auf den Weg. Bereits im Juni hatte sie bei einem Rundgang im Stadtteil wichtige Örtlichkeiten angesehen und sich dazu informieren lassen: Schule, Kindergarten, Sporthalle, Einkaufsmöglichkeiten, uvm..

15.07.2015

Ich will mehr lesen!

SPD-Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold

Karben ist schön, aber ich sehe auch Ansätze, die Stadt weiter voranzubringen

Die Karbener Sozialdemokraten beziehen Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold aktiv in ihre politische Arbeit ein. Vergangene Woche stellte sie sich bei den Petterweiler Parteimitgliedern vor und nahm Anregungen, auch für das das zukünftige Wahlprogramm, mit auf den Weg. Bereits im Juni hatte sie bei einem Rundgang im Stadtteil wichtige Örtlichkeiten angesehen und sich dazu informieren lassen: Schule, Kindergarten, Sporthalle, Einkaufsmöglichkeiten, uvm..

15.07.2015

Ich will mehr lesen!

SPD-Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold

Karben ist schön, aber ich sehe auch Ansätze, die Stadt weiter voranzubringen

Die Karbener Sozialdemokraten beziehen Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold aktiv in ihre politische Arbeit ein. Vergangene Woche stellte sie sich bei den Petterweiler Parteimitgliedern vor und nahm Anregungen, auch für das das zukünftige Wahlprogramm, mit auf den Weg. Bereits im Juni hatte sie bei einem Rundgang im Stadtteil wichtige Örtlichkeiten angesehen und sich dazu informieren lassen: Schule, Kindergarten, Sporthalle, Einkaufsmöglichkeiten, uvm..

15.07.2015

Ich will mehr lesen!

Nur noch wenige Plätze frei!

Bildungsfahrt der Karbener SPD nach Berlin

Von Freitag, den 9. Oktober bis Sonntag, den 11. Oktober 2015 findet die Bildungsfahrt der Karbener SPD zum Lichterfest nach Berlin statt. Die Reise bietet interessante Programmpunkte.
Das Hotel liegt in Berlin Mitte, am Spittelmarkt, unweit vom Gendarmenmarkt, Nikolaiviertel und Alexanderplatz.

14.07.2015

Ich will mehr lesen!

FR-Interview zu Bürgermeister-Kandidatin

Warum Susanne Kassold eine gute Bürgermeister-Kandidatin ist!

„Es sollte eine Frau sein“, überschreibt die "Frankfurter Rundschau" ihr Interview mit Fraktionschef Thomas Görlich und der SPD-Vorsitzenden Christel Zobeley. Dort erläutern diese, warum Susanne Kassold aus Frankfurt eine gute Bürgermeister-Kandidatin ist und was sie Guido Rahn voraushat.

04.07.2015

Ich will mehr lesen!

FR-Interview zu Bürgermeister-Kandidatin

Warum Susanne Kassold eine gute Bürgermeister-Kandidatin ist!

„Es sollte eine Frau sein“, überschreibt die "Frankfurter Rundschau" ihr Interview mit Fraktionschef Thomas Görlich und der SPD-Vorsitzenden Christel Zobeley. Dort erläutern diese, warum Susanne Kassold aus Frankfurt eine gute Bürgermeister-Kandidatin ist und was sie Guido Rahn voraushat.

04.07.2015

Ich will mehr lesen!

FR-Interview zu Bürgermeister-Kandidatin

Warum Susanne Kassold eine gute Bürgermeister-Kandidatin ist!

„Es sollte eine Frau sein“, überschreibt die "Frankfurter Rundschau" ihr Interview mit Fraktionschef Thomas Görlich und der SPD-Vorsitzenden Christel Zobeley. Dort erläutern diese, warum Susanne Kassold aus Frankfurt eine gute Bürgermeister-Kandidatin ist und was sie Guido Rahn voraushat.

04.07.2015

Ich will mehr lesen!

FR-Interview zu Bürgermeister-Kandidatin

Warum Susanne Kassold eine gute Bürgermeister-Kandidatin ist!

„Es sollte eine Frau sein“, überschreibt die "Frankfurter Rundschau" ihr Interview mit Fraktionschef Thomas Görlich und der SPD-Vorsitzenden Christel Zobeley. Dort erläutern diese, warum Susanne Kassold aus Frankfurt eine gute Bürgermeister-Kandidatin ist und was sie Guido Rahn voraushat.

04.07.2015

Ich will mehr lesen!

Susanne Kassold, Bürgermeister-Kandidatin

Karben noch besser kennen lernen

Gemeinsam mit Mitgliedern der Karbener SPD besuchte Susanne Kassold den Klein Karbener Markt. Wie bei anderen Ortsterminen, macht sie sich ein intensiveres Bild von Gegebenheiten der Stadt, in der sie für die Sozialdemokraten als Bürgermeisterkandidatin zur Wahl antritt. Karben ist für sie aus beruflichen und privaten Gründen kein unbekannter Ort, jetzt gilt es aber, die Dinge aus einem weiteren Blickwinkel in Bezug auf das angestrebte Amt zu betrachten.
Dazu dienten schon Besuche in den einzelnen Stadtteilen, die Kassold in den vergangenen Wochen absolvierte. Von Karbener Mitgliedern begleitet konnte sie interessante Fakten erfahren oder erfragen und sowie mit Passanten ins Gespräch kommen. Von den Karbener Parteifreunden wird sie aktiv mit in die lokalen Politikthemen eingebunden und nimmt auch häufig an deren Aktivitäten teil.

30.06.2015

Ich will mehr lesen!

Susanne Kassold, Bürgermeister-Kandidatin

Karben noch besser kennen lernen

Gemeinsam mit Mitgliedern der Karbener SPD besuchte Susanne Kassold den Klein Karbener Markt. Wie bei anderen Ortsterminen, macht sie sich ein intensiveres Bild von Gegebenheiten der Stadt, in der sie für die Sozialdemokraten als Bürgermeisterkandidatin zur Wahl antritt. Karben ist für sie aus beruflichen und privaten Gründen kein unbekannter Ort, jetzt gilt es aber, die Dinge aus einem weiteren Blickwinkel in Bezug auf das angestrebte Amt zu betrachten.
Dazu dienten schon Besuche in den einzelnen Stadtteilen, die Kassold in den vergangenen Wochen absolvierte. Von Karbener Mitgliedern begleitet konnte sie interessante Fakten erfahren oder erfragen und sowie mit Passanten ins Gespräch kommen. Von den Karbener Parteifreunden wird sie aktiv mit in die lokalen Politikthemen eingebunden und nimmt auch häufig an deren Aktivitäten teil.

30.06.2015

Ich will mehr lesen!

Susanne Kassold, Bürgermeister-Kandidatin

Karben noch besser kennen lernen

Gemeinsam mit Mitgliedern der Karbener SPD besuchte Susanne Kassold den Klein Karbener Markt. Wie bei anderen Ortsterminen, macht sie sich ein intensiveres Bild von Gegebenheiten der Stadt, in der sie für die Sozialdemokraten als Bürgermeisterkandidatin zur Wahl antritt. Karben ist für sie aus beruflichen und privaten Gründen kein unbekannter Ort, jetzt gilt es aber, die Dinge aus einem weiteren Blickwinkel in Bezug auf das angestrebte Amt zu betrachten.
Dazu dienten schon Besuche in den einzelnen Stadtteilen, die Kassold in den vergangenen Wochen absolvierte. Von Karbener Mitgliedern begleitet konnte sie interessante Fakten erfahren oder erfragen und sowie mit Passanten ins Gespräch kommen. Von den Karbener Parteifreunden wird sie aktiv mit in die lokalen Politikthemen eingebunden und nimmt auch häufig an deren Aktivitäten teil.

30.06.2015

Ich will mehr lesen!

Wahltermin

SPD: Bürgermeisterwahl am 29. November durchführen

Die SPD-Fraktion beantragt zur kommenden Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 2. Juli, die Direktwahl der Bürgermeisterin/des Bürgermeisters am 29. November diesen Jahres durchzuführen. Für die SPD und ist der 29. November der ideale Wahl-Termin. Für die SPD-Chefin Christel Zobeley spricht sowohl das Kostenargument wie auch die Trennung der Kommunal- von der Bürgermeisterwahl für diesen Termin.

30.06.2015

Ich will mehr lesen!

Wahltermin

SPD: Bürgermeisterwahl am 29. November durchführen

Die SPD-Fraktion beantragt zur kommenden Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 2. Juli, die Direktwahl der Bürgermeisterin/des Bürgermeisters am 29. November diesen Jahres durchzuführen. Für die SPD und ist der 29. November der ideale Wahl-Termin. Für die SPD-Chefin Christel Zobeley spricht sowohl das Kostenargument wie auch die Trennung der Kommunal- von der Bürgermeisterwahl für diesen Termin.

30.06.2015

Ich will mehr lesen!

Wahltermin

SPD: Bürgermeisterwahl am 29. November durchführen

Die SPD-Fraktion beantragt zur kommenden Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 2. Juli, die Direktwahl der Bürgermeisterin/des Bürgermeisters am 29. November diesen Jahres durchzuführen. Für die SPD und ist der 29. November der ideale Wahl-Termin. Für die SPD-Chefin Christel Zobeley spricht sowohl das Kostenargument wie auch die Trennung der Kommunal- von der Bürgermeisterwahl für diesen Termin.

30.06.2015

Ich will mehr lesen!

Die SPD Karben fordert

Stadt muss das Umfeld der Karbener Pflegeheime verbessern!

Die SPD Karben setzt sich im Stadtparlament und den zuständigen Ortsbeiräten dafür ein, das Um-feld für Heimbewohner in den ortsansässigen Pflegeheimen zu verbessern.

18.06.2015

Ich will mehr lesen!

Die SPD Karben fordert

Stadt muss das Umfeld der Karbener Pflegeheime verbessern!

Die SPD Karben setzt sich im Stadtparlament und den zuständigen Ortsbeiräten dafür ein, das Um-feld für Heimbewohner in den ortsansässigen Pflegeheimen zu verbessern.

18.06.2015

Ich will mehr lesen!

Die SPD Karben fordert

Stadt muss das Umfeld der Karbener Pflegeheime verbessern!

Die SPD Karben setzt sich im Stadtparlament und den zuständigen Ortsbeiräten dafür ein, das Um-feld für Heimbewohner in den ortsansässigen Pflegeheimen zu verbessern.

18.06.2015

Ich will mehr lesen!

Bürgerengagement erfolgreich

Keine Durchfahrt vom Schloss zur Mühlgasse

Der Magistrat hat nach den Bürgerprotesten seine Überlegungen aufgegeben, die Durchfahrt vom Schloss zur Mühlgasse zu ermöglichen. Es soll nun bei der bisherigen Ein- und Ausfahrt über die Westliche Ringstraße bleiben.

17.06.2015

Ich will mehr lesen!

Bürgerengagement erfolgreich

Keine Durchfahrt vom Schloss zur Mühlgasse

Der Magistrat hat nach den Bürgerprotesten seine Überlegungen aufgegeben, die Durchfahrt vom Schloss zur Mühlgasse zu ermöglichen. Es soll nun bei der bisherigen Ein- und Ausfahrt über die Westliche Ringstraße bleiben.

17.06.2015

Ich will mehr lesen!

Bürgerengagement erfolgreich

Keine Durchfahrt vom Schloss zur Mühlgasse

Der Magistrat hat nach den Bürgerprotesten seine Überlegungen aufgegeben, die Durchfahrt vom Schloss zur Mühlgasse zu ermöglichen. Es soll nun bei der bisherigen Ein- und Ausfahrt über die Westliche Ringstraße bleiben.

17.06.2015

Ich will mehr lesen!

Gesetz soll Verbesserungen bringen

Bettina Müller (MdB) informiert über ärztliche Versorgung

Zu wenig Ärzte auf dem flachen Land und Überversorgung in den Ballungsgebieten, dieser Zustand findet sich hierzulande häufig. Auch in einzelnen Städten wie etwa in Karben kommt es dazu, dass es zu wenige Ärzte für die wohnortnahe Versorgung gibt. Hinzu kommt hier die Frage, was mit Praxen geschieht, wenn demnächst einige Ärzte in Ruhestand gehen.
Die Karbener SPD hatte die Bundestagsabgeordnete Bettina Müller zu einer ihrer „Talk-Veranstaltungen“ zu dem Thema eingeladen.

01.06.2015

Ich will mehr lesen!

Gesetz soll Verbesserungen bringen

Bettina Müller (MdB) informiert über ärztliche Versorgung

Zu wenig Ärzte auf dem flachen Land und Überversorgung in den Ballungsgebieten, dieser Zustand findet sich hierzulande häufig. Auch in einzelnen Städten wie etwa in Karben kommt es dazu, dass es zu wenige Ärzte für die wohnortnahe Versorgung gibt. Hinzu kommt hier die Frage, was mit Praxen geschieht, wenn demnächst einige Ärzte in Ruhestand gehen.
Die Karbener SPD hatte die Bundestagsabgeordnete Bettina Müller zu einer ihrer „Talk-Veranstaltungen“ zu dem Thema eingeladen.

01.06.2015

Ich will mehr lesen!

Susanne Kassold tritt gegen Rahn an

Karbener SPD nominiert Bürgermeisterkandidatin

Die Karbener Sozialdemokraten haben am 28. Mai 2015 Susanne Kassold aus Kalbach für die kommende Bürgermeisterwahl bei einer Gegenstimme und einer Enthaltung nominiert.
Frau Kassold ist seit 1986 Mitglied der SPD, war Stadtverordnete der Stadt Frankfurt, gehörte dem Gesundheits- und Frauenausschuss an und ist seit 1997 Mitglied im Ortsbeirat Kalbach-Riedberg. Dort hat sie an der Entwicklung des neuen Stadtteils Riedberg (Infrastruktur von Straßen, U-Bahn, Parks, Kitas, Schulen u.a.) mitgewirkt.

29.05.2015

Ich will mehr lesen!

Susanne Kassold tritt gegen Rahn an

Karbener SPD nominiert Bürgermeisterkandidatin

Die Karbener Sozialdemokraten haben am 28. Mai 2015 Susanne Kassold aus Kalbach für die kommende Bürgermeisterwahl bei einer Gegenstimme und einer Enthaltung nominiert.
Frau Kassold ist seit 1986 Mitglied der SPD, war Stadtverordnete der Stadt Frankfurt, gehörte dem Gesundheits- und Frauenausschuss an und ist seit 1997 Mitglied im Ortsbeirat Kalbach-Riedberg. Dort hat sie an der Entwicklung des neuen Stadtteils Riedberg (Infrastruktur von Straßen, U-Bahn, Parks, Kitas, Schulen u.a.) mitgewirkt.

29.05.2015

Ich will mehr lesen!

Susanne Kassold tritt gegen Rahn an

Karbener SPD nominiert Bürgermeisterkandidatin

Die Karbener Sozialdemokraten haben am 28. Mai 2015 Susanne Kassold aus Kalbach für die kommende Bürgermeisterwahl bei einer Gegenstimme und einer Enthaltung nominiert.
Frau Kassold ist seit 1986 Mitglied der SPD, war Stadtverordnete der Stadt Frankfurt, gehörte dem Gesundheits- und Frauenausschuss an und ist seit 1997 Mitglied im Ortsbeirat Kalbach-Riedberg. Dort hat sie an der Entwicklung des neuen Stadtteils Riedberg (Infrastruktur von Straßen, U-Bahn, Parks, Kitas, Schulen u.a.) mitgewirkt.

29.05.2015

Ich will mehr lesen!

Petition zur KiTa-Betreuung

SPD solidarisiert sich mit den Karbener Eltern

Die Karbener Elternvertreter fordern einen sofortigen Wiedereinstieg in die Verhandlungen zwischen den Tarifparteien mit einem konstruktiven Angebot von Arbeitgeberseite. In diesem Sinne fordern sie die kommunalen Vertreter der Stadt auf, über politische Gremien und Entscheidungsträger Einfluss zu nehmen, um den Streik in den Kindertagesstätten schnellst möglichst zu einem Ende zu bringen und wieder einen geregelten Alltag herzustellen.

29.05.2015

Ich will mehr lesen!

Petition zur KiTa-Betreuung

SPD solidarisiert sich mit den Karbener Eltern

Die Karbener Elternvertreter fordern einen sofortigen Wiedereinstieg in die Verhandlungen zwischen den Tarifparteien mit einem konstruktiven Angebot von Arbeitgeberseite. In diesem Sinne fordern sie die kommunalen Vertreter der Stadt auf, über politische Gremien und Entscheidungsträger Einfluss zu nehmen, um den Streik in den Kindertagesstätten schnellst möglichst zu einem Ende zu bringen und wieder einen geregelten Alltag herzustellen.

29.05.2015

Ich will mehr lesen!

Petition zur KiTa-Betreuung

SPD solidarisiert sich mit den Karbener Eltern

Die Karbener Elternvertreter fordern einen sofortigen Wiedereinstieg in die Verhandlungen zwischen den Tarifparteien mit einem konstruktiven Angebot von Arbeitgeberseite. In diesem Sinne fordern sie die kommunalen Vertreter der Stadt auf, über politische Gremien und Entscheidungsträger Einfluss zu nehmen, um den Streik in den Kindertagesstätten schnellst möglichst zu einem Ende zu bringen und wieder einen geregelten Alltag herzustellen.

29.05.2015

Ich will mehr lesen!

Die Mauer soll NICHT weg!

Streit um Zufahrt zu neuen Parkplätzen im Degenfeld´schen Schloss

Wenn es nach dem Ortsbeirat und vor allem nach den Anwohnern geht, gibt es keine Zufahrt von der Mühlgasse durch die Mauer zu den geplanten Parkplätzen auf der jetzigen Wiese vor dem Landwirtschaftsmuseum, so die SPD Vorsitzende Christel Zobeley

25.05.2015

Ich will mehr lesen!

Die Mauer soll NICHT weg!

Streit um Zufahrt zu neuen Parkplätzen im Degenfeld´schen Schloss

Wenn es nach dem Ortsbeirat und vor allem nach den Anwohnern geht, gibt es keine Zufahrt von der Mühlgasse durch die Mauer zu den geplanten Parkplätzen auf der jetzigen Wiese vor dem Landwirtschaftsmuseum, so die SPD Vorsitzende Christel Zobeley

25.05.2015

Ich will mehr lesen!

Die Mauer soll NICHT weg!

Streit um Zufahrt zu neuen Parkplätzen im Degenfeld´schen Schloss

Wenn es nach dem Ortsbeirat und vor allem nach den Anwohnern geht, gibt es keine Zufahrt von der Mühlgasse durch die Mauer zu den geplanten Parkplätzen auf der jetzigen Wiese vor dem Landwirtschaftsmuseum, so die SPD Vorsitzende Christel Zobeley

25.05.2015

Ich will mehr lesen!

STADTVERORDNETENVERSAMMLUNG AM 7. Mai 2015

UNSERE ANTRÄGE UND ANFRAGEN

Nachfolgend unsere Anträge und Anfragen für die Stadtverordnetenversammlung (STVV) am 7. Mai 2015:

28.04.2015

Ich will mehr lesen!

STADTVERORDNETENVERSAMMLUNG AM 7. Mai 2015

UNSERE ANTRÄGE UND ANFRAGEN

Nachfolgend unsere Anträge und Anfragen für die Stadtverordnetenversammlung (STVV) am 7. Mai 2015:

28.04.2015

Ich will mehr lesen!

STADTVERORDNETENVERSAMMLUNG AM 7. Mai 2015

UNSERE ANTRÄGE UND ANFRAGEN

Nachfolgend unsere Anträge und Anfragen für die Stadtverordnetenversammlung (STVV) am 7. Mai 2015:

28.04.2015

Ich will mehr lesen!

STADTVERORDNETENVERSAMMLUNG AM 7. Mai 2015

UNSERE ANTRÄGE UND ANFRAGEN

Nachfolgend unsere Anträge und Anfragen für die Stadtverordnetenversammlung (STVV) am 7. Mai 2015:

28.04.2015

Ich will mehr lesen!

Zum Gedenken an Wolfgang

Er hinterlässt eine Lücke

Am Samstag wurde Wolfgang Seuring in Petterweil beerdigt.
Wolfgang war nicht nur über 30 Jahre Hauptamtsleiter der Stadt Karben sondern auch langjähriges, aktives SPD Mitglied und ein äußerst hilfsbereiter Mensch!

31.03.2015

Ich will mehr lesen!

Zum Gedenken an Wolfgang

Er hinterlässt eine Lücke

Am Samstag wurde Wolfgang Seuring in Petterweil beerdigt.
Wolfgang war nicht nur über 30 Jahre Hauptamtsleiter der Stadt Karben sondern auch langjähriges, aktives SPD Mitglied und ein äußerst hilfsbereiter Mensch!

31.03.2015

Ich will mehr lesen!

Zum Gedenken an Wolfgang

Er hinterlässt eine Lücke

Am Samstag wurde Wolfgang Seuring in Petterweil beerdigt.
Wolfgang war nicht nur über 30 Jahre Hauptamtsleiter der Stadt Karben sondern auch langjähriges, aktives SPD Mitglied und ein äußerst hilfsbereiter Mensch!

31.03.2015

Ich will mehr lesen!

Eröffnung des Karbener SPD-Bürgerbüros

Dichter dran an den Bürgern der Stadt

Ab März eröffnet die Karbener SPD in der Bahnhofstraße 5 in Groß-Karben ein „Bürgerbüro“, welches am Montag offiziell der Presse vorgestellt wurde.

„Der kleine Raum in der bald verkehrsberuhigten Bahnhofstraße ist für uns ein Glücksgriff, denn er ist zentral in Karben und gut erreichbar“, sagt Ortsvorsitzende Christel Zobeley. Die Buslinie 07 führt direkt daran vorbei und hat auch ganz in der Nähe Haltestellen.

25.02.2015

Ich will mehr lesen!

Eröffnung des Karbener SPD-Bürgerbüros

Dichter dran an den Bürgern der Stadt

Ab März eröffnet die Karbener SPD in der Bahnhofstraße 5 in Groß-Karben ein „Bürgerbüro“, welches am Montag offiziell der Presse vorgestellt wurde.

„Der kleine Raum in der bald verkehrsberuhigten Bahnhofstraße ist für uns ein Glücksgriff, denn er ist zentral in Karben und gut erreichbar“, sagt Ortsvorsitzende Christel Zobeley. Die Buslinie 07 führt direkt daran vorbei und hat auch ganz in der Nähe Haltestellen.

25.02.2015

Ich will mehr lesen!

Eröffnung des Karbener SPD-Bürgerbüros

Dichter dran an den Bürgern der Stadt

Ab März eröffnet die Karbener SPD in der Bahnhofstraße 5 in Groß-Karben ein „Bürgerbüro“, welches am Montag offiziell der Presse vorgestellt wurde.

„Der kleine Raum in der bald verkehrsberuhigten Bahnhofstraße ist für uns ein Glücksgriff, denn er ist zentral in Karben und gut erreichbar“, sagt Ortsvorsitzende Christel Zobeley. Die Buslinie 07 führt direkt daran vorbei und hat auch ganz in der Nähe Haltestellen.

25.02.2015

Ich will mehr lesen!

Bezahlbarer Wohnraum

Eine Aufgabe der Daseinsvorsorge für Karben

Im zuständigen Gremium hat die SPD sich dafür eingesetzt, dass die zwei von der Karbener WoBau (Wohnungsbaugesellschaft) geplanten Mehrfamilienhäuser im Neubaugebiet Waldhohl im Besitz des städtischen Eigenbetriebes verbleiben und sozial gerecht vermietet werden.

06.02.2015

Ich will mehr lesen!

Bezahlbarer Wohnraum

Eine Aufgabe der Daseinsvorsorge für Karben

Im zuständigen Gremium hat die SPD sich dafür eingesetzt, dass die zwei von der Karbener WoBau (Wohnungsbaugesellschaft) geplanten Mehrfamilienhäuser im Neubaugebiet Waldhohl im Besitz des städtischen Eigenbetriebes verbleiben und sozial gerecht vermietet werden.

06.02.2015

Ich will mehr lesen!

Bezahlbarer Wohnraum

Eine Aufgabe der Daseinsvorsorge für Karben

Im zuständigen Gremium hat die SPD sich dafür eingesetzt, dass die zwei von der Karbener WoBau (Wohnungsbaugesellschaft) geplanten Mehrfamilienhäuser im Neubaugebiet Waldhohl im Besitz des städtischen Eigenbetriebes verbleiben und sozial gerecht vermietet werden.

06.02.2015

Ich will mehr lesen!

Bezahlbarer Wohnraum

Eine Aufgabe der Daseinsvorsorge für Karben

Im zuständigen Gremium hat die SPD sich dafür eingesetzt, dass die zwei von der Karbener WoBau (Wohnungsbaugesellschaft) geplanten Mehrfamilienhäuser im Neubaugebiet Waldhohl im Besitz des städtischen Eigenbetriebes verbleiben und sozial gerecht vermietet werden.

06.02.2015

Ich will mehr lesen!

Neujahresempfang der Karbener SPD am 20. Januar

KarbenGerecht gestalten

Christel Zobeley, die Vorsitzende der SPD Karben, ist in ihrer Eröffnungsrede auf die Terroranschläge in Paris und Nigeria Anfang des Jahres eingegangen und hat betont, dass das Ziel des Bündnis Offenes Karben „Das zivilgesellschaftliche Engagement für Demokratie und Toleranz auf Basis der freiheitlich demokratischen Grundordnung in unserer Stadt sichtbar zu machen und möglichst viele Mitbürgerinnen und Mitbürger zum Einsatz für unsere Demokratie zu ermutigen“, weiter seine Gültigkeit hat. Dies ist die beste Garantie für ein friedliches Miteinander!

27.01.2015

Ich will mehr lesen!

Neujahresempfang der Karbener SPD am 20. Januar

KarbenGerecht gestalten

Christel Zobeley, die Vorsitzende der SPD Karben, ist in ihrer Eröffnungsrede auf die Terroranschläge in Paris und Nigeria Anfang des Jahres eingegangen und hat betont, dass das Ziel des Bündnis Offenes Karben „Das zivilgesellschaftliche Engagement für Demokratie und Toleranz auf Basis der freiheitlich demokratischen Grundordnung in unserer Stadt sichtbar zu machen und möglichst viele Mitbürgerinnen und Mitbürger zum Einsatz für unsere Demokratie zu ermutigen“, weiter seine Gültigkeit hat. Dies ist die beste Garantie für ein friedliches Miteinander!

27.01.2015

Ich will mehr lesen!

Neujahresempfang der Karbener SPD am 20. Januar

KarbenGerecht gestalten

Christel Zobeley, die Vorsitzende der SPD Karben, ist in ihrer Eröffnungsrede auf die Terroranschläge in Paris und Nigeria Anfang des Jahres eingegangen und hat betont, dass das Ziel des Bündnis Offenes Karben „Das zivilgesellschaftliche Engagement für Demokratie und Toleranz auf Basis der freiheitlich demokratischen Grundordnung in unserer Stadt sichtbar zu machen und möglichst viele Mitbürgerinnen und Mitbürger zum Einsatz für unsere Demokratie zu ermutigen“, weiter seine Gültigkeit hat. Dies ist die beste Garantie für ein friedliches Miteinander!

27.01.2015

Ich will mehr lesen!

Neujahresempfang der Karbener SPD am 20. Januar

KarbenGerecht gestalten

Christel Zobeley, die Vorsitzende der SPD Karben, ist in ihrer Eröffnungsrede auf die Terroranschläge in Paris und Nigeria Anfang des Jahres eingegangen und hat betont, dass das Ziel des Bündnis Offenes Karben „Das zivilgesellschaftliche Engagement für Demokratie und Toleranz auf Basis der freiheitlich demokratischen Grundordnung in unserer Stadt sichtbar zu machen und möglichst viele Mitbürgerinnen und Mitbürger zum Einsatz für unsere Demokratie zu ermutigen“, weiter seine Gültigkeit hat. Dies ist die beste Garantie für ein friedliches Miteinander!

27.01.2015

Ich will mehr lesen!

Verleihung der Ehrenamtspreise der SPD Wetterau

Die Initiative Stolpersteine aus Karben wurde ausgezeichnet

Nidda, 18.11.2014. Es wurden die Initiative Stolpersteine aus Karben, der Förderverein des Musikinstrumenten-Museum Lißberg in Ortenberg sowie die Kleiderkammer des Zonta-Clubs in Bad Nauheim und Friedberg ausgezeichnet. Landrat Joachim Arnold sagte in seinem Grußwort "Wer für das Gemeinwohl aktiv ist stützt die Demokratie und fördert das soziale Miteinander in unserem Land".
Für die Initiative Stolpersteine hielt die Laudatio der Kreisbeigeordnete Detlev Engel

23.11.2014

Ich will mehr lesen!

Verleihung der Ehrenamtspreise der SPD Wetterau

Die Initiative Stolpersteine aus Karben wurde ausgezeichnet

Nidda, 18.11.2014. Es wurden die Initiative Stolpersteine aus Karben, der Förderverein des Musikinstrumenten-Museum Lißberg in Ortenberg sowie die Kleiderkammer des Zonta-Clubs in Bad Nauheim und Friedberg ausgezeichnet. Landrat Joachim Arnold sagte in seinem Grußwort "Wer für das Gemeinwohl aktiv ist stützt die Demokratie und fördert das soziale Miteinander in unserem Land".
Für die Initiative Stolpersteine hielt die Laudatio der Kreisbeigeordnete Detlev Engel

23.11.2014

Ich will mehr lesen!

Verleihung der Ehrenamtspreise der SPD Wetterau

Die Initiative Stolpersteine aus Karben wurde ausgezeichnet

Nidda, 18.11.2014. Es wurden die Initiative Stolpersteine aus Karben, der Förderverein des Musikinstrumenten-Museum Lißberg in Ortenberg sowie die Kleiderkammer des Zonta-Clubs in Bad Nauheim und Friedberg ausgezeichnet. Landrat Joachim Arnold sagte in seinem Grußwort "Wer für das Gemeinwohl aktiv ist stützt die Demokratie und fördert das soziale Miteinander in unserem Land".
Für die Initiative Stolpersteine hielt die Laudatio der Kreisbeigeordnete Detlev Engel

23.11.2014

Ich will mehr lesen!

Bildungsreise der SPD nach Regensburg

In der größten mittelalterlichen Stadt Deutschlands

Am Samstag konnten wir uns nach der Ankunft in Regensburg einen guten Überblick über die Geschichte der Stadt in der Ausstellung im Besucherzentrum Welterbe Regensburg machen, bevor es zum Mittagessen in die Brauereigaststätte Spitalgarten an der Donau, unterhalb der Steinern Brücke, ging. Unsere Stadtführerin holte uns dort ab und begann mit der Stadtführung am Colosseum, wo in den letzen Jahren des 2. Weltkrieges ein Außenlager des Konzentrationslagers Flossenbürg untergebracht war. Zu Fuß ging es über die Steinerne Brücke in die Altstadt zum Neupfarrplatz, der durch die Zerstörung des jüdischen Ghettos 1519 entstanden ist und heute wie ein Fremdkörper in der mittelalterlichen Stadt wirkt.

23.11.2014

Ich will mehr lesen!

Bildungsreise der SPD nach Regensburg

In der größten mittelalterlichen Stadt Deutschlands

Am Samstag konnten wir uns nach der Ankunft in Regensburg einen guten Überblick über die Geschichte der Stadt in der Ausstellung im Besucherzentrum Welterbe Regensburg machen, bevor es zum Mittagessen in die Brauereigaststätte Spitalgarten an der Donau, unterhalb der Steinern Brücke, ging. Unsere Stadtführerin holte uns dort ab und begann mit der Stadtführung am Colosseum, wo in den letzen Jahren des 2. Weltkrieges ein Außenlager des Konzentrationslagers Flossenbürg untergebracht war. Zu Fuß ging es über die Steinerne Brücke in die Altstadt zum Neupfarrplatz, der durch die Zerstörung des jüdischen Ghettos 1519 entstanden ist und heute wie ein Fremdkörper in der mittelalterlichen Stadt wirkt.

23.11.2014

Ich will mehr lesen!

Schulbusstreit Petterweil

Feldweg nach Rodheim als Schulweg nicht geeignet

Der Feldweg zwischen Petterweil und Rodheim soll nicht als geeigneter Schulweg für Schüler und Schülerinnen, die die Erich-Kästner-Schule in Rodheim besuchen, gelten. Einen entsprechenden Antrag brachte die Petterweiler SPD in den Ortsbeirat ein, wo er einstimmig angenommen wurde.

23.09.2014

Ich will mehr lesen!

Schulbusstreit Petterweil

Feldweg nach Rodheim als Schulweg nicht geeignet

Der Feldweg zwischen Petterweil und Rodheim soll nicht als geeigneter Schulweg für Schüler und Schülerinnen, die die Erich-Kästner-Schule in Rodheim besuchen, gelten. Einen entsprechenden Antrag brachte die Petterweiler SPD in den Ortsbeirat ein, wo er einstimmig angenommen wurde.

23.09.2014

Ich will mehr lesen!

Schulbusstreit Petterweil

Feldweg nach Rodheim als Schulweg nicht geeignet

Der Feldweg zwischen Petterweil und Rodheim soll nicht als geeigneter Schulweg für Schüler und Schülerinnen, die die Erich-Kästner-Schule in Rodheim besuchen, gelten. Einen entsprechenden Antrag brachte die Petterweiler SPD in den Ortsbeirat ein, wo er einstimmig angenommen wurde.

23.09.2014

Ich will mehr lesen!

Zum Tod von Helmut Heide

Die Karbener SPD trauert

Helmut Heide gehörte als Sozialdemokrat zu den Mitgründern der Stadt Karben und war ihr erster Stadtverordnetenvorsteher. Mit seinen vielfältigen Interessen hat er viele Spuren in Karben hinterlassen. Er engagierte sich für den Umweltschutz, Landschaftspflege, öffentliche Grünanlagen und Naherholung. Als Pädagoge war für ihn der Bau und die Unterhaltung und sinnvolle pädagogische Betreuung von Kindergärten und Kinderspielplätzen wichtig. Die Vertretung der Belange betagter Mitbürger war für ihn ein Schwerpunkt. Und ganz besonders galt sein Engagement der Kultur in unserer Stadt.

08.09.2014

Ich will mehr lesen!

Zum Tod von Helmut Heide

Die Karbener SPD trauert

Helmut Heide gehörte als Sozialdemokrat zu den Mitgründern der Stadt Karben und war ihr erster Stadtverordnetenvorsteher. Mit seinen vielfältigen Interessen hat er viele Spuren in Karben hinterlassen. Er engagierte sich für den Umweltschutz, Landschaftspflege, öffentliche Grünanlagen und Naherholung. Als Pädagoge war für ihn der Bau und die Unterhaltung und sinnvolle pädagogische Betreuung von Kindergärten und Kinderspielplätzen wichtig. Die Vertretung der Belange betagter Mitbürger war für ihn ein Schwerpunkt. Und ganz besonders galt sein Engagement der Kultur in unserer Stadt.

08.09.2014

Ich will mehr lesen!

Schülerbeförderung: Beck bleibt Fakten schuldig

Dichtung und Wahrheit

Im Rahmen einiger von gestrichenen Kostenerstattungen der Schülerbeförderung betroffenen Eltern und Kindern in Petterweil und Rendel behauptet Karbens CDU-Vorsitzender Mario Beck gebetsmühlenartig, das Schulgesetz ließe der Verkehrsgesellschaft Oberhessen genügend Spielraum bei der Beurteilung, ob ein Schulweg besonders gefährlich sei. Nur Fakten liefert er nicht.

22.08.2014

Ich will mehr lesen!

Schülerbeförderung: Beck bleibt Fakten schuldig

Dichtung und Wahrheit

Im Rahmen einiger von gestrichenen Kostenerstattungen der Schülerbeförderung betroffenen Eltern und Kindern in Petterweil und Rendel behauptet Karbens CDU-Vorsitzender Mario Beck gebetsmühlenartig, das Schulgesetz ließe der Verkehrsgesellschaft Oberhessen genügend Spielraum bei der Beurteilung, ob ein Schulweg besonders gefährlich sei. Nur Fakten liefert er nicht.

22.08.2014

Ich will mehr lesen!

Schülerbeförderung: Beck bleibt Fakten schuldig

Dichtung und Wahrheit

Im Rahmen einiger von gestrichenen Kostenerstattungen der Schülerbeförderung betroffenen Eltern und Kindern in Petterweil und Rendel behauptet Karbens CDU-Vorsitzender Mario Beck gebetsmühlenartig, das Schulgesetz ließe der Verkehrsgesellschaft Oberhessen genügend Spielraum bei der Beurteilung, ob ein Schulweg besonders gefährlich sei. Nur Fakten liefert er nicht.

22.08.2014

Ich will mehr lesen!

Schülerbeförderung: Beck bleibt Fakten schuldig

Dichtung und Wahrheit

Im Rahmen einiger von gestrichenen Kostenerstattungen der Schülerbeförderung betroffenen Eltern und Kindern in Petterweil und Rendel behauptet Karbens CDU-Vorsitzender Mario Beck gebetsmühlenartig, das Schulgesetz ließe der Verkehrsgesellschaft Oberhessen genügend Spielraum bei der Beurteilung, ob ein Schulweg besonders gefährlich sei. Nur Fakten liefert er nicht.

22.08.2014

Ich will mehr lesen!

Schülerbeförderung: Beck bleibt Fakten schuldig

Dichtung und Wahrheit

Im Rahmen einiger von gestrichenen Kostenerstattungen der Schülerbeförderung betroffenen Eltern und Kindern in Petterweil und Rendel behauptet Karbens CDU-Vorsitzender Mario Beck gebetsmühlenartig, das Schulgesetz ließe der Verkehrsgesellschaft Oberhessen genügend Spielraum bei der Beurteilung, ob ein Schulweg besonders gefährlich sei. Nur Fakten liefert er nicht.

22.08.2014

Ich will mehr lesen!

SPD-Arbeitsgemeinschaft 60plus

Wofür steht der VdK in Karben?

Die Seniorinnen und Senioren der Arbeitsgemeinschaft 60 plus der SPD Karben trafen sich zu ihrem monatlichen Stammtisch in der Gaststätte Rendeler Hof. Ellen Benölken, die Vorsitzende des Sozialverbands VdK Karben, informierte darüber, wofür der Sozialverband VdK steht - in Karben und auch darüber hinaus ...

14.08.2014

Ich will mehr lesen!

SPD-Arbeitsgemeinschaft 60plus

Wofür steht der VdK in Karben?

Die Seniorinnen und Senioren der Arbeitsgemeinschaft 60 plus der SPD Karben trafen sich zu ihrem monatlichen Stammtisch in der Gaststätte Rendeler Hof. Ellen Benölken, die Vorsitzende des Sozialverbands VdK Karben, informierte darüber, wofür der Sozialverband VdK steht - in Karben und auch darüber hinaus ...

14.08.2014

Ich will mehr lesen!

SPD-Arbeitsgemeinschaft 60plus

Wofür steht der VdK in Karben?

Die Seniorinnen und Senioren der Arbeitsgemeinschaft 60 plus der SPD Karben trafen sich zu ihrem monatlichen Stammtisch in der Gaststätte Rendeler Hof. Ellen Benölken, die Vorsitzende des Sozialverbands VdK Karben, informierte darüber, wofür der Sozialverband VdK steht - in Karben und auch darüber hinaus ...

14.08.2014

Ich will mehr lesen!

Karben fit für die Zukunft?

Bezahlbaren Wohnraum fördern!

Die SPD Karben hat in der letzten Stadtverordnetensitzung erneut das Thema „bezahlbarer Wohnraum“ auf die Tagesordnung gebracht. Vorrangig ging es um die Umsetzung des Beschlusses der Stadtverordnetenversammlung vom 28. Juni 2013 im Baugebiet Sohlweg in Burg-Gräfenrode ein Baugrundstück für die städtische Wohnungsbaugesellschaft zu reservieren. Dies scheint nach den Äußerungen des Bürgermeisters nicht sicher, da für ein solches Ziel keine neuen Schulden aufgenommen werden sollen.

18.07.2014

Ich will mehr lesen!

Karben fit für die Zukunft?

Bezahlbaren Wohnraum fördern!

Die SPD Karben hat in der letzten Stadtverordnetensitzung erneut das Thema „bezahlbarer Wohnraum“ auf die Tagesordnung gebracht. Vorrangig ging es um die Umsetzung des Beschlusses der Stadtverordnetenversammlung vom 28. Juni 2013 im Baugebiet Sohlweg in Burg-Gräfenrode ein Baugrundstück für die städtische Wohnungsbaugesellschaft zu reservieren. Dies scheint nach den Äußerungen des Bürgermeisters nicht sicher, da für ein solches Ziel keine neuen Schulden aufgenommen werden sollen.

18.07.2014

Ich will mehr lesen!

Karben fit für die Zukunft?

Bezahlbaren Wohnraum fördern!

Die SPD Karben hat in der letzten Stadtverordnetensitzung erneut das Thema „bezahlbarer Wohnraum“ auf die Tagesordnung gebracht. Vorrangig ging es um die Umsetzung des Beschlusses der Stadtverordnetenversammlung vom 28. Juni 2013 im Baugebiet Sohlweg in Burg-Gräfenrode ein Baugrundstück für die städtische Wohnungsbaugesellschaft zu reservieren. Dies scheint nach den Äußerungen des Bürgermeisters nicht sicher, da für ein solches Ziel keine neuen Schulden aufgenommen werden sollen.

18.07.2014

Ich will mehr lesen!

Jährliche Bildungsfahrt der Karbener SPD

Regensburg, das UNESCO Welterbe

Von Samstag, den 13. September bis Montag, den 15. September 2014 findet die Bildungsfahrt der Karbener SPD statt. Sie führt uns dieses Jahr nach Regensburg, der größten original erhaltenen mittelalterlichen Großstadt in Deutschland, seit 2006 UNESCO Welterbe.

10.07.2014

Ich will mehr lesen!

Jährliche Bildungsfahrt der Karbener SPD

Regensburg, das UNESCO Welterbe

Von Samstag, den 13. September bis Montag, den 15. September 2014 findet die Bildungsfahrt der Karbener SPD statt. Sie führt uns dieses Jahr nach Regensburg, der größten original erhaltenen mittelalterlichen Großstadt in Deutschland, seit 2006 UNESCO Welterbe.

10.07.2014

Ich will mehr lesen!

Abschaffung der Straßenbeitragsatzung rechtlich nicht möglich?

Rahn: Versprochen – gebrochen …

Die Kommunalaufsicht des Wetteraukreises (SPD/Grüne/FDP) kritisiert die Aufhebung der Straßenbeitragsatzung, weil dies der sogenannte Herbsterlass des Hessischen Innenministers Beuth (CDU) so verlangt. Da die Kommunalaufsicht streng im Namen des Landes handeln muss, müsste der Bürgermeister Flagge zeigen und sich intensiv gegen die kommunalfeindlichen Festlegungen seines Parteifreundes Beuth wenden.

09.07.2014

Ich will mehr lesen!

Abschaffung der Straßenbeitragsatzung rechtlich nicht möglich?

Rahn: Versprochen – gebrochen …

Die Kommunalaufsicht des Wetteraukreises (SPD/Grüne/FDP) kritisiert die Aufhebung der Straßenbeitragsatzung, weil dies der sogenannte Herbsterlass des Hessischen Innenministers Beuth (CDU) so verlangt. Da die Kommunalaufsicht streng im Namen des Landes handeln muss, müsste der Bürgermeister Flagge zeigen und sich intensiv gegen die kommunalfeindlichen Festlegungen seines Parteifreundes Beuth wenden.

09.07.2014

Ich will mehr lesen!

Abschaffung der Straßenbeitragsatzung rechtlich nicht möglich?

Rahn: Versprochen – gebrochen …

Die Kommunalaufsicht des Wetteraukreises (SPD/Grüne/FDP) kritisiert die Aufhebung der Straßenbeitragsatzung, weil dies der sogenannte Herbsterlass des Hessischen Innenministers Beuth (CDU) so verlangt. Da die Kommunalaufsicht streng im Namen des Landes handeln muss, müsste der Bürgermeister Flagge zeigen und sich intensiv gegen die kommunalfeindlichen Festlegungen seines Parteifreundes Beuth wenden.

09.07.2014

Ich will mehr lesen!

Abschaffung der Straßenbeitragsatzung rechtlich nicht möglich?

Rahn: Versprochen – gebrochen …

Die Kommunalaufsicht des Wetteraukreises (SPD/Grüne/FDP) kritisiert die Aufhebung der Straßenbeitragsatzung, weil dies der sogenannte Herbsterlass des Hessischen Innenministers Beuth (CDU) so verlangt. Da die Kommunalaufsicht streng im Namen des Landes handeln muss, müsste der Bürgermeister Flagge zeigen und sich intensiv gegen die kommunalfeindlichen Festlegungen seines Parteifreundes Beuth wenden.

09.07.2014

Ich will mehr lesen!

Diskussionsrunde zur sogenannten Stadtmitte

Wie groß darf Karben werden?

Die SPD lädt ein zu einer moderierten Diskussionsrunde anlässlich der geplanten Bebauung der sogenannten neuen Stadtmitte. Referent ist Michael Siebel, Mitglied des Hessischen Landtags, Stellvertretender Fraktionsvorsitzender und zugleich Wohnungspolitischer Sprecher der SPD Fraktion.

30.06.2014

Ich will mehr lesen!

Diskussionsrunde zur sogenannten Stadtmitte

Wie groß darf Karben werden?

Die SPD lädt ein zu einer moderierten Diskussionsrunde anlässlich der geplanten Bebauung der sogenannten neuen Stadtmitte. Referent ist Michael Siebel, Mitglied des Hessischen Landtags, Stellvertretender Fraktionsvorsitzender und zugleich Wohnungspolitischer Sprecher der SPD Fraktion.

30.06.2014

Ich will mehr lesen!

Diskussionsrunde zur sogenannten Stadtmitte

Wie groß darf Karben werden?

Die SPD lädt ein zu einer moderierten Diskussionsrunde anlässlich der geplanten Bebauung der sogenannten neuen Stadtmitte. Referent ist Michael Siebel, Mitglied des Hessischen Landtags, Stellvertretender Fraktionsvorsitzender und zugleich Wohnungspolitischer Sprecher der SPD Fraktion.

30.06.2014

Ich will mehr lesen!

Diskussionsrunde zur sogenannten Stadtmitte

Wie groß darf Karben werden?

Die SPD lädt ein zu einer moderierten Diskussionsrunde anlässlich der geplanten Bebauung der sogenannten neuen Stadtmitte. Referent ist Michael Siebel, Mitglied des Hessischen Landtags, Stellvertretender Fraktionsvorsitzender und zugleich Wohnungspolitischer Sprecher der SPD Fraktion.

30.06.2014

Ich will mehr lesen!

"Innenstadt"

Städteplanung als Wettbewerb

Die Sozialdemokraten in Karben fordern für die weitere Entwicklung der „Stadtmitte“ einen städtebaulichen Wettbewerb und haben hierzu einen entsprechenden Antrag in die Stadtverordnetenversammlung eingebracht,

22.06.2014

Ich will mehr lesen!

"Innenstadt"

Städteplanung als Wettbewerb

Die Sozialdemokraten in Karben fordern für die weitere Entwicklung der „Stadtmitte“ einen städtebaulichen Wettbewerb und haben hierzu einen entsprechenden Antrag in die Stadtverordnetenversammlung eingebracht,

22.06.2014

Ich will mehr lesen!

"Innenstadt"

Städteplanung als Wettbewerb

Die Sozialdemokraten in Karben fordern für die weitere Entwicklung der „Stadtmitte“ einen städtebaulichen Wettbewerb und haben hierzu einen entsprechenden Antrag in die Stadtverordnetenversammlung eingebracht,

22.06.2014

Ich will mehr lesen!

"Innenstadt"

Städteplanung als Wettbewerb

Die Sozialdemokraten in Karben fordern für die weitere Entwicklung der „Stadtmitte“ einen städtebaulichen Wettbewerb und haben hierzu einen entsprechenden Antrag in die Stadtverordnetenversammlung eingebracht,

22.06.2014

Ich will mehr lesen!

Umfrage ärztlicher Bereitschaftsdienst

Wegfall des ärztlichen Bereitschaftsdienstes in Bad Vilbel auch für Karbener Bürger schlecht.

Die Karbener Sozialdemokraten solidarisieren sich mit den Bad Vilbeler Bürgerinnen und Bürger zur Aufrechterhaltung des ärztlichen Bereitschaftsdienstes.

17.06.2014

Ich will mehr lesen!

Regensburg größte original erhaltene mittelalterliche Großstadt, seit 2006 UNESCO Welterbe.

Einladung zur Bildungsfahrt der Karbener SPD nach Regensburg

Vom Samstag, den 13. September bis Montag, den 15. September 2014 findet die Bildungsfahrt der Karbener SPD statt. Sie führt uns dieses Jahr nach Regensburg, der größten original erhaltenen mittelalterliche n Großstadt in Deutschland, seit 2006 UNESCO Welterbe.

Schwerpunkte der Fahrt::
• Stadtführung durch die Altstadt
• Führung durch das Fürstliche Schloss und Kreuzgang St. Emmeram
• Besichtigung des St. Peter Doms sowie einiger Kirchen
• Besichtigung der Befreiungshalle in Kelheim
• Schifffahrt durch den Donaudurchbruch zum Kloster Weltenburg

04.06.2014

Ich will mehr lesen!

Regensburg größte original erhaltene mittelalterliche Großstadt, seit 2006 UNESCO Welterbe.

Einladung zur Bildungsfahrt der Karbener SPD nach Regensburg

Vom Samstag, den 13. September bis Montag, den 15. September 2014 findet die Bildungsfahrt der Karbener SPD statt. Sie führt uns dieses Jahr nach Regensburg, der größten original erhaltenen mittelalterliche n Großstadt in Deutschland, seit 2006 UNESCO Welterbe.

Schwerpunkte der Fahrt::
• Stadtführung durch die Altstadt
• Führung durch das Fürstliche Schloss und Kreuzgang St. Emmeram
• Besichtigung des St. Peter Doms sowie einiger Kirchen
• Besichtigung der Befreiungshalle in Kelheim
• Schifffahrt durch den Donaudurchbruch zum Kloster Weltenburg

04.06.2014

Ich will mehr lesen!

Schwerpunkt Europawahl und Landespolitik

Neuer Karbener Spiegel bald im Briefkasten

Die Ausgabe 1/2014 des Karbener Spiegels sollte sich in den nächsten Tagen in Ihrem Briefkasten wiederfinden. Schwerpunkt dieser Ausgabe ist natürlich die Europawahl mit unserem Landeskandidaten Udo Bullmann und unserem Kandidaten für das Amt des Kommissionspräsidenten, Martin Schulz. Auch über das Wie und Warum der Wahl gibt es Informationen. Zudem beschäftigen wir uns mit der Politik der Schwarz-Grünen Landesregierung und deren Auswirkungen auf Karben.

16.05.2014

Ich will mehr lesen!

Schwerpunkt Europawahl und Landespolitik

Neuer Karbener Spiegel bald im Briefkasten

Die Ausgabe 1/2014 des Karbener Spiegels sollte sich in den nächsten Tagen in Ihrem Briefkasten wiederfinden. Schwerpunkt dieser Ausgabe ist natürlich die Europawahl mit unserem Landeskandidaten Udo Bullmann und unserem Kandidaten für das Amt des Kommissionspräsidenten, Martin Schulz. Auch über das Wie und Warum der Wahl gibt es Informationen. Zudem beschäftigen wir uns mit der Politik der Schwarz-Grünen Landesregierung und deren Auswirkungen auf Karben.

16.05.2014

Ich will mehr lesen!

Schwerpunkt Europawahl und Landespolitik

Neuer Karbener Spiegel bald im Briefkasten

Die Ausgabe 1/2014 des Karbener Spiegels sollte sich in den nächsten Tagen in Ihrem Briefkasten wiederfinden. Schwerpunkt dieser Ausgabe ist natürlich die Europawahl mit unserem Landeskandidaten Udo Bullmann und unserem Kandidaten für das Amt des Kommissionspräsidenten, Martin Schulz. Auch über das Wie und Warum der Wahl gibt es Informationen. Zudem beschäftigen wir uns mit der Politik der Schwarz-Grünen Landesregierung und deren Auswirkungen auf Karben.

16.05.2014

Ich will mehr lesen!

Karben mitgestalten

Gründung Arbeitskreis Neubaugebiet „Stadtmitte“

Wie den meisten bekannt ist, soll in der sogenannten Stadtmitte ein weiteres Baugebiet entwickelt werden. Die bisher vorgelegten Planungen der Koalition haben uns Sozialdemokraten nicht überzeugt. Eine weitere Reihenhausbebauung, aufs Engste zusammengestellt, wollen wir nicht. Der vorgesehene Grünstreifen zur vorhandenen Bebauung in der Luisenthaler Straße fällt zu klein aus usw.

24.04.2014

Ich will mehr lesen!

Karben mitgestalten

Gründung Arbeitskreis Neubaugebiet „Stadtmitte“

Wie den meisten bekannt ist, soll in der sogenannten Stadtmitte ein weiteres Baugebiet entwickelt werden. Die bisher vorgelegten Planungen der Koalition haben uns Sozialdemokraten nicht überzeugt. Eine weitere Reihenhausbebauung, aufs Engste zusammengestellt, wollen wir nicht. Der vorgesehene Grünstreifen zur vorhandenen Bebauung in der Luisenthaler Straße fällt zu klein aus usw.

24.04.2014

Ich will mehr lesen!

Karben mitgestalten

Gründung Arbeitskreis Neubaugebiet „Stadtmitte“

Wie den meisten bekannt ist, soll in der sogenannten Stadtmitte ein weiteres Baugebiet entwickelt werden. Die bisher vorgelegten Planungen der Koalition haben uns Sozialdemokraten nicht überzeugt. Eine weitere Reihenhausbebauung, aufs Engste zusammengestellt, wollen wir nicht. Der vorgesehene Grünstreifen zur vorhandenen Bebauung in der Luisenthaler Straße fällt zu klein aus usw.

24.04.2014

Ich will mehr lesen!

1. Mai in Karben

Für ein sozial gerechtes Europa

Die Sozialdemokraten werden sich auch in diesem Jahr an Aktionen und Kundgebungen zum 1. Mai, dem Tag der Arbeit, beteiligen. In Karben wollen sie wieder in einem (kleinen) Demonstrationszug zur Kundgebung der Gewerkschaft bei den Naturfreunden ziehen.

20.04.2014

Ich will mehr lesen!

1. Mai in Karben

Für ein sozial gerechtes Europa

Die Sozialdemokraten werden sich auch in diesem Jahr an Aktionen und Kundgebungen zum 1. Mai, dem Tag der Arbeit, beteiligen. In Karben wollen sie wieder in einem (kleinen) Demonstrationszug zur Kundgebung der Gewerkschaft bei den Naturfreunden ziehen.

20.04.2014

Ich will mehr lesen!

1. Mai in Karben

Für ein sozial gerechtes Europa

Die Sozialdemokraten werden sich auch in diesem Jahr an Aktionen und Kundgebungen zum 1. Mai, dem Tag der Arbeit, beteiligen. In Karben wollen sie wieder in einem (kleinen) Demonstrationszug zur Kundgebung der Gewerkschaft bei den Naturfreunden ziehen.

20.04.2014

Ich will mehr lesen!

Europawahl 2014

Informationen und Bestellformular für Briefwahlunterlagen

An dieser Stelle möchten wir euch ermöglichen, euch über die anstehende Europawahl am 25. Mai 2014 zu informieren. Mit dem angefügtem Bestellformular könnt ihr schnell und einfach die Unterlagen für die Briefwahl anfordern, falls man an diesem Tag verhindert sein sollte. Es geht um viel bei dieser Wahl - insbesondere auch darum, ein Zeichen zu setzen und den erstarkenden radikalen Parteien am rechten Rand der Gesellschaft Einhalt zu gebieten.

15.04.2014

Ich will mehr lesen!

Europawahl 2014

Informationen und Bestellformular für Briefwahlunterlagen

An dieser Stelle möchten wir euch ermöglichen, euch über die anstehende Europawahl am 25. Mai 2014 zu informieren. Mit dem angefügtem Bestellformular könnt ihr schnell und einfach die Unterlagen für die Briefwahl anfordern, falls man an diesem Tag verhindert sein sollte. Es geht um viel bei dieser Wahl - insbesondere auch darum, ein Zeichen zu setzen und den erstarkenden radikalen Parteien am rechten Rand der Gesellschaft Einhalt zu gebieten.

15.04.2014

Ich will mehr lesen!

Europawahl 2014

Informationen und Bestellformular für Briefwahlunterlagen

An dieser Stelle möchten wir euch ermöglichen, euch über die anstehende Europawahl am 25. Mai 2014 zu informieren. Mit dem angefügtem Bestellformular könnt ihr schnell und einfach die Unterlagen für die Briefwahl anfordern, falls man an diesem Tag verhindert sein sollte. Es geht um viel bei dieser Wahl - insbesondere auch darum, ein Zeichen zu setzen und den erstarkenden radikalen Parteien am rechten Rand der Gesellschaft Einhalt zu gebieten.

15.04.2014

Ich will mehr lesen!

SPD fordert Kita-Bedarfsplan 2014

Weitere KITA-Fehlplanung verhindern

Die SPD-Fraktion fordert vom Magistrat im Nachgang zur Diskussion über den Standort der geplanten neuen Kita die sofortige Vorlage des Kita-Bedarfsplans 2014. Wie bereits in der letzten Stadtverordnetenversammlung von der Opposition bemängelt, hat der Magistrat bis heute keinen aktuellen Kita-Bedarfsplan vorgelegt. Dieser Bedarfsplan enthält Aussagen über die Belegung in den einzelnen Kindertagesstätten und über die zukünftige Entwicklung (Geburten, Neubaugebiete, etc.).

27.03.2014

Ich will mehr lesen!

SPD fordert Kita-Bedarfsplan 2014

Weitere KITA-Fehlplanung verhindern

Die SPD-Fraktion fordert vom Magistrat im Nachgang zur Diskussion über den Standort der geplanten neuen Kita die sofortige Vorlage des Kita-Bedarfsplans 2014. Wie bereits in der letzten Stadtverordnetenversammlung von der Opposition bemängelt, hat der Magistrat bis heute keinen aktuellen Kita-Bedarfsplan vorgelegt. Dieser Bedarfsplan enthält Aussagen über die Belegung in den einzelnen Kindertagesstätten und über die zukünftige Entwicklung (Geburten, Neubaugebiete, etc.).

27.03.2014

Ich will mehr lesen!

SPD fordert Kita-Bedarfsplan 2014

Weitere KITA-Fehlplanung verhindern

Die SPD-Fraktion fordert vom Magistrat im Nachgang zur Diskussion über den Standort der geplanten neuen Kita die sofortige Vorlage des Kita-Bedarfsplans 2014. Wie bereits in der letzten Stadtverordnetenversammlung von der Opposition bemängelt, hat der Magistrat bis heute keinen aktuellen Kita-Bedarfsplan vorgelegt. Dieser Bedarfsplan enthält Aussagen über die Belegung in den einzelnen Kindertagesstätten und über die zukünftige Entwicklung (Geburten, Neubaugebiete, etc.).

27.03.2014

Ich will mehr lesen!

SPD fordert Kita-Bedarfsplan 2014

Weitere KITA-Fehlplanung verhindern

Die SPD-Fraktion fordert vom Magistrat im Nachgang zur Diskussion über den Standort der geplanten neuen Kita die sofortige Vorlage des Kita-Bedarfsplans 2014. Wie bereits in der letzten Stadtverordnetenversammlung von der Opposition bemängelt, hat der Magistrat bis heute keinen aktuellen Kita-Bedarfsplan vorgelegt. Dieser Bedarfsplan enthält Aussagen über die Belegung in den einzelnen Kindertagesstätten und über die zukünftige Entwicklung (Geburten, Neubaugebiete, etc.).

27.03.2014

Ich will mehr lesen!

Waldhohl besser geeignet?

SPD möchte weiteren Standort für Kita berücksichtigen

Die SPD-Fraktion im Karbener Stadtparlament sieht den geplanten Standort der neuen Kindertagesstätte in Klein-Karben im Baugebiet „Am Breul“ weiter kritisch. Nach Auffassung der Sozialdemokraten gibt es besser geeignete Standorte, wie beispielsweise im Bereich des geplanten Neubaugebietes „Waldhohl“ im Osten Groß-Karbens in der Nähe der Pestalozzi-Grundschule.

22.03.2014

Ich will mehr lesen!

Waldhohl besser geeignet?

SPD möchte weiteren Standort für Kita berücksichtigen

Die SPD-Fraktion im Karbener Stadtparlament sieht den geplanten Standort der neuen Kindertagesstätte in Klein-Karben im Baugebiet „Am Breul“ weiter kritisch. Nach Auffassung der Sozialdemokraten gibt es besser geeignete Standorte, wie beispielsweise im Bereich des geplanten Neubaugebietes „Waldhohl“ im Osten Groß-Karbens in der Nähe der Pestalozzi-Grundschule.

22.03.2014

Ich will mehr lesen!

Waldhohl besser geeignet?

SPD möchte weiteren Standort für Kita berücksichtigen

Die SPD-Fraktion im Karbener Stadtparlament sieht den geplanten Standort der neuen Kindertagesstätte in Klein-Karben im Baugebiet „Am Breul“ weiter kritisch. Nach Auffassung der Sozialdemokraten gibt es besser geeignete Standorte, wie beispielsweise im Bereich des geplanten Neubaugebietes „Waldhohl“ im Osten Groß-Karbens in der Nähe der Pestalozzi-Grundschule.

22.03.2014

Ich will mehr lesen!

Waldhohl besser geeignet?

SPD möchte weiteren Standort für Kita berücksichtigen

Die SPD-Fraktion im Karbener Stadtparlament sieht den geplanten Standort der neuen Kindertagesstätte in Klein-Karben im Baugebiet „Am Breul“ weiter kritisch. Nach Auffassung der Sozialdemokraten gibt es besser geeignete Standorte, wie beispielsweise im Bereich des geplanten Neubaugebietes „Waldhohl“ im Osten Groß-Karbens in der Nähe der Pestalozzi-Grundschule.

22.03.2014

Ich will mehr lesen!

Waldhohl besser geeignet?

SPD möchte weiteren Standort für Kita berücksichtigen

Die SPD-Fraktion im Karbener Stadtparlament sieht den geplanten Standort der neuen Kindertagesstätte in Klein-Karben im Baugebiet „Am Breul“ weiter kritisch. Nach Auffassung der Sozialdemokraten gibt es besser geeignete Standorte, wie beispielsweise im Bereich des geplanten Neubaugebietes „Waldhohl“ im Osten Groß-Karbens in der Nähe der Pestalozzi-Grundschule.

22.03.2014

Ich will mehr lesen!

Kommentar

Karben bekommt keinen Fahrgastbeirat

Karben bekommt anstelle von einem fest etablierten Fahrgastbeirat, ein bis zwei vage Bürgerbeteiligungen, in Form von Informationsveranstaltungen. Die Koalition ist den guten Argumenten nicht gefolgt, sie hat lieber Diskussionen über die Präzision von Anträgen geführt. Gute Gegenargumente waren Mangelware. Wir haben letztendlich im Sinne der Bürger für die „Informationsveranstaltungen“ gestimmt. Einfach KARBENGERECHT. Jetzt Herr Rahn sind Sie am Zug, den Beschluss noch vor der Freigabe des geänderten Fahrplans (in den Osterferien), KARBENGERECHT, umzusetzen.

03.02.2014

Ich will mehr lesen!

Kommentar

Karben bekommt keinen Fahrgastbeirat

Karben bekommt anstelle von einem fest etablierten Fahrgastbeirat, ein bis zwei vage Bürgerbeteiligungen, in Form von Informationsveranstaltungen. Die Koalition ist den guten Argumenten nicht gefolgt, sie hat lieber Diskussionen über die Präzision von Anträgen geführt. Gute Gegenargumente waren Mangelware. Wir haben letztendlich im Sinne der Bürger für die „Informationsveranstaltungen“ gestimmt. Einfach KARBENGERECHT. Jetzt Herr Rahn sind Sie am Zug, den Beschluss noch vor der Freigabe des geänderten Fahrplans (in den Osterferien), KARBENGERECHT, umzusetzen.

03.02.2014

Ich will mehr lesen!

Kommentar

Karben bekommt keinen Fahrgastbeirat

Karben bekommt anstelle von einem fest etablierten Fahrgastbeirat, ein bis zwei vage Bürgerbeteiligungen, in Form von Informationsveranstaltungen. Die Koalition ist den guten Argumenten nicht gefolgt, sie hat lieber Diskussionen über die Präzision von Anträgen geführt. Gute Gegenargumente waren Mangelware. Wir haben letztendlich im Sinne der Bürger für die „Informationsveranstaltungen“ gestimmt. Einfach KARBENGERECHT. Jetzt Herr Rahn sind Sie am Zug, den Beschluss noch vor der Freigabe des geänderten Fahrplans (in den Osterferien), KARBENGERECHT, umzusetzen.

03.02.2014

Ich will mehr lesen!

Kommentar

Karben bekommt keinen Fahrgastbeirat

Karben bekommt anstelle von einem fest etablierten Fahrgastbeirat, ein bis zwei vage Bürgerbeteiligungen, in Form von Informationsveranstaltungen. Die Koalition ist den guten Argumenten nicht gefolgt, sie hat lieber Diskussionen über die Präzision von Anträgen geführt. Gute Gegenargumente waren Mangelware. Wir haben letztendlich im Sinne der Bürger für die „Informationsveranstaltungen“ gestimmt. Einfach KARBENGERECHT. Jetzt Herr Rahn sind Sie am Zug, den Beschluss noch vor der Freigabe des geänderten Fahrplans (in den Osterferien), KARBENGERECHT, umzusetzen.

03.02.2014

Ich will mehr lesen!

ÖPNV in Karben

Karben braucht einen Fahrgastbeirat

Die aktuellen Fahrplanänderungen zeigen, dass es notwendig ist, die Bürger bzw. die Vertreter von Interessengruppen bei der Gestaltung eines Fahrplans mit einzubinden. Der Fahrgastbeirat als Kundengremium.

28.01.2014

Ich will mehr lesen!

ÖPNV in Karben

Karben braucht einen Fahrgastbeirat

Die aktuellen Fahrplanänderungen zeigen, dass es notwendig ist, die Bürger bzw. die Vertreter von Interessengruppen bei der Gestaltung eines Fahrplans mit einzubinden. Der Fahrgastbeirat als Kundengremium.

28.01.2014

Ich will mehr lesen!

ÖPNV in Karben

Karben braucht einen Fahrgastbeirat

Die aktuellen Fahrplanänderungen zeigen, dass es notwendig ist, die Bürger bzw. die Vertreter von Interessengruppen bei der Gestaltung eines Fahrplans mit einzubinden. Der Fahrgastbeirat als Kundengremium.

28.01.2014

Ich will mehr lesen!

ÖPNV in Karben

Karben braucht einen Fahrgastbeirat

Die aktuellen Fahrplanänderungen zeigen, dass es notwendig ist, die Bürger bzw. die Vertreter von Interessengruppen bei der Gestaltung eines Fahrplans mit einzubinden. Der Fahrgastbeirat als Kundengremium.

28.01.2014

Ich will mehr lesen!

Vielen Dank an alle Wähler

Joachim Arnold gewinnt Landratswahl souverän

Landrat Joachim Arnold (SPD) setzt sich bei der gestrigen Landratswahl in der Wetterau gegen seine drei Mitbewerber durch. Er geht damit in seine Zweite Amtszeit und möchte seinen erfolgreichen Konsolidierungskurs fortsetzen.

20.01.2014

Ich will mehr lesen!

Vielen Dank an alle Wähler

Joachim Arnold gewinnt Landratswahl souverän

Landrat Joachim Arnold (SPD) setzt sich bei der gestrigen Landratswahl in der Wetterau gegen seine drei Mitbewerber durch. Er geht damit in seine Zweite Amtszeit und möchte seinen erfolgreichen Konsolidierungskurs fortsetzen.

20.01.2014

Ich will mehr lesen!

Vielen Dank an alle Wähler

Joachim Arnold gewinnt Landratswahl souverän

Landrat Joachim Arnold (SPD) setzt sich bei der gestrigen Landratswahl in der Wetterau gegen seine drei Mitbewerber durch. Er geht damit in seine Zweite Amtszeit und möchte seinen erfolgreichen Konsolidierungskurs fortsetzen.

20.01.2014

Ich will mehr lesen!

Landrat Arnold: Nordumgehung Karben kommt gut voran

Finanzierungsanteil des Kreises früh sichergestellt

„Mit Genugtuung verfolge ich den Baufortschritt der Nordumgehung Karben. Die Brücke über die Nidda steht, für jedermann ist sichtbar, dass das Projekt in der Spur ist“, freut sich Landrat Joachim Arnold nach seinem Baustellenbesuch.

09.01.2014

Ich will mehr lesen!

Landrat Arnold: Nordumgehung Karben kommt gut voran

Finanzierungsanteil des Kreises früh sichergestellt

„Mit Genugtuung verfolge ich den Baufortschritt der Nordumgehung Karben. Die Brücke über die Nidda steht, für jedermann ist sichtbar, dass das Projekt in der Spur ist“, freut sich Landrat Joachim Arnold nach seinem Baustellenbesuch.

09.01.2014

Ich will mehr lesen!

Landrat Arnold: Nordumgehung Karben kommt gut voran

Finanzierungsanteil des Kreises früh sichergestellt

„Mit Genugtuung verfolge ich den Baufortschritt der Nordumgehung Karben. Die Brücke über die Nidda steht, für jedermann ist sichtbar, dass das Projekt in der Spur ist“, freut sich Landrat Joachim Arnold nach seinem Baustellenbesuch.

09.01.2014

Ich will mehr lesen!

Landrat Arnold: Nordumgehung Karben kommt gut voran

Finanzierungsanteil des Kreises früh sichergestellt

„Mit Genugtuung verfolge ich den Baufortschritt der Nordumgehung Karben. Die Brücke über die Nidda steht, für jedermann ist sichtbar, dass das Projekt in der Spur ist“, freut sich Landrat Joachim Arnold nach seinem Baustellenbesuch.

09.01.2014

Ich will mehr lesen!

Innenstadtbebauung und die Folgen

Entwicklung der Stadtmitte nicht privaten Investoren überlassen

Profit geht vor Benutzerfreundlichkeit! Dies ist das Fazit aus der neuen Bebauung am Kreisel für die SPD Karben. Christel Zobeley kritisiert insbesondere, dass es dort keinen kurzen barrierefreien Übergang vom neuen Einkaufszentrum zur Apotheke gibt. Für Ältere und gehbehinderte Bürgerinnen und Bürger ist dies so nicht zu akzeptieren und sie fordert an dieser Stelle Nachbesserungen.

03.01.2014

Ich will mehr lesen!

Innenstadtbebauung und die Folgen

Entwicklung der Stadtmitte nicht privaten Investoren überlassen

Profit geht vor Benutzerfreundlichkeit! Dies ist das Fazit aus der neuen Bebauung am Kreisel für die SPD Karben. Christel Zobeley kritisiert insbesondere, dass es dort keinen kurzen barrierefreien Übergang vom neuen Einkaufszentrum zur Apotheke gibt. Für Ältere und gehbehinderte Bürgerinnen und Bürger ist dies so nicht zu akzeptieren und sie fordert an dieser Stelle Nachbesserungen.

03.01.2014

Ich will mehr lesen!

Innenstadtbebauung und die Folgen

Entwicklung der Stadtmitte nicht privaten Investoren überlassen

Profit geht vor Benutzerfreundlichkeit! Dies ist das Fazit aus der neuen Bebauung am Kreisel für die SPD Karben. Christel Zobeley kritisiert insbesondere, dass es dort keinen kurzen barrierefreien Übergang vom neuen Einkaufszentrum zur Apotheke gibt. Für Ältere und gehbehinderte Bürgerinnen und Bürger ist dies so nicht zu akzeptieren und sie fordert an dieser Stelle Nachbesserungen.

03.01.2014

Ich will mehr lesen!

Immer weniger ÖPNV in Karben?

Lieber gleich mit dem Auto zum Bahnhof?!

Gut gemeint, ist nicht immer gut gemacht! Mit dem neuen Busfahrplan, der ab dem 15. Dezember gilt, erhöhen sich die Fahrzeiten, wenn man per Bus und S-Bahn nach Frankfurt oder nach Friedberg fahren will. Bei der Rückfahrt wiederholt sich das. Statt der zuvor knappen Umsteigezeiten, die aber ein zügiges Weiterkommen ermöglichten, muss man jetzt jedes Mal lange Umsteigezeiten in Kauf nehmen. Von Petterweil nach Frankfurt benötigt man nach dem neuen Plan fast eine Stunde, wofür früher eine dreiviertel Stunde benötigt wurde ...

20.12.2013

Ich will mehr lesen!

Immer weniger ÖPNV in Karben?

Lieber gleich mit dem Auto zum Bahnhof?!

Gut gemeint, ist nicht immer gut gemacht! Mit dem neuen Busfahrplan, der ab dem 15. Dezember gilt, erhöhen sich die Fahrzeiten, wenn man per Bus und S-Bahn nach Frankfurt oder nach Friedberg fahren will. Bei der Rückfahrt wiederholt sich das. Statt der zuvor knappen Umsteigezeiten, die aber ein zügiges Weiterkommen ermöglichten, muss man jetzt jedes Mal lange Umsteigezeiten in Kauf nehmen. Von Petterweil nach Frankfurt benötigt man nach dem neuen Plan fast eine Stunde, wofür früher eine dreiviertel Stunde benötigt wurde ...

20.12.2013

Ich will mehr lesen!

Immer weniger ÖPNV in Karben?

Lieber gleich mit dem Auto zum Bahnhof?!

Gut gemeint, ist nicht immer gut gemacht! Mit dem neuen Busfahrplan, der ab dem 15. Dezember gilt, erhöhen sich die Fahrzeiten, wenn man per Bus und S-Bahn nach Frankfurt oder nach Friedberg fahren will. Bei der Rückfahrt wiederholt sich das. Statt der zuvor knappen Umsteigezeiten, die aber ein zügiges Weiterkommen ermöglichten, muss man jetzt jedes Mal lange Umsteigezeiten in Kauf nehmen. Von Petterweil nach Frankfurt benötigt man nach dem neuen Plan fast eine Stunde, wofür früher eine dreiviertel Stunde benötigt wurde ...

20.12.2013

Ich will mehr lesen!

Immer weniger ÖPNV in Karben?

Lieber gleich mit dem Auto zum Bahnhof?!

Gut gemeint, ist nicht immer gut gemacht! Mit dem neuen Busfahrplan, der ab dem 15. Dezember gilt, erhöhen sich die Fahrzeiten, wenn man per Bus und S-Bahn nach Frankfurt oder nach Friedberg fahren will. Bei der Rückfahrt wiederholt sich das. Statt der zuvor knappen Umsteigezeiten, die aber ein zügiges Weiterkommen ermöglichten, muss man jetzt jedes Mal lange Umsteigezeiten in Kauf nehmen. Von Petterweil nach Frankfurt benötigt man nach dem neuen Plan fast eine Stunde, wofür früher eine dreiviertel Stunde benötigt wurde ...

20.12.2013

Ich will mehr lesen!

Immer weniger ÖPNV in Karben?

Lieber gleich mit dem Auto zum Bahnhof?!

Gut gemeint, ist nicht immer gut gemacht! Mit dem neuen Busfahrplan, der ab dem 15. Dezember gilt, erhöhen sich die Fahrzeiten, wenn man per Bus und S-Bahn nach Frankfurt oder nach Friedberg fahren will. Bei der Rückfahrt wiederholt sich das. Statt der zuvor knappen Umsteigezeiten, die aber ein zügiges Weiterkommen ermöglichten, muss man jetzt jedes Mal lange Umsteigezeiten in Kauf nehmen. Von Petterweil nach Frankfurt benötigt man nach dem neuen Plan fast eine Stunde, wofür früher eine dreiviertel Stunde benötigt wurde ...

20.12.2013

Ich will mehr lesen!

Stadtverordnetenversammlung am 13.Dezember 2013

Unsere Anträge und Anfragen

Nachfolgend unsere Anträge und Anfragen für die Stadtverordnetenversammlung (STVV) am 13. Dezember 2013

03.12.2013

Ich will mehr lesen!

Stadtverordnetenversammlung am 13.Dezember 2013

Unsere Anträge und Anfragen

Nachfolgend unsere Anträge und Anfragen für die Stadtverordnetenversammlung (STVV) am 13. Dezember 2013

03.12.2013

Ich will mehr lesen!

Stadtverordnetenversammlung am 13.Dezember 2013

Unsere Anträge und Anfragen

Nachfolgend unsere Anträge und Anfragen für die Stadtverordnetenversammlung (STVV) am 13. Dezember 2013

03.12.2013

Ich will mehr lesen!

Stadtverordnetenversammlung am 13.Dezember 2013

Unsere Anträge und Anfragen

Nachfolgend unsere Anträge und Anfragen für die Stadtverordnetenversammlung (STVV) am 13. Dezember 2013

03.12.2013

Ich will mehr lesen!

Stadtverordnetenversammlung am 13.Dezember 2013

Unsere Anträge und Anfragen

Nachfolgend unsere Anträge und Anfragen für die Stadtverordnetenversammlung (STVV) am 13. Dezember 2013

03.12.2013

Ich will mehr lesen!

Top oder Flop?

Die große Koalition kommt … oder?

Der Koalitionsvertrag (im Text verlinkt) steht - und was bedeutet das für uns SPD-Mitglieder? Nun - erst mal eine Menge zu lesen! Auf 185 Seiten findet sich, was die Spitzen von CDU/CSU und SPD ausgehandelt haben. Es gibt für beide Seiten Kröten zu schlucken, keine Frage. Der Teufel sitzt wie so oft im Detail. In Karben planen wir am 8. Dezember einen Info-Stammtisch, bei dem die Mitglieder auch aus erster Hand über die Koalitionsverhandlungen informiert werden.

27.11.2013

Ich will mehr lesen!

Top oder Flop?

Die große Koalition kommt … oder?

Der Koalitionsvertrag (im Text verlinkt) steht - und was bedeutet das für uns SPD-Mitglieder? Nun - erst mal eine Menge zu lesen! Auf 185 Seiten findet sich, was die Spitzen von CDU/CSU und SPD ausgehandelt haben. Es gibt für beide Seiten Kröten zu schlucken, keine Frage. Der Teufel sitzt wie so oft im Detail. In Karben planen wir am 8. Dezember einen Info-Stammtisch, bei dem die Mitglieder auch aus erster Hand über die Koalitionsverhandlungen informiert werden.

27.11.2013

Ich will mehr lesen!

Top oder Flop?

Die große Koalition kommt … oder?

Der Koalitionsvertrag (im Text verlinkt) steht - und was bedeutet das für uns SPD-Mitglieder? Nun - erst mal eine Menge zu lesen! Auf 185 Seiten findet sich, was die Spitzen von CDU/CSU und SPD ausgehandelt haben. Es gibt für beide Seiten Kröten zu schlucken, keine Frage. Der Teufel sitzt wie so oft im Detail. In Karben planen wir am 8. Dezember einen Info-Stammtisch, bei dem die Mitglieder auch aus erster Hand über die Koalitionsverhandlungen informiert werden.

27.11.2013

Ich will mehr lesen!

Koalition ignoriert steigende Flüchtlingszahlen

SPD fordert Willkommenskultur für Flüchtlinge

„Bisher haben CDU, FW und FDP in Karben so getan als gingen sie die in ganz Deutschland steigenden Flüchtlingszahlen nichts an. Nun werden spätestens Anfang 2014 auch der Stadt Menschen zugewiesen, die aus Angst vor Krieg und Tod ihre Heimat verlassen mussten“, so SPD-Fraktionschef Thomas Görlich.

07.11.2013

Ich will mehr lesen!

Koalition ignoriert steigende Flüchtlingszahlen

SPD fordert Willkommenskultur für Flüchtlinge

„Bisher haben CDU, FW und FDP in Karben so getan als gingen sie die in ganz Deutschland steigenden Flüchtlingszahlen nichts an. Nun werden spätestens Anfang 2014 auch der Stadt Menschen zugewiesen, die aus Angst vor Krieg und Tod ihre Heimat verlassen mussten“, so SPD-Fraktionschef Thomas Görlich.

07.11.2013

Ich will mehr lesen!

Koalition ignoriert steigende Flüchtlingszahlen

SPD fordert Willkommenskultur für Flüchtlinge

„Bisher haben CDU, FW und FDP in Karben so getan als gingen sie die in ganz Deutschland steigenden Flüchtlingszahlen nichts an. Nun werden spätestens Anfang 2014 auch der Stadt Menschen zugewiesen, die aus Angst vor Krieg und Tod ihre Heimat verlassen mussten“, so SPD-Fraktionschef Thomas Görlich.

07.11.2013

Ich will mehr lesen!

Wie sich CDU, FW und FDP vor einer unliebsamen Entscheidung drücken

Parteitaktik vor Verantwortung für Karben

Dem Karbener Stadtverordneten lag am vergangenen Freitag ein Dringlichkeitsantrag der GRÜNEN vor. Demnach sollte Karben ein Zeichen setzen und vor der entscheidenden Sitzung der Regionalen Planungsversammlung (RVS) klarstellen, dass man beim geplanten Segmüller Gigant-Möbelhaus das Randsortiment weiter auf 800 qm beschränkt haben möchte, um die örtlichen Gewerbetreibenden zu schützen, so wie dies auch im RVS auch einmal einstimmig beschlossen wurde.

15.10.2013

Ich will mehr lesen!

Wie sich CDU, FW und FDP vor einer unliebsamen Entscheidung drücken

Parteitaktik vor Verantwortung für Karben

Dem Karbener Stadtverordneten lag am vergangenen Freitag ein Dringlichkeitsantrag der GRÜNEN vor. Demnach sollte Karben ein Zeichen setzen und vor der entscheidenden Sitzung der Regionalen Planungsversammlung (RVS) klarstellen, dass man beim geplanten Segmüller Gigant-Möbelhaus das Randsortiment weiter auf 800 qm beschränkt haben möchte, um die örtlichen Gewerbetreibenden zu schützen, so wie dies auch im RVS auch einmal einstimmig beschlossen wurde.

15.10.2013

Ich will mehr lesen!

Wie sich CDU, FW und FDP vor einer unliebsamen Entscheidung drücken

Parteitaktik vor Verantwortung für Karben

Dem Karbener Stadtverordneten lag am vergangenen Freitag ein Dringlichkeitsantrag der GRÜNEN vor. Demnach sollte Karben ein Zeichen setzen und vor der entscheidenden Sitzung der Regionalen Planungsversammlung (RVS) klarstellen, dass man beim geplanten Segmüller Gigant-Möbelhaus das Randsortiment weiter auf 800 qm beschränkt haben möchte, um die örtlichen Gewerbetreibenden zu schützen, so wie dies auch im RVS auch einmal einstimmig beschlossen wurde.

15.10.2013

Ich will mehr lesen!

Wie sich CDU, FW und FDP vor einer unliebsamen Entscheidung drücken

Parteitaktik vor Verantwortung für Karben

Dem Karbener Stadtverordneten lag am vergangenen Freitag ein Dringlichkeitsantrag der GRÜNEN vor. Demnach sollte Karben ein Zeichen setzen und vor der entscheidenden Sitzung der Regionalen Planungsversammlung (RVS) klarstellen, dass man beim geplanten Segmüller Gigant-Möbelhaus das Randsortiment weiter auf 800 qm beschränkt haben möchte, um die örtlichen Gewerbetreibenden zu schützen, so wie dies auch im RVS auch einmal einstimmig beschlossen wurde.

15.10.2013

Ich will mehr lesen!

SPD Vorsitzende, Christel Zobeley lud ein

Viertes Expertengesprächskreis zum Thema Pflege in Karben

SPD Vorsitzende, Christel Zobeley hatte zu dieser Runde ins Johanniterzentrum am 25. September eingeladen. Referentin war Christina Keller vom Pflegestützpunkt Wetterau.

05.10.2013

Ich will mehr lesen!

SPD Vorsitzende, Christel Zobeley lud ein

Viertes Expertengesprächskreis zum Thema Pflege in Karben

SPD Vorsitzende, Christel Zobeley hatte zu dieser Runde ins Johanniterzentrum am 25. September eingeladen. Referentin war Christina Keller vom Pflegestützpunkt Wetterau.

05.10.2013

Ich will mehr lesen!

Gründung der Juso AG Wetterau Süd

Juso AG mit großem Zuwachs neugegründet.

Am 04.10.2013 gründete sich die Juso-AG Wetterau Süd im AWO-Café Bad Vilbel. Als Sprecher der AG wurden Oliver Lietz(23) aus Karben und Thomas Neumann(18) aus Bad Vilbel einstimmig gewählt. Insgesamt 13 Junge Politikinteressierte wohnten der Neugründung bei. Davon waren 10 bei der Wahl der Sprecher stimmberechtigt. Als Gäste wurden Jan Veltum(17) aus Wöllstadt und Benjamin Ster (29) aus Friedberg begrüßt. Jan Veltum hielt ein Grußwort als Stellvertretender Vorsitzender der Jusos Wetterau, außerdem klärten die beiden die Neumitglieder über die Arbeit der Jusos auf den verschiedenen Ebenen und ihr Wirken in der SPD auf....

05.10.2013

Ich will mehr lesen!

Gründung der Juso AG Wetterau Süd

Juso AG mit großem Zuwachs neugegründet.

Am 04.10.2013 gründete sich die Juso-AG Wetterau Süd im AWO-Café Bad Vilbel. Als Sprecher der AG wurden Oliver Lietz(23) aus Karben und Thomas Neumann(18) aus Bad Vilbel einstimmig gewählt. Insgesamt 13 Junge Politikinteressierte wohnten der Neugründung bei. Davon waren 10 bei der Wahl der Sprecher stimmberechtigt. Als Gäste wurden Jan Veltum(17) aus Wöllstadt und Benjamin Ster (29) aus Friedberg begrüßt. Jan Veltum hielt ein Grußwort als Stellvertretender Vorsitzender der Jusos Wetterau, außerdem klärten die beiden die Neumitglieder über die Arbeit der Jusos auf den verschiedenen Ebenen und ihr Wirken in der SPD auf....

05.10.2013

Ich will mehr lesen!

Gründung der Juso AG Wetterau Süd

Juso AG mit großem Zuwachs neugegründet.

Am 04.10.2013 gründete sich die Juso-AG Wetterau Süd im AWO-Café Bad Vilbel. Als Sprecher der AG wurden Oliver Lietz(23) aus Karben und Thomas Neumann(18) aus Bad Vilbel einstimmig gewählt. Insgesamt 13 Junge Politikinteressierte wohnten der Neugründung bei. Davon waren 10 bei der Wahl der Sprecher stimmberechtigt. Als Gäste wurden Jan Veltum(17) aus Wöllstadt und Benjamin Ster (29) aus Friedberg begrüßt. Jan Veltum hielt ein Grußwort als Stellvertretender Vorsitzender der Jusos Wetterau, außerdem klärten die beiden die Neumitglieder über die Arbeit der Jusos auf den verschiedenen Ebenen und ihr Wirken in der SPD auf....

05.10.2013

Ich will mehr lesen!

Gründung der Juso AG Wetterau Süd

Juso AG mit großem Zuwachs neugegründet.

Am 04.10.2013 gründete sich die Juso-AG Wetterau Süd im AWO-Café Bad Vilbel. Als Sprecher der AG wurden Oliver Lietz(23) aus Karben und Thomas Neumann(18) aus Bad Vilbel einstimmig gewählt. Insgesamt 13 Junge Politikinteressierte wohnten der Neugründung bei. Davon waren 10 bei der Wahl der Sprecher stimmberechtigt. Als Gäste wurden Jan Veltum(17) aus Wöllstadt und Benjamin Ster (29) aus Friedberg begrüßt. Jan Veltum hielt ein Grußwort als Stellvertretender Vorsitzender der Jusos Wetterau, außerdem klärten die beiden die Neumitglieder über die Arbeit der Jusos auf den verschiedenen Ebenen und ihr Wirken in der SPD auf....

05.10.2013

Ich will mehr lesen!

Wahlkampfendspurt mit Jochen Schmitt und Stefan Lux

Mit Frank-Walter Steinmeier in Bad Vilbel

Im Wahlkampfendspurt bekamen unser Landtagskandidat Jochen Schmitt und unser Bundestagskandidat Stefan Lux Unterstützung vom Vorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion.

18.09.2013

Ich will mehr lesen!

Wahlkampfendspurt mit Jochen Schmitt und Stefan Lux

Mit Frank-Walter Steinmeier in Bad Vilbel

Im Wahlkampfendspurt bekamen unser Landtagskandidat Jochen Schmitt und unser Bundestagskandidat Stefan Lux Unterstützung vom Vorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion.

18.09.2013

Ich will mehr lesen!

Wahlkampfendspurt mit Jochen Schmitt und Stefan Lux

Mit Frank-Walter Steinmeier in Bad Vilbel

Im Wahlkampfendspurt bekamen unser Landtagskandidat Jochen Schmitt und unser Bundestagskandidat Stefan Lux Unterstützung vom Vorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion.

18.09.2013

Ich will mehr lesen!

Wahlkampfendspurt mit Jochen Schmitt und Stefan Lux

Mit Frank-Walter Steinmeier in Bad Vilbel

Im Wahlkampfendspurt bekamen unser Landtagskandidat Jochen Schmitt und unser Bundestagskandidat Stefan Lux Unterstützung vom Vorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion.

18.09.2013

Ich will mehr lesen!

Weiter unnötiger Streit um Busangebot in Karben

Beck streut hanebüchenen Unsinn

„Herr Beck bestätigt eindrucksvoll die Feststellung von Landrat Joachim Arnold, dass es ihm nur um die Verunsicherung der Bürgerinnen und Bürger im Vorfeld der Land-tags- und Bundestagswahl geht", so SPD-Fraktionschef Thomas Görlich. "Seit Wochen ist bekannt, das der ZOV (Zweckverband Oberhessische Versorgungsbetriebe) als Aufgabenträger für den ÖPNV, und somit verantwortlich für den Nahverkehrs-plan, das Busangebot in Karben nicht reduzieren will und im Rahmen des laufenden Anhörungsverfahrens die bisherigen Mindeststandards wieder herstellen will. Damit war das Thema eigentlich erledigt.

18.09.2013

Ich will mehr lesen!

Weiter unnötiger Streit um Busangebot in Karben

Beck streut hanebüchenen Unsinn

„Herr Beck bestätigt eindrucksvoll die Feststellung von Landrat Joachim Arnold, dass es ihm nur um die Verunsicherung der Bürgerinnen und Bürger im Vorfeld der Land-tags- und Bundestagswahl geht", so SPD-Fraktionschef Thomas Görlich. "Seit Wochen ist bekannt, das der ZOV (Zweckverband Oberhessische Versorgungsbetriebe) als Aufgabenträger für den ÖPNV, und somit verantwortlich für den Nahverkehrs-plan, das Busangebot in Karben nicht reduzieren will und im Rahmen des laufenden Anhörungsverfahrens die bisherigen Mindeststandards wieder herstellen will. Damit war das Thema eigentlich erledigt.

18.09.2013

Ich will mehr lesen!

Busverbindungen in Karben

Wahlkampfgetöse und Bürgerverdummung

Der Leiter des ZOV-Verkehr Stefan Klöppel und Landrat Joachim Arnold sind verschiedenen Presseveröffentlichungen entschieden entgegengetreten, wonach geplant sei, den Busverkehr in Karben auszudünnen. Insbesondere die stark frequentierte Linie 26, hieß es in verschiedenen Veröffentlichungen, sei von Kürzungen bedroht. In einer Zeitung war gar reißerisch von Nahverkehrverhältnissen wie in Kalkutta die Rede. Die maßgeblichen Stellen treffen jedoch ganz andere Aussagen als die Karbener sogenannte Bürgerkoalition.

15.09.2013

Ich will mehr lesen!

Busverbindungen in Karben

Wahlkampfgetöse und Bürgerverdummung

Der Leiter des ZOV-Verkehr Stefan Klöppel und Landrat Joachim Arnold sind verschiedenen Presseveröffentlichungen entschieden entgegengetreten, wonach geplant sei, den Busverkehr in Karben auszudünnen. Insbesondere die stark frequentierte Linie 26, hieß es in verschiedenen Veröffentlichungen, sei von Kürzungen bedroht. In einer Zeitung war gar reißerisch von Nahverkehrverhältnissen wie in Kalkutta die Rede. Die maßgeblichen Stellen treffen jedoch ganz andere Aussagen als die Karbener sogenannte Bürgerkoalition.

15.09.2013

Ich will mehr lesen!

Busverbindungen in Karben

Wahlkampfgetöse und Bürgerverdummung

Der Leiter des ZOV-Verkehr Stefan Klöppel und Landrat Joachim Arnold sind verschiedenen Presseveröffentlichungen entschieden entgegengetreten, wonach geplant sei, den Busverkehr in Karben auszudünnen. Insbesondere die stark frequentierte Linie 26, hieß es in verschiedenen Veröffentlichungen, sei von Kürzungen bedroht. In einer Zeitung war gar reißerisch von Nahverkehrverhältnissen wie in Kalkutta die Rede. Die maßgeblichen Stellen treffen jedoch ganz andere Aussagen als die Karbener sogenannte Bürgerkoalition.

15.09.2013

Ich will mehr lesen!

Busverbindungen in Karben

Wahlkampfgetöse und Bürgerverdummung

Der Leiter des ZOV-Verkehr Stefan Klöppel und Landrat Joachim Arnold sind verschiedenen Presseveröffentlichungen entschieden entgegengetreten, wonach geplant sei, den Busverkehr in Karben auszudünnen. Insbesondere die stark frequentierte Linie 26, hieß es in verschiedenen Veröffentlichungen, sei von Kürzungen bedroht. In einer Zeitung war gar reißerisch von Nahverkehrverhältnissen wie in Kalkutta die Rede. Die maßgeblichen Stellen treffen jedoch ganz andere Aussagen als die Karbener sogenannte Bürgerkoalition.

15.09.2013

Ich will mehr lesen!

Busverbindungen in Karben

Wahlkampfgetöse und Bürgerverdummung

Der Leiter des ZOV-Verkehr Stefan Klöppel und Landrat Joachim Arnold sind verschiedenen Presseveröffentlichungen entschieden entgegengetreten, wonach geplant sei, den Busverkehr in Karben auszudünnen. Insbesondere die stark frequentierte Linie 26, hieß es in verschiedenen Veröffentlichungen, sei von Kürzungen bedroht. In einer Zeitung war gar reißerisch von Nahverkehrverhältnissen wie in Kalkutta die Rede. Die maßgeblichen Stellen treffen jedoch ganz andere Aussagen als die Karbener sogenannte Bürgerkoalition.

15.09.2013

Ich will mehr lesen!

Thorsten Schäfer Gümbel unterstützt Forderungen der Conti-Mitarbeiter

Demonstration für ein Ende des Gehaltsverzichts

Nachdem die Geschäftsleitung der Conti in Hannover es abgelehnt hat, dass Thorsten Schäfer-Gümbel den stark gefährdeten Standort von Continental-Automotiv in Karben besuchen kann, um mit dem Betriebsrat, der Geschäftsleitung und den Beschäftigten zu sprechen, fand am Mittwoch um 9:30 Uhr eine Demonstration vor dem Werkstor statt.

13.09.2013

Ich will mehr lesen!

Thorsten Schäfer Gümbel unterstützt Forderungen der Conti-Mitarbeiter

Demonstration für ein Ende des Gehaltsverzichts

Nachdem die Geschäftsleitung der Conti in Hannover es abgelehnt hat, dass Thorsten Schäfer-Gümbel den stark gefährdeten Standort von Continental-Automotiv in Karben besuchen kann, um mit dem Betriebsrat, der Geschäftsleitung und den Beschäftigten zu sprechen, fand am Mittwoch um 9:30 Uhr eine Demonstration vor dem Werkstor statt.

13.09.2013

Ich will mehr lesen!

Thorsten Schäfer Gümbel unterstützt Forderungen der Conti-Mitarbeiter

Demonstration für ein Ende des Gehaltsverzichts

Nachdem die Geschäftsleitung der Conti in Hannover es abgelehnt hat, dass Thorsten Schäfer-Gümbel den stark gefährdeten Standort von Continental-Automotiv in Karben besuchen kann, um mit dem Betriebsrat, der Geschäftsleitung und den Beschäftigten zu sprechen, fand am Mittwoch um 9:30 Uhr eine Demonstration vor dem Werkstor statt.

13.09.2013

Ich will mehr lesen!

Thorsten Schäfer Gümbel unterstützt Forderungen der Conti-Mitarbeiter

Demonstration für ein Ende des Gehaltsverzichts

Nachdem die Geschäftsleitung der Conti in Hannover es abgelehnt hat, dass Thorsten Schäfer-Gümbel den stark gefährdeten Standort von Continental-Automotiv in Karben besuchen kann, um mit dem Betriebsrat, der Geschäftsleitung und den Beschäftigten zu sprechen, fand am Mittwoch um 9:30 Uhr eine Demonstration vor dem Werkstor statt.

13.09.2013

Ich will mehr lesen!

22. September – Sie haben die Wahl

Wer wählt was und warum?

Wie funktioniert die Bundes- und Landtagswahl am 22. September? Wer wählt was, welche Personen stehen zur Wahl und wo kann ich mich informieren? Einige Tipps und Infos zu diesen Themen finden Sie hier ...

10.09.2013

Ich will mehr lesen!

22. September – Sie haben die Wahl

Wer wählt was und warum?

Wie funktioniert die Bundes- und Landtagswahl am 22. September? Wer wählt was, welche Personen stehen zur Wahl und wo kann ich mich informieren? Einige Tipps und Infos zu diesen Themen finden Sie hier ...

10.09.2013

Ich will mehr lesen!

22. September – Sie haben die Wahl

Wer wählt was und warum?

Wie funktioniert die Bundes- und Landtagswahl am 22. September? Wer wählt was, welche Personen stehen zur Wahl und wo kann ich mich informieren? Einige Tipps und Infos zu diesen Themen finden Sie hier ...

10.09.2013

Ich will mehr lesen!

Continental-Zentrale sperrt Thorsten Schäfer-Gümbel aus

Zeige Solidarität mit den Karbener Continental-Mitarbeitern

Für Mittwoch, den 11. September um 9 Uhr bat der Spitzenkandidat der SPD für die die Landtagswahlen Thorsten Schäfer-Gümbel darum, den stark gefährdeten Standort von Continental Automotive in Karben mit mehr als 1000 Beschäftigten besuchen zu dürfen. Das Begehren den Betrieb zu besuchen und mit dem Betriebsrat, der Werkleitung und Beschäftigten zu sprechen wurde jetzt auf Weisung der Konzernzentrale in Hannover abgelehnt.

10.09.2013

Ich will mehr lesen!

Continental-Zentrale sperrt Thorsten Schäfer-Gümbel aus

Zeige Solidarität mit den Karbener Continental-Mitarbeitern

Für Mittwoch, den 11. September um 9 Uhr bat der Spitzenkandidat der SPD für die die Landtagswahlen Thorsten Schäfer-Gümbel darum, den stark gefährdeten Standort von Continental Automotive in Karben mit mehr als 1000 Beschäftigten besuchen zu dürfen. Das Begehren den Betrieb zu besuchen und mit dem Betriebsrat, der Werkleitung und Beschäftigten zu sprechen wurde jetzt auf Weisung der Konzernzentrale in Hannover abgelehnt.

10.09.2013

Ich will mehr lesen!

Continental-Zentrale sperrt Thorsten Schäfer-Gümbel aus

Zeige Solidarität mit den Karbener Continental-Mitarbeitern

Für Mittwoch, den 11. September um 9 Uhr bat der Spitzenkandidat der SPD für die die Landtagswahlen Thorsten Schäfer-Gümbel darum, den stark gefährdeten Standort von Continental Automotive in Karben mit mehr als 1000 Beschäftigten besuchen zu dürfen. Das Begehren den Betrieb zu besuchen und mit dem Betriebsrat, der Werkleitung und Beschäftigten zu sprechen wurde jetzt auf Weisung der Konzernzentrale in Hannover abgelehnt.

10.09.2013

Ich will mehr lesen!

Continental-Zentrale sperrt Thorsten Schäfer-Gümbel aus

Zeige Solidarität mit den Karbener Continental-Mitarbeitern

Für Mittwoch, den 11. September um 9 Uhr bat der Spitzenkandidat der SPD für die die Landtagswahlen Thorsten Schäfer-Gümbel darum, den stark gefährdeten Standort von Continental Automotive in Karben mit mehr als 1000 Beschäftigten besuchen zu dürfen. Das Begehren den Betrieb zu besuchen und mit dem Betriebsrat, der Werkleitung und Beschäftigten zu sprechen wurde jetzt auf Weisung der Konzernzentrale in Hannover abgelehnt.

10.09.2013

Ich will mehr lesen!

Campact-Aktion für bezahlbaren Wohnraum

Volker Bouffiers Tür blieb zu

Bei seinem offiziellen Wahlkampfauftakt hat sich Hessens Ministerpräsident geweigert, die 10.9561 Unterschriften unter dem Appell für bezahlbares Wohnen des Campact e.V. entgegenzunehmen – und das, obwohl sich sogar einer der anwesenden Polizisten persönlich für eine Übergabe einsetzte. Bouffier nimmt das Anliegen offenbar nicht ernst: Er habe keine Zeit, ließ er mitteilen.

04.09.2013

Ich will mehr lesen!

Campact-Aktion für bezahlbaren Wohnraum

Volker Bouffiers Tür blieb zu

Bei seinem offiziellen Wahlkampfauftakt hat sich Hessens Ministerpräsident geweigert, die 10.9561 Unterschriften unter dem Appell für bezahlbares Wohnen des Campact e.V. entgegenzunehmen – und das, obwohl sich sogar einer der anwesenden Polizisten persönlich für eine Übergabe einsetzte. Bouffier nimmt das Anliegen offenbar nicht ernst: Er habe keine Zeit, ließ er mitteilen.

04.09.2013

Ich will mehr lesen!

Campact-Aktion für bezahlbaren Wohnraum

Volker Bouffiers Tür blieb zu

Bei seinem offiziellen Wahlkampfauftakt hat sich Hessens Ministerpräsident geweigert, die 10.9561 Unterschriften unter dem Appell für bezahlbares Wohnen des Campact e.V. entgegenzunehmen – und das, obwohl sich sogar einer der anwesenden Polizisten persönlich für eine Übergabe einsetzte. Bouffier nimmt das Anliegen offenbar nicht ernst: Er habe keine Zeit, ließ er mitteilen.

04.09.2013

Ich will mehr lesen!

Klaus Wowereit in Karben

Volles Programm für den Berliner Oberbürgermeister

Klaus Wowereit, stellvertretender SPD-Vorsitzender und Regierender Bürgermeister von Berlin war am 26. August in Karben. Bei einem gemeinsamen Mittagessen mit Christel Zobeley, Vorsitzende der SPD Karben sowie weiteren Vorstandsmitgliedern, wurden engagierte Mitglieder der SPD für ihre ehrenamtliche Arbeit mit dem Ehrenamtspreis des SPD Bezirks Hessen-Süd ausgezeichnet. Es waren dies Irmgard Mattner und Hartmut Polzer von der Initiative Stolpersteine, die sich um die Aufklärung der Schicksale der Karbener Juden verdient gemacht haben, sowie Elke Wojnar Gründerin des „Blickpunkt“ - Offener Treff für psychisch kranke und belastete Menschen.

27.08.2013

Ich will mehr lesen!

Klaus Wowereit in Karben

Volles Programm für den Berliner Oberbürgermeister

Klaus Wowereit, stellvertretender SPD-Vorsitzender und Regierender Bürgermeister von Berlin war am 26. August in Karben. Bei einem gemeinsamen Mittagessen mit Christel Zobeley, Vorsitzende der SPD Karben sowie weiteren Vorstandsmitgliedern, wurden engagierte Mitglieder der SPD für ihre ehrenamtliche Arbeit mit dem Ehrenamtspreis des SPD Bezirks Hessen-Süd ausgezeichnet. Es waren dies Irmgard Mattner und Hartmut Polzer von der Initiative Stolpersteine, die sich um die Aufklärung der Schicksale der Karbener Juden verdient gemacht haben, sowie Elke Wojnar Gründerin des „Blickpunkt“ - Offener Treff für psychisch kranke und belastete Menschen.

27.08.2013

Ich will mehr lesen!

Klaus Wowereit in Karben

Volles Programm für den Berliner Oberbürgermeister

Klaus Wowereit, stellvertretender SPD-Vorsitzender und Regierender Bürgermeister von Berlin war am 26. August in Karben. Bei einem gemeinsamen Mittagessen mit Christel Zobeley, Vorsitzende der SPD Karben sowie weiteren Vorstandsmitgliedern, wurden engagierte Mitglieder der SPD für ihre ehrenamtliche Arbeit mit dem Ehrenamtspreis des SPD Bezirks Hessen-Süd ausgezeichnet. Es waren dies Irmgard Mattner und Hartmut Polzer von der Initiative Stolpersteine, die sich um die Aufklärung der Schicksale der Karbener Juden verdient gemacht haben, sowie Elke Wojnar Gründerin des „Blickpunkt“ - Offener Treff für psychisch kranke und belastete Menschen.

27.08.2013

Ich will mehr lesen!

Klaus Wowereit in Karben

Volles Programm für den Berliner Oberbürgermeister

Klaus Wowereit, stellvertretender SPD-Vorsitzender und Regierender Bürgermeister von Berlin war am 26. August in Karben. Bei einem gemeinsamen Mittagessen mit Christel Zobeley, Vorsitzende der SPD Karben sowie weiteren Vorstandsmitgliedern, wurden engagierte Mitglieder der SPD für ihre ehrenamtliche Arbeit mit dem Ehrenamtspreis des SPD Bezirks Hessen-Süd ausgezeichnet. Es waren dies Irmgard Mattner und Hartmut Polzer von der Initiative Stolpersteine, die sich um die Aufklärung der Schicksale der Karbener Juden verdient gemacht haben, sowie Elke Wojnar Gründerin des „Blickpunkt“ - Offener Treff für psychisch kranke und belastete Menschen.

27.08.2013

Ich will mehr lesen!

Bildungsreise bot viele interessante Eindrücke

Stationen: Dresden - Görlitz - Bad Muskau - Bautzen

Am 16. August machte sich eine fröhliche Runde SPD-ler und ihnen Nahestehende unter der Führung der Ortsvereinsvorsitzenden Christel Zobeley auf den Weg nach Dresden. Bei schönstem Sommerwetter wurde mit Blick auf die Elbe, die wieder nach dem großen Hochwasser in ihrem angestammten Bett träge dahinfließt, zu Mittag gegessen. Für die anstehende Stadtführung waren alle bestens gerüstet und genossen den Rundgang durch die Altstadt, die immer wieder Staunen hervorruft ob des gelungenen Wiederaufbaus, der jedoch immer noch nicht abgeschlossen ist.

24.08.2013

Ich will mehr lesen!

Bildungsreise bot viele interessante Eindrücke

Stationen: Dresden - Görlitz - Bad Muskau - Bautzen

Am 16. August machte sich eine fröhliche Runde SPD-ler und ihnen Nahestehende unter der Führung der Ortsvereinsvorsitzenden Christel Zobeley auf den Weg nach Dresden. Bei schönstem Sommerwetter wurde mit Blick auf die Elbe, die wieder nach dem großen Hochwasser in ihrem angestammten Bett träge dahinfließt, zu Mittag gegessen. Für die anstehende Stadtführung waren alle bestens gerüstet und genossen den Rundgang durch die Altstadt, die immer wieder Staunen hervorruft ob des gelungenen Wiederaufbaus, der jedoch immer noch nicht abgeschlossen ist.

24.08.2013

Ich will mehr lesen!

Aktives Vereinsleben in den Kommunen - was kann Politik hierzu beitragen?

Klaus Wowereit in Karben!

Zu dieser Veranstaltung kommen Klaus Wowereit, der stellvertretende SPD-Vorsitzende und Regierende Bürgermeister von Berlin sowie Stefan Lux, der Bundestagskandidaten für den Wetteraukreis und Jochen Schmitt, der Landtagskandidat für die südliche Wetterau.

19.08.2013

Ich will mehr lesen!

Aktives Vereinsleben in den Kommunen - was kann Politik hierzu beitragen?

Klaus Wowereit in Karben!

Zu dieser Veranstaltung kommen Klaus Wowereit, der stellvertretende SPD-Vorsitzende und Regierende Bürgermeister von Berlin sowie Stefan Lux, der Bundestagskandidaten für den Wetteraukreis und Jochen Schmitt, der Landtagskandidat für die südliche Wetterau.

19.08.2013

Ich will mehr lesen!

Aktives Vereinsleben in den Kommunen - was kann Politik hierzu beitragen?

Klaus Wowereit in Karben!

Zu dieser Veranstaltung kommen Klaus Wowereit, der stellvertretende SPD-Vorsitzende und Regierende Bürgermeister von Berlin sowie Stefan Lux, der Bundestagskandidaten für den Wetteraukreis und Jochen Schmitt, der Landtagskandidat für die südliche Wetterau.

19.08.2013

Ich will mehr lesen!

Aktives Vereinsleben in den Kommunen - was kann Politik hierzu beitragen?

Klaus Wowereit in Karben!

Zu dieser Veranstaltung kommen Klaus Wowereit, der stellvertretende SPD-Vorsitzende und Regierende Bürgermeister von Berlin sowie Stefan Lux, der Bundestagskandidaten für den Wetteraukreis und Jochen Schmitt, der Landtagskandidat für die südliche Wetterau.

19.08.2013

Ich will mehr lesen!

Aktives Vereinsleben in den Kommunen - was kann Politik hierzu beitragen?

Klaus Wowereit in Karben!

Zu dieser Veranstaltung kommen Klaus Wowereit, der stellvertretende SPD-Vorsitzende und Regierende Bürgermeister von Berlin sowie Stefan Lux, der Bundestagskandidaten für den Wetteraukreis und Jochen Schmitt, der Landtagskandidat für die südliche Wetterau.

19.08.2013

Ich will mehr lesen!

Jochen Schmitt: Utter hat sich nicht mit Ruhm bekleckert

Nordumgehung durch Landesregierung verzögert

Jochen Schmitt, Landtagskandidat der SPD für die südliche Wetterau, sieht in der anstehenden Realisierung der Nordumgehung Groß-Karben einen Sieg der engagierten Bürgerinnen und Bürger und der örtlichen Politik. Nicht aber einen Erfolg der Landesregierung. Diese hat sich bei der Realisierung immer wieder „Schlummerphasen“ gegönnt, statt den Bau voranzubringen.

16.08.2013

Ich will mehr lesen!

Jochen Schmitt: Utter hat sich nicht mit Ruhm bekleckert

Nordumgehung durch Landesregierung verzögert

Jochen Schmitt, Landtagskandidat der SPD für die südliche Wetterau, sieht in der anstehenden Realisierung der Nordumgehung Groß-Karben einen Sieg der engagierten Bürgerinnen und Bürger und der örtlichen Politik. Nicht aber einen Erfolg der Landesregierung. Diese hat sich bei der Realisierung immer wieder „Schlummerphasen“ gegönnt, statt den Bau voranzubringen.

16.08.2013

Ich will mehr lesen!

Jochen Schmitt: Utter hat sich nicht mit Ruhm bekleckert

Nordumgehung durch Landesregierung verzögert

Jochen Schmitt, Landtagskandidat der SPD für die südliche Wetterau, sieht in der anstehenden Realisierung der Nordumgehung Groß-Karben einen Sieg der engagierten Bürgerinnen und Bürger und der örtlichen Politik. Nicht aber einen Erfolg der Landesregierung. Diese hat sich bei der Realisierung immer wieder „Schlummerphasen“ gegönnt, statt den Bau voranzubringen.

16.08.2013

Ich will mehr lesen!

Jochen Schmitt: Utter hat sich nicht mit Ruhm bekleckert

Nordumgehung durch Landesregierung verzögert

Jochen Schmitt, Landtagskandidat der SPD für die südliche Wetterau, sieht in der anstehenden Realisierung der Nordumgehung Groß-Karben einen Sieg der engagierten Bürgerinnen und Bürger und der örtlichen Politik. Nicht aber einen Erfolg der Landesregierung. Diese hat sich bei der Realisierung immer wieder „Schlummerphasen“ gegönnt, statt den Bau voranzubringen.

16.08.2013

Ich will mehr lesen!

Jochen Schmitt: Kommunaler Wohnungsbau muss gestärkt werden

Studie belegt: jeder zweite Euro geht für die Miete drauf

Jochen Schmitt, Landtagskandidat der SPD für die südliche Wetterau, wertet die kürzlich vorgestellte Studie zum Wohnungsmarkt in Deutschland als deutliches Warnsignal. Die im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung erstellte Studie belegt, dass speziell in den Ballungsräumen, wie dem Rhein-Main-Gebiet, die Wohnsituation für die unteren und mittleren Einkommensschichten schon jetzt dramatisch ist. Die Ergebnisse der Studie zeigen auf, dass beispielsweise in Frankfurt einkommensschwache Familien jeden zweiten Euro für die Miete ausgeben müssen.

16.08.2013

Ich will mehr lesen!

Jochen Schmitt: Kommunaler Wohnungsbau muss gestärkt werden

Studie belegt: jeder zweite Euro geht für die Miete drauf

Jochen Schmitt, Landtagskandidat der SPD für die südliche Wetterau, wertet die kürzlich vorgestellte Studie zum Wohnungsmarkt in Deutschland als deutliches Warnsignal. Die im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung erstellte Studie belegt, dass speziell in den Ballungsräumen, wie dem Rhein-Main-Gebiet, die Wohnsituation für die unteren und mittleren Einkommensschichten schon jetzt dramatisch ist. Die Ergebnisse der Studie zeigen auf, dass beispielsweise in Frankfurt einkommensschwache Familien jeden zweiten Euro für die Miete ausgeben müssen.

16.08.2013

Ich will mehr lesen!

Jochen Schmitt: Kommunaler Wohnungsbau muss gestärkt werden

Studie belegt: jeder zweite Euro geht für die Miete drauf

Jochen Schmitt, Landtagskandidat der SPD für die südliche Wetterau, wertet die kürzlich vorgestellte Studie zum Wohnungsmarkt in Deutschland als deutliches Warnsignal. Die im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung erstellte Studie belegt, dass speziell in den Ballungsräumen, wie dem Rhein-Main-Gebiet, die Wohnsituation für die unteren und mittleren Einkommensschichten schon jetzt dramatisch ist. Die Ergebnisse der Studie zeigen auf, dass beispielsweise in Frankfurt einkommensschwache Familien jeden zweiten Euro für die Miete ausgeben müssen.

16.08.2013

Ich will mehr lesen!

Jochen Schmitt: Kommunaler Wohnungsbau muss gestärkt werden

Studie belegt: jeder zweite Euro geht für die Miete drauf

Jochen Schmitt, Landtagskandidat der SPD für die südliche Wetterau, wertet die kürzlich vorgestellte Studie zum Wohnungsmarkt in Deutschland als deutliches Warnsignal. Die im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung erstellte Studie belegt, dass speziell in den Ballungsräumen, wie dem Rhein-Main-Gebiet, die Wohnsituation für die unteren und mittleren Einkommensschichten schon jetzt dramatisch ist. Die Ergebnisse der Studie zeigen auf, dass beispielsweise in Frankfurt einkommensschwache Familien jeden zweiten Euro für die Miete ausgeben müssen.

16.08.2013

Ich will mehr lesen!

Jochen Schmitt lobt Bürgermeister Guido Rahn in Sachen Nordumgehung

Vorfinanzierung durch die Stadt verdeutlicht Handlungsunfähigkeit des Landes

Der Landtagskandidat der SPD für die südliche Wetterau, Jochen Schmitt, lobt im Rahmen der aktuellen Diskussion über den Bau der Groß-Karbener Nordumgehung Bürgermeister Guido Rahn (CDU). „Es war gut, dass der Bürgermeister seine Parteifreunde in Wiesbaden davon überzeugt hat, dass die Straße dringend gebraucht wird. Eine Lösung der Finanzierungsfrage wurde gefunden, um den Baubeginn nicht weitere Jahre zu verzögern“, so Jochen Schmitt.

16.08.2013

Ich will mehr lesen!

Jochen Schmitt lobt Bürgermeister Guido Rahn in Sachen Nordumgehung

Vorfinanzierung durch die Stadt verdeutlicht Handlungsunfähigkeit des Landes

Der Landtagskandidat der SPD für die südliche Wetterau, Jochen Schmitt, lobt im Rahmen der aktuellen Diskussion über den Bau der Groß-Karbener Nordumgehung Bürgermeister Guido Rahn (CDU). „Es war gut, dass der Bürgermeister seine Parteifreunde in Wiesbaden davon überzeugt hat, dass die Straße dringend gebraucht wird. Eine Lösung der Finanzierungsfrage wurde gefunden, um den Baubeginn nicht weitere Jahre zu verzögern“, so Jochen Schmitt.

16.08.2013

Ich will mehr lesen!

Jochen Schmitt lobt Bürgermeister Guido Rahn in Sachen Nordumgehung

Vorfinanzierung durch die Stadt verdeutlicht Handlungsunfähigkeit des Landes

Der Landtagskandidat der SPD für die südliche Wetterau, Jochen Schmitt, lobt im Rahmen der aktuellen Diskussion über den Bau der Groß-Karbener Nordumgehung Bürgermeister Guido Rahn (CDU). „Es war gut, dass der Bürgermeister seine Parteifreunde in Wiesbaden davon überzeugt hat, dass die Straße dringend gebraucht wird. Eine Lösung der Finanzierungsfrage wurde gefunden, um den Baubeginn nicht weitere Jahre zu verzögern“, so Jochen Schmitt.

16.08.2013

Ich will mehr lesen!

Jochen Schmitt lobt Bürgermeister Guido Rahn in Sachen Nordumgehung

Vorfinanzierung durch die Stadt verdeutlicht Handlungsunfähigkeit des Landes

Der Landtagskandidat der SPD für die südliche Wetterau, Jochen Schmitt, lobt im Rahmen der aktuellen Diskussion über den Bau der Groß-Karbener Nordumgehung Bürgermeister Guido Rahn (CDU). „Es war gut, dass der Bürgermeister seine Parteifreunde in Wiesbaden davon überzeugt hat, dass die Straße dringend gebraucht wird. Eine Lösung der Finanzierungsfrage wurde gefunden, um den Baubeginn nicht weitere Jahre zu verzögern“, so Jochen Schmitt.

16.08.2013

Ich will mehr lesen!

Jochen Schmitt lobt Bürgermeister Guido Rahn in Sachen Nordumgehung

Vorfinanzierung durch die Stadt verdeutlicht Handlungsunfähigkeit des Landes

Der Landtagskandidat der SPD für die südliche Wetterau, Jochen Schmitt, lobt im Rahmen der aktuellen Diskussion über den Bau der Groß-Karbener Nordumgehung Bürgermeister Guido Rahn (CDU). „Es war gut, dass der Bürgermeister seine Parteifreunde in Wiesbaden davon überzeugt hat, dass die Straße dringend gebraucht wird. Eine Lösung der Finanzierungsfrage wurde gefunden, um den Baubeginn nicht weitere Jahre zu verzögern“, so Jochen Schmitt.

16.08.2013

Ich will mehr lesen!

Aus allen das Beste machen

SPD wirbt zum Schulbeginn für bessere Bildung

„Wir wollen gute Bildung für alle ermöglichen“, fordern die Wetterauer Jusos, der SPD-Landtagskandidat für die südliche Wetterau, Jochen Schmitt, und die Wetterauer SPD. Daher finden in der kommenden Woche - zum Schulbeginn - Aktionen vor den Schulen zum Thema statt. In der südlichen Wetterau werden am Dienstag, 20. August, in Karben vor der Kurt-Schumacher-Schule und der Selzerbachschule und am Mittwoch, 21. August, in Bad Vilbel vor der Stadtschule Informationen ab 7:30 Uhr verteilt. Die SPD wirbt unter dem Motto „Aus allen das Beste machen“ für bessere Schulen und gerechtere Bildungschancen für alle Kinder.

16.08.2013

Ich will mehr lesen!

Aus allen das Beste machen

SPD wirbt zum Schulbeginn für bessere Bildung

„Wir wollen gute Bildung für alle ermöglichen“, fordern die Wetterauer Jusos, der SPD-Landtagskandidat für die südliche Wetterau, Jochen Schmitt, und die Wetterauer SPD. Daher finden in der kommenden Woche - zum Schulbeginn - Aktionen vor den Schulen zum Thema statt. In der südlichen Wetterau werden am Dienstag, 20. August, in Karben vor der Kurt-Schumacher-Schule und der Selzerbachschule und am Mittwoch, 21. August, in Bad Vilbel vor der Stadtschule Informationen ab 7:30 Uhr verteilt. Die SPD wirbt unter dem Motto „Aus allen das Beste machen“ für bessere Schulen und gerechtere Bildungschancen für alle Kinder.

16.08.2013

Ich will mehr lesen!

Aus allen das Beste machen

SPD wirbt zum Schulbeginn für bessere Bildung

„Wir wollen gute Bildung für alle ermöglichen“, fordern die Wetterauer Jusos, der SPD-Landtagskandidat für die südliche Wetterau, Jochen Schmitt, und die Wetterauer SPD. Daher finden in der kommenden Woche - zum Schulbeginn - Aktionen vor den Schulen zum Thema statt. In der südlichen Wetterau werden am Dienstag, 20. August, in Karben vor der Kurt-Schumacher-Schule und der Selzerbachschule und am Mittwoch, 21. August, in Bad Vilbel vor der Stadtschule Informationen ab 7:30 Uhr verteilt. Die SPD wirbt unter dem Motto „Aus allen das Beste machen“ für bessere Schulen und gerechtere Bildungschancen für alle Kinder.

16.08.2013

Ich will mehr lesen!

Jochen Schmitt: Landesregierung hat beim Bau der Nordumgehung versagt

Wanderung um die im Bau befindliche Nordumgehung

Trotz hochsommerlichen Temperaturen fanden sich vor kurzem eine stattliche Zahl von Bürgerinnen und Bürger ein, die sich mit Jochen Schmitt, dem SPD-Landtagskandidaten für die südliche Wetterau, auf den 7,5 km lange Weg um die Trasse der Nordumgehung machen wollten.

06.08.2013

Ich will mehr lesen!

Jochen Schmitt: Landesregierung hat beim Bau der Nordumgehung versagt

Wanderung um die im Bau befindliche Nordumgehung

Trotz hochsommerlichen Temperaturen fanden sich vor kurzem eine stattliche Zahl von Bürgerinnen und Bürger ein, die sich mit Jochen Schmitt, dem SPD-Landtagskandidaten für die südliche Wetterau, auf den 7,5 km lange Weg um die Trasse der Nordumgehung machen wollten.

06.08.2013

Ich will mehr lesen!

Jochen Schmitt: Landesregierung hat beim Bau der Nordumgehung versagt

Wanderung um die im Bau befindliche Nordumgehung

Trotz hochsommerlichen Temperaturen fanden sich vor kurzem eine stattliche Zahl von Bürgerinnen und Bürger ein, die sich mit Jochen Schmitt, dem SPD-Landtagskandidaten für die südliche Wetterau, auf den 7,5 km lange Weg um die Trasse der Nordumgehung machen wollten.

06.08.2013

Ich will mehr lesen!

Jochen Schmitt: Landesregierung hat beim Bau der Nordumgehung versagt

Wanderung um die im Bau befindliche Nordumgehung

Trotz hochsommerlichen Temperaturen fanden sich vor kurzem eine stattliche Zahl von Bürgerinnen und Bürger ein, die sich mit Jochen Schmitt, dem SPD-Landtagskandidaten für die südliche Wetterau, auf den 7,5 km lange Weg um die Trasse der Nordumgehung machen wollten.

06.08.2013

Ich will mehr lesen!

www.wir-fuer-tsg.de

Unterzeichne für den Politikwechsel

Wir wollen den Politikwechsel in Hessen. Gemeinsam können wir 15 lange Jahre Schwarz-Gelb endlich beenden. Auf den letzten Metern zur Landtagswahl am 22. September wird sich entscheiden, ob wir mit Thorsten Schäfer-Gümbel endlich wieder einen zupackenden Ministerpräsidenten bekommen, der sozialer Gerechtigkeit und Solidarität verpflichtet ist.

02.08.2013

Ich will mehr lesen!

www.wir-fuer-tsg.de

Unterzeichne für den Politikwechsel

Wir wollen den Politikwechsel in Hessen. Gemeinsam können wir 15 lange Jahre Schwarz-Gelb endlich beenden. Auf den letzten Metern zur Landtagswahl am 22. September wird sich entscheiden, ob wir mit Thorsten Schäfer-Gümbel endlich wieder einen zupackenden Ministerpräsidenten bekommen, der sozialer Gerechtigkeit und Solidarität verpflichtet ist.

02.08.2013

Ich will mehr lesen!

Stefan Lux und Jochen Schmitt auf Sommertour in Karben

Pflegenotstand auch im Web angekommen

Der Bundestagskandidat der SPD für den Wahlkreis 177 (Wetterau) Stefan Lux und der örtliche sozialdemokratische Landtagskandidat für den Wahlkreis 25 (Wetterau I) Jochen Schmitt besuchten – gemeinsam mit Vertretern der Karbener SPD - im Rahmen ihrer gemeinsamen Sommertour den Gründer und Geschäftsführer der Personalfachagentur mediantown Stefan Kraft.

02.08.2013

Ich will mehr lesen!

Stefan Lux und Jochen Schmitt auf Sommertour in Karben

Pflegenotstand auch im Web angekommen

Der Bundestagskandidat der SPD für den Wahlkreis 177 (Wetterau) Stefan Lux und der örtliche sozialdemokratische Landtagskandidat für den Wahlkreis 25 (Wetterau I) Jochen Schmitt besuchten – gemeinsam mit Vertretern der Karbener SPD - im Rahmen ihrer gemeinsamen Sommertour den Gründer und Geschäftsführer der Personalfachagentur mediantown Stefan Kraft.

02.08.2013

Ich will mehr lesen!

Stefan Lux und Jochen Schmitt auf Sommertour in Karben

Pflegenotstand auch im Web angekommen

Der Bundestagskandidat der SPD für den Wahlkreis 177 (Wetterau) Stefan Lux und der örtliche sozialdemokratische Landtagskandidat für den Wahlkreis 25 (Wetterau I) Jochen Schmitt besuchten – gemeinsam mit Vertretern der Karbener SPD - im Rahmen ihrer gemeinsamen Sommertour den Gründer und Geschäftsführer der Personalfachagentur mediantown Stefan Kraft.

02.08.2013

Ich will mehr lesen!

Stefan Lux und Jochen Schmitt auf Sommertour in Karben

Pflegenotstand auch im Web angekommen

Der Bundestagskandidat der SPD für den Wahlkreis 177 (Wetterau) Stefan Lux und der örtliche sozialdemokratische Landtagskandidat für den Wahlkreis 25 (Wetterau I) Jochen Schmitt besuchten – gemeinsam mit Vertretern der Karbener SPD - im Rahmen ihrer gemeinsamen Sommertour den Gründer und Geschäftsführer der Personalfachagentur mediantown Stefan Kraft.

02.08.2013

Ich will mehr lesen!

Die Welt, wie die Karbener CDU sie sieht

Gemeinde betreibt unverfroren Wahlkampf für die CDU

Wenn man sich in diesem Tagen auf der Homepage der Stadt Karben über den "Presse-Service" informieren will, findet man Bedenkliches. Die CDU-Aspiranten für Bundes- und Landtag informieren sich über die Bebauung der Karbener Innenstadt. Hübsch bebildert und Pressewirksam mit dem Bürgermeister. Das ist eigentlich nichts Besonderes – aber in Zeiten des Wahlkampfes schon!

24.07.2013

Ich will mehr lesen!

Die Welt, wie die Karbener CDU sie sieht

Gemeinde betreibt unverfroren Wahlkampf für die CDU

Wenn man sich in diesem Tagen auf der Homepage der Stadt Karben über den "Presse-Service" informieren will, findet man Bedenkliches. Die CDU-Aspiranten für Bundes- und Landtag informieren sich über die Bebauung der Karbener Innenstadt. Hübsch bebildert und Pressewirksam mit dem Bürgermeister. Das ist eigentlich nichts Besonderes – aber in Zeiten des Wahlkampfes schon!

24.07.2013

Ich will mehr lesen!

Die Welt, wie die Karbener CDU sie sieht

Gemeinde betreibt unverfroren Wahlkampf für die CDU

Wenn man sich in diesem Tagen auf der Homepage der Stadt Karben über den "Presse-Service" informieren will, findet man Bedenkliches. Die CDU-Aspiranten für Bundes- und Landtag informieren sich über die Bebauung der Karbener Innenstadt. Hübsch bebildert und Pressewirksam mit dem Bürgermeister. Das ist eigentlich nichts Besonderes – aber in Zeiten des Wahlkampfes schon!

24.07.2013

Ich will mehr lesen!

Ökologischen Landbau stärker fördern

Lux und Schmitt besuchen Landwirt Mager in Klein-Karben

Die SPD-Bewerber für den Bundestag Stefan Lux und für den Landtag Jochen Schmitt haben den Bio-Landwirt Sebastian Mager auf seinem vor den Toren Klein-Karbens liegenden Hof besucht. Lux und Schmitt zeigten sich vom Hof und den dort vorgehaltenen Bioland-Prinzipien stark beeindruckt und sicherten eine stärkere Förderung des ökologischen Landbaus zu.

24.07.2013

Ich will mehr lesen!

Ökologischen Landbau stärker fördern

Lux und Schmitt besuchen Landwirt Mager in Klein-Karben

Die SPD-Bewerber für den Bundestag Stefan Lux und für den Landtag Jochen Schmitt haben den Bio-Landwirt Sebastian Mager auf seinem vor den Toren Klein-Karbens liegenden Hof besucht. Lux und Schmitt zeigten sich vom Hof und den dort vorgehaltenen Bioland-Prinzipien stark beeindruckt und sicherten eine stärkere Förderung des ökologischen Landbaus zu.

24.07.2013

Ich will mehr lesen!

Ökologischen Landbau stärker fördern

Lux und Schmitt besuchen Landwirt Mager in Klein-Karben

Die SPD-Bewerber für den Bundestag Stefan Lux und für den Landtag Jochen Schmitt haben den Bio-Landwirt Sebastian Mager auf seinem vor den Toren Klein-Karbens liegenden Hof besucht. Lux und Schmitt zeigten sich vom Hof und den dort vorgehaltenen Bioland-Prinzipien stark beeindruckt und sicherten eine stärkere Förderung des ökologischen Landbaus zu.

24.07.2013

Ich will mehr lesen!

Ökologischen Landbau stärker fördern

Lux und Schmitt besuchen Landwirt Mager in Klein-Karben

Die SPD-Bewerber für den Bundestag Stefan Lux und für den Landtag Jochen Schmitt haben den Bio-Landwirt Sebastian Mager auf seinem vor den Toren Klein-Karbens liegenden Hof besucht. Lux und Schmitt zeigten sich vom Hof und den dort vorgehaltenen Bioland-Prinzipien stark beeindruckt und sicherten eine stärkere Förderung des ökologischen Landbaus zu.

24.07.2013

Ich will mehr lesen!

Genossen unter sich

Grillfest der Karbener SPD - eine heiße Veranstaltung

Auf dem Reiterhof Cost kamen letzten Samstag etwa 50 Genossen und Genossinnen bei Bratwurst und kühlenden Getränken zusammen um über Gott, die Welt und die anstehenden Wahlen zu sprechen. Landtagskandidat Stefan Lux hätte bei seiner kleinen Rede gar nicht so sehr einheizen müssen - heiß war es ohnehin!

24.07.2013

Ich will mehr lesen!

Genossen unter sich

Grillfest der Karbener SPD - eine heiße Veranstaltung

Auf dem Reiterhof Cost kamen letzten Samstag etwa 50 Genossen und Genossinnen bei Bratwurst und kühlenden Getränken zusammen um über Gott, die Welt und die anstehenden Wahlen zu sprechen. Landtagskandidat Stefan Lux hätte bei seiner kleinen Rede gar nicht so sehr einheizen müssen - heiß war es ohnehin!

24.07.2013

Ich will mehr lesen!

Genossen unter sich

Grillfest der Karbener SPD - eine heiße Veranstaltung

Auf dem Reiterhof Cost kamen letzten Samstag etwa 50 Genossen und Genossinnen bei Bratwurst und kühlenden Getränken zusammen um über Gott, die Welt und die anstehenden Wahlen zu sprechen. Landtagskandidat Stefan Lux hätte bei seiner kleinen Rede gar nicht so sehr einheizen müssen - heiß war es ohnehin!

24.07.2013

Ich will mehr lesen!

Genossen unter sich

Grillfest der Karbener SPD - eine heiße Veranstaltung

Auf dem Reiterhof Cost kamen letzten Samstag etwa 50 Genossen und Genossinnen bei Bratwurst und kühlenden Getränken zusammen um über Gott, die Welt und die anstehenden Wahlen zu sprechen. Landtagskandidat Stefan Lux hätte bei seiner kleinen Rede gar nicht so sehr einheizen müssen - heiß war es ohnehin!

24.07.2013

Ich will mehr lesen!

Hahns Provinzposse soll vom eigenen Versagen ablenken

Schmitt fordert eine Initiative des Landes auf europäischer Ebene zum Thema Vorratsdatenspeicherung

Jochen Schmitt, Landtagskandidat der SPD für die südliche Wetterau, fordert den stellvertretenden Ministerpräsidenten und Europaminister des Landes Hessen Jörg-Uwe Hahn auf, den Einfluss des Landes Hessen auf europäischer Ebene geltend zu machen, um eine Ausweitung der Vorratsdatenspeicherung zu verhindern.

22.07.2013

Ich will mehr lesen!

Hahns Provinzposse soll vom eigenen Versagen ablenken

Schmitt fordert eine Initiative des Landes auf europäischer Ebene zum Thema Vorratsdatenspeicherung

Jochen Schmitt, Landtagskandidat der SPD für die südliche Wetterau, fordert den stellvertretenden Ministerpräsidenten und Europaminister des Landes Hessen Jörg-Uwe Hahn auf, den Einfluss des Landes Hessen auf europäischer Ebene geltend zu machen, um eine Ausweitung der Vorratsdatenspeicherung zu verhindern.

22.07.2013

Ich will mehr lesen!

Die Welt, wie sie die Karbener CDU sieht

Unhaltbare Vorwürfe zur Kleinkinderbetreuung

In der letzten Ausgabe des vom CDU-Stadtverband Karben veröffentlichten "Klartext" wird auf der letzten Seite unter dem Titel „An der falschen Stelle sparen“ behauptet, dass der von SPD, Grünen und FDP regierte Landkreis Wetterau die Kleinkinderbetreuung ohne Not einfach mal so um 77% gekürzt habe. Dem zugestimmt hätten Kreisausschussmitglied Detlev Engel und Kandidat für den Landtag Stefan Lux (beide SPD). Die Masche hier ist klar: Die soziale Kompetenz der SPD soll bereits vor der eigentlichen Wahlkampfphase beschädigt werden.

20.07.2013

Ich will mehr lesen!

Die Welt, wie sie die Karbener CDU sieht

Unhaltbare Vorwürfe zur Kleinkinderbetreuung

In der letzten Ausgabe des vom CDU-Stadtverband Karben veröffentlichten "Klartext" wird auf der letzten Seite unter dem Titel „An der falschen Stelle sparen“ behauptet, dass der von SPD, Grünen und FDP regierte Landkreis Wetterau die Kleinkinderbetreuung ohne Not einfach mal so um 77% gekürzt habe. Dem zugestimmt hätten Kreisausschussmitglied Detlev Engel und Kandidat für den Landtag Stefan Lux (beide SPD). Die Masche hier ist klar: Die soziale Kompetenz der SPD soll bereits vor der eigentlichen Wahlkampfphase beschädigt werden.

20.07.2013

Ich will mehr lesen!

Die Welt, wie sie die Karbener CDU sieht

Unhaltbare Vorwürfe zur Kleinkinderbetreuung

In der letzten Ausgabe des vom CDU-Stadtverband Karben veröffentlichten "Klartext" wird auf der letzten Seite unter dem Titel „An der falschen Stelle sparen“ behauptet, dass der von SPD, Grünen und FDP regierte Landkreis Wetterau die Kleinkinderbetreuung ohne Not einfach mal so um 77% gekürzt habe. Dem zugestimmt hätten Kreisausschussmitglied Detlev Engel und Kandidat für den Landtag Stefan Lux (beide SPD). Die Masche hier ist klar: Die soziale Kompetenz der SPD soll bereits vor der eigentlichen Wahlkampfphase beschädigt werden.

20.07.2013

Ich will mehr lesen!

Die Welt, wie sie die Karbener CDU sieht

Unhaltbare Vorwürfe zur Kleinkinderbetreuung

In der letzten Ausgabe des vom CDU-Stadtverband Karben veröffentlichten "Klartext" wird auf der letzten Seite unter dem Titel „An der falschen Stelle sparen“ behauptet, dass der von SPD, Grünen und FDP regierte Landkreis Wetterau die Kleinkinderbetreuung ohne Not einfach mal so um 77% gekürzt habe. Dem zugestimmt hätten Kreisausschussmitglied Detlev Engel und Kandidat für den Landtag Stefan Lux (beide SPD). Die Masche hier ist klar: Die soziale Kompetenz der SPD soll bereits vor der eigentlichen Wahlkampfphase beschädigt werden.

20.07.2013

Ich will mehr lesen!

Die Welt, wie sie die Karbener CDU sieht

Unhaltbare Vorwürfe zur Kleinkinderbetreuung

In der letzten Ausgabe des vom CDU-Stadtverband Karben veröffentlichten "Klartext" wird auf der letzten Seite unter dem Titel „An der falschen Stelle sparen“ behauptet, dass der von SPD, Grünen und FDP regierte Landkreis Wetterau die Kleinkinderbetreuung ohne Not einfach mal so um 77% gekürzt habe. Dem zugestimmt hätten Kreisausschussmitglied Detlev Engel und Kandidat für den Landtag Stefan Lux (beide SPD). Die Masche hier ist klar: Die soziale Kompetenz der SPD soll bereits vor der eigentlichen Wahlkampfphase beschädigt werden.

20.07.2013

Ich will mehr lesen!

Sommerwanderung starten am 14. Juli

Schmitteinander wandern

Der sozialdemokratische Landtags-Direktkandidat für die südliche Wetterau, Jochen Schmitt, startet an diesem Wochenende mit seinen Sommer-Wanderungen unter dem Motto "Schmitteinander".
"Zur ersten Wanderung in den Ferien lade ich die Bürgerinnen und Bürger insbesondere von Niddatal ein", so Jochen Schmitt. Die Wanderung am kommenden Sonntag, 14. Juli, beginnt um 14:00 Uhr am Bürgerhaus in Ilbenstadt. Die kleine Wanderung führt über den Nonnenhof nach Assenheim und an der Nidda zurück nach Ilbenstadt. Ein gemütlicher Abschluss findet im Bürgerhaus Ilbenstadt statt. Die Wanderung ist auch für ungeübte gehbar.

09.07.2013

Ich will mehr lesen!

Sommerwanderung starten am 14. Juli

Schmitteinander wandern

Der sozialdemokratische Landtags-Direktkandidat für die südliche Wetterau, Jochen Schmitt, startet an diesem Wochenende mit seinen Sommer-Wanderungen unter dem Motto "Schmitteinander".
"Zur ersten Wanderung in den Ferien lade ich die Bürgerinnen und Bürger insbesondere von Niddatal ein", so Jochen Schmitt. Die Wanderung am kommenden Sonntag, 14. Juli, beginnt um 14:00 Uhr am Bürgerhaus in Ilbenstadt. Die kleine Wanderung führt über den Nonnenhof nach Assenheim und an der Nidda zurück nach Ilbenstadt. Ein gemütlicher Abschluss findet im Bürgerhaus Ilbenstadt statt. Die Wanderung ist auch für ungeübte gehbar.

09.07.2013

Ich will mehr lesen!

Rechtsextremismus? Karben sagt NEIN!

Trotz rechter Störer - Karbener stehen zusammen!

"Wir haben für 200 Mann bestuhlt, 100 Stühle halten wir in Reserve – wo bekommen wir jetzt noch so viele Stühle her?", so Hartmut Polzer (SPD) von der Initiative „Stolpersteine in Karben“ sichtlich nervös kurz vor Beginn der Informationsveranstaltung "Rechtsextremismus? Karben sagt NEIN!" am gestrigen Abend im Bürgerzentrum in Karben. Über 500 Bürgerinnen und Bürger – größtenteils aus Karben – waren der Einladung der Initiatoren gefolgt.

14.06.2013

Ich will mehr lesen!

Rechtsextremismus? Karben sagt NEIN!

Trotz rechter Störer - Karbener stehen zusammen!

"Wir haben für 200 Mann bestuhlt, 100 Stühle halten wir in Reserve – wo bekommen wir jetzt noch so viele Stühle her?", so Hartmut Polzer (SPD) von der Initiative „Stolpersteine in Karben“ sichtlich nervös kurz vor Beginn der Informationsveranstaltung "Rechtsextremismus? Karben sagt NEIN!" am gestrigen Abend im Bürgerzentrum in Karben. Über 500 Bürgerinnen und Bürger – größtenteils aus Karben – waren der Einladung der Initiatoren gefolgt.

14.06.2013

Ich will mehr lesen!

Rechtsextremismus? Karben sagt NEIN!

Trotz rechter Störer - Karbener stehen zusammen!

"Wir haben für 200 Mann bestuhlt, 100 Stühle halten wir in Reserve – wo bekommen wir jetzt noch so viele Stühle her?", so Hartmut Polzer (SPD) von der Initiative „Stolpersteine in Karben“ sichtlich nervös kurz vor Beginn der Informationsveranstaltung "Rechtsextremismus? Karben sagt NEIN!" am gestrigen Abend im Bürgerzentrum in Karben. Über 500 Bürgerinnen und Bürger – größtenteils aus Karben – waren der Einladung der Initiatoren gefolgt.

14.06.2013

Ich will mehr lesen!

Stadtverordnetenversammlung am 27. Juni

Anträge und Anfragen der SPD-Fraktion

Für die Stadtverordnetensitzung am 27. Juni bringen wir Anträge/Anfragen zu folgenden Themen ein:
• Antrag "Bezahlbare Wohnungen in Karbener Neubaugebieten"
• Antrag "Teilnahme am „Runden Tisch für bezahlbaren Wohnraum"
• Anfrage "Ansiedlung von Familien"
• Anfrage "Videoüberwachung am Bahnhof"
• Änderungsantrag "Schaffung zusätzlichen kommunalen Wohnraums"

10.06.2013

Ich will mehr lesen!

Stadtverordnetenversammlung am 27. Juni

Anträge und Anfragen der SPD-Fraktion

Für die Stadtverordnetensitzung am 27. Juni bringen wir Anträge/Anfragen zu folgenden Themen ein:
• Antrag "Bezahlbare Wohnungen in Karbener Neubaugebieten"
• Antrag "Teilnahme am „Runden Tisch für bezahlbaren Wohnraum"
• Anfrage "Ansiedlung von Familien"
• Anfrage "Videoüberwachung am Bahnhof"
• Änderungsantrag "Schaffung zusätzlichen kommunalen Wohnraums"

10.06.2013

Ich will mehr lesen!

Stadtverordnetenversammlung am 27. Juni

Anträge und Anfragen der SPD-Fraktion

Für die Stadtverordnetensitzung am 27. Juni bringen wir Anträge/Anfragen zu folgenden Themen ein:
• Antrag "Bezahlbare Wohnungen in Karbener Neubaugebieten"
• Antrag "Teilnahme am „Runden Tisch für bezahlbaren Wohnraum"
• Anfrage "Ansiedlung von Familien"
• Anfrage "Videoüberwachung am Bahnhof"
• Änderungsantrag "Schaffung zusätzlichen kommunalen Wohnraums"

10.06.2013

Ich will mehr lesen!

Stadtverordnetenversammlung am 27. Juni

Anträge und Anfragen der SPD-Fraktion

Für die Stadtverordnetensitzung am 27. Juni bringen wir Anträge/Anfragen zu folgenden Themen ein:
• Antrag "Bezahlbare Wohnungen in Karbener Neubaugebieten"
• Antrag "Teilnahme am „Runden Tisch für bezahlbaren Wohnraum"
• Anfrage "Ansiedlung von Familien"
• Anfrage "Videoüberwachung am Bahnhof"
• Änderungsantrag "Schaffung zusätzlichen kommunalen Wohnraums"

10.06.2013

Ich will mehr lesen!

Stadtverordnetenversammlung am 27. Juni

Anträge und Anfragen der SPD-Fraktion

Für die Stadtverordnetensitzung am 27. Juni bringen wir Anträge/Anfragen zu folgenden Themen ein:
• Antrag "Bezahlbare Wohnungen in Karbener Neubaugebieten"
• Antrag "Teilnahme am „Runden Tisch für bezahlbaren Wohnraum"
• Anfrage "Ansiedlung von Familien"
• Anfrage "Videoüberwachung am Bahnhof"
• Änderungsantrag "Schaffung zusätzlichen kommunalen Wohnraums"

10.06.2013

Ich will mehr lesen!

Unterstützt die Online-Petition "Umfairteilen"

Kapitalflucht verhindern!

Die Kluft zwischen Arm und Reich wächst dramatisch, die öffentlichen Haushalte trocknen aus. Die Oppositionsparteien wollen deshalb große Vermögen wieder besteuern – und lösen damit scharfe Reaktionen aus. Jetzt ist es an der Zeit, dass wir Bürger/innen den Politiker/innen den Rücken stärken, die eine Besteuerung großer Vermögen wollen.

07.06.2013

Ich will mehr lesen!

Unterstützt die Online-Petition "Umfairteilen"

Kapitalflucht verhindern!

Die Kluft zwischen Arm und Reich wächst dramatisch, die öffentlichen Haushalte trocknen aus. Die Oppositionsparteien wollen deshalb große Vermögen wieder besteuern – und lösen damit scharfe Reaktionen aus. Jetzt ist es an der Zeit, dass wir Bürger/innen den Politiker/innen den Rücken stärken, die eine Besteuerung großer Vermögen wollen.

07.06.2013

Ich will mehr lesen!

Unterstützt die Online-Petition "Umfairteilen"

Kapitalflucht verhindern!

Die Kluft zwischen Arm und Reich wächst dramatisch, die öffentlichen Haushalte trocknen aus. Die Oppositionsparteien wollen deshalb große Vermögen wieder besteuern – und lösen damit scharfe Reaktionen aus. Jetzt ist es an der Zeit, dass wir Bürger/innen den Politiker/innen den Rücken stärken, die eine Besteuerung großer Vermögen wollen.

07.06.2013

Ich will mehr lesen!

SPD-Bundestags- trifft SPD-Landtagskandidaten

Viel zu tun im Bund, in Hessen und in Karben

Der Bundestagskandidat der SPD, Stefan Lux und der örtliche Landtagskandidat der SPD, Jochen Schmitt, haben sich am Freitag in Karben getroffen. Gemeinsam mit der Karbener SPD-Vorsitzenden Christel Zobeley und dem Fraktionsvorsitzenden der SPD im Karbener Stadtparlament Thomas Görlich wurden die örtlichen Probleme diskutiert.

16.05.2013

Ich will mehr lesen!

SPD-Bundestags- trifft SPD-Landtagskandidaten

Viel zu tun im Bund, in Hessen und in Karben

Der Bundestagskandidat der SPD, Stefan Lux und der örtliche Landtagskandidat der SPD, Jochen Schmitt, haben sich am Freitag in Karben getroffen. Gemeinsam mit der Karbener SPD-Vorsitzenden Christel Zobeley und dem Fraktionsvorsitzenden der SPD im Karbener Stadtparlament Thomas Görlich wurden die örtlichen Probleme diskutiert.

16.05.2013

Ich will mehr lesen!

SPD-Bundestags- trifft SPD-Landtagskandidaten

Viel zu tun im Bund, in Hessen und in Karben

Der Bundestagskandidat der SPD, Stefan Lux und der örtliche Landtagskandidat der SPD, Jochen Schmitt, haben sich am Freitag in Karben getroffen. Gemeinsam mit der Karbener SPD-Vorsitzenden Christel Zobeley und dem Fraktionsvorsitzenden der SPD im Karbener Stadtparlament Thomas Görlich wurden die örtlichen Probleme diskutiert.

16.05.2013

Ich will mehr lesen!

SPD-Bundestags- trifft SPD-Landtagskandidaten

Viel zu tun im Bund, in Hessen und in Karben

Der Bundestagskandidat der SPD, Stefan Lux und der örtliche Landtagskandidat der SPD, Jochen Schmitt, haben sich am Freitag in Karben getroffen. Gemeinsam mit der Karbener SPD-Vorsitzenden Christel Zobeley und dem Fraktionsvorsitzenden der SPD im Karbener Stadtparlament Thomas Görlich wurden die örtlichen Probleme diskutiert.

16.05.2013

Ich will mehr lesen!

Nahversorgung in Okarben

SPD wünscht Lädchen für Alles viel Erfolg

Am Mittwoch öffnet das „Lädchen für Alles“ in Okarben. Dort wo Anfang der 70er Jahre ein Rewe-Markt mit Metzgerei eröffnete, später ein Nahkauf die Menschen versorgte und schließlich ein Schlecker-Drogeriemarkt nur noch ein Teilangebot vorhielt, können die Okärber nun wieder Lebensmittel in großer Auswahl und Dinge des täglichen Bedarfs kaufen.

14.05.2013

Ich will mehr lesen!

Nahversorgung in Okarben

SPD wünscht Lädchen für Alles viel Erfolg

Am Mittwoch öffnet das „Lädchen für Alles“ in Okarben. Dort wo Anfang der 70er Jahre ein Rewe-Markt mit Metzgerei eröffnete, später ein Nahkauf die Menschen versorgte und schließlich ein Schlecker-Drogeriemarkt nur noch ein Teilangebot vorhielt, können die Okärber nun wieder Lebensmittel in großer Auswahl und Dinge des täglichen Bedarfs kaufen.

14.05.2013

Ich will mehr lesen!

Nahversorgung in Okarben

SPD wünscht Lädchen für Alles viel Erfolg

Am Mittwoch öffnet das „Lädchen für Alles“ in Okarben. Dort wo Anfang der 70er Jahre ein Rewe-Markt mit Metzgerei eröffnete, später ein Nahkauf die Menschen versorgte und schließlich ein Schlecker-Drogeriemarkt nur noch ein Teilangebot vorhielt, können die Okärber nun wieder Lebensmittel in großer Auswahl und Dinge des täglichen Bedarfs kaufen.

14.05.2013

Ich will mehr lesen!

Frühstück mit Lux und Schmitt

Bürger sind für kommunalen Wohnungsbau

SPD-Bundestagskandidat Stefan Lux und Landtagskandidat Jochen Schmitt frühstückten heute gemeinsam mit den Bürgern auf dem Karbener Wochenmarkt. Themen: Wohnungsnot und Altersarmut.

11.05.2013

Ich will mehr lesen!

Frühstück mit Lux und Schmitt

Bürger sind für kommunalen Wohnungsbau

SPD-Bundestagskandidat Stefan Lux und Landtagskandidat Jochen Schmitt frühstückten heute gemeinsam mit den Bürgern auf dem Karbener Wochenmarkt. Themen: Wohnungsnot und Altersarmut.

11.05.2013

Ich will mehr lesen!

Frühstück mit Lux und Schmitt

Bürger sind für kommunalen Wohnungsbau

SPD-Bundestagskandidat Stefan Lux und Landtagskandidat Jochen Schmitt frühstückten heute gemeinsam mit den Bürgern auf dem Karbener Wochenmarkt. Themen: Wohnungsnot und Altersarmut.

11.05.2013

Ich will mehr lesen!

Frühstück mit Lux und Schmitt

Bürger sind für kommunalen Wohnungsbau

SPD-Bundestagskandidat Stefan Lux und Landtagskandidat Jochen Schmitt frühstückten heute gemeinsam mit den Bürgern auf dem Karbener Wochenmarkt. Themen: Wohnungsnot und Altersarmut.

11.05.2013

Ich will mehr lesen!

Frühstück mit Lux und Schmitt

Bürger sind für kommunalen Wohnungsbau

SPD-Bundestagskandidat Stefan Lux und Landtagskandidat Jochen Schmitt frühstückten heute gemeinsam mit den Bürgern auf dem Karbener Wochenmarkt. Themen: Wohnungsnot und Altersarmut.

11.05.2013

Ich will mehr lesen!

SPD-Frühstück auf dem Klein-Kärber Wochenmarkt

SPD Bundestagskandidat Stefan Lux in Karben

Stefan Lux, SPD Bundestagskandidat für den Wetteraukreis, nimmt am Sonnabend, dem 11. Mai am SPD-Frühstück auf dem Klein-Kärber Wochenmarkt teil, das von 9:00 bis 12:00 Uhr stattfindet und zu dem wir alle Bürgerinnen und Bürger herzlich einladen. Lux möchte mit den Bürgern ins Gespräch kommen, um Ihre Wünsche an die Bundespolitik zu erfahren. Gleichzeitig will er über seine politischen Ziele informieren.

An dem Frühstück nimmt auch Jochen Schmitt, SPD-Landtagskandidat für die Südliche Wetterau, teil.

08.05.2013

Ich will mehr lesen!

SPD-Frühstück auf dem Klein-Kärber Wochenmarkt

SPD Bundestagskandidat Stefan Lux in Karben

Stefan Lux, SPD Bundestagskandidat für den Wetteraukreis, nimmt am Sonnabend, dem 11. Mai am SPD-Frühstück auf dem Klein-Kärber Wochenmarkt teil, das von 9:00 bis 12:00 Uhr stattfindet und zu dem wir alle Bürgerinnen und Bürger herzlich einladen. Lux möchte mit den Bürgern ins Gespräch kommen, um Ihre Wünsche an die Bundespolitik zu erfahren. Gleichzeitig will er über seine politischen Ziele informieren.

An dem Frühstück nimmt auch Jochen Schmitt, SPD-Landtagskandidat für die Südliche Wetterau, teil.

08.05.2013

Ich will mehr lesen!

SPD-Frühstück auf dem Klein-Kärber Wochenmarkt

SPD Bundestagskandidat Stefan Lux in Karben

Stefan Lux, SPD Bundestagskandidat für den Wetteraukreis, nimmt am Sonnabend, dem 11. Mai am SPD-Frühstück auf dem Klein-Kärber Wochenmarkt teil, das von 9:00 bis 12:00 Uhr stattfindet und zu dem wir alle Bürgerinnen und Bürger herzlich einladen. Lux möchte mit den Bürgern ins Gespräch kommen, um Ihre Wünsche an die Bundespolitik zu erfahren. Gleichzeitig will er über seine politischen Ziele informieren.

An dem Frühstück nimmt auch Jochen Schmitt, SPD-Landtagskandidat für die Südliche Wetterau, teil.

08.05.2013

Ich will mehr lesen!

Bildungsfahrt 2013 der Karbener SPD vom 16. bis 18. August

Dresden, Görlitz, Bad Muskau und Bautzen sind die Ziele

Schwerpunkte des Programms:
• Stadtführung durch die Dresdener Altstadt
• Stadtrundfahrt durch die Europastadt Görlitz/Zgorzelec
• Besichtigung des Fürst-Pückler-Parks in Bad Muskau
• Nachtwächterrundgang durch die Altstadt von Görlitz
• Stadtführung in Bautzen/evtl. Besichtigung der Gedenkstätte Bautzen

22.04.2013

Ich will mehr lesen!

Bildungsfahrt 2013 der Karbener SPD vom 16. bis 18. August

Dresden, Görlitz, Bad Muskau und Bautzen sind die Ziele

Schwerpunkte des Programms:
• Stadtführung durch die Dresdener Altstadt
• Stadtrundfahrt durch die Europastadt Görlitz/Zgorzelec
• Besichtigung des Fürst-Pückler-Parks in Bad Muskau
• Nachtwächterrundgang durch die Altstadt von Görlitz
• Stadtführung in Bautzen/evtl. Besichtigung der Gedenkstätte Bautzen

22.04.2013

Ich will mehr lesen!

SPD fordert Wohnungsneubau

Erster Stadtrat Stein verkennt die menschliche Seite

Die SPD-Karben setzt sich kritisch mit der aktuellen Geschäftspolitik der städtischen Wohnungsbaugesellschaft auseinander. „Es findet ein Ausverkauf von städtischen Wohnungen statt, den wir nicht tolerieren können“, so die SPD-Vorsitzende Christel Zobeley.

09.04.2013

Ich will mehr lesen!

SPD fordert Wohnungsneubau

Erster Stadtrat Stein verkennt die menschliche Seite

Die SPD-Karben setzt sich kritisch mit der aktuellen Geschäftspolitik der städtischen Wohnungsbaugesellschaft auseinander. „Es findet ein Ausverkauf von städtischen Wohnungen statt, den wir nicht tolerieren können“, so die SPD-Vorsitzende Christel Zobeley.

09.04.2013

Ich will mehr lesen!

SPD fordert Wohnungsneubau

Erster Stadtrat Stein verkennt die menschliche Seite

Die SPD-Karben setzt sich kritisch mit der aktuellen Geschäftspolitik der städtischen Wohnungsbaugesellschaft auseinander. „Es findet ein Ausverkauf von städtischen Wohnungen statt, den wir nicht tolerieren können“, so die SPD-Vorsitzende Christel Zobeley.

09.04.2013

Ich will mehr lesen!

Wohnungsbaugesellschaft nicht wie eine Firma führen

Klarstellung zu den Äußerungen der CDU notwendig

Die SPD-Vorsitzende Christel Zobeley bekräftigt die von Ihr geübte Kritik an der kommunalen Wohnungsbaupolitik der CDU-geführten Stadtregierung. „Eine kommunale Wohnungsbaugesellschaft alleine nach dem Gesichtspunkt des Profits zu führen, ist falsch“.

Die in den letzten Tagen von Bürgermeister Rahn, Erstem Stadtrat Stein und Fraktionschef Beck veröffentlichten Erklärungen, verdeutlichen diesen falschen Ansatz eindrucksvoll. In den Verlautbarungen wird auf den notwendigen wirtschaftlichen Erfolg der Wohnungsbaugesellschaft hingewiesen. Ja man ist sogar stolz darauf, dass die WoBau einen angemessenen Gewinn abwirft. Nur leider vergisst bzw. ignoriert man den sozialen Auftrag.

07.04.2013

Ich will mehr lesen!

Wohnungsbaugesellschaft nicht wie eine Firma führen

Klarstellung zu den Äußerungen der CDU notwendig

Die SPD-Vorsitzende Christel Zobeley bekräftigt die von Ihr geübte Kritik an der kommunalen Wohnungsbaupolitik der CDU-geführten Stadtregierung. „Eine kommunale Wohnungsbaugesellschaft alleine nach dem Gesichtspunkt des Profits zu führen, ist falsch“.

Die in den letzten Tagen von Bürgermeister Rahn, Erstem Stadtrat Stein und Fraktionschef Beck veröffentlichten Erklärungen, verdeutlichen diesen falschen Ansatz eindrucksvoll. In den Verlautbarungen wird auf den notwendigen wirtschaftlichen Erfolg der Wohnungsbaugesellschaft hingewiesen. Ja man ist sogar stolz darauf, dass die WoBau einen angemessenen Gewinn abwirft. Nur leider vergisst bzw. ignoriert man den sozialen Auftrag.

07.04.2013

Ich will mehr lesen!

Wohnungsbaugesellschaft nicht wie eine Firma führen

Klarstellung zu den Äußerungen der CDU notwendig

Die SPD-Vorsitzende Christel Zobeley bekräftigt die von Ihr geübte Kritik an der kommunalen Wohnungsbaupolitik der CDU-geführten Stadtregierung. „Eine kommunale Wohnungsbaugesellschaft alleine nach dem Gesichtspunkt des Profits zu führen, ist falsch“.

Die in den letzten Tagen von Bürgermeister Rahn, Erstem Stadtrat Stein und Fraktionschef Beck veröffentlichten Erklärungen, verdeutlichen diesen falschen Ansatz eindrucksvoll. In den Verlautbarungen wird auf den notwendigen wirtschaftlichen Erfolg der Wohnungsbaugesellschaft hingewiesen. Ja man ist sogar stolz darauf, dass die WoBau einen angemessenen Gewinn abwirft. Nur leider vergisst bzw. ignoriert man den sozialen Auftrag.

07.04.2013

Ich will mehr lesen!

Wohnungsbaugesellschaft nicht wie eine Firma führen

Klarstellung zu den Äußerungen der CDU notwendig

Die SPD-Vorsitzende Christel Zobeley bekräftigt die von Ihr geübte Kritik an der kommunalen Wohnungsbaupolitik der CDU-geführten Stadtregierung. „Eine kommunale Wohnungsbaugesellschaft alleine nach dem Gesichtspunkt des Profits zu führen, ist falsch“.

Die in den letzten Tagen von Bürgermeister Rahn, Erstem Stadtrat Stein und Fraktionschef Beck veröffentlichten Erklärungen, verdeutlichen diesen falschen Ansatz eindrucksvoll. In den Verlautbarungen wird auf den notwendigen wirtschaftlichen Erfolg der Wohnungsbaugesellschaft hingewiesen. Ja man ist sogar stolz darauf, dass die WoBau einen angemessenen Gewinn abwirft. Nur leider vergisst bzw. ignoriert man den sozialen Auftrag.

07.04.2013

Ich will mehr lesen!

Wohnungsbaugesellschaft nicht wie eine Firma führen

Klarstellung zu den Äußerungen der CDU notwendig

Die SPD-Vorsitzende Christel Zobeley bekräftigt die von Ihr geübte Kritik an der kommunalen Wohnungsbaupolitik der CDU-geführten Stadtregierung. „Eine kommunale Wohnungsbaugesellschaft alleine nach dem Gesichtspunkt des Profits zu führen, ist falsch“.

Die in den letzten Tagen von Bürgermeister Rahn, Erstem Stadtrat Stein und Fraktionschef Beck veröffentlichten Erklärungen, verdeutlichen diesen falschen Ansatz eindrucksvoll. In den Verlautbarungen wird auf den notwendigen wirtschaftlichen Erfolg der Wohnungsbaugesellschaft hingewiesen. Ja man ist sogar stolz darauf, dass die WoBau einen angemessenen Gewinn abwirft. Nur leider vergisst bzw. ignoriert man den sozialen Auftrag.

07.04.2013

Ich will mehr lesen!

Beeindruckende Demo gegen das Kinderförderungsgesetz

Schmitt: Gesetz wirkt sich schon jetzt negativ aus!

Der SPD-Landtagskandidat für die südliche Wetterau, Jochen Schmitt, zeigt sich beeindruckt vom Engagement der Eltern und der Erzieherinnen und Erzieher gegen das sogenannte Kinderförderungsgesetz der Hessischen Landesregierung. Schmitt war am Samstag selbst Teilnehmer der Demonstration gegen das Gesetz in Friedberg. Rund 500 Menschen zogen bei bitterer Kälte von der Friedberger Burg bis zum Europaplatz über die Kaiserstraße.

28.03.2013

Ich will mehr lesen!

Beeindruckende Demo gegen das Kinderförderungsgesetz

Schmitt: Gesetz wirkt sich schon jetzt negativ aus!

Der SPD-Landtagskandidat für die südliche Wetterau, Jochen Schmitt, zeigt sich beeindruckt vom Engagement der Eltern und der Erzieherinnen und Erzieher gegen das sogenannte Kinderförderungsgesetz der Hessischen Landesregierung. Schmitt war am Samstag selbst Teilnehmer der Demonstration gegen das Gesetz in Friedberg. Rund 500 Menschen zogen bei bitterer Kälte von der Friedberger Burg bis zum Europaplatz über die Kaiserstraße.

28.03.2013

Ich will mehr lesen!

Beeindruckende Demo gegen das Kinderförderungsgesetz

Schmitt: Gesetz wirkt sich schon jetzt negativ aus!

Der SPD-Landtagskandidat für die südliche Wetterau, Jochen Schmitt, zeigt sich beeindruckt vom Engagement der Eltern und der Erzieherinnen und Erzieher gegen das sogenannte Kinderförderungsgesetz der Hessischen Landesregierung. Schmitt war am Samstag selbst Teilnehmer der Demonstration gegen das Gesetz in Friedberg. Rund 500 Menschen zogen bei bitterer Kälte von der Friedberger Burg bis zum Europaplatz über die Kaiserstraße.

28.03.2013

Ich will mehr lesen!

Beeindruckende Demo gegen das Kinderförderungsgesetz

Schmitt: Gesetz wirkt sich schon jetzt negativ aus!

Der SPD-Landtagskandidat für die südliche Wetterau, Jochen Schmitt, zeigt sich beeindruckt vom Engagement der Eltern und der Erzieherinnen und Erzieher gegen das sogenannte Kinderförderungsgesetz der Hessischen Landesregierung. Schmitt war am Samstag selbst Teilnehmer der Demonstration gegen das Gesetz in Friedberg. Rund 500 Menschen zogen bei bitterer Kälte von der Friedberger Burg bis zum Europaplatz über die Kaiserstraße.

28.03.2013

Ich will mehr lesen!

Einfach nur peinlich!

Die SPD Karben kritisiert Verstöße gegen die Geschäftsordnung

Die letzte Stadtverordnetenversammlung wurde durch das Verhalten der Regierungskoalition bereits zu Beginn zur Posse.

Es gab zum Anfang der Sitzung mehrere Anträge der Koalition, die nach Auffassung aller Oppositionsparteien nicht den Vorgaben der Hauptsatzung der Stadt Karben entsprachen. Die SPD-Fraktion beantragte daher, diese von der Tagesordnung abzusetzen. Obwohl selbst Bürgermeister Rahn bestätigen musste, dass zumindest bei dem Antrag zur Umbenennung des Krnover Platzes ein offensichtlicher Verstoß gegen die Geschäftsordnung gegeben war, bestand die Mehrheit aus CDU, FW und FDP einstimmig darauf, diesen auf der Tagesordnung zu belassen.

27.03.2013

Ich will mehr lesen!

Einfach nur peinlich!

Die SPD Karben kritisiert Verstöße gegen die Geschäftsordnung

Die letzte Stadtverordnetenversammlung wurde durch das Verhalten der Regierungskoalition bereits zu Beginn zur Posse.

Es gab zum Anfang der Sitzung mehrere Anträge der Koalition, die nach Auffassung aller Oppositionsparteien nicht den Vorgaben der Hauptsatzung der Stadt Karben entsprachen. Die SPD-Fraktion beantragte daher, diese von der Tagesordnung abzusetzen. Obwohl selbst Bürgermeister Rahn bestätigen musste, dass zumindest bei dem Antrag zur Umbenennung des Krnover Platzes ein offensichtlicher Verstoß gegen die Geschäftsordnung gegeben war, bestand die Mehrheit aus CDU, FW und FDP einstimmig darauf, diesen auf der Tagesordnung zu belassen.

27.03.2013

Ich will mehr lesen!

Einfach nur peinlich!

Die SPD Karben kritisiert Verstöße gegen die Geschäftsordnung

Die letzte Stadtverordnetenversammlung wurde durch das Verhalten der Regierungskoalition bereits zu Beginn zur Posse.

Es gab zum Anfang der Sitzung mehrere Anträge der Koalition, die nach Auffassung aller Oppositionsparteien nicht den Vorgaben der Hauptsatzung der Stadt Karben entsprachen. Die SPD-Fraktion beantragte daher, diese von der Tagesordnung abzusetzen. Obwohl selbst Bürgermeister Rahn bestätigen musste, dass zumindest bei dem Antrag zur Umbenennung des Krnover Platzes ein offensichtlicher Verstoß gegen die Geschäftsordnung gegeben war, bestand die Mehrheit aus CDU, FW und FDP einstimmig darauf, diesen auf der Tagesordnung zu belassen.

27.03.2013

Ich will mehr lesen!

Einfach nur peinlich!

Die SPD Karben kritisiert Verstöße gegen die Geschäftsordnung

Die letzte Stadtverordnetenversammlung wurde durch das Verhalten der Regierungskoalition bereits zu Beginn zur Posse.

Es gab zum Anfang der Sitzung mehrere Anträge der Koalition, die nach Auffassung aller Oppositionsparteien nicht den Vorgaben der Hauptsatzung der Stadt Karben entsprachen. Die SPD-Fraktion beantragte daher, diese von der Tagesordnung abzusetzen. Obwohl selbst Bürgermeister Rahn bestätigen musste, dass zumindest bei dem Antrag zur Umbenennung des Krnover Platzes ein offensichtlicher Verstoß gegen die Geschäftsordnung gegeben war, bestand die Mehrheit aus CDU, FW und FDP einstimmig darauf, diesen auf der Tagesordnung zu belassen.

27.03.2013

Ich will mehr lesen!

SPD Bundestagskandidat Stefan Lux am 23. März in Karben

Stefan Lux will mit den Bürgern ins Gespräch kommen

Stefan Lux kommt am 23. März nach Karben, um mit den Bürgern ins Gespräch zu kommen und um ihnen Informationsmaterial über seine politischen Zielsetzungen sowie Ostereier zu überreichen. Er wird zwischen 14:00 und 15:00 Uhr im Selzerbrunnen-Center und von 15:00 bis 16:00 Uhr vor dem REWE –Markt Fuchs in Klein Karben sein.

19.03.2013

Ich will mehr lesen!

SPD Bundestagskandidat Stefan Lux am 23. März in Karben

Stefan Lux will mit den Bürgern ins Gespräch kommen

Stefan Lux kommt am 23. März nach Karben, um mit den Bürgern ins Gespräch zu kommen und um ihnen Informationsmaterial über seine politischen Zielsetzungen sowie Ostereier zu überreichen. Er wird zwischen 14:00 und 15:00 Uhr im Selzerbrunnen-Center und von 15:00 bis 16:00 Uhr vor dem REWE –Markt Fuchs in Klein Karben sein.

19.03.2013

Ich will mehr lesen!

SPD Bundestagskandidat Stefan Lux am 23. März in Karben

Stefan Lux will mit den Bürgern ins Gespräch kommen

Stefan Lux kommt am 23. März nach Karben, um mit den Bürgern ins Gespräch zu kommen und um ihnen Informationsmaterial über seine politischen Zielsetzungen sowie Ostereier zu überreichen. Er wird zwischen 14:00 und 15:00 Uhr im Selzerbrunnen-Center und von 15:00 bis 16:00 Uhr vor dem REWE –Markt Fuchs in Klein Karben sein.

19.03.2013

Ich will mehr lesen!

SPD Bundestagskandidat Stefan Lux am 23. März in Karben

Stefan Lux will mit den Bürgern ins Gespräch kommen

Stefan Lux kommt am 23. März nach Karben, um mit den Bürgern ins Gespräch zu kommen und um ihnen Informationsmaterial über seine politischen Zielsetzungen sowie Ostereier zu überreichen. Er wird zwischen 14:00 und 15:00 Uhr im Selzerbrunnen-Center und von 15:00 bis 16:00 Uhr vor dem REWE –Markt Fuchs in Klein Karben sein.

19.03.2013

Ich will mehr lesen!

DGB-Referent fordert Einnahmeverbesserung

Den hessischen Kommunen muss geholfen werden - aber nicht mit unsozialen Leistungskürzungen und Gebührenerhöhungen

DGB-Referent fordert Einnahmeverbesserung und kritisiert Schutzschirm
der Landesregierung, beim SPD Talk zur Finanzlage der hessischen Kommunen

Referent war Kai Eicker-Wolf, der beim DGB-Bezirk Hessen-Thüringen für den Bereich Wirtschaftspolitik verantwortlich ist. Eicker-Wolf hat zusammen mit Prof. Truger von der Hochschule für Wirtschaft und Recht (Berlin) im vergangenen Jahr einen Kommunalfinanzbericht Hessen erarbeitet, dessen zentrale Ergebnisse er vorstellte.

14.03.2013

Ich will mehr lesen!

DGB-Referent fordert Einnahmeverbesserung

Den hessischen Kommunen muss geholfen werden - aber nicht mit unsozialen Leistungskürzungen und Gebührenerhöhungen

DGB-Referent fordert Einnahmeverbesserung und kritisiert Schutzschirm
der Landesregierung, beim SPD Talk zur Finanzlage der hessischen Kommunen

Referent war Kai Eicker-Wolf, der beim DGB-Bezirk Hessen-Thüringen für den Bereich Wirtschaftspolitik verantwortlich ist. Eicker-Wolf hat zusammen mit Prof. Truger von der Hochschule für Wirtschaft und Recht (Berlin) im vergangenen Jahr einen Kommunalfinanzbericht Hessen erarbeitet, dessen zentrale Ergebnisse er vorstellte.

14.03.2013

Ich will mehr lesen!

DGB-Referent fordert Einnahmeverbesserung

Den hessischen Kommunen muss geholfen werden - aber nicht mit unsozialen Leistungskürzungen und Gebührenerhöhungen

DGB-Referent fordert Einnahmeverbesserung und kritisiert Schutzschirm
der Landesregierung, beim SPD Talk zur Finanzlage der hessischen Kommunen

Referent war Kai Eicker-Wolf, der beim DGB-Bezirk Hessen-Thüringen für den Bereich Wirtschaftspolitik verantwortlich ist. Eicker-Wolf hat zusammen mit Prof. Truger von der Hochschule für Wirtschaft und Recht (Berlin) im vergangenen Jahr einen Kommunalfinanzbericht Hessen erarbeitet, dessen zentrale Ergebnisse er vorstellte.

14.03.2013

Ich will mehr lesen!

Die SPD Karben stimmt den Freien Wählern zu

Lösung für B3 neu im Bereich Okarben dringend erforderlich

Die SPD Karben stimmt den Freien Wählern zu: Eine Lösung der Frage, wie die B3 neu im Bereich Okarben geführt werden soll, ist dringend notwendig, da sonst hier die Belastungen für die Bürger noch größer werden, wenn die Umfahrung von Wöllstadt fertiggestellt ist, deren Bau bereits begonnen wurde.
„Fest steht jedoch, dass bei der B3 im Bereich Okarben nichts passiert, weil es CDU/FW/FDP verhindern. Nicht aus guten Gründen, sondern weil man bei der Bürgermeister- und der Kommunalwahl Wähler der eventuell betroffenen Gebiete nicht verärgern wollte“, so Christel Zobeley, Vorsitzende der SPD Karben. Das war zugegebenermaßen erfolgreich.

14.03.2013

Ich will mehr lesen!

Die SPD Karben stimmt den Freien Wählern zu

Lösung für B3 neu im Bereich Okarben dringend erforderlich

Die SPD Karben stimmt den Freien Wählern zu: Eine Lösung der Frage, wie die B3 neu im Bereich Okarben geführt werden soll, ist dringend notwendig, da sonst hier die Belastungen für die Bürger noch größer werden, wenn die Umfahrung von Wöllstadt fertiggestellt ist, deren Bau bereits begonnen wurde.
„Fest steht jedoch, dass bei der B3 im Bereich Okarben nichts passiert, weil es CDU/FW/FDP verhindern. Nicht aus guten Gründen, sondern weil man bei der Bürgermeister- und der Kommunalwahl Wähler der eventuell betroffenen Gebiete nicht verärgern wollte“, so Christel Zobeley, Vorsitzende der SPD Karben. Das war zugegebenermaßen erfolgreich.

14.03.2013

Ich will mehr lesen!

Die SPD Karben stimmt den Freien Wählern zu

Lösung für B3 neu im Bereich Okarben dringend erforderlich

Die SPD Karben stimmt den Freien Wählern zu: Eine Lösung der Frage, wie die B3 neu im Bereich Okarben geführt werden soll, ist dringend notwendig, da sonst hier die Belastungen für die Bürger noch größer werden, wenn die Umfahrung von Wöllstadt fertiggestellt ist, deren Bau bereits begonnen wurde.
„Fest steht jedoch, dass bei der B3 im Bereich Okarben nichts passiert, weil es CDU/FW/FDP verhindern. Nicht aus guten Gründen, sondern weil man bei der Bürgermeister- und der Kommunalwahl Wähler der eventuell betroffenen Gebiete nicht verärgern wollte“, so Christel Zobeley, Vorsitzende der SPD Karben. Das war zugegebenermaßen erfolgreich.

14.03.2013

Ich will mehr lesen!

STADTVERORDNETENSITZUNG AM 22. MÄRZ

ANTRÄGE UND ANFRAGEN

Für die Stadtverordnetensitzung am 22. März bringen wir Anträge/Anfragen zu folgenden Themen ein:

08.03.2013

Ich will mehr lesen!

STADTVERORDNETENSITZUNG AM 22. MÄRZ

ANTRÄGE UND ANFRAGEN

Für die Stadtverordnetensitzung am 22. März bringen wir Anträge/Anfragen zu folgenden Themen ein:

08.03.2013

Ich will mehr lesen!

STADTVERORDNETENSITZUNG AM 22. MÄRZ

ANTRÄGE UND ANFRAGEN

Für die Stadtverordnetensitzung am 22. März bringen wir Anträge/Anfragen zu folgenden Themen ein:

08.03.2013

Ich will mehr lesen!

STADTVERORDNETENSITZUNG AM 22. MÄRZ

ANTRÄGE UND ANFRAGEN

Für die Stadtverordnetensitzung am 22. März bringen wir Anträge/Anfragen zu folgenden Themen ein:

08.03.2013

Ich will mehr lesen!

SPD Talk mit Dr. Kai Eicker-Wolf vom DGB

Finanzlage der hessischen Kommunen

Die SPD lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zum nächsten Talk - Finanzlage der hessischen Kommunen - am Dienstag, den 12. März, 19:00 Uhr in die Gaststätte „Bei Anna“, in der Christinenstraße 17 in Groß-Karben ein.

25.02.2013

Ich will mehr lesen!

SPD Talk mit Dr. Kai Eicker-Wolf vom DGB

Finanzlage der hessischen Kommunen

Die SPD lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zum nächsten Talk - Finanzlage der hessischen Kommunen - am Dienstag, den 12. März, 19:00 Uhr in die Gaststätte „Bei Anna“, in der Christinenstraße 17 in Groß-Karben ein.

25.02.2013

Ich will mehr lesen!

SPD Talk mit Dr. Kai Eicker-Wolf vom DGB

Finanzlage der hessischen Kommunen

Die SPD lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zum nächsten Talk - Finanzlage der hessischen Kommunen - am Dienstag, den 12. März, 19:00 Uhr in die Gaststätte „Bei Anna“, in der Christinenstraße 17 in Groß-Karben ein.

25.02.2013

Ich will mehr lesen!

SPD Stammtisch am 5. März um 20:00 Uhr

Landrat Joachim Arnold referiert zum Thema Sozialpolitik von der Kommune bis zum Bund

Über die Probleme im Bereich der Sozialpolitik auf den verschiedenen politischen Ebenen von den Kommunen bis zum Bund wird Landrat Arnold referieren. Zum Beispiel Mindestlohn, U3 und Kindergartenausbau, Horte, Ganztagsschulen, sowie deren Finanzierung.

21.02.2013

Ich will mehr lesen!

SPD Stammtisch am 5. März um 20:00 Uhr

Landrat Joachim Arnold referiert zum Thema Sozialpolitik von der Kommune bis zum Bund

Über die Probleme im Bereich der Sozialpolitik auf den verschiedenen politischen Ebenen von den Kommunen bis zum Bund wird Landrat Arnold referieren. Zum Beispiel Mindestlohn, U3 und Kindergartenausbau, Horte, Ganztagsschulen, sowie deren Finanzierung.

21.02.2013

Ich will mehr lesen!

SPD Stammtisch am 5. März um 20:00 Uhr

Landrat Joachim Arnold referiert zum Thema Sozialpolitik von der Kommune bis zum Bund

Über die Probleme im Bereich der Sozialpolitik auf den verschiedenen politischen Ebenen von den Kommunen bis zum Bund wird Landrat Arnold referieren. Zum Beispiel Mindestlohn, U3 und Kindergartenausbau, Horte, Ganztagsschulen, sowie deren Finanzierung.

21.02.2013

Ich will mehr lesen!

SPD Stammtisch am 5. März um 20:00 Uhr

Landrat Joachim Arnold referiert zum Thema Sozialpolitik von der Kommune bis zum Bund

Über die Probleme im Bereich der Sozialpolitik auf den verschiedenen politischen Ebenen von den Kommunen bis zum Bund wird Landrat Arnold referieren. Zum Beispiel Mindestlohn, U3 und Kindergartenausbau, Horte, Ganztagsschulen, sowie deren Finanzierung.

21.02.2013

Ich will mehr lesen!

Mit unsern Kandidaten für die Landtagswahl

Politischer Aschermittwoch der SPD

Zum traditionellen politischen Kehraus und Ausblick laden die Karbener Sozialdemokraten ihre Mitglieder, Freunde und alle Neugierigen am Aschermittwoch, den 13. Februar, ins Anglerheim, Erich-Kästner-Straße, Klein-Karben ein.
Ab 19:00 Uhr werden frische Heringe und kühle Getränke serviert, denn Fisch will schließlich schwimmen.

03.02.2013

Ich will mehr lesen!

Mit unsern Kandidaten für die Landtagswahl

Politischer Aschermittwoch der SPD

Zum traditionellen politischen Kehraus und Ausblick laden die Karbener Sozialdemokraten ihre Mitglieder, Freunde und alle Neugierigen am Aschermittwoch, den 13. Februar, ins Anglerheim, Erich-Kästner-Straße, Klein-Karben ein.
Ab 19:00 Uhr werden frische Heringe und kühle Getränke serviert, denn Fisch will schließlich schwimmen.

03.02.2013

Ich will mehr lesen!

Mit unsern Kandidaten für die Landtagswahl

Politischer Aschermittwoch der SPD

Zum traditionellen politischen Kehraus und Ausblick laden die Karbener Sozialdemokraten ihre Mitglieder, Freunde und alle Neugierigen am Aschermittwoch, den 13. Februar, ins Anglerheim, Erich-Kästner-Straße, Klein-Karben ein.
Ab 19:00 Uhr werden frische Heringe und kühle Getränke serviert, denn Fisch will schließlich schwimmen.

03.02.2013

Ich will mehr lesen!

Mit unsern Kandidaten für die Landtagswahl

Politischer Aschermittwoch der SPD

Zum traditionellen politischen Kehraus und Ausblick laden die Karbener Sozialdemokraten ihre Mitglieder, Freunde und alle Neugierigen am Aschermittwoch, den 13. Februar, ins Anglerheim, Erich-Kästner-Straße, Klein-Karben ein.
Ab 19:00 Uhr werden frische Heringe und kühle Getränke serviert, denn Fisch will schließlich schwimmen.

03.02.2013

Ich will mehr lesen!

Helau

Neue Umfrage - wie gefällt Ihnen Fasching?

Beteiligen Sie sich an unserer neuen Umfrage. Wie halten Sie es mit Fasching? Wer Interesse hat, aktiv ins Faschingstreiben einzusteigen. Wir vermitteln gerne Kontakte zu unseren Faschingsvereinen!

01.02.2013

Ich will mehr lesen!

Helau

Neue Umfrage - wie gefällt Ihnen Fasching?

Beteiligen Sie sich an unserer neuen Umfrage. Wie halten Sie es mit Fasching? Wer Interesse hat, aktiv ins Faschingstreiben einzusteigen. Wir vermitteln gerne Kontakte zu unseren Faschingsvereinen!

01.02.2013

Ich will mehr lesen!

Nahversorgung wird sich verbessern

SPD freut sich auf „Lädchen für alles“ in Okarben

„Wir freuen uns, dass das „Lädchen für Alles“ in Okarben Wirklichkeit wird“, so das SPD-Ortsbeiratsmitglied Milos Dotlic. „Damit wird vor allem der Wunsch vieler älterer Mitbürgerinnen und Mitbürger Wirklichkeit, sich wieder vor Ort mit Lebensmitteln und Dingen des alltäglichen Bedarfs versorgen zu können. Für die SPD ist es wichtig, dass das BBW als überregional wichtige Ausbildungsstätte hier vor Ort ein neues Betätigungsfeld entwickelt. Das „Lädchen für Alles“ soll auch Lädchen für Alle sein“, ergänzt Manfred Winter, ebenfalls für die SPD im Ortsbeirat.

01.02.2013

Ich will mehr lesen!

Nahversorgung wird sich verbessern

SPD freut sich auf „Lädchen für alles“ in Okarben

„Wir freuen uns, dass das „Lädchen für Alles“ in Okarben Wirklichkeit wird“, so das SPD-Ortsbeiratsmitglied Milos Dotlic. „Damit wird vor allem der Wunsch vieler älterer Mitbürgerinnen und Mitbürger Wirklichkeit, sich wieder vor Ort mit Lebensmitteln und Dingen des alltäglichen Bedarfs versorgen zu können. Für die SPD ist es wichtig, dass das BBW als überregional wichtige Ausbildungsstätte hier vor Ort ein neues Betätigungsfeld entwickelt. Das „Lädchen für Alles“ soll auch Lädchen für Alle sein“, ergänzt Manfred Winter, ebenfalls für die SPD im Ortsbeirat.

01.02.2013

Ich will mehr lesen!

Nahversorgung wird sich verbessern

SPD freut sich auf „Lädchen für alles“ in Okarben

„Wir freuen uns, dass das „Lädchen für Alles“ in Okarben Wirklichkeit wird“, so das SPD-Ortsbeiratsmitglied Milos Dotlic. „Damit wird vor allem der Wunsch vieler älterer Mitbürgerinnen und Mitbürger Wirklichkeit, sich wieder vor Ort mit Lebensmitteln und Dingen des alltäglichen Bedarfs versorgen zu können. Für die SPD ist es wichtig, dass das BBW als überregional wichtige Ausbildungsstätte hier vor Ort ein neues Betätigungsfeld entwickelt. Das „Lädchen für Alles“ soll auch Lädchen für Alle sein“, ergänzt Manfred Winter, ebenfalls für die SPD im Ortsbeirat.

01.02.2013

Ich will mehr lesen!

Nahversorgung wird sich verbessern

SPD freut sich auf „Lädchen für alles“ in Okarben

„Wir freuen uns, dass das „Lädchen für Alles“ in Okarben Wirklichkeit wird“, so das SPD-Ortsbeiratsmitglied Milos Dotlic. „Damit wird vor allem der Wunsch vieler älterer Mitbürgerinnen und Mitbürger Wirklichkeit, sich wieder vor Ort mit Lebensmitteln und Dingen des alltäglichen Bedarfs versorgen zu können. Für die SPD ist es wichtig, dass das BBW als überregional wichtige Ausbildungsstätte hier vor Ort ein neues Betätigungsfeld entwickelt. Das „Lädchen für Alles“ soll auch Lädchen für Alle sein“, ergänzt Manfred Winter, ebenfalls für die SPD im Ortsbeirat.

01.02.2013

Ich will mehr lesen!

Endlich Baubeginn Nordumgehung Groß-Karben!

SPD-Fraktionschef Görlich: „Gemeinsames Handeln war entscheidend“

SPD-Fraktionsvorsitzender Thomas Görlich freut sich über den am Montag erfolgten Spatenstich zum Bau der Nordumgehung Groß-Karben. „Nach Jahren des Hoffens verbunden mit einer Vielzahl von Rückschlägen, ist nun endlich der große Moment für Karben gekommen“, so Görlich.
Die Sozialdemokraten verbinden den Bau der Nordumgehung mit der dringend gebotenen Entlastung des alten Ortskerns von Groß-Karben. „Mit der Verlagerung des Durchgangsverkehrs aus dem Ort heraus, kann sich endlich wieder Leben im Ortskern von Groß-Karben entwickeln“, ist sich der Groß-Karbener Ortsvorsteher Hans-Jürgen Kuhl sicher. Die Chancen, die Groß-Karben mit dem Bau der Nordumgehung und durch den Prozess der Dorferneuerung geboten werden, müssen nun auch genutzt werden. Der bisher nur sehr schleppende Dorferneuerungsprozess kann nun auf der Zielgeraden Fahrt aufnehmen. Die vom Land bereitgestellten Fördermittel müssen für Groß-Karben auch „an Land gezogen werden“.

31.01.2013

Ich will mehr lesen!

Endlich Baubeginn Nordumgehung Groß-Karben!

SPD-Fraktionschef Görlich: „Gemeinsames Handeln war entscheidend“

SPD-Fraktionsvorsitzender Thomas Görlich freut sich über den am Montag erfolgten Spatenstich zum Bau der Nordumgehung Groß-Karben. „Nach Jahren des Hoffens verbunden mit einer Vielzahl von Rückschlägen, ist nun endlich der große Moment für Karben gekommen“, so Görlich.
Die Sozialdemokraten verbinden den Bau der Nordumgehung mit der dringend gebotenen Entlastung des alten Ortskerns von Groß-Karben. „Mit der Verlagerung des Durchgangsverkehrs aus dem Ort heraus, kann sich endlich wieder Leben im Ortskern von Groß-Karben entwickeln“, ist sich der Groß-Karbener Ortsvorsteher Hans-Jürgen Kuhl sicher. Die Chancen, die Groß-Karben mit dem Bau der Nordumgehung und durch den Prozess der Dorferneuerung geboten werden, müssen nun auch genutzt werden. Der bisher nur sehr schleppende Dorferneuerungsprozess kann nun auf der Zielgeraden Fahrt aufnehmen. Die vom Land bereitgestellten Fördermittel müssen für Groß-Karben auch „an Land gezogen werden“.

31.01.2013

Ich will mehr lesen!

Endlich Baubeginn Nordumgehung Groß-Karben!

SPD-Fraktionschef Görlich: „Gemeinsames Handeln war entscheidend“

SPD-Fraktionsvorsitzender Thomas Görlich freut sich über den am Montag erfolgten Spatenstich zum Bau der Nordumgehung Groß-Karben. „Nach Jahren des Hoffens verbunden mit einer Vielzahl von Rückschlägen, ist nun endlich der große Moment für Karben gekommen“, so Görlich.
Die Sozialdemokraten verbinden den Bau der Nordumgehung mit der dringend gebotenen Entlastung des alten Ortskerns von Groß-Karben. „Mit der Verlagerung des Durchgangsverkehrs aus dem Ort heraus, kann sich endlich wieder Leben im Ortskern von Groß-Karben entwickeln“, ist sich der Groß-Karbener Ortsvorsteher Hans-Jürgen Kuhl sicher. Die Chancen, die Groß-Karben mit dem Bau der Nordumgehung und durch den Prozess der Dorferneuerung geboten werden, müssen nun auch genutzt werden. Der bisher nur sehr schleppende Dorferneuerungsprozess kann nun auf der Zielgeraden Fahrt aufnehmen. Die vom Land bereitgestellten Fördermittel müssen für Groß-Karben auch „an Land gezogen werden“.

31.01.2013

Ich will mehr lesen!

Endlich Baubeginn Nordumgehung Groß-Karben!

SPD-Fraktionschef Görlich: „Gemeinsames Handeln war entscheidend“

SPD-Fraktionsvorsitzender Thomas Görlich freut sich über den am Montag erfolgten Spatenstich zum Bau der Nordumgehung Groß-Karben. „Nach Jahren des Hoffens verbunden mit einer Vielzahl von Rückschlägen, ist nun endlich der große Moment für Karben gekommen“, so Görlich.
Die Sozialdemokraten verbinden den Bau der Nordumgehung mit der dringend gebotenen Entlastung des alten Ortskerns von Groß-Karben. „Mit der Verlagerung des Durchgangsverkehrs aus dem Ort heraus, kann sich endlich wieder Leben im Ortskern von Groß-Karben entwickeln“, ist sich der Groß-Karbener Ortsvorsteher Hans-Jürgen Kuhl sicher. Die Chancen, die Groß-Karben mit dem Bau der Nordumgehung und durch den Prozess der Dorferneuerung geboten werden, müssen nun auch genutzt werden. Der bisher nur sehr schleppende Dorferneuerungsprozess kann nun auf der Zielgeraden Fahrt aufnehmen. Die vom Land bereitgestellten Fördermittel müssen für Groß-Karben auch „an Land gezogen werden“.

31.01.2013

Ich will mehr lesen!

Endlich Baubeginn Nordumgehung Groß-Karben!

SPD-Fraktionschef Görlich: „Gemeinsames Handeln war entscheidend“

SPD-Fraktionsvorsitzender Thomas Görlich freut sich über den am Montag erfolgten Spatenstich zum Bau der Nordumgehung Groß-Karben. „Nach Jahren des Hoffens verbunden mit einer Vielzahl von Rückschlägen, ist nun endlich der große Moment für Karben gekommen“, so Görlich.
Die Sozialdemokraten verbinden den Bau der Nordumgehung mit der dringend gebotenen Entlastung des alten Ortskerns von Groß-Karben. „Mit der Verlagerung des Durchgangsverkehrs aus dem Ort heraus, kann sich endlich wieder Leben im Ortskern von Groß-Karben entwickeln“, ist sich der Groß-Karbener Ortsvorsteher Hans-Jürgen Kuhl sicher. Die Chancen, die Groß-Karben mit dem Bau der Nordumgehung und durch den Prozess der Dorferneuerung geboten werden, müssen nun auch genutzt werden. Der bisher nur sehr schleppende Dorferneuerungsprozess kann nun auf der Zielgeraden Fahrt aufnehmen. Die vom Land bereitgestellten Fördermittel müssen für Groß-Karben auch „an Land gezogen werden“.

31.01.2013

Ich will mehr lesen!

Streit um Schlossverkauf

Hans Puchtinger weist die Vorwürfe von Frau Plewe zurück

Leserbrief von Hans-Puchtinger zur Pressemitteilung der Freien Wähler.

Ein Kaufvertrag ist noch nicht unterschrieben, deshalb versuche ich erneut gegen Windmühlen anzulaufen. Leider muss ich mich nach der Pressemitteilung der FW Vorsitzenden, Frau Plewe in Sachen Schlossverkauf noch einmal zu Wort melden. Ungeachtet der Kritik von Frau Plewe an meiner Person und den von mir aufgeworfenen Fragen überlasse ich es den Bürgerinnen und Bürgern sich eine Meinung darüber zu bilden ob ich mich mit dem Thema Schloss und Museum genügend befasst habe oder nicht. Ich habe bewusst weder Parteien noch Personen etwas unterstellt. Ich habe nur darum gebeten die Angelegenheit in Ruhe zu überdenken und deshalb meine Pressemitteilung am gleichen Tag auch an den Magistrat, z. Hd. Herrn Bürgermeister Rahn fairerweise weitergeleitet. Wenn ich mit meinen Bedenken zu spät kommen sollte dann liegt dies daran, dass die Öffentlichkeit nicht mehr informiert wird. Die Beschlüsse werden in Betriebskommissionen hinter verschlossenen Türen getroffen (ohne Presse und Bürger). Fragt man bei aufkommenden Gerüchten nach, drückt sich jeder um eine Antwort. Dennoch kocht es deswegen um so mehr in der Gerüchteküche. Die vielen Telefonanrufe bei mir nach den Presseartikeln belegen dies (Kaufinteressenten, Rückmietpreis, usw.).

17.01.2013

Ich will mehr lesen!

Streit um Schlossverkauf

Hans Puchtinger weist die Vorwürfe von Frau Plewe zurück

Leserbrief von Hans-Puchtinger zur Pressemitteilung der Freien Wähler.

Ein Kaufvertrag ist noch nicht unterschrieben, deshalb versuche ich erneut gegen Windmühlen anzulaufen. Leider muss ich mich nach der Pressemitteilung der FW Vorsitzenden, Frau Plewe in Sachen Schlossverkauf noch einmal zu Wort melden. Ungeachtet der Kritik von Frau Plewe an meiner Person und den von mir aufgeworfenen Fragen überlasse ich es den Bürgerinnen und Bürgern sich eine Meinung darüber zu bilden ob ich mich mit dem Thema Schloss und Museum genügend befasst habe oder nicht. Ich habe bewusst weder Parteien noch Personen etwas unterstellt. Ich habe nur darum gebeten die Angelegenheit in Ruhe zu überdenken und deshalb meine Pressemitteilung am gleichen Tag auch an den Magistrat, z. Hd. Herrn Bürgermeister Rahn fairerweise weitergeleitet. Wenn ich mit meinen Bedenken zu spät kommen sollte dann liegt dies daran, dass die Öffentlichkeit nicht mehr informiert wird. Die Beschlüsse werden in Betriebskommissionen hinter verschlossenen Türen getroffen (ohne Presse und Bürger). Fragt man bei aufkommenden Gerüchten nach, drückt sich jeder um eine Antwort. Dennoch kocht es deswegen um so mehr in der Gerüchteküche. Die vielen Telefonanrufe bei mir nach den Presseartikeln belegen dies (Kaufinteressenten, Rückmietpreis, usw.).

17.01.2013

Ich will mehr lesen!

Streit um Schlossverkauf

Hans Puchtinger weist die Vorwürfe von Frau Plewe zurück

Leserbrief von Hans-Puchtinger zur Pressemitteilung der Freien Wähler.

Ein Kaufvertrag ist noch nicht unterschrieben, deshalb versuche ich erneut gegen Windmühlen anzulaufen. Leider muss ich mich nach der Pressemitteilung der FW Vorsitzenden, Frau Plewe in Sachen Schlossverkauf noch einmal zu Wort melden. Ungeachtet der Kritik von Frau Plewe an meiner Person und den von mir aufgeworfenen Fragen überlasse ich es den Bürgerinnen und Bürgern sich eine Meinung darüber zu bilden ob ich mich mit dem Thema Schloss und Museum genügend befasst habe oder nicht. Ich habe bewusst weder Parteien noch Personen etwas unterstellt. Ich habe nur darum gebeten die Angelegenheit in Ruhe zu überdenken und deshalb meine Pressemitteilung am gleichen Tag auch an den Magistrat, z. Hd. Herrn Bürgermeister Rahn fairerweise weitergeleitet. Wenn ich mit meinen Bedenken zu spät kommen sollte dann liegt dies daran, dass die Öffentlichkeit nicht mehr informiert wird. Die Beschlüsse werden in Betriebskommissionen hinter verschlossenen Türen getroffen (ohne Presse und Bürger). Fragt man bei aufkommenden Gerüchten nach, drückt sich jeder um eine Antwort. Dennoch kocht es deswegen um so mehr in der Gerüchteküche. Die vielen Telefonanrufe bei mir nach den Presseartikeln belegen dies (Kaufinteressenten, Rückmietpreis, usw.).

17.01.2013

Ich will mehr lesen!

Beck hat entscheidende Aussagen von Stefan Lux nicht mitbekommen!

Christel Zobeley kommentiert Aussagen Becks zur Rede von Stefan Lux auf dem Neujahrsempfang


Herr Beck saß zwar in der ersten Reihe, hat aber die entscheidenden Aussagen unseres Bundestagskandidaten nicht mitbekommen“, kommentiert die Karbener SPD-Vorsitzende Christel Zobeley den Beitrag des CDU-Fraktionschefs zum Neujahrsempfang der Sozialdemokraten.
„Stefan Lux ist ein Freund klarer Worte. Er verlangt, dass Menschen, die acht Stunden am Tag arbeiten, davon leben können müssen. Er entlarvt das Betreuungsgeld als Fernhalten von Bildung und Erziehung und er zeigt auf, dass die jetzige Bundesregierung Altersarmut produziert, wenn man sie nicht bremst. Es ist gut zu wissen, dass auch die Karbener Christdemokraten diese Irrwege tatkräftig unterstützen. Dann haben es die Wählerinnen und Wähler leichter, zu entscheiden, wem sie ihr Vertrauen schenken.

16.01.2013

Ich will mehr lesen!

Beck hat entscheidende Aussagen von Stefan Lux nicht mitbekommen!

Christel Zobeley kommentiert Aussagen Becks zur Rede von Stefan Lux auf dem Neujahrsempfang


Herr Beck saß zwar in der ersten Reihe, hat aber die entscheidenden Aussagen unseres Bundestagskandidaten nicht mitbekommen“, kommentiert die Karbener SPD-Vorsitzende Christel Zobeley den Beitrag des CDU-Fraktionschefs zum Neujahrsempfang der Sozialdemokraten.
„Stefan Lux ist ein Freund klarer Worte. Er verlangt, dass Menschen, die acht Stunden am Tag arbeiten, davon leben können müssen. Er entlarvt das Betreuungsgeld als Fernhalten von Bildung und Erziehung und er zeigt auf, dass die jetzige Bundesregierung Altersarmut produziert, wenn man sie nicht bremst. Es ist gut zu wissen, dass auch die Karbener Christdemokraten diese Irrwege tatkräftig unterstützen. Dann haben es die Wählerinnen und Wähler leichter, zu entscheiden, wem sie ihr Vertrauen schenken.

16.01.2013

Ich will mehr lesen!

Beck hat entscheidende Aussagen von Stefan Lux nicht mitbekommen!

Christel Zobeley kommentiert Aussagen Becks zur Rede von Stefan Lux auf dem Neujahrsempfang


Herr Beck saß zwar in der ersten Reihe, hat aber die entscheidenden Aussagen unseres Bundestagskandidaten nicht mitbekommen“, kommentiert die Karbener SPD-Vorsitzende Christel Zobeley den Beitrag des CDU-Fraktionschefs zum Neujahrsempfang der Sozialdemokraten.
„Stefan Lux ist ein Freund klarer Worte. Er verlangt, dass Menschen, die acht Stunden am Tag arbeiten, davon leben können müssen. Er entlarvt das Betreuungsgeld als Fernhalten von Bildung und Erziehung und er zeigt auf, dass die jetzige Bundesregierung Altersarmut produziert, wenn man sie nicht bremst. Es ist gut zu wissen, dass auch die Karbener Christdemokraten diese Irrwege tatkräftig unterstützen. Dann haben es die Wählerinnen und Wähler leichter, zu entscheiden, wem sie ihr Vertrauen schenken.

16.01.2013

Ich will mehr lesen!

Beck hat entscheidende Aussagen von Stefan Lux nicht mitbekommen!

Christel Zobeley kommentiert Aussagen Becks zur Rede von Stefan Lux auf dem Neujahrsempfang


Herr Beck saß zwar in der ersten Reihe, hat aber die entscheidenden Aussagen unseres Bundestagskandidaten nicht mitbekommen“, kommentiert die Karbener SPD-Vorsitzende Christel Zobeley den Beitrag des CDU-Fraktionschefs zum Neujahrsempfang der Sozialdemokraten.
„Stefan Lux ist ein Freund klarer Worte. Er verlangt, dass Menschen, die acht Stunden am Tag arbeiten, davon leben können müssen. Er entlarvt das Betreuungsgeld als Fernhalten von Bildung und Erziehung und er zeigt auf, dass die jetzige Bundesregierung Altersarmut produziert, wenn man sie nicht bremst. Es ist gut zu wissen, dass auch die Karbener Christdemokraten diese Irrwege tatkräftig unterstützen. Dann haben es die Wählerinnen und Wähler leichter, zu entscheiden, wem sie ihr Vertrauen schenken.

16.01.2013

Ich will mehr lesen!

Schloss bleibt für die Allgemeinheit zugänglich

Diskussionen um den Verkauf des Degenfeld´schen Schlosses

Die SPD-Karben hat sich dafür eingesetzt, dass das Degenfeld´sche Schloss für die Allgemeinheit zugänglich bleibt und die Sozialbindung der Wohnungen erhalten wird.

Selten war ein Beschluss des Stadtparlamentes so umstritten wie der Verkauf des
Degenfeld´schen Schlosses. In diesem ist das Museum mit Trauzimmer und im Nebengebäude das Landwirtschaftsmuseum untergebracht. Beide sind für Karben von besonderer Bedeutung.

15.01.2013

Ich will mehr lesen!

Schloss bleibt für die Allgemeinheit zugänglich

Diskussionen um den Verkauf des Degenfeld´schen Schlosses

Die SPD-Karben hat sich dafür eingesetzt, dass das Degenfeld´sche Schloss für die Allgemeinheit zugänglich bleibt und die Sozialbindung der Wohnungen erhalten wird.

Selten war ein Beschluss des Stadtparlamentes so umstritten wie der Verkauf des
Degenfeld´schen Schlosses. In diesem ist das Museum mit Trauzimmer und im Nebengebäude das Landwirtschaftsmuseum untergebracht. Beide sind für Karben von besonderer Bedeutung.

15.01.2013

Ich will mehr lesen!

Schloss bleibt für die Allgemeinheit zugänglich

Diskussionen um den Verkauf des Degenfeld´schen Schlosses

Die SPD-Karben hat sich dafür eingesetzt, dass das Degenfeld´sche Schloss für die Allgemeinheit zugänglich bleibt und die Sozialbindung der Wohnungen erhalten wird.

Selten war ein Beschluss des Stadtparlamentes so umstritten wie der Verkauf des
Degenfeld´schen Schlosses. In diesem ist das Museum mit Trauzimmer und im Nebengebäude das Landwirtschaftsmuseum untergebracht. Beide sind für Karben von besonderer Bedeutung.

15.01.2013

Ich will mehr lesen!

Schloss bleibt für die Allgemeinheit zugänglich

Diskussionen um den Verkauf des Degenfeld´schen Schlosses

Die SPD-Karben hat sich dafür eingesetzt, dass das Degenfeld´sche Schloss für die Allgemeinheit zugänglich bleibt und die Sozialbindung der Wohnungen erhalten wird.

Selten war ein Beschluss des Stadtparlamentes so umstritten wie der Verkauf des
Degenfeld´schen Schlosses. In diesem ist das Museum mit Trauzimmer und im Nebengebäude das Landwirtschaftsmuseum untergebracht. Beide sind für Karben von besonderer Bedeutung.

15.01.2013

Ich will mehr lesen!

Unser Bundestagskandidat Stefan Lux stellt sich vor

Neujahrempfang der SPD Karben

Stefan Lux setzt sich mit der Politik der Kanzlerin und der CDU/FDP Koalition im Bund und Land auseinander sowie Thomas Görlich mit der Politik des Bürgermeisters Rahn und der CDU/FW/FDP Koalition Karbens.
Nach der Begrüßung der zahlreichen Besucher von Vereinen und Organisationen und der anderen politischen Parteien durch die Vorsitzende Christel Zobeley setzte sich zuerst der Fraktionsvorsitzende der SPD Thomas Görlich mit der Politik des Magistrats auseinander. Positiv für Karben sei die Tatsache dass jetzt endlich Baurecht für die Nordumgehung von Groß-Karben besteht und es damit auch mit der Dorferneuerung Groß-Karbens vorangehen kann. Negativ sei jedoch, dass es mit der Planung für den B3 Weiterbau nicht weitergeht und sich damit die Verkehrssituation in diesem Bereich weiter verschlechtern wird.

14.01.2013

Ich will mehr lesen!

Unser Bundestagskandidat Stefan Lux stellt sich vor

Neujahrempfang der SPD Karben

Stefan Lux setzt sich mit der Politik der Kanzlerin und der CDU/FDP Koalition im Bund und Land auseinander sowie Thomas Görlich mit der Politik des Bürgermeisters Rahn und der CDU/FW/FDP Koalition Karbens.
Nach der Begrüßung der zahlreichen Besucher von Vereinen und Organisationen und der anderen politischen Parteien durch die Vorsitzende Christel Zobeley setzte sich zuerst der Fraktionsvorsitzende der SPD Thomas Görlich mit der Politik des Magistrats auseinander. Positiv für Karben sei die Tatsache dass jetzt endlich Baurecht für die Nordumgehung von Groß-Karben besteht und es damit auch mit der Dorferneuerung Groß-Karbens vorangehen kann. Negativ sei jedoch, dass es mit der Planung für den B3 Weiterbau nicht weitergeht und sich damit die Verkehrssituation in diesem Bereich weiter verschlechtern wird.

14.01.2013

Ich will mehr lesen!

Unser Bundestagskandidat Stefan Lux stellt sich vor

Neujahrempfang der SPD Karben

Stefan Lux setzt sich mit der Politik der Kanzlerin und der CDU/FDP Koalition im Bund und Land auseinander sowie Thomas Görlich mit der Politik des Bürgermeisters Rahn und der CDU/FW/FDP Koalition Karbens.
Nach der Begrüßung der zahlreichen Besucher von Vereinen und Organisationen und der anderen politischen Parteien durch die Vorsitzende Christel Zobeley setzte sich zuerst der Fraktionsvorsitzende der SPD Thomas Görlich mit der Politik des Magistrats auseinander. Positiv für Karben sei die Tatsache dass jetzt endlich Baurecht für die Nordumgehung von Groß-Karben besteht und es damit auch mit der Dorferneuerung Groß-Karbens vorangehen kann. Negativ sei jedoch, dass es mit der Planung für den B3 Weiterbau nicht weitergeht und sich damit die Verkehrssituation in diesem Bereich weiter verschlechtern wird.

14.01.2013

Ich will mehr lesen!

Unser Bundestagskandidat Stefan Lux stellt sich vor

Neujahrempfang der SPD Karben

Stefan Lux setzt sich mit der Politik der Kanzlerin und der CDU/FDP Koalition im Bund und Land auseinander sowie Thomas Görlich mit der Politik des Bürgermeisters Rahn und der CDU/FW/FDP Koalition Karbens.
Nach der Begrüßung der zahlreichen Besucher von Vereinen und Organisationen und der anderen politischen Parteien durch die Vorsitzende Christel Zobeley setzte sich zuerst der Fraktionsvorsitzende der SPD Thomas Görlich mit der Politik des Magistrats auseinander. Positiv für Karben sei die Tatsache dass jetzt endlich Baurecht für die Nordumgehung von Groß-Karben besteht und es damit auch mit der Dorferneuerung Groß-Karbens vorangehen kann. Negativ sei jedoch, dass es mit der Planung für den B3 Weiterbau nicht weitergeht und sich damit die Verkehrssituation in diesem Bereich weiter verschlechtern wird.

14.01.2013

Ich will mehr lesen!

Frohe Feiertage und ein gesundes und glückliches 2013

Alles Gute den Karbenerinnen und Karbenern

Die Karbener SPD wünscht allen Karbener Bürgerinnen und Bürgern frohe Feiertage und ein gesundes und glückliches neues Jahr. Mit den Worten von Johannes Rau möchten wir Sie für das neue Jahr wappnen: "Wir dürfen unseren Kindern nicht vorgaukeln, die Welt sei heil. Aber wir sollten in ihnen die Zuversicht wecken, dass die Welt nicht unheilbar ist." Einen kleinen Weihnachtsgruß sowie den aktuellen Karbener Spiegel finden Sie in den nächsten Tagen in Ihrem Briefkasten.

19.12.2012

Ich will mehr lesen!

Frohe Feiertage und ein gesundes und glückliches 2013

Alles Gute den Karbenerinnen und Karbenern

Die Karbener SPD wünscht allen Karbener Bürgerinnen und Bürgern frohe Feiertage und ein gesundes und glückliches neues Jahr. Mit den Worten von Johannes Rau möchten wir Sie für das neue Jahr wappnen: "Wir dürfen unseren Kindern nicht vorgaukeln, die Welt sei heil. Aber wir sollten in ihnen die Zuversicht wecken, dass die Welt nicht unheilbar ist." Einen kleinen Weihnachtsgruß sowie den aktuellen Karbener Spiegel finden Sie in den nächsten Tagen in Ihrem Briefkasten.

19.12.2012

Ich will mehr lesen!

Wird der Ortskern Petterweil umgestaltet?

Umwidmung der Parkplätze an der Alten Post zu Wohnraum?

Die sechs Stellplätze vor der ehemaligen Post sollen verkauft und einer Bebauung zugeführt werden. Die Öffentlichkeit ist ein weiteres mal außen vor, da die Entscheidung in einem nicht öffentlichen Teil einer Ortsbeiratssitzung gefällt werden soll. Vor einer Entscheidung sind noch einige Fragen zu klären ...

18.12.2012

Ich will mehr lesen!

Wird der Ortskern Petterweil umgestaltet?

Umwidmung der Parkplätze an der Alten Post zu Wohnraum?

Die sechs Stellplätze vor der ehemaligen Post sollen verkauft und einer Bebauung zugeführt werden. Die Öffentlichkeit ist ein weiteres mal außen vor, da die Entscheidung in einem nicht öffentlichen Teil einer Ortsbeiratssitzung gefällt werden soll. Vor einer Entscheidung sind noch einige Fragen zu klären ...

18.12.2012

Ich will mehr lesen!

Wird der Ortskern Petterweil umgestaltet?

Umwidmung der Parkplätze an der Alten Post zu Wohnraum?

Die sechs Stellplätze vor der ehemaligen Post sollen verkauft und einer Bebauung zugeführt werden. Die Öffentlichkeit ist ein weiteres mal außen vor, da die Entscheidung in einem nicht öffentlichen Teil einer Ortsbeiratssitzung gefällt werden soll. Vor einer Entscheidung sind noch einige Fragen zu klären ...

18.12.2012

Ich will mehr lesen!

Wird der Ortskern Petterweil umgestaltet?

Umwidmung der Parkplätze an der Alten Post zu Wohnraum?

Die sechs Stellplätze vor der ehemaligen Post sollen verkauft und einer Bebauung zugeführt werden. Die Öffentlichkeit ist ein weiteres mal außen vor, da die Entscheidung in einem nicht öffentlichen Teil einer Ortsbeiratssitzung gefällt werden soll. Vor einer Entscheidung sind noch einige Fragen zu klären ...

18.12.2012

Ich will mehr lesen!

Das Schulden machen geht weiter -trotz Schutzschirm

Kommunales Immobilien Management (KIM) noch lange keine Erfolgsgeschichte

Erst schlüpft man wortreich unter den Schutzschirm und am gleichen Abend beschließt man eine Nettoneuverschuldung des Eigenbetriebes Kommunales Immobilien-Managements (KIM).

14.12.2012

Ich will mehr lesen!

Das Schulden machen geht weiter -trotz Schutzschirm

Kommunales Immobilien Management (KIM) noch lange keine Erfolgsgeschichte

Erst schlüpft man wortreich unter den Schutzschirm und am gleichen Abend beschließt man eine Nettoneuverschuldung des Eigenbetriebes Kommunales Immobilien-Managements (KIM).

14.12.2012

Ich will mehr lesen!

Das Schulden machen geht weiter -trotz Schutzschirm

Kommunales Immobilien Management (KIM) noch lange keine Erfolgsgeschichte

Erst schlüpft man wortreich unter den Schutzschirm und am gleichen Abend beschließt man eine Nettoneuverschuldung des Eigenbetriebes Kommunales Immobilien-Managements (KIM).

14.12.2012

Ich will mehr lesen!

Das Schulden machen geht weiter -trotz Schutzschirm

Kommunales Immobilien Management (KIM) noch lange keine Erfolgsgeschichte

Erst schlüpft man wortreich unter den Schutzschirm und am gleichen Abend beschließt man eine Nettoneuverschuldung des Eigenbetriebes Kommunales Immobilien-Managements (KIM).

14.12.2012

Ich will mehr lesen!

Opposition hat die Aufgabe Chancen und Risiken zu beleuchten

SPD setzt sich mit dem Schutzschirm-Vertrag auseinander

Bei seinen Erwiderungen zur Rede des Fraktionsvorsitzenden der SPD, Thomas Görlich, hat der Bürgermeister Rahn unerwähnt gelassen, dass die SPD bereits am 13. November 2012 schriftlich Nachbesserungen zum Schutzschirmvertrag verlangt hat. Gleichzeitig wurde dem Bürgermeister mitgeteilt, dass die SPD die Herausnahme der Erhöhung der Kita-Gebühren aus dem Schutzschirmprogramm fordert. Dies haben wir in Folge auch immer wieder problematisiert und einen Änderungsantrag dazu in das Stadtparlament eingebracht.

11.12.2012

Ich will mehr lesen!

Opposition hat die Aufgabe Chancen und Risiken zu beleuchten

SPD setzt sich mit dem Schutzschirm-Vertrag auseinander

Bei seinen Erwiderungen zur Rede des Fraktionsvorsitzenden der SPD, Thomas Görlich, hat der Bürgermeister Rahn unerwähnt gelassen, dass die SPD bereits am 13. November 2012 schriftlich Nachbesserungen zum Schutzschirmvertrag verlangt hat. Gleichzeitig wurde dem Bürgermeister mitgeteilt, dass die SPD die Herausnahme der Erhöhung der Kita-Gebühren aus dem Schutzschirmprogramm fordert. Dies haben wir in Folge auch immer wieder problematisiert und einen Änderungsantrag dazu in das Stadtparlament eingebracht.

11.12.2012

Ich will mehr lesen!

Opposition hat die Aufgabe Chancen und Risiken zu beleuchten

SPD setzt sich mit dem Schutzschirm-Vertrag auseinander

Bei seinen Erwiderungen zur Rede des Fraktionsvorsitzenden der SPD, Thomas Görlich, hat der Bürgermeister Rahn unerwähnt gelassen, dass die SPD bereits am 13. November 2012 schriftlich Nachbesserungen zum Schutzschirmvertrag verlangt hat. Gleichzeitig wurde dem Bürgermeister mitgeteilt, dass die SPD die Herausnahme der Erhöhung der Kita-Gebühren aus dem Schutzschirmprogramm fordert. Dies haben wir in Folge auch immer wieder problematisiert und einen Änderungsantrag dazu in das Stadtparlament eingebracht.

11.12.2012

Ich will mehr lesen!

Opposition hat die Aufgabe Chancen und Risiken zu beleuchten

SPD setzt sich mit dem Schutzschirm-Vertrag auseinander

Bei seinen Erwiderungen zur Rede des Fraktionsvorsitzenden der SPD, Thomas Görlich, hat der Bürgermeister Rahn unerwähnt gelassen, dass die SPD bereits am 13. November 2012 schriftlich Nachbesserungen zum Schutzschirmvertrag verlangt hat. Gleichzeitig wurde dem Bürgermeister mitgeteilt, dass die SPD die Herausnahme der Erhöhung der Kita-Gebühren aus dem Schutzschirmprogramm fordert. Dies haben wir in Folge auch immer wieder problematisiert und einen Änderungsantrag dazu in das Stadtparlament eingebracht.

11.12.2012

Ich will mehr lesen!

Neue Umfrage: Verkauf des Degenfeld´schen Schlosses nebst Wohngebäude

Nach Wald und Grünflächen wird nun auch das Schloß verkauft...

Stimmen Sie mit ab. Am Freitag, 7. Dezember, soll das Karbener Stadtparlament über den Verkauf des Degenfeld´schen Schlosses nebst Mehrfamilienhaus in der Westlichen Ringstraße entscheiden. Wie stehen Sie zum Verkauf. Verschleudert die Stadt ihr Tafelsilber oder halten Sie den Schritt für richtig?

01.12.2012

Ich will mehr lesen!

Eröffnungsbilanz, Nachtragshaushalt und Bürgerversammlung bringen es an den Tag

Der Offenbarungseid des Bürgermeisters

Eröffnungsbilanz, Nachtragshaushalt und die Bürgerversammlung bringen es an den Tag: Der Bürgermeister kann seine Versprechungen nicht halten. Die Kassenkredite haben sich fast verdoppelt, der Verkauf von "Tafelsilber" geht weiter und der Haushalt ist nur mit Landeshilfe auszugleichen.

26.11.2012

Ich will mehr lesen!

Eröffnungsbilanz, Nachtragshaushalt und Bürgerversammlung bringen es an den Tag

Der Offenbarungseid des Bürgermeisters

Eröffnungsbilanz, Nachtragshaushalt und die Bürgerversammlung bringen es an den Tag: Der Bürgermeister kann seine Versprechungen nicht halten. Die Kassenkredite haben sich fast verdoppelt, der Verkauf von "Tafelsilber" geht weiter und der Haushalt ist nur mit Landeshilfe auszugleichen.

26.11.2012

Ich will mehr lesen!

Eröffnungsbilanz, Nachtragshaushalt und Bürgerversammlung bringen es an den Tag

Der Offenbarungseid des Bürgermeisters

Eröffnungsbilanz, Nachtragshaushalt und die Bürgerversammlung bringen es an den Tag: Der Bürgermeister kann seine Versprechungen nicht halten. Die Kassenkredite haben sich fast verdoppelt, der Verkauf von "Tafelsilber" geht weiter und der Haushalt ist nur mit Landeshilfe auszugleichen.

26.11.2012

Ich will mehr lesen!

Eröffnungsbilanz, Nachtragshaushalt und Bürgerversammlung bringen es an den Tag

Der Offenbarungseid des Bürgermeisters

Eröffnungsbilanz, Nachtragshaushalt und die Bürgerversammlung bringen es an den Tag: Der Bürgermeister kann seine Versprechungen nicht halten. Die Kassenkredite haben sich fast verdoppelt, der Verkauf von "Tafelsilber" geht weiter und der Haushalt ist nur mit Landeshilfe auszugleichen.

26.11.2012

Ich will mehr lesen!

Eröffnungsbilanz, Nachtragshaushalt und Bürgerversammlung bringen es an den Tag

Der Offenbarungseid des Bürgermeisters

Eröffnungsbilanz, Nachtragshaushalt und die Bürgerversammlung bringen es an den Tag: Der Bürgermeister kann seine Versprechungen nicht halten. Die Kassenkredite haben sich fast verdoppelt, der Verkauf von "Tafelsilber" geht weiter und der Haushalt ist nur mit Landeshilfe auszugleichen.

26.11.2012

Ich will mehr lesen!

Stadtverordnetensitzung am 07. Dezember

Anträge und Anfragen

Für die Stadtverordnetensitzung am 07. Dezember bringen wir Anträge/Anfragen zu folgenden Themen:

26.11.2012

Ich will mehr lesen!

Stadtverordnetensitzung am 07. Dezember

Anträge und Anfragen

Für die Stadtverordnetensitzung am 07. Dezember bringen wir Anträge/Anfragen zu folgenden Themen:

26.11.2012

Ich will mehr lesen!

Stadtverordnetensitzung am 07. Dezember

Anträge und Anfragen

Für die Stadtverordnetensitzung am 07. Dezember bringen wir Anträge/Anfragen zu folgenden Themen:

26.11.2012

Ich will mehr lesen!

Stadtverordnetensitzung am 07. Dezember

Anträge und Anfragen

Für die Stadtverordnetensitzung am 07. Dezember bringen wir Anträge/Anfragen zu folgenden Themen:

26.11.2012

Ich will mehr lesen!

Stadtverordnetensitzung am 07. Dezember

Kommunaler Schutzschirm

Einer der Schwerpunktthemen in der nächsten StvV wird der "Kommunale Schutzschirm" sein. Hierzu haben wir zwei Anträge, die die Kommunale Selbstverwaltung stärken und dem Stadtparlament die Kontrolle der Maßnahmen ermöglichen.

26.11.2012

Ich will mehr lesen!

Stadtverordnetensitzung am 07. Dezember

Kommunaler Schutzschirm

Einer der Schwerpunktthemen in der nächsten StvV wird der "Kommunale Schutzschirm" sein. Hierzu haben wir zwei Anträge, die die Kommunale Selbstverwaltung stärken und dem Stadtparlament die Kontrolle der Maßnahmen ermöglichen.

26.11.2012

Ich will mehr lesen!

Stadtverordnetensitzung am 07. Dezember

Kommunaler Schutzschirm

Einer der Schwerpunktthemen in der nächsten StvV wird der "Kommunale Schutzschirm" sein. Hierzu haben wir zwei Anträge, die die Kommunale Selbstverwaltung stärken und dem Stadtparlament die Kontrolle der Maßnahmen ermöglichen.

26.11.2012

Ich will mehr lesen!

Stadtverordnetensitzung am 07. Dezember

Kommunaler Schutzschirm

Einer der Schwerpunktthemen in der nächsten StvV wird der "Kommunale Schutzschirm" sein. Hierzu haben wir zwei Anträge, die die Kommunale Selbstverwaltung stärken und dem Stadtparlament die Kontrolle der Maßnahmen ermöglichen.

26.11.2012

Ich will mehr lesen!

Stadtverordnetensitzung am 07. Dezember

Kommunaler Schutzschirm

Einer der Schwerpunktthemen in der nächsten StvV wird der "Kommunale Schutzschirm" sein. Hierzu haben wir zwei Anträge, die die Kommunale Selbstverwaltung stärken und dem Stadtparlament die Kontrolle der Maßnahmen ermöglichen.

26.11.2012

Ich will mehr lesen!

In Karben wird das Leben für sozial schwache schwerer

Verkauf Westliche Ringstrasse steht bevor

Der Verkauf des Areals Degenfeldsches Schloss, welches auch die Sozialwohnungen Westliche Ringstrasse beinhaltet, soll in dieser Woche beschlossen werden. Damit trennt sich die Stadt Karben von einem erheblichen Teil ihrer Sozialwohnungen ohne ein Konzept für Ersatzwohnraum vorzustellen.

26.11.2012

Ich will mehr lesen!

In Karben wird das Leben für sozial schwache schwerer

Verkauf Westliche Ringstrasse steht bevor

Der Verkauf des Areals Degenfeldsches Schloss, welches auch die Sozialwohnungen Westliche Ringstrasse beinhaltet, soll in dieser Woche beschlossen werden. Damit trennt sich die Stadt Karben von einem erheblichen Teil ihrer Sozialwohnungen ohne ein Konzept für Ersatzwohnraum vorzustellen.

26.11.2012

Ich will mehr lesen!

In Karben wird das Leben für sozial schwache schwerer

Verkauf Westliche Ringstrasse steht bevor

Der Verkauf des Areals Degenfeldsches Schloss, welches auch die Sozialwohnungen Westliche Ringstrasse beinhaltet, soll in dieser Woche beschlossen werden. Damit trennt sich die Stadt Karben von einem erheblichen Teil ihrer Sozialwohnungen ohne ein Konzept für Ersatzwohnraum vorzustellen.

26.11.2012

Ich will mehr lesen!

In Karben wird das Leben für sozial schwache schwerer

Verkauf Westliche Ringstrasse steht bevor

Der Verkauf des Areals Degenfeldsches Schloss, welches auch die Sozialwohnungen Westliche Ringstrasse beinhaltet, soll in dieser Woche beschlossen werden. Damit trennt sich die Stadt Karben von einem erheblichen Teil ihrer Sozialwohnungen ohne ein Konzept für Ersatzwohnraum vorzustellen.

26.11.2012

Ich will mehr lesen!

In Karben wird das Leben für sozial schwache schwerer

Verkauf Westliche Ringstrasse steht bevor

Der Verkauf des Areals Degenfeldsches Schloss, welches auch die Sozialwohnungen Westliche Ringstrasse beinhaltet, soll in dieser Woche beschlossen werden. Damit trennt sich die Stadt Karben von einem erheblichen Teil ihrer Sozialwohnungen ohne ein Konzept für Ersatzwohnraum vorzustellen.

26.11.2012

Ich will mehr lesen!

In Karben wird das Leben für sozial schwache schwerer

Verkauf Westliche Ringstrasse steht bevor

Der Verkauf des Areals Degenfeldsches Schloss, welches auch die Sozialwohnungen Westliche Ringstrasse beinhaltet, soll in dieser Woche beschlossen werden. Damit trennt sich die Stadt Karben von einem erheblichen Teil ihrer Sozialwohnungen ohne ein Konzept für Ersatzwohnraum vorzustellen.

26.11.2012

Ich will mehr lesen!

In Karben wird das Leben für sozial schwache schwerer

Verkauf Westliche Ringstrasse steht bevor

Der Verkauf des Areals Degenfeldsches Schloss, welches auch die Sozialwohnungen Westliche Ringstrasse beinhaltet, soll in dieser Woche beschlossen werden. Damit trennt sich die Stadt Karben von einem erheblichen Teil ihrer Sozialwohnungen ohne ein Konzept für Ersatzwohnraum vorzustellen.

26.11.2012

Ich will mehr lesen!

Koalition legt den Weiterbau der B3 aufs Abstellgleis

B3 - einfach mal weiterdenken ...

Der wichtige Ausbau der B3 zwischen Okarben und Kloppenheim ist bei Rahn und Co. leider auf dem Abstellgleis gelandet. Auch wenn Herr Feyl von der FDP anderes behauptet. Bisher hat es die Koalition abgelehnt, in die konkrete Planung dieses Projektes einzusteigen.

18.11.2012

Ich will mehr lesen!

Koalition legt den Weiterbau der B3 aufs Abstellgleis

B3 - einfach mal weiterdenken ...

Der wichtige Ausbau der B3 zwischen Okarben und Kloppenheim ist bei Rahn und Co. leider auf dem Abstellgleis gelandet. Auch wenn Herr Feyl von der FDP anderes behauptet. Bisher hat es die Koalition abgelehnt, in die konkrete Planung dieses Projektes einzusteigen.

18.11.2012

Ich will mehr lesen!

Koalition legt den Weiterbau der B3 aufs Abstellgleis

B3 - einfach mal weiterdenken ...

Der wichtige Ausbau der B3 zwischen Okarben und Kloppenheim ist bei Rahn und Co. leider auf dem Abstellgleis gelandet. Auch wenn Herr Feyl von der FDP anderes behauptet. Bisher hat es die Koalition abgelehnt, in die konkrete Planung dieses Projektes einzusteigen.

18.11.2012

Ich will mehr lesen!

Kinderbetreuung

Klein-Karbens Hort vor dem Aus?

Bürgermeister Rahn sprach in der letzten Sitzung der Stadtverordnetenversammlung von Veränderungen im Bereich der Kinderbetreuung in Klein-Karben. Genaues sagte er nicht. Das Ziel scheint allerdings klar: der Hort in Klein-Karben soll geschlossen werden.

11.11.2012

Ich will mehr lesen!

Kinderbetreuung

Klein-Karbens Hort vor dem Aus?

Bürgermeister Rahn sprach in der letzten Sitzung der Stadtverordnetenversammlung von Veränderungen im Bereich der Kinderbetreuung in Klein-Karben. Genaues sagte er nicht. Das Ziel scheint allerdings klar: der Hort in Klein-Karben soll geschlossen werden.

11.11.2012

Ich will mehr lesen!

Kinderbetreuung

Klein-Karbens Hort vor dem Aus?

Bürgermeister Rahn sprach in der letzten Sitzung der Stadtverordnetenversammlung von Veränderungen im Bereich der Kinderbetreuung in Klein-Karben. Genaues sagte er nicht. Das Ziel scheint allerdings klar: der Hort in Klein-Karben soll geschlossen werden.

11.11.2012

Ich will mehr lesen!

Manchmal ist es nie zu spät!

Erklärung der CDU zur Schulsozialarbeit

"Manchmal ist es nie zu spät, sich zu einem wichtigen Projekt zu bekennen", so die Karbener SPD-Vorsitzende Christel Zobeley zum Erklärung der CDU Karben, die Schulsozialarbeit an der Kurt-Schumacher-Schule ausweiten zu wollen, und ergänzt: "Die Karbenerinnen und Karbener wissen, wie wichtig es war seit vielen Jahren an der Gesamtschule ein stetiges und zuverlässiges Schulsozialarbeit - Projekt zu haben.

01.11.2012

Ich will mehr lesen!

Manchmal ist es nie zu spät!

Erklärung der CDU zur Schulsozialarbeit

"Manchmal ist es nie zu spät, sich zu einem wichtigen Projekt zu bekennen", so die Karbener SPD-Vorsitzende Christel Zobeley zum Erklärung der CDU Karben, die Schulsozialarbeit an der Kurt-Schumacher-Schule ausweiten zu wollen, und ergänzt: "Die Karbenerinnen und Karbener wissen, wie wichtig es war seit vielen Jahren an der Gesamtschule ein stetiges und zuverlässiges Schulsozialarbeit - Projekt zu haben.

01.11.2012

Ich will mehr lesen!

Manchmal ist es nie zu spät!

Erklärung der CDU zur Schulsozialarbeit

"Manchmal ist es nie zu spät, sich zu einem wichtigen Projekt zu bekennen", so die Karbener SPD-Vorsitzende Christel Zobeley zum Erklärung der CDU Karben, die Schulsozialarbeit an der Kurt-Schumacher-Schule ausweiten zu wollen, und ergänzt: "Die Karbenerinnen und Karbener wissen, wie wichtig es war seit vielen Jahren an der Gesamtschule ein stetiges und zuverlässiges Schulsozialarbeit - Projekt zu haben.

01.11.2012

Ich will mehr lesen!

Manchmal ist es nie zu spät!

Erklärung der CDU zur Schulsozialarbeit

"Manchmal ist es nie zu spät, sich zu einem wichtigen Projekt zu bekennen", so die Karbener SPD-Vorsitzende Christel Zobeley zum Erklärung der CDU Karben, die Schulsozialarbeit an der Kurt-Schumacher-Schule ausweiten zu wollen, und ergänzt: "Die Karbenerinnen und Karbener wissen, wie wichtig es war seit vielen Jahren an der Gesamtschule ein stetiges und zuverlässiges Schulsozialarbeit - Projekt zu haben.

01.11.2012

Ich will mehr lesen!

SPD fordert

Der Wohnungsnot in Karben vorbeugen!

Bürgerinnen und Bürger, sicher haben Sie in den letzten Tagen in der Presse über den geplanten Verkauf des Wohnhauses in der Westlichen Ringstraße 2 gelesen. Es handelt sich um 18 Sozialwohnungen gegenüber dem Degenfeld’schen Schloss.

28.10.2012

Ich will mehr lesen!

SPD fordert

Der Wohnungsnot in Karben vorbeugen!

Bürgerinnen und Bürger, sicher haben Sie in den letzten Tagen in der Presse über den geplanten Verkauf des Wohnhauses in der Westlichen Ringstraße 2 gelesen. Es handelt sich um 18 Sozialwohnungen gegenüber dem Degenfeld’schen Schloss.

28.10.2012

Ich will mehr lesen!

SPD fordert

Der Wohnungsnot in Karben vorbeugen!

Bürgerinnen und Bürger, sicher haben Sie in den letzten Tagen in der Presse über den geplanten Verkauf des Wohnhauses in der Westlichen Ringstraße 2 gelesen. Es handelt sich um 18 Sozialwohnungen gegenüber dem Degenfeld’schen Schloss.

28.10.2012

Ich will mehr lesen!

Von der SPD organisiert

3. Expertengespräch zur Pflege und Betreuung in Karben

Herr Malkemus, Leiter des ASB Wohnen und Pflege, wird das neue Konzept des ASB zur Tagespflege in Karben vorstellen.

12.10.2012

Ich will mehr lesen!

Von der SPD organisiert

3. Expertengespräch zur Pflege und Betreuung in Karben

Herr Malkemus, Leiter des ASB Wohnen und Pflege, wird das neue Konzept des ASB zur Tagespflege in Karben vorstellen.

12.10.2012

Ich will mehr lesen!

Von der SPD organisiert

3. Expertengespräch zur Pflege und Betreuung in Karben

Herr Malkemus, Leiter des ASB Wohnen und Pflege, wird das neue Konzept des ASB zur Tagespflege in Karben vorstellen.

12.10.2012

Ich will mehr lesen!

Schwarz-gelb ignoriert die Wetterau

Kein Mitspracherecht in Fluglärmkomission

Nachdem bereits Karben und Bad Vilbel mit ihren Anträgen, in die Fluglärmkommission aufgenommen zu werden, gescheitert sind, wurde nun auch der Antrag der Wetterau von der Landesregierung abgeschmettert.

"Ein Gremium sei ab einer gewissen Größe nicht mehr handlungsfähig", so die lapidare Begründung des hessischen Wirtschaftsministeriums. Landrat Joachim Arnold (SPD) hatte bereits im Februar den Sitz beantragt, nachdem nicht nur in Karben und Bad Vilbel, sondern auch in weiteren Gemeinden der südlichen Wetterau die Beschwerden überhand nahmen.

10.10.2012

Ich will mehr lesen!

Schwarz-gelb ignoriert die Wetterau

Kein Mitspracherecht in Fluglärmkomission

Nachdem bereits Karben und Bad Vilbel mit ihren Anträgen, in die Fluglärmkommission aufgenommen zu werden, gescheitert sind, wurde nun auch der Antrag der Wetterau von der Landesregierung abgeschmettert.

"Ein Gremium sei ab einer gewissen Größe nicht mehr handlungsfähig", so die lapidare Begründung des hessischen Wirtschaftsministeriums. Landrat Joachim Arnold (SPD) hatte bereits im Februar den Sitz beantragt, nachdem nicht nur in Karben und Bad Vilbel, sondern auch in weiteren Gemeinden der südlichen Wetterau die Beschwerden überhand nahmen.

10.10.2012

Ich will mehr lesen!

Schwarz-gelb ignoriert die Wetterau

Kein Mitspracherecht in Fluglärmkomission

Nachdem bereits Karben und Bad Vilbel mit ihren Anträgen, in die Fluglärmkommission aufgenommen zu werden, gescheitert sind, wurde nun auch der Antrag der Wetterau von der Landesregierung abgeschmettert.

"Ein Gremium sei ab einer gewissen Größe nicht mehr handlungsfähig", so die lapidare Begründung des hessischen Wirtschaftsministeriums. Landrat Joachim Arnold (SPD) hatte bereits im Februar den Sitz beantragt, nachdem nicht nur in Karben und Bad Vilbel, sondern auch in weiteren Gemeinden der südlichen Wetterau die Beschwerden überhand nahmen.

10.10.2012

Ich will mehr lesen!

Schwarz-gelb ignoriert die Wetterau

Kein Mitspracherecht in Fluglärmkomission

Nachdem bereits Karben und Bad Vilbel mit ihren Anträgen, in die Fluglärmkommission aufgenommen zu werden, gescheitert sind, wurde nun auch der Antrag der Wetterau von der Landesregierung abgeschmettert.

"Ein Gremium sei ab einer gewissen Größe nicht mehr handlungsfähig", so die lapidare Begründung des hessischen Wirtschaftsministeriums. Landrat Joachim Arnold (SPD) hatte bereits im Februar den Sitz beantragt, nachdem nicht nur in Karben und Bad Vilbel, sondern auch in weiteren Gemeinden der südlichen Wetterau die Beschwerden überhand nahmen.

10.10.2012

Ich will mehr lesen!

KARBENGERECHT ?

Karben verkauft seine soziale Kompetenz

WohnungsbauGesellschaft verabschiedet sich von ihrer ursprünglichen Aufgabe.

07.10.2012

Ich will mehr lesen!

KARBENGERECHT ?

Karben verkauft seine soziale Kompetenz

WohnungsbauGesellschaft verabschiedet sich von ihrer ursprünglichen Aufgabe.

07.10.2012

Ich will mehr lesen!

KARBENGERECHT ?

Karben verkauft seine soziale Kompetenz

WohnungsbauGesellschaft verabschiedet sich von ihrer ursprünglichen Aufgabe.

07.10.2012

Ich will mehr lesen!

KARBENGERECHT ?

Karben verkauft seine soziale Kompetenz

WohnungsbauGesellschaft verabschiedet sich von ihrer ursprünglichen Aufgabe.

07.10.2012

Ich will mehr lesen!

Karben soll beim Tierheim Wetterau bleiben

SPD lehnt Wechsel-Pläne des Bürgermeisters ab

Die SPD-Fraktion beantragt in der kommenden Sitzung des Stadtparlaments am 28. September, die Fundtierbetreuung für die Stadt Karben weiterhin beim Tierheim Wetterau zu belassen. Sie stellt sich damit gegen Pläne von Bürgermeister Rahn die Fundtierbetreuung zukünftig durch das Tierzentrum in Gelnhausen sicherzustellen.

18.09.2012

Ich will mehr lesen!

Karben soll beim Tierheim Wetterau bleiben

SPD lehnt Wechsel-Pläne des Bürgermeisters ab

Die SPD-Fraktion beantragt in der kommenden Sitzung des Stadtparlaments am 28. September, die Fundtierbetreuung für die Stadt Karben weiterhin beim Tierheim Wetterau zu belassen. Sie stellt sich damit gegen Pläne von Bürgermeister Rahn die Fundtierbetreuung zukünftig durch das Tierzentrum in Gelnhausen sicherzustellen.

18.09.2012

Ich will mehr lesen!

Karben soll beim Tierheim Wetterau bleiben

SPD lehnt Wechsel-Pläne des Bürgermeisters ab

Die SPD-Fraktion beantragt in der kommenden Sitzung des Stadtparlaments am 28. September, die Fundtierbetreuung für die Stadt Karben weiterhin beim Tierheim Wetterau zu belassen. Sie stellt sich damit gegen Pläne von Bürgermeister Rahn die Fundtierbetreuung zukünftig durch das Tierzentrum in Gelnhausen sicherzustellen.

18.09.2012

Ich will mehr lesen!

SPD bedauert

Keine Verbesserungen beim Ärztlichen Notdienst

Die Karbener SPD bedauert, dass es bezüglich des ärztlichen Notdienstes für Karben keine Verbesserung gibt. Die SPD Vorsitzende Christel Zobeley musste zur Kenntnis nehmen, dass Gespräche mit dem Ziel, mindestens am Wochenende eine Versorgung durch Bad Vilbel sicherzustellen, derzeit nicht zum gewünschten Ergebnis führen.

07.09.2012

Ich will mehr lesen!

SPD bedauert

Keine Verbesserungen beim Ärztlichen Notdienst

Die Karbener SPD bedauert, dass es bezüglich des ärztlichen Notdienstes für Karben keine Verbesserung gibt. Die SPD Vorsitzende Christel Zobeley musste zur Kenntnis nehmen, dass Gespräche mit dem Ziel, mindestens am Wochenende eine Versorgung durch Bad Vilbel sicherzustellen, derzeit nicht zum gewünschten Ergebnis führen.

07.09.2012

Ich will mehr lesen!

Prognose bescheinigt stark zunehmenden Flugverkehr über der Wetterau

Die Wetterau muss in die Fluglärmkommission!

Sicherlich ist dem Einen oder Anderen – besonders, wenn man im Karbener Süden (also südliches Klein-Karben oder Rendel) wohnt – aufgefallen: Irgendwie hört man an manchen Tagen öfter und lauter den Flugverkehr, als das früher der Fall war. Der Schein trügt auch nicht, wie Statistiken belegen: Der Flugverkehr über Karben (und der gesamten Wetterau) nimmt zu und soll bis 2020 auch noch deutlich weiter zunehmen. Problematisch dabei: Die Wetterau ist der einzig stark betroffene Landkreis, der keine Stimme in der Fluglärmkommission hat!

05.09.2012

Ich will mehr lesen!

Prognose bescheinigt stark zunehmenden Flugverkehr über der Wetterau

Die Wetterau muss in die Fluglärmkommission!

Sicherlich ist dem Einen oder Anderen – besonders, wenn man im Karbener Süden (also südliches Klein-Karben oder Rendel) wohnt – aufgefallen: Irgendwie hört man an manchen Tagen öfter und lauter den Flugverkehr, als das früher der Fall war. Der Schein trügt auch nicht, wie Statistiken belegen: Der Flugverkehr über Karben (und der gesamten Wetterau) nimmt zu und soll bis 2020 auch noch deutlich weiter zunehmen. Problematisch dabei: Die Wetterau ist der einzig stark betroffene Landkreis, der keine Stimme in der Fluglärmkommission hat!

05.09.2012

Ich will mehr lesen!

Prognose bescheinigt stark zunehmenden Flugverkehr über der Wetterau

Die Wetterau muss in die Fluglärmkommission!

Sicherlich ist dem Einen oder Anderen – besonders, wenn man im Karbener Süden (also südliches Klein-Karben oder Rendel) wohnt – aufgefallen: Irgendwie hört man an manchen Tagen öfter und lauter den Flugverkehr, als das früher der Fall war. Der Schein trügt auch nicht, wie Statistiken belegen: Der Flugverkehr über Karben (und der gesamten Wetterau) nimmt zu und soll bis 2020 auch noch deutlich weiter zunehmen. Problematisch dabei: Die Wetterau ist der einzig stark betroffene Landkreis, der keine Stimme in der Fluglärmkommission hat!

05.09.2012

Ich will mehr lesen!

Prognose bescheinigt stark zunehmenden Flugverkehr über der Wetterau

Die Wetterau muss in die Fluglärmkommission!

Sicherlich ist dem Einen oder Anderen – besonders, wenn man im Karbener Süden (also südliches Klein-Karben oder Rendel) wohnt – aufgefallen: Irgendwie hört man an manchen Tagen öfter und lauter den Flugverkehr, als das früher der Fall war. Der Schein trügt auch nicht, wie Statistiken belegen: Der Flugverkehr über Karben (und der gesamten Wetterau) nimmt zu und soll bis 2020 auch noch deutlich weiter zunehmen. Problematisch dabei: Die Wetterau ist der einzig stark betroffene Landkreis, der keine Stimme in der Fluglärmkommission hat!

05.09.2012

Ich will mehr lesen!

Interessante aber auch überraschende Erkenntnisse

Früh über das Wohnen im Alter nachdenken!

SPD-Talkrunde mit zwei Expertinnen zum Thema altersgerechtes Wohnen vermittelte viele interessante aber auch überraschende Erkenntnisse.

24.08.2012

Ich will mehr lesen!

Interessante aber auch überraschende Erkenntnisse

Früh über das Wohnen im Alter nachdenken!

SPD-Talkrunde mit zwei Expertinnen zum Thema altersgerechtes Wohnen vermittelte viele interessante aber auch überraschende Erkenntnisse.

24.08.2012

Ich will mehr lesen!

Bürger nicht eingebunden!

SPD kritisiert Aufhebung der Gestaltungssatzung Burg-Gräfenrode

Burg-Gräfenrode hat sich in den letzten Jahren zu einem Schmuckstück entwickelt. Der alte Ortskern strahlt an vielen Stellen Charme aus. Ausgangspunkt dieser Entwicklung war der Dorferneuerungsprozess in den 80er und 90er Jahren. Nach gelungener Dorferneuerung nimmt die Koalition aus CDU, FW und FDP mit der kompletten Aufhebung der Gestaltungssatzung wieder die schleichende Zerstörung des charakteristischen Dorfbildes von Burg-Gräfenrode bewusst in Kauf.

22.08.2012

Ich will mehr lesen!

Bürger nicht eingebunden!

SPD kritisiert Aufhebung der Gestaltungssatzung Burg-Gräfenrode

Burg-Gräfenrode hat sich in den letzten Jahren zu einem Schmuckstück entwickelt. Der alte Ortskern strahlt an vielen Stellen Charme aus. Ausgangspunkt dieser Entwicklung war der Dorferneuerungsprozess in den 80er und 90er Jahren. Nach gelungener Dorferneuerung nimmt die Koalition aus CDU, FW und FDP mit der kompletten Aufhebung der Gestaltungssatzung wieder die schleichende Zerstörung des charakteristischen Dorfbildes von Burg-Gräfenrode bewusst in Kauf.

22.08.2012

Ich will mehr lesen!

Bürger nicht eingebunden!

SPD kritisiert Aufhebung der Gestaltungssatzung Burg-Gräfenrode

Burg-Gräfenrode hat sich in den letzten Jahren zu einem Schmuckstück entwickelt. Der alte Ortskern strahlt an vielen Stellen Charme aus. Ausgangspunkt dieser Entwicklung war der Dorferneuerungsprozess in den 80er und 90er Jahren. Nach gelungener Dorferneuerung nimmt die Koalition aus CDU, FW und FDP mit der kompletten Aufhebung der Gestaltungssatzung wieder die schleichende Zerstörung des charakteristischen Dorfbildes von Burg-Gräfenrode bewusst in Kauf.

22.08.2012

Ich will mehr lesen!

Es geht doch!

Erste Verbesserungen auf dem Groß-Kärber Friedhof erfolgt

Nicht nur der Friedhofsvorplatz in Groß-Karben wird im Rahmen der Dorferneuerung neu gestaltet, auch der Friedhof selbst wurde Anfang der Woche umfassend gepflegt und im neuen Teil des Friedhofes wurde eine neue Wasserzapfanlage montiert, die ansprechend gestaltet ist.

16.08.2012

Ich will mehr lesen!

Es geht doch!

Erste Verbesserungen auf dem Groß-Kärber Friedhof erfolgt

Nicht nur der Friedhofsvorplatz in Groß-Karben wird im Rahmen der Dorferneuerung neu gestaltet, auch der Friedhof selbst wurde Anfang der Woche umfassend gepflegt und im neuen Teil des Friedhofes wurde eine neue Wasserzapfanlage montiert, die ansprechend gestaltet ist.

16.08.2012

Ich will mehr lesen!

Es geht doch!

Erste Verbesserungen auf dem Groß-Kärber Friedhof erfolgt

Nicht nur der Friedhofsvorplatz in Groß-Karben wird im Rahmen der Dorferneuerung neu gestaltet, auch der Friedhof selbst wurde Anfang der Woche umfassend gepflegt und im neuen Teil des Friedhofes wurde eine neue Wasserzapfanlage montiert, die ansprechend gestaltet ist.

16.08.2012

Ich will mehr lesen!

Es geht doch!

Erste Verbesserungen auf dem Groß-Kärber Friedhof erfolgt

Nicht nur der Friedhofsvorplatz in Groß-Karben wird im Rahmen der Dorferneuerung neu gestaltet, auch der Friedhof selbst wurde Anfang der Woche umfassend gepflegt und im neuen Teil des Friedhofes wurde eine neue Wasserzapfanlage montiert, die ansprechend gestaltet ist.

16.08.2012

Ich will mehr lesen!

Faszination und Gewalt

Bildungsreise der SPD Karben nach Nürnberg und München

Für die 37-köpfige Reisegruppe war es in der Tat eine 3-tägige Bildungsreise, vom 10. bis 12.August. In Nürnberg angekommen, wurde zuerst die Kaiserburg besichtigt, wo im Mittelalter mehrere Reichstage stattgefunden haben. Dieser Teil der deutschen Ge-schichte war dafür ausschlaggebend, dass die Nationalsozialisten mit ihrem Führer Adolf Hitler Nürnberg zur Stadt der Reichsparteitage erhob.

15.08.2012

Ich will mehr lesen!

Faszination und Gewalt

Bildungsreise der SPD Karben nach Nürnberg und München

Für die 37-köpfige Reisegruppe war es in der Tat eine 3-tägige Bildungsreise, vom 10. bis 12.August. In Nürnberg angekommen, wurde zuerst die Kaiserburg besichtigt, wo im Mittelalter mehrere Reichstage stattgefunden haben. Dieser Teil der deutschen Ge-schichte war dafür ausschlaggebend, dass die Nationalsozialisten mit ihrem Führer Adolf Hitler Nürnberg zur Stadt der Reichsparteitage erhob.

15.08.2012

Ich will mehr lesen!

Faszination und Gewalt

Bildungsreise der SPD Karben nach Nürnberg und München

Für die 37-köpfige Reisegruppe war es in der Tat eine 3-tägige Bildungsreise, vom 10. bis 12.August. In Nürnberg angekommen, wurde zuerst die Kaiserburg besichtigt, wo im Mittelalter mehrere Reichstage stattgefunden haben. Dieser Teil der deutschen Ge-schichte war dafür ausschlaggebend, dass die Nationalsozialisten mit ihrem Führer Adolf Hitler Nürnberg zur Stadt der Reichsparteitage erhob.

15.08.2012

Ich will mehr lesen!

Eröffnung Kindergarten Innenstadt verschiebt sich

Erneute Kritik an Erstem Stadtrat Stein

Nach der Nicht-Realisierung des Schülerbetreuungsangebots in Rendel verschiebt sich auch die Eröffnung der neuen Kindertagesstätte im Stadtzentrum. Dies hat die Stadt den Eltern nun schriftlich mitgeteilt

20.07.2012

Ich will mehr lesen!

Eröffnung Kindergarten Innenstadt verschiebt sich

Erneute Kritik an Erstem Stadtrat Stein

Nach der Nicht-Realisierung des Schülerbetreuungsangebots in Rendel verschiebt sich auch die Eröffnung der neuen Kindertagesstätte im Stadtzentrum. Dies hat die Stadt den Eltern nun schriftlich mitgeteilt

20.07.2012

Ich will mehr lesen!

Eröffnung Kindergarten Innenstadt verschiebt sich

Erneute Kritik an Erstem Stadtrat Stein

Nach der Nicht-Realisierung des Schülerbetreuungsangebots in Rendel verschiebt sich auch die Eröffnung der neuen Kindertagesstätte im Stadtzentrum. Dies hat die Stadt den Eltern nun schriftlich mitgeteilt

20.07.2012

Ich will mehr lesen!

Eröffnung Kindergarten Innenstadt verschiebt sich

Erneute Kritik an Erstem Stadtrat Stein

Nach der Nicht-Realisierung des Schülerbetreuungsangebots in Rendel verschiebt sich auch die Eröffnung der neuen Kindertagesstätte im Stadtzentrum. Dies hat die Stadt den Eltern nun schriftlich mitgeteilt

20.07.2012

Ich will mehr lesen!

Kosten des Kita-Ausbaus gerecht verteilen

SPD: Beteiligung von Land und Bund an den Betriebskosten

Karbens Sozialdemokraten fordern eine Neuaufteilung der Kosten der Kinderbe-treuung. Zuschüsse für Investitionen, wie sie jetzt wieder bereitgestellt wurden (die Presse berichtete), helfen zwar bei der Errichtung aber nicht beim kostenin-tensiven Betrieb einer Kita. Für Karbens SPD-Chefin Christel Zobeley ist es daher wichtig, dass die für den Betrieb anfallenden Kosten gerecht auf Bund, Land, Kommune und Eltern verteilt werden.

19.07.2012

Ich will mehr lesen!

Kosten des Kita-Ausbaus gerecht verteilen

SPD: Beteiligung von Land und Bund an den Betriebskosten

Karbens Sozialdemokraten fordern eine Neuaufteilung der Kosten der Kinderbe-treuung. Zuschüsse für Investitionen, wie sie jetzt wieder bereitgestellt wurden (die Presse berichtete), helfen zwar bei der Errichtung aber nicht beim kostenin-tensiven Betrieb einer Kita. Für Karbens SPD-Chefin Christel Zobeley ist es daher wichtig, dass die für den Betrieb anfallenden Kosten gerecht auf Bund, Land, Kommune und Eltern verteilt werden.

19.07.2012

Ich will mehr lesen!

Kosten des Kita-Ausbaus gerecht verteilen

SPD: Beteiligung von Land und Bund an den Betriebskosten

Karbens Sozialdemokraten fordern eine Neuaufteilung der Kosten der Kinderbe-treuung. Zuschüsse für Investitionen, wie sie jetzt wieder bereitgestellt wurden (die Presse berichtete), helfen zwar bei der Errichtung aber nicht beim kostenin-tensiven Betrieb einer Kita. Für Karbens SPD-Chefin Christel Zobeley ist es daher wichtig, dass die für den Betrieb anfallenden Kosten gerecht auf Bund, Land, Kommune und Eltern verteilt werden.

19.07.2012

Ich will mehr lesen!

Kosten des Kita-Ausbaus gerecht verteilen

SPD: Beteiligung von Land und Bund an den Betriebskosten

Karbens Sozialdemokraten fordern eine Neuaufteilung der Kosten der Kinderbe-treuung. Zuschüsse für Investitionen, wie sie jetzt wieder bereitgestellt wurden (die Presse berichtete), helfen zwar bei der Errichtung aber nicht beim kostenin-tensiven Betrieb einer Kita. Für Karbens SPD-Chefin Christel Zobeley ist es daher wichtig, dass die für den Betrieb anfallenden Kosten gerecht auf Bund, Land, Kommune und Eltern verteilt werden.

19.07.2012

Ich will mehr lesen!

Schlechtere oder teurere Dienstleistungen

Görlich kontert Kritik von Rahn und Freien Wählern

SPD-Fraktionschef Thomas Görlich kontert die Kritik von Bürgermeister Rahn und den Freien Wählen hinsichtlich des Interessenkonfliktes von Erstem Stadtrat Otmar Stein. Görlich: „Mögliche schlechtere oder teurere Dienstleistungen sind Grund genug, hier intensiv nachzuhaken“.

06.07.2012

Ich will mehr lesen!

Schlechtere oder teurere Dienstleistungen

Görlich kontert Kritik von Rahn und Freien Wählern

SPD-Fraktionschef Thomas Görlich kontert die Kritik von Bürgermeister Rahn und den Freien Wählen hinsichtlich des Interessenkonfliktes von Erstem Stadtrat Otmar Stein. Görlich: „Mögliche schlechtere oder teurere Dienstleistungen sind Grund genug, hier intensiv nachzuhaken“.

06.07.2012

Ich will mehr lesen!

Schlechtere oder teurere Dienstleistungen

Görlich kontert Kritik von Rahn und Freien Wählern

SPD-Fraktionschef Thomas Görlich kontert die Kritik von Bürgermeister Rahn und den Freien Wählen hinsichtlich des Interessenkonfliktes von Erstem Stadtrat Otmar Stein. Görlich: „Mögliche schlechtere oder teurere Dienstleistungen sind Grund genug, hier intensiv nachzuhaken“.

06.07.2012

Ich will mehr lesen!

SPD: Stadtrat Stein soll auf eine Aufgabe verzichten

Interessenkonflikt bringt Nachteil für das Kommunale Immobilienmanagement

SPD-Fraktionschef Thomas Görlich fordert Ersten Stadtrat Otmar Stein zum Verzicht seines Amtes beim Kommunalen Immobilienmanagement auf. Steins Aufgaben im Magistrat auf der einen, und als Vorsitzender der Betriebskommission beim stadteigenen kommunalen Immobilienmanagement (KIM) auf der anderen Seite, führen zu Interessenkonflikten.

28.06.2012

Ich will mehr lesen!

SPD: Stadtrat Stein soll auf eine Aufgabe verzichten

Interessenkonflikt bringt Nachteil für das Kommunale Immobilienmanagement

SPD-Fraktionschef Thomas Görlich fordert Ersten Stadtrat Otmar Stein zum Verzicht seines Amtes beim Kommunalen Immobilienmanagement auf. Steins Aufgaben im Magistrat auf der einen, und als Vorsitzender der Betriebskommission beim stadteigenen kommunalen Immobilienmanagement (KIM) auf der anderen Seite, führen zu Interessenkonflikten.

28.06.2012

Ich will mehr lesen!

SPD: Stadtrat Stein soll auf eine Aufgabe verzichten

Interessenkonflikt bringt Nachteil für das Kommunale Immobilienmanagement

SPD-Fraktionschef Thomas Görlich fordert Ersten Stadtrat Otmar Stein zum Verzicht seines Amtes beim Kommunalen Immobilienmanagement auf. Steins Aufgaben im Magistrat auf der einen, und als Vorsitzender der Betriebskommission beim stadteigenen kommunalen Immobilienmanagement (KIM) auf der anderen Seite, führen zu Interessenkonflikten.

28.06.2012

Ich will mehr lesen!

SPD: Landesregierung hat Kommunen in den Ruin getrieben

Schutzschirm-Diskussion zeigt dramatische Finanzsituation

Die nun öffentlich geführte Diskussion über die Teilnahme der Stadt am sogenannten kommunalen Schutzschirm der Hessischen Landesregierung macht deutlich, wie diese Landesregierung die Stadt in den letzten Jahren in den finanziellen Ruin getrieben hat

17.06.2012

Ich will mehr lesen!

SPD: Landesregierung hat Kommunen in den Ruin getrieben

Schutzschirm-Diskussion zeigt dramatische Finanzsituation

Die nun öffentlich geführte Diskussion über die Teilnahme der Stadt am sogenannten kommunalen Schutzschirm der Hessischen Landesregierung macht deutlich, wie diese Landesregierung die Stadt in den letzten Jahren in den finanziellen Ruin getrieben hat

17.06.2012

Ich will mehr lesen!

SPD: Landesregierung hat Kommunen in den Ruin getrieben

Schutzschirm-Diskussion zeigt dramatische Finanzsituation

Die nun öffentlich geführte Diskussion über die Teilnahme der Stadt am sogenannten kommunalen Schutzschirm der Hessischen Landesregierung macht deutlich, wie diese Landesregierung die Stadt in den letzten Jahren in den finanziellen Ruin getrieben hat

17.06.2012

Ich will mehr lesen!

Koalition nun für Steuererhöhungen

Schutzschirm führt zur finanzpolitischen Kehrtwende bei CDU, FW und FDP

Karbens SPD nimmt die finanzpolitische Kehrtwende der Regierungskoalition aus CDU, FW und FDP zur Kenntnis. Im Rahmen der Diskussion um die Teilnahme Karbens am kommunalen Schutzschirm der Hessischen Landesregierung, sind für die Karbener Regierungskoalition aus CDU, FW und FDP Steuererhöhungen ein Thema. In den letzten Jahren waren Steuererhöhungen von der Koalition immer wieder zum Tabu-Thema erklärt und kategorisch abgelehnt worden. Umso erstaunlicher daher nun die Vorschläge von CDU, FW und FDP, sowohl die Grundsteuer wie auch die Gewerbesteuer in Karben nicht unerheblich zu erhöhen.

17.06.2012

Ich will mehr lesen!

Koalition nun für Steuererhöhungen

Schutzschirm führt zur finanzpolitischen Kehrtwende bei CDU, FW und FDP

Karbens SPD nimmt die finanzpolitische Kehrtwende der Regierungskoalition aus CDU, FW und FDP zur Kenntnis. Im Rahmen der Diskussion um die Teilnahme Karbens am kommunalen Schutzschirm der Hessischen Landesregierung, sind für die Karbener Regierungskoalition aus CDU, FW und FDP Steuererhöhungen ein Thema. In den letzten Jahren waren Steuererhöhungen von der Koalition immer wieder zum Tabu-Thema erklärt und kategorisch abgelehnt worden. Umso erstaunlicher daher nun die Vorschläge von CDU, FW und FDP, sowohl die Grundsteuer wie auch die Gewerbesteuer in Karben nicht unerheblich zu erhöhen.

17.06.2012

Ich will mehr lesen!

Koalition nun für Steuererhöhungen

Schutzschirm führt zur finanzpolitischen Kehrtwende bei CDU, FW und FDP

Karbens SPD nimmt die finanzpolitische Kehrtwende der Regierungskoalition aus CDU, FW und FDP zur Kenntnis. Im Rahmen der Diskussion um die Teilnahme Karbens am kommunalen Schutzschirm der Hessischen Landesregierung, sind für die Karbener Regierungskoalition aus CDU, FW und FDP Steuererhöhungen ein Thema. In den letzten Jahren waren Steuererhöhungen von der Koalition immer wieder zum Tabu-Thema erklärt und kategorisch abgelehnt worden. Umso erstaunlicher daher nun die Vorschläge von CDU, FW und FDP, sowohl die Grundsteuer wie auch die Gewerbesteuer in Karben nicht unerheblich zu erhöhen.

17.06.2012

Ich will mehr lesen!

Bildergalerie der Jubilare

Thorsten Schäfer-Gümbel ehrt Mitglieder der SPD Karben

Am vergangenen Samstag stattete unser SPD-Vorsitzender - Thorsten Schäfer-Gümbel - Karben mal wieder einen Besuch ab. Diesmal um langjährige und verdiente Mitglieder der Karbener SPD zu ehren. Im Bürgerhaus zu Okarben fanden sich ca. 60 Genossinnen und Genossen ein - im Anschluss fand die diesjährige Jahreshauptversammlung statt.

06.05.2012

Ich will mehr lesen!

Bildergalerie der Jubilare

Thorsten Schäfer-Gümbel ehrt Mitglieder der SPD Karben

Am vergangenen Samstag stattete unser SPD-Vorsitzender - Thorsten Schäfer-Gümbel - Karben mal wieder einen Besuch ab. Diesmal um langjährige und verdiente Mitglieder der Karbener SPD zu ehren. Im Bürgerhaus zu Okarben fanden sich ca. 60 Genossinnen und Genossen ein - im Anschluss fand die diesjährige Jahreshauptversammlung statt.

06.05.2012

Ich will mehr lesen!

Bildergalerie der Jubilare

Thorsten Schäfer-Gümbel ehrt Mitglieder der SPD Karben

Am vergangenen Samstag stattete unser SPD-Vorsitzender - Thorsten Schäfer-Gümbel - Karben mal wieder einen Besuch ab. Diesmal um langjährige und verdiente Mitglieder der Karbener SPD zu ehren. Im Bürgerhaus zu Okarben fanden sich ca. 60 Genossinnen und Genossen ein - im Anschluss fand die diesjährige Jahreshauptversammlung statt.

06.05.2012

Ich will mehr lesen!

Bildergalerie der Jubilare

Thorsten Schäfer-Gümbel ehrt Mitglieder der SPD Karben

Am vergangenen Samstag stattete unser SPD-Vorsitzender - Thorsten Schäfer-Gümbel - Karben mal wieder einen Besuch ab. Diesmal um langjährige und verdiente Mitglieder der Karbener SPD zu ehren. Im Bürgerhaus zu Okarben fanden sich ca. 60 Genossinnen und Genossen ein - im Anschluss fand die diesjährige Jahreshauptversammlung statt.

06.05.2012

Ich will mehr lesen!

KARBENGERECHT?

Karben soll ferngesteuert werden

Karben will den Vorteil des kurzen Weges und die vor Ort-Kenntnis der Kommunualaufsicht des Wetteraukreises aus Parteiräson aufgeben. Der Bürgermeister ist nicht in der Lage überparteilich und zum Wohl Karbens zu handeln. Ob er da nicht gegen den abgelegten Amtseid verstößt?!

28.04.2012

Ich will mehr lesen!

KARBENGERECHT?

Karben soll ferngesteuert werden

Karben will den Vorteil des kurzen Weges und die vor Ort-Kenntnis der Kommunualaufsicht des Wetteraukreises aus Parteiräson aufgeben. Der Bürgermeister ist nicht in der Lage überparteilich und zum Wohl Karbens zu handeln. Ob er da nicht gegen den abgelegten Amtseid verstößt?!

28.04.2012

Ich will mehr lesen!

KARBENGERECHT?

Karben soll ferngesteuert werden

Karben will den Vorteil des kurzen Weges und die vor Ort-Kenntnis der Kommunualaufsicht des Wetteraukreises aus Parteiräson aufgeben. Der Bürgermeister ist nicht in der Lage überparteilich und zum Wohl Karbens zu handeln. Ob er da nicht gegen den abgelegten Amtseid verstößt?!

28.04.2012

Ich will mehr lesen!

KARBENGERECHT?

Karben soll ferngesteuert werden

Karben will den Vorteil des kurzen Weges und die vor Ort-Kenntnis der Kommunualaufsicht des Wetteraukreises aus Parteiräson aufgeben. Der Bürgermeister ist nicht in der Lage überparteilich und zum Wohl Karbens zu handeln. Ob er da nicht gegen den abgelegten Amtseid verstößt?!

28.04.2012

Ich will mehr lesen!

KARBENGERECHT?

Karben soll ferngesteuert werden

Karben will den Vorteil des kurzen Weges und die vor Ort-Kenntnis der Kommunualaufsicht des Wetteraukreises aus Parteiräson aufgeben. Der Bürgermeister ist nicht in der Lage überparteilich und zum Wohl Karbens zu handeln. Ob er da nicht gegen den abgelegten Amtseid verstößt?!

28.04.2012

Ich will mehr lesen!

Karbener Jusos und SPD Ortsverein fordern Gründung eines Jugendparlaments!

Kein Raum für Jugendpolitik in Karben?

Um Karbens Jugend nachhaltig ins politische Stadtgeschehen einzubeziehen, fordern die Jusos und die SPD Karben die Bildung eines Jugendparlamentes durch Einladung der Stadt Karben sowie kostenlosen Zugang zu den Räumen im Bürgerzentrum für alle politischen Jugendorganisationen.

16.04.2012

Ich will mehr lesen!

Karbener Jusos und SPD Ortsverein fordern Gründung eines Jugendparlaments!

Kein Raum für Jugendpolitik in Karben?

Um Karbens Jugend nachhaltig ins politische Stadtgeschehen einzubeziehen, fordern die Jusos und die SPD Karben die Bildung eines Jugendparlamentes durch Einladung der Stadt Karben sowie kostenlosen Zugang zu den Räumen im Bürgerzentrum für alle politischen Jugendorganisationen.

16.04.2012

Ich will mehr lesen!

Karbener Jusos und SPD Ortsverein fordern Gründung eines Jugendparlaments!

Kein Raum für Jugendpolitik in Karben?

Um Karbens Jugend nachhaltig ins politische Stadtgeschehen einzubeziehen, fordern die Jusos und die SPD Karben die Bildung eines Jugendparlamentes durch Einladung der Stadt Karben sowie kostenlosen Zugang zu den Räumen im Bürgerzentrum für alle politischen Jugendorganisationen.

16.04.2012

Ich will mehr lesen!

Karbener Jusos und SPD Ortsverein fordern Gründung eines Jugendparlaments!

Kein Raum für Jugendpolitik in Karben?

Um Karbens Jugend nachhaltig ins politische Stadtgeschehen einzubeziehen, fordern die Jusos und die SPD Karben die Bildung eines Jugendparlamentes durch Einladung der Stadt Karben sowie kostenlosen Zugang zu den Räumen im Bürgerzentrum für alle politischen Jugendorganisationen.

16.04.2012

Ich will mehr lesen!

Karben Gerecht

SPD-Anträge und Anfragen zur Stadtverordnetenversammlung

Die SPD-Fraktion wird folgende Anträge und Anfragen zur Stadtverordnetenversammlung am 27. April einbringen:

Anfrage: Jubilarehrungen
Anfrage: Ferienbetreuung für Hortkinder
Antrag: Optimierung Hallennutzung
Antrag: Bündnis Kommunen für biologische Vielfalt
Anhang: Bündnis Kommunen für biologische Vielfalt
Antrag: Unterstützung von politischen Jugendorganisationen

16.04.2012

Ich will mehr lesen!

Karben Gerecht

SPD-Anträge und Anfragen zur Stadtverordnetenversammlung

Die SPD-Fraktion wird folgende Anträge und Anfragen zur Stadtverordnetenversammlung am 27. April einbringen:

Anfrage: Jubilarehrungen
Anfrage: Ferienbetreuung für Hortkinder
Antrag: Optimierung Hallennutzung
Antrag: Bündnis Kommunen für biologische Vielfalt
Anhang: Bündnis Kommunen für biologische Vielfalt
Antrag: Unterstützung von politischen Jugendorganisationen

16.04.2012

Ich will mehr lesen!

Karben Gerecht

SPD-Anträge und Anfragen zur Stadtverordnetenversammlung

Die SPD-Fraktion wird folgende Anträge und Anfragen zur Stadtverordnetenversammlung am 27. April einbringen:

Anfrage: Jubilarehrungen
Anfrage: Ferienbetreuung für Hortkinder
Antrag: Optimierung Hallennutzung
Antrag: Bündnis Kommunen für biologische Vielfalt
Anhang: Bündnis Kommunen für biologische Vielfalt
Antrag: Unterstützung von politischen Jugendorganisationen

16.04.2012

Ich will mehr lesen!

Karben Gerecht

SPD-Anträge und Anfragen zur Stadtverordnetenversammlung

Die SPD-Fraktion wird folgende Anträge und Anfragen zur Stadtverordnetenversammlung am 27. April einbringen:

Anfrage: Jubilarehrungen
Anfrage: Ferienbetreuung für Hortkinder
Antrag: Optimierung Hallennutzung
Antrag: Bündnis Kommunen für biologische Vielfalt
Anhang: Bündnis Kommunen für biologische Vielfalt
Antrag: Unterstützung von politischen Jugendorganisationen

16.04.2012

Ich will mehr lesen!

Karben Gerecht

SPD-Anträge und Anfragen zur Stadtverordnetenversammlung

Die SPD-Fraktion wird folgende Anträge und Anfragen zur Stadtverordnetenversammlung am 27. April einbringen:

Anfrage: Jubilarehrungen
Anfrage: Ferienbetreuung für Hortkinder
Antrag: Optimierung Hallennutzung
Antrag: Bündnis Kommunen für biologische Vielfalt
Anhang: Bündnis Kommunen für biologische Vielfalt
Antrag: Unterstützung von politischen Jugendorganisationen

16.04.2012

Ich will mehr lesen!

SPD Karben wertet Umfrage aller Haushalte der Rathausstraße aus

Parkplatzprobleme, Lärm und Fachärztemangel sind Themen in Klein-Karben

Die SPD Klein-Karben verteilte Anfang März einen Umfragebogen an alle Haushalte der Rathausstraße, um herauszufinden, wie sich die Bewohner in ihrer Umgebung fühlen, welche Probleme sie sehen und welche Wünsche sie haben. Die Anwohner beteiligten sich rege an der Umfrage. Die Ergebnisse wurden von Oliver Lietz, Stadtteilbeauftragter der SPD für Klein-Karben, ausgewertet. „Ich stelle fest, dem Großteil der Befragten gefällt es in Karben und in der Rathausstraße gut“ so Lietz.

09.04.2012

Ich will mehr lesen!

SPD Karben wertet Umfrage aller Haushalte der Rathausstraße aus

Parkplatzprobleme, Lärm und Fachärztemangel sind Themen in Klein-Karben

Die SPD Klein-Karben verteilte Anfang März einen Umfragebogen an alle Haushalte der Rathausstraße, um herauszufinden, wie sich die Bewohner in ihrer Umgebung fühlen, welche Probleme sie sehen und welche Wünsche sie haben. Die Anwohner beteiligten sich rege an der Umfrage. Die Ergebnisse wurden von Oliver Lietz, Stadtteilbeauftragter der SPD für Klein-Karben, ausgewertet. „Ich stelle fest, dem Großteil der Befragten gefällt es in Karben und in der Rathausstraße gut“ so Lietz.

09.04.2012

Ich will mehr lesen!

SPD Karben wertet Umfrage aller Haushalte der Rathausstraße aus

Parkplatzprobleme, Lärm und Fachärztemangel sind Themen in Klein-Karben

Die SPD Klein-Karben verteilte Anfang März einen Umfragebogen an alle Haushalte der Rathausstraße, um herauszufinden, wie sich die Bewohner in ihrer Umgebung fühlen, welche Probleme sie sehen und welche Wünsche sie haben. Die Anwohner beteiligten sich rege an der Umfrage. Die Ergebnisse wurden von Oliver Lietz, Stadtteilbeauftragter der SPD für Klein-Karben, ausgewertet. „Ich stelle fest, dem Großteil der Befragten gefällt es in Karben und in der Rathausstraße gut“ so Lietz.

09.04.2012

Ich will mehr lesen!

SPD Karben wertet Umfrage aller Haushalte der Rathausstraße aus

Parkplatzprobleme, Lärm und Fachärztemangel sind Themen in Klein-Karben

Die SPD Klein-Karben verteilte Anfang März einen Umfragebogen an alle Haushalte der Rathausstraße, um herauszufinden, wie sich die Bewohner in ihrer Umgebung fühlen, welche Probleme sie sehen und welche Wünsche sie haben. Die Anwohner beteiligten sich rege an der Umfrage. Die Ergebnisse wurden von Oliver Lietz, Stadtteilbeauftragter der SPD für Klein-Karben, ausgewertet. „Ich stelle fest, dem Großteil der Befragten gefällt es in Karben und in der Rathausstraße gut“ so Lietz.

09.04.2012

Ich will mehr lesen!

Lückenschluss B3 dringend erforderlich!

SPD Antrag bringt Bewegung in die Diskussion um die B3

In der letzten Stadtverordnetenversammlung brachte die SPD einen Antrag zum Thema B3-Weiterbau in Stadtparlament ein. Durch den mittlerweile in konkreter Planung befindlichen 4-gleisigen Ausbau der Main-Weserbahn ergeben sich neue Optionen die Trassenführung der B3.

08.04.2012

Ich will mehr lesen!

Lückenschluss B3 dringend erforderlich!

SPD Antrag bringt Bewegung in die Diskussion um die B3

In der letzten Stadtverordnetenversammlung brachte die SPD einen Antrag zum Thema B3-Weiterbau in Stadtparlament ein. Durch den mittlerweile in konkreter Planung befindlichen 4-gleisigen Ausbau der Main-Weserbahn ergeben sich neue Optionen die Trassenführung der B3.

08.04.2012

Ich will mehr lesen!

Lückenschluss B3 dringend erforderlich!

SPD Antrag bringt Bewegung in die Diskussion um die B3

In der letzten Stadtverordnetenversammlung brachte die SPD einen Antrag zum Thema B3-Weiterbau in Stadtparlament ein. Durch den mittlerweile in konkreter Planung befindlichen 4-gleisigen Ausbau der Main-Weserbahn ergeben sich neue Optionen die Trassenführung der B3.

08.04.2012

Ich will mehr lesen!

Lückenschluss B3 dringend erforderlich!

SPD Antrag bringt Bewegung in die Diskussion um die B3

In der letzten Stadtverordnetenversammlung brachte die SPD einen Antrag zum Thema B3-Weiterbau in Stadtparlament ein. Durch den mittlerweile in konkreter Planung befindlichen 4-gleisigen Ausbau der Main-Weserbahn ergeben sich neue Optionen die Trassenführung der B3.

08.04.2012

Ich will mehr lesen!

Lückenschluss B3 dringend erforderlich!

SPD Antrag bringt Bewegung in die Diskussion um die B3

In der letzten Stadtverordnetenversammlung brachte die SPD einen Antrag zum Thema B3-Weiterbau in Stadtparlament ein. Durch den mittlerweile in konkreter Planung befindlichen 4-gleisigen Ausbau der Main-Weserbahn ergeben sich neue Optionen die Trassenführung der B3.

08.04.2012

Ich will mehr lesen!

Nordumgehung Groß-Karben

Gemeinsames Kämpfen hat sich gelohnt!

Die SPD Karben bedankt sich ausdrücklich bei der Bürgerinitiative "Nordumgehung jetzt" für ihre Hartnäckigkeit. Ohne deren Engagement wären wir heute nicht so weit, so Christel Zobeley, Vorsitzende der Karbener SPD. Außerdem erinnert sie daran, dass schon der Bürgermeister Roland Schulz in 2009 die Initiative ergriffen hat, den Lärmschutz über die vom Amt für Straßen- und Verkehrswesen (ASV) angedachten Maßnahmen hinaus zu verbessern.

29.03.2012

Ich will mehr lesen!

Nordumgehung Groß-Karben

Gemeinsames Kämpfen hat sich gelohnt!

Die SPD Karben bedankt sich ausdrücklich bei der Bürgerinitiative "Nordumgehung jetzt" für ihre Hartnäckigkeit. Ohne deren Engagement wären wir heute nicht so weit, so Christel Zobeley, Vorsitzende der Karbener SPD. Außerdem erinnert sie daran, dass schon der Bürgermeister Roland Schulz in 2009 die Initiative ergriffen hat, den Lärmschutz über die vom Amt für Straßen- und Verkehrswesen (ASV) angedachten Maßnahmen hinaus zu verbessern.

29.03.2012

Ich will mehr lesen!

Nordumgehung Groß-Karben

Gemeinsames Kämpfen hat sich gelohnt!

Die SPD Karben bedankt sich ausdrücklich bei der Bürgerinitiative "Nordumgehung jetzt" für ihre Hartnäckigkeit. Ohne deren Engagement wären wir heute nicht so weit, so Christel Zobeley, Vorsitzende der Karbener SPD. Außerdem erinnert sie daran, dass schon der Bürgermeister Roland Schulz in 2009 die Initiative ergriffen hat, den Lärmschutz über die vom Amt für Straßen- und Verkehrswesen (ASV) angedachten Maßnahmen hinaus zu verbessern.

29.03.2012

Ich will mehr lesen!

Karbener SPD gratuliert dem Frankfurter Wahlsieger

Herzlichen Glückwunsch Peter Feldmann!

Frankfurt hat wieder einen roten OB. Die Karbener SPD gratulieren der Frankfurter SPD und insbesondere Peter Feldmann zum grandiosen Sieg!

26.03.2012

Ich will mehr lesen!

Karbener SPD gratuliert dem Frankfurter Wahlsieger

Herzlichen Glückwunsch Peter Feldmann!

Frankfurt hat wieder einen roten OB. Die Karbener SPD gratulieren der Frankfurter SPD und insbesondere Peter Feldmann zum grandiosen Sieg!

26.03.2012

Ich will mehr lesen!

Karbener SPD gratuliert dem Frankfurter Wahlsieger

Herzlichen Glückwunsch Peter Feldmann!

Frankfurt hat wieder einen roten OB. Die Karbener SPD gratulieren der Frankfurter SPD und insbesondere Peter Feldmann zum grandiosen Sieg!

26.03.2012

Ich will mehr lesen!

Karbener SPD gratuliert dem Frankfurter Wahlsieger

Herzlichen Glückwunsch Peter Feldmann!

Frankfurt hat wieder einen roten OB. Die Karbener SPD gratulieren der Frankfurter SPD und insbesondere Peter Feldmann zum grandiosen Sieg!

26.03.2012

Ich will mehr lesen!

Infostand in der Klein-Karbener Rathausstraße

Warum stehen die Autos nicht im Hof?

Klein-Karbens Sozialdemokraten waren am Samstag, 17. März, mit einem Infostand in der Klein-Karbener Rathausstraße präsent. Die Anwohner nutzten die Möglichkeit, um mit den Kommunalpolitikern über ihre Probleme zu diskutieren.

18.03.2012

Ich will mehr lesen!

Infostand in der Klein-Karbener Rathausstraße

Warum stehen die Autos nicht im Hof?

Klein-Karbens Sozialdemokraten waren am Samstag, 17. März, mit einem Infostand in der Klein-Karbener Rathausstraße präsent. Die Anwohner nutzten die Möglichkeit, um mit den Kommunalpolitikern über ihre Probleme zu diskutieren.

18.03.2012

Ich will mehr lesen!

Infostand in der Klein-Karbener Rathausstraße

Warum stehen die Autos nicht im Hof?

Klein-Karbens Sozialdemokraten waren am Samstag, 17. März, mit einem Infostand in der Klein-Karbener Rathausstraße präsent. Die Anwohner nutzten die Möglichkeit, um mit den Kommunalpolitikern über ihre Probleme zu diskutieren.

18.03.2012

Ich will mehr lesen!

Infostand in der Klein-Karbener Rathausstraße

Warum stehen die Autos nicht im Hof?

Klein-Karbens Sozialdemokraten waren am Samstag, 17. März, mit einem Infostand in der Klein-Karbener Rathausstraße präsent. Die Anwohner nutzten die Möglichkeit, um mit den Kommunalpolitikern über ihre Probleme zu diskutieren.

18.03.2012

Ich will mehr lesen!

Infostand in der Klein-Karbener Rathausstraße

Warum stehen die Autos nicht im Hof?

Klein-Karbens Sozialdemokraten waren am Samstag, 17. März, mit einem Infostand in der Klein-Karbener Rathausstraße präsent. Die Anwohner nutzten die Möglichkeit, um mit den Kommunalpolitikern über ihre Probleme zu diskutieren.

18.03.2012

Ich will mehr lesen!

SPD Informationsveranstaltung "Bildung gegen Rechts"

Fazit und Ausblick auf Bildungsfahrt nach Nürnberg/München

Faktenwissen allein über die Zeit der Nazidiktatur wird nicht ausreichen, um Rechtsradikalismus Einhalt zu gebieten. Zusätzlich muss erheblich mehr in soziale Bildung investiert werden. Das ist das Fazit der Veranstaltung vom 8. März 2012. Auch unsere diesjährige Bildungsfahrt wird daher wieder das Thema NS-Zeit berücksichtigen.

17.03.2012

Ich will mehr lesen!

SPD Informationsveranstaltung "Bildung gegen Rechts"

Fazit und Ausblick auf Bildungsfahrt nach Nürnberg/München

Faktenwissen allein über die Zeit der Nazidiktatur wird nicht ausreichen, um Rechtsradikalismus Einhalt zu gebieten. Zusätzlich muss erheblich mehr in soziale Bildung investiert werden. Das ist das Fazit der Veranstaltung vom 8. März 2012. Auch unsere diesjährige Bildungsfahrt wird daher wieder das Thema NS-Zeit berücksichtigen.

17.03.2012

Ich will mehr lesen!

SPD Informationsveranstaltung "Bildung gegen Rechts"

Fazit und Ausblick auf Bildungsfahrt nach Nürnberg/München

Faktenwissen allein über die Zeit der Nazidiktatur wird nicht ausreichen, um Rechtsradikalismus Einhalt zu gebieten. Zusätzlich muss erheblich mehr in soziale Bildung investiert werden. Das ist das Fazit der Veranstaltung vom 8. März 2012. Auch unsere diesjährige Bildungsfahrt wird daher wieder das Thema NS-Zeit berücksichtigen.

17.03.2012

Ich will mehr lesen!

Neue B3-Variante durch Bahn-Ausbau?

SPD: Stadt, Bahn und Straßenverkehrsbehörde an einen Tisch

Die SPD-Fraktion im Karbener Stadtparlament stellt für die anstehende Sitzung einen Antrag zum Thema B3-Weiterbau. Fraktionschef Thomas Görlich betont, dass durch diesen Antrag vielleicht wieder etwas Schwung in die Bemühungen der Stadt hinsichtlich des B3-Weiterbaus kommt.

16.03.2012

Ich will mehr lesen!

Neue B3-Variante durch Bahn-Ausbau?

SPD: Stadt, Bahn und Straßenverkehrsbehörde an einen Tisch

Die SPD-Fraktion im Karbener Stadtparlament stellt für die anstehende Sitzung einen Antrag zum Thema B3-Weiterbau. Fraktionschef Thomas Görlich betont, dass durch diesen Antrag vielleicht wieder etwas Schwung in die Bemühungen der Stadt hinsichtlich des B3-Weiterbaus kommt.

16.03.2012

Ich will mehr lesen!

Neue B3-Variante durch Bahn-Ausbau?

SPD: Stadt, Bahn und Straßenverkehrsbehörde an einen Tisch

Die SPD-Fraktion im Karbener Stadtparlament stellt für die anstehende Sitzung einen Antrag zum Thema B3-Weiterbau. Fraktionschef Thomas Görlich betont, dass durch diesen Antrag vielleicht wieder etwas Schwung in die Bemühungen der Stadt hinsichtlich des B3-Weiterbaus kommt.

16.03.2012

Ich will mehr lesen!

Neue B3-Variante durch Bahn-Ausbau?

SPD: Stadt, Bahn und Straßenverkehrsbehörde an einen Tisch

Die SPD-Fraktion im Karbener Stadtparlament stellt für die anstehende Sitzung einen Antrag zum Thema B3-Weiterbau. Fraktionschef Thomas Görlich betont, dass durch diesen Antrag vielleicht wieder etwas Schwung in die Bemühungen der Stadt hinsichtlich des B3-Weiterbaus kommt.

16.03.2012

Ich will mehr lesen!

Christel Zobeley: Gespräche mit der Kassenärztlichen Vereinigung führen

Beim Ärztlichen Notdienst ist der Zusammenschluss mit Bad Vilbel das Ziel

Die SPD-Fraktion im Karbener Stadtparlament fordert in einem Antrag für die kommende Sitzung den Magistrat auf, Gespräche mit der Kassenärztlichen Vereinigung zu führen. Ziel dieser Gespräche soll es sein, auf einen regionalen Zusammenschluss im Bereich des Ärztlichen Notdienstes von Karben und Bad Vilbel hinzuwirken.

15.03.2012

Ich will mehr lesen!

Christel Zobeley: Gespräche mit der Kassenärztlichen Vereinigung führen

Beim Ärztlichen Notdienst ist der Zusammenschluss mit Bad Vilbel das Ziel

Die SPD-Fraktion im Karbener Stadtparlament fordert in einem Antrag für die kommende Sitzung den Magistrat auf, Gespräche mit der Kassenärztlichen Vereinigung zu führen. Ziel dieser Gespräche soll es sein, auf einen regionalen Zusammenschluss im Bereich des Ärztlichen Notdienstes von Karben und Bad Vilbel hinzuwirken.

15.03.2012

Ich will mehr lesen!

SPD fordert Erfahrungsbericht zum Kita-Modul-System

Magistrat informiert mal wieder nicht

„Immer wieder müssen wir den Informationen hinterherlaufen“, so fasst SPD-Fraktionschef Thomas Görlich die Kritik am Karbener Magistrat zusammen. Unsauber ausformulierte Vorlagen, vergessen Beteiligung der Ortsbeiräte und fehlende Unterlagen zu den Sitzungen. Jetzt wird mal wieder ein zugesagter Bericht nicht vorgelegt.

15.03.2012

Ich will mehr lesen!

SPD fordert Erfahrungsbericht zum Kita-Modul-System

Magistrat informiert mal wieder nicht

„Immer wieder müssen wir den Informationen hinterherlaufen“, so fasst SPD-Fraktionschef Thomas Görlich die Kritik am Karbener Magistrat zusammen. Unsauber ausformulierte Vorlagen, vergessen Beteiligung der Ortsbeiräte und fehlende Unterlagen zu den Sitzungen. Jetzt wird mal wieder ein zugesagter Bericht nicht vorgelegt.

15.03.2012

Ich will mehr lesen!

Karben Gerecht

SPD-Anfragen und Anträge für STVV vom 23. März

Die SPD-Fraktion wird folgende Anträge und Anfragen zur Stadtverordnetenversammlung am 23. März einbringen:

Anfrage: Betreiber KiTa Innenstadt
Anfrage: JuKuz -Rat
Anfrage: Konzept KiTa Spielplatz Innenstadt
Antrag: B3
Antrag: Erfahrungsbericht KiTa Modul-System
Antrag: Jugendkriminalität
Antrag: Modellprojekt Qualifizierung Schulvorbereitung
Anhang: Modellprojekt Qualifizierung Schulvorbereitung -Ausschreibung

10.03.2012

Ich will mehr lesen!

Karben Gerecht

SPD-Anfragen und Anträge für STVV vom 23. März

Die SPD-Fraktion wird folgende Anträge und Anfragen zur Stadtverordnetenversammlung am 23. März einbringen:

Anfrage: Betreiber KiTa Innenstadt
Anfrage: JuKuz -Rat
Anfrage: Konzept KiTa Spielplatz Innenstadt
Antrag: B3
Antrag: Erfahrungsbericht KiTa Modul-System
Antrag: Jugendkriminalität
Antrag: Modellprojekt Qualifizierung Schulvorbereitung
Anhang: Modellprojekt Qualifizierung Schulvorbereitung -Ausschreibung

10.03.2012

Ich will mehr lesen!

Karben Gerecht

SPD-Anfragen und Anträge für STVV vom 23. März

Die SPD-Fraktion wird folgende Anträge und Anfragen zur Stadtverordnetenversammlung am 23. März einbringen:

Anfrage: Betreiber KiTa Innenstadt
Anfrage: JuKuz -Rat
Anfrage: Konzept KiTa Spielplatz Innenstadt
Antrag: B3
Antrag: Erfahrungsbericht KiTa Modul-System
Antrag: Jugendkriminalität
Antrag: Modellprojekt Qualifizierung Schulvorbereitung
Anhang: Modellprojekt Qualifizierung Schulvorbereitung -Ausschreibung

10.03.2012

Ich will mehr lesen!

Karben Gerecht

SPD-Anfragen und Anträge für STVV vom 23. März

Die SPD-Fraktion wird folgende Anträge und Anfragen zur Stadtverordnetenversammlung am 23. März einbringen:

Anfrage: Betreiber KiTa Innenstadt
Anfrage: JuKuz -Rat
Anfrage: Konzept KiTa Spielplatz Innenstadt
Antrag: B3
Antrag: Erfahrungsbericht KiTa Modul-System
Antrag: Jugendkriminalität
Antrag: Modellprojekt Qualifizierung Schulvorbereitung
Anhang: Modellprojekt Qualifizierung Schulvorbereitung -Ausschreibung

10.03.2012

Ich will mehr lesen!

Karben Gerecht

SPD-Anfragen und Anträge für STVV vom 23. März

Die SPD-Fraktion wird folgende Anträge und Anfragen zur Stadtverordnetenversammlung am 23. März einbringen:

Anfrage: Betreiber KiTa Innenstadt
Anfrage: JuKuz -Rat
Anfrage: Konzept KiTa Spielplatz Innenstadt
Antrag: B3
Antrag: Erfahrungsbericht KiTa Modul-System
Antrag: Jugendkriminalität
Antrag: Modellprojekt Qualifizierung Schulvorbereitung
Anhang: Modellprojekt Qualifizierung Schulvorbereitung -Ausschreibung

10.03.2012

Ich will mehr lesen!

Karben Gerecht

SPD-Anfragen und Anträge für STVV vom 23. März

Die SPD-Fraktion wird folgende Anträge und Anfragen zur Stadtverordnetenversammlung am 23. März einbringen:

Anfrage: Betreiber KiTa Innenstadt
Anfrage: JuKuz -Rat
Anfrage: Konzept KiTa Spielplatz Innenstadt
Antrag: B3
Antrag: Erfahrungsbericht KiTa Modul-System
Antrag: Jugendkriminalität
Antrag: Modellprojekt Qualifizierung Schulvorbereitung
Anhang: Modellprojekt Qualifizierung Schulvorbereitung -Ausschreibung

10.03.2012

Ich will mehr lesen!

Karben Gerecht

SPD-Anfragen und Anträge für STVV vom 23. März

Die SPD-Fraktion wird folgende Anträge und Anfragen zur Stadtverordnetenversammlung am 23. März einbringen:

Anfrage: Betreiber KiTa Innenstadt
Anfrage: JuKuz -Rat
Anfrage: Konzept KiTa Spielplatz Innenstadt
Antrag: B3
Antrag: Erfahrungsbericht KiTa Modul-System
Antrag: Jugendkriminalität
Antrag: Modellprojekt Qualifizierung Schulvorbereitung
Anhang: Modellprojekt Qualifizierung Schulvorbereitung -Ausschreibung

10.03.2012

Ich will mehr lesen!

Karben Gerecht

SPD-Anfragen und Anträge für STVV vom 23. März

Die SPD-Fraktion wird folgende Anträge und Anfragen zur Stadtverordnetenversammlung am 23. März einbringen:

Anfrage: Betreiber KiTa Innenstadt
Anfrage: JuKuz -Rat
Anfrage: Konzept KiTa Spielplatz Innenstadt
Antrag: B3
Antrag: Erfahrungsbericht KiTa Modul-System
Antrag: Jugendkriminalität
Antrag: Modellprojekt Qualifizierung Schulvorbereitung
Anhang: Modellprojekt Qualifizierung Schulvorbereitung -Ausschreibung

10.03.2012

Ich will mehr lesen!

Die FNP erfindet das Rechnen neu - oder: 1689 zu 734

Warum ist Oliver Feyl im Stadtparlament?

Mit einem aberwitzigen Artikel zum Thema Ortsbeirat Okarben schiesst die FNP heute den Vogel ab. Sie erfindet dabei das Rechnen neu und unterstellt böses ...

17.02.2012

Ich will mehr lesen!

Die FNP erfindet das Rechnen neu - oder: 1689 zu 734

Warum ist Oliver Feyl im Stadtparlament?

Mit einem aberwitzigen Artikel zum Thema Ortsbeirat Okarben schiesst die FNP heute den Vogel ab. Sie erfindet dabei das Rechnen neu und unterstellt böses ...

17.02.2012

Ich will mehr lesen!

Die FNP erfindet das Rechnen neu - oder: 1689 zu 734

Warum ist Oliver Feyl im Stadtparlament?

Mit einem aberwitzigen Artikel zum Thema Ortsbeirat Okarben schiesst die FNP heute den Vogel ab. Sie erfindet dabei das Rechnen neu und unterstellt böses ...

17.02.2012

Ich will mehr lesen!

Mario Beck hat keinen Anlass zur Heuchelei

Matthias Flor zur Situation im Ortsbeirat Okarben

Dass die SPD-Liste für den Ortsbeirat erschöpft ist, ist sehr bedauerlich. Es ist aber weder die Folge eines Taktierens, noch weniger erlaubt es der politischen Konkurrenz, sich in Heuchelei zu ergießen. Die SPD Okarben hat fünf Personen für realistischer weise maximal zwei Sitze aufgestellt. Das war auch in der Vergangenheit nicht viel anders. Wenn davon nun zwei Personen wegen Umzug nicht mehr im Ortsbeirat tätig sein können, dann ist das Folge unserer schnelllebigen Gesellschaft, die von jedem von uns mehr Flexibilität verlangt. Es darf jeder widersprechen, der der Ehre eines Ortsbeiratmandats den Vorrang vor dem beruflichen Aufstieg oder der verbesserten Wohnqualität für seine Familie einräumt.

10.02.2012

Ich will mehr lesen!

Mario Beck hat keinen Anlass zur Heuchelei

Matthias Flor zur Situation im Ortsbeirat Okarben

Dass die SPD-Liste für den Ortsbeirat erschöpft ist, ist sehr bedauerlich. Es ist aber weder die Folge eines Taktierens, noch weniger erlaubt es der politischen Konkurrenz, sich in Heuchelei zu ergießen. Die SPD Okarben hat fünf Personen für realistischer weise maximal zwei Sitze aufgestellt. Das war auch in der Vergangenheit nicht viel anders. Wenn davon nun zwei Personen wegen Umzug nicht mehr im Ortsbeirat tätig sein können, dann ist das Folge unserer schnelllebigen Gesellschaft, die von jedem von uns mehr Flexibilität verlangt. Es darf jeder widersprechen, der der Ehre eines Ortsbeiratmandats den Vorrang vor dem beruflichen Aufstieg oder der verbesserten Wohnqualität für seine Familie einräumt.

10.02.2012

Ich will mehr lesen!

Mario Beck hat keinen Anlass zur Heuchelei

Matthias Flor zur Situation im Ortsbeirat Okarben

Dass die SPD-Liste für den Ortsbeirat erschöpft ist, ist sehr bedauerlich. Es ist aber weder die Folge eines Taktierens, noch weniger erlaubt es der politischen Konkurrenz, sich in Heuchelei zu ergießen. Die SPD Okarben hat fünf Personen für realistischer weise maximal zwei Sitze aufgestellt. Das war auch in der Vergangenheit nicht viel anders. Wenn davon nun zwei Personen wegen Umzug nicht mehr im Ortsbeirat tätig sein können, dann ist das Folge unserer schnelllebigen Gesellschaft, die von jedem von uns mehr Flexibilität verlangt. Es darf jeder widersprechen, der der Ehre eines Ortsbeiratmandats den Vorrang vor dem beruflichen Aufstieg oder der verbesserten Wohnqualität für seine Familie einräumt.

10.02.2012

Ich will mehr lesen!

Neue Rubrik: FNP-Watch

Berichterstattung der FNP immer abenteuerlicher

Seit geraumer Zeit ist uns die schwarze Lokalpresse leider nicht sonderlich wohl gesonnen. Eigentlich ist dies noch eine krasse Untertreibung: Sie versucht alles, um uns bei jeder Gelegenheit lächerlich zu machen und gleichzeitig Herrn Rahn und die in Karben regierende Koalition aus CDU, FW und FDP schön zu schreiben. Um den Lesern auch unsere Version der Sachverhalte anzubieten, damit sie sich eine eigene Meinung bilden können, gibt es bei uns fortan eine neue Rubrik: FNP-Watch.

08.02.2012

Ich will mehr lesen!

Neue Rubrik: FNP-Watch

Berichterstattung der FNP immer abenteuerlicher

Seit geraumer Zeit ist uns die schwarze Lokalpresse leider nicht sonderlich wohl gesonnen. Eigentlich ist dies noch eine krasse Untertreibung: Sie versucht alles, um uns bei jeder Gelegenheit lächerlich zu machen und gleichzeitig Herrn Rahn und die in Karben regierende Koalition aus CDU, FW und FDP schön zu schreiben. Um den Lesern auch unsere Version der Sachverhalte anzubieten, damit sie sich eine eigene Meinung bilden können, gibt es bei uns fortan eine neue Rubrik: FNP-Watch.

08.02.2012

Ich will mehr lesen!

Neue Rubrik: FNP-Watch

Berichterstattung der FNP immer abenteuerlicher

Seit geraumer Zeit ist uns die schwarze Lokalpresse leider nicht sonderlich wohl gesonnen. Eigentlich ist dies noch eine krasse Untertreibung: Sie versucht alles, um uns bei jeder Gelegenheit lächerlich zu machen und gleichzeitig Herrn Rahn und die in Karben regierende Koalition aus CDU, FW und FDP schön zu schreiben. Um den Lesern auch unsere Version der Sachverhalte anzubieten, damit sie sich eine eigene Meinung bilden können, gibt es bei uns fortan eine neue Rubrik: FNP-Watch.

08.02.2012

Ich will mehr lesen!

„Gott sei Dank e Bank“

Nidda muss Erholungs- und Erlebnisraum werden!

Karbens Sozialdemokraten stehen der vom Magistrat angedachten Aufwertung des innerstädtischen Grünzugs entlang der Nidda positiv gegenüber. Für Parteichefin Christel Zobeley ist der Erhalt der innerstädtischen Grünflächen verbunden mit der Schaffung von Erholungs- und Erlebnisräumen ein wesentlicher Punkt der Stadtentwicklung in den kommenden Jahren. „Eine lebendige Innenstadt wird es nur dann geben, wenn es uns gelingt Wohnen, Arbeiten, Einkaufen und Erholung im Stadtzentrum attraktiv miteinander zu verbinden“, macht die SPD-Vorsitzende deutlich.

05.02.2012

Ich will mehr lesen!

„Gott sei Dank e Bank“

Nidda muss Erholungs- und Erlebnisraum werden!

Karbens Sozialdemokraten stehen der vom Magistrat angedachten Aufwertung des innerstädtischen Grünzugs entlang der Nidda positiv gegenüber. Für Parteichefin Christel Zobeley ist der Erhalt der innerstädtischen Grünflächen verbunden mit der Schaffung von Erholungs- und Erlebnisräumen ein wesentlicher Punkt der Stadtentwicklung in den kommenden Jahren. „Eine lebendige Innenstadt wird es nur dann geben, wenn es uns gelingt Wohnen, Arbeiten, Einkaufen und Erholung im Stadtzentrum attraktiv miteinander zu verbinden“, macht die SPD-Vorsitzende deutlich.

05.02.2012

Ich will mehr lesen!

„Gott sei Dank e Bank“

Nidda muss Erholungs- und Erlebnisraum werden!

Karbens Sozialdemokraten stehen der vom Magistrat angedachten Aufwertung des innerstädtischen Grünzugs entlang der Nidda positiv gegenüber. Für Parteichefin Christel Zobeley ist der Erhalt der innerstädtischen Grünflächen verbunden mit der Schaffung von Erholungs- und Erlebnisräumen ein wesentlicher Punkt der Stadtentwicklung in den kommenden Jahren. „Eine lebendige Innenstadt wird es nur dann geben, wenn es uns gelingt Wohnen, Arbeiten, Einkaufen und Erholung im Stadtzentrum attraktiv miteinander zu verbinden“, macht die SPD-Vorsitzende deutlich.

05.02.2012

Ich will mehr lesen!

Gute Stimmung auf dem SPD-Neujahrsempfang

Nur FNP kann Grabenkämpfe nicht sein lassen

Die Karbener SPD hatte am Dienstag zum traditionellen Neujahrsempfang geladen - und über 100 Bürgerinnen und Bürger folgten dem Ruf in das Petterweiler Albert-Schäfer-Haus. Schon ab etwa 17:40 fing der geschmückte Saal an, sich mit den ersten Besuchern zu füllen. Nach einem kleinen Willkommensdrink wurden die Gäste durch Parteivorsitzende Christel Zobeley und Fraktionsvorsitzenden Thomas Görlich begrüßt. Eine halbe Stunde später war der Raum gut gefüllt und man freute sich auf ein gemütliches Beisammensein und interessante Reden. Auch die Gäste der Regierungskoalition waren bester Laune - nur einer musste mal wieder quer schlagen - die Frankfurter Neue Presse.

02.02.2012

Ich will mehr lesen!

Gute Stimmung auf dem SPD-Neujahrsempfang

Nur FNP kann Grabenkämpfe nicht sein lassen

Die Karbener SPD hatte am Dienstag zum traditionellen Neujahrsempfang geladen - und über 100 Bürgerinnen und Bürger folgten dem Ruf in das Petterweiler Albert-Schäfer-Haus. Schon ab etwa 17:40 fing der geschmückte Saal an, sich mit den ersten Besuchern zu füllen. Nach einem kleinen Willkommensdrink wurden die Gäste durch Parteivorsitzende Christel Zobeley und Fraktionsvorsitzenden Thomas Görlich begrüßt. Eine halbe Stunde später war der Raum gut gefüllt und man freute sich auf ein gemütliches Beisammensein und interessante Reden. Auch die Gäste der Regierungskoalition waren bester Laune - nur einer musste mal wieder quer schlagen - die Frankfurter Neue Presse.

02.02.2012

Ich will mehr lesen!

Gute Stimmung auf dem SPD-Neujahrsempfang

Nur FNP kann Grabenkämpfe nicht sein lassen

Die Karbener SPD hatte am Dienstag zum traditionellen Neujahrsempfang geladen - und über 100 Bürgerinnen und Bürger folgten dem Ruf in das Petterweiler Albert-Schäfer-Haus. Schon ab etwa 17:40 fing der geschmückte Saal an, sich mit den ersten Besuchern zu füllen. Nach einem kleinen Willkommensdrink wurden die Gäste durch Parteivorsitzende Christel Zobeley und Fraktionsvorsitzenden Thomas Görlich begrüßt. Eine halbe Stunde später war der Raum gut gefüllt und man freute sich auf ein gemütliches Beisammensein und interessante Reden. Auch die Gäste der Regierungskoalition waren bester Laune - nur einer musste mal wieder quer schlagen - die Frankfurter Neue Presse.

02.02.2012

Ich will mehr lesen!

Gute Stimmung auf dem SPD-Neujahrsempfang

Nur FNP kann Grabenkämpfe nicht sein lassen

Die Karbener SPD hatte am Dienstag zum traditionellen Neujahrsempfang geladen - und über 100 Bürgerinnen und Bürger folgten dem Ruf in das Petterweiler Albert-Schäfer-Haus. Schon ab etwa 17:40 fing der geschmückte Saal an, sich mit den ersten Besuchern zu füllen. Nach einem kleinen Willkommensdrink wurden die Gäste durch Parteivorsitzende Christel Zobeley und Fraktionsvorsitzenden Thomas Görlich begrüßt. Eine halbe Stunde später war der Raum gut gefüllt und man freute sich auf ein gemütliches Beisammensein und interessante Reden. Auch die Gäste der Regierungskoalition waren bester Laune - nur einer musste mal wieder quer schlagen - die Frankfurter Neue Presse.

02.02.2012

Ich will mehr lesen!

Karbens Infrastruktur voran bringen!

SPD-Anfragen und Anträge für STVV vom 3. Februar

Die SPD-Fraktion wird folgende Anträge und Anfragen zur Stadtverordnetenversammlung am 3. Februar einbringen:

Antrag: Information der Bürger zum Ausbau der Windenergie in Karben
Anfrage: Biogasanlage, Stand der Arbeiten, Termin der Fertigstellung
Anfrage: Sicherheit am Bahnhof Groß-Karben

Die Anfragen und Anträge sind im Artikel zum Nachlesen verlinkt.

24.01.2012

Ich will mehr lesen!

Karbens Infrastruktur voran bringen!

SPD-Anfragen und Anträge für STVV vom 3. Februar

Die SPD-Fraktion wird folgende Anträge und Anfragen zur Stadtverordnetenversammlung am 3. Februar einbringen:

Antrag: Information der Bürger zum Ausbau der Windenergie in Karben
Anfrage: Biogasanlage, Stand der Arbeiten, Termin der Fertigstellung
Anfrage: Sicherheit am Bahnhof Groß-Karben

Die Anfragen und Anträge sind im Artikel zum Nachlesen verlinkt.

24.01.2012

Ich will mehr lesen!

Karbens Infrastruktur voran bringen!

SPD-Anfragen und Anträge für STVV vom 3. Februar

Die SPD-Fraktion wird folgende Anträge und Anfragen zur Stadtverordnetenversammlung am 3. Februar einbringen:

Antrag: Information der Bürger zum Ausbau der Windenergie in Karben
Anfrage: Biogasanlage, Stand der Arbeiten, Termin der Fertigstellung
Anfrage: Sicherheit am Bahnhof Groß-Karben

Die Anfragen und Anträge sind im Artikel zum Nachlesen verlinkt.

24.01.2012

Ich will mehr lesen!

Karbens Infrastruktur voran bringen!

SPD-Anfragen und Anträge für STVV vom 3. Februar

Die SPD-Fraktion wird folgende Anträge und Anfragen zur Stadtverordnetenversammlung am 3. Februar einbringen:

Antrag: Information der Bürger zum Ausbau der Windenergie in Karben
Anfrage: Biogasanlage, Stand der Arbeiten, Termin der Fertigstellung
Anfrage: Sicherheit am Bahnhof Groß-Karben

Die Anfragen und Anträge sind im Artikel zum Nachlesen verlinkt.

24.01.2012

Ich will mehr lesen!

Jahresrückblick 2011

Die SPD Karben wünscht Ihnen alles Gute für das Jahr 2012

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die Kommunalwahl im März hatte ein klares Ergebnis. CDU und Freie Wähler haben zusammen eine deutliche Mehrheit im Stadtparlament und können daher die Geschicke in unserer Stadt bestimmen. Wir Sozial­demokraten haben die Oppositions­rolle angenommen. Wir nörgeln nicht, sondern machen Vorschläge! Konkrete Vorschläge, um etwas zu verbessern oder auch um eine klare Alternative zur politischen Mehrheit aufzuzeigen.

23.12.2011

Ich will mehr lesen!

Jahresrückblick 2011

Die SPD Karben wünscht Ihnen alles Gute für das Jahr 2012

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die Kommunalwahl im März hatte ein klares Ergebnis. CDU und Freie Wähler haben zusammen eine deutliche Mehrheit im Stadtparlament und können daher die Geschicke in unserer Stadt bestimmen. Wir Sozial­demokraten haben die Oppositions­rolle angenommen. Wir nörgeln nicht, sondern machen Vorschläge! Konkrete Vorschläge, um etwas zu verbessern oder auch um eine klare Alternative zur politischen Mehrheit aufzuzeigen.

23.12.2011

Ich will mehr lesen!

Einbruchserie in Karben

Gemeinsam gegen Diebe

Es ist jetzt etwa zwei Wochen her, da wurde das Haus gegenüber von uns von Einbrechern ausgeräumt. Und das sogar noch zur Tageszeit - wahrscheinlich setzte gerade die Dämmerung ein. Von Freunden habe ich über Facebook jetzt erfahren: Das war nicht der einzige Fall in den letzten Wochen. Die Masche scheint immer die gleiche zu sein - wenn wir aber alle etwas wachsamer sind, ist jeder einzelne sicherer.

18.12.2011

Ich will mehr lesen!

Einbruchserie in Karben

Gemeinsam gegen Diebe

Es ist jetzt etwa zwei Wochen her, da wurde das Haus gegenüber von uns von Einbrechern ausgeräumt. Und das sogar noch zur Tageszeit - wahrscheinlich setzte gerade die Dämmerung ein. Von Freunden habe ich über Facebook jetzt erfahren: Das war nicht der einzige Fall in den letzten Wochen. Die Masche scheint immer die gleiche zu sein - wenn wir aber alle etwas wachsamer sind, ist jeder einzelne sicherer.

18.12.2011

Ich will mehr lesen!

Einbruchserie in Karben

Gemeinsam gegen Diebe

Es ist jetzt etwa zwei Wochen her, da wurde das Haus gegenüber von uns von Einbrechern ausgeräumt. Und das sogar noch zur Tageszeit - wahrscheinlich setzte gerade die Dämmerung ein. Von Freunden habe ich über Facebook jetzt erfahren: Das war nicht der einzige Fall in den letzten Wochen. Die Masche scheint immer die gleiche zu sein - wenn wir aber alle etwas wachsamer sind, ist jeder einzelne sicherer.

18.12.2011

Ich will mehr lesen!

Offener Brief an Bürgermeister Rahn

Ärztlicher Notdienst: SPD fordert runden Tisch

Karbens SPD kritisiert die Lösung zum ärztlichen Notdienst in Karben. „Die ab Januar angedachte Betreuung aus Bad Nauheim wird zu längeren Wartezeiten der Patienten in Karben führen“, ist sich SPD-Chefin Christel Zobeley sicher. Die Sozialdemokraten fordern daher einen runden Tisch mit den Beteiligten, um eine bessere Lösung für die Karbener zu finden.

15.12.2011

Ich will mehr lesen!

Offener Brief an Bürgermeister Rahn

Ärztlicher Notdienst: SPD fordert runden Tisch

Karbens SPD kritisiert die Lösung zum ärztlichen Notdienst in Karben. „Die ab Januar angedachte Betreuung aus Bad Nauheim wird zu längeren Wartezeiten der Patienten in Karben führen“, ist sich SPD-Chefin Christel Zobeley sicher. Die Sozialdemokraten fordern daher einen runden Tisch mit den Beteiligten, um eine bessere Lösung für die Karbener zu finden.

15.12.2011

Ich will mehr lesen!

Offener Brief an Bürgermeister Rahn

Ärztlicher Notdienst: SPD fordert runden Tisch

Karbens SPD kritisiert die Lösung zum ärztlichen Notdienst in Karben. „Die ab Januar angedachte Betreuung aus Bad Nauheim wird zu längeren Wartezeiten der Patienten in Karben führen“, ist sich SPD-Chefin Christel Zobeley sicher. Die Sozialdemokraten fordern daher einen runden Tisch mit den Beteiligten, um eine bessere Lösung für die Karbener zu finden.

15.12.2011

Ich will mehr lesen!

Haushaltsrede des Fraktionsvorsitzenden Thomas Görlich

Traue keinem Haushalt, den du nicht selbst ...

Auf der heutigen Haushaltssitzung wird es wohl heiß hergehen! Gilt es doch, den von der Koalition aus CDU, Freien Wählern und FDP rundweg geschönten Haushalt vor der Opposition und der Presse zu verteidigen. So werden unliebsame Schulden entweder einfach auf "Tochterfirmen" verteilt oder durch den Verkauf des Karbener Tafelsilbers in Form von Waldstücken auf dem Papier kleingerechnet. Sogar die der Rahn-Regierung gefolgstreue Lokalpresse ahnt schon böses. Wie lange wird Herr Rahn wohl sein Sanierer-Image noch aufrecht erhalten kann? Es folgt nun die Rede unseres Fraktionsvorsitzenden Thomas Görlich.

09.12.2011

Ich will mehr lesen!

Haushaltsrede des Fraktionsvorsitzenden Thomas Görlich

Traue keinem Haushalt, den du nicht selbst ...

Auf der heutigen Haushaltssitzung wird es wohl heiß hergehen! Gilt es doch, den von der Koalition aus CDU, Freien Wählern und FDP rundweg geschönten Haushalt vor der Opposition und der Presse zu verteidigen. So werden unliebsame Schulden entweder einfach auf "Tochterfirmen" verteilt oder durch den Verkauf des Karbener Tafelsilbers in Form von Waldstücken auf dem Papier kleingerechnet. Sogar die der Rahn-Regierung gefolgstreue Lokalpresse ahnt schon böses. Wie lange wird Herr Rahn wohl sein Sanierer-Image noch aufrecht erhalten kann? Es folgt nun die Rede unseres Fraktionsvorsitzenden Thomas Görlich.

09.12.2011

Ich will mehr lesen!

Haushaltsrede des Fraktionsvorsitzenden Thomas Görlich

Traue keinem Haushalt, den du nicht selbst ...

Auf der heutigen Haushaltssitzung wird es wohl heiß hergehen! Gilt es doch, den von der Koalition aus CDU, Freien Wählern und FDP rundweg geschönten Haushalt vor der Opposition und der Presse zu verteidigen. So werden unliebsame Schulden entweder einfach auf "Tochterfirmen" verteilt oder durch den Verkauf des Karbener Tafelsilbers in Form von Waldstücken auf dem Papier kleingerechnet. Sogar die der Rahn-Regierung gefolgstreue Lokalpresse ahnt schon böses. Wie lange wird Herr Rahn wohl sein Sanierer-Image noch aufrecht erhalten kann? Es folgt nun die Rede unseres Fraktionsvorsitzenden Thomas Görlich.

09.12.2011

Ich will mehr lesen!

Haushaltsrede des Fraktionsvorsitzenden Thomas Görlich

Traue keinem Haushalt, den du nicht selbst ...

Auf der heutigen Haushaltssitzung wird es wohl heiß hergehen! Gilt es doch, den von der Koalition aus CDU, Freien Wählern und FDP rundweg geschönten Haushalt vor der Opposition und der Presse zu verteidigen. So werden unliebsame Schulden entweder einfach auf "Tochterfirmen" verteilt oder durch den Verkauf des Karbener Tafelsilbers in Form von Waldstücken auf dem Papier kleingerechnet. Sogar die der Rahn-Regierung gefolgstreue Lokalpresse ahnt schon böses. Wie lange wird Herr Rahn wohl sein Sanierer-Image noch aufrecht erhalten kann? Es folgt nun die Rede unseres Fraktionsvorsitzenden Thomas Görlich.

09.12.2011

Ich will mehr lesen!

Haushaltsrede des Fraktionsvorsitzenden Thomas Görlich

Traue keinem Haushalt, den du nicht selbst ...

Auf der heutigen Haushaltssitzung wird es wohl heiß hergehen! Gilt es doch, den von der Koalition aus CDU, Freien Wählern und FDP rundweg geschönten Haushalt vor der Opposition und der Presse zu verteidigen. So werden unliebsame Schulden entweder einfach auf "Tochterfirmen" verteilt oder durch den Verkauf des Karbener Tafelsilbers in Form von Waldstücken auf dem Papier kleingerechnet. Sogar die der Rahn-Regierung gefolgstreue Lokalpresse ahnt schon böses. Wie lange wird Herr Rahn wohl sein Sanierer-Image noch aufrecht erhalten kann? Es folgt nun die Rede unseres Fraktionsvorsitzenden Thomas Görlich.

09.12.2011

Ich will mehr lesen!

Lokale Energiewende auf Sparflamme

Stadt gründet nur Mini-GmbH

Die SPD-Fraktion zeigt sich erstaunt über die aktuelle Entwicklung im Bereich der Gründung einer städtischen Energie-GmbH. Bürgermeister Rahn hatte gestern im Haupt- und Finanzausschuss auf Nachfrage des Stadtverordneten Jochen Schmitt (SPD) erstmals dargelegt, dass die neu zu gründende „Energie-GmbH“ nur in ganz kleinem Rahmen tätig sein wird. Grund hierfür ist die Hessische Gemeindeordnung, die den Kommunen erhebliche Steine in den Weg legt, um im Bereich der Energiewirtschaft tätig zu werden.

09.12.2011

Ich will mehr lesen!

Lokale Energiewende auf Sparflamme

Stadt gründet nur Mini-GmbH

Die SPD-Fraktion zeigt sich erstaunt über die aktuelle Entwicklung im Bereich der Gründung einer städtischen Energie-GmbH. Bürgermeister Rahn hatte gestern im Haupt- und Finanzausschuss auf Nachfrage des Stadtverordneten Jochen Schmitt (SPD) erstmals dargelegt, dass die neu zu gründende „Energie-GmbH“ nur in ganz kleinem Rahmen tätig sein wird. Grund hierfür ist die Hessische Gemeindeordnung, die den Kommunen erhebliche Steine in den Weg legt, um im Bereich der Energiewirtschaft tätig zu werden.

09.12.2011

Ich will mehr lesen!

Lokale Energiewende auf Sparflamme

Stadt gründet nur Mini-GmbH

Die SPD-Fraktion zeigt sich erstaunt über die aktuelle Entwicklung im Bereich der Gründung einer städtischen Energie-GmbH. Bürgermeister Rahn hatte gestern im Haupt- und Finanzausschuss auf Nachfrage des Stadtverordneten Jochen Schmitt (SPD) erstmals dargelegt, dass die neu zu gründende „Energie-GmbH“ nur in ganz kleinem Rahmen tätig sein wird. Grund hierfür ist die Hessische Gemeindeordnung, die den Kommunen erhebliche Steine in den Weg legt, um im Bereich der Energiewirtschaft tätig zu werden.

09.12.2011

Ich will mehr lesen!

SPD-Initiative für bessere Versorgungslage

Chance für Dorfladen in Okarben

Auf Initiative der SPD hat sich die Stadt Karben mit dem Einzelhandelsunternehmen „tegut“ Verbindung gesetzt. „tegut“ will bis Ende 2012 20 bis 25 weitere Mini-Supermärkte mit Namen „Lädchen für alles“ im Verbreitungsgebiet des Handelsunternehmens in und um Hessen eröffnen. Okarben kommt mit seinen 3500 Einwohnerinnen und Einwohnern in Betracht. „Die SPD kämpft schon lange für eine bessere Infrastruktur in den Stadtteilen, insbesondere in Okarben“, so Ortsvorsteher Thorsten van Schaik. „Wir sind froh, hier frühzeitig einen Impuls setzen zu können und hoffen, dass sich ein geeigneter Betreiber für den „Dorfladen“ findet“, ergänzt Ortsbeiratsmitglied Milos Dotlic.

09.12.2011

Ich will mehr lesen!

SPD-Initiative für bessere Versorgungslage

Chance für Dorfladen in Okarben

Auf Initiative der SPD hat sich die Stadt Karben mit dem Einzelhandelsunternehmen „tegut“ Verbindung gesetzt. „tegut“ will bis Ende 2012 20 bis 25 weitere Mini-Supermärkte mit Namen „Lädchen für alles“ im Verbreitungsgebiet des Handelsunternehmens in und um Hessen eröffnen. Okarben kommt mit seinen 3500 Einwohnerinnen und Einwohnern in Betracht. „Die SPD kämpft schon lange für eine bessere Infrastruktur in den Stadtteilen, insbesondere in Okarben“, so Ortsvorsteher Thorsten van Schaik. „Wir sind froh, hier frühzeitig einen Impuls setzen zu können und hoffen, dass sich ein geeigneter Betreiber für den „Dorfladen“ findet“, ergänzt Ortsbeiratsmitglied Milos Dotlic.

09.12.2011

Ich will mehr lesen!

SPD-Initiative für bessere Versorgungslage

Chance für Dorfladen in Okarben

Auf Initiative der SPD hat sich die Stadt Karben mit dem Einzelhandelsunternehmen „tegut“ Verbindung gesetzt. „tegut“ will bis Ende 2012 20 bis 25 weitere Mini-Supermärkte mit Namen „Lädchen für alles“ im Verbreitungsgebiet des Handelsunternehmens in und um Hessen eröffnen. Okarben kommt mit seinen 3500 Einwohnerinnen und Einwohnern in Betracht. „Die SPD kämpft schon lange für eine bessere Infrastruktur in den Stadtteilen, insbesondere in Okarben“, so Ortsvorsteher Thorsten van Schaik. „Wir sind froh, hier frühzeitig einen Impuls setzen zu können und hoffen, dass sich ein geeigneter Betreiber für den „Dorfladen“ findet“, ergänzt Ortsbeiratsmitglied Milos Dotlic.

09.12.2011

Ich will mehr lesen!

Mario Beck haut wieder auf den politischen Gegner ein!

Unnötige Kritik an Zuschuss-Erhöhung für U3-Betreuung

Kräftige Worte, die nur dem einen Ziel dienen, wieder einmal auf den ungeliebten politischen Gegner einzuhauen, enthält nach Ansicht des ehrenamtlichen Kreisbeigeordneten und Karbener Ex-Bürgermeisters Detlev Engel, die jüngste Presseverlautbarung des CDU-Fraktionsvorsitzenden Mario Beck. Der Kreistag berät in seiner Sitzung am 7. Dezember den Haushalt des Kreises. Dieser beinhaltet u. a. die Erhöhung der Fördermittel für U3-Plätze von 1 Mio. auf 2 Mio. Euro.

07.12.2011

Ich will mehr lesen!

Mario Beck haut wieder auf den politischen Gegner ein!

Unnötige Kritik an Zuschuss-Erhöhung für U3-Betreuung

Kräftige Worte, die nur dem einen Ziel dienen, wieder einmal auf den ungeliebten politischen Gegner einzuhauen, enthält nach Ansicht des ehrenamtlichen Kreisbeigeordneten und Karbener Ex-Bürgermeisters Detlev Engel, die jüngste Presseverlautbarung des CDU-Fraktionsvorsitzenden Mario Beck. Der Kreistag berät in seiner Sitzung am 7. Dezember den Haushalt des Kreises. Dieser beinhaltet u. a. die Erhöhung der Fördermittel für U3-Plätze von 1 Mio. auf 2 Mio. Euro.

07.12.2011

Ich will mehr lesen!

Mario Beck haut wieder auf den politischen Gegner ein!

Unnötige Kritik an Zuschuss-Erhöhung für U3-Betreuung

Kräftige Worte, die nur dem einen Ziel dienen, wieder einmal auf den ungeliebten politischen Gegner einzuhauen, enthält nach Ansicht des ehrenamtlichen Kreisbeigeordneten und Karbener Ex-Bürgermeisters Detlev Engel, die jüngste Presseverlautbarung des CDU-Fraktionsvorsitzenden Mario Beck. Der Kreistag berät in seiner Sitzung am 7. Dezember den Haushalt des Kreises. Dieser beinhaltet u. a. die Erhöhung der Fördermittel für U3-Plätze von 1 Mio. auf 2 Mio. Euro.

07.12.2011

Ich will mehr lesen!

Mario Beck haut wieder auf den politischen Gegner ein!

Unnötige Kritik an Zuschuss-Erhöhung für U3-Betreuung

Kräftige Worte, die nur dem einen Ziel dienen, wieder einmal auf den ungeliebten politischen Gegner einzuhauen, enthält nach Ansicht des ehrenamtlichen Kreisbeigeordneten und Karbener Ex-Bürgermeisters Detlev Engel, die jüngste Presseverlautbarung des CDU-Fraktionsvorsitzenden Mario Beck. Der Kreistag berät in seiner Sitzung am 7. Dezember den Haushalt des Kreises. Dieser beinhaltet u. a. die Erhöhung der Fördermittel für U3-Plätze von 1 Mio. auf 2 Mio. Euro.

07.12.2011

Ich will mehr lesen!

Buslinie 65 ab Dezember eingestellt

Es fährt kein Bus nach nirgendwo

Mittlerweile hat es sich ja rumgesprochen: die Buslinie 65 fährt ab dem 10.12.2011 Petterweil nicht mehr an.
Am 29. November gab es hierzu eine Krisensitzung mit den Betroffenen – hauptsächlich Eltern der betroffenen Schüler, die mit der "65" nach Bad Homburg oder Nieder-Erlenbach fahren um dortige Schulen besuchen zu können und u. a. mit Bürgermeister Rahn und einem Vertreter des Zweckverbandes Oberhessische Versorgungsbetriebe.

02.12.2011

Ich will mehr lesen!

Buslinie 65 ab Dezember eingestellt

Es fährt kein Bus nach nirgendwo

Mittlerweile hat es sich ja rumgesprochen: die Buslinie 65 fährt ab dem 10.12.2011 Petterweil nicht mehr an.
Am 29. November gab es hierzu eine Krisensitzung mit den Betroffenen – hauptsächlich Eltern der betroffenen Schüler, die mit der "65" nach Bad Homburg oder Nieder-Erlenbach fahren um dortige Schulen besuchen zu können und u. a. mit Bürgermeister Rahn und einem Vertreter des Zweckverbandes Oberhessische Versorgungsbetriebe.

02.12.2011

Ich will mehr lesen!

Buslinie 65 ab Dezember eingestellt

Es fährt kein Bus nach nirgendwo

Mittlerweile hat es sich ja rumgesprochen: die Buslinie 65 fährt ab dem 10.12.2011 Petterweil nicht mehr an.
Am 29. November gab es hierzu eine Krisensitzung mit den Betroffenen – hauptsächlich Eltern der betroffenen Schüler, die mit der "65" nach Bad Homburg oder Nieder-Erlenbach fahren um dortige Schulen besuchen zu können und u. a. mit Bürgermeister Rahn und einem Vertreter des Zweckverbandes Oberhessische Versorgungsbetriebe.

02.12.2011

Ich will mehr lesen!

Versprochen ist versprochen, liebe CDU

Auf den Hund gekommen!

Seit einiger Zeit sind nunmehr auch wir Hundebesitzer. Und immer bemüht die Hinterlassenschaften unseres Hundes mit einem schwarzen Beutel aufzusammeln und in unserer Mülltonne zu entsorgen und nicht vor fremden Haustüren oder auf dem Bürgersteig! Ach, apropos Hundekotbeutelspender. Haben uns Petterweilern nicht zwei Herren der CDU zwei derartige Spender bei einer Ortsbegehung in Petterweil versprochen? Liebe CDU, Versprechen sollte man auch halten!

02.12.2011

Ich will mehr lesen!

Versprochen ist versprochen, liebe CDU

Auf den Hund gekommen!

Seit einiger Zeit sind nunmehr auch wir Hundebesitzer. Und immer bemüht die Hinterlassenschaften unseres Hundes mit einem schwarzen Beutel aufzusammeln und in unserer Mülltonne zu entsorgen und nicht vor fremden Haustüren oder auf dem Bürgersteig! Ach, apropos Hundekotbeutelspender. Haben uns Petterweilern nicht zwei Herren der CDU zwei derartige Spender bei einer Ortsbegehung in Petterweil versprochen? Liebe CDU, Versprechen sollte man auch halten!

02.12.2011

Ich will mehr lesen!

Versprochen ist versprochen, liebe CDU

Auf den Hund gekommen!

Seit einiger Zeit sind nunmehr auch wir Hundebesitzer. Und immer bemüht die Hinterlassenschaften unseres Hundes mit einem schwarzen Beutel aufzusammeln und in unserer Mülltonne zu entsorgen und nicht vor fremden Haustüren oder auf dem Bürgersteig! Ach, apropos Hundekotbeutelspender. Haben uns Petterweilern nicht zwei Herren der CDU zwei derartige Spender bei einer Ortsbegehung in Petterweil versprochen? Liebe CDU, Versprechen sollte man auch halten!

02.12.2011

Ich will mehr lesen!

Bürgerkoalition verstößt gegen demokratische Spielregeln

Grünen-Antrag widerrechtlich von der Tagesordnung genommen

Eine funktionierende Demokratie, wie sie Deutschland eine ist, lebt von einer aktiven Opposition. Dass die Oppositionsfraktionen im Karbener Stadtparlament aktiv sind, haben die letzten Sitzungen gezeigt. Verschiedene Initiativen von SPD und Grünen wurden im Parlament mit großer Mehrheit verabschiedet, wie beispielsweise aktuell die Beschlüsse zur Dorferneuerung in Groß-Karben oder im Juni die Erarbeitung eines Konzeptes für das Bestattungswesen.

15.11.2011

Ich will mehr lesen!

Bürgerkoalition verstößt gegen demokratische Spielregeln

Grünen-Antrag widerrechtlich von der Tagesordnung genommen

Eine funktionierende Demokratie, wie sie Deutschland eine ist, lebt von einer aktiven Opposition. Dass die Oppositionsfraktionen im Karbener Stadtparlament aktiv sind, haben die letzten Sitzungen gezeigt. Verschiedene Initiativen von SPD und Grünen wurden im Parlament mit großer Mehrheit verabschiedet, wie beispielsweise aktuell die Beschlüsse zur Dorferneuerung in Groß-Karben oder im Juni die Erarbeitung eines Konzeptes für das Bestattungswesen.

15.11.2011

Ich will mehr lesen!

Bürgerkoalition verstößt gegen demokratische Spielregeln

Grünen-Antrag widerrechtlich von der Tagesordnung genommen

Eine funktionierende Demokratie, wie sie Deutschland eine ist, lebt von einer aktiven Opposition. Dass die Oppositionsfraktionen im Karbener Stadtparlament aktiv sind, haben die letzten Sitzungen gezeigt. Verschiedene Initiativen von SPD und Grünen wurden im Parlament mit großer Mehrheit verabschiedet, wie beispielsweise aktuell die Beschlüsse zur Dorferneuerung in Groß-Karben oder im Juni die Erarbeitung eines Konzeptes für das Bestattungswesen.

15.11.2011

Ich will mehr lesen!

Bürgerkoalition verstößt gegen demokratische Spielregeln

Grünen-Antrag widerrechtlich von der Tagesordnung genommen

Eine funktionierende Demokratie, wie sie Deutschland eine ist, lebt von einer aktiven Opposition. Dass die Oppositionsfraktionen im Karbener Stadtparlament aktiv sind, haben die letzten Sitzungen gezeigt. Verschiedene Initiativen von SPD und Grünen wurden im Parlament mit großer Mehrheit verabschiedet, wie beispielsweise aktuell die Beschlüsse zur Dorferneuerung in Groß-Karben oder im Juni die Erarbeitung eines Konzeptes für das Bestattungswesen.

15.11.2011

Ich will mehr lesen!

Rahn verschleiert wahre Haushaltslage

Strukturelles Defizit der Stadt hat sich in 2011 verdoppelt

Die SPD-Fraktion geht hart mit Bürgermeister Rahn ins Gericht. Die SPD wirft Rahn vor, die vorgelegten Haushalte schönzureden und die wahre Haushaltslage zu verschleiern. Fraktionschef Thomas Görlich: „Der Nachtragshaushalt 2011 und der Haushalt für das Jahr 2012 dokumentieren die schlechte Haushaltslage der Stadt. Es ist mir ein Rätsel, wie der Bürgermeister versuchen kann, solche Zahlenwerke noch als Erfolg zu verkaufen“. Die von Rahn nun wieder propagierten und in der Vergangenheit immer wieder versprochenen Sparerfolge gibt es in Wirklichkeit nicht.

14.11.2011

Ich will mehr lesen!

Rahn verschleiert wahre Haushaltslage

Strukturelles Defizit der Stadt hat sich in 2011 verdoppelt

Die SPD-Fraktion geht hart mit Bürgermeister Rahn ins Gericht. Die SPD wirft Rahn vor, die vorgelegten Haushalte schönzureden und die wahre Haushaltslage zu verschleiern. Fraktionschef Thomas Görlich: „Der Nachtragshaushalt 2011 und der Haushalt für das Jahr 2012 dokumentieren die schlechte Haushaltslage der Stadt. Es ist mir ein Rätsel, wie der Bürgermeister versuchen kann, solche Zahlenwerke noch als Erfolg zu verkaufen“. Die von Rahn nun wieder propagierten und in der Vergangenheit immer wieder versprochenen Sparerfolge gibt es in Wirklichkeit nicht.

14.11.2011

Ich will mehr lesen!

Rahn verschleiert wahre Haushaltslage

Strukturelles Defizit der Stadt hat sich in 2011 verdoppelt

Die SPD-Fraktion geht hart mit Bürgermeister Rahn ins Gericht. Die SPD wirft Rahn vor, die vorgelegten Haushalte schönzureden und die wahre Haushaltslage zu verschleiern. Fraktionschef Thomas Görlich: „Der Nachtragshaushalt 2011 und der Haushalt für das Jahr 2012 dokumentieren die schlechte Haushaltslage der Stadt. Es ist mir ein Rätsel, wie der Bürgermeister versuchen kann, solche Zahlenwerke noch als Erfolg zu verkaufen“. Die von Rahn nun wieder propagierten und in der Vergangenheit immer wieder versprochenen Sparerfolge gibt es in Wirklichkeit nicht.

14.11.2011

Ich will mehr lesen!

Rahn verschleiert wahre Haushaltslage

Strukturelles Defizit der Stadt hat sich in 2011 verdoppelt

Die SPD-Fraktion geht hart mit Bürgermeister Rahn ins Gericht. Die SPD wirft Rahn vor, die vorgelegten Haushalte schönzureden und die wahre Haushaltslage zu verschleiern. Fraktionschef Thomas Görlich: „Der Nachtragshaushalt 2011 und der Haushalt für das Jahr 2012 dokumentieren die schlechte Haushaltslage der Stadt. Es ist mir ein Rätsel, wie der Bürgermeister versuchen kann, solche Zahlenwerke noch als Erfolg zu verkaufen“. Die von Rahn nun wieder propagierten und in der Vergangenheit immer wieder versprochenen Sparerfolge gibt es in Wirklichkeit nicht.

14.11.2011

Ich will mehr lesen!

Jetzt die Weichen richtig stellen - schnelles Internet für Karben

Thomas Görlich: Ausbau des Breitbandnetzes forcieren!

Die SPD-Fraktion will mit zwei Anträgen für die kommende Sitzung des Stadtparlaments am 11. November den Ausbau von schnellem Internet in Karben forcieren. Ein Antrag beinhaltet die Anbindung des Gewerbegebietes der zweite Antrag legt als Grundsatzbeschluss fest, dass alle Möglichkeiten genutzt werden müssen, um einen schnellen Ausbau in der gesamten Stadt zukünftig zu sichern.

02.11.2011

Ich will mehr lesen!

Jetzt die Weichen richtig stellen - schnelles Internet für Karben

Thomas Görlich: Ausbau des Breitbandnetzes forcieren!

Die SPD-Fraktion will mit zwei Anträgen für die kommende Sitzung des Stadtparlaments am 11. November den Ausbau von schnellem Internet in Karben forcieren. Ein Antrag beinhaltet die Anbindung des Gewerbegebietes der zweite Antrag legt als Grundsatzbeschluss fest, dass alle Möglichkeiten genutzt werden müssen, um einen schnellen Ausbau in der gesamten Stadt zukünftig zu sichern.

02.11.2011

Ich will mehr lesen!

Jetzt die Weichen richtig stellen - schnelles Internet für Karben

Thomas Görlich: Ausbau des Breitbandnetzes forcieren!

Die SPD-Fraktion will mit zwei Anträgen für die kommende Sitzung des Stadtparlaments am 11. November den Ausbau von schnellem Internet in Karben forcieren. Ein Antrag beinhaltet die Anbindung des Gewerbegebietes der zweite Antrag legt als Grundsatzbeschluss fest, dass alle Möglichkeiten genutzt werden müssen, um einen schnellen Ausbau in der gesamten Stadt zukünftig zu sichern.

02.11.2011

Ich will mehr lesen!

Kein Mitspracherecht bei Standortwahl und Anzahl der Windkraftanlagen?

SPD fordert Bürgerbeteiligung

Die SPD-Fraktion im Karbener Stadtparlament fordert vom Magistrat eine unverzügliche Bürger-Info zum Thema Windenergie. „Insbesondere die Bürgerinnen und Bürger in Petterweil und Burg-Gräfenrode sind so schnell wie möglich über die geplanten Windkraftanlagen in ihren Stadtteilen zu informieren“, fordert die SPD.

02.11.2011

Ich will mehr lesen!

Kein Mitspracherecht bei Standortwahl und Anzahl der Windkraftanlagen?

SPD fordert Bürgerbeteiligung

Die SPD-Fraktion im Karbener Stadtparlament fordert vom Magistrat eine unverzügliche Bürger-Info zum Thema Windenergie. „Insbesondere die Bürgerinnen und Bürger in Petterweil und Burg-Gräfenrode sind so schnell wie möglich über die geplanten Windkraftanlagen in ihren Stadtteilen zu informieren“, fordert die SPD.

02.11.2011

Ich will mehr lesen!

Kein Mitspracherecht bei Standortwahl und Anzahl der Windkraftanlagen?

SPD fordert Bürgerbeteiligung

Die SPD-Fraktion im Karbener Stadtparlament fordert vom Magistrat eine unverzügliche Bürger-Info zum Thema Windenergie. „Insbesondere die Bürgerinnen und Bürger in Petterweil und Burg-Gräfenrode sind so schnell wie möglich über die geplanten Windkraftanlagen in ihren Stadtteilen zu informieren“, fordert die SPD.

02.11.2011

Ich will mehr lesen!

Vor-Ort-Termin am Bahnhof Groß Karben setzt Heckenschere in Betrieb

Sicherheitsgefühl am Bahnhof steigt

In den letzten Wochen war die Verbesserung des subjektiven Sicherheitsgefühls ein politisches Thema in Karben. Auf Initiative der Sozialdemokraten fand kürzlich ein Vor-Ort-Termin am Bahnhof Groß-Karben statt, um sich die Situation direkt ansehen zu können.

02.11.2011

Ich will mehr lesen!

Vor-Ort-Termin am Bahnhof Groß Karben setzt Heckenschere in Betrieb

Sicherheitsgefühl am Bahnhof steigt

In den letzten Wochen war die Verbesserung des subjektiven Sicherheitsgefühls ein politisches Thema in Karben. Auf Initiative der Sozialdemokraten fand kürzlich ein Vor-Ort-Termin am Bahnhof Groß-Karben statt, um sich die Situation direkt ansehen zu können.

02.11.2011

Ich will mehr lesen!

Vor-Ort-Termin am Bahnhof Groß Karben setzt Heckenschere in Betrieb

Sicherheitsgefühl am Bahnhof steigt

In den letzten Wochen war die Verbesserung des subjektiven Sicherheitsgefühls ein politisches Thema in Karben. Auf Initiative der Sozialdemokraten fand kürzlich ein Vor-Ort-Termin am Bahnhof Groß-Karben statt, um sich die Situation direkt ansehen zu können.

02.11.2011

Ich will mehr lesen!

Vor-Ort-Termin am Bahnhof Groß Karben setzt Heckenschere in Betrieb

Sicherheitsgefühl am Bahnhof steigt

In den letzten Wochen war die Verbesserung des subjektiven Sicherheitsgefühls ein politisches Thema in Karben. Auf Initiative der Sozialdemokraten fand kürzlich ein Vor-Ort-Termin am Bahnhof Groß-Karben statt, um sich die Situation direkt ansehen zu können.

02.11.2011

Ich will mehr lesen!

Vor-Ort-Termin am Bahnhof Groß Karben setzt Heckenschere in Betrieb

Sicherheitsgefühl am Bahnhof steigt

In den letzten Wochen war die Verbesserung des subjektiven Sicherheitsgefühls ein politisches Thema in Karben. Auf Initiative der Sozialdemokraten fand kürzlich ein Vor-Ort-Termin am Bahnhof Groß-Karben statt, um sich die Situation direkt ansehen zu können.

02.11.2011

Ich will mehr lesen!

Zukunft sichern!

SPD-Anträge und Anfragen zur STVV am 11. November

Die SPD-Fraktion wird folgende Anträge und Anfragen zur Stadtverordnetenversammlung am 11. November einbringen:

Antrag: Interkommunale Zusammenarbeit im Bereich der Postdienstleistungen
Antrag: Umsetzung der ersten Maßnahmen im Rahmen der Dorferneuerung Groß-Karben
Antrag: Reservierte Kindergartenplätze für Karbener für Karbener Gewerbebetriebe
Antrag: Grundsatzbeschluss: Verlegung von Leerrohren bei Tiefbauarbeiten
Antrag: Breitbandversorgung der Karbener Gewerbegebiete
Anfrage: Kreisel Luisenthaler Straße
Anfrage: Aktivitäten der Wirtschaftsförderung zur Vermietung des alten REWE-Marktes in der Rendeler Straße (Ortsausgang)
Anfrage: Behindertengerechte Umgestaltung der Gehwege

Die Anfragen und Anträge sind im Artikel zum Nachlesen verlinkt.

30.10.2011

Ich will mehr lesen!

Zukunft sichern!

SPD-Anträge und Anfragen zur STVV am 11. November

Die SPD-Fraktion wird folgende Anträge und Anfragen zur Stadtverordnetenversammlung am 11. November einbringen:

Antrag: Interkommunale Zusammenarbeit im Bereich der Postdienstleistungen
Antrag: Umsetzung der ersten Maßnahmen im Rahmen der Dorferneuerung Groß-Karben
Antrag: Reservierte Kindergartenplätze für Karbener für Karbener Gewerbebetriebe
Antrag: Grundsatzbeschluss: Verlegung von Leerrohren bei Tiefbauarbeiten
Antrag: Breitbandversorgung der Karbener Gewerbegebiete
Anfrage: Kreisel Luisenthaler Straße
Anfrage: Aktivitäten der Wirtschaftsförderung zur Vermietung des alten REWE-Marktes in der Rendeler Straße (Ortsausgang)
Anfrage: Behindertengerechte Umgestaltung der Gehwege

Die Anfragen und Anträge sind im Artikel zum Nachlesen verlinkt.

30.10.2011

Ich will mehr lesen!

Zukunft sichern!

SPD-Anträge und Anfragen zur STVV am 11. November

Die SPD-Fraktion wird folgende Anträge und Anfragen zur Stadtverordnetenversammlung am 11. November einbringen:

Antrag: Interkommunale Zusammenarbeit im Bereich der Postdienstleistungen
Antrag: Umsetzung der ersten Maßnahmen im Rahmen der Dorferneuerung Groß-Karben
Antrag: Reservierte Kindergartenplätze für Karbener für Karbener Gewerbebetriebe
Antrag: Grundsatzbeschluss: Verlegung von Leerrohren bei Tiefbauarbeiten
Antrag: Breitbandversorgung der Karbener Gewerbegebiete
Anfrage: Kreisel Luisenthaler Straße
Anfrage: Aktivitäten der Wirtschaftsförderung zur Vermietung des alten REWE-Marktes in der Rendeler Straße (Ortsausgang)
Anfrage: Behindertengerechte Umgestaltung der Gehwege

Die Anfragen und Anträge sind im Artikel zum Nachlesen verlinkt.

30.10.2011

Ich will mehr lesen!

Zukunft sichern!

SPD-Anträge und Anfragen zur STVV am 11. November

Die SPD-Fraktion wird folgende Anträge und Anfragen zur Stadtverordnetenversammlung am 11. November einbringen:

Antrag: Interkommunale Zusammenarbeit im Bereich der Postdienstleistungen
Antrag: Umsetzung der ersten Maßnahmen im Rahmen der Dorferneuerung Groß-Karben
Antrag: Reservierte Kindergartenplätze für Karbener für Karbener Gewerbebetriebe
Antrag: Grundsatzbeschluss: Verlegung von Leerrohren bei Tiefbauarbeiten
Antrag: Breitbandversorgung der Karbener Gewerbegebiete
Anfrage: Kreisel Luisenthaler Straße
Anfrage: Aktivitäten der Wirtschaftsförderung zur Vermietung des alten REWE-Marktes in der Rendeler Straße (Ortsausgang)
Anfrage: Behindertengerechte Umgestaltung der Gehwege

Die Anfragen und Anträge sind im Artikel zum Nachlesen verlinkt.

30.10.2011

Ich will mehr lesen!

Absprachen gebrochen

SPD sauer über Äußerungen des FW-Stadtrates Ottens

Für Karbens Sozialdemokraten steht Bürgermeister Guido Rahn (CDU) beim Thema Windenergie in der Verantwortung. Fraktionschef Thomas Görlich erinnert daran, dass der Bürgermeister in der letzten Sitzung des Stadtparlaments zugesagt hat, ein sauberes und durchdachtes Konzept zum Ausbau der Windenergie in Karben vorzulegen. „Wir gehen davon aus, dass diese Absprachen weiterhin ihre Gültigkeit haben“, macht der SPD-Fraktionschef deutlich. In Frage gestellt wird dieses Vorgehen von FW-Stadtrat Ottens, der öffentlich bereits Details über den weiteren Ausbau der Windenergie in Karben preisgegeben hatte.

26.10.2011

Ich will mehr lesen!

Absprachen gebrochen

SPD sauer über Äußerungen des FW-Stadtrates Ottens

Für Karbens Sozialdemokraten steht Bürgermeister Guido Rahn (CDU) beim Thema Windenergie in der Verantwortung. Fraktionschef Thomas Görlich erinnert daran, dass der Bürgermeister in der letzten Sitzung des Stadtparlaments zugesagt hat, ein sauberes und durchdachtes Konzept zum Ausbau der Windenergie in Karben vorzulegen. „Wir gehen davon aus, dass diese Absprachen weiterhin ihre Gültigkeit haben“, macht der SPD-Fraktionschef deutlich. In Frage gestellt wird dieses Vorgehen von FW-Stadtrat Ottens, der öffentlich bereits Details über den weiteren Ausbau der Windenergie in Karben preisgegeben hatte.

26.10.2011

Ich will mehr lesen!

Absprachen gebrochen

SPD sauer über Äußerungen des FW-Stadtrates Ottens

Für Karbens Sozialdemokraten steht Bürgermeister Guido Rahn (CDU) beim Thema Windenergie in der Verantwortung. Fraktionschef Thomas Görlich erinnert daran, dass der Bürgermeister in der letzten Sitzung des Stadtparlaments zugesagt hat, ein sauberes und durchdachtes Konzept zum Ausbau der Windenergie in Karben vorzulegen. „Wir gehen davon aus, dass diese Absprachen weiterhin ihre Gültigkeit haben“, macht der SPD-Fraktionschef deutlich. In Frage gestellt wird dieses Vorgehen von FW-Stadtrat Ottens, der öffentlich bereits Details über den weiteren Ausbau der Windenergie in Karben preisgegeben hatte.

26.10.2011

Ich will mehr lesen!

SPD Bildungsfahrt nach Hamburg

Informative Führungen durch die Stadt und das KZ Neuengamme

Karbens Sozialdemokraten mit Parteichefin Christel Zobeley und Fraktionschef Thomas Görlich an der Spitze sowie interessierte Bürger haben im September eine dreitägige Bildungsfahrt gemacht, die die Gruppe nach Hamburg und in das KZ Neuengamme führte. Doch trotz der Demut und Beklommenheit, die man an solchen Gedenkstätten empfindet, brachte die Fahrt auch Unterhaltung von lustig bis kurios.

25.10.2011

Ich will mehr lesen!

SPD Bildungsfahrt nach Hamburg

Informative Führungen durch die Stadt und das KZ Neuengamme

Karbens Sozialdemokraten mit Parteichefin Christel Zobeley und Fraktionschef Thomas Görlich an der Spitze sowie interessierte Bürger haben im September eine dreitägige Bildungsfahrt gemacht, die die Gruppe nach Hamburg und in das KZ Neuengamme führte. Doch trotz der Demut und Beklommenheit, die man an solchen Gedenkstätten empfindet, brachte die Fahrt auch Unterhaltung von lustig bis kurios.

25.10.2011

Ich will mehr lesen!

Verdienstorden für Ehrenbürgermeister Detlev Engel

Lieber Detlev, Du hast Dir diese Auszeichnung verdient!

Am Freitag, dem 21. Oktober hat der hessische Minister der Justiz, für Integration und Europa, Jörg-Uwe Hahn, unserem SPD-Ehrenbürgermeister Detlev Engel den Hessischen Verdienstorden am Bande verliehen.
Neben dem Minister nahmen an den Feierlichkeiten u.a. auch die Kreistagsvorsitzende Stephanie Becker-Bösch, Stadtverordnetenvorsteherin Lenz, der Kreisbeigeordnete Bardo Bayer und unser aktueller Bürgermeister Guido Rahn teil. Zum Nachlesen finden Sie hier die Rede unserer Vorsitzenden Christel Zobeley.

24.10.2011

Ich will mehr lesen!

Verdienstorden für Ehrenbürgermeister Detlev Engel

Lieber Detlev, Du hast Dir diese Auszeichnung verdient!

Am Freitag, dem 21. Oktober hat der hessische Minister der Justiz, für Integration und Europa, Jörg-Uwe Hahn, unserem SPD-Ehrenbürgermeister Detlev Engel den Hessischen Verdienstorden am Bande verliehen.
Neben dem Minister nahmen an den Feierlichkeiten u.a. auch die Kreistagsvorsitzende Stephanie Becker-Bösch, Stadtverordnetenvorsteherin Lenz, der Kreisbeigeordnete Bardo Bayer und unser aktueller Bürgermeister Guido Rahn teil. Zum Nachlesen finden Sie hier die Rede unserer Vorsitzenden Christel Zobeley.

24.10.2011

Ich will mehr lesen!

Verdienstorden für Ehrenbürgermeister Detlev Engel

Lieber Detlev, Du hast Dir diese Auszeichnung verdient!

Am Freitag, dem 21. Oktober hat der hessische Minister der Justiz, für Integration und Europa, Jörg-Uwe Hahn, unserem SPD-Ehrenbürgermeister Detlev Engel den Hessischen Verdienstorden am Bande verliehen.
Neben dem Minister nahmen an den Feierlichkeiten u.a. auch die Kreistagsvorsitzende Stephanie Becker-Bösch, Stadtverordnetenvorsteherin Lenz, der Kreisbeigeordnete Bardo Bayer und unser aktueller Bürgermeister Guido Rahn teil. Zum Nachlesen finden Sie hier die Rede unserer Vorsitzenden Christel Zobeley.

24.10.2011

Ich will mehr lesen!

Besuch auf der Baustelle des Johanniter Stiftes in Klein-Karben

SPD begrüßt enge Bindung zum Ort

Karbens Sozialdemokraten mit Parteichefin Christel Zobeley und Fraktionschef Thomas Görlich an der Spitze haben den Neubau des Johanniter Stiftes in der Lohgasse in Klein-Karben besucht. Auf der Baustelle wurden sie von der zukünftigen Leitung, Frau Gabriele Roettger begrüßt.

17.10.2011

Ich will mehr lesen!

Besuch auf der Baustelle des Johanniter Stiftes in Klein-Karben

SPD begrüßt enge Bindung zum Ort

Karbens Sozialdemokraten mit Parteichefin Christel Zobeley und Fraktionschef Thomas Görlich an der Spitze haben den Neubau des Johanniter Stiftes in der Lohgasse in Klein-Karben besucht. Auf der Baustelle wurden sie von der zukünftigen Leitung, Frau Gabriele Roettger begrüßt.

17.10.2011

Ich will mehr lesen!

Besuch auf der Baustelle des Johanniter Stiftes in Klein-Karben

SPD begrüßt enge Bindung zum Ort

Karbens Sozialdemokraten mit Parteichefin Christel Zobeley und Fraktionschef Thomas Görlich an der Spitze haben den Neubau des Johanniter Stiftes in der Lohgasse in Klein-Karben besucht. Auf der Baustelle wurden sie von der zukünftigen Leitung, Frau Gabriele Roettger begrüßt.

17.10.2011

Ich will mehr lesen!

S-Bahn-Ausbau: Unabhängiger Gutachter ist wichtig

SPD will den bestmöglichen Schutz für die Anlieger

Karbens SPD ist froh darüber, dass die vom Ausbau der Main-Weser-Bahn betroffenen Kommunen einen unabhängigen Gutachter eingeschaltet haben. Die dringende Notwendigkeit einer solchen unabhängigen Begutachtung hat die am Mittwoch in Karben durchgeführte Informationsveranstaltung zum Ausbau der Bahn-Strecke deutlich gemacht.

17.10.2011

Ich will mehr lesen!

S-Bahn-Ausbau: Unabhängiger Gutachter ist wichtig

SPD will den bestmöglichen Schutz für die Anlieger

Karbens SPD ist froh darüber, dass die vom Ausbau der Main-Weser-Bahn betroffenen Kommunen einen unabhängigen Gutachter eingeschaltet haben. Die dringende Notwendigkeit einer solchen unabhängigen Begutachtung hat die am Mittwoch in Karben durchgeführte Informationsveranstaltung zum Ausbau der Bahn-Strecke deutlich gemacht.

17.10.2011

Ich will mehr lesen!

S-Bahn-Ausbau: Unabhängiger Gutachter ist wichtig

SPD will den bestmöglichen Schutz für die Anlieger

Karbens SPD ist froh darüber, dass die vom Ausbau der Main-Weser-Bahn betroffenen Kommunen einen unabhängigen Gutachter eingeschaltet haben. Die dringende Notwendigkeit einer solchen unabhängigen Begutachtung hat die am Mittwoch in Karben durchgeführte Informationsveranstaltung zum Ausbau der Bahn-Strecke deutlich gemacht.

17.10.2011

Ich will mehr lesen!

Rede von Jochen Schmitt in der STVV vom 7. Oktober

Neue Mitte – oder besser: Bebauung um den Krnover Platz

"Nun ist es mal wieder so weit, ein erneuter Beschluss zur Bebauung des Krnover Platzes steht an. In den letzten Jahren gab es einige Beschlüsse hierzu. Ein Pflegeheim sollte mal gebaut werden oder eben ein Einkaufszentrum. Seit 2006 bemüht sich die bestehende Koalition aus CDU, FDP und FW der Stadtmitte mittels eines Investors Leben einzuhauchen. Viele Investoren waren hier, viele sind wieder abgesprungen."

10.10.2011

Ich will mehr lesen!

Rede von Jochen Schmitt in der STVV vom 7. Oktober

Neue Mitte – oder besser: Bebauung um den Krnover Platz

"Nun ist es mal wieder so weit, ein erneuter Beschluss zur Bebauung des Krnover Platzes steht an. In den letzten Jahren gab es einige Beschlüsse hierzu. Ein Pflegeheim sollte mal gebaut werden oder eben ein Einkaufszentrum. Seit 2006 bemüht sich die bestehende Koalition aus CDU, FDP und FW der Stadtmitte mittels eines Investors Leben einzuhauchen. Viele Investoren waren hier, viele sind wieder abgesprungen."

10.10.2011

Ich will mehr lesen!

Rede von Jochen Schmitt in der STVV vom 7. Oktober

Neue Mitte – oder besser: Bebauung um den Krnover Platz

"Nun ist es mal wieder so weit, ein erneuter Beschluss zur Bebauung des Krnover Platzes steht an. In den letzten Jahren gab es einige Beschlüsse hierzu. Ein Pflegeheim sollte mal gebaut werden oder eben ein Einkaufszentrum. Seit 2006 bemüht sich die bestehende Koalition aus CDU, FDP und FW der Stadtmitte mittels eines Investors Leben einzuhauchen. Viele Investoren waren hier, viele sind wieder abgesprungen."

10.10.2011

Ich will mehr lesen!

Druck von der Oppositionsbank

SPD Anträge und Anfragen zur Stadtverordnetenversammlung am 7. Oktober

Die SPD-Fraktion wird folgende Anträge und Anfragen sowie eine Resolution zur Stadtverordnetenversammlung am 7. Oktober 2011 einbringen (klicken Sie auf den jeweiligen Antrag um Details zu erfahren):
Anfrage: Lüftung Sporthalle Petterweil
Anfrage: Verkauf von städtischen Immobilien
Antrag: Vor Ort Termin Bahnhof
Antrag: Windräder
Resolution: Kommunen und Energiegewinnung

23.09.2011

Ich will mehr lesen!

Druck von der Oppositionsbank

SPD Anträge und Anfragen zur Stadtverordnetenversammlung am 7. Oktober

Die SPD-Fraktion wird folgende Anträge und Anfragen sowie eine Resolution zur Stadtverordnetenversammlung am 7. Oktober 2011 einbringen (klicken Sie auf den jeweiligen Antrag um Details zu erfahren):
Anfrage: Lüftung Sporthalle Petterweil
Anfrage: Verkauf von städtischen Immobilien
Antrag: Vor Ort Termin Bahnhof
Antrag: Windräder
Resolution: Kommunen und Energiegewinnung

23.09.2011

Ich will mehr lesen!

Druck von der Oppositionsbank

SPD Anträge und Anfragen zur Stadtverordnetenversammlung am 7. Oktober

Die SPD-Fraktion wird folgende Anträge und Anfragen sowie eine Resolution zur Stadtverordnetenversammlung am 7. Oktober 2011 einbringen (klicken Sie auf den jeweiligen Antrag um Details zu erfahren):
Anfrage: Lüftung Sporthalle Petterweil
Anfrage: Verkauf von städtischen Immobilien
Antrag: Vor Ort Termin Bahnhof
Antrag: Windräder
Resolution: Kommunen und Energiegewinnung

23.09.2011

Ich will mehr lesen!

Eigene Prüfung des Lärmschutzes gibt Anwohnern Gewissheit

Bahnausbau: SPD Okarben erfreut über Umdenken des Bürgermeisters

Die SPD Okarben begrüßt das Umschwenken von Bürgermeister Rahn, der nun doch gemeinsam mit weiteren Anliegerkommunen das Lärmschutzgutachten der Bahn zum Ausbau der Main-Weserbahn durch einen eigenen Gutachter überprüfen lassen möchte. „Das hatte Rahn im Ortsbeirat noch abgelehnt, als die SPD genau dies beantragt hatte“, sagt Ortsvorsteher Thorsten van Schaik und ergänzt: „Der Bürgermeister hielt das damals für Geldverschwendung.“

13.09.2011

Ich will mehr lesen!

Eigene Prüfung des Lärmschutzes gibt Anwohnern Gewissheit

Bahnausbau: SPD Okarben erfreut über Umdenken des Bürgermeisters

Die SPD Okarben begrüßt das Umschwenken von Bürgermeister Rahn, der nun doch gemeinsam mit weiteren Anliegerkommunen das Lärmschutzgutachten der Bahn zum Ausbau der Main-Weserbahn durch einen eigenen Gutachter überprüfen lassen möchte. „Das hatte Rahn im Ortsbeirat noch abgelehnt, als die SPD genau dies beantragt hatte“, sagt Ortsvorsteher Thorsten van Schaik und ergänzt: „Der Bürgermeister hielt das damals für Geldverschwendung.“

13.09.2011

Ich will mehr lesen!

Eigene Prüfung des Lärmschutzes gibt Anwohnern Gewissheit

Bahnausbau: SPD Okarben erfreut über Umdenken des Bürgermeisters

Die SPD Okarben begrüßt das Umschwenken von Bürgermeister Rahn, der nun doch gemeinsam mit weiteren Anliegerkommunen das Lärmschutzgutachten der Bahn zum Ausbau der Main-Weserbahn durch einen eigenen Gutachter überprüfen lassen möchte. „Das hatte Rahn im Ortsbeirat noch abgelehnt, als die SPD genau dies beantragt hatte“, sagt Ortsvorsteher Thorsten van Schaik und ergänzt: „Der Bürgermeister hielt das damals für Geldverschwendung.“

13.09.2011

Ich will mehr lesen!

Eigene Prüfung des Lärmschutzes gibt Anwohnern Gewissheit

Bahnausbau: SPD Okarben erfreut über Umdenken des Bürgermeisters

Die SPD Okarben begrüßt das Umschwenken von Bürgermeister Rahn, der nun doch gemeinsam mit weiteren Anliegerkommunen das Lärmschutzgutachten der Bahn zum Ausbau der Main-Weserbahn durch einen eigenen Gutachter überprüfen lassen möchte. „Das hatte Rahn im Ortsbeirat noch abgelehnt, als die SPD genau dies beantragt hatte“, sagt Ortsvorsteher Thorsten van Schaik und ergänzt: „Der Bürgermeister hielt das damals für Geldverschwendung.“

13.09.2011

Ich will mehr lesen!

Nachlese SPD-Weinfest 2011

Gute Laune bei Wein, frischem Flammkuchen und Live-Musik

Vielen Dank an alle, die geholfen haben, aus unserem Weinfest einen gemütlichen und unterhaltsamen Samstagabend bei bestem Wetter zu machen. Hier ein paar Impressionen ...

12.09.2011

Ich will mehr lesen!

Nachlese SPD-Weinfest 2011

Gute Laune bei Wein, frischem Flammkuchen und Live-Musik

Vielen Dank an alle, die geholfen haben, aus unserem Weinfest einen gemütlichen und unterhaltsamen Samstagabend bei bestem Wetter zu machen. Hier ein paar Impressionen ...

12.09.2011

Ich will mehr lesen!

Streit um Lieferwege zur geplanten Biogas-Anlage

Koalition setzt Betreiberinteressen über Bürgerwillen

In der Stadtverordnetenversammlung vom 1. September wurde mit den Stimmen der „Bürgerkoalition“ der Durchführungsvertrag zur neuen Biogas-Anlage beschlossen. Die SPD begrüßt diese Unternehmung grundsätzlich, zeigt sich aber äußerst irritiert darüber, dass das vom Betreiber erarbeitete Verkehrskonzept nun in diesem Vertrag keine Rolle mehr spielen soll.

07.09.2011

Ich will mehr lesen!

Streit um Lieferwege zur geplanten Biogas-Anlage

Koalition setzt Betreiberinteressen über Bürgerwillen

In der Stadtverordnetenversammlung vom 1. September wurde mit den Stimmen der „Bürgerkoalition“ der Durchführungsvertrag zur neuen Biogas-Anlage beschlossen. Die SPD begrüßt diese Unternehmung grundsätzlich, zeigt sich aber äußerst irritiert darüber, dass das vom Betreiber erarbeitete Verkehrskonzept nun in diesem Vertrag keine Rolle mehr spielen soll.

07.09.2011

Ich will mehr lesen!

Streit um Lieferwege zur geplanten Biogas-Anlage

Koalition setzt Betreiberinteressen über Bürgerwillen

In der Stadtverordnetenversammlung vom 1. September wurde mit den Stimmen der „Bürgerkoalition“ der Durchführungsvertrag zur neuen Biogas-Anlage beschlossen. Die SPD begrüßt diese Unternehmung grundsätzlich, zeigt sich aber äußerst irritiert darüber, dass das vom Betreiber erarbeitete Verkehrskonzept nun in diesem Vertrag keine Rolle mehr spielen soll.

07.09.2011

Ich will mehr lesen!

Streit um Lieferwege zur geplanten Biogas-Anlage

Koalition setzt Betreiberinteressen über Bürgerwillen

In der Stadtverordnetenversammlung vom 1. September wurde mit den Stimmen der „Bürgerkoalition“ der Durchführungsvertrag zur neuen Biogas-Anlage beschlossen. Die SPD begrüßt diese Unternehmung grundsätzlich, zeigt sich aber äußerst irritiert darüber, dass das vom Betreiber erarbeitete Verkehrskonzept nun in diesem Vertrag keine Rolle mehr spielen soll.

07.09.2011

Ich will mehr lesen!

Bürgerliche lehnen Erstellung eines Sicherheitskonzeptes ab

Bahnhof nach Kommunalwahl plötzlich sicher genug?

Zur letzten Stadtverordnetenversammlung brachte die SPD den Antrag ein, ein umfassendes Sicherheitskonzept für den Bahnhof erstellen zu lassen, um das Sicherheitsgefühl der Bahnfahrenden und Passanten zu verbessern. Dies wurde von der selbsternannten „Bürgerkoalition“ aus CDU, FW und FDP mit ihrer Mehrheit im Stadtparlament jedoch abgelehnt: „Der Bahnhof sei kein Kriminalitätsschwerpunkt zudem stehe man mit der Bad-Vilbeler Polizei in Verhandlungen wegen der geplanten Videoüberwachung.“ Somit sei der SPD-Antrag überflüssig und substanzlos, hieß es aus den Reihen der Koalition.

06.09.2011

Ich will mehr lesen!

Bürgerliche lehnen Erstellung eines Sicherheitskonzeptes ab

Bahnhof nach Kommunalwahl plötzlich sicher genug?

Zur letzten Stadtverordnetenversammlung brachte die SPD den Antrag ein, ein umfassendes Sicherheitskonzept für den Bahnhof erstellen zu lassen, um das Sicherheitsgefühl der Bahnfahrenden und Passanten zu verbessern. Dies wurde von der selbsternannten „Bürgerkoalition“ aus CDU, FW und FDP mit ihrer Mehrheit im Stadtparlament jedoch abgelehnt: „Der Bahnhof sei kein Kriminalitätsschwerpunkt zudem stehe man mit der Bad-Vilbeler Polizei in Verhandlungen wegen der geplanten Videoüberwachung.“ Somit sei der SPD-Antrag überflüssig und substanzlos, hieß es aus den Reihen der Koalition.

06.09.2011

Ich will mehr lesen!

Bürgerliche lehnen Erstellung eines Sicherheitskonzeptes ab

Bahnhof nach Kommunalwahl plötzlich sicher genug?

Zur letzten Stadtverordnetenversammlung brachte die SPD den Antrag ein, ein umfassendes Sicherheitskonzept für den Bahnhof erstellen zu lassen, um das Sicherheitsgefühl der Bahnfahrenden und Passanten zu verbessern. Dies wurde von der selbsternannten „Bürgerkoalition“ aus CDU, FW und FDP mit ihrer Mehrheit im Stadtparlament jedoch abgelehnt: „Der Bahnhof sei kein Kriminalitätsschwerpunkt zudem stehe man mit der Bad-Vilbeler Polizei in Verhandlungen wegen der geplanten Videoüberwachung.“ Somit sei der SPD-Antrag überflüssig und substanzlos, hieß es aus den Reihen der Koalition.

06.09.2011

Ich will mehr lesen!

Bürgerliche lehnen Erstellung eines Sicherheitskonzeptes ab

Bahnhof nach Kommunalwahl plötzlich sicher genug?

Zur letzten Stadtverordnetenversammlung brachte die SPD den Antrag ein, ein umfassendes Sicherheitskonzept für den Bahnhof erstellen zu lassen, um das Sicherheitsgefühl der Bahnfahrenden und Passanten zu verbessern. Dies wurde von der selbsternannten „Bürgerkoalition“ aus CDU, FW und FDP mit ihrer Mehrheit im Stadtparlament jedoch abgelehnt: „Der Bahnhof sei kein Kriminalitätsschwerpunkt zudem stehe man mit der Bad-Vilbeler Polizei in Verhandlungen wegen der geplanten Videoüberwachung.“ Somit sei der SPD-Antrag überflüssig und substanzlos, hieß es aus den Reihen der Koalition.

06.09.2011

Ich will mehr lesen!

Ehrung für 65 Jahre SPD-Mitgliedschaft

Wilhelm Fennel begleitet die SPD seit 1946

Die SPD Karben ehrte vergangenen Sonntag Wilhelm Fennel für seine 65-jährige Mitgliedschaft in der SPD. Gerne zeigte der Jubilar sein geschichtsträchtiges Parteibuch und die bereits erhaltenen Ehrenurkunden den anwesenden Gratulanten Christel Zobeley, der SPD-Vorsitzenden von Karben, Klaus-Peter Hampf, dem Ehrenvorsitzenden der SPD Karben und Willi Börstler. „65 Jahre in einer nicht immer ganz einfachen Partei wie der SPD – das verdient wirklich allen Respekt“, scherzt der langjährige Freund und Nachbar, der ebenfalls auf eine lange SPD-Mitgliedschaft zurückblicken kann.

30.08.2011

Ich will mehr lesen!

Ehrung für 65 Jahre SPD-Mitgliedschaft

Wilhelm Fennel begleitet die SPD seit 1946

Die SPD Karben ehrte vergangenen Sonntag Wilhelm Fennel für seine 65-jährige Mitgliedschaft in der SPD. Gerne zeigte der Jubilar sein geschichtsträchtiges Parteibuch und die bereits erhaltenen Ehrenurkunden den anwesenden Gratulanten Christel Zobeley, der SPD-Vorsitzenden von Karben, Klaus-Peter Hampf, dem Ehrenvorsitzenden der SPD Karben und Willi Börstler. „65 Jahre in einer nicht immer ganz einfachen Partei wie der SPD – das verdient wirklich allen Respekt“, scherzt der langjährige Freund und Nachbar, der ebenfalls auf eine lange SPD-Mitgliedschaft zurückblicken kann.

30.08.2011

Ich will mehr lesen!

Ehrung für 65 Jahre SPD-Mitgliedschaft

Wilhelm Fennel begleitet die SPD seit 1946

Die SPD Karben ehrte vergangenen Sonntag Wilhelm Fennel für seine 65-jährige Mitgliedschaft in der SPD. Gerne zeigte der Jubilar sein geschichtsträchtiges Parteibuch und die bereits erhaltenen Ehrenurkunden den anwesenden Gratulanten Christel Zobeley, der SPD-Vorsitzenden von Karben, Klaus-Peter Hampf, dem Ehrenvorsitzenden der SPD Karben und Willi Börstler. „65 Jahre in einer nicht immer ganz einfachen Partei wie der SPD – das verdient wirklich allen Respekt“, scherzt der langjährige Freund und Nachbar, der ebenfalls auf eine lange SPD-Mitgliedschaft zurückblicken kann.

30.08.2011

Ich will mehr lesen!

Ergebnisse der SPD-Jahreshauptversammlung vom 20. August 2011

Neu gewählter SPD-Vorstand verjüngt / Vorsitzende bestätigt

Der neu gewählte SPD-Vorstand hat viele neue, vorwiegend junge Mitglieder, die Stadtteilvertreter oder Mitglieder von AGs sind, "diese werden viele gute Ideen und neuen Schwung in die Vorstandsarbeit einbringen", hofft die in ihrem Amt bestätigte Vorsitzende Christel Zobeley. Die Kontinuität der Fraktionsarbeit solle durch das wiedergewählte Führungsteam sichergestellt werden.

Der neu gewählte Vorstand setzt sich wiefolgt zusammen:
Vorsitzende: Christel Zobeley; stellv. Vorsitzende: Thomas Görlich, Helge Gottschalk, Milos Dotlic; Schriftführer: Ralf Schreyer; stellv. Schriftführer: Ludwig Gresch; Kassiererin: Janina Ridder; stellv. Kassierer: Michael Schmidt; Pressesprecher: Hans-Jürgen Kuhl; stellv. Pressesprecher: Daniel Kömpel
Die neuen Positionen der sieben Stadtteilvertreter wurden wie folgt besetzt: Burg-Gräfenrode: Michael Schmidt; Groß-Karben: Harald Ruhl; Klein-Karben: Oliver Lietz; Kloppenheim: Lina Nielitz; Okarben: Marvin Ulrich; Petterweil: Gabi Braun-Boß; Rendel: Daniel Kömpel
Vorsitzender der AG 60+ bleibt Rainer Züsch, bei den Jusos Marvin Ulrich. Beauftragte für Soziales, Familie und Gesundheit ist Elke Wojnar und für die Jugend Nico Dotlic.

24.08.2011

Ich will mehr lesen!

Ergebnisse der SPD-Jahreshauptversammlung vom 20. August 2011

Neu gewählter SPD-Vorstand verjüngt / Vorsitzende bestätigt

Der neu gewählte SPD-Vorstand hat viele neue, vorwiegend junge Mitglieder, die Stadtteilvertreter oder Mitglieder von AGs sind, "diese werden viele gute Ideen und neuen Schwung in die Vorstandsarbeit einbringen", hofft die in ihrem Amt bestätigte Vorsitzende Christel Zobeley. Die Kontinuität der Fraktionsarbeit solle durch das wiedergewählte Führungsteam sichergestellt werden.

Der neu gewählte Vorstand setzt sich wiefolgt zusammen:
Vorsitzende: Christel Zobeley; stellv. Vorsitzende: Thomas Görlich, Helge Gottschalk, Milos Dotlic; Schriftführer: Ralf Schreyer; stellv. Schriftführer: Ludwig Gresch; Kassiererin: Janina Ridder; stellv. Kassierer: Michael Schmidt; Pressesprecher: Hans-Jürgen Kuhl; stellv. Pressesprecher: Daniel Kömpel
Die neuen Positionen der sieben Stadtteilvertreter wurden wie folgt besetzt: Burg-Gräfenrode: Michael Schmidt; Groß-Karben: Harald Ruhl; Klein-Karben: Oliver Lietz; Kloppenheim: Lina Nielitz; Okarben: Marvin Ulrich; Petterweil: Gabi Braun-Boß; Rendel: Daniel Kömpel
Vorsitzender der AG 60+ bleibt Rainer Züsch, bei den Jusos Marvin Ulrich. Beauftragte für Soziales, Familie und Gesundheit ist Elke Wojnar und für die Jugend Nico Dotlic.

24.08.2011

Ich will mehr lesen!

Ergebnisse der SPD-Jahreshauptversammlung vom 20. August 2011

Neu gewählter SPD-Vorstand verjüngt / Vorsitzende bestätigt

Der neu gewählte SPD-Vorstand hat viele neue, vorwiegend junge Mitglieder, die Stadtteilvertreter oder Mitglieder von AGs sind, "diese werden viele gute Ideen und neuen Schwung in die Vorstandsarbeit einbringen", hofft die in ihrem Amt bestätigte Vorsitzende Christel Zobeley. Die Kontinuität der Fraktionsarbeit solle durch das wiedergewählte Führungsteam sichergestellt werden.

Der neu gewählte Vorstand setzt sich wiefolgt zusammen:
Vorsitzende: Christel Zobeley; stellv. Vorsitzende: Thomas Görlich, Helge Gottschalk, Milos Dotlic; Schriftführer: Ralf Schreyer; stellv. Schriftführer: Ludwig Gresch; Kassiererin: Janina Ridder; stellv. Kassierer: Michael Schmidt; Pressesprecher: Hans-Jürgen Kuhl; stellv. Pressesprecher: Daniel Kömpel
Die neuen Positionen der sieben Stadtteilvertreter wurden wie folgt besetzt: Burg-Gräfenrode: Michael Schmidt; Groß-Karben: Harald Ruhl; Klein-Karben: Oliver Lietz; Kloppenheim: Lina Nielitz; Okarben: Marvin Ulrich; Petterweil: Gabi Braun-Boß; Rendel: Daniel Kömpel
Vorsitzender der AG 60+ bleibt Rainer Züsch, bei den Jusos Marvin Ulrich. Beauftragte für Soziales, Familie und Gesundheit ist Elke Wojnar und für die Jugend Nico Dotlic.

24.08.2011

Ich will mehr lesen!

Ergebnisse der SPD-Jahreshauptversammlung vom 20. August 2011

Neu gewählter SPD-Vorstand verjüngt / Vorsitzende bestätigt

Der neu gewählte SPD-Vorstand hat viele neue, vorwiegend junge Mitglieder, die Stadtteilvertreter oder Mitglieder von AGs sind, "diese werden viele gute Ideen und neuen Schwung in die Vorstandsarbeit einbringen", hofft die in ihrem Amt bestätigte Vorsitzende Christel Zobeley. Die Kontinuität der Fraktionsarbeit solle durch das wiedergewählte Führungsteam sichergestellt werden.

Der neu gewählte Vorstand setzt sich wiefolgt zusammen:
Vorsitzende: Christel Zobeley; stellv. Vorsitzende: Thomas Görlich, Helge Gottschalk, Milos Dotlic; Schriftführer: Ralf Schreyer; stellv. Schriftführer: Ludwig Gresch; Kassiererin: Janina Ridder; stellv. Kassierer: Michael Schmidt; Pressesprecher: Hans-Jürgen Kuhl; stellv. Pressesprecher: Daniel Kömpel
Die neuen Positionen der sieben Stadtteilvertreter wurden wie folgt besetzt: Burg-Gräfenrode: Michael Schmidt; Groß-Karben: Harald Ruhl; Klein-Karben: Oliver Lietz; Kloppenheim: Lina Nielitz; Okarben: Marvin Ulrich; Petterweil: Gabi Braun-Boß; Rendel: Daniel Kömpel
Vorsitzender der AG 60+ bleibt Rainer Züsch, bei den Jusos Marvin Ulrich. Beauftragte für Soziales, Familie und Gesundheit ist Elke Wojnar und für die Jugend Nico Dotlic.

24.08.2011

Ich will mehr lesen!

Druck von der Oppositionsbank

SPD Anträge und Anfragen zur Stadtverordnetenversammlung am 1. September

Die SPD-Fraktion wird folgende Anträge und Anfragen zur Stadtverordnetenversammlung am 1. September 2011 einbringen
(klicken Sie auf den jeweiligen Antrag um Details zu erfahren):

Antrag: Mini Supermärkte
Antrag: Subjektives Sicherheitsgefühl am Bahnhof
Antrag: Nutzungskonzept altes Rathaus Klein Karben
Antrag: Hundekotbeutelspender
Antrag: Gemeinsamer Ordnungsbehördenbezirk mit Nachbargemeinden

Anfrage: Schülerbetreuung Rendel
Anfrage: Untergepflügte Feldwege
Anfrage: Einnahmeeinbruch
Anfrage: Kita Rendel
Anfrage: Reinigung Kitas

23.08.2011

Ich will mehr lesen!

Druck von der Oppositionsbank

SPD Anträge und Anfragen zur Stadtverordnetenversammlung am 1. September

Die SPD-Fraktion wird folgende Anträge und Anfragen zur Stadtverordnetenversammlung am 1. September 2011 einbringen
(klicken Sie auf den jeweiligen Antrag um Details zu erfahren):

Antrag: Mini Supermärkte
Antrag: Subjektives Sicherheitsgefühl am Bahnhof
Antrag: Nutzungskonzept altes Rathaus Klein Karben
Antrag: Hundekotbeutelspender
Antrag: Gemeinsamer Ordnungsbehördenbezirk mit Nachbargemeinden

Anfrage: Schülerbetreuung Rendel
Anfrage: Untergepflügte Feldwege
Anfrage: Einnahmeeinbruch
Anfrage: Kita Rendel
Anfrage: Reinigung Kitas

23.08.2011

Ich will mehr lesen!

Druck von der Oppositionsbank

SPD Anträge und Anfragen zur Stadtverordnetenversammlung am 1. September

Die SPD-Fraktion wird folgende Anträge und Anfragen zur Stadtverordnetenversammlung am 1. September 2011 einbringen
(klicken Sie auf den jeweiligen Antrag um Details zu erfahren):

Antrag: Mini Supermärkte
Antrag: Subjektives Sicherheitsgefühl am Bahnhof
Antrag: Nutzungskonzept altes Rathaus Klein Karben
Antrag: Hundekotbeutelspender
Antrag: Gemeinsamer Ordnungsbehördenbezirk mit Nachbargemeinden

Anfrage: Schülerbetreuung Rendel
Anfrage: Untergepflügte Feldwege
Anfrage: Einnahmeeinbruch
Anfrage: Kita Rendel
Anfrage: Reinigung Kitas

23.08.2011

Ich will mehr lesen!

Druck von der Oppositionsbank

SPD Anträge und Anfragen zur Stadtverordnetenversammlung am 1. September

Die SPD-Fraktion wird folgende Anträge und Anfragen zur Stadtverordnetenversammlung am 1. September 2011 einbringen
(klicken Sie auf den jeweiligen Antrag um Details zu erfahren):

Antrag: Mini Supermärkte
Antrag: Subjektives Sicherheitsgefühl am Bahnhof
Antrag: Nutzungskonzept altes Rathaus Klein Karben
Antrag: Hundekotbeutelspender
Antrag: Gemeinsamer Ordnungsbehördenbezirk mit Nachbargemeinden

Anfrage: Schülerbetreuung Rendel
Anfrage: Untergepflügte Feldwege
Anfrage: Einnahmeeinbruch
Anfrage: Kita Rendel
Anfrage: Reinigung Kitas

23.08.2011

Ich will mehr lesen!

Druck von der Oppositionsbank

SPD Anträge und Anfragen zur Stadtverordnetenversammlung am 1. September

Die SPD-Fraktion wird folgende Anträge und Anfragen zur Stadtverordnetenversammlung am 1. September 2011 einbringen
(klicken Sie auf den jeweiligen Antrag um Details zu erfahren):

Antrag: Mini Supermärkte
Antrag: Subjektives Sicherheitsgefühl am Bahnhof
Antrag: Nutzungskonzept altes Rathaus Klein Karben
Antrag: Hundekotbeutelspender
Antrag: Gemeinsamer Ordnungsbehördenbezirk mit Nachbargemeinden

Anfrage: Schülerbetreuung Rendel
Anfrage: Untergepflügte Feldwege
Anfrage: Einnahmeeinbruch
Anfrage: Kita Rendel
Anfrage: Reinigung Kitas

23.08.2011

Ich will mehr lesen!

Groß-Karben zwischen Zerfall und Blüte

SPD lädt ein zum Stadtteil-Talk nach Groß-Karben

Unter dem Motto „Groß-Karben zwischen Zerfall und Blüte“ widmet sich die SPD der städtebaulichen Entwicklung sowie dem zukünftigen gesellschaftlichen Zusammen-leben im Stadtteil Groß-Karben. In Form einer Talkrunde befragt der neu gewählte Stadtteilbeauftragte der SPD, Harald Ruhl, den SPD Fraktionsvorsitzenden Thomas Görlich zur SPD-Politik für den Stadtteil. Behandelt werden aktuelle Themen wie die Nordumgehung ebenso wie langfristige Projekte zur Dorferneuerung, Friedhofsgestaltung oder zur Entwicklung der Stadtmitte. Den Bürgerinnen und Bürgern wird ausreichend Gelegenheit gegeben, sich in die Talkrunde einzumischen. Die Veranstaltung ist am Donnerstag, den 25.08.2011, um 19:30 Uhr in der Gaststätte „Bei Anna“ in der Christinenstraße 17. Der Eintritt ist frei.

16.08.2011

Ich will mehr lesen!

Groß-Karben zwischen Zerfall und Blüte

SPD lädt ein zum Stadtteil-Talk nach Groß-Karben

Unter dem Motto „Groß-Karben zwischen Zerfall und Blüte“ widmet sich die SPD der städtebaulichen Entwicklung sowie dem zukünftigen gesellschaftlichen Zusammen-leben im Stadtteil Groß-Karben. In Form einer Talkrunde befragt der neu gewählte Stadtteilbeauftragte der SPD, Harald Ruhl, den SPD Fraktionsvorsitzenden Thomas Görlich zur SPD-Politik für den Stadtteil. Behandelt werden aktuelle Themen wie die Nordumgehung ebenso wie langfristige Projekte zur Dorferneuerung, Friedhofsgestaltung oder zur Entwicklung der Stadtmitte. Den Bürgerinnen und Bürgern wird ausreichend Gelegenheit gegeben, sich in die Talkrunde einzumischen. Die Veranstaltung ist am Donnerstag, den 25.08.2011, um 19:30 Uhr in der Gaststätte „Bei Anna“ in der Christinenstraße 17. Der Eintritt ist frei.

16.08.2011

Ich will mehr lesen!

Groß-Karben zwischen Zerfall und Blüte

SPD lädt ein zum Stadtteil-Talk nach Groß-Karben

Unter dem Motto „Groß-Karben zwischen Zerfall und Blüte“ widmet sich die SPD der städtebaulichen Entwicklung sowie dem zukünftigen gesellschaftlichen Zusammen-leben im Stadtteil Groß-Karben. In Form einer Talkrunde befragt der neu gewählte Stadtteilbeauftragte der SPD, Harald Ruhl, den SPD Fraktionsvorsitzenden Thomas Görlich zur SPD-Politik für den Stadtteil. Behandelt werden aktuelle Themen wie die Nordumgehung ebenso wie langfristige Projekte zur Dorferneuerung, Friedhofsgestaltung oder zur Entwicklung der Stadtmitte. Den Bürgerinnen und Bürgern wird ausreichend Gelegenheit gegeben, sich in die Talkrunde einzumischen. Die Veranstaltung ist am Donnerstag, den 25.08.2011, um 19:30 Uhr in der Gaststätte „Bei Anna“ in der Christinenstraße 17. Der Eintritt ist frei.

16.08.2011

Ich will mehr lesen!

Groß-Karben zwischen Zerfall und Blüte

SPD lädt ein zum Stadtteil-Talk nach Groß-Karben

Unter dem Motto „Groß-Karben zwischen Zerfall und Blüte“ widmet sich die SPD der städtebaulichen Entwicklung sowie dem zukünftigen gesellschaftlichen Zusammen-leben im Stadtteil Groß-Karben. In Form einer Talkrunde befragt der neu gewählte Stadtteilbeauftragte der SPD, Harald Ruhl, den SPD Fraktionsvorsitzenden Thomas Görlich zur SPD-Politik für den Stadtteil. Behandelt werden aktuelle Themen wie die Nordumgehung ebenso wie langfristige Projekte zur Dorferneuerung, Friedhofsgestaltung oder zur Entwicklung der Stadtmitte. Den Bürgerinnen und Bürgern wird ausreichend Gelegenheit gegeben, sich in die Talkrunde einzumischen. Die Veranstaltung ist am Donnerstag, den 25.08.2011, um 19:30 Uhr in der Gaststätte „Bei Anna“ in der Christinenstraße 17. Der Eintritt ist frei.

16.08.2011

Ich will mehr lesen!

Neuwahlen des Ortsvereinsvorstandes und der Stadteilbeauftragten

Michael Roth kommt zur SPD Jahreshauptversammlung

Die SPD führt ihre diesjährige Jahreshauptversammlung am „20. August 2011 ab 10:00 Uhr im Albert-Schäfer-Haus in Petterweil durch. Es steht die Neuwahl des Ortsvereinsvorstandes und der Stadteilbeauftragten auf der Grundlage der neuen Satzung auf dem Programm.
Des Weiteren werden langjährige Mitglieder geehrt. Diese Ehrungen wird der Bundestagsabgeordnete und Generalsekretär der Hessischen SPD zusammen mit der Parteivorsitzenden Christel Zobeley und dem Fraktionsvorsitzenden Thomas vornehmen.

16.08.2011

Ich will mehr lesen!

Neuwahlen des Ortsvereinsvorstandes und der Stadteilbeauftragten

Michael Roth kommt zur SPD Jahreshauptversammlung

Die SPD führt ihre diesjährige Jahreshauptversammlung am „20. August 2011 ab 10:00 Uhr im Albert-Schäfer-Haus in Petterweil durch. Es steht die Neuwahl des Ortsvereinsvorstandes und der Stadteilbeauftragten auf der Grundlage der neuen Satzung auf dem Programm.
Des Weiteren werden langjährige Mitglieder geehrt. Diese Ehrungen wird der Bundestagsabgeordnete und Generalsekretär der Hessischen SPD zusammen mit der Parteivorsitzenden Christel Zobeley und dem Fraktionsvorsitzenden Thomas vornehmen.

16.08.2011

Ich will mehr lesen!

Neuwahlen des Ortsvereinsvorstandes und der Stadteilbeauftragten

Michael Roth kommt zur SPD Jahreshauptversammlung

Die SPD führt ihre diesjährige Jahreshauptversammlung am „20. August 2011 ab 10:00 Uhr im Albert-Schäfer-Haus in Petterweil durch. Es steht die Neuwahl des Ortsvereinsvorstandes und der Stadteilbeauftragten auf der Grundlage der neuen Satzung auf dem Programm.
Des Weiteren werden langjährige Mitglieder geehrt. Diese Ehrungen wird der Bundestagsabgeordnete und Generalsekretär der Hessischen SPD zusammen mit der Parteivorsitzenden Christel Zobeley und dem Fraktionsvorsitzenden Thomas vornehmen.

16.08.2011

Ich will mehr lesen!

Gegen das Vergessen

SPD organisiert Bildungsfahrt nach Hamburg

Von Freitag, den 23. September bis Sonntag, den 25. September 2011 organisiert die Karbener SPD eine Bildungsfahrt nach Hamburg, um die Erinnerung an die Gräueltaten des NS-Regimes am Leben zu erhalten. Eine Erinnerung, die nicht mit den Zeitzeugen von damals aussterben darf!
Auf dem Programm stehen daher Führungen in den KZ-Gedenkstätten Neuengamme und Bullenhuser Damm. Außerdem sind eine Stadtrundfahrt, eine Hafenrundfahrt, eine Führung durch die Hafencity und ein Besuch des berühmten Fischmarktes geplant.

25.06.2011

Ich will mehr lesen!

Gegen das Vergessen

SPD organisiert Bildungsfahrt nach Hamburg

Von Freitag, den 23. September bis Sonntag, den 25. September 2011 organisiert die Karbener SPD eine Bildungsfahrt nach Hamburg, um die Erinnerung an die Gräueltaten des NS-Regimes am Leben zu erhalten. Eine Erinnerung, die nicht mit den Zeitzeugen von damals aussterben darf!
Auf dem Programm stehen daher Führungen in den KZ-Gedenkstätten Neuengamme und Bullenhuser Damm. Außerdem sind eine Stadtrundfahrt, eine Hafenrundfahrt, eine Führung durch die Hafencity und ein Besuch des berühmten Fischmarktes geplant.

25.06.2011

Ich will mehr lesen!

Gegen das Vergessen

SPD organisiert Bildungsfahrt nach Hamburg

Von Freitag, den 23. September bis Sonntag, den 25. September 2011 organisiert die Karbener SPD eine Bildungsfahrt nach Hamburg, um die Erinnerung an die Gräueltaten des NS-Regimes am Leben zu erhalten. Eine Erinnerung, die nicht mit den Zeitzeugen von damals aussterben darf!
Auf dem Programm stehen daher Führungen in den KZ-Gedenkstätten Neuengamme und Bullenhuser Damm. Außerdem sind eine Stadtrundfahrt, eine Hafenrundfahrt, eine Führung durch die Hafencity und ein Besuch des berühmten Fischmarktes geplant.

25.06.2011

Ich will mehr lesen!

Ausflug der ArGe 60 plus der SPD Karben

Mit dem Schiff nach Seligenstadt

Am Dienstag den 12. Juli planen die Senioren der Arbeitsgemeinschaft 60 Plus der SPD Karben einen Schiffsausflug nach Seligenstadt. Abfahrt ist um 8:09 Uhr vom Bahnhof Groß Karben mit der S6 nach Frankfurt Hauptwache, von dort geht es zu Fuß zum Schiffsanleger am Eisernen Steg. Das Schiff legt um 9:30 Uhr ab. Wir treffen uns spätestens eine viertel Stunde vor Abfahrt der S-Bahn, damit wir Tagesgruppenkarten kaufen können. Ankunft am Bahnhof Groß Karben ist um 20:28 Uhr geplant. Der Fahrpreis Schiff beträgt 21,90 €. Senioren ab 63. Lebensjahr zahlen die Hälfte. Der Fahrpreis ist auf dem Schiff zu entrichten.

25.06.2011

Ich will mehr lesen!

Ausflug der ArGe 60 plus der SPD Karben

Mit dem Schiff nach Seligenstadt

Am Dienstag den 12. Juli planen die Senioren der Arbeitsgemeinschaft 60 Plus der SPD Karben einen Schiffsausflug nach Seligenstadt. Abfahrt ist um 8:09 Uhr vom Bahnhof Groß Karben mit der S6 nach Frankfurt Hauptwache, von dort geht es zu Fuß zum Schiffsanleger am Eisernen Steg. Das Schiff legt um 9:30 Uhr ab. Wir treffen uns spätestens eine viertel Stunde vor Abfahrt der S-Bahn, damit wir Tagesgruppenkarten kaufen können. Ankunft am Bahnhof Groß Karben ist um 20:28 Uhr geplant. Der Fahrpreis Schiff beträgt 21,90 €. Senioren ab 63. Lebensjahr zahlen die Hälfte. Der Fahrpreis ist auf dem Schiff zu entrichten.

25.06.2011

Ich will mehr lesen!

SPD-Fraktion kritisiert fehlenden Kita-Bedarfsplan

Unglaubliche Arroganz der Macht

Die SPD-Fraktion im Karbener Stadtparlament kritisiert das Fehlen eines aktualisierten Kindergarten-Bedarfsplanes. Auch an diesem Mittwoch in der Ausschusssitzung lag er den Stadtverordneten immer noch nicht vor. SPD-Fraktionsgeschäftsführer Jochen Schmitt erinnert daran, dass der Plan bereits Ende des vergangenen Jahres hätte beschlossen werden sollen. „Eine jährliche Fortschreibung des Planes war vereinbart worden, als der erste Kita-Bedarfsplan Anfang 2010 vom Parlament verabschiedet wurde“, so Jochen Schmitt.

14.06.2011

Ich will mehr lesen!

SPD-Fraktion kritisiert fehlenden Kita-Bedarfsplan

Unglaubliche Arroganz der Macht

Die SPD-Fraktion im Karbener Stadtparlament kritisiert das Fehlen eines aktualisierten Kindergarten-Bedarfsplanes. Auch an diesem Mittwoch in der Ausschusssitzung lag er den Stadtverordneten immer noch nicht vor. SPD-Fraktionsgeschäftsführer Jochen Schmitt erinnert daran, dass der Plan bereits Ende des vergangenen Jahres hätte beschlossen werden sollen. „Eine jährliche Fortschreibung des Planes war vereinbart worden, als der erste Kita-Bedarfsplan Anfang 2010 vom Parlament verabschiedet wurde“, so Jochen Schmitt.

14.06.2011

Ich will mehr lesen!

SPD-Fraktion kritisiert fehlenden Kita-Bedarfsplan

Unglaubliche Arroganz der Macht

Die SPD-Fraktion im Karbener Stadtparlament kritisiert das Fehlen eines aktualisierten Kindergarten-Bedarfsplanes. Auch an diesem Mittwoch in der Ausschusssitzung lag er den Stadtverordneten immer noch nicht vor. SPD-Fraktionsgeschäftsführer Jochen Schmitt erinnert daran, dass der Plan bereits Ende des vergangenen Jahres hätte beschlossen werden sollen. „Eine jährliche Fortschreibung des Planes war vereinbart worden, als der erste Kita-Bedarfsplan Anfang 2010 vom Parlament verabschiedet wurde“, so Jochen Schmitt.

14.06.2011

Ich will mehr lesen!

SPD-Fraktion kritisiert fehlenden Kita-Bedarfsplan

Unglaubliche Arroganz der Macht

Die SPD-Fraktion im Karbener Stadtparlament kritisiert das Fehlen eines aktualisierten Kindergarten-Bedarfsplanes. Auch an diesem Mittwoch in der Ausschusssitzung lag er den Stadtverordneten immer noch nicht vor. SPD-Fraktionsgeschäftsführer Jochen Schmitt erinnert daran, dass der Plan bereits Ende des vergangenen Jahres hätte beschlossen werden sollen. „Eine jährliche Fortschreibung des Planes war vereinbart worden, als der erste Kita-Bedarfsplan Anfang 2010 vom Parlament verabschiedet wurde“, so Jochen Schmitt.

14.06.2011

Ich will mehr lesen!

Bespitzelung, Verschwendung und ein altes Rathaus ...

SPD Anträge und Anfragen zur Stadtverordnetenversammlung am 17. Juni

Die SPD-Fraktion hat folgende Anträge zur Anfragen zur Stadtverordnetenversammlung am 17. Juni eingebracht:
• Antrag: Begrünung Lärmschutzwand Kloppenheim/Neubaugebiet Sauerborn
• Antrag: Neuordnung Bestattungswesen
• Antrag: Karben wird „Peter-Geibel-Stadt“
• Antrag: Ansiedlung Segmüller in Bad Vilbel; Anweisung nach § 12 Abs. 2 MetropolG
• Antrag: Gemeinsamer Standesamtsbezirk (siehe Nicht auf halbem Weg stehenbleiben!)

07.06.2011

Ich will mehr lesen!

Bespitzelung, Verschwendung und ein altes Rathaus ...

SPD Anträge und Anfragen zur Stadtverordnetenversammlung am 17. Juni

Die SPD-Fraktion hat folgende Anträge zur Anfragen zur Stadtverordnetenversammlung am 17. Juni eingebracht:
• Antrag: Begrünung Lärmschutzwand Kloppenheim/Neubaugebiet Sauerborn
• Antrag: Neuordnung Bestattungswesen
• Antrag: Karben wird „Peter-Geibel-Stadt“
• Antrag: Ansiedlung Segmüller in Bad Vilbel; Anweisung nach § 12 Abs. 2 MetropolG
• Antrag: Gemeinsamer Standesamtsbezirk (siehe Nicht auf halbem Weg stehenbleiben!)

07.06.2011

Ich will mehr lesen!

Bespitzelung, Verschwendung und ein altes Rathaus ...

SPD Anträge und Anfragen zur Stadtverordnetenversammlung am 17. Juni

Die SPD-Fraktion hat folgende Anträge zur Anfragen zur Stadtverordnetenversammlung am 17. Juni eingebracht:
• Antrag: Begrünung Lärmschutzwand Kloppenheim/Neubaugebiet Sauerborn
• Antrag: Neuordnung Bestattungswesen
• Antrag: Karben wird „Peter-Geibel-Stadt“
• Antrag: Ansiedlung Segmüller in Bad Vilbel; Anweisung nach § 12 Abs. 2 MetropolG
• Antrag: Gemeinsamer Standesamtsbezirk (siehe Nicht auf halbem Weg stehenbleiben!)

07.06.2011

Ich will mehr lesen!

Bespitzelung, Verschwendung und ein altes Rathaus ...

SPD Anträge und Anfragen zur Stadtverordnetenversammlung am 17. Juni

Die SPD-Fraktion hat folgende Anträge zur Anfragen zur Stadtverordnetenversammlung am 17. Juni eingebracht:
• Antrag: Begrünung Lärmschutzwand Kloppenheim/Neubaugebiet Sauerborn
• Antrag: Neuordnung Bestattungswesen
• Antrag: Karben wird „Peter-Geibel-Stadt“
• Antrag: Ansiedlung Segmüller in Bad Vilbel; Anweisung nach § 12 Abs. 2 MetropolG
• Antrag: Gemeinsamer Standesamtsbezirk (siehe Nicht auf halbem Weg stehenbleiben!)

07.06.2011

Ich will mehr lesen!

SPD für gemeinsamen Standesamtsbezirk Südliche Wetterau

Thomas Görlich: „Nicht auf halbem Weg stehen bleiben“

Die SPD-Fraktion im Karbener Stadtparlament fordert in einem Antrag für die kommende Sitzung des Stadtparlaments die Bildung eines gemeinsamen Standesamtsbezirks im Bereich der südlichen Wetterau. Hintergrund des Antrages ist die Zusammenarbeit zwischen Bad Vilbel und Karben beim Standesamt-Personal. Für SPD-Fraktionschef Thomas Görlich ist die gegenseitige personelle Vertretung zwar ein erster Schritt in die richtige Richtung, aber eben auch nur ein erster kleiner Schritt. Nach Görlichs Ansicht dürfen die Städte hier nicht auf halben Weg stehen bleiben.

01.06.2011

Ich will mehr lesen!

SPD für gemeinsamen Standesamtsbezirk Südliche Wetterau

Thomas Görlich: „Nicht auf halbem Weg stehen bleiben“

Die SPD-Fraktion im Karbener Stadtparlament fordert in einem Antrag für die kommende Sitzung des Stadtparlaments die Bildung eines gemeinsamen Standesamtsbezirks im Bereich der südlichen Wetterau. Hintergrund des Antrages ist die Zusammenarbeit zwischen Bad Vilbel und Karben beim Standesamt-Personal. Für SPD-Fraktionschef Thomas Görlich ist die gegenseitige personelle Vertretung zwar ein erster Schritt in die richtige Richtung, aber eben auch nur ein erster kleiner Schritt. Nach Görlichs Ansicht dürfen die Städte hier nicht auf halben Weg stehen bleiben.

01.06.2011

Ich will mehr lesen!

SPD für gemeinsamen Standesamtsbezirk Südliche Wetterau

Thomas Görlich: „Nicht auf halbem Weg stehen bleiben“

Die SPD-Fraktion im Karbener Stadtparlament fordert in einem Antrag für die kommende Sitzung des Stadtparlaments die Bildung eines gemeinsamen Standesamtsbezirks im Bereich der südlichen Wetterau. Hintergrund des Antrages ist die Zusammenarbeit zwischen Bad Vilbel und Karben beim Standesamt-Personal. Für SPD-Fraktionschef Thomas Görlich ist die gegenseitige personelle Vertretung zwar ein erster Schritt in die richtige Richtung, aber eben auch nur ein erster kleiner Schritt. Nach Görlichs Ansicht dürfen die Städte hier nicht auf halben Weg stehen bleiben.

01.06.2011

Ich will mehr lesen!

SPD für gemeinsamen Standesamtsbezirk Südliche Wetterau

Thomas Görlich: „Nicht auf halbem Weg stehen bleiben“

Die SPD-Fraktion im Karbener Stadtparlament fordert in einem Antrag für die kommende Sitzung des Stadtparlaments die Bildung eines gemeinsamen Standesamtsbezirks im Bereich der südlichen Wetterau. Hintergrund des Antrages ist die Zusammenarbeit zwischen Bad Vilbel und Karben beim Standesamt-Personal. Für SPD-Fraktionschef Thomas Görlich ist die gegenseitige personelle Vertretung zwar ein erster Schritt in die richtige Richtung, aber eben auch nur ein erster kleiner Schritt. Nach Görlichs Ansicht dürfen die Städte hier nicht auf halben Weg stehen bleiben.

01.06.2011

Ich will mehr lesen!

Ohne Not wird die Vor-Ort-Beratung eingestellt

„Aufgabe des Büros der Suchtberatung ist ein Fehler“

Heftige Kritik äußert die SPD-Fraktion hinsichtlich der Schließung des Büros der Suchthilfe und Suchtprävention in der Bahnhofstraße in Kloppenheim. Fraktionsgeschäftsführer Jochen Schmitt wirft dem Magistrat ein falsches Vorgehen vor. Vor einer Kündigung der Räume hätte die Stadt einen Ersatzraum in Karben finden müssen. „Ein seit Jahrzehnten erfolgreiches interkommunales Projekt zwischen Bad Vilbel und Karben wird hier durch unbedachtes Handeln des Magistrats in Frage gestellt“, so Jochen Schmitt.

01.06.2011

Ich will mehr lesen!

Ohne Not wird die Vor-Ort-Beratung eingestellt

„Aufgabe des Büros der Suchtberatung ist ein Fehler“

Heftige Kritik äußert die SPD-Fraktion hinsichtlich der Schließung des Büros der Suchthilfe und Suchtprävention in der Bahnhofstraße in Kloppenheim. Fraktionsgeschäftsführer Jochen Schmitt wirft dem Magistrat ein falsches Vorgehen vor. Vor einer Kündigung der Räume hätte die Stadt einen Ersatzraum in Karben finden müssen. „Ein seit Jahrzehnten erfolgreiches interkommunales Projekt zwischen Bad Vilbel und Karben wird hier durch unbedachtes Handeln des Magistrats in Frage gestellt“, so Jochen Schmitt.

01.06.2011

Ich will mehr lesen!

Ohne Not wird die Vor-Ort-Beratung eingestellt

„Aufgabe des Büros der Suchtberatung ist ein Fehler“

Heftige Kritik äußert die SPD-Fraktion hinsichtlich der Schließung des Büros der Suchthilfe und Suchtprävention in der Bahnhofstraße in Kloppenheim. Fraktionsgeschäftsführer Jochen Schmitt wirft dem Magistrat ein falsches Vorgehen vor. Vor einer Kündigung der Räume hätte die Stadt einen Ersatzraum in Karben finden müssen. „Ein seit Jahrzehnten erfolgreiches interkommunales Projekt zwischen Bad Vilbel und Karben wird hier durch unbedachtes Handeln des Magistrats in Frage gestellt“, so Jochen Schmitt.

01.06.2011

Ich will mehr lesen!

Ohne Not wird die Vor-Ort-Beratung eingestellt

„Aufgabe des Büros der Suchtberatung ist ein Fehler“

Heftige Kritik äußert die SPD-Fraktion hinsichtlich der Schließung des Büros der Suchthilfe und Suchtprävention in der Bahnhofstraße in Kloppenheim. Fraktionsgeschäftsführer Jochen Schmitt wirft dem Magistrat ein falsches Vorgehen vor. Vor einer Kündigung der Räume hätte die Stadt einen Ersatzraum in Karben finden müssen. „Ein seit Jahrzehnten erfolgreiches interkommunales Projekt zwischen Bad Vilbel und Karben wird hier durch unbedachtes Handeln des Magistrats in Frage gestellt“, so Jochen Schmitt.

01.06.2011

Ich will mehr lesen!

CDU/FW/FDP-Koalition will Wald verkaufen ohne Preis zu kennen

Welchen Preis hat der „Petterweiler“ Wald in Friedrichsdorf?

Das Stadtparlament hat auf seiner Sitzung am vergangenen Donnerstag beschlossen, den „Petterweiler Wald“ in Friedrichsdorf zum Verkauf anzubieten. Welchen Erlös man sich auf Seiten der Koalition von diesem Verkauf verspricht, ist hingegen unklar, da es keine konkreten Zahlen gibt, was das Waldstück eigentlich wert ist. Die SPD-Fraktion hatte daher einen Änderungsantrag eingebracht, der vor einem möglichen Verkauf die Erstellung eines Wertgutachtens vorsah. Dies wurde allerdings von der Mehrheit im Parlament abgelehnt.

01.06.2011

Ich will mehr lesen!

CDU/FW/FDP-Koalition will Wald verkaufen ohne Preis zu kennen

Welchen Preis hat der „Petterweiler“ Wald in Friedrichsdorf?

Das Stadtparlament hat auf seiner Sitzung am vergangenen Donnerstag beschlossen, den „Petterweiler Wald“ in Friedrichsdorf zum Verkauf anzubieten. Welchen Erlös man sich auf Seiten der Koalition von diesem Verkauf verspricht, ist hingegen unklar, da es keine konkreten Zahlen gibt, was das Waldstück eigentlich wert ist. Die SPD-Fraktion hatte daher einen Änderungsantrag eingebracht, der vor einem möglichen Verkauf die Erstellung eines Wertgutachtens vorsah. Dies wurde allerdings von der Mehrheit im Parlament abgelehnt.

01.06.2011

Ich will mehr lesen!

CDU/FW/FDP-Koalition will Wald verkaufen ohne Preis zu kennen

Welchen Preis hat der „Petterweiler“ Wald in Friedrichsdorf?

Das Stadtparlament hat auf seiner Sitzung am vergangenen Donnerstag beschlossen, den „Petterweiler Wald“ in Friedrichsdorf zum Verkauf anzubieten. Welchen Erlös man sich auf Seiten der Koalition von diesem Verkauf verspricht, ist hingegen unklar, da es keine konkreten Zahlen gibt, was das Waldstück eigentlich wert ist. Die SPD-Fraktion hatte daher einen Änderungsantrag eingebracht, der vor einem möglichen Verkauf die Erstellung eines Wertgutachtens vorsah. Dies wurde allerdings von der Mehrheit im Parlament abgelehnt.

01.06.2011

Ich will mehr lesen!

Fraktion startet Initiative im Parlament

SPD für neue Urnenwände

Die SPD-Fraktion hat zur letzten Stadtverordnetenversammlung eine Anfrage zu den Friedhöfen eingebracht. Hintergrund war, dass Bestattungen in Urnenwänden nur noch eingeschränkt möglich sind, obwohl diese Bestattungsform in den letzten Jahren stark zugenommen hat. Positiv kann nun vermerkt werden, dass auf dem Groß-Kärber Friedhof eine neue Urnenwand von der Stadt errichtet wird“, so Christel Zobeley, Vorsitzende der SPD. Sie erinnert daran, dass die Stadt in Groß-Karben ohne Urnenwand einen neuen Friedhof hätte errichten müssen, um genügend Grabfelder bereitstellen zu können. Dies wäre für die Stadt mit erheblichen Kosten verbunden gewesen.

01.06.2011

Ich will mehr lesen!

Fraktion startet Initiative im Parlament

SPD für neue Urnenwände

Die SPD-Fraktion hat zur letzten Stadtverordnetenversammlung eine Anfrage zu den Friedhöfen eingebracht. Hintergrund war, dass Bestattungen in Urnenwänden nur noch eingeschränkt möglich sind, obwohl diese Bestattungsform in den letzten Jahren stark zugenommen hat. Positiv kann nun vermerkt werden, dass auf dem Groß-Kärber Friedhof eine neue Urnenwand von der Stadt errichtet wird“, so Christel Zobeley, Vorsitzende der SPD. Sie erinnert daran, dass die Stadt in Groß-Karben ohne Urnenwand einen neuen Friedhof hätte errichten müssen, um genügend Grabfelder bereitstellen zu können. Dies wäre für die Stadt mit erheblichen Kosten verbunden gewesen.

01.06.2011

Ich will mehr lesen!

Fraktion startet Initiative im Parlament

SPD für neue Urnenwände

Die SPD-Fraktion hat zur letzten Stadtverordnetenversammlung eine Anfrage zu den Friedhöfen eingebracht. Hintergrund war, dass Bestattungen in Urnenwänden nur noch eingeschränkt möglich sind, obwohl diese Bestattungsform in den letzten Jahren stark zugenommen hat. Positiv kann nun vermerkt werden, dass auf dem Groß-Kärber Friedhof eine neue Urnenwand von der Stadt errichtet wird“, so Christel Zobeley, Vorsitzende der SPD. Sie erinnert daran, dass die Stadt in Groß-Karben ohne Urnenwand einen neuen Friedhof hätte errichten müssen, um genügend Grabfelder bereitstellen zu können. Dies wäre für die Stadt mit erheblichen Kosten verbunden gewesen.

01.06.2011

Ich will mehr lesen!

Längere Grünphase für die Kinder

Ampelschaltung am Knoten 3 soll verlängert werden

Die SPD-Fraktion im Karbener Stadtparlament fordert in einem Antrag für die kommende Sitzung eine Überprüfung der Ampelregelung am Knoten 3 (Bahnhofstraße/Brunnenstraße). Ziel ist es, die Ampelphasen so zu ändern, dass die Fußgänger eine längere Grünphase haben.

18.05.2011

Ich will mehr lesen!

Längere Grünphase für die Kinder

Ampelschaltung am Knoten 3 soll verlängert werden

Die SPD-Fraktion im Karbener Stadtparlament fordert in einem Antrag für die kommende Sitzung eine Überprüfung der Ampelregelung am Knoten 3 (Bahnhofstraße/Brunnenstraße). Ziel ist es, die Ampelphasen so zu ändern, dass die Fußgänger eine längere Grünphase haben.

18.05.2011

Ich will mehr lesen!

Längere Grünphase für die Kinder

Ampelschaltung am Knoten 3 soll verlängert werden

Die SPD-Fraktion im Karbener Stadtparlament fordert in einem Antrag für die kommende Sitzung eine Überprüfung der Ampelregelung am Knoten 3 (Bahnhofstraße/Brunnenstraße). Ziel ist es, die Ampelphasen so zu ändern, dass die Fußgänger eine längere Grünphase haben.

18.05.2011

Ich will mehr lesen!

Konstituierende Sitzung der Stadtverordnetenversammlung gerät zur Farce

Neues politisches Klima in Karben?

Die konstituierende Sitzung der Stadtverordnetenversammlung sollte einen Neubeginn im politischen Umgang miteinander einleiten, endete aber mit einem klaren Wortbruch des Koalitionsführers.

Weil SPD und Grüne offene Kritik an der von der Mehrheit erneut zur Stadtverordnetenvorsteherin nominierten Ingrid Lenz übten und sich bei der Wahl enthielten zeigte man sich in Koalitionskreisen beleidigt und besetzte kurzerhand alle Posten in den Betriebskommissionen, die für wirtschaftlich oder technisch besonders erfahrene Personen vorgesehen sind, mit eigenen Leuten. Mit den Worten: „Wie man in den Wald ruft, schallt es zurück“ präsentierte CDU Fraktionschef Mario Beck kurzerhand eigene Kandidaten und brach damit eine vor der Versammlung getroffene Vereinbarung, nach der der Opposition zwei Positionen für erfahrene Personen zugestanden werden sollten.

04.05.2011

Ich will mehr lesen!

Konstituierende Sitzung der Stadtverordnetenversammlung gerät zur Farce

Neues politisches Klima in Karben?

Die konstituierende Sitzung der Stadtverordnetenversammlung sollte einen Neubeginn im politischen Umgang miteinander einleiten, endete aber mit einem klaren Wortbruch des Koalitionsführers.

Weil SPD und Grüne offene Kritik an der von der Mehrheit erneut zur Stadtverordnetenvorsteherin nominierten Ingrid Lenz übten und sich bei der Wahl enthielten zeigte man sich in Koalitionskreisen beleidigt und besetzte kurzerhand alle Posten in den Betriebskommissionen, die für wirtschaftlich oder technisch besonders erfahrene Personen vorgesehen sind, mit eigenen Leuten. Mit den Worten: „Wie man in den Wald ruft, schallt es zurück“ präsentierte CDU Fraktionschef Mario Beck kurzerhand eigene Kandidaten und brach damit eine vor der Versammlung getroffene Vereinbarung, nach der der Opposition zwei Positionen für erfahrene Personen zugestanden werden sollten.

04.05.2011

Ich will mehr lesen!

Konstituierende Sitzung der Stadtverordnetenversammlung gerät zur Farce

Neues politisches Klima in Karben?

Die konstituierende Sitzung der Stadtverordnetenversammlung sollte einen Neubeginn im politischen Umgang miteinander einleiten, endete aber mit einem klaren Wortbruch des Koalitionsführers.

Weil SPD und Grüne offene Kritik an der von der Mehrheit erneut zur Stadtverordnetenvorsteherin nominierten Ingrid Lenz übten und sich bei der Wahl enthielten zeigte man sich in Koalitionskreisen beleidigt und besetzte kurzerhand alle Posten in den Betriebskommissionen, die für wirtschaftlich oder technisch besonders erfahrene Personen vorgesehen sind, mit eigenen Leuten. Mit den Worten: „Wie man in den Wald ruft, schallt es zurück“ präsentierte CDU Fraktionschef Mario Beck kurzerhand eigene Kandidaten und brach damit eine vor der Versammlung getroffene Vereinbarung, nach der der Opposition zwei Positionen für erfahrene Personen zugestanden werden sollten.

04.05.2011

Ich will mehr lesen!

Konstituierende Sitzung der Stadtverordnetenversammlung gerät zur Farce

Neues politisches Klima in Karben?

Die konstituierende Sitzung der Stadtverordnetenversammlung sollte einen Neubeginn im politischen Umgang miteinander einleiten, endete aber mit einem klaren Wortbruch des Koalitionsführers.

Weil SPD und Grüne offene Kritik an der von der Mehrheit erneut zur Stadtverordnetenvorsteherin nominierten Ingrid Lenz übten und sich bei der Wahl enthielten zeigte man sich in Koalitionskreisen beleidigt und besetzte kurzerhand alle Posten in den Betriebskommissionen, die für wirtschaftlich oder technisch besonders erfahrene Personen vorgesehen sind, mit eigenen Leuten. Mit den Worten: „Wie man in den Wald ruft, schallt es zurück“ präsentierte CDU Fraktionschef Mario Beck kurzerhand eigene Kandidaten und brach damit eine vor der Versammlung getroffene Vereinbarung, nach der der Opposition zwei Positionen für erfahrene Personen zugestanden werden sollten.

04.05.2011

Ich will mehr lesen!

Wahlausgang in Karben leider unbefriedigend für die SPD

Trotz engagiertem Wahlkampf verloren

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
wir möchten uns bei denen bedanken, die uns bei der Kommunalwahl Ihre Stimme gegeben haben. Unsere Wählerinnen und Wähler können darauf vertrauen, dass wir unsere Schwerpunktthemen weiter im Fokus behalten: unsere Stadt mit einem grünen Zentrum, ohne Durchgangsverkehr, generationsübergreifend sozial gerecht zu gestalten sowie die Energiewende auf kommunaler Ebene zu fördern. Wir werden eine konstruktive Oppositionsarbeit im Interesse unserer Stadt leisten. Maßnahmen, die für unsere Stadt sinnvoll sind, werden wir unterstützen und nicht blockieren. Unsere Vorstellungen für die weitere Entwicklung unserer Stadt werden wir in der kommenden Legislaturperiode einbringen.

Mit den besten Grüßen
Ihre
Christel Zobeley, Thomas Görlich und Jochen Schmitt

30.03.2011

Ich will mehr lesen!

Wahlausgang in Karben leider unbefriedigend für die SPD

Trotz engagiertem Wahlkampf verloren

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
wir möchten uns bei denen bedanken, die uns bei der Kommunalwahl Ihre Stimme gegeben haben. Unsere Wählerinnen und Wähler können darauf vertrauen, dass wir unsere Schwerpunktthemen weiter im Fokus behalten: unsere Stadt mit einem grünen Zentrum, ohne Durchgangsverkehr, generationsübergreifend sozial gerecht zu gestalten sowie die Energiewende auf kommunaler Ebene zu fördern. Wir werden eine konstruktive Oppositionsarbeit im Interesse unserer Stadt leisten. Maßnahmen, die für unsere Stadt sinnvoll sind, werden wir unterstützen und nicht blockieren. Unsere Vorstellungen für die weitere Entwicklung unserer Stadt werden wir in der kommenden Legislaturperiode einbringen.

Mit den besten Grüßen
Ihre
Christel Zobeley, Thomas Görlich und Jochen Schmitt

30.03.2011

Ich will mehr lesen!

Wahlausgang in Karben leider unbefriedigend für die SPD

Trotz engagiertem Wahlkampf verloren

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
wir möchten uns bei denen bedanken, die uns bei der Kommunalwahl Ihre Stimme gegeben haben. Unsere Wählerinnen und Wähler können darauf vertrauen, dass wir unsere Schwerpunktthemen weiter im Fokus behalten: unsere Stadt mit einem grünen Zentrum, ohne Durchgangsverkehr, generationsübergreifend sozial gerecht zu gestalten sowie die Energiewende auf kommunaler Ebene zu fördern. Wir werden eine konstruktive Oppositionsarbeit im Interesse unserer Stadt leisten. Maßnahmen, die für unsere Stadt sinnvoll sind, werden wir unterstützen und nicht blockieren. Unsere Vorstellungen für die weitere Entwicklung unserer Stadt werden wir in der kommenden Legislaturperiode einbringen.

Mit den besten Grüßen
Ihre
Christel Zobeley, Thomas Görlich und Jochen Schmitt

30.03.2011

Ich will mehr lesen!

Wahlausgang in Karben leider unbefriedigend für die SPD

Trotz engagiertem Wahlkampf verloren

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
wir möchten uns bei denen bedanken, die uns bei der Kommunalwahl Ihre Stimme gegeben haben. Unsere Wählerinnen und Wähler können darauf vertrauen, dass wir unsere Schwerpunktthemen weiter im Fokus behalten: unsere Stadt mit einem grünen Zentrum, ohne Durchgangsverkehr, generationsübergreifend sozial gerecht zu gestalten sowie die Energiewende auf kommunaler Ebene zu fördern. Wir werden eine konstruktive Oppositionsarbeit im Interesse unserer Stadt leisten. Maßnahmen, die für unsere Stadt sinnvoll sind, werden wir unterstützen und nicht blockieren. Unsere Vorstellungen für die weitere Entwicklung unserer Stadt werden wir in der kommenden Legislaturperiode einbringen.

Mit den besten Grüßen
Ihre
Christel Zobeley, Thomas Görlich und Jochen Schmitt

30.03.2011

Ich will mehr lesen!

Diskussion um neuen hauptamtlichen Stadtrat

Bürgermeister Rahn wird sich positionieren müssen!

„Dies war wieder eine typische Attacke von Ottens“, so Christel Zobeley zur letzten Pressemitteilung des FW-Fraktionschef Ottens zum Thema Kommunalwahl. Die Entscheidung, ob es künftig wieder einen hauptamtlichen Stadtrat in Karben geben wird, muss in erster Linie der Bürgermeister Rahn entscheiden. Er muss sich überlegen, ob er auch künftig die Stadt ausschließlich mit ehrenamtlichen Magistratsmitglieder regieren will und kann. „Ich habe viel Respekt, wie sich die ehrenamtlichen Magistratsmitglieder, die zusammengerechnet auf ca. 350 Lebensjahre kommen, eingebracht haben“, so Christel Zobeley. Ob dies aber auf Dauer funktioniert, sei dahin gestellt und muss vom Bürgermeister entschieden werden. Nach einschlägigen Presseveröffentlichungen, siehe FNP vom 22. März, scheint es bei der CDU bereits entschieden zu sein, die Hauptsatzung wieder zu ändern und einen hauptamtlichen Stadtrat zu schaffen.

23.03.2011

Ich will mehr lesen!

Diskussion um neuen hauptamtlichen Stadtrat

Bürgermeister Rahn wird sich positionieren müssen!

„Dies war wieder eine typische Attacke von Ottens“, so Christel Zobeley zur letzten Pressemitteilung des FW-Fraktionschef Ottens zum Thema Kommunalwahl. Die Entscheidung, ob es künftig wieder einen hauptamtlichen Stadtrat in Karben geben wird, muss in erster Linie der Bürgermeister Rahn entscheiden. Er muss sich überlegen, ob er auch künftig die Stadt ausschließlich mit ehrenamtlichen Magistratsmitglieder regieren will und kann. „Ich habe viel Respekt, wie sich die ehrenamtlichen Magistratsmitglieder, die zusammengerechnet auf ca. 350 Lebensjahre kommen, eingebracht haben“, so Christel Zobeley. Ob dies aber auf Dauer funktioniert, sei dahin gestellt und muss vom Bürgermeister entschieden werden. Nach einschlägigen Presseveröffentlichungen, siehe FNP vom 22. März, scheint es bei der CDU bereits entschieden zu sein, die Hauptsatzung wieder zu ändern und einen hauptamtlichen Stadtrat zu schaffen.

23.03.2011

Ich will mehr lesen!

Diskussion um neuen hauptamtlichen Stadtrat

Bürgermeister Rahn wird sich positionieren müssen!

„Dies war wieder eine typische Attacke von Ottens“, so Christel Zobeley zur letzten Pressemitteilung des FW-Fraktionschef Ottens zum Thema Kommunalwahl. Die Entscheidung, ob es künftig wieder einen hauptamtlichen Stadtrat in Karben geben wird, muss in erster Linie der Bürgermeister Rahn entscheiden. Er muss sich überlegen, ob er auch künftig die Stadt ausschließlich mit ehrenamtlichen Magistratsmitglieder regieren will und kann. „Ich habe viel Respekt, wie sich die ehrenamtlichen Magistratsmitglieder, die zusammengerechnet auf ca. 350 Lebensjahre kommen, eingebracht haben“, so Christel Zobeley. Ob dies aber auf Dauer funktioniert, sei dahin gestellt und muss vom Bürgermeister entschieden werden. Nach einschlägigen Presseveröffentlichungen, siehe FNP vom 22. März, scheint es bei der CDU bereits entschieden zu sein, die Hauptsatzung wieder zu ändern und einen hauptamtlichen Stadtrat zu schaffen.

23.03.2011

Ich will mehr lesen!

Rahn verletzt seine Neutralitätspflicht

Bürgermeister setzt Gültigkeit der Kommunalwahl aufs Spiel

„Karbens SPD wirft Bürgermeister Guido Rahn (CDU) eine Verletzung der Neutralitätspflicht vor. Damit riskiert er eine Wahlanfechtung“, so Christel Zobeley. Einem Bürgermeister als Chef der Kommunalverwaltung, ist während des gesamten Wahlverfahrens jede Art von Wahlbeeinflussung untersagt. In der Rechtsprechung wird dies die sogenannte Neutralitätspflicht des Bürgermeisters genannt. Ein Bürgermeister verstößt gegen seine Neutralitätspflicht, wenn er in Wahlkampfzeiten die mit dem Amt verbundene Einflussmöglichkeit auf den Wähler missbraucht. Auch müssen private und amtliche Äußerungen hinreichend sicher unterscheidbar sein. Als Privatperson hingegen, darf auch der Bürgermeister einer Stadt im Wahlkampf mitmischen. Guido Rahn darf daher als CDU-Spitzenkandidat Wahlkampf machen, aber eben nicht in seiner Funktion als Bürgermeister.

23.03.2011

Ich will mehr lesen!

Rahn verletzt seine Neutralitätspflicht

Bürgermeister setzt Gültigkeit der Kommunalwahl aufs Spiel

„Karbens SPD wirft Bürgermeister Guido Rahn (CDU) eine Verletzung der Neutralitätspflicht vor. Damit riskiert er eine Wahlanfechtung“, so Christel Zobeley. Einem Bürgermeister als Chef der Kommunalverwaltung, ist während des gesamten Wahlverfahrens jede Art von Wahlbeeinflussung untersagt. In der Rechtsprechung wird dies die sogenannte Neutralitätspflicht des Bürgermeisters genannt. Ein Bürgermeister verstößt gegen seine Neutralitätspflicht, wenn er in Wahlkampfzeiten die mit dem Amt verbundene Einflussmöglichkeit auf den Wähler missbraucht. Auch müssen private und amtliche Äußerungen hinreichend sicher unterscheidbar sein. Als Privatperson hingegen, darf auch der Bürgermeister einer Stadt im Wahlkampf mitmischen. Guido Rahn darf daher als CDU-Spitzenkandidat Wahlkampf machen, aber eben nicht in seiner Funktion als Bürgermeister.

23.03.2011

Ich will mehr lesen!

Rahn verletzt seine Neutralitätspflicht

Bürgermeister setzt Gültigkeit der Kommunalwahl aufs Spiel

„Karbens SPD wirft Bürgermeister Guido Rahn (CDU) eine Verletzung der Neutralitätspflicht vor. Damit riskiert er eine Wahlanfechtung“, so Christel Zobeley. Einem Bürgermeister als Chef der Kommunalverwaltung, ist während des gesamten Wahlverfahrens jede Art von Wahlbeeinflussung untersagt. In der Rechtsprechung wird dies die sogenannte Neutralitätspflicht des Bürgermeisters genannt. Ein Bürgermeister verstößt gegen seine Neutralitätspflicht, wenn er in Wahlkampfzeiten die mit dem Amt verbundene Einflussmöglichkeit auf den Wähler missbraucht. Auch müssen private und amtliche Äußerungen hinreichend sicher unterscheidbar sein. Als Privatperson hingegen, darf auch der Bürgermeister einer Stadt im Wahlkampf mitmischen. Guido Rahn darf daher als CDU-Spitzenkandidat Wahlkampf machen, aber eben nicht in seiner Funktion als Bürgermeister.

23.03.2011

Ich will mehr lesen!

SPD macht in den letzten Tagen vor der Wahl mobil

Unsere Themen kommen bei den Bürgern an!

Karbens Sozialdemokraten sehen dem Wahlsonntag optimistisch entgegen. Fraktionschef Thomas Görlich nimmt von den Infoständen und Hausbesuchen mit, dass „unsere Themen bei den Menschen ankommen“. „In den letzten Tagen vor der Wahl wird die Werbetrommel noch einmal ordentlich gerührt. Neben den klassischen Infoständen am kommenden Wochenende werden in den Stadtteilen weiterhin Hausbesuche durchgeführt“, wie SPD-Chefin Christel Zobeley anmerkt. „Wir haben in den letzten Wochen und Monaten immer wieder deutlich gemacht, wo die Unterschiede zu den politischen Konkurrenten liegen“, fasst Jochen Schmitt die Wahlkampfstrategie zusammen. „Ob beim Ausbau der B 3, der Entwicklung der Innenstadt oder dem Familienzentrum, in den wichtigen Themen unserer Stadt gibt es klar zu unterscheidende politische Lösungsansätze“.

22.03.2011

Ich will mehr lesen!

SPD macht in den letzten Tagen vor der Wahl mobil

Unsere Themen kommen bei den Bürgern an!

Karbens Sozialdemokraten sehen dem Wahlsonntag optimistisch entgegen. Fraktionschef Thomas Görlich nimmt von den Infoständen und Hausbesuchen mit, dass „unsere Themen bei den Menschen ankommen“. „In den letzten Tagen vor der Wahl wird die Werbetrommel noch einmal ordentlich gerührt. Neben den klassischen Infoständen am kommenden Wochenende werden in den Stadtteilen weiterhin Hausbesuche durchgeführt“, wie SPD-Chefin Christel Zobeley anmerkt. „Wir haben in den letzten Wochen und Monaten immer wieder deutlich gemacht, wo die Unterschiede zu den politischen Konkurrenten liegen“, fasst Jochen Schmitt die Wahlkampfstrategie zusammen. „Ob beim Ausbau der B 3, der Entwicklung der Innenstadt oder dem Familienzentrum, in den wichtigen Themen unserer Stadt gibt es klar zu unterscheidende politische Lösungsansätze“.

22.03.2011

Ich will mehr lesen!

SPD macht in den letzten Tagen vor der Wahl mobil

Unsere Themen kommen bei den Bürgern an!

Karbens Sozialdemokraten sehen dem Wahlsonntag optimistisch entgegen. Fraktionschef Thomas Görlich nimmt von den Infoständen und Hausbesuchen mit, dass „unsere Themen bei den Menschen ankommen“. „In den letzten Tagen vor der Wahl wird die Werbetrommel noch einmal ordentlich gerührt. Neben den klassischen Infoständen am kommenden Wochenende werden in den Stadtteilen weiterhin Hausbesuche durchgeführt“, wie SPD-Chefin Christel Zobeley anmerkt. „Wir haben in den letzten Wochen und Monaten immer wieder deutlich gemacht, wo die Unterschiede zu den politischen Konkurrenten liegen“, fasst Jochen Schmitt die Wahlkampfstrategie zusammen. „Ob beim Ausbau der B 3, der Entwicklung der Innenstadt oder dem Familienzentrum, in den wichtigen Themen unserer Stadt gibt es klar zu unterscheidende politische Lösungsansätze“.

22.03.2011

Ich will mehr lesen!

Auch gemeinschaftlicher Brief des Ortsbeirates an den Bürgermeister bleibt wirkungslos

SPD kritisiert fehlende Urnenwände in Groß-Karben

Derzeit sind in Groß-Karben keine Bestattungen in den vorhandenen Urnenwänden mehr möglich und mit der Erweiterung wurde noch nicht sichtbar begonnen. Für Christel Zobeley und Hans-JürgenKuhl gibt es dafür keinerlei Verständnis: „Bereits im September 2009 haben wir den Bau einer neuen Urnenwand im Ortsbeirat beantragt und haben in Folge immer wieder auf die Dringlichkeit hingewiesen“, so die SPD Mitglieder im Ortsbeirat Groß-Karben. Die notwendigen Mittel sind im Haushalt eingestellt und im Januar hat der Ortsbeirat nach einer Begehung nochmals einstimmig einen Brief an den Bürgermeister geschrieben, damit die notwendigen Baumaßnahmen ergriffen werden. Jetzt haben wir Ende März und es ist für uns nicht absehbar, wann solche Bestattungen in Groß-Karben wieder möglich sein werden.

22.03.2011

Ich will mehr lesen!

Auch gemeinschaftlicher Brief des Ortsbeirates an den Bürgermeister bleibt wirkungslos

SPD kritisiert fehlende Urnenwände in Groß-Karben

Derzeit sind in Groß-Karben keine Bestattungen in den vorhandenen Urnenwänden mehr möglich und mit der Erweiterung wurde noch nicht sichtbar begonnen. Für Christel Zobeley und Hans-JürgenKuhl gibt es dafür keinerlei Verständnis: „Bereits im September 2009 haben wir den Bau einer neuen Urnenwand im Ortsbeirat beantragt und haben in Folge immer wieder auf die Dringlichkeit hingewiesen“, so die SPD Mitglieder im Ortsbeirat Groß-Karben. Die notwendigen Mittel sind im Haushalt eingestellt und im Januar hat der Ortsbeirat nach einer Begehung nochmals einstimmig einen Brief an den Bürgermeister geschrieben, damit die notwendigen Baumaßnahmen ergriffen werden. Jetzt haben wir Ende März und es ist für uns nicht absehbar, wann solche Bestattungen in Groß-Karben wieder möglich sein werden.

22.03.2011

Ich will mehr lesen!

Auch gemeinschaftlicher Brief des Ortsbeirates an den Bürgermeister bleibt wirkungslos

SPD kritisiert fehlende Urnenwände in Groß-Karben

Derzeit sind in Groß-Karben keine Bestattungen in den vorhandenen Urnenwänden mehr möglich und mit der Erweiterung wurde noch nicht sichtbar begonnen. Für Christel Zobeley und Hans-JürgenKuhl gibt es dafür keinerlei Verständnis: „Bereits im September 2009 haben wir den Bau einer neuen Urnenwand im Ortsbeirat beantragt und haben in Folge immer wieder auf die Dringlichkeit hingewiesen“, so die SPD Mitglieder im Ortsbeirat Groß-Karben. Die notwendigen Mittel sind im Haushalt eingestellt und im Januar hat der Ortsbeirat nach einer Begehung nochmals einstimmig einen Brief an den Bürgermeister geschrieben, damit die notwendigen Baumaßnahmen ergriffen werden. Jetzt haben wir Ende März und es ist für uns nicht absehbar, wann solche Bestattungen in Groß-Karben wieder möglich sein werden.

22.03.2011

Ich will mehr lesen!

Auch gemeinschaftlicher Brief des Ortsbeirates an den Bürgermeister bleibt wirkungslos

SPD kritisiert fehlende Urnenwände in Groß-Karben

Derzeit sind in Groß-Karben keine Bestattungen in den vorhandenen Urnenwänden mehr möglich und mit der Erweiterung wurde noch nicht sichtbar begonnen. Für Christel Zobeley und Hans-JürgenKuhl gibt es dafür keinerlei Verständnis: „Bereits im September 2009 haben wir den Bau einer neuen Urnenwand im Ortsbeirat beantragt und haben in Folge immer wieder auf die Dringlichkeit hingewiesen“, so die SPD Mitglieder im Ortsbeirat Groß-Karben. Die notwendigen Mittel sind im Haushalt eingestellt und im Januar hat der Ortsbeirat nach einer Begehung nochmals einstimmig einen Brief an den Bürgermeister geschrieben, damit die notwendigen Baumaßnahmen ergriffen werden. Jetzt haben wir Ende März und es ist für uns nicht absehbar, wann solche Bestattungen in Groß-Karben wieder möglich sein werden.

22.03.2011

Ich will mehr lesen!

SPD Kreistagsabgeordnete erörtern Weiterbau der B3 in Karben

Landrat Arnold: B3-Blockadehaltung der CDU in Karben unverständlich

„Am Montagnachmittag haben sich SPD Kreistagsabgeordnete im Begleitung von Landtagsabgeordnete Lisa Gnadl und Landrat Joachim Arnold auf Einladung von Karbens Kreistagsabgeordneten, Detlev Engel vor dem Toom-Markt Gelände in Karben getroffen. Das Thema war der Weiterbau der B3 in Anbetracht der derzeitigen verfahrenen Situation innerhalb der Karbener Parteien. Der Kreistagsabgeordnete und Vorsitzende des Arbeitskreises Kreisentwicklung und Infrastruktur für die Wetterau Karl-Heinz Schneider (SPD) betonte, wie wichtig es für die gesamte Region ist, die Verkehrsinfrastruktur den Anforderungen anzupassen. Landrat Arnold verdeutlichte: „Verkehrswege werden mehr denn je zu einem Wettbewerbsfaktor bei der Ansiedlung von Wirtschafsunternehmen in der Wetterau. Umso mehr ist mir die Blockadehaltung der CDU in Karben unverständlich“

22.03.2011

Ich will mehr lesen!

SPD Kreistagsabgeordnete erörtern Weiterbau der B3 in Karben

Landrat Arnold: B3-Blockadehaltung der CDU in Karben unverständlich

„Am Montagnachmittag haben sich SPD Kreistagsabgeordnete im Begleitung von Landtagsabgeordnete Lisa Gnadl und Landrat Joachim Arnold auf Einladung von Karbens Kreistagsabgeordneten, Detlev Engel vor dem Toom-Markt Gelände in Karben getroffen. Das Thema war der Weiterbau der B3 in Anbetracht der derzeitigen verfahrenen Situation innerhalb der Karbener Parteien. Der Kreistagsabgeordnete und Vorsitzende des Arbeitskreises Kreisentwicklung und Infrastruktur für die Wetterau Karl-Heinz Schneider (SPD) betonte, wie wichtig es für die gesamte Region ist, die Verkehrsinfrastruktur den Anforderungen anzupassen. Landrat Arnold verdeutlichte: „Verkehrswege werden mehr denn je zu einem Wettbewerbsfaktor bei der Ansiedlung von Wirtschafsunternehmen in der Wetterau. Umso mehr ist mir die Blockadehaltung der CDU in Karben unverständlich“

22.03.2011

Ich will mehr lesen!

SPD Kreistagsabgeordnete erörtern Weiterbau der B3 in Karben

Landrat Arnold: B3-Blockadehaltung der CDU in Karben unverständlich

„Am Montagnachmittag haben sich SPD Kreistagsabgeordnete im Begleitung von Landtagsabgeordnete Lisa Gnadl und Landrat Joachim Arnold auf Einladung von Karbens Kreistagsabgeordneten, Detlev Engel vor dem Toom-Markt Gelände in Karben getroffen. Das Thema war der Weiterbau der B3 in Anbetracht der derzeitigen verfahrenen Situation innerhalb der Karbener Parteien. Der Kreistagsabgeordnete und Vorsitzende des Arbeitskreises Kreisentwicklung und Infrastruktur für die Wetterau Karl-Heinz Schneider (SPD) betonte, wie wichtig es für die gesamte Region ist, die Verkehrsinfrastruktur den Anforderungen anzupassen. Landrat Arnold verdeutlichte: „Verkehrswege werden mehr denn je zu einem Wettbewerbsfaktor bei der Ansiedlung von Wirtschafsunternehmen in der Wetterau. Umso mehr ist mir die Blockadehaltung der CDU in Karben unverständlich“

22.03.2011

Ich will mehr lesen!

SPD Kreistagsabgeordnete erörtern Weiterbau der B3 in Karben

Landrat Arnold: B3-Blockadehaltung der CDU in Karben unverständlich

„Am Montagnachmittag haben sich SPD Kreistagsabgeordnete im Begleitung von Landtagsabgeordnete Lisa Gnadl und Landrat Joachim Arnold auf Einladung von Karbens Kreistagsabgeordneten, Detlev Engel vor dem Toom-Markt Gelände in Karben getroffen. Das Thema war der Weiterbau der B3 in Anbetracht der derzeitigen verfahrenen Situation innerhalb der Karbener Parteien. Der Kreistagsabgeordnete und Vorsitzende des Arbeitskreises Kreisentwicklung und Infrastruktur für die Wetterau Karl-Heinz Schneider (SPD) betonte, wie wichtig es für die gesamte Region ist, die Verkehrsinfrastruktur den Anforderungen anzupassen. Landrat Arnold verdeutlichte: „Verkehrswege werden mehr denn je zu einem Wettbewerbsfaktor bei der Ansiedlung von Wirtschafsunternehmen in der Wetterau. Umso mehr ist mir die Blockadehaltung der CDU in Karben unverständlich“

22.03.2011

Ich will mehr lesen!

Bürgerkoalition täuscht Erfolge vor

Haushalt bis 2011 ohne neue Kredite?

In ihrem Wahlkampf-Folder zeigt die Karbener CDU eine Grafik, die vermitteln soll, wie die „Bürgerkoalition“ den Karbener Schuldenberg seit Übernahme der Parlamentsmehrheit gesenkt haben will. Im üblich populistischen Stil werden hier Fakten unterschlagen oder so zurecht gebogen, wie man sie gerne hätte.
Frei nach dem Motto: „Traue keiner Grafik, die du nicht selbst gefälscht hast!“ Auf eine Legende wurde, wohl um lästige Fragen zu vermeiden, ganz verzichtet. Eine Unterscheidung zwischen Krediten, die für Investitionen aufgenommen wurden und denen für den Verwaltungshaushalt (Kassenkredite), wurde nicht vorgenommen.

18.03.2011

Ich will mehr lesen!

Bürgerkoalition täuscht Erfolge vor

Haushalt bis 2011 ohne neue Kredite?

In ihrem Wahlkampf-Folder zeigt die Karbener CDU eine Grafik, die vermitteln soll, wie die „Bürgerkoalition“ den Karbener Schuldenberg seit Übernahme der Parlamentsmehrheit gesenkt haben will. Im üblich populistischen Stil werden hier Fakten unterschlagen oder so zurecht gebogen, wie man sie gerne hätte.
Frei nach dem Motto: „Traue keiner Grafik, die du nicht selbst gefälscht hast!“ Auf eine Legende wurde, wohl um lästige Fragen zu vermeiden, ganz verzichtet. Eine Unterscheidung zwischen Krediten, die für Investitionen aufgenommen wurden und denen für den Verwaltungshaushalt (Kassenkredite), wurde nicht vorgenommen.

18.03.2011

Ich will mehr lesen!

Bürgerkoalition täuscht Erfolge vor

Haushalt bis 2011 ohne neue Kredite?

In ihrem Wahlkampf-Folder zeigt die Karbener CDU eine Grafik, die vermitteln soll, wie die „Bürgerkoalition“ den Karbener Schuldenberg seit Übernahme der Parlamentsmehrheit gesenkt haben will. Im üblich populistischen Stil werden hier Fakten unterschlagen oder so zurecht gebogen, wie man sie gerne hätte.
Frei nach dem Motto: „Traue keiner Grafik, die du nicht selbst gefälscht hast!“ Auf eine Legende wurde, wohl um lästige Fragen zu vermeiden, ganz verzichtet. Eine Unterscheidung zwischen Krediten, die für Investitionen aufgenommen wurden und denen für den Verwaltungshaushalt (Kassenkredite), wurde nicht vorgenommen.

18.03.2011

Ich will mehr lesen!

Vorwürfe der FDP: Feyl nicht auf dem aktuellen Stand

Stelle des Ersten Stadtrats ist bereits abgeschafft!

Die Karbener SPD ist über die Forderung des FDP-Fraktionsvorsitzenden Feyl verwundert, die Stelle des ersten hauptamtlichen Stadtrates aus der Hauptsatzung zu streichen. Die Hauptsatzung der Stadt sieht einen hauptamtlichen Ersten Stadtrat überhaupt nicht mehr vor. Bereits im letzten Jahr wurde die Hauptsatzung der Stadt neu gefasst. Nach § 3 dieser Satzung besteht der Magistrat nur noch aus dem Bürger-meister und sechs ehrenamtlichen Stadträten. Herr Feyl ist wieder einmal nicht auf dem aktuellen Stand. Unfassbar! Er hat als Stadtverordneter diese Änderung selber mit beschlossen. Es gibt keine Diskussion innerhalb der SPD über die Wiedereinführung eines hauptamtlichen Stadtrats nach der Kommunalwahl und somit auch kein Duell zwischen Thomas Görlich und Jochen Schmitt um diesen fiktiven Posten.

18.03.2011

Ich will mehr lesen!

Vorwürfe der FDP: Feyl nicht auf dem aktuellen Stand

Stelle des Ersten Stadtrats ist bereits abgeschafft!

Die Karbener SPD ist über die Forderung des FDP-Fraktionsvorsitzenden Feyl verwundert, die Stelle des ersten hauptamtlichen Stadtrates aus der Hauptsatzung zu streichen. Die Hauptsatzung der Stadt sieht einen hauptamtlichen Ersten Stadtrat überhaupt nicht mehr vor. Bereits im letzten Jahr wurde die Hauptsatzung der Stadt neu gefasst. Nach § 3 dieser Satzung besteht der Magistrat nur noch aus dem Bürger-meister und sechs ehrenamtlichen Stadträten. Herr Feyl ist wieder einmal nicht auf dem aktuellen Stand. Unfassbar! Er hat als Stadtverordneter diese Änderung selber mit beschlossen. Es gibt keine Diskussion innerhalb der SPD über die Wiedereinführung eines hauptamtlichen Stadtrats nach der Kommunalwahl und somit auch kein Duell zwischen Thomas Görlich und Jochen Schmitt um diesen fiktiven Posten.

18.03.2011

Ich will mehr lesen!

Vorwürfe der FDP: Feyl nicht auf dem aktuellen Stand

Stelle des Ersten Stadtrats ist bereits abgeschafft!

Die Karbener SPD ist über die Forderung des FDP-Fraktionsvorsitzenden Feyl verwundert, die Stelle des ersten hauptamtlichen Stadtrates aus der Hauptsatzung zu streichen. Die Hauptsatzung der Stadt sieht einen hauptamtlichen Ersten Stadtrat überhaupt nicht mehr vor. Bereits im letzten Jahr wurde die Hauptsatzung der Stadt neu gefasst. Nach § 3 dieser Satzung besteht der Magistrat nur noch aus dem Bürger-meister und sechs ehrenamtlichen Stadträten. Herr Feyl ist wieder einmal nicht auf dem aktuellen Stand. Unfassbar! Er hat als Stadtverordneter diese Änderung selber mit beschlossen. Es gibt keine Diskussion innerhalb der SPD über die Wiedereinführung eines hauptamtlichen Stadtrats nach der Kommunalwahl und somit auch kein Duell zwischen Thomas Görlich und Jochen Schmitt um diesen fiktiven Posten.

18.03.2011

Ich will mehr lesen!

Kein B 3-Ausbau, keine Nordumgehung

CDU, FW und FDP sind mit ihrer Verkehrspolitik gescheitert!

Nach fünf Jahren Verkehrspolitik durch CDU, FW und FDP wird eines klar: diese Politik hat Karben in eine Sackgasse geführt! Was wurde nicht alles versprochen in den letzten fünf Jahren. Wie oft wurde der Baubeginn der Nordumgehung Groß-Karben angekündigt – mit dem Bau begonnen wurde bis heute nicht. Wie oft wurde gesagt, dass die Finanzierung der Nordumgehung steht – alles nur Augenwischerei. Auch die Realisierung des Ausbaus der B 3 wird erst einmal nicht kommen – dank CDU, FW und FDP. Und jetzt kommt auch noch Missmanagement bei der Nordumgehung hinzu.

18.03.2011

Ich will mehr lesen!

Kein B 3-Ausbau, keine Nordumgehung

CDU, FW und FDP sind mit ihrer Verkehrspolitik gescheitert!

Nach fünf Jahren Verkehrspolitik durch CDU, FW und FDP wird eines klar: diese Politik hat Karben in eine Sackgasse geführt! Was wurde nicht alles versprochen in den letzten fünf Jahren. Wie oft wurde der Baubeginn der Nordumgehung Groß-Karben angekündigt – mit dem Bau begonnen wurde bis heute nicht. Wie oft wurde gesagt, dass die Finanzierung der Nordumgehung steht – alles nur Augenwischerei. Auch die Realisierung des Ausbaus der B 3 wird erst einmal nicht kommen – dank CDU, FW und FDP. Und jetzt kommt auch noch Missmanagement bei der Nordumgehung hinzu.

18.03.2011

Ich will mehr lesen!

Kein B 3-Ausbau, keine Nordumgehung

CDU, FW und FDP sind mit ihrer Verkehrspolitik gescheitert!

Nach fünf Jahren Verkehrspolitik durch CDU, FW und FDP wird eines klar: diese Politik hat Karben in eine Sackgasse geführt! Was wurde nicht alles versprochen in den letzten fünf Jahren. Wie oft wurde der Baubeginn der Nordumgehung Groß-Karben angekündigt – mit dem Bau begonnen wurde bis heute nicht. Wie oft wurde gesagt, dass die Finanzierung der Nordumgehung steht – alles nur Augenwischerei. Auch die Realisierung des Ausbaus der B 3 wird erst einmal nicht kommen – dank CDU, FW und FDP. Und jetzt kommt auch noch Missmanagement bei der Nordumgehung hinzu.

18.03.2011

Ich will mehr lesen!

Kein B 3-Ausbau, keine Nordumgehung

CDU, FW und FDP sind mit ihrer Verkehrspolitik gescheitert!

Nach fünf Jahren Verkehrspolitik durch CDU, FW und FDP wird eines klar: diese Politik hat Karben in eine Sackgasse geführt! Was wurde nicht alles versprochen in den letzten fünf Jahren. Wie oft wurde der Baubeginn der Nordumgehung Groß-Karben angekündigt – mit dem Bau begonnen wurde bis heute nicht. Wie oft wurde gesagt, dass die Finanzierung der Nordumgehung steht – alles nur Augenwischerei. Auch die Realisierung des Ausbaus der B 3 wird erst einmal nicht kommen – dank CDU, FW und FDP. Und jetzt kommt auch noch Missmanagement bei der Nordumgehung hinzu.

18.03.2011

Ich will mehr lesen!

Kein B 3-Ausbau, keine Nordumgehung

CDU, FW und FDP sind mit ihrer Verkehrspolitik gescheitert!

Nach fünf Jahren Verkehrspolitik durch CDU, FW und FDP wird eines klar: diese Politik hat Karben in eine Sackgasse geführt! Was wurde nicht alles versprochen in den letzten fünf Jahren. Wie oft wurde der Baubeginn der Nordumgehung Groß-Karben angekündigt – mit dem Bau begonnen wurde bis heute nicht. Wie oft wurde gesagt, dass die Finanzierung der Nordumgehung steht – alles nur Augenwischerei. Auch die Realisierung des Ausbaus der B 3 wird erst einmal nicht kommen – dank CDU, FW und FDP. Und jetzt kommt auch noch Missmanagement bei der Nordumgehung hinzu.

18.03.2011

Ich will mehr lesen!

Nach der Katastrophe in Japan

Energiewende fördern - auch auf kommunaler Ebene

„Die aktuelle Katastrophe in Japan mit Erbeben, Tsunami und als Folge mit Kernschmelze in vermutlich 2 Kernkraftwerken, zeigt einmal mehr wie notwendig es ist, die Energiewende möglichst bald zu schaffen, mit dem Ausstieg aus der Kernenergie und Umstieg auf erneuerbare Energien und den Einsatz immer effizienterer Heizsysteme, Autos und Maschinen“, so die SPD Spitzenkandidaten Thomas Görlich, Christel Zobeley und Jochen Schmitt.
Wir setzen uns deshalb auf Landes- und Bundesebene dafür ein, dass die Verlängerung der Laufzeiten für die Kernkraftwerke rückgängig gemacht wird, denn das Beispiel Japan zeigt, dass es durch die Verkettung von mehreren Ursachen zum Versagen auch der letzten Sicherheitssysteme kommen kann, mit Schäden die über Generationen wirksam sein werden.

16.03.2011

Ich will mehr lesen!

Nach der Katastrophe in Japan

Energiewende fördern - auch auf kommunaler Ebene

„Die aktuelle Katastrophe in Japan mit Erbeben, Tsunami und als Folge mit Kernschmelze in vermutlich 2 Kernkraftwerken, zeigt einmal mehr wie notwendig es ist, die Energiewende möglichst bald zu schaffen, mit dem Ausstieg aus der Kernenergie und Umstieg auf erneuerbare Energien und den Einsatz immer effizienterer Heizsysteme, Autos und Maschinen“, so die SPD Spitzenkandidaten Thomas Görlich, Christel Zobeley und Jochen Schmitt.
Wir setzen uns deshalb auf Landes- und Bundesebene dafür ein, dass die Verlängerung der Laufzeiten für die Kernkraftwerke rückgängig gemacht wird, denn das Beispiel Japan zeigt, dass es durch die Verkettung von mehreren Ursachen zum Versagen auch der letzten Sicherheitssysteme kommen kann, mit Schäden die über Generationen wirksam sein werden.

16.03.2011

Ich will mehr lesen!

Rahn komt vor lauter Wahlkampf kaum noch seinen Verwaltungsaufgaben nach

Bedarfsplan nicht vorgelegt – Umfrage nicht durchgeführt

SPD-Fraktionschef Thomas Görlich sieht erneut die Arbeitsweise von Bürgermeister Guido Rahn (CDU) bestätigt, Themen populistisch anzugehen, Versprechungen zu machen und dann nichts mehr zu tun. Herr Rahn hat die in der Ausschusssitzung vom 2. Februar gemachten Zusagen nicht eingehalten. „Bürgermeister Rahn hat in dieser Sitzung des Sozialausschusses versprochen, noch vor der Kommunalwahl eine Fortschreibung des Kita-Bedarfsplanes vorzulegen und eine Umfrage in den Kindertagesstätten wegen der Betreuungszeiten durchführen zu lassen. Bis heute ist nach unserem Kenntnisstand nichts geschehen“, macht Thomas Görlich seinem Ärger Luft.

15.03.2011

Ich will mehr lesen!

Rahn komt vor lauter Wahlkampf kaum noch seinen Verwaltungsaufgaben nach

Bedarfsplan nicht vorgelegt – Umfrage nicht durchgeführt

SPD-Fraktionschef Thomas Görlich sieht erneut die Arbeitsweise von Bürgermeister Guido Rahn (CDU) bestätigt, Themen populistisch anzugehen, Versprechungen zu machen und dann nichts mehr zu tun. Herr Rahn hat die in der Ausschusssitzung vom 2. Februar gemachten Zusagen nicht eingehalten. „Bürgermeister Rahn hat in dieser Sitzung des Sozialausschusses versprochen, noch vor der Kommunalwahl eine Fortschreibung des Kita-Bedarfsplanes vorzulegen und eine Umfrage in den Kindertagesstätten wegen der Betreuungszeiten durchführen zu lassen. Bis heute ist nach unserem Kenntnisstand nichts geschehen“, macht Thomas Görlich seinem Ärger Luft.

15.03.2011

Ich will mehr lesen!

Rahn komt vor lauter Wahlkampf kaum noch seinen Verwaltungsaufgaben nach

Bedarfsplan nicht vorgelegt – Umfrage nicht durchgeführt

SPD-Fraktionschef Thomas Görlich sieht erneut die Arbeitsweise von Bürgermeister Guido Rahn (CDU) bestätigt, Themen populistisch anzugehen, Versprechungen zu machen und dann nichts mehr zu tun. Herr Rahn hat die in der Ausschusssitzung vom 2. Februar gemachten Zusagen nicht eingehalten. „Bürgermeister Rahn hat in dieser Sitzung des Sozialausschusses versprochen, noch vor der Kommunalwahl eine Fortschreibung des Kita-Bedarfsplanes vorzulegen und eine Umfrage in den Kindertagesstätten wegen der Betreuungszeiten durchführen zu lassen. Bis heute ist nach unserem Kenntnisstand nichts geschehen“, macht Thomas Görlich seinem Ärger Luft.

15.03.2011

Ich will mehr lesen!

SPD Vorschlag zur Kleinkinderbetreuung in Petterweil:

Kindertagespflege ins Petterweiler Bürgerhaus!

Karbens SPD will auch in Petterweil die Kleinkindbetreuung ausbauen. Es soll ein Angebot geschaffen werden, das auch für berufstätige Eltern attraktiv ist. Um dieses Ziel zu erreichen schlagen die Sozialdemokraten vor, ein Angebot der Kindertagespflege im Bürgerhaus in Petterweil zu etablieren.
SPD-Fraktionschef Thomas Görlich erläutert den Vorschlag. „Auf dem Gelände des Albert-Schäfer-Hauses soll zukünftig neben dem Angebot der privaten Spielgruppe Petterweil ergänzend auch Kindertagespflege angeboten werden. Zusammen würde sich ein Paket ergeben, das auch für berufstätige Eltern interessant ist.“

15.03.2011

Ich will mehr lesen!

SPD Vorschlag zur Kleinkinderbetreuung in Petterweil:

Kindertagespflege ins Petterweiler Bürgerhaus!

Karbens SPD will auch in Petterweil die Kleinkindbetreuung ausbauen. Es soll ein Angebot geschaffen werden, das auch für berufstätige Eltern attraktiv ist. Um dieses Ziel zu erreichen schlagen die Sozialdemokraten vor, ein Angebot der Kindertagespflege im Bürgerhaus in Petterweil zu etablieren.
SPD-Fraktionschef Thomas Görlich erläutert den Vorschlag. „Auf dem Gelände des Albert-Schäfer-Hauses soll zukünftig neben dem Angebot der privaten Spielgruppe Petterweil ergänzend auch Kindertagespflege angeboten werden. Zusammen würde sich ein Paket ergeben, das auch für berufstätige Eltern interessant ist.“

15.03.2011

Ich will mehr lesen!

SPD Vorschlag zur Kleinkinderbetreuung in Petterweil:

Kindertagespflege ins Petterweiler Bürgerhaus!

Karbens SPD will auch in Petterweil die Kleinkindbetreuung ausbauen. Es soll ein Angebot geschaffen werden, das auch für berufstätige Eltern attraktiv ist. Um dieses Ziel zu erreichen schlagen die Sozialdemokraten vor, ein Angebot der Kindertagespflege im Bürgerhaus in Petterweil zu etablieren.
SPD-Fraktionschef Thomas Görlich erläutert den Vorschlag. „Auf dem Gelände des Albert-Schäfer-Hauses soll zukünftig neben dem Angebot der privaten Spielgruppe Petterweil ergänzend auch Kindertagespflege angeboten werden. Zusammen würde sich ein Paket ergeben, das auch für berufstätige Eltern interessant ist.“

15.03.2011

Ich will mehr lesen!

Matthias Flor, SPD-Vorsitzender, Okarben:

Aussagen der CDU sehr vage, teilweise falsch!

„Der Aussagen der CDU in ihrem Wahlkampf-Flyer für Okarben bleiben leider vage, teilweise sind sie schlichtweg falsch“, so die Bewertung des Vorsitzenden der Okärber SPD, Matthias Flor: Er stellt fest: „Gut ist, dass man sich der SPD-Initiative zur Beseitigung der Stolperfallen auf den Gehwegen anschließt, besser wäre es, den notwendigen 3. Bauabschnitt zur Verkehrsberuhigung zu unterstützen. Gut ist es, den Abriss der alten Trauerhalle zu unterstützen, besser wäre es, ebenso wie die SPD eine Urnenwand zu fordern, und so dem dringenden Wunsch vieler Bürgerinnen und Bürger nachzukommen. Kein Wort gibt es von der CDU zum wichtigen Thema „Nahversorgung“. Hier ist durch Initiative der SPD eine wichtige Diskussion in Gang gekommen und die ersten Schritte wurden bereits zurückgelegt.“

15.03.2011

Ich will mehr lesen!

Matthias Flor, SPD-Vorsitzender, Okarben:

Aussagen der CDU sehr vage, teilweise falsch!

„Der Aussagen der CDU in ihrem Wahlkampf-Flyer für Okarben bleiben leider vage, teilweise sind sie schlichtweg falsch“, so die Bewertung des Vorsitzenden der Okärber SPD, Matthias Flor: Er stellt fest: „Gut ist, dass man sich der SPD-Initiative zur Beseitigung der Stolperfallen auf den Gehwegen anschließt, besser wäre es, den notwendigen 3. Bauabschnitt zur Verkehrsberuhigung zu unterstützen. Gut ist es, den Abriss der alten Trauerhalle zu unterstützen, besser wäre es, ebenso wie die SPD eine Urnenwand zu fordern, und so dem dringenden Wunsch vieler Bürgerinnen und Bürger nachzukommen. Kein Wort gibt es von der CDU zum wichtigen Thema „Nahversorgung“. Hier ist durch Initiative der SPD eine wichtige Diskussion in Gang gekommen und die ersten Schritte wurden bereits zurückgelegt.“

15.03.2011

Ich will mehr lesen!

Matthias Flor, SPD-Vorsitzender, Okarben:

Aussagen der CDU sehr vage, teilweise falsch!

„Der Aussagen der CDU in ihrem Wahlkampf-Flyer für Okarben bleiben leider vage, teilweise sind sie schlichtweg falsch“, so die Bewertung des Vorsitzenden der Okärber SPD, Matthias Flor: Er stellt fest: „Gut ist, dass man sich der SPD-Initiative zur Beseitigung der Stolperfallen auf den Gehwegen anschließt, besser wäre es, den notwendigen 3. Bauabschnitt zur Verkehrsberuhigung zu unterstützen. Gut ist es, den Abriss der alten Trauerhalle zu unterstützen, besser wäre es, ebenso wie die SPD eine Urnenwand zu fordern, und so dem dringenden Wunsch vieler Bürgerinnen und Bürger nachzukommen. Kein Wort gibt es von der CDU zum wichtigen Thema „Nahversorgung“. Hier ist durch Initiative der SPD eine wichtige Diskussion in Gang gekommen und die ersten Schritte wurden bereits zurückgelegt.“

15.03.2011

Ich will mehr lesen!

Matthias Flor, SPD-Vorsitzender, Okarben:

Aussagen der CDU sehr vage, teilweise falsch!

„Der Aussagen der CDU in ihrem Wahlkampf-Flyer für Okarben bleiben leider vage, teilweise sind sie schlichtweg falsch“, so die Bewertung des Vorsitzenden der Okärber SPD, Matthias Flor: Er stellt fest: „Gut ist, dass man sich der SPD-Initiative zur Beseitigung der Stolperfallen auf den Gehwegen anschließt, besser wäre es, den notwendigen 3. Bauabschnitt zur Verkehrsberuhigung zu unterstützen. Gut ist es, den Abriss der alten Trauerhalle zu unterstützen, besser wäre es, ebenso wie die SPD eine Urnenwand zu fordern, und so dem dringenden Wunsch vieler Bürgerinnen und Bürger nachzukommen. Kein Wort gibt es von der CDU zum wichtigen Thema „Nahversorgung“. Hier ist durch Initiative der SPD eine wichtige Diskussion in Gang gekommen und die ersten Schritte wurden bereits zurückgelegt.“

15.03.2011

Ich will mehr lesen!

CDU-Falschaussage zur Finanzierung der Nordumgehung

CDU muss ihren Kandidatenflyer zurückziehen!

Karbens SPD-Spitze fordert die CDU und insbesondere deren Spitzenkandidaten Guido Rahn auf, den im Wahlkampf eingesetzten Kandidatenflyer aus dem Verkehr zuziehen. „Die in diesem Flyer getroffenen Falschaussagen sind so gravierend, dass eine weiterer Einsatz im Wahlkampf nicht möglich ist“, fassen Thomas Görlich, Christel Zobeley und Jochen Schmitt ihre Kritik zusammen.
Ein wesentlicher Punkt, warum die SPD die Rücknahme des Flyers fordert, sind die dort zu lesenden Aussagen zur Finanzierung der Nordumgehung. Im Flyer der CDU heißt es wörtlich: „Wir sind stolz, dass deren Finanzierung (gemeint ist die der Nordumgehung) im Landeshaushalt gesichert … wurde!“.

14.03.2011

Ich will mehr lesen!

CDU-Falschaussage zur Finanzierung der Nordumgehung

CDU muss ihren Kandidatenflyer zurückziehen!

Karbens SPD-Spitze fordert die CDU und insbesondere deren Spitzenkandidaten Guido Rahn auf, den im Wahlkampf eingesetzten Kandidatenflyer aus dem Verkehr zuziehen. „Die in diesem Flyer getroffenen Falschaussagen sind so gravierend, dass eine weiterer Einsatz im Wahlkampf nicht möglich ist“, fassen Thomas Görlich, Christel Zobeley und Jochen Schmitt ihre Kritik zusammen.
Ein wesentlicher Punkt, warum die SPD die Rücknahme des Flyers fordert, sind die dort zu lesenden Aussagen zur Finanzierung der Nordumgehung. Im Flyer der CDU heißt es wörtlich: „Wir sind stolz, dass deren Finanzierung (gemeint ist die der Nordumgehung) im Landeshaushalt gesichert … wurde!“.

14.03.2011

Ich will mehr lesen!

CDU-Falschaussage zur Finanzierung der Nordumgehung

CDU muss ihren Kandidatenflyer zurückziehen!

Karbens SPD-Spitze fordert die CDU und insbesondere deren Spitzenkandidaten Guido Rahn auf, den im Wahlkampf eingesetzten Kandidatenflyer aus dem Verkehr zuziehen. „Die in diesem Flyer getroffenen Falschaussagen sind so gravierend, dass eine weiterer Einsatz im Wahlkampf nicht möglich ist“, fassen Thomas Görlich, Christel Zobeley und Jochen Schmitt ihre Kritik zusammen.
Ein wesentlicher Punkt, warum die SPD die Rücknahme des Flyers fordert, sind die dort zu lesenden Aussagen zur Finanzierung der Nordumgehung. Im Flyer der CDU heißt es wörtlich: „Wir sind stolz, dass deren Finanzierung (gemeint ist die der Nordumgehung) im Landeshaushalt gesichert … wurde!“.

14.03.2011

Ich will mehr lesen!

CDU-Falschaussage zur Finanzierung der Nordumgehung

CDU muss ihren Kandidatenflyer zurückziehen!

Karbens SPD-Spitze fordert die CDU und insbesondere deren Spitzenkandidaten Guido Rahn auf, den im Wahlkampf eingesetzten Kandidatenflyer aus dem Verkehr zuziehen. „Die in diesem Flyer getroffenen Falschaussagen sind so gravierend, dass eine weiterer Einsatz im Wahlkampf nicht möglich ist“, fassen Thomas Görlich, Christel Zobeley und Jochen Schmitt ihre Kritik zusammen.
Ein wesentlicher Punkt, warum die SPD die Rücknahme des Flyers fordert, sind die dort zu lesenden Aussagen zur Finanzierung der Nordumgehung. Im Flyer der CDU heißt es wörtlich: „Wir sind stolz, dass deren Finanzierung (gemeint ist die der Nordumgehung) im Landeshaushalt gesichert … wurde!“.

14.03.2011

Ich will mehr lesen!

Wählertäuschung der Karbener CDU-Fraktion

Finanzierung nicht sicher - dreiste Falschaussagen zur Nordumgehung

Die SPD-Führung wirft der CDU grobe Wählertäuschung in Sachen Finanzierung der Nordumgehung von Groß-Karben vor. Bereits am 02.August 2010 hat Herr Beck anlässlich der Mitgliederversammlung der Petterweiler CDU über die Presse verkündet: „Finanzierung für Nordumgehung steht“. MdL Utter ging noch weiter, im November 2010 antwortete er schriftlich, ca. 100 Anwohner von Groß-Karben, auf eine Briefaktion der BI „Nordumgehung-jetzt“: „Ich bedaure sehr, dass es in dem Verfahren zu Verzögerungen gekommen ist. Aber ich kann Ihnen versichern: Auch wenn die Landesmittel für den Straßenbau etwas reduziert wurden, steht die Finanzierung der Ortsumfahrung Karben nicht in Frage.“ In der CDU-Postille „Im Klartext“, Ausgabe 47, ist von Herrn Utter in dem Artikel „Nordumgehung: Endlich geht’s voran!“ weiterhin zu lesen: „Die Haushaltsmittel dafür werden nach der Baurechtschaffung bereitgestellt“.

12.03.2011

Ich will mehr lesen!

Wählertäuschung der Karbener CDU-Fraktion

Finanzierung nicht sicher - dreiste Falschaussagen zur Nordumgehung

Die SPD-Führung wirft der CDU grobe Wählertäuschung in Sachen Finanzierung der Nordumgehung von Groß-Karben vor. Bereits am 02.August 2010 hat Herr Beck anlässlich der Mitgliederversammlung der Petterweiler CDU über die Presse verkündet: „Finanzierung für Nordumgehung steht“. MdL Utter ging noch weiter, im November 2010 antwortete er schriftlich, ca. 100 Anwohner von Groß-Karben, auf eine Briefaktion der BI „Nordumgehung-jetzt“: „Ich bedaure sehr, dass es in dem Verfahren zu Verzögerungen gekommen ist. Aber ich kann Ihnen versichern: Auch wenn die Landesmittel für den Straßenbau etwas reduziert wurden, steht die Finanzierung der Ortsumfahrung Karben nicht in Frage.“ In der CDU-Postille „Im Klartext“, Ausgabe 47, ist von Herrn Utter in dem Artikel „Nordumgehung: Endlich geht’s voran!“ weiterhin zu lesen: „Die Haushaltsmittel dafür werden nach der Baurechtschaffung bereitgestellt“.

12.03.2011

Ich will mehr lesen!

Wählertäuschung der Karbener CDU-Fraktion

Finanzierung nicht sicher - dreiste Falschaussagen zur Nordumgehung

Die SPD-Führung wirft der CDU grobe Wählertäuschung in Sachen Finanzierung der Nordumgehung von Groß-Karben vor. Bereits am 02.August 2010 hat Herr Beck anlässlich der Mitgliederversammlung der Petterweiler CDU über die Presse verkündet: „Finanzierung für Nordumgehung steht“. MdL Utter ging noch weiter, im November 2010 antwortete er schriftlich, ca. 100 Anwohner von Groß-Karben, auf eine Briefaktion der BI „Nordumgehung-jetzt“: „Ich bedaure sehr, dass es in dem Verfahren zu Verzögerungen gekommen ist. Aber ich kann Ihnen versichern: Auch wenn die Landesmittel für den Straßenbau etwas reduziert wurden, steht die Finanzierung der Ortsumfahrung Karben nicht in Frage.“ In der CDU-Postille „Im Klartext“, Ausgabe 47, ist von Herrn Utter in dem Artikel „Nordumgehung: Endlich geht’s voran!“ weiterhin zu lesen: „Die Haushaltsmittel dafür werden nach der Baurechtschaffung bereitgestellt“.

12.03.2011

Ich will mehr lesen!

Wählertäuschung der Karbener CDU-Fraktion

Finanzierung nicht sicher - dreiste Falschaussagen zur Nordumgehung

Die SPD-Führung wirft der CDU grobe Wählertäuschung in Sachen Finanzierung der Nordumgehung von Groß-Karben vor. Bereits am 02.August 2010 hat Herr Beck anlässlich der Mitgliederversammlung der Petterweiler CDU über die Presse verkündet: „Finanzierung für Nordumgehung steht“. MdL Utter ging noch weiter, im November 2010 antwortete er schriftlich, ca. 100 Anwohner von Groß-Karben, auf eine Briefaktion der BI „Nordumgehung-jetzt“: „Ich bedaure sehr, dass es in dem Verfahren zu Verzögerungen gekommen ist. Aber ich kann Ihnen versichern: Auch wenn die Landesmittel für den Straßenbau etwas reduziert wurden, steht die Finanzierung der Ortsumfahrung Karben nicht in Frage.“ In der CDU-Postille „Im Klartext“, Ausgabe 47, ist von Herrn Utter in dem Artikel „Nordumgehung: Endlich geht’s voran!“ weiterhin zu lesen: „Die Haushaltsmittel dafür werden nach der Baurechtschaffung bereitgestellt“.

12.03.2011

Ich will mehr lesen!

Traditionelles Heringsessen der SPD in Karben

Bürgerkoalition: viel versprochen – wenig gehalten!

Traditionell findet das Heringsessen der Karbener SPD im Anglerheim in Klein-Karben statt. Gut gelaunt haben sich die Sozialdemokraten gemeinsam mit Sympathisanten den Hering schmecken lassen.

Der Politische Aschermittwoch ist der Tag der groben Sprüche, die auf den politischen Gegner gemünzt sind. Die Spitze der Karbener SPD verzichtete – trotz Kommunalwahlkampf – auf persönliche Angriffe, vielmehr standen die Sachargumente im Vordergrund.

12.03.2011

Ich will mehr lesen!

Traditionelles Heringsessen der SPD in Karben

Bürgerkoalition: viel versprochen – wenig gehalten!

Traditionell findet das Heringsessen der Karbener SPD im Anglerheim in Klein-Karben statt. Gut gelaunt haben sich die Sozialdemokraten gemeinsam mit Sympathisanten den Hering schmecken lassen.

Der Politische Aschermittwoch ist der Tag der groben Sprüche, die auf den politischen Gegner gemünzt sind. Die Spitze der Karbener SPD verzichtete – trotz Kommunalwahlkampf – auf persönliche Angriffe, vielmehr standen die Sachargumente im Vordergrund.

12.03.2011

Ich will mehr lesen!

Traditionelles Heringsessen der SPD in Karben

Bürgerkoalition: viel versprochen – wenig gehalten!

Traditionell findet das Heringsessen der Karbener SPD im Anglerheim in Klein-Karben statt. Gut gelaunt haben sich die Sozialdemokraten gemeinsam mit Sympathisanten den Hering schmecken lassen.

Der Politische Aschermittwoch ist der Tag der groben Sprüche, die auf den politischen Gegner gemünzt sind. Die Spitze der Karbener SPD verzichtete – trotz Kommunalwahlkampf – auf persönliche Angriffe, vielmehr standen die Sachargumente im Vordergrund.

12.03.2011

Ich will mehr lesen!

Koalitionsgebunden oder Unabhängig?

Widersprüchliche Aussagen der FW

Das in der Politik gelegentlich einmal Positionen überdacht werden ist ja nicht neu – das dies innerhalb eines Wahlkampfs geschieht ist zwar ungewöhnlich, aber auch schon vorgekommen. Die Freien Wähler bringen aber nun das Kunststück fertig, beide Aussagen parallel zu vertreten. Da hängt ein Plakat mit dem Slogan: „Unabhängigkeit ist unsere Stärke“ doch gleich neben einem Anderen, auf dem der aufmerksame Wähler liest: „Bürgerkoalition nur mit uns!“

10.03.2011

Ich will mehr lesen!

Koalitionsgebunden oder Unabhängig?

Widersprüchliche Aussagen der FW

Das in der Politik gelegentlich einmal Positionen überdacht werden ist ja nicht neu – das dies innerhalb eines Wahlkampfs geschieht ist zwar ungewöhnlich, aber auch schon vorgekommen. Die Freien Wähler bringen aber nun das Kunststück fertig, beide Aussagen parallel zu vertreten. Da hängt ein Plakat mit dem Slogan: „Unabhängigkeit ist unsere Stärke“ doch gleich neben einem Anderen, auf dem der aufmerksame Wähler liest: „Bürgerkoalition nur mit uns!“

10.03.2011

Ich will mehr lesen!

Koalitionsgebunden oder Unabhängig?

Widersprüchliche Aussagen der FW

Das in der Politik gelegentlich einmal Positionen überdacht werden ist ja nicht neu – das dies innerhalb eines Wahlkampfs geschieht ist zwar ungewöhnlich, aber auch schon vorgekommen. Die Freien Wähler bringen aber nun das Kunststück fertig, beide Aussagen parallel zu vertreten. Da hängt ein Plakat mit dem Slogan: „Unabhängigkeit ist unsere Stärke“ doch gleich neben einem Anderen, auf dem der aufmerksame Wähler liest: „Bürgerkoalition nur mit uns!“

10.03.2011

Ich will mehr lesen!

Dorferneuerung Groß-Karben: Fördergelder stehen bereit!

Wenn nicht jetzt, wann dann?

Wenn nicht jetzt wann dann? fragen sich die der SPD angehörenden Arbeitskreismitglieder „Dorferneuerung Groß-Karben“ Christel Zobeley, Hans-Jürgen Kuhl und Harald Ruhl. Es war bereits im November 2007, als die Genehmigung des Antrags zur Aufnahme in das Dorferneuerungsprogramm von Staatssekretär Karl-Winfried Seif im Degenfeldschen Schloss dem damaligen Bürgermeister Roland Schulz überreicht wurde. „Mit enormen Elan und Fleiß hat damals eine Arbeitsgruppe damit begonnen, für Groß-Karben Projekte zum Wohle des Stadtteils und der darin lebenden Bevölkerung zu definieren“ erinnert sich Ruhl. Mit neun Projekten wurde die Konzeption nach fast einem Jahr freiwilliger Arbeitsleistung von der Arbeitsgruppe an die damalige für das Land verantwortliche Investitionsbank Hessen überreicht. Die Arbeit wurde von Erfolg gekrönt, die Investitionsbank Hessen hat acht von diesen neun Projektvorschlägen anerkannt und Fördersummen von 269.000 € sofort bewilligt und ist bereit, weitere 700.000 € zu bewilligen, sobald erforderliche Studien für zwei Einzelprojekte vorliegen. Private Förderungen konnten ebenfalls sofort beantragt werden und eine Reihe von Maßnahmen haben die Anwohner bereits umgesetzt.

10.03.2011

Ich will mehr lesen!

Dorferneuerung Groß-Karben: Fördergelder stehen bereit!

Wenn nicht jetzt, wann dann?

Wenn nicht jetzt wann dann? fragen sich die der SPD angehörenden Arbeitskreismitglieder „Dorferneuerung Groß-Karben“ Christel Zobeley, Hans-Jürgen Kuhl und Harald Ruhl. Es war bereits im November 2007, als die Genehmigung des Antrags zur Aufnahme in das Dorferneuerungsprogramm von Staatssekretär Karl-Winfried Seif im Degenfeldschen Schloss dem damaligen Bürgermeister Roland Schulz überreicht wurde. „Mit enormen Elan und Fleiß hat damals eine Arbeitsgruppe damit begonnen, für Groß-Karben Projekte zum Wohle des Stadtteils und der darin lebenden Bevölkerung zu definieren“ erinnert sich Ruhl. Mit neun Projekten wurde die Konzeption nach fast einem Jahr freiwilliger Arbeitsleistung von der Arbeitsgruppe an die damalige für das Land verantwortliche Investitionsbank Hessen überreicht. Die Arbeit wurde von Erfolg gekrönt, die Investitionsbank Hessen hat acht von diesen neun Projektvorschlägen anerkannt und Fördersummen von 269.000 € sofort bewilligt und ist bereit, weitere 700.000 € zu bewilligen, sobald erforderliche Studien für zwei Einzelprojekte vorliegen. Private Förderungen konnten ebenfalls sofort beantragt werden und eine Reihe von Maßnahmen haben die Anwohner bereits umgesetzt.

10.03.2011

Ich will mehr lesen!

Dorferneuerung Groß-Karben: Fördergelder stehen bereit!

Wenn nicht jetzt, wann dann?

Wenn nicht jetzt wann dann? fragen sich die der SPD angehörenden Arbeitskreismitglieder „Dorferneuerung Groß-Karben“ Christel Zobeley, Hans-Jürgen Kuhl und Harald Ruhl. Es war bereits im November 2007, als die Genehmigung des Antrags zur Aufnahme in das Dorferneuerungsprogramm von Staatssekretär Karl-Winfried Seif im Degenfeldschen Schloss dem damaligen Bürgermeister Roland Schulz überreicht wurde. „Mit enormen Elan und Fleiß hat damals eine Arbeitsgruppe damit begonnen, für Groß-Karben Projekte zum Wohle des Stadtteils und der darin lebenden Bevölkerung zu definieren“ erinnert sich Ruhl. Mit neun Projekten wurde die Konzeption nach fast einem Jahr freiwilliger Arbeitsleistung von der Arbeitsgruppe an die damalige für das Land verantwortliche Investitionsbank Hessen überreicht. Die Arbeit wurde von Erfolg gekrönt, die Investitionsbank Hessen hat acht von diesen neun Projektvorschlägen anerkannt und Fördersummen von 269.000 € sofort bewilligt und ist bereit, weitere 700.000 € zu bewilligen, sobald erforderliche Studien für zwei Einzelprojekte vorliegen. Private Förderungen konnten ebenfalls sofort beantragt werden und eine Reihe von Maßnahmen haben die Anwohner bereits umgesetzt.

10.03.2011

Ich will mehr lesen!

Regionalplanung sieht keine Bebauung vor

Bürger wünschen sich Grüne Innenstadt!

"Die Bürger wünschen sich eine grüne Innenstadt und stehen einer Bebauung kritisch gegenüber", fasst Jochen Schmitt die Äußerungen der Anwohner zusammen. Die SPD konnte erfreulicher Weise berichten, dass der Planungsverband die Entscheidung getroffen hat den genannten Bereich nicht als Bauland auszuweisen. Der regionale Flächennutzungsplan, der im Dezember vom Planungsverband beschlossen wurde und auch für Karben gültig ist, sieht im Bereich zwischen Bahnhofstraße im Süden, Luisenthaler Straße im Osten und Brunnenstraße im Westen keine Neubaufläche vor. „Wir sind über diese Entscheidung glücklich“, macht der Kloppenheimer SPD-Stadtverordnete Helge Gottschalk deutlich.

08.03.2011

Ich will mehr lesen!

Regionalplanung sieht keine Bebauung vor

Bürger wünschen sich Grüne Innenstadt!

"Die Bürger wünschen sich eine grüne Innenstadt und stehen einer Bebauung kritisch gegenüber", fasst Jochen Schmitt die Äußerungen der Anwohner zusammen. Die SPD konnte erfreulicher Weise berichten, dass der Planungsverband die Entscheidung getroffen hat den genannten Bereich nicht als Bauland auszuweisen. Der regionale Flächennutzungsplan, der im Dezember vom Planungsverband beschlossen wurde und auch für Karben gültig ist, sieht im Bereich zwischen Bahnhofstraße im Süden, Luisenthaler Straße im Osten und Brunnenstraße im Westen keine Neubaufläche vor. „Wir sind über diese Entscheidung glücklich“, macht der Kloppenheimer SPD-Stadtverordnete Helge Gottschalk deutlich.

08.03.2011

Ich will mehr lesen!

Regionalplanung sieht keine Bebauung vor

Bürger wünschen sich Grüne Innenstadt!

"Die Bürger wünschen sich eine grüne Innenstadt und stehen einer Bebauung kritisch gegenüber", fasst Jochen Schmitt die Äußerungen der Anwohner zusammen. Die SPD konnte erfreulicher Weise berichten, dass der Planungsverband die Entscheidung getroffen hat den genannten Bereich nicht als Bauland auszuweisen. Der regionale Flächennutzungsplan, der im Dezember vom Planungsverband beschlossen wurde und auch für Karben gültig ist, sieht im Bereich zwischen Bahnhofstraße im Süden, Luisenthaler Straße im Osten und Brunnenstraße im Westen keine Neubaufläche vor. „Wir sind über diese Entscheidung glücklich“, macht der Kloppenheimer SPD-Stadtverordnete Helge Gottschalk deutlich.

08.03.2011

Ich will mehr lesen!

Neue Kommentarfunktion, Wir-in-Karben auch auf Facebook und Twitter

Der direkte Draht zu Ihrer Karbener SPD

Liebe Leserinnen und Leser,

seit nun knapp 6 Wochen ist unser Bürgerportal www.wir-in-karben.de online und bereits über 600 Personen haben sich angesehen, was wir als Karbener SPD zu sagen haben. Das freut uns natürlich sehr und wir haben uns entschlossen, das Portal noch weiter auszubauen und nach und nach zu verbessern.

Die neuste Verbesserung ist die von uns eingeführte Kommentarfunktion, die wir allen politisch interessierten Karbenern zur Verfügung stellen, um mit uns in direkten Kontakt zu treten und uns ihre Meinung zu den Themen, die Karben beschäftigen, mitzuteilen.

07.03.2011

Ich will mehr lesen!

Neue Kommentarfunktion, Wir-in-Karben auch auf Facebook und Twitter

Der direkte Draht zu Ihrer Karbener SPD

Liebe Leserinnen und Leser,

seit nun knapp 6 Wochen ist unser Bürgerportal www.wir-in-karben.de online und bereits über 600 Personen haben sich angesehen, was wir als Karbener SPD zu sagen haben. Das freut uns natürlich sehr und wir haben uns entschlossen, das Portal noch weiter auszubauen und nach und nach zu verbessern.

Die neuste Verbesserung ist die von uns eingeführte Kommentarfunktion, die wir allen politisch interessierten Karbenern zur Verfügung stellen, um mit uns in direkten Kontakt zu treten und uns ihre Meinung zu den Themen, die Karben beschäftigen, mitzuteilen.

07.03.2011

Ich will mehr lesen!

Neue Kommentarfunktion, Wir-in-Karben auch auf Facebook und Twitter

Der direkte Draht zu Ihrer Karbener SPD

Liebe Leserinnen und Leser,

seit nun knapp 6 Wochen ist unser Bürgerportal www.wir-in-karben.de online und bereits über 600 Personen haben sich angesehen, was wir als Karbener SPD zu sagen haben. Das freut uns natürlich sehr und wir haben uns entschlossen, das Portal noch weiter auszubauen und nach und nach zu verbessern.

Die neuste Verbesserung ist die von uns eingeführte Kommentarfunktion, die wir allen politisch interessierten Karbenern zur Verfügung stellen, um mit uns in direkten Kontakt zu treten und uns ihre Meinung zu den Themen, die Karben beschäftigen, mitzuteilen.

07.03.2011

Ich will mehr lesen!

SPD, Herz und Hand und Rewe Fuchs sichern Nahversorgung in Burg-Gräfenrode

SPD schafft Mobilität

Nach dem bedauerlichen „Aus“ für den Dorfladen in Burg-Gräfenrode wird es für Menschen schwierig sich mit Lebensmitteln zu versorgen, wenn sie kein eigenes Auto zum Einkaufen haben. Eine vom Bürgermeister einberufene „Bürgerversammlung“ brachte kein konkretes Ergebnis wie zukünftig eine Versorgung mit Lebensmitteln möglich ist.
Wir haben gehandelt! In Gesprächen mit "Herz und Hand Nachbarschaftshilfe Karben e.V." und REWE Fuchs in Klein-Karben wurde vereinbart, einen Fahrdienst von Burg-Gräfenrode zum REWE-Fuchs-Markt einzurichten. Jeden Mittwoch, erstmalig am Mittwoch, den 9. März, um 10:00 Uhr ist die Abfahrt am Dorftreff Burg-Gräfenrode zum Lebensmittelmarkt REWE Fuchs in Klein-Karben. Für die Benutzer sind die Fahrten kostenlos. Die Rückfahrt erfolgt sobald die Einkäufe getätigt worden sind.

06.03.2011

Ich will mehr lesen!

SPD, Herz und Hand und Rewe Fuchs sichern Nahversorgung in Burg-Gräfenrode

SPD schafft Mobilität

Nach dem bedauerlichen „Aus“ für den Dorfladen in Burg-Gräfenrode wird es für Menschen schwierig sich mit Lebensmitteln zu versorgen, wenn sie kein eigenes Auto zum Einkaufen haben. Eine vom Bürgermeister einberufene „Bürgerversammlung“ brachte kein konkretes Ergebnis wie zukünftig eine Versorgung mit Lebensmitteln möglich ist.
Wir haben gehandelt! In Gesprächen mit "Herz und Hand Nachbarschaftshilfe Karben e.V." und REWE Fuchs in Klein-Karben wurde vereinbart, einen Fahrdienst von Burg-Gräfenrode zum REWE-Fuchs-Markt einzurichten. Jeden Mittwoch, erstmalig am Mittwoch, den 9. März, um 10:00 Uhr ist die Abfahrt am Dorftreff Burg-Gräfenrode zum Lebensmittelmarkt REWE Fuchs in Klein-Karben. Für die Benutzer sind die Fahrten kostenlos. Die Rückfahrt erfolgt sobald die Einkäufe getätigt worden sind.

06.03.2011

Ich will mehr lesen!

SPD, Herz und Hand und Rewe Fuchs sichern Nahversorgung in Burg-Gräfenrode

SPD schafft Mobilität

Nach dem bedauerlichen „Aus“ für den Dorfladen in Burg-Gräfenrode wird es für Menschen schwierig sich mit Lebensmitteln zu versorgen, wenn sie kein eigenes Auto zum Einkaufen haben. Eine vom Bürgermeister einberufene „Bürgerversammlung“ brachte kein konkretes Ergebnis wie zukünftig eine Versorgung mit Lebensmitteln möglich ist.
Wir haben gehandelt! In Gesprächen mit "Herz und Hand Nachbarschaftshilfe Karben e.V." und REWE Fuchs in Klein-Karben wurde vereinbart, einen Fahrdienst von Burg-Gräfenrode zum REWE-Fuchs-Markt einzurichten. Jeden Mittwoch, erstmalig am Mittwoch, den 9. März, um 10:00 Uhr ist die Abfahrt am Dorftreff Burg-Gräfenrode zum Lebensmittelmarkt REWE Fuchs in Klein-Karben. Für die Benutzer sind die Fahrten kostenlos. Die Rückfahrt erfolgt sobald die Einkäufe getätigt worden sind.

06.03.2011

Ich will mehr lesen!

SPD präsentiert Bürgern Programm zur erneuerung der Stadtmitte

Groß-Karben aufwerten – Chancen nutzen!

Im Rahmen ihres Kommunalwahlkampfes hat die SPD am Samstag im Gasthof Deutsches Haus ihr Programm für Groß-Karben und die neue Stadtmitte vorgestellt. Schwerpunkt waren die Themen Stadtentwicklung und Verkehr. Den ca. 30 Zuhörerinnen und Zuhörern wurden von der SPD-Führungsriege ein Konzepte vorgestellt, die sowohl die Projekte zur Dorferneuerung beinhalteten, wie auch zum Stadtpark und zur neuen Stadtmitte.
Christel Zobeley erinnerte, dass das Dorferneuerneuerungsprogramm von der SPD vor 3 Jahren eingeleitet wurde und private Haushalte auch bereits davon profitiert haben. „Leider wurden die öffentlichen Projekte von der jetzigen Regierungskoalition nicht mit dem notwendigen Nachdruck verfolgt“ kritisiert sie. „Die SPD wird dem Programm wieder die Bedeutung einräumen, das es verdient“.

04.03.2011

Ich will mehr lesen!

SPD präsentiert Bürgern Programm zur erneuerung der Stadtmitte

Groß-Karben aufwerten – Chancen nutzen!

Im Rahmen ihres Kommunalwahlkampfes hat die SPD am Samstag im Gasthof Deutsches Haus ihr Programm für Groß-Karben und die neue Stadtmitte vorgestellt. Schwerpunkt waren die Themen Stadtentwicklung und Verkehr. Den ca. 30 Zuhörerinnen und Zuhörern wurden von der SPD-Führungsriege ein Konzepte vorgestellt, die sowohl die Projekte zur Dorferneuerung beinhalteten, wie auch zum Stadtpark und zur neuen Stadtmitte.
Christel Zobeley erinnerte, dass das Dorferneuerneuerungsprogramm von der SPD vor 3 Jahren eingeleitet wurde und private Haushalte auch bereits davon profitiert haben. „Leider wurden die öffentlichen Projekte von der jetzigen Regierungskoalition nicht mit dem notwendigen Nachdruck verfolgt“ kritisiert sie. „Die SPD wird dem Programm wieder die Bedeutung einräumen, das es verdient“.

04.03.2011

Ich will mehr lesen!

SPD präsentiert Bürgern Programm zur erneuerung der Stadtmitte

Groß-Karben aufwerten – Chancen nutzen!

Im Rahmen ihres Kommunalwahlkampfes hat die SPD am Samstag im Gasthof Deutsches Haus ihr Programm für Groß-Karben und die neue Stadtmitte vorgestellt. Schwerpunkt waren die Themen Stadtentwicklung und Verkehr. Den ca. 30 Zuhörerinnen und Zuhörern wurden von der SPD-Führungsriege ein Konzepte vorgestellt, die sowohl die Projekte zur Dorferneuerung beinhalteten, wie auch zum Stadtpark und zur neuen Stadtmitte.
Christel Zobeley erinnerte, dass das Dorferneuerneuerungsprogramm von der SPD vor 3 Jahren eingeleitet wurde und private Haushalte auch bereits davon profitiert haben. „Leider wurden die öffentlichen Projekte von der jetzigen Regierungskoalition nicht mit dem notwendigen Nachdruck verfolgt“ kritisiert sie. „Die SPD wird dem Programm wieder die Bedeutung einräumen, das es verdient“.

04.03.2011

Ich will mehr lesen!

Freie Wähler planen Pächterwechsel ohne Wissen von Pächterin und Brauerei

Selzerbrunnen: Unverantwortliche Wahlkampf-Eier der Freien Wähler

„Die Masse an Wahlplakaten mit denen die Freien Wähler das Stadtgebiet zugepflastert haben, kann über die offenbar gewordene Realitätsferne der Wählerinitiative nicht hinwegtäuschen. Neuestes Beispiel: Ohne Not wird die Existenz der Pächterin der Gaststätte mit Biergarten am Selzerbrunnen aufs Spiel gesetzt“, zeigt sich SPD-Fraktionschef Thomas Görlich konsterniert und weiter: „Allein die Lebenserfahrung des Herrn Ottens reicht wohl aus, um zu entscheiden, welcher Betrieb funktioniert und welcher keine Zukunft hat.“

04.03.2011

Ich will mehr lesen!

Freie Wähler planen Pächterwechsel ohne Wissen von Pächterin und Brauerei

Selzerbrunnen: Unverantwortliche Wahlkampf-Eier der Freien Wähler

„Die Masse an Wahlplakaten mit denen die Freien Wähler das Stadtgebiet zugepflastert haben, kann über die offenbar gewordene Realitätsferne der Wählerinitiative nicht hinwegtäuschen. Neuestes Beispiel: Ohne Not wird die Existenz der Pächterin der Gaststätte mit Biergarten am Selzerbrunnen aufs Spiel gesetzt“, zeigt sich SPD-Fraktionschef Thomas Görlich konsterniert und weiter: „Allein die Lebenserfahrung des Herrn Ottens reicht wohl aus, um zu entscheiden, welcher Betrieb funktioniert und welcher keine Zukunft hat.“

04.03.2011

Ich will mehr lesen!

Freie Wähler planen Pächterwechsel ohne Wissen von Pächterin und Brauerei

Selzerbrunnen: Unverantwortliche Wahlkampf-Eier der Freien Wähler

„Die Masse an Wahlplakaten mit denen die Freien Wähler das Stadtgebiet zugepflastert haben, kann über die offenbar gewordene Realitätsferne der Wählerinitiative nicht hinwegtäuschen. Neuestes Beispiel: Ohne Not wird die Existenz der Pächterin der Gaststätte mit Biergarten am Selzerbrunnen aufs Spiel gesetzt“, zeigt sich SPD-Fraktionschef Thomas Görlich konsterniert und weiter: „Allein die Lebenserfahrung des Herrn Ottens reicht wohl aus, um zu entscheiden, welcher Betrieb funktioniert und welcher keine Zukunft hat.“

04.03.2011

Ich will mehr lesen!

Freie Wähler planen Pächterwechsel ohne Wissen von Pächterin und Brauerei

Selzerbrunnen: Unverantwortliche Wahlkampf-Eier der Freien Wähler

„Die Masse an Wahlplakaten mit denen die Freien Wähler das Stadtgebiet zugepflastert haben, kann über die offenbar gewordene Realitätsferne der Wählerinitiative nicht hinwegtäuschen. Neuestes Beispiel: Ohne Not wird die Existenz der Pächterin der Gaststätte mit Biergarten am Selzerbrunnen aufs Spiel gesetzt“, zeigt sich SPD-Fraktionschef Thomas Görlich konsterniert und weiter: „Allein die Lebenserfahrung des Herrn Ottens reicht wohl aus, um zu entscheiden, welcher Betrieb funktioniert und welcher keine Zukunft hat.“

04.03.2011

Ich will mehr lesen!

Ortsbegehung mit Bürgern in Klein-Karben

Anwohner und SPD wollen alte Ortsansicht mit Niddabrücke erhalten

Die Aussagen der Anlieger waren eindeutig: die alte Nidda-Brücke abreißen und ein Stück neue Fahrbahn zu bauen ist keine Lösung. Vielmehr gilt es, den Verkehr auch zukünftig zu beruhigen und das alte Ortsbild von Klein-Karben zu erhalten.
Dieser Meinung schlossen sich auch die Spitzenkandidaten der SPD für die Kommunalwahl, Thomas Görlich, Christel Zobeley und Jochen Schmitt sowie die Kandidaten für den Ortsbeirat und der ehemalige Ortsvorsteher Rainer Züsch an.

04.03.2011

Ich will mehr lesen!

Ortsbegehung mit Bürgern in Klein-Karben

Anwohner und SPD wollen alte Ortsansicht mit Niddabrücke erhalten

Die Aussagen der Anlieger waren eindeutig: die alte Nidda-Brücke abreißen und ein Stück neue Fahrbahn zu bauen ist keine Lösung. Vielmehr gilt es, den Verkehr auch zukünftig zu beruhigen und das alte Ortsbild von Klein-Karben zu erhalten.
Dieser Meinung schlossen sich auch die Spitzenkandidaten der SPD für die Kommunalwahl, Thomas Görlich, Christel Zobeley und Jochen Schmitt sowie die Kandidaten für den Ortsbeirat und der ehemalige Ortsvorsteher Rainer Züsch an.

04.03.2011

Ich will mehr lesen!

Ortsbegehung mit Bürgern in Klein-Karben

Anwohner und SPD wollen alte Ortsansicht mit Niddabrücke erhalten

Die Aussagen der Anlieger waren eindeutig: die alte Nidda-Brücke abreißen und ein Stück neue Fahrbahn zu bauen ist keine Lösung. Vielmehr gilt es, den Verkehr auch zukünftig zu beruhigen und das alte Ortsbild von Klein-Karben zu erhalten.
Dieser Meinung schlossen sich auch die Spitzenkandidaten der SPD für die Kommunalwahl, Thomas Görlich, Christel Zobeley und Jochen Schmitt sowie die Kandidaten für den Ortsbeirat und der ehemalige Ortsvorsteher Rainer Züsch an.

04.03.2011

Ich will mehr lesen!

Bedarfsplan hätte längst fortgeschrieben werden müssen

Klein-Karben und Petterweil brauchen Plätze für die Kleinkindbetreuung

Karbens Sozialdemokraten fordern Bürgermeister Guido Rahn (CDU) auf, endlich die Fortschreibung des Kindergarten-Bedarfsplanes vorzulegen. Aus diesem Bedarfsplan ist die Entwicklung des Kinder-Betreuungssystems abzulesen. Für Kindergarten, Hort und Kleinkindbetreuung wird der Bedarf der kommenden Jahre aufgezeigt.
„Die SPD erinnert daran, dass der vom ehemaligen Sozialstadtrat Jochen Schmitt (SPD) entwickelte Bedarfsplan 2009 beraten und nach langer Verzögerung durch die Koalitionsparteien CDU, FW und FDP Anfang 2010 verabschiedet wurde“, so Fraktionsvorsitzender Thomas Görlich. Vereinbart war, ihn jährlich fortzuschreiben. Obwohl Rahn dies auch bereits mehrfach angekündigt hatte, liegt den Stadtverordneten bis heute keine solche Fortschreibung vor.

02.03.2011

Ich will mehr lesen!

Bedarfsplan hätte längst fortgeschrieben werden müssen

Klein-Karben und Petterweil brauchen Plätze für die Kleinkindbetreuung

Karbens Sozialdemokraten fordern Bürgermeister Guido Rahn (CDU) auf, endlich die Fortschreibung des Kindergarten-Bedarfsplanes vorzulegen. Aus diesem Bedarfsplan ist die Entwicklung des Kinder-Betreuungssystems abzulesen. Für Kindergarten, Hort und Kleinkindbetreuung wird der Bedarf der kommenden Jahre aufgezeigt.
„Die SPD erinnert daran, dass der vom ehemaligen Sozialstadtrat Jochen Schmitt (SPD) entwickelte Bedarfsplan 2009 beraten und nach langer Verzögerung durch die Koalitionsparteien CDU, FW und FDP Anfang 2010 verabschiedet wurde“, so Fraktionsvorsitzender Thomas Görlich. Vereinbart war, ihn jährlich fortzuschreiben. Obwohl Rahn dies auch bereits mehrfach angekündigt hatte, liegt den Stadtverordneten bis heute keine solche Fortschreibung vor.

02.03.2011

Ich will mehr lesen!

Bedarfsplan hätte längst fortgeschrieben werden müssen

Klein-Karben und Petterweil brauchen Plätze für die Kleinkindbetreuung

Karbens Sozialdemokraten fordern Bürgermeister Guido Rahn (CDU) auf, endlich die Fortschreibung des Kindergarten-Bedarfsplanes vorzulegen. Aus diesem Bedarfsplan ist die Entwicklung des Kinder-Betreuungssystems abzulesen. Für Kindergarten, Hort und Kleinkindbetreuung wird der Bedarf der kommenden Jahre aufgezeigt.
„Die SPD erinnert daran, dass der vom ehemaligen Sozialstadtrat Jochen Schmitt (SPD) entwickelte Bedarfsplan 2009 beraten und nach langer Verzögerung durch die Koalitionsparteien CDU, FW und FDP Anfang 2010 verabschiedet wurde“, so Fraktionsvorsitzender Thomas Görlich. Vereinbart war, ihn jährlich fortzuschreiben. Obwohl Rahn dies auch bereits mehrfach angekündigt hatte, liegt den Stadtverordneten bis heute keine solche Fortschreibung vor.

02.03.2011

Ich will mehr lesen!

Bedarfsplan hätte längst fortgeschrieben werden müssen

Klein-Karben und Petterweil brauchen Plätze für die Kleinkindbetreuung

Karbens Sozialdemokraten fordern Bürgermeister Guido Rahn (CDU) auf, endlich die Fortschreibung des Kindergarten-Bedarfsplanes vorzulegen. Aus diesem Bedarfsplan ist die Entwicklung des Kinder-Betreuungssystems abzulesen. Für Kindergarten, Hort und Kleinkindbetreuung wird der Bedarf der kommenden Jahre aufgezeigt.
„Die SPD erinnert daran, dass der vom ehemaligen Sozialstadtrat Jochen Schmitt (SPD) entwickelte Bedarfsplan 2009 beraten und nach langer Verzögerung durch die Koalitionsparteien CDU, FW und FDP Anfang 2010 verabschiedet wurde“, so Fraktionsvorsitzender Thomas Görlich. Vereinbart war, ihn jährlich fortzuschreiben. Obwohl Rahn dies auch bereits mehrfach angekündigt hatte, liegt den Stadtverordneten bis heute keine solche Fortschreibung vor.

02.03.2011

Ich will mehr lesen!

Bürgerkoalition schwankt hin und her

Wann kommt die Videoüberwachung am Bahnhof?

Karbens Sozialdemokraten haben den Besuch bei der Polizeistation in Bad Vilbel genutzt, um das Thema Videoüberwachung am Groß-Karbener Bahnhof wieder ins Gespräch zu bringen.
Torsten Werner, Chef der Polizeistation in Bad Vilbel, geht gegenüber Jochen Schmitt davon aus, dass die Videoüberwachung kommen wird. In der renovierten Leitstelle in Bad Vilbel könnten die Bilder aus Groß-Karben direkt auf den Monitoren gezeigt werden.

02.03.2011

Ich will mehr lesen!

Bürgerkoalition schwankt hin und her

Wann kommt die Videoüberwachung am Bahnhof?

Karbens Sozialdemokraten haben den Besuch bei der Polizeistation in Bad Vilbel genutzt, um das Thema Videoüberwachung am Groß-Karbener Bahnhof wieder ins Gespräch zu bringen.
Torsten Werner, Chef der Polizeistation in Bad Vilbel, geht gegenüber Jochen Schmitt davon aus, dass die Videoüberwachung kommen wird. In der renovierten Leitstelle in Bad Vilbel könnten die Bilder aus Groß-Karben direkt auf den Monitoren gezeigt werden.

02.03.2011

Ich will mehr lesen!

Bürgerkoalition schwankt hin und her

Wann kommt die Videoüberwachung am Bahnhof?

Karbens Sozialdemokraten haben den Besuch bei der Polizeistation in Bad Vilbel genutzt, um das Thema Videoüberwachung am Groß-Karbener Bahnhof wieder ins Gespräch zu bringen.
Torsten Werner, Chef der Polizeistation in Bad Vilbel, geht gegenüber Jochen Schmitt davon aus, dass die Videoüberwachung kommen wird. In der renovierten Leitstelle in Bad Vilbel könnten die Bilder aus Groß-Karben direkt auf den Monitoren gezeigt werden.

02.03.2011

Ich will mehr lesen!

Bürgerkoalition schwankt hin und her

Wann kommt die Videoüberwachung am Bahnhof?

Karbens Sozialdemokraten haben den Besuch bei der Polizeistation in Bad Vilbel genutzt, um das Thema Videoüberwachung am Groß-Karbener Bahnhof wieder ins Gespräch zu bringen.
Torsten Werner, Chef der Polizeistation in Bad Vilbel, geht gegenüber Jochen Schmitt davon aus, dass die Videoüberwachung kommen wird. In der renovierten Leitstelle in Bad Vilbel könnten die Bilder aus Groß-Karben direkt auf den Monitoren gezeigt werden.

02.03.2011

Ich will mehr lesen!

Rathaus lässt klares Konzept zur Straßensanierung vermissen

Doch Geld für die Sanierung der Dorfelder Straße?

Karbens SPD würde sich natürlich darüber freuen, mit ihrem Artikel hinsichtlich der nicht durchgeführten Sanierung der Dorfelder Straße im Stadtteil Rendel etwas bewegt zu haben. „Auch wenn bisher die Bälle zwischen der Stadt und dem zuständigen Straßenverkehrsamt hin und her gespielt werden, so tut sich doch wenigstens etwas“, fasst SPD-Fraktionschef Thomas Görlich die aktuelle Diskussion zusammen. Treffen die Informationen von Seiten des Straßenverkehrsamtes zu, dass diese nur auf ein Startzeichen aus Karben und die Stadt wiederum nur auf ein Zeichen des Amtes wartet, so lassen sich diese Missverständnisse sicherlich schnell ausräumen.

02.03.2011

Ich will mehr lesen!

Rathaus lässt klares Konzept zur Straßensanierung vermissen

Doch Geld für die Sanierung der Dorfelder Straße?

Karbens SPD würde sich natürlich darüber freuen, mit ihrem Artikel hinsichtlich der nicht durchgeführten Sanierung der Dorfelder Straße im Stadtteil Rendel etwas bewegt zu haben. „Auch wenn bisher die Bälle zwischen der Stadt und dem zuständigen Straßenverkehrsamt hin und her gespielt werden, so tut sich doch wenigstens etwas“, fasst SPD-Fraktionschef Thomas Görlich die aktuelle Diskussion zusammen. Treffen die Informationen von Seiten des Straßenverkehrsamtes zu, dass diese nur auf ein Startzeichen aus Karben und die Stadt wiederum nur auf ein Zeichen des Amtes wartet, so lassen sich diese Missverständnisse sicherlich schnell ausräumen.

02.03.2011

Ich will mehr lesen!

Rathaus lässt klares Konzept zur Straßensanierung vermissen

Doch Geld für die Sanierung der Dorfelder Straße?

Karbens SPD würde sich natürlich darüber freuen, mit ihrem Artikel hinsichtlich der nicht durchgeführten Sanierung der Dorfelder Straße im Stadtteil Rendel etwas bewegt zu haben. „Auch wenn bisher die Bälle zwischen der Stadt und dem zuständigen Straßenverkehrsamt hin und her gespielt werden, so tut sich doch wenigstens etwas“, fasst SPD-Fraktionschef Thomas Görlich die aktuelle Diskussion zusammen. Treffen die Informationen von Seiten des Straßenverkehrsamtes zu, dass diese nur auf ein Startzeichen aus Karben und die Stadt wiederum nur auf ein Zeichen des Amtes wartet, so lassen sich diese Missverständnisse sicherlich schnell ausräumen.

02.03.2011

Ich will mehr lesen!

Rathaus lässt klares Konzept zur Straßensanierung vermissen

Doch Geld für die Sanierung der Dorfelder Straße?

Karbens SPD würde sich natürlich darüber freuen, mit ihrem Artikel hinsichtlich der nicht durchgeführten Sanierung der Dorfelder Straße im Stadtteil Rendel etwas bewegt zu haben. „Auch wenn bisher die Bälle zwischen der Stadt und dem zuständigen Straßenverkehrsamt hin und her gespielt werden, so tut sich doch wenigstens etwas“, fasst SPD-Fraktionschef Thomas Görlich die aktuelle Diskussion zusammen. Treffen die Informationen von Seiten des Straßenverkehrsamtes zu, dass diese nur auf ein Startzeichen aus Karben und die Stadt wiederum nur auf ein Zeichen des Amtes wartet, so lassen sich diese Missverständnisse sicherlich schnell ausräumen.

02.03.2011

Ich will mehr lesen!

Anwohner sind über die Entwicklung besorgt

Petterweil leidet immer mehr unter dem Durchgangsverkehr

Die Karbener SPD sieht mit Besorgnis die Entwicklung von Schleichverkehren im Stadtteil Petterweil. Nach Angaben von Anwohnern nimmt der Durchgangsverkehr immer mehr zu. Ein Bild von der Entwicklung machte sich die SPD bei einem Rundgang.
Schon jetzt wird Petterweil immer mehr mit Schleichverkehren belastet. Über Rosbach kommen die Pkw- und LKW-Fahrer nach Petterweil, um dann entweder auf der B 3 Richtung Frankfurt oder Richtung Karben weiterzufahren. Gerade bei Staus auf der A 5 wird die Verbindung über Petterweil als Stau-Umfahrung genutzt.

02.03.2011

Ich will mehr lesen!

Anwohner sind über die Entwicklung besorgt

Petterweil leidet immer mehr unter dem Durchgangsverkehr

Die Karbener SPD sieht mit Besorgnis die Entwicklung von Schleichverkehren im Stadtteil Petterweil. Nach Angaben von Anwohnern nimmt der Durchgangsverkehr immer mehr zu. Ein Bild von der Entwicklung machte sich die SPD bei einem Rundgang.
Schon jetzt wird Petterweil immer mehr mit Schleichverkehren belastet. Über Rosbach kommen die Pkw- und LKW-Fahrer nach Petterweil, um dann entweder auf der B 3 Richtung Frankfurt oder Richtung Karben weiterzufahren. Gerade bei Staus auf der A 5 wird die Verbindung über Petterweil als Stau-Umfahrung genutzt.

02.03.2011

Ich will mehr lesen!

Anwohner sind über die Entwicklung besorgt

Petterweil leidet immer mehr unter dem Durchgangsverkehr

Die Karbener SPD sieht mit Besorgnis die Entwicklung von Schleichverkehren im Stadtteil Petterweil. Nach Angaben von Anwohnern nimmt der Durchgangsverkehr immer mehr zu. Ein Bild von der Entwicklung machte sich die SPD bei einem Rundgang.
Schon jetzt wird Petterweil immer mehr mit Schleichverkehren belastet. Über Rosbach kommen die Pkw- und LKW-Fahrer nach Petterweil, um dann entweder auf der B 3 Richtung Frankfurt oder Richtung Karben weiterzufahren. Gerade bei Staus auf der A 5 wird die Verbindung über Petterweil als Stau-Umfahrung genutzt.

02.03.2011

Ich will mehr lesen!

Anwohner sind über die Entwicklung besorgt

Petterweil leidet immer mehr unter dem Durchgangsverkehr

Die Karbener SPD sieht mit Besorgnis die Entwicklung von Schleichverkehren im Stadtteil Petterweil. Nach Angaben von Anwohnern nimmt der Durchgangsverkehr immer mehr zu. Ein Bild von der Entwicklung machte sich die SPD bei einem Rundgang.
Schon jetzt wird Petterweil immer mehr mit Schleichverkehren belastet. Über Rosbach kommen die Pkw- und LKW-Fahrer nach Petterweil, um dann entweder auf der B 3 Richtung Frankfurt oder Richtung Karben weiterzufahren. Gerade bei Staus auf der A 5 wird die Verbindung über Petterweil als Stau-Umfahrung genutzt.

02.03.2011

Ich will mehr lesen!

Konkrete Zahlen erst nach der Kommunalwahl?

Rahn drückt sich um Aussagen zu Kita-Gebührenerhöhungen

SPD-Fraktionschef Thomas Görlich wirft Bürgermeister Rahn (CDU) „Verschleppung“ vor. Hintergrund des Angriffs ist die Ankündigung Rahns die Kindergartengebühren zu erhöhen, ohne jedoch konkrete Zahlen nennen zu wollen.
Bereits kurz nach seinem Dienstantritt im April des letzten Jahres hat Bürgermeister Rahn angekündigt, dass die Gebühren für die Kleinkindbetreuung, für Kindergärten und für Horte steigen werden. Auch CDU, Freie Wähler und FDP sind sich darüber einig, die Gebühren zu erhöhen. Über die Höhe der neuen Gebühren ist aber auch fast ein Jahr nach Rahns Amtsantritt nichts bekannt. Für die SPD drücken sich daher der Bürgermeister und die ihn tragende Koalition vor einer klaren Aussage.

02.03.2011

Ich will mehr lesen!

Konkrete Zahlen erst nach der Kommunalwahl?

Rahn drückt sich um Aussagen zu Kita-Gebührenerhöhungen

SPD-Fraktionschef Thomas Görlich wirft Bürgermeister Rahn (CDU) „Verschleppung“ vor. Hintergrund des Angriffs ist die Ankündigung Rahns die Kindergartengebühren zu erhöhen, ohne jedoch konkrete Zahlen nennen zu wollen.
Bereits kurz nach seinem Dienstantritt im April des letzten Jahres hat Bürgermeister Rahn angekündigt, dass die Gebühren für die Kleinkindbetreuung, für Kindergärten und für Horte steigen werden. Auch CDU, Freie Wähler und FDP sind sich darüber einig, die Gebühren zu erhöhen. Über die Höhe der neuen Gebühren ist aber auch fast ein Jahr nach Rahns Amtsantritt nichts bekannt. Für die SPD drücken sich daher der Bürgermeister und die ihn tragende Koalition vor einer klaren Aussage.

02.03.2011

Ich will mehr lesen!

Konkrete Zahlen erst nach der Kommunalwahl?

Rahn drückt sich um Aussagen zu Kita-Gebührenerhöhungen

SPD-Fraktionschef Thomas Görlich wirft Bürgermeister Rahn (CDU) „Verschleppung“ vor. Hintergrund des Angriffs ist die Ankündigung Rahns die Kindergartengebühren zu erhöhen, ohne jedoch konkrete Zahlen nennen zu wollen.
Bereits kurz nach seinem Dienstantritt im April des letzten Jahres hat Bürgermeister Rahn angekündigt, dass die Gebühren für die Kleinkindbetreuung, für Kindergärten und für Horte steigen werden. Auch CDU, Freie Wähler und FDP sind sich darüber einig, die Gebühren zu erhöhen. Über die Höhe der neuen Gebühren ist aber auch fast ein Jahr nach Rahns Amtsantritt nichts bekannt. Für die SPD drücken sich daher der Bürgermeister und die ihn tragende Koalition vor einer klaren Aussage.

02.03.2011

Ich will mehr lesen!

Konkrete Zahlen erst nach der Kommunalwahl?

Rahn drückt sich um Aussagen zu Kita-Gebührenerhöhungen

SPD-Fraktionschef Thomas Görlich wirft Bürgermeister Rahn (CDU) „Verschleppung“ vor. Hintergrund des Angriffs ist die Ankündigung Rahns die Kindergartengebühren zu erhöhen, ohne jedoch konkrete Zahlen nennen zu wollen.
Bereits kurz nach seinem Dienstantritt im April des letzten Jahres hat Bürgermeister Rahn angekündigt, dass die Gebühren für die Kleinkindbetreuung, für Kindergärten und für Horte steigen werden. Auch CDU, Freie Wähler und FDP sind sich darüber einig, die Gebühren zu erhöhen. Über die Höhe der neuen Gebühren ist aber auch fast ein Jahr nach Rahns Amtsantritt nichts bekannt. Für die SPD drücken sich daher der Bürgermeister und die ihn tragende Koalition vor einer klaren Aussage.

02.03.2011

Ich will mehr lesen!

SPD fordert abgestimmte Planung für Sporthalle und Bürgerhaus in Petterweil

Nutzungskonzept dringend erforderlich!

Karbens SPD möchte nach der Kommunalwahl die Petterweiler Bürger und insbesondere die aktuellen Nutzer von Sporthalle und Bürgerhaus an einen Tisch holen. SPD-Fraktionschef Thomas Görlich und die Vorsitzende des SPD-Ortsbezirks Petterweil, Gabi Braun-Boß, machen deutlich, dass eine abgestimmte Planung für beide Gebäude sinnvoll ist. Es muss ein gemeinsames Nutzungskonzept entwickelt werden. Aus diesem Nutzungskonzept sind dann die notwendigen baulichen Maßnahmen abzuleiten.

28.02.2011

Ich will mehr lesen!

SPD fordert abgestimmte Planung für Sporthalle und Bürgerhaus in Petterweil

Nutzungskonzept dringend erforderlich!

Karbens SPD möchte nach der Kommunalwahl die Petterweiler Bürger und insbesondere die aktuellen Nutzer von Sporthalle und Bürgerhaus an einen Tisch holen. SPD-Fraktionschef Thomas Görlich und die Vorsitzende des SPD-Ortsbezirks Petterweil, Gabi Braun-Boß, machen deutlich, dass eine abgestimmte Planung für beide Gebäude sinnvoll ist. Es muss ein gemeinsames Nutzungskonzept entwickelt werden. Aus diesem Nutzungskonzept sind dann die notwendigen baulichen Maßnahmen abzuleiten.

28.02.2011

Ich will mehr lesen!

SPD fordert abgestimmte Planung für Sporthalle und Bürgerhaus in Petterweil

Nutzungskonzept dringend erforderlich!

Karbens SPD möchte nach der Kommunalwahl die Petterweiler Bürger und insbesondere die aktuellen Nutzer von Sporthalle und Bürgerhaus an einen Tisch holen. SPD-Fraktionschef Thomas Görlich und die Vorsitzende des SPD-Ortsbezirks Petterweil, Gabi Braun-Boß, machen deutlich, dass eine abgestimmte Planung für beide Gebäude sinnvoll ist. Es muss ein gemeinsames Nutzungskonzept entwickelt werden. Aus diesem Nutzungskonzept sind dann die notwendigen baulichen Maßnahmen abzuleiten.

28.02.2011

Ich will mehr lesen!

Karbener Jusos zeigen den Film

Revolution in Karben!

Die Karbener Jusos haben den Film die „4. Revolution“ in Karben gezeigt.
In Kinoatmosphäre mit frischem Popcorn konnte Juso-Chef Marvin Ulrich unter den Gästen im Clubraum des Bürgerzentrums auch die Spitzenkandidaten der SPD zur Kommunalwahl, Thomas Görlich, Christel Zobeley und Jochen Schmitt begrüßen.
Inhaltlich geht es in diesem Film um die Abkehr von fossilen Brennstoffen hin zu regenerativen Energien und einer dezentralen Energieversorgung. Gas, Kohle und Oel sind nur noch wenige Jahre verfügbar, für viele Probleme im Zusammenhang mit der Atomenergie gibt es bis heute keine Lösung. Es sind also dringend Überlegungen anzustellen, wie unsere zukünftige Energieversorgung aussieht.

28.02.2011

Ich will mehr lesen!

Karbener Jusos zeigen den Film

Revolution in Karben!

Die Karbener Jusos haben den Film die „4. Revolution“ in Karben gezeigt.
In Kinoatmosphäre mit frischem Popcorn konnte Juso-Chef Marvin Ulrich unter den Gästen im Clubraum des Bürgerzentrums auch die Spitzenkandidaten der SPD zur Kommunalwahl, Thomas Görlich, Christel Zobeley und Jochen Schmitt begrüßen.
Inhaltlich geht es in diesem Film um die Abkehr von fossilen Brennstoffen hin zu regenerativen Energien und einer dezentralen Energieversorgung. Gas, Kohle und Oel sind nur noch wenige Jahre verfügbar, für viele Probleme im Zusammenhang mit der Atomenergie gibt es bis heute keine Lösung. Es sind also dringend Überlegungen anzustellen, wie unsere zukünftige Energieversorgung aussieht.

28.02.2011

Ich will mehr lesen!

Karbener Jusos zeigen den Film

Revolution in Karben!

Die Karbener Jusos haben den Film die „4. Revolution“ in Karben gezeigt.
In Kinoatmosphäre mit frischem Popcorn konnte Juso-Chef Marvin Ulrich unter den Gästen im Clubraum des Bürgerzentrums auch die Spitzenkandidaten der SPD zur Kommunalwahl, Thomas Görlich, Christel Zobeley und Jochen Schmitt begrüßen.
Inhaltlich geht es in diesem Film um die Abkehr von fossilen Brennstoffen hin zu regenerativen Energien und einer dezentralen Energieversorgung. Gas, Kohle und Oel sind nur noch wenige Jahre verfügbar, für viele Probleme im Zusammenhang mit der Atomenergie gibt es bis heute keine Lösung. Es sind also dringend Überlegungen anzustellen, wie unsere zukünftige Energieversorgung aussieht.

28.02.2011

Ich will mehr lesen!

Karbener Notarzt Dr. Thomas Spies spricht über Gesundheitspolitik

Das Märchen von der Kostenexplosion im Gesundheitswesen

Dr. Thomas Spies ist mehrmals im Jahr für den ASB als Notarzt in Karben unterwegs. Hauptberuflich sitzt er allerdings für die SPD als Abgeordneter im hessischen Landtag und ist dort gesundheitspolitischer Sprecher der Fraktion. Nebenbei vertritt er als stellvertretender Vorsitzender die gesundheitspolitischen Interessen seiner Partei in der Bundesversammlung der Arbeitsgemeinschaft der Sozialdemokraten für das Gesundheitswesen in Berlin. Mit anderen Worten ein Vollprofi im Gesundheitswesen.
Die SPD in Karben ist froh, Dr. Spies für ihre Veranstaltung zum Thema „Gesundheit, ist das jetzt Luxus?“ am 7. Februar gewonnen zu haben. Dr. Spies sprach vor ca. 50 interessierten Bürgerinnen und Bürgern über die Auswirkungen der Gesundheitsreform von Minister Rösler, FDP.

27.02.2011

Ich will mehr lesen!

Karbener Notarzt Dr. Thomas Spies spricht über Gesundheitspolitik

Das Märchen von der Kostenexplosion im Gesundheitswesen

Dr. Thomas Spies ist mehrmals im Jahr für den ASB als Notarzt in Karben unterwegs. Hauptberuflich sitzt er allerdings für die SPD als Abgeordneter im hessischen Landtag und ist dort gesundheitspolitischer Sprecher der Fraktion. Nebenbei vertritt er als stellvertretender Vorsitzender die gesundheitspolitischen Interessen seiner Partei in der Bundesversammlung der Arbeitsgemeinschaft der Sozialdemokraten für das Gesundheitswesen in Berlin. Mit anderen Worten ein Vollprofi im Gesundheitswesen.
Die SPD in Karben ist froh, Dr. Spies für ihre Veranstaltung zum Thema „Gesundheit, ist das jetzt Luxus?“ am 7. Februar gewonnen zu haben. Dr. Spies sprach vor ca. 50 interessierten Bürgerinnen und Bürgern über die Auswirkungen der Gesundheitsreform von Minister Rösler, FDP.

27.02.2011

Ich will mehr lesen!

Karbener Notarzt Dr. Thomas Spies spricht über Gesundheitspolitik

Das Märchen von der Kostenexplosion im Gesundheitswesen

Dr. Thomas Spies ist mehrmals im Jahr für den ASB als Notarzt in Karben unterwegs. Hauptberuflich sitzt er allerdings für die SPD als Abgeordneter im hessischen Landtag und ist dort gesundheitspolitischer Sprecher der Fraktion. Nebenbei vertritt er als stellvertretender Vorsitzender die gesundheitspolitischen Interessen seiner Partei in der Bundesversammlung der Arbeitsgemeinschaft der Sozialdemokraten für das Gesundheitswesen in Berlin. Mit anderen Worten ein Vollprofi im Gesundheitswesen.
Die SPD in Karben ist froh, Dr. Spies für ihre Veranstaltung zum Thema „Gesundheit, ist das jetzt Luxus?“ am 7. Februar gewonnen zu haben. Dr. Spies sprach vor ca. 50 interessierten Bürgerinnen und Bürgern über die Auswirkungen der Gesundheitsreform von Minister Rösler, FDP.

27.02.2011

Ich will mehr lesen!

Sozialdemokraten haben sich die Straßenschäden angesehen

Kein Geld für die Sanierung der Dorfelder Straße?

Die Karbener SPD befürchtet, dass es in den kommenden Jahren nichts werden wird, mit der Sanierung der Dorfelder Straße im Stadtteil Rendel. War im vorletzten Jahr von der zuständigen Landesbehörde noch eine zeitnahe Sanierung in Aussicht gestellt, scheint es jetzt keine absehbare zeitliche Perspektive zu geben. „In 2010 gab es jedenfalls keine Sanierungsarbeiten an der Straße und mit dem Ende der Mittel aus den Konjunkturprogrammen sind auch mittelfristig keine Gelder für die Straße zu erwarten“, fasst SPD-Fraktionschef Thomas Görlich die Befürchtungen der SPD zusammen.

24.02.2011

Ich will mehr lesen!

Sozialdemokraten haben sich die Straßenschäden angesehen

Kein Geld für die Sanierung der Dorfelder Straße?

Die Karbener SPD befürchtet, dass es in den kommenden Jahren nichts werden wird, mit der Sanierung der Dorfelder Straße im Stadtteil Rendel. War im vorletzten Jahr von der zuständigen Landesbehörde noch eine zeitnahe Sanierung in Aussicht gestellt, scheint es jetzt keine absehbare zeitliche Perspektive zu geben. „In 2010 gab es jedenfalls keine Sanierungsarbeiten an der Straße und mit dem Ende der Mittel aus den Konjunkturprogrammen sind auch mittelfristig keine Gelder für die Straße zu erwarten“, fasst SPD-Fraktionschef Thomas Görlich die Befürchtungen der SPD zusammen.

24.02.2011

Ich will mehr lesen!

Sozialdemokraten haben sich die Straßenschäden angesehen

Kein Geld für die Sanierung der Dorfelder Straße?

Die Karbener SPD befürchtet, dass es in den kommenden Jahren nichts werden wird, mit der Sanierung der Dorfelder Straße im Stadtteil Rendel. War im vorletzten Jahr von der zuständigen Landesbehörde noch eine zeitnahe Sanierung in Aussicht gestellt, scheint es jetzt keine absehbare zeitliche Perspektive zu geben. „In 2010 gab es jedenfalls keine Sanierungsarbeiten an der Straße und mit dem Ende der Mittel aus den Konjunkturprogrammen sind auch mittelfristig keine Gelder für die Straße zu erwarten“, fasst SPD-Fraktionschef Thomas Görlich die Befürchtungen der SPD zusammen.

24.02.2011

Ich will mehr lesen!

CDU stellt Stadtparkkonzept der SPD hübschere Kreisel entgegen

Flanieren am Kreisel?

„Die CDU und mit ihr der Bürgermeister, sind bemüht, unsere Idee zum Stadtpark zu jeder passenden und unpassenden Gelegenheit nieder zu reden“ so SPD-Vorsitzende Christel Zobeley. „Die Angst davor, dass den Bürgerinnen und Bürgern an einem Stadterholungsgebiet von hoher Qualität und für alle Generationen mehr liegt als vermutet, sitzt zu Recht tief.“

„Warum sonst kommt Herr Rahn dazu, sein neues Grünkonzept zur Gestaltung von bestehenden Grünflächen, dazu zählen auch Verkehrsinseln und –kreisel, der Idee des Stadtparks gegenüberzustellen.“ So geschehen im Rahmen einer Besichtigungstour der CDU zum Kreisverkehr an der Kirche in Klein-Karben. „Sollen wir zukünftig mit Freunden und Verwandten entlang von Verkehrsinseln flanieren?“ fragt sich ironisch Frau Zobeley.

24.02.2011

Ich will mehr lesen!

CDU stellt Stadtparkkonzept der SPD hübschere Kreisel entgegen

Flanieren am Kreisel?

„Die CDU und mit ihr der Bürgermeister, sind bemüht, unsere Idee zum Stadtpark zu jeder passenden und unpassenden Gelegenheit nieder zu reden“ so SPD-Vorsitzende Christel Zobeley. „Die Angst davor, dass den Bürgerinnen und Bürgern an einem Stadterholungsgebiet von hoher Qualität und für alle Generationen mehr liegt als vermutet, sitzt zu Recht tief.“

„Warum sonst kommt Herr Rahn dazu, sein neues Grünkonzept zur Gestaltung von bestehenden Grünflächen, dazu zählen auch Verkehrsinseln und –kreisel, der Idee des Stadtparks gegenüberzustellen.“ So geschehen im Rahmen einer Besichtigungstour der CDU zum Kreisverkehr an der Kirche in Klein-Karben. „Sollen wir zukünftig mit Freunden und Verwandten entlang von Verkehrsinseln flanieren?“ fragt sich ironisch Frau Zobeley.

24.02.2011

Ich will mehr lesen!

CDU stellt Stadtparkkonzept der SPD hübschere Kreisel entgegen

Flanieren am Kreisel?

„Die CDU und mit ihr der Bürgermeister, sind bemüht, unsere Idee zum Stadtpark zu jeder passenden und unpassenden Gelegenheit nieder zu reden“ so SPD-Vorsitzende Christel Zobeley. „Die Angst davor, dass den Bürgerinnen und Bürgern an einem Stadterholungsgebiet von hoher Qualität und für alle Generationen mehr liegt als vermutet, sitzt zu Recht tief.“

„Warum sonst kommt Herr Rahn dazu, sein neues Grünkonzept zur Gestaltung von bestehenden Grünflächen, dazu zählen auch Verkehrsinseln und –kreisel, der Idee des Stadtparks gegenüberzustellen.“ So geschehen im Rahmen einer Besichtigungstour der CDU zum Kreisverkehr an der Kirche in Klein-Karben. „Sollen wir zukünftig mit Freunden und Verwandten entlang von Verkehrsinseln flanieren?“ fragt sich ironisch Frau Zobeley.

24.02.2011

Ich will mehr lesen!

Fraktionschef Thomas Görlich übergibt Scheck in Höhe von 160,- €

SPD-Stadtverordnete spenden für Herz und Hand

Die Mitglieder der SPD-Fraktion im Karbener Stadtparlament haben für den Nachbar-schaftshilfeverein „Herz und Hand“ 160,- € gespendet. Fraktionschef Thomas Görlich übergab das Geld bei einem Besuch in den Räumen der Nachbarschaftshilfe an die Vorsitzende Gloria Altmann.
Die SPD-Stadtverordneten haben damit Teile ihrer Aufwandsentschädigungen die sie für ihre ehrenamtliche Tätigkeit im Stadtparlament erhalten, an „Herz und Hand“ weitergegeben. Grund hierfür ist die zusätzliche Sitzung des Parlaments am 30. März 2010 zur Amtseinführung des Bürgermeisters. Für diese zusätzliche Sitzung stand den Stadtverordneten eine Aufwandsentschädigung zu. Da an diesem Abend aber keine politischen Entscheidungen erarbeitet wurden und die Sitzung nur wenige Minuten dauerte, hatte die SPD Fraktion beschlossen das Geld einer sozialen Einrichtung zukommen zu lassen.

24.02.2011

Ich will mehr lesen!

Fraktionschef Thomas Görlich übergibt Scheck in Höhe von 160,- €

SPD-Stadtverordnete spenden für Herz und Hand

Die Mitglieder der SPD-Fraktion im Karbener Stadtparlament haben für den Nachbar-schaftshilfeverein „Herz und Hand“ 160,- € gespendet. Fraktionschef Thomas Görlich übergab das Geld bei einem Besuch in den Räumen der Nachbarschaftshilfe an die Vorsitzende Gloria Altmann.
Die SPD-Stadtverordneten haben damit Teile ihrer Aufwandsentschädigungen die sie für ihre ehrenamtliche Tätigkeit im Stadtparlament erhalten, an „Herz und Hand“ weitergegeben. Grund hierfür ist die zusätzliche Sitzung des Parlaments am 30. März 2010 zur Amtseinführung des Bürgermeisters. Für diese zusätzliche Sitzung stand den Stadtverordneten eine Aufwandsentschädigung zu. Da an diesem Abend aber keine politischen Entscheidungen erarbeitet wurden und die Sitzung nur wenige Minuten dauerte, hatte die SPD Fraktion beschlossen das Geld einer sozialen Einrichtung zukommen zu lassen.

24.02.2011

Ich will mehr lesen!

Fraktionschef Thomas Görlich übergibt Scheck in Höhe von 160,- €

SPD-Stadtverordnete spenden für Herz und Hand

Die Mitglieder der SPD-Fraktion im Karbener Stadtparlament haben für den Nachbar-schaftshilfeverein „Herz und Hand“ 160,- € gespendet. Fraktionschef Thomas Görlich übergab das Geld bei einem Besuch in den Räumen der Nachbarschaftshilfe an die Vorsitzende Gloria Altmann.
Die SPD-Stadtverordneten haben damit Teile ihrer Aufwandsentschädigungen die sie für ihre ehrenamtliche Tätigkeit im Stadtparlament erhalten, an „Herz und Hand“ weitergegeben. Grund hierfür ist die zusätzliche Sitzung des Parlaments am 30. März 2010 zur Amtseinführung des Bürgermeisters. Für diese zusätzliche Sitzung stand den Stadtverordneten eine Aufwandsentschädigung zu. Da an diesem Abend aber keine politischen Entscheidungen erarbeitet wurden und die Sitzung nur wenige Minuten dauerte, hatte die SPD Fraktion beschlossen das Geld einer sozialen Einrichtung zukommen zu lassen.

24.02.2011

Ich will mehr lesen!

Fraktionschef Thomas Görlich übergibt Scheck in Höhe von 160,- €

SPD-Stadtverordnete spenden für Herz und Hand

Die Mitglieder der SPD-Fraktion im Karbener Stadtparlament haben für den Nachbar-schaftshilfeverein „Herz und Hand“ 160,- € gespendet. Fraktionschef Thomas Görlich übergab das Geld bei einem Besuch in den Räumen der Nachbarschaftshilfe an die Vorsitzende Gloria Altmann.
Die SPD-Stadtverordneten haben damit Teile ihrer Aufwandsentschädigungen die sie für ihre ehrenamtliche Tätigkeit im Stadtparlament erhalten, an „Herz und Hand“ weitergegeben. Grund hierfür ist die zusätzliche Sitzung des Parlaments am 30. März 2010 zur Amtseinführung des Bürgermeisters. Für diese zusätzliche Sitzung stand den Stadtverordneten eine Aufwandsentschädigung zu. Da an diesem Abend aber keine politischen Entscheidungen erarbeitet wurden und die Sitzung nur wenige Minuten dauerte, hatte die SPD Fraktion beschlossen das Geld einer sozialen Einrichtung zukommen zu lassen.

24.02.2011

Ich will mehr lesen!

Hans Eichel in Karben

Plädoyer für eine Vereinigung der europäischen Staaten

Hans Eichel, ehemaliger Bundesfinanzminister und ehemaliger Hessischer Ministerpräsident war in Karben. Auf Einladung der AG 60+ des Kreises, unter Leitung von Detlev Engel, war Eichel in die südliche Wetterau gekommen.
Über 60 Interessierte lauschten den Ausführungen des in Kassel wohnenden SPD-Politikers. Eichel erzählte über Ursachen und Auswirkungen der Finanz- und Wirtschaftskrise. Sein Ausblick: die Wirtschaftskrise ist überwunden, die Finanzkrise längst noch nicht. Zu diesem Ergebnis kommt er, da nach seiner Ansicht die Banken und die sie tragenden Top-Manager aus der Finanzkrise kaum etwas gelernt hätten.

22.02.2011

Ich will mehr lesen!

Hans Eichel in Karben

Plädoyer für eine Vereinigung der europäischen Staaten

Hans Eichel, ehemaliger Bundesfinanzminister und ehemaliger Hessischer Ministerpräsident war in Karben. Auf Einladung der AG 60+ des Kreises, unter Leitung von Detlev Engel, war Eichel in die südliche Wetterau gekommen.
Über 60 Interessierte lauschten den Ausführungen des in Kassel wohnenden SPD-Politikers. Eichel erzählte über Ursachen und Auswirkungen der Finanz- und Wirtschaftskrise. Sein Ausblick: die Wirtschaftskrise ist überwunden, die Finanzkrise längst noch nicht. Zu diesem Ergebnis kommt er, da nach seiner Ansicht die Banken und die sie tragenden Top-Manager aus der Finanzkrise kaum etwas gelernt hätten.

22.02.2011

Ich will mehr lesen!

Hans Eichel in Karben

Plädoyer für eine Vereinigung der europäischen Staaten

Hans Eichel, ehemaliger Bundesfinanzminister und ehemaliger Hessischer Ministerpräsident war in Karben. Auf Einladung der AG 60+ des Kreises, unter Leitung von Detlev Engel, war Eichel in die südliche Wetterau gekommen.
Über 60 Interessierte lauschten den Ausführungen des in Kassel wohnenden SPD-Politikers. Eichel erzählte über Ursachen und Auswirkungen der Finanz- und Wirtschaftskrise. Sein Ausblick: die Wirtschaftskrise ist überwunden, die Finanzkrise längst noch nicht. Zu diesem Ergebnis kommt er, da nach seiner Ansicht die Banken und die sie tragenden Top-Manager aus der Finanzkrise kaum etwas gelernt hätten.

22.02.2011

Ich will mehr lesen!

Bürger in Okarben kümmern sich um Nahversogung im Ort

Stadt muss Initiative stärker unterstützen!

Karbens SPD-Fraktionschef Thomas Görlich lobt ausdrücklich die Initiative von Okärber Bürgerinnen und Bürgern, die ortsnahe Versorgung mit Waren und Dienstleistungen im Stadtteil zu verbessern. Unter Federführung von Ortsvorsteher Matthias Flor wurde aktuell ein Faltblatt erstellt und verteilt, das über die Angebote von Gewerbetreibenden, Handwerk und die medizinische Versorgung informiert. „Wir müssen den Ansatz dieses Projektes Ernst nehmen. Wie vielfach betont, war dies nur ein Anfang. Mit stärkerem Engagement der Stadt müssen Wege zur Verbesserung der Infrastruktur und dazu gehören auch das Vereinsleben und die sozialen Kontakte, aufgezeigt werden. Die von der SPD-Okarben initiierte Idee ist wichtig, nun muss unter möglichst großer Bürgerbeteiligung weitergearbeitet werden. „Für uns Sozialdemokraten muss weiterhin Ziel sein, einen Lebensmittelmarkt mit einem guten Grundangebot nach Okarben zu holen, und der muss mitten im Ort und nicht an der Peripherie angesiedelt werden“, so Görlich abschließend.

21.02.2011

Ich will mehr lesen!

Bürger in Okarben kümmern sich um Nahversogung im Ort

Stadt muss Initiative stärker unterstützen!

Karbens SPD-Fraktionschef Thomas Görlich lobt ausdrücklich die Initiative von Okärber Bürgerinnen und Bürgern, die ortsnahe Versorgung mit Waren und Dienstleistungen im Stadtteil zu verbessern. Unter Federführung von Ortsvorsteher Matthias Flor wurde aktuell ein Faltblatt erstellt und verteilt, das über die Angebote von Gewerbetreibenden, Handwerk und die medizinische Versorgung informiert. „Wir müssen den Ansatz dieses Projektes Ernst nehmen. Wie vielfach betont, war dies nur ein Anfang. Mit stärkerem Engagement der Stadt müssen Wege zur Verbesserung der Infrastruktur und dazu gehören auch das Vereinsleben und die sozialen Kontakte, aufgezeigt werden. Die von der SPD-Okarben initiierte Idee ist wichtig, nun muss unter möglichst großer Bürgerbeteiligung weitergearbeitet werden. „Für uns Sozialdemokraten muss weiterhin Ziel sein, einen Lebensmittelmarkt mit einem guten Grundangebot nach Okarben zu holen, und der muss mitten im Ort und nicht an der Peripherie angesiedelt werden“, so Görlich abschließend.

21.02.2011

Ich will mehr lesen!

Bürger in Okarben kümmern sich um Nahversogung im Ort

Stadt muss Initiative stärker unterstützen!

Karbens SPD-Fraktionschef Thomas Görlich lobt ausdrücklich die Initiative von Okärber Bürgerinnen und Bürgern, die ortsnahe Versorgung mit Waren und Dienstleistungen im Stadtteil zu verbessern. Unter Federführung von Ortsvorsteher Matthias Flor wurde aktuell ein Faltblatt erstellt und verteilt, das über die Angebote von Gewerbetreibenden, Handwerk und die medizinische Versorgung informiert. „Wir müssen den Ansatz dieses Projektes Ernst nehmen. Wie vielfach betont, war dies nur ein Anfang. Mit stärkerem Engagement der Stadt müssen Wege zur Verbesserung der Infrastruktur und dazu gehören auch das Vereinsleben und die sozialen Kontakte, aufgezeigt werden. Die von der SPD-Okarben initiierte Idee ist wichtig, nun muss unter möglichst großer Bürgerbeteiligung weitergearbeitet werden. „Für uns Sozialdemokraten muss weiterhin Ziel sein, einen Lebensmittelmarkt mit einem guten Grundangebot nach Okarben zu holen, und der muss mitten im Ort und nicht an der Peripherie angesiedelt werden“, so Görlich abschließend.

21.02.2011

Ich will mehr lesen!

SPD sieht beim Magistrat falsche Prioritätenbildung
hinsichtlich des angekündigten Grünpflegekonzeptes

Görlich: Wichtiges zuerst!

Der Winterdienst funktioniert nicht richtig, die Mülleimer quellen über oder werden abgebaut und die Plätze können nicht regelmäßig gesäubert werden, aber der Bürgermeister kümmert sich um die Krokusse“, fasst SPD-Fraktionschef Thomas Görlich die Kritik am Vorgehen der Stadtregierung in Sachen Grünpflege zusammen.
Für die SPD ist das Vorgehen des Bürgermeisters in Sachen Grünpflege und Bauhofleistungen unverständlich. „Bevor der Bürgermeister ein sicherlich sinnvolles Verschönerungsprojekt umsetzt, muss geklärt sein, wer zukünftig für eine ordentliche Pflege der Grünanlagen, Friedhöfe und Sportplätze zu sorgen hat. Macht dies der Bauhof oder werden externe Firmen mit der Pflege beauftragt oder gibt es einen Mix zwischen Bauhof und privaten Firmen“, fragt sich die SPD. Hierzu gibt es aus dem Rathaus keine klaren Aussagen.

21.02.2011

Ich will mehr lesen!

SPD sieht beim Magistrat falsche Prioritätenbildung
hinsichtlich des angekündigten Grünpflegekonzeptes

Görlich: Wichtiges zuerst!

Der Winterdienst funktioniert nicht richtig, die Mülleimer quellen über oder werden abgebaut und die Plätze können nicht regelmäßig gesäubert werden, aber der Bürgermeister kümmert sich um die Krokusse“, fasst SPD-Fraktionschef Thomas Görlich die Kritik am Vorgehen der Stadtregierung in Sachen Grünpflege zusammen.
Für die SPD ist das Vorgehen des Bürgermeisters in Sachen Grünpflege und Bauhofleistungen unverständlich. „Bevor der Bürgermeister ein sicherlich sinnvolles Verschönerungsprojekt umsetzt, muss geklärt sein, wer zukünftig für eine ordentliche Pflege der Grünanlagen, Friedhöfe und Sportplätze zu sorgen hat. Macht dies der Bauhof oder werden externe Firmen mit der Pflege beauftragt oder gibt es einen Mix zwischen Bauhof und privaten Firmen“, fragt sich die SPD. Hierzu gibt es aus dem Rathaus keine klaren Aussagen.

21.02.2011

Ich will mehr lesen!

SPD sieht beim Magistrat falsche Prioritätenbildung
hinsichtlich des angekündigten Grünpflegekonzeptes

Görlich: Wichtiges zuerst!

Der Winterdienst funktioniert nicht richtig, die Mülleimer quellen über oder werden abgebaut und die Plätze können nicht regelmäßig gesäubert werden, aber der Bürgermeister kümmert sich um die Krokusse“, fasst SPD-Fraktionschef Thomas Görlich die Kritik am Vorgehen der Stadtregierung in Sachen Grünpflege zusammen.
Für die SPD ist das Vorgehen des Bürgermeisters in Sachen Grünpflege und Bauhofleistungen unverständlich. „Bevor der Bürgermeister ein sicherlich sinnvolles Verschönerungsprojekt umsetzt, muss geklärt sein, wer zukünftig für eine ordentliche Pflege der Grünanlagen, Friedhöfe und Sportplätze zu sorgen hat. Macht dies der Bauhof oder werden externe Firmen mit der Pflege beauftragt oder gibt es einen Mix zwischen Bauhof und privaten Firmen“, fragt sich die SPD. Hierzu gibt es aus dem Rathaus keine klaren Aussagen.

21.02.2011

Ich will mehr lesen!

SPD sieht beim Magistrat falsche Prioritätenbildung
hinsichtlich des angekündigten Grünpflegekonzeptes

Görlich: Wichtiges zuerst!

Der Winterdienst funktioniert nicht richtig, die Mülleimer quellen über oder werden abgebaut und die Plätze können nicht regelmäßig gesäubert werden, aber der Bürgermeister kümmert sich um die Krokusse“, fasst SPD-Fraktionschef Thomas Görlich die Kritik am Vorgehen der Stadtregierung in Sachen Grünpflege zusammen.
Für die SPD ist das Vorgehen des Bürgermeisters in Sachen Grünpflege und Bauhofleistungen unverständlich. „Bevor der Bürgermeister ein sicherlich sinnvolles Verschönerungsprojekt umsetzt, muss geklärt sein, wer zukünftig für eine ordentliche Pflege der Grünanlagen, Friedhöfe und Sportplätze zu sorgen hat. Macht dies der Bauhof oder werden externe Firmen mit der Pflege beauftragt oder gibt es einen Mix zwischen Bauhof und privaten Firmen“, fragt sich die SPD. Hierzu gibt es aus dem Rathaus keine klaren Aussagen.

21.02.2011

Ich will mehr lesen!

Görlich: Tolles SPD-Wahlprogramm mit vielen Ideen

SPD sieht gute Argumente für ein Familienzentrum

SPD-Fraktionschef Thomas Görlich weist die Kritik des CDU-Fraktionschefs Mario Beck, die SPD würde nur auf „fahrende Züge“ springen und hätte keine eigenen Themen, zurück. Für Thomas Görlich macht Beck in der eigenen Presseerklärung deutlich, dass dies nicht so ist, da er sich mit der SPD-Idee des Familienzentrums auseinandersetzt.
„Wir freuen uns, dass auch die CDU die Notwendigkeit sieht, den neuen Fachdienst Kindertagespflege in zentraler Lage einzurichten“, macht der SPD-Fraktionschef die Gemeinsamkeit der beiden Parteien deutlich. Das Mütter- und Familienzentrum (Müze) schlägt bekanntlich in seinem Konzept zum Ausbau der Kindertagespflege (Tagesmütter) vor, einen solchen Fachdienst aufzubauen. Kernaufgabe des Dienstes soll die Förderung der Kindertagespflege durch Gewinnung neuer Tagespflegepersonen und deren fachliche Beratung und Begleitung sein.

18.02.2011

Ich will mehr lesen!

Görlich: Tolles SPD-Wahlprogramm mit vielen Ideen

SPD sieht gute Argumente für ein Familienzentrum

SPD-Fraktionschef Thomas Görlich weist die Kritik des CDU-Fraktionschefs Mario Beck, die SPD würde nur auf „fahrende Züge“ springen und hätte keine eigenen Themen, zurück. Für Thomas Görlich macht Beck in der eigenen Presseerklärung deutlich, dass dies nicht so ist, da er sich mit der SPD-Idee des Familienzentrums auseinandersetzt.
„Wir freuen uns, dass auch die CDU die Notwendigkeit sieht, den neuen Fachdienst Kindertagespflege in zentraler Lage einzurichten“, macht der SPD-Fraktionschef die Gemeinsamkeit der beiden Parteien deutlich. Das Mütter- und Familienzentrum (Müze) schlägt bekanntlich in seinem Konzept zum Ausbau der Kindertagespflege (Tagesmütter) vor, einen solchen Fachdienst aufzubauen. Kernaufgabe des Dienstes soll die Förderung der Kindertagespflege durch Gewinnung neuer Tagespflegepersonen und deren fachliche Beratung und Begleitung sein.

18.02.2011

Ich will mehr lesen!

Görlich: Tolles SPD-Wahlprogramm mit vielen Ideen

SPD sieht gute Argumente für ein Familienzentrum

SPD-Fraktionschef Thomas Görlich weist die Kritik des CDU-Fraktionschefs Mario Beck, die SPD würde nur auf „fahrende Züge“ springen und hätte keine eigenen Themen, zurück. Für Thomas Görlich macht Beck in der eigenen Presseerklärung deutlich, dass dies nicht so ist, da er sich mit der SPD-Idee des Familienzentrums auseinandersetzt.
„Wir freuen uns, dass auch die CDU die Notwendigkeit sieht, den neuen Fachdienst Kindertagespflege in zentraler Lage einzurichten“, macht der SPD-Fraktionschef die Gemeinsamkeit der beiden Parteien deutlich. Das Mütter- und Familienzentrum (Müze) schlägt bekanntlich in seinem Konzept zum Ausbau der Kindertagespflege (Tagesmütter) vor, einen solchen Fachdienst aufzubauen. Kernaufgabe des Dienstes soll die Förderung der Kindertagespflege durch Gewinnung neuer Tagespflegepersonen und deren fachliche Beratung und Begleitung sein.

18.02.2011

Ich will mehr lesen!

Görlich: Tolles SPD-Wahlprogramm mit vielen Ideen

SPD sieht gute Argumente für ein Familienzentrum

SPD-Fraktionschef Thomas Görlich weist die Kritik des CDU-Fraktionschefs Mario Beck, die SPD würde nur auf „fahrende Züge“ springen und hätte keine eigenen Themen, zurück. Für Thomas Görlich macht Beck in der eigenen Presseerklärung deutlich, dass dies nicht so ist, da er sich mit der SPD-Idee des Familienzentrums auseinandersetzt.
„Wir freuen uns, dass auch die CDU die Notwendigkeit sieht, den neuen Fachdienst Kindertagespflege in zentraler Lage einzurichten“, macht der SPD-Fraktionschef die Gemeinsamkeit der beiden Parteien deutlich. Das Mütter- und Familienzentrum (Müze) schlägt bekanntlich in seinem Konzept zum Ausbau der Kindertagespflege (Tagesmütter) vor, einen solchen Fachdienst aufzubauen. Kernaufgabe des Dienstes soll die Förderung der Kindertagespflege durch Gewinnung neuer Tagespflegepersonen und deren fachliche Beratung und Begleitung sein.

18.02.2011

Ich will mehr lesen!

Ortsbegehung mit den Klein-Karbener Kandidaten

Gegen Abriss der Niddabrücke in Klein-Karben

Klein-Karbens Sozialdemokraten laden zu einer kleinen Begehung des Stadtteils ein. Am kommenden Samstag, den 19. Februar, um 15.00 Uhr ist Treffpunkt am Peter-Geibel-Brunnen (Dortelweiler Straße).
„Für uns Sozialdemokraten stehen drei große Themen in Klein-Karben auf der Tagesordnung: die Reduzierung der Verkehrsbelastung, die Gestaltung des alten Ortskerns und der Ausbau der Kleinkindbetreuung“, macht Rainer Züsch deutlich.
Die Staus in den Hauptverkehrszeiten resultieren aus der Überlastung des Straßennetzes auf der Bahnhofstraße und der B3. Die Realisierung der B3 muss daher vorangebracht werden. Die Verzögerungstaktik von CDU, FW und FDP ist nicht hinnehmbar.

17.02.2011

Ich will mehr lesen!

Ortsbegehung mit den Klein-Karbener Kandidaten

Gegen Abriss der Niddabrücke in Klein-Karben

Klein-Karbens Sozialdemokraten laden zu einer kleinen Begehung des Stadtteils ein. Am kommenden Samstag, den 19. Februar, um 15.00 Uhr ist Treffpunkt am Peter-Geibel-Brunnen (Dortelweiler Straße).
„Für uns Sozialdemokraten stehen drei große Themen in Klein-Karben auf der Tagesordnung: die Reduzierung der Verkehrsbelastung, die Gestaltung des alten Ortskerns und der Ausbau der Kleinkindbetreuung“, macht Rainer Züsch deutlich.
Die Staus in den Hauptverkehrszeiten resultieren aus der Überlastung des Straßennetzes auf der Bahnhofstraße und der B3. Die Realisierung der B3 muss daher vorangebracht werden. Die Verzögerungstaktik von CDU, FW und FDP ist nicht hinnehmbar.

17.02.2011

Ich will mehr lesen!

Ortsbegehung mit den Klein-Karbener Kandidaten

Gegen Abriss der Niddabrücke in Klein-Karben

Klein-Karbens Sozialdemokraten laden zu einer kleinen Begehung des Stadtteils ein. Am kommenden Samstag, den 19. Februar, um 15.00 Uhr ist Treffpunkt am Peter-Geibel-Brunnen (Dortelweiler Straße).
„Für uns Sozialdemokraten stehen drei große Themen in Klein-Karben auf der Tagesordnung: die Reduzierung der Verkehrsbelastung, die Gestaltung des alten Ortskerns und der Ausbau der Kleinkindbetreuung“, macht Rainer Züsch deutlich.
Die Staus in den Hauptverkehrszeiten resultieren aus der Überlastung des Straßennetzes auf der Bahnhofstraße und der B3. Die Realisierung der B3 muss daher vorangebracht werden. Die Verzögerungstaktik von CDU, FW und FDP ist nicht hinnehmbar.

17.02.2011

Ich will mehr lesen!

Ortsbegehung mit den Klein-Karbener Kandidaten

Gegen Abriss der Niddabrücke in Klein-Karben

Klein-Karbens Sozialdemokraten laden zu einer kleinen Begehung des Stadtteils ein. Am kommenden Samstag, den 19. Februar, um 15.00 Uhr ist Treffpunkt am Peter-Geibel-Brunnen (Dortelweiler Straße).
„Für uns Sozialdemokraten stehen drei große Themen in Klein-Karben auf der Tagesordnung: die Reduzierung der Verkehrsbelastung, die Gestaltung des alten Ortskerns und der Ausbau der Kleinkindbetreuung“, macht Rainer Züsch deutlich.
Die Staus in den Hauptverkehrszeiten resultieren aus der Überlastung des Straßennetzes auf der Bahnhofstraße und der B3. Die Realisierung der B3 muss daher vorangebracht werden. Die Verzögerungstaktik von CDU, FW und FDP ist nicht hinnehmbar.

17.02.2011

Ich will mehr lesen!

SPD bei „Herz und Hand“

Sozialdemokraten informieren sich über den Nachbarschaftshilfeverein

Die Karbener SPD informierte sich bei einem Besuch in den Räumen der Nachbarschaftshilfe „Herz und Hand“ in Rendel über die Aktivitäten des Vereins. Die Vorsitzende von „Herz und Hand“, Gloria Altmann, stellte die Aktivitäten des Vereins vor, der im Mai seinen sechsten Geburtstag feiern kann.
Altmann machte das Prinzip von „Herz und Hand“ deutlich: Hilfe anbieten und Hilfe bekommen. Die Mitglieder haben die Möglichkeit, ihre Hilfe anderen Mitgliedern anzubieten, und gleichzeitig können sie Hilfe in Anspruch nehmen. Bestes Beispiel ist hierfür die „Urlaubsvertretung“. Wer bei einem Mitglied des Vereins während dessen Urlaubs die Blumen gießt, hilft weiter. Und umgekehrt wird jemand zum Blumengießen kommen, wenn man selbst in Urlaub fährt.

15.02.2011

Ich will mehr lesen!

SPD bei „Herz und Hand“

Sozialdemokraten informieren sich über den Nachbarschaftshilfeverein

Die Karbener SPD informierte sich bei einem Besuch in den Räumen der Nachbarschaftshilfe „Herz und Hand“ in Rendel über die Aktivitäten des Vereins. Die Vorsitzende von „Herz und Hand“, Gloria Altmann, stellte die Aktivitäten des Vereins vor, der im Mai seinen sechsten Geburtstag feiern kann.
Altmann machte das Prinzip von „Herz und Hand“ deutlich: Hilfe anbieten und Hilfe bekommen. Die Mitglieder haben die Möglichkeit, ihre Hilfe anderen Mitgliedern anzubieten, und gleichzeitig können sie Hilfe in Anspruch nehmen. Bestes Beispiel ist hierfür die „Urlaubsvertretung“. Wer bei einem Mitglied des Vereins während dessen Urlaubs die Blumen gießt, hilft weiter. Und umgekehrt wird jemand zum Blumengießen kommen, wenn man selbst in Urlaub fährt.

15.02.2011

Ich will mehr lesen!

SPD bei „Herz und Hand“

Sozialdemokraten informieren sich über den Nachbarschaftshilfeverein

Die Karbener SPD informierte sich bei einem Besuch in den Räumen der Nachbarschaftshilfe „Herz und Hand“ in Rendel über die Aktivitäten des Vereins. Die Vorsitzende von „Herz und Hand“, Gloria Altmann, stellte die Aktivitäten des Vereins vor, der im Mai seinen sechsten Geburtstag feiern kann.
Altmann machte das Prinzip von „Herz und Hand“ deutlich: Hilfe anbieten und Hilfe bekommen. Die Mitglieder haben die Möglichkeit, ihre Hilfe anderen Mitgliedern anzubieten, und gleichzeitig können sie Hilfe in Anspruch nehmen. Bestes Beispiel ist hierfür die „Urlaubsvertretung“. Wer bei einem Mitglied des Vereins während dessen Urlaubs die Blumen gießt, hilft weiter. Und umgekehrt wird jemand zum Blumengießen kommen, wenn man selbst in Urlaub fährt.

15.02.2011

Ich will mehr lesen!

Lob nehmen wir gerne an!

SPD-Fraktionschef Thomas Görlich kontert Kritik Ottens

"Wir nehmen das Lob der Freien Wähler gerne an. Dies gibt uns Ansporn für die kommenden Wochen", kontert SPD-Fraktionschef Thomas Görlich süffisant die Äußerungen des FW-Fraktionsvorsitzenden Ottens über die vielfältigen Aktivitäten der SPD in den letzten Wochen.
„Wir wissen, dass wir ein gutes Wahlprogramm haben. Im Gegensatz zu den Freien Wählern ist dieses nicht im Hinterzimmer geschrieben und beschlossen, sondern gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern entwickelt worden“, macht der Fraktionschef den Unterschied in der Arbeitsweise deutlich. „Natürlich ärgern sich die Freien Wähler jetzt über die unterschiedliche Qualität der Papiere und versuchen durch polemische Pressemitteilungen die eigenen Schwachpunkte zu übertünchen“, gibt SPD-Chefin Christel Zobeley die Kritik an Ottens zurück.

14.02.2011

Ich will mehr lesen!

Lob nehmen wir gerne an!

SPD-Fraktionschef Thomas Görlich kontert Kritik Ottens

"Wir nehmen das Lob der Freien Wähler gerne an. Dies gibt uns Ansporn für die kommenden Wochen", kontert SPD-Fraktionschef Thomas Görlich süffisant die Äußerungen des FW-Fraktionsvorsitzenden Ottens über die vielfältigen Aktivitäten der SPD in den letzten Wochen.
„Wir wissen, dass wir ein gutes Wahlprogramm haben. Im Gegensatz zu den Freien Wählern ist dieses nicht im Hinterzimmer geschrieben und beschlossen, sondern gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern entwickelt worden“, macht der Fraktionschef den Unterschied in der Arbeitsweise deutlich. „Natürlich ärgern sich die Freien Wähler jetzt über die unterschiedliche Qualität der Papiere und versuchen durch polemische Pressemitteilungen die eigenen Schwachpunkte zu übertünchen“, gibt SPD-Chefin Christel Zobeley die Kritik an Ottens zurück.

14.02.2011

Ich will mehr lesen!

Lob nehmen wir gerne an!

SPD-Fraktionschef Thomas Görlich kontert Kritik Ottens

"Wir nehmen das Lob der Freien Wähler gerne an. Dies gibt uns Ansporn für die kommenden Wochen", kontert SPD-Fraktionschef Thomas Görlich süffisant die Äußerungen des FW-Fraktionsvorsitzenden Ottens über die vielfältigen Aktivitäten der SPD in den letzten Wochen.
„Wir wissen, dass wir ein gutes Wahlprogramm haben. Im Gegensatz zu den Freien Wählern ist dieses nicht im Hinterzimmer geschrieben und beschlossen, sondern gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern entwickelt worden“, macht der Fraktionschef den Unterschied in der Arbeitsweise deutlich. „Natürlich ärgern sich die Freien Wähler jetzt über die unterschiedliche Qualität der Papiere und versuchen durch polemische Pressemitteilungen die eigenen Schwachpunkte zu übertünchen“, gibt SPD-Chefin Christel Zobeley die Kritik an Ottens zurück.

14.02.2011

Ich will mehr lesen!

Volles Haus in Kloppenheim

Thorsten Schäfer-Gümbel besucht Karbener SPD

Der hessische Partei- und Fraktionsvorsitzende der SPD, Thorsten Schäfer Gümbel, war auf Einladung der Karbener SPD in der Ratsschänke in Kloppenheim zu Gast. Der Saal der Ratsschänke war voll besetzt, als die Spitzenkandidaten der Karbener SPD, Thomas Görlich, Christel Zobeley und Jochen Schmitt den Gast aus Wiesbaden begrüßen konnten.
Die hessischen Sozialdemokraten starten zuversichtlich in den Kommunalwahlkampf 2011. "Unser Ziel ist es, in möglichst vielen Kommunalparlamenten stärkste Kraft zu werden. Hessen braucht handlungsfähige Kreise und Kommunen und gerechte Lebensverhältnisse. Das geht nur mit der SPD", sagte der SPD-Landesvorsitzende und Fraktionsvorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel am Sonntag in Karben.

14.02.2011

Ich will mehr lesen!

Volles Haus in Kloppenheim

Thorsten Schäfer-Gümbel besucht Karbener SPD

Der hessische Partei- und Fraktionsvorsitzende der SPD, Thorsten Schäfer Gümbel, war auf Einladung der Karbener SPD in der Ratsschänke in Kloppenheim zu Gast. Der Saal der Ratsschänke war voll besetzt, als die Spitzenkandidaten der Karbener SPD, Thomas Görlich, Christel Zobeley und Jochen Schmitt den Gast aus Wiesbaden begrüßen konnten.
Die hessischen Sozialdemokraten starten zuversichtlich in den Kommunalwahlkampf 2011. "Unser Ziel ist es, in möglichst vielen Kommunalparlamenten stärkste Kraft zu werden. Hessen braucht handlungsfähige Kreise und Kommunen und gerechte Lebensverhältnisse. Das geht nur mit der SPD", sagte der SPD-Landesvorsitzende und Fraktionsvorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel am Sonntag in Karben.

14.02.2011

Ich will mehr lesen!

Volles Haus in Kloppenheim

Thorsten Schäfer-Gümbel besucht Karbener SPD

Der hessische Partei- und Fraktionsvorsitzende der SPD, Thorsten Schäfer Gümbel, war auf Einladung der Karbener SPD in der Ratsschänke in Kloppenheim zu Gast. Der Saal der Ratsschänke war voll besetzt, als die Spitzenkandidaten der Karbener SPD, Thomas Görlich, Christel Zobeley und Jochen Schmitt den Gast aus Wiesbaden begrüßen konnten.
Die hessischen Sozialdemokraten starten zuversichtlich in den Kommunalwahlkampf 2011. "Unser Ziel ist es, in möglichst vielen Kommunalparlamenten stärkste Kraft zu werden. Hessen braucht handlungsfähige Kreise und Kommunen und gerechte Lebensverhältnisse. Das geht nur mit der SPD", sagte der SPD-Landesvorsitzende und Fraktionsvorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel am Sonntag in Karben.

14.02.2011

Ich will mehr lesen!

Volles Haus in Kloppenheim

Thorsten Schäfer-Gümbel besucht Karbener SPD

Der hessische Partei- und Fraktionsvorsitzende der SPD, Thorsten Schäfer Gümbel, war auf Einladung der Karbener SPD in der Ratsschänke in Kloppenheim zu Gast. Der Saal der Ratsschänke war voll besetzt, als die Spitzenkandidaten der Karbener SPD, Thomas Görlich, Christel Zobeley und Jochen Schmitt den Gast aus Wiesbaden begrüßen konnten.
Die hessischen Sozialdemokraten starten zuversichtlich in den Kommunalwahlkampf 2011. "Unser Ziel ist es, in möglichst vielen Kommunalparlamenten stärkste Kraft zu werden. Hessen braucht handlungsfähige Kreise und Kommunen und gerechte Lebensverhältnisse. Das geht nur mit der SPD", sagte der SPD-Landesvorsitzende und Fraktionsvorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel am Sonntag in Karben.

14.02.2011

Ich will mehr lesen!

Plan der

SPD begrüßt Schwimmbadmodernisierung

Die SPD begrüßt, dass jetzt endlich die Modernisierung des Hallenfreizeitbades in die Realisierungsphase gehen soll, so die SPD Vorsitzende Christel Zobeley. Dafür sind im Wirtschaftsplan der Stadtwerke für die nächsten 4 Jahre insgesamt 2 Millionen Eur. eingestellt. Ein Teil der Kosten ist auch für die Sanierung der technischen Anlagen bestimmt, um das Schwimmbad längerfristig zu erhalten und gleichzeitig den Energieverbrauch zu senken.
Wir wollen aber auch daran erinnern, dass bereits im Jahre 2006 ein Bädergutachten festgestellt hat, dass für das Hallenbad ein dringender Handlungsbedarf besteht, da das Bad nicht mehr den gestiegenen Ansprüchen der Nutzer entspricht und die Besucherzahlen sich in den letzten Jahren verringert haben.

11.02.2011

Ich will mehr lesen!

Plan der

SPD begrüßt Schwimmbadmodernisierung

Die SPD begrüßt, dass jetzt endlich die Modernisierung des Hallenfreizeitbades in die Realisierungsphase gehen soll, so die SPD Vorsitzende Christel Zobeley. Dafür sind im Wirtschaftsplan der Stadtwerke für die nächsten 4 Jahre insgesamt 2 Millionen Eur. eingestellt. Ein Teil der Kosten ist auch für die Sanierung der technischen Anlagen bestimmt, um das Schwimmbad längerfristig zu erhalten und gleichzeitig den Energieverbrauch zu senken.
Wir wollen aber auch daran erinnern, dass bereits im Jahre 2006 ein Bädergutachten festgestellt hat, dass für das Hallenbad ein dringender Handlungsbedarf besteht, da das Bad nicht mehr den gestiegenen Ansprüchen der Nutzer entspricht und die Besucherzahlen sich in den letzten Jahren verringert haben.

11.02.2011

Ich will mehr lesen!

Plan der

SPD begrüßt Schwimmbadmodernisierung

Die SPD begrüßt, dass jetzt endlich die Modernisierung des Hallenfreizeitbades in die Realisierungsphase gehen soll, so die SPD Vorsitzende Christel Zobeley. Dafür sind im Wirtschaftsplan der Stadtwerke für die nächsten 4 Jahre insgesamt 2 Millionen Eur. eingestellt. Ein Teil der Kosten ist auch für die Sanierung der technischen Anlagen bestimmt, um das Schwimmbad längerfristig zu erhalten und gleichzeitig den Energieverbrauch zu senken.
Wir wollen aber auch daran erinnern, dass bereits im Jahre 2006 ein Bädergutachten festgestellt hat, dass für das Hallenbad ein dringender Handlungsbedarf besteht, da das Bad nicht mehr den gestiegenen Ansprüchen der Nutzer entspricht und die Besucherzahlen sich in den letzten Jahren verringert haben.

11.02.2011

Ich will mehr lesen!

SPD und Grüne freuen sich über die Positionierung der FW

Mehrheit in Karben steht kritisch zu Segmüller-Ansiedlung

Sozialdemokraten und Grüne sehen die kritische Haltung der Karbener und Bad Vilbeler Freien Wähler zur Ansiedlung von Segmüller in Bad Vilbel positiv. „Mit der Positionierung der Freien Wähler ist klar, dass in Karben eine politische Mehrheit die Ansiedlung des Möbel-Giganten in der Nachbarschaft nicht einfach abnickt sondern hinterfragt“, machen die beiden Fraktionschefs von SPD und Bündnis 90/Die Grünen, Thomas Görlich und Gerrit Rippen, in einer gemeinsamen Presseerklärung deutlich.

10.02.2011

Ich will mehr lesen!

SPD und Grüne freuen sich über die Positionierung der FW

Mehrheit in Karben steht kritisch zu Segmüller-Ansiedlung

Sozialdemokraten und Grüne sehen die kritische Haltung der Karbener und Bad Vilbeler Freien Wähler zur Ansiedlung von Segmüller in Bad Vilbel positiv. „Mit der Positionierung der Freien Wähler ist klar, dass in Karben eine politische Mehrheit die Ansiedlung des Möbel-Giganten in der Nachbarschaft nicht einfach abnickt sondern hinterfragt“, machen die beiden Fraktionschefs von SPD und Bündnis 90/Die Grünen, Thomas Görlich und Gerrit Rippen, in einer gemeinsamen Presseerklärung deutlich.

10.02.2011

Ich will mehr lesen!

SPD und Grüne freuen sich über die Positionierung der FW

Mehrheit in Karben steht kritisch zu Segmüller-Ansiedlung

Sozialdemokraten und Grüne sehen die kritische Haltung der Karbener und Bad Vilbeler Freien Wähler zur Ansiedlung von Segmüller in Bad Vilbel positiv. „Mit der Positionierung der Freien Wähler ist klar, dass in Karben eine politische Mehrheit die Ansiedlung des Möbel-Giganten in der Nachbarschaft nicht einfach abnickt sondern hinterfragt“, machen die beiden Fraktionschefs von SPD und Bündnis 90/Die Grünen, Thomas Görlich und Gerrit Rippen, in einer gemeinsamen Presseerklärung deutlich.

10.02.2011

Ich will mehr lesen!

SPD und Grüne freuen sich über die Positionierung der FW

Mehrheit in Karben steht kritisch zu Segmüller-Ansiedlung

Sozialdemokraten und Grüne sehen die kritische Haltung der Karbener und Bad Vilbeler Freien Wähler zur Ansiedlung von Segmüller in Bad Vilbel positiv. „Mit der Positionierung der Freien Wähler ist klar, dass in Karben eine politische Mehrheit die Ansiedlung des Möbel-Giganten in der Nachbarschaft nicht einfach abnickt sondern hinterfragt“, machen die beiden Fraktionschefs von SPD und Bündnis 90/Die Grünen, Thomas Görlich und Gerrit Rippen, in einer gemeinsamen Presseerklärung deutlich.

10.02.2011

Ich will mehr lesen!

Neujahrsempfang der SPD

Vielen Dank für Ihren Besuch!

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
wir haben uns sehr über den regen Zuspruch zu unserem Neujahrsempfang gefreut. Rund 200 Menschen waren im Dorftreff in Rendel mit dabei. Unsere Ziele für Karben konnten wir vorstellen und Landrat Joachim Arnold die Schwerpunkte der sozialdemokratischen Arbeit in den kommenden Jahren im Kreis benannt.
Hier auf unserer Homepage finden Sie die Themen, für die wir Sozialdemokraten uns in den kommenden fünf Jahren einsetzen wollen, in aller Ausführlichkeit. Bei Nachfragen setzen Sie sich mit uns in Verbindung. „Ihr Kandidat“ steht gerne als Ansprechpartner bereit.
Mit den besten Grüßen
Christel Zobeley, Thomas Görlich, Jochen Schmitt

01.02.2011

Ich will mehr lesen!

Neujahrsempfang der SPD

Vielen Dank für Ihren Besuch!

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
wir haben uns sehr über den regen Zuspruch zu unserem Neujahrsempfang gefreut. Rund 200 Menschen waren im Dorftreff in Rendel mit dabei. Unsere Ziele für Karben konnten wir vorstellen und Landrat Joachim Arnold die Schwerpunkte der sozialdemokratischen Arbeit in den kommenden Jahren im Kreis benannt.
Hier auf unserer Homepage finden Sie die Themen, für die wir Sozialdemokraten uns in den kommenden fünf Jahren einsetzen wollen, in aller Ausführlichkeit. Bei Nachfragen setzen Sie sich mit uns in Verbindung. „Ihr Kandidat“ steht gerne als Ansprechpartner bereit.
Mit den besten Grüßen
Christel Zobeley, Thomas Görlich, Jochen Schmitt

01.02.2011

Ich will mehr lesen!

Neujahrsempfang der SPD

Vielen Dank für Ihren Besuch!

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
wir haben uns sehr über den regen Zuspruch zu unserem Neujahrsempfang gefreut. Rund 200 Menschen waren im Dorftreff in Rendel mit dabei. Unsere Ziele für Karben konnten wir vorstellen und Landrat Joachim Arnold die Schwerpunkte der sozialdemokratischen Arbeit in den kommenden Jahren im Kreis benannt.
Hier auf unserer Homepage finden Sie die Themen, für die wir Sozialdemokraten uns in den kommenden fünf Jahren einsetzen wollen, in aller Ausführlichkeit. Bei Nachfragen setzen Sie sich mit uns in Verbindung. „Ihr Kandidat“ steht gerne als Ansprechpartner bereit.
Mit den besten Grüßen
Christel Zobeley, Thomas Görlich, Jochen Schmitt

01.02.2011

Ich will mehr lesen!

Neujahrsempfang der SPD

Vielen Dank für Ihren Besuch!

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
wir haben uns sehr über den regen Zuspruch zu unserem Neujahrsempfang gefreut. Rund 200 Menschen waren im Dorftreff in Rendel mit dabei. Unsere Ziele für Karben konnten wir vorstellen und Landrat Joachim Arnold die Schwerpunkte der sozialdemokratischen Arbeit in den kommenden Jahren im Kreis benannt.
Hier auf unserer Homepage finden Sie die Themen, für die wir Sozialdemokraten uns in den kommenden fünf Jahren einsetzen wollen, in aller Ausführlichkeit. Bei Nachfragen setzen Sie sich mit uns in Verbindung. „Ihr Kandidat“ steht gerne als Ansprechpartner bereit.
Mit den besten Grüßen
Christel Zobeley, Thomas Görlich, Jochen Schmitt

01.02.2011

Ich will mehr lesen!

SPD listet die Wahlversprechen aus dem Jahr 2006 auf

Niederschmetterndes Ergebnis der Bürgerkoalition aus CDU, FDP und FW

SPD-Fraktionschef Thomas Görlich hat bereits in seiner Haushaltsrede am vergangenen Freitag im Stadtparlament darauf hingewiesen: viel wurde von der Koalition aus CDU, Freien Wählern und FDP 2006 versprochen – wenig nur gehalten.
Die Karbener SPD hat sich daher das Koalitionspapier von CDU, FW und FDP vorgenommen und die getroffenen Aussagen auf ihre Realisierung hin überprüft. Eine Aufstellung aller Wahlversprechen und deren Umsetzung oder eben Nicht-Realisierung finden Sie unter der Rubrik „Versprechen von CDU, FW und FDP“

28.01.2011

Ich will mehr lesen!

SPD listet die Wahlversprechen aus dem Jahr 2006 auf

Niederschmetterndes Ergebnis der Bürgerkoalition aus CDU, FDP und FW

SPD-Fraktionschef Thomas Görlich hat bereits in seiner Haushaltsrede am vergangenen Freitag im Stadtparlament darauf hingewiesen: viel wurde von der Koalition aus CDU, Freien Wählern und FDP 2006 versprochen – wenig nur gehalten.
Die Karbener SPD hat sich daher das Koalitionspapier von CDU, FW und FDP vorgenommen und die getroffenen Aussagen auf ihre Realisierung hin überprüft. Eine Aufstellung aller Wahlversprechen und deren Umsetzung oder eben Nicht-Realisierung finden Sie unter der Rubrik „Versprechen von CDU, FW und FDP“

28.01.2011

Ich will mehr lesen!

SPD listet die Wahlversprechen aus dem Jahr 2006 auf

Niederschmetterndes Ergebnis der Bürgerkoalition aus CDU, FDP und FW

SPD-Fraktionschef Thomas Görlich hat bereits in seiner Haushaltsrede am vergangenen Freitag im Stadtparlament darauf hingewiesen: viel wurde von der Koalition aus CDU, Freien Wählern und FDP 2006 versprochen – wenig nur gehalten.
Die Karbener SPD hat sich daher das Koalitionspapier von CDU, FW und FDP vorgenommen und die getroffenen Aussagen auf ihre Realisierung hin überprüft. Eine Aufstellung aller Wahlversprechen und deren Umsetzung oder eben Nicht-Realisierung finden Sie unter der Rubrik „Versprechen von CDU, FW und FDP“

28.01.2011

Ich will mehr lesen!

SPD listet die Wahlversprechen aus dem Jahr 2006 auf

Niederschmetterndes Ergebnis der Bürgerkoalition aus CDU, FDP und FW

SPD-Fraktionschef Thomas Görlich hat bereits in seiner Haushaltsrede am vergangenen Freitag im Stadtparlament darauf hingewiesen: viel wurde von der Koalition aus CDU, Freien Wählern und FDP 2006 versprochen – wenig nur gehalten.
Die Karbener SPD hat sich daher das Koalitionspapier von CDU, FW und FDP vorgenommen und die getroffenen Aussagen auf ihre Realisierung hin überprüft. Eine Aufstellung aller Wahlversprechen und deren Umsetzung oder eben Nicht-Realisierung finden Sie unter der Rubrik „Versprechen von CDU, FW und FDP“

28.01.2011

Ich will mehr lesen!

Wahlversprechen der "Bürgerkoalition"

Irritationen der Bürger wegen der Gebühren des Wertstoffhofes leicht verständlich!

Die Karbener SPD kann die Irritationen in der Bevölkerung über die Kosten am Wertstoffhof sehr gut verstehen (siehe WZ vom 27.1.11). Wie Fraktionschef Thomas Görlich noch einmal in Erinnerung ruft, wurden von der Koalition aus CDU, FW und FDP nämlich andere Erwartungen geweckt. Das Dreierbündnis hatte den Magistrat im letzten Jahr beauftragt zu prüfen, ob nicht der gesamte haushaltsübliche „Wertstoff“ kostenlos am Wertstoffhof abgegeben werden kann.

27.01.2011

Ich will mehr lesen!

Wahlversprechen der "Bürgerkoalition"

Irritationen der Bürger wegen der Gebühren des Wertstoffhofes leicht verständlich!

Die Karbener SPD kann die Irritationen in der Bevölkerung über die Kosten am Wertstoffhof sehr gut verstehen (siehe WZ vom 27.1.11). Wie Fraktionschef Thomas Görlich noch einmal in Erinnerung ruft, wurden von der Koalition aus CDU, FW und FDP nämlich andere Erwartungen geweckt. Das Dreierbündnis hatte den Magistrat im letzten Jahr beauftragt zu prüfen, ob nicht der gesamte haushaltsübliche „Wertstoff“ kostenlos am Wertstoffhof abgegeben werden kann.

27.01.2011

Ich will mehr lesen!

Wahlversprechen der "Bürgerkoalition"

Irritationen der Bürger wegen der Gebühren des Wertstoffhofes leicht verständlich!

Die Karbener SPD kann die Irritationen in der Bevölkerung über die Kosten am Wertstoffhof sehr gut verstehen (siehe WZ vom 27.1.11). Wie Fraktionschef Thomas Görlich noch einmal in Erinnerung ruft, wurden von der Koalition aus CDU, FW und FDP nämlich andere Erwartungen geweckt. Das Dreierbündnis hatte den Magistrat im letzten Jahr beauftragt zu prüfen, ob nicht der gesamte haushaltsübliche „Wertstoff“ kostenlos am Wertstoffhof abgegeben werden kann.

27.01.2011

Ich will mehr lesen!

Wahlversprechen der "Bürgerkoalition"

Irritationen der Bürger wegen der Gebühren des Wertstoffhofes leicht verständlich!

Die Karbener SPD kann die Irritationen in der Bevölkerung über die Kosten am Wertstoffhof sehr gut verstehen (siehe WZ vom 27.1.11). Wie Fraktionschef Thomas Görlich noch einmal in Erinnerung ruft, wurden von der Koalition aus CDU, FW und FDP nämlich andere Erwartungen geweckt. Das Dreierbündnis hatte den Magistrat im letzten Jahr beauftragt zu prüfen, ob nicht der gesamte haushaltsübliche „Wertstoff“ kostenlos am Wertstoffhof abgegeben werden kann.

27.01.2011

Ich will mehr lesen!

SPD:

Ideen der Arge Sport stoßen bei der SPD auf Zustimmung

Die Karbener SPD sieht in der Neuausrichtung und Neuorganisation der sportlichen Angebote in der Stadt eine wesentliche gesellschaftspolitische Aufgabe der kommenden Jahre. Dies machen die Spitzenkandidaten der örtlichen SPD Thomas Görlich, Christel Zobeley und Jochen Schmitt deutlich.
„Nur attraktive sportliche Angebote ziehen Menschen an und machen die Vereine für die Zukunft überlebensfähig“ stellt Fraktionschef Thomas Görlich klar. „Wir sehen vor welchen gewaltigen Aufgaben die Vereine in unserer Stadt stehen“, so Christel Zobeley, „denn leider sind immer weniger Menschen bereit eine ehrenamtliche Aufgabe im Vorstand eines Vereins zu übernehmen, gleichzeitig steigen aber die Anforderungen an eine Vereinsführung immer weiter an“.

27.01.2011

Ich will mehr lesen!

SPD:

Ideen der Arge Sport stoßen bei der SPD auf Zustimmung

Die Karbener SPD sieht in der Neuausrichtung und Neuorganisation der sportlichen Angebote in der Stadt eine wesentliche gesellschaftspolitische Aufgabe der kommenden Jahre. Dies machen die Spitzenkandidaten der örtlichen SPD Thomas Görlich, Christel Zobeley und Jochen Schmitt deutlich.
„Nur attraktive sportliche Angebote ziehen Menschen an und machen die Vereine für die Zukunft überlebensfähig“ stellt Fraktionschef Thomas Görlich klar. „Wir sehen vor welchen gewaltigen Aufgaben die Vereine in unserer Stadt stehen“, so Christel Zobeley, „denn leider sind immer weniger Menschen bereit eine ehrenamtliche Aufgabe im Vorstand eines Vereins zu übernehmen, gleichzeitig steigen aber die Anforderungen an eine Vereinsführung immer weiter an“.

27.01.2011

Ich will mehr lesen!

SPD:

Ideen der Arge Sport stoßen bei der SPD auf Zustimmung

Die Karbener SPD sieht in der Neuausrichtung und Neuorganisation der sportlichen Angebote in der Stadt eine wesentliche gesellschaftspolitische Aufgabe der kommenden Jahre. Dies machen die Spitzenkandidaten der örtlichen SPD Thomas Görlich, Christel Zobeley und Jochen Schmitt deutlich.
„Nur attraktive sportliche Angebote ziehen Menschen an und machen die Vereine für die Zukunft überlebensfähig“ stellt Fraktionschef Thomas Görlich klar. „Wir sehen vor welchen gewaltigen Aufgaben die Vereine in unserer Stadt stehen“, so Christel Zobeley, „denn leider sind immer weniger Menschen bereit eine ehrenamtliche Aufgabe im Vorstand eines Vereins zu übernehmen, gleichzeitig steigen aber die Anforderungen an eine Vereinsführung immer weiter an“.

27.01.2011

Ich will mehr lesen!

Vielfältige Themen bei der Begehung im Stadtteil

Verstopfte B3 belastet Okarben!

Karbens Sozialdemokraten sehen sich in ihrer Forderung nach einem schnellst möglichen Ausbau der B 3 bestätigt. Bei einer weiteren Zunahme des Verkehrs auf der überlasteten B 3 werden auch die Schleichverkehre durch den Ort weiter zunehmen, so die Befürchtung der SPD. "Das würde unser jahrelanges Bemühen, Okarben vom Durchgangsverkehr zu befreien kontrakarieren", so der sozialdemokratische Ortsvorsteher Matthias Flor.

27.01.2011

Ich will mehr lesen!

Vielfältige Themen bei der Begehung im Stadtteil

Verstopfte B3 belastet Okarben!

Karbens Sozialdemokraten sehen sich in ihrer Forderung nach einem schnellst möglichen Ausbau der B 3 bestätigt. Bei einer weiteren Zunahme des Verkehrs auf der überlasteten B 3 werden auch die Schleichverkehre durch den Ort weiter zunehmen, so die Befürchtung der SPD. "Das würde unser jahrelanges Bemühen, Okarben vom Durchgangsverkehr zu befreien kontrakarieren", so der sozialdemokratische Ortsvorsteher Matthias Flor.

27.01.2011

Ich will mehr lesen!

Vielfältige Themen bei der Begehung im Stadtteil

Verstopfte B3 belastet Okarben!

Karbens Sozialdemokraten sehen sich in ihrer Forderung nach einem schnellst möglichen Ausbau der B 3 bestätigt. Bei einer weiteren Zunahme des Verkehrs auf der überlasteten B 3 werden auch die Schleichverkehre durch den Ort weiter zunehmen, so die Befürchtung der SPD. "Das würde unser jahrelanges Bemühen, Okarben vom Durchgangsverkehr zu befreien kontrakarieren", so der sozialdemokratische Ortsvorsteher Matthias Flor.

27.01.2011

Ich will mehr lesen!

Vielfältige Themen bei der Begehung im Stadtteil

Verstopfte B3 belastet Okarben!

Karbens Sozialdemokraten sehen sich in ihrer Forderung nach einem schnellst möglichen Ausbau der B 3 bestätigt. Bei einer weiteren Zunahme des Verkehrs auf der überlasteten B 3 werden auch die Schleichverkehre durch den Ort weiter zunehmen, so die Befürchtung der SPD. "Das würde unser jahrelanges Bemühen, Okarben vom Durchgangsverkehr zu befreien kontrakarieren", so der sozialdemokratische Ortsvorsteher Matthias Flor.

27.01.2011

Ich will mehr lesen!

Kein guter Stil der Freien Wähler

Nordumgehung in 9 Monaten - lächerlich!

Harald Ruhl, SPD Kandidat für die Kommunalwahl in Karben und Sprecher der BI „Nordumgehung jetzt“, kritisiert die jüngsten Veröffentlichungen von CDU und FW zum Planfeststellungsbeschluss für die Nordumgehung von Groß-Karben. Es wird doch tatsächlich den Leuten suggeriert, dass nach Amtsantritt von Bürgermeister Rahn in nur 9 Monaten der Planfeststellungsbeschluss erwirkt wurde, natürlich mit der Unterstützung der Parteien CDU und FW. Wörtlich heißt es im aktuellen Informationsblatt der FW, „Mit intensiver Unterstützung der FW Karben erreichte die Bürgerkoalition nun das Baurecht innerhalb von nur 9 Monaten usw. Durch „Schlummerphasen“ rot/grüner Stadtregierungen hätte es 37 Jahre benötigt.

26.01.2011

Ich will mehr lesen!

Kein guter Stil der Freien Wähler

Nordumgehung in 9 Monaten - lächerlich!

Harald Ruhl, SPD Kandidat für die Kommunalwahl in Karben und Sprecher der BI „Nordumgehung jetzt“, kritisiert die jüngsten Veröffentlichungen von CDU und FW zum Planfeststellungsbeschluss für die Nordumgehung von Groß-Karben. Es wird doch tatsächlich den Leuten suggeriert, dass nach Amtsantritt von Bürgermeister Rahn in nur 9 Monaten der Planfeststellungsbeschluss erwirkt wurde, natürlich mit der Unterstützung der Parteien CDU und FW. Wörtlich heißt es im aktuellen Informationsblatt der FW, „Mit intensiver Unterstützung der FW Karben erreichte die Bürgerkoalition nun das Baurecht innerhalb von nur 9 Monaten usw. Durch „Schlummerphasen“ rot/grüner Stadtregierungen hätte es 37 Jahre benötigt.

26.01.2011

Ich will mehr lesen!

Kein guter Stil der Freien Wähler

Nordumgehung in 9 Monaten - lächerlich!

Harald Ruhl, SPD Kandidat für die Kommunalwahl in Karben und Sprecher der BI „Nordumgehung jetzt“, kritisiert die jüngsten Veröffentlichungen von CDU und FW zum Planfeststellungsbeschluss für die Nordumgehung von Groß-Karben. Es wird doch tatsächlich den Leuten suggeriert, dass nach Amtsantritt von Bürgermeister Rahn in nur 9 Monaten der Planfeststellungsbeschluss erwirkt wurde, natürlich mit der Unterstützung der Parteien CDU und FW. Wörtlich heißt es im aktuellen Informationsblatt der FW, „Mit intensiver Unterstützung der FW Karben erreichte die Bürgerkoalition nun das Baurecht innerhalb von nur 9 Monaten usw. Durch „Schlummerphasen“ rot/grüner Stadtregierungen hätte es 37 Jahre benötigt.

26.01.2011

Ich will mehr lesen!

Kein guter Stil der Freien Wähler

Nordumgehung in 9 Monaten - lächerlich!

Harald Ruhl, SPD Kandidat für die Kommunalwahl in Karben und Sprecher der BI „Nordumgehung jetzt“, kritisiert die jüngsten Veröffentlichungen von CDU und FW zum Planfeststellungsbeschluss für die Nordumgehung von Groß-Karben. Es wird doch tatsächlich den Leuten suggeriert, dass nach Amtsantritt von Bürgermeister Rahn in nur 9 Monaten der Planfeststellungsbeschluss erwirkt wurde, natürlich mit der Unterstützung der Parteien CDU und FW. Wörtlich heißt es im aktuellen Informationsblatt der FW, „Mit intensiver Unterstützung der FW Karben erreichte die Bürgerkoalition nun das Baurecht innerhalb von nur 9 Monaten usw. Durch „Schlummerphasen“ rot/grüner Stadtregierungen hätte es 37 Jahre benötigt.

26.01.2011

Ich will mehr lesen!

PendlerGerecht

B3-Blockade beenden

Über 20.000 Menschen leben in Karben. Über 5.000 von ihnen pendeln täglich am Vormittag aus Karben hinaus um am Abend wieder zurück zu kommen. Viele von ihnen stehen täglich im Stau. Verbesserungen sind nur durch aus Ausbau des Straßennetzes möglich. Die B 3 schlängelt sich durch Karben und muss durch sechs Kreuzungs-Nadelöhre. Bereits im letzten Jahr hätte mit den konkreten Planungen für eine neue B 3-Trasse durch Karben begonnen werden können. Alle Vorbereitungen waren getroffen. Das Karbener Stadtparlament hat allerdings den Einstieg in das sogenannte "Raumordnungsverfahren" abgelehnt. Erneut soll weiter im Vorfeld geprüft werden. "Wir sagen hierzu ein klares Nein!", macht Helge Gottschalk für die SPD deutlich. "Wir dürfen mit irgend welchen Vorplanungen nicht noch weitere Jahre verlieren", macht er klar. "Diese Blockade muss beendet werden", fordert die Karbener SPD.

20.12.2010

Ich will mehr lesen!

PendlerGerecht

B3-Blockade beenden

Über 20.000 Menschen