Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Mehr Informationen Zustimmen

SPD Karben Navigations Button

SPD für neue Urnenwände

SPD für neue Urnenwände

Fraktion startet Initiative im Parlament

SPD für neue Urnenwände

Die SPD-Fraktion hat zur letzten Stadtverordnetenversammlung eine Anfrage zu den Friedhöfen eingebracht. Hintergrund war, dass Bestattungen in Urnenwänden nur noch eingeschränkt möglich sind, obwohl diese Bestattungsform in den letzten Jahren stark zugenommen hat. Positiv kann nun vermerkt werden, dass auf dem Groß-Kärber Friedhof eine neue Urnenwand von der Stadt errichtet wird“, so Christel Zobeley, Vorsitzende der SPD. Sie erinnert daran, dass die Stadt in Groß-Karben ohne Urnenwand einen neuen Friedhof hätte errichten müssen, um genügend Grabfelder bereitstellen zu können. Dies wäre für die Stadt mit erheblichen Kosten verbunden gewesen.

Nicht einverstanden ist die SPD mit der Ansicht des Magistrats, in den anderen Stadtteilen keine neuen Urnenwände zu bauen. „Für uns ist maßgeblich, dass die Bestattungen in Urnenwänden stark zugenommen haben. Von daher ist die Entscheidung der Stadt, aus Kostengründen in den anderen Stadtteilen keine mehr zu errichten, kritisch zu sehen. Dies werden wir in den einzelnen Stadtteilen diskutieren“, so Christel Zobeley.

Die Errichtung von Rasenurnengräbern als eine weitere Alternative, hält die SPD-Chefin für richtig und befürwortet eine entsprechende Satzungsänderung für die Friedhöfe. Allerdings müsste dabei auch die Pflege gewährleistet sein.

Die SPD-Fraktion wird zur kommenden Sitzung des Stadtparlaments in einem Antrag den Magistrat auffordern, ein Konzept für den Friedhofsbereich vorzulegen. „Neben den Urnenwänden gibt es noch weitere Problempunkte, die es zu lösen gilt, beispielsweise die unbefriedigende Pflege der Anlagen“, macht Christel Zobeley abschließend deutlich.