Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Mehr Informationen Zustimmen

SPD Karben Navigations Button

Sicherheitsgefühl am Bahnhof steigt

Sicherheitsgefühl am Bahnhof steigt

Vor-Ort-Termin am Bahnhof Groß Karben setzt Heckenschere in Betrieb

Sicherheitsgefühl am Bahnhof steigt

In den letzten Wochen war die Verbesserung des subjektiven Sicherheitsgefühls ein politisches Thema in Karben. Auf Initiative der Sozialdemokraten fand kürzlich ein Vor-Ort-Termin am Bahnhof Groß-Karben statt, um sich die Situation direkt ansehen zu können.

Einfache, preiswerte Maßnahmen tragen bereits zu einem verbesserten Sicherheitsgefühl bei

Doch die von der SPD angestoßene Ortsbesichtigung führte bereits im Vorfeld zu Aktivitäten  im Rathaus. „Mit etwas Glück hätten wir die Mitarbeiter des Bauhofs noch beim Heckenschneiden gesehen“, unkt SPD-Fraktionschef Thomas Görlich bei Beginn des Vor-Ort-Termins am Bahnhof. Jetzt sind die Sträucher soweit zurück geschnitten, dass selbst Kleinkinder fast über den gesamten Parkplatz hinweg zusehen sind. „Es ist erfreulich, dass unser Bemühen, hier Verbesserungen zu erzielen bereits Früchte getragen hat“ so der Fraktionsvorsitzende. Im Rahmen des Termins wurde auch über die Standorte der von der Polizei Bad Vilbel gewünschten Videoüberwachungskameras  gesprochen.

 

Die Standorte am Bahnhofsgebäude, in der Unterführung und am Park&Ride Platz sind gut gewählt. Damit ist es möglich, die Fahrradständer, ein Großteil des  Parkplatzes und die schlecht einsehbare Unterführung zu überwachen. Görlich weiter: „Wir haben den Magistrat beauftragt, Alternativangebote für den Betrieb und die Wartung der Videoüberwachungsanlage einzuholen. Wenn es sich wirtschaftlich darstellen lässt, spricht von unserer Seite nichts gegen die Umsetzung des Projektes.“ Als kurzfristige Maßnahme wird die Beleuchtung in der Unterführung optimiert und es wird die Installation von „Stehenden Spiegelflächen“ an den beiden Treppenabgängen geprüft. Damit wird es gerade für Passanten die vom Bahnsteig kommen möglich, die beiden Ausgänge der Unterführung einzusehen, so die SPD abschließend.

Einfache, preiswerte Maßnahmen tragen bereits zu einem verbesserten Sicherheitsgefühl beiSolche Zerstörungen sollen durch ein besseres Präventions-Konzept zukünftig vermieden werden