Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Mehr Informationen Zustimmen

SPD Karben Navigations Button

SPD will mehr Ladesäulen für E-Autos, Photovoltaikanlagen über öffentlichen Parkplätzen und fragt nach Wasserversorgung und zu Bauprojekten

SPD will mehr Ladesäulen für E-Autos, Photovoltaikanlagen über öffentlichen Parkplätzen und fragt nach Wasserversorgung und zu Bauprojekten

Stadtverordnetenversammlung

SPD will mehr Ladesäulen für E-Autos, Photovoltaikanlagen über öffentlichen Parkplätzen und fragt nach Wasserversorgung und zu Bauprojekten

Karbens neuer Stadtverordnetenvorsteher Kai Uwe Fischer hat Post von der SPD-Fraktion erhalten: Anträge und Anfragen für die nächste Sitzung der Stadtverordneten am 7. Juli.
Fraktionsvorsitzender Thomas Görlich und sein Team halten weitere E-Ladesäulen im öffentlichen Raum für dringend erforderlich und möchten den Magistrat beauftragen, sich für den Ausbau der E-Auto-Ladeinfrastruktur einzusetzen. In ihrem Antrag machen die Sozialdemokraten vier konkrete Standortvorschläge: Kurt-Schumacher-Schule, Detlev-Engel-Platz, Altes Rathaus Rendel und die ehemalige Ortswaage von Groß-Karben.
In die Vollen geht ein Prüfungsantrag für den Magistrat, welche freistehenden städtischen Parkplätze sich für eine Photovoltaik-Überdachung eignen. Für die als geeigneten befundenen Flächen solle dann eine Effizienz-Rangfolge erstellt werden und auch geprüft werden, ob ein gleichzeitiges Laden von abgestellten Fahrzeugen möglich ist. Außerdem sollen laut Antrag mögliche Synergien mit im Gewerbegebiet ansässigen Unternehmen geprüft werden.
Zur Sicherung der Wasserversorgung in Karben reicht die SPD-Fraktion einen Fragenkatalog mit 13 Punkten ein.
Weitere Sachstandsanfragen gibt es zu verschiedenen Bauprojekten, u.a. Nördlich der Fuchslöcher und zur Nidda-Renaturierung.

Angehängte Dateien