Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Mehr Informationen Zustimmen

SPD Karben Navigations Button

Aktuelles zu Groß-Karben

Unser(e) Stadtteilbeauftragte(r) in Groß-Karben

Christel Zobeley

Christel Zobeley

Vorsitzende AG 60+
Fraktionsmitglied
Stadtteilbeauftragte

71 Jahre, aus Groß-Karben

Christel.Zobeley@spd-karben.de


Unsere Ortsbeiräte in Groß-Karben

Christel Zobeley

Christel Zobeley

Vorsitzende AG 60+
Fraktionsmitglied
Stadtteilbeauftragte

71 Jahre, aus Groß-Karben

Christel.Zobeley@spd-karben.de

Hans-Jürgen Kuhl

Hans-Jürgen Kuhl

Ortsbeirat

76 Jahre, aus Groß-Karben

hans-juergen.kuhl@spd-karben.de

Die Pflege des Karbener Waldes lässt zu wünschen übrig

Kahlschlag im Karbener Wald?

Bürger beschweren sich massiv über Kahlschlag im Karbener Wald an der Straße nach Heldenbergen.
Seit dem Ruhestand des ansässigen Försters Fleischhauer nehmen die Sorgen der Bürgerinnen und Bürger über die fortschreitende Rodung schöner, älterer Bäume zu. In den letzten 5-6 Jahren wurde deshalb mehrmals durch das Forstamt Nidda zu Diskussionen und Waldbegehungen eingeladen. Leider bislang vergebens.

26.02.2016

Ich will mehr lesen!

Informations-Veranstaltung der SPD AG 60+ mit Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold

Erben und Vererben

Die AG 60+ der SPD lädt Sie herzlich zur Veranstaltung „Erben und Vererben“ ein. Als Referentin begrüßt Sie Frau Susanne Kassold, Expertin auf diesem Themengebiet und Bürgermeisterkandidatin der SPD für Karben.
Am Donnerstag, den 25.02.2016, um 19 Uhr wird sie im Johanniter-Stift, Lohgasse 11, 61184 Karben, zum Thema eine Einführung geben.

25.02.2016

Ich will mehr lesen!

Dorferneuerung Groß-Karben

SPD zieht Bilanz und ist stolz auf eigene Initiativen

Das Förderprogramm des Landes Hessen zur Dorferneuerung Groß-Karben geht seinem Ende entgegen. Ende 2015 ist die Antragsfrist für Fördermaßnahmen ausgelaufen und die noch anstehenden Projekte müssen umgesetzt werden.
Es wurde viel erreicht! Nahezu zwei Millionen Euro sind in private Fördermaßnahmen geflossen, also direkt den Bürgern zugute gekommen. Aber auch die öffentlichen Maßnahmen lassen sich sehen. Der Friedhofsvorplatz wurde umgestaltet und aus einem kaum wahrnehmbaren Eingang wurde ein offener Platz zum Verweilen mit einer Aufwertung des dort angesiedelten Ehrenmals. Als weiteres wichtiges Projekt ist die Sanierung des Degenfeldschen Schlosses zu nennen. Mit öffentlichen Mitteln wurde die Erneuerung der Fassade möglich gemacht und der Innenhof so gestaltet, dass er auch für die Bürger ein weiterer Platz zum Verweilen ist. Dabei wurde dafür gesorgt, dass die bisherigen öffentlichen Funktionen des Schlosses erhalten bleiben, nämlich das Museum und das Standesamt.

18.02.2016

Ich will mehr lesen!

Susanne Kassold begrüßt Teilfreigabe Nordumgehung

Ganz wesentlich ein Ergebnis der „Bürgerinitiative Nordumgehung Jetzt“

Die sozialdemokratische Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold begrüßt die Freigabe des ersten Bauabschnitts der Nordumgehung in Groß-Karben. Sie hofft inständig, dass die Verkehrsfreigabe der Gesamtstrecke ohne weitere Verzögerung wie geplant zum Jahresende 2016 erfolgt. Susanne Kassold weist daraufhin, dass dies für die Dorferneuerung und vor allem für das Projekt Umgestaltung der Bahnhofstraße im alten Ortskern in Groß-Karben eine wichtige Voraussetzung ist. „Wir können uns im Zusammenhang mit dem zeitlichen Prozess der Dorferneuerung keinen Verzug erlauben“, so Susanne Kassold

15.12.2015

Ich will mehr lesen!

Stadtentwicklung: Dreiecksgrundstück - Fehlplanung

SPD favorisiert Stadtzentrum im Umkreis vom Rathausplatz

In der Stadtverordnetenversammlung in Karben am 13. November 2015 ist die Auswahl eines Planungskonzeptes für die Baufläche des sogenannten Dreieckgrundstücks auf der Tagesordnung. Die SPD kritisiert die Pläne der Stadtverwaltung zur Bebauung des Dreiecksgrundstücks zwischen Bahnhofstraße und Selzerbrunnencenter heftig.

Im Gegensatz zur regierenden Koalition sieht die SPD weiterhin das Stadtzentrum im Umfeld des Rathausplatzes und nicht am Eingangstor zur Stadt.

03.11.2015

Ich will mehr lesen!

Einladung zum Familienfrühstück am 11. Oktober

Optimale Förderung der Kinder – von Anfang an

Die Karbener Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold lädt am Sonntag, den 11. Oktober 2015 ab 10:30 Uhr in das Vereinsheim der TG Groß-Karben 1891 e.V., Turnhalle Am Park, zu einem Familienfrühstück mit der Wetterauer Landtagsabgeordneten Lisa Gnadl (SPD) ein. Das Frühstück steht unter dem Thema „Optimale Förderung der Kinder von Anfang an!“.

06.10.2015

Ich will mehr lesen!

SPD feiert in Groß-Karben

Dallesplatzfest mit vielen Besuchern und Bürgermeisterkandidatin Kassold

Die sozialdemokratische Stadtmitte Karbens lag am Samstag nicht an irgendwelchen Stadttoren, sondern im Zentrum Groß-Karbens, vor der evangelischen Kirche. Bei Sonnenschein und nicht mehr allzu heißen Temperaturen feierte dort die Karbener SPD ihr diesjähriges Dallesplatzfest. Der gute Besucherzustrom bot auch Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold Gelegenheit zu Gesprächen mit vielen Besuchern.

17.08.2015

Ich will mehr lesen!

Bürgermeisterkandidatin Kassold zur Nordumgehung

Entlastung für Groß-Karben und Okarben

„Mit der Fertigstellung der Nordumgehung wird für Karben ein elementar wichtiges Infrastrukturprojekt zu Ende geführt sein, das vor allem den alten Ortskern von Groß-Karben wieder erblühen lassen wird. Aber auch Okarben wird gewinnen, wenn der Klingelwiesenweg vom Berufsverkehr befreit sein wird“, stellt SPD-Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold fest, die inständig hofft, dass die Verkehrsfreigabe ohne weitere Verzögerung noch 2016 erfolgt.

14.08.2015

Ich will mehr lesen!

Dallesplatzfest Groß-Karben

Unserer Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold feiert mit

Die SPD richtet, wie in den letzten Jahren wieder, das Dallesplatzfest aus und lädt dazu alle Bürgerinnen und Bürger herzlich ein.
Sonnabend, den 15. August ab 15:00 Uhr auf dem Dallesplatz (vor der evangelischen Kirche in Groß-Karben.
Bei Kaffee und Kuchen, kühlen Getränken und Gegrilltem und lockeren Gesprächen können die Besucher einige gemütliche Stunden verbringen.
Unsere Bürgermeisterkandidatin wird am Nachmittag anwesend sein und sich den Besuchern vorstellen und gerne Fragen beantworten.
Für musikalische Untermalung sorgt Alleinunterhalter Dieter Scholz.
Für die Kinder findet wieder ein Bobbycar-Rennen statt. Für die Teilnehmer gibt es Preise zu gewinnen.

10.08.2015

Ich will mehr lesen!

Bürgerengagement erfolgreich

Keine Durchfahrt vom Schloss zur Mühlgasse

Der Magistrat hat nach den Bürgerprotesten seine Überlegungen aufgegeben, die Durchfahrt vom Schloss zur Mühlgasse zu ermöglichen. Es soll nun bei der bisherigen Ein- und Ausfahrt über die Westliche Ringstraße bleiben.

17.06.2015

Ich will mehr lesen!

Die Mauer soll NICHT weg!

Streit um Zufahrt zu neuen Parkplätzen im Degenfeld´schen Schloss

Wenn es nach dem Ortsbeirat und vor allem nach den Anwohnern geht, gibt es keine Zufahrt von der Mühlgasse durch die Mauer zu den geplanten Parkplätzen auf der jetzigen Wiese vor dem Landwirtschaftsmuseum, so die SPD Vorsitzende Christel Zobeley

25.05.2015

Ich will mehr lesen!

Eröffnung des Karbener SPD-Bürgerbüros

Dichter dran an den Bürgern der Stadt

Ab März eröffnet die Karbener SPD in der Bahnhofstraße 5 in Groß-Karben ein „Bürgerbüro“, welches am Montag offiziell der Presse vorgestellt wurde.

„Der kleine Raum in der bald verkehrsberuhigten Bahnhofstraße ist für uns ein Glücksgriff, denn er ist zentral in Karben und gut erreichbar“, sagt Ortsvorsitzende Christel Zobeley. Die Buslinie 07 führt direkt daran vorbei und hat auch ganz in der Nähe Haltestellen.

25.02.2015

Ich will mehr lesen!

Bezahlbarer Wohnraum

Eine Aufgabe der Daseinsvorsorge für Karben

Im zuständigen Gremium hat die SPD sich dafür eingesetzt, dass die zwei von der Karbener WoBau (Wohnungsbaugesellschaft) geplanten Mehrfamilienhäuser im Neubaugebiet Waldhohl im Besitz des städtischen Eigenbetriebes verbleiben und sozial gerecht vermietet werden.

06.02.2015

Ich will mehr lesen!

SPD fordert Kita-Bedarfsplan 2014

Weitere KITA-Fehlplanung verhindern

Die SPD-Fraktion fordert vom Magistrat im Nachgang zur Diskussion über den Standort der geplanten neuen Kita die sofortige Vorlage des Kita-Bedarfsplans 2014. Wie bereits in der letzten Stadtverordnetenversammlung von der Opposition bemängelt, hat der Magistrat bis heute keinen aktuellen Kita-Bedarfsplan vorgelegt. Dieser Bedarfsplan enthält Aussagen über die Belegung in den einzelnen Kindertagesstätten und über die zukünftige Entwicklung (Geburten, Neubaugebiete, etc.).

27.03.2014

Ich will mehr lesen!

Waldhohl besser geeignet?

SPD möchte weiteren Standort für Kita berücksichtigen

Die SPD-Fraktion im Karbener Stadtparlament sieht den geplanten Standort der neuen Kindertagesstätte in Klein-Karben im Baugebiet „Am Breul“ weiter kritisch. Nach Auffassung der Sozialdemokraten gibt es besser geeignete Standorte, wie beispielsweise im Bereich des geplanten Neubaugebietes „Waldhohl“ im Osten Groß-Karbens in der Nähe der Pestalozzi-Grundschule.

22.03.2014

Ich will mehr lesen!

Landrat Arnold: Nordumgehung Karben kommt gut voran

Finanzierungsanteil des Kreises früh sichergestellt

„Mit Genugtuung verfolge ich den Baufortschritt der Nordumgehung Karben. Die Brücke über die Nidda steht, für jedermann ist sichtbar, dass das Projekt in der Spur ist“, freut sich Landrat Joachim Arnold nach seinem Baustellenbesuch.

09.01.2014

Ich will mehr lesen!

Jochen Schmitt: Landesregierung hat beim Bau der Nordumgehung versagt

Wanderung um die im Bau befindliche Nordumgehung

Trotz hochsommerlichen Temperaturen fanden sich vor kurzem eine stattliche Zahl von Bürgerinnen und Bürger ein, die sich mit Jochen Schmitt, dem SPD-Landtagskandidaten für die südliche Wetterau, auf den 7,5 km lange Weg um die Trasse der Nordumgehung machen wollten.

06.08.2013

Ich will mehr lesen!

Rechtsextremismus? Karben sagt NEIN!

Trotz rechter Störer - Karbener stehen zusammen!

"Wir haben für 200 Mann bestuhlt, 100 Stühle halten wir in Reserve – wo bekommen wir jetzt noch so viele Stühle her?", so Hartmut Polzer (SPD) von der Initiative „Stolpersteine in Karben“ sichtlich nervös kurz vor Beginn der Informationsveranstaltung "Rechtsextremismus? Karben sagt NEIN!" am gestrigen Abend im Bürgerzentrum in Karben. Über 500 Bürgerinnen und Bürger – größtenteils aus Karben – waren der Einladung der Initiatoren gefolgt.

14.06.2013

Ich will mehr lesen!

Endlich Baubeginn Nordumgehung Groß-Karben!

SPD-Fraktionschef Görlich: „Gemeinsames Handeln war entscheidend“

SPD-Fraktionsvorsitzender Thomas Görlich freut sich über den am Montag erfolgten Spatenstich zum Bau der Nordumgehung Groß-Karben. „Nach Jahren des Hoffens verbunden mit einer Vielzahl von Rückschlägen, ist nun endlich der große Moment für Karben gekommen“, so Görlich.
Die Sozialdemokraten verbinden den Bau der Nordumgehung mit der dringend gebotenen Entlastung des alten Ortskerns von Groß-Karben. „Mit der Verlagerung des Durchgangsverkehrs aus dem Ort heraus, kann sich endlich wieder Leben im Ortskern von Groß-Karben entwickeln“, ist sich der Groß-Karbener Ortsvorsteher Hans-Jürgen Kuhl sicher. Die Chancen, die Groß-Karben mit dem Bau der Nordumgehung und durch den Prozess der Dorferneuerung geboten werden, müssen nun auch genutzt werden. Der bisher nur sehr schleppende Dorferneuerungsprozess kann nun auf der Zielgeraden Fahrt aufnehmen. Die vom Land bereitgestellten Fördermittel müssen für Groß-Karben auch „an Land gezogen werden“.

31.01.2013

Ich will mehr lesen!

KARBENGERECHT ?

Karben verkauft seine soziale Kompetenz

WohnungsbauGesellschaft verabschiedet sich von ihrer ursprünglichen Aufgabe.

07.10.2012

Ich will mehr lesen!

Es geht doch!

Erste Verbesserungen auf dem Groß-Kärber Friedhof erfolgt

Nicht nur der Friedhofsvorplatz in Groß-Karben wird im Rahmen der Dorferneuerung neu gestaltet, auch der Friedhof selbst wurde Anfang der Woche umfassend gepflegt und im neuen Teil des Friedhofes wurde eine neue Wasserzapfanlage montiert, die ansprechend gestaltet ist.

16.08.2012

Ich will mehr lesen!

Nordumgehung Groß-Karben

Gemeinsames Kämpfen hat sich gelohnt!

Die SPD Karben bedankt sich ausdrücklich bei der Bürgerinitiative "Nordumgehung jetzt" für ihre Hartnäckigkeit. Ohne deren Engagement wären wir heute nicht so weit, so Christel Zobeley, Vorsitzende der Karbener SPD. Außerdem erinnert sie daran, dass schon der Bürgermeister Roland Schulz in 2009 die Initiative ergriffen hat, den Lärmschutz über die vom Amt für Straßen- und Verkehrswesen (ASV) angedachten Maßnahmen hinaus zu verbessern.

29.03.2012

Ich will mehr lesen!

Neue Rubrik: FNP-Watch

Berichterstattung der FNP immer abenteuerlicher

Seit geraumer Zeit ist uns die schwarze Lokalpresse leider nicht sonderlich wohl gesonnen. Eigentlich ist dies noch eine krasse Untertreibung: Sie versucht alles, um uns bei jeder Gelegenheit lächerlich zu machen und gleichzeitig Herrn Rahn und die in Karben regierende Koalition aus CDU, FW und FDP schön zu schreiben. Um den Lesern auch unsere Version der Sachverhalte anzubieten, damit sie sich eine eigene Meinung bilden können, gibt es bei uns fortan eine neue Rubrik: FNP-Watch.

08.02.2012

Ich will mehr lesen!

Vor-Ort-Termin am Bahnhof Groß Karben setzt Heckenschere in Betrieb

Sicherheitsgefühl am Bahnhof steigt

In den letzten Wochen war die Verbesserung des subjektiven Sicherheitsgefühls ein politisches Thema in Karben. Auf Initiative der Sozialdemokraten fand kürzlich ein Vor-Ort-Termin am Bahnhof Groß-Karben statt, um sich die Situation direkt ansehen zu können.

02.11.2011

Ich will mehr lesen!

Streit um Lieferwege zur geplanten Biogas-Anlage

Koalition setzt Betreiberinteressen über Bürgerwillen

In der Stadtverordnetenversammlung vom 1. September wurde mit den Stimmen der „Bürgerkoalition“ der Durchführungsvertrag zur neuen Biogas-Anlage beschlossen. Die SPD begrüßt diese Unternehmung grundsätzlich, zeigt sich aber äußerst irritiert darüber, dass das vom Betreiber erarbeitete Verkehrskonzept nun in diesem Vertrag keine Rolle mehr spielen soll.

07.09.2011

Ich will mehr lesen!

Bürgerliche lehnen Erstellung eines Sicherheitskonzeptes ab

Bahnhof nach Kommunalwahl plötzlich sicher genug?

Zur letzten Stadtverordnetenversammlung brachte die SPD den Antrag ein, ein umfassendes Sicherheitskonzept für den Bahnhof erstellen zu lassen, um das Sicherheitsgefühl der Bahnfahrenden und Passanten zu verbessern. Dies wurde von der selbsternannten „Bürgerkoalition“ aus CDU, FW und FDP mit ihrer Mehrheit im Stadtparlament jedoch abgelehnt: „Der Bahnhof sei kein Kriminalitätsschwerpunkt zudem stehe man mit der Bad-Vilbeler Polizei in Verhandlungen wegen der geplanten Videoüberwachung.“ Somit sei der SPD-Antrag überflüssig und substanzlos, hieß es aus den Reihen der Koalition.

06.09.2011

Ich will mehr lesen!

Ergebnisse der SPD-Jahreshauptversammlung vom 20. August 2011

Neu gewählter SPD-Vorstand verjüngt / Vorsitzende bestätigt

Der neu gewählte SPD-Vorstand hat viele neue, vorwiegend junge Mitglieder, die Stadtteilvertreter oder Mitglieder von AGs sind, "diese werden viele gute Ideen und neuen Schwung in die Vorstandsarbeit einbringen", hofft die in ihrem Amt bestätigte Vorsitzende Christel Zobeley. Die Kontinuität der Fraktionsarbeit solle durch das wiedergewählte Führungsteam sichergestellt werden.

Der neu gewählte Vorstand setzt sich wiefolgt zusammen:
Vorsitzende: Christel Zobeley; stellv. Vorsitzende: Thomas Görlich, Helge Gottschalk, Milos Dotlic; Schriftführer: Ralf Schreyer; stellv. Schriftführer: Ludwig Gresch; Kassiererin: Janina Ridder; stellv. Kassierer: Michael Schmidt; Pressesprecher: Hans-Jürgen Kuhl; stellv. Pressesprecher: Daniel Kömpel
Die neuen Positionen der sieben Stadtteilvertreter wurden wie folgt besetzt: Burg-Gräfenrode: Michael Schmidt; Groß-Karben: Harald Ruhl; Klein-Karben: Oliver Lietz; Kloppenheim: Lina Nielitz; Okarben: Marvin Ulrich; Petterweil: Gabi Braun-Boß; Rendel: Daniel Kömpel
Vorsitzender der AG 60+ bleibt Rainer Züsch, bei den Jusos Marvin Ulrich. Beauftragte für Soziales, Familie und Gesundheit ist Elke Wojnar und für die Jugend Nico Dotlic.

24.08.2011

Ich will mehr lesen!

Groß-Karben zwischen Zerfall und Blüte

SPD lädt ein zum Stadtteil-Talk nach Groß-Karben

Unter dem Motto „Groß-Karben zwischen Zerfall und Blüte“ widmet sich die SPD der städtebaulichen Entwicklung sowie dem zukünftigen gesellschaftlichen Zusammen-leben im Stadtteil Groß-Karben. In Form einer Talkrunde befragt der neu gewählte Stadtteilbeauftragte der SPD, Harald Ruhl, den SPD Fraktionsvorsitzenden Thomas Görlich zur SPD-Politik für den Stadtteil. Behandelt werden aktuelle Themen wie die Nordumgehung ebenso wie langfristige Projekte zur Dorferneuerung, Friedhofsgestaltung oder zur Entwicklung der Stadtmitte. Den Bürgerinnen und Bürgern wird ausreichend Gelegenheit gegeben, sich in die Talkrunde einzumischen. Die Veranstaltung ist am Donnerstag, den 25.08.2011, um 19:30 Uhr in der Gaststätte „Bei Anna“ in der Christinenstraße 17. Der Eintritt ist frei.

16.08.2011

Ich will mehr lesen!

Fraktion startet Initiative im Parlament

SPD für neue Urnenwände

Die SPD-Fraktion hat zur letzten Stadtverordnetenversammlung eine Anfrage zu den Friedhöfen eingebracht. Hintergrund war, dass Bestattungen in Urnenwänden nur noch eingeschränkt möglich sind, obwohl diese Bestattungsform in den letzten Jahren stark zugenommen hat. Positiv kann nun vermerkt werden, dass auf dem Groß-Kärber Friedhof eine neue Urnenwand von der Stadt errichtet wird“, so Christel Zobeley, Vorsitzende der SPD. Sie erinnert daran, dass die Stadt in Groß-Karben ohne Urnenwand einen neuen Friedhof hätte errichten müssen, um genügend Grabfelder bereitstellen zu können. Dies wäre für die Stadt mit erheblichen Kosten verbunden gewesen.

01.06.2011

Ich will mehr lesen!

Längere Grünphase für die Kinder

Ampelschaltung am Knoten 3 soll verlängert werden

Die SPD-Fraktion im Karbener Stadtparlament fordert in einem Antrag für die kommende Sitzung eine Überprüfung der Ampelregelung am Knoten 3 (Bahnhofstraße/Brunnenstraße). Ziel ist es, die Ampelphasen so zu ändern, dass die Fußgänger eine längere Grünphase haben.

18.05.2011

Ich will mehr lesen!

Auch gemeinschaftlicher Brief des Ortsbeirates an den Bürgermeister bleibt wirkungslos

SPD kritisiert fehlende Urnenwände in Groß-Karben

Derzeit sind in Groß-Karben keine Bestattungen in den vorhandenen Urnenwänden mehr möglich und mit der Erweiterung wurde noch nicht sichtbar begonnen. Für Christel Zobeley und Hans-JürgenKuhl gibt es dafür keinerlei Verständnis: „Bereits im September 2009 haben wir den Bau einer neuen Urnenwand im Ortsbeirat beantragt und haben in Folge immer wieder auf die Dringlichkeit hingewiesen“, so die SPD Mitglieder im Ortsbeirat Groß-Karben. Die notwendigen Mittel sind im Haushalt eingestellt und im Januar hat der Ortsbeirat nach einer Begehung nochmals einstimmig einen Brief an den Bürgermeister geschrieben, damit die notwendigen Baumaßnahmen ergriffen werden. Jetzt haben wir Ende März und es ist für uns nicht absehbar, wann solche Bestattungen in Groß-Karben wieder möglich sein werden.

22.03.2011

Ich will mehr lesen!

Dorferneuerung Groß-Karben: Fördergelder stehen bereit!

Wenn nicht jetzt, wann dann?

Wenn nicht jetzt wann dann? fragen sich die der SPD angehörenden Arbeitskreismitglieder „Dorferneuerung Groß-Karben“ Christel Zobeley, Hans-Jürgen Kuhl und Harald Ruhl. Es war bereits im November 2007, als die Genehmigung des Antrags zur Aufnahme in das Dorferneuerungsprogramm von Staatssekretär Karl-Winfried Seif im Degenfeldschen Schloss dem damaligen Bürgermeister Roland Schulz überreicht wurde. „Mit enormen Elan und Fleiß hat damals eine Arbeitsgruppe damit begonnen, für Groß-Karben Projekte zum Wohle des Stadtteils und der darin lebenden Bevölkerung zu definieren“ erinnert sich Ruhl. Mit neun Projekten wurde die Konzeption nach fast einem Jahr freiwilliger Arbeitsleistung von der Arbeitsgruppe an die damalige für das Land verantwortliche Investitionsbank Hessen überreicht. Die Arbeit wurde von Erfolg gekrönt, die Investitionsbank Hessen hat acht von diesen neun Projektvorschlägen anerkannt und Fördersummen von 269.000 € sofort bewilligt und ist bereit, weitere 700.000 € zu bewilligen, sobald erforderliche Studien für zwei Einzelprojekte vorliegen. Private Förderungen konnten ebenfalls sofort beantragt werden und eine Reihe von Maßnahmen haben die Anwohner bereits umgesetzt.

10.03.2011

Ich will mehr lesen!

Regionalplanung sieht keine Bebauung vor

Bürger wünschen sich Grüne Innenstadt!

"Die Bürger wünschen sich eine grüne Innenstadt und stehen einer Bebauung kritisch gegenüber", fasst Jochen Schmitt die Äußerungen der Anwohner zusammen. Die SPD konnte erfreulicher Weise berichten, dass der Planungsverband die Entscheidung getroffen hat den genannten Bereich nicht als Bauland auszuweisen. Der regionale Flächennutzungsplan, der im Dezember vom Planungsverband beschlossen wurde und auch für Karben gültig ist, sieht im Bereich zwischen Bahnhofstraße im Süden, Luisenthaler Straße im Osten und Brunnenstraße im Westen keine Neubaufläche vor. „Wir sind über diese Entscheidung glücklich“, macht der Kloppenheimer SPD-Stadtverordnete Helge Gottschalk deutlich.

08.03.2011

Ich will mehr lesen!

SPD präsentiert Bürgern Programm zur erneuerung der Stadtmitte

Groß-Karben aufwerten – Chancen nutzen!

Im Rahmen ihres Kommunalwahlkampfes hat die SPD am Samstag im Gasthof Deutsches Haus ihr Programm für Groß-Karben und die neue Stadtmitte vorgestellt. Schwerpunkt waren die Themen Stadtentwicklung und Verkehr. Den ca. 30 Zuhörerinnen und Zuhörern wurden von der SPD-Führungsriege ein Konzepte vorgestellt, die sowohl die Projekte zur Dorferneuerung beinhalteten, wie auch zum Stadtpark und zur neuen Stadtmitte.
Christel Zobeley erinnerte, dass das Dorferneuerneuerungsprogramm von der SPD vor 3 Jahren eingeleitet wurde und private Haushalte auch bereits davon profitiert haben. „Leider wurden die öffentlichen Projekte von der jetzigen Regierungskoalition nicht mit dem notwendigen Nachdruck verfolgt“ kritisiert sie. „Die SPD wird dem Programm wieder die Bedeutung einräumen, das es verdient“.

04.03.2011

Ich will mehr lesen!

Freie Wähler planen Pächterwechsel ohne Wissen von Pächterin und Brauerei

Selzerbrunnen: Unverantwortliche Wahlkampf-Eier der Freien Wähler

„Die Masse an Wahlplakaten mit denen die Freien Wähler das Stadtgebiet zugepflastert haben, kann über die offenbar gewordene Realitätsferne der Wählerinitiative nicht hinwegtäuschen. Neuestes Beispiel: Ohne Not wird die Existenz der Pächterin der Gaststätte mit Biergarten am Selzerbrunnen aufs Spiel gesetzt“, zeigt sich SPD-Fraktionschef Thomas Görlich konsterniert und weiter: „Allein die Lebenserfahrung des Herrn Ottens reicht wohl aus, um zu entscheiden, welcher Betrieb funktioniert und welcher keine Zukunft hat.“

04.03.2011

Ich will mehr lesen!

Bürgerkoalition schwankt hin und her

Wann kommt die Videoüberwachung am Bahnhof?

Karbens Sozialdemokraten haben den Besuch bei der Polizeistation in Bad Vilbel genutzt, um das Thema Videoüberwachung am Groß-Karbener Bahnhof wieder ins Gespräch zu bringen.
Torsten Werner, Chef der Polizeistation in Bad Vilbel, geht gegenüber Jochen Schmitt davon aus, dass die Videoüberwachung kommen wird. In der renovierten Leitstelle in Bad Vilbel könnten die Bilder aus Groß-Karben direkt auf den Monitoren gezeigt werden.

02.03.2011

Ich will mehr lesen!

Karbener Jusos zeigen den Film

Revolution in Karben!

Die Karbener Jusos haben den Film die „4. Revolution“ in Karben gezeigt.
In Kinoatmosphäre mit frischem Popcorn konnte Juso-Chef Marvin Ulrich unter den Gästen im Clubraum des Bürgerzentrums auch die Spitzenkandidaten der SPD zur Kommunalwahl, Thomas Görlich, Christel Zobeley und Jochen Schmitt begrüßen.
Inhaltlich geht es in diesem Film um die Abkehr von fossilen Brennstoffen hin zu regenerativen Energien und einer dezentralen Energieversorgung. Gas, Kohle und Oel sind nur noch wenige Jahre verfügbar, für viele Probleme im Zusammenhang mit der Atomenergie gibt es bis heute keine Lösung. Es sind also dringend Überlegungen anzustellen, wie unsere zukünftige Energieversorgung aussieht.

28.02.2011

Ich will mehr lesen!

Wahlversprechen der "Bürgerkoalition"

Irritationen der Bürger wegen der Gebühren des Wertstoffhofes leicht verständlich!

Die Karbener SPD kann die Irritationen in der Bevölkerung über die Kosten am Wertstoffhof sehr gut verstehen (siehe WZ vom 27.1.11). Wie Fraktionschef Thomas Görlich noch einmal in Erinnerung ruft, wurden von der Koalition aus CDU, FW und FDP nämlich andere Erwartungen geweckt. Das Dreierbündnis hatte den Magistrat im letzten Jahr beauftragt zu prüfen, ob nicht der gesamte haushaltsübliche „Wertstoff“ kostenlos am Wertstoffhof abgegeben werden kann.

27.01.2011

Ich will mehr lesen!