Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Mehr Informationen Zustimmen

SPD Karben Navigations Button

SPD stimmt der städtebaulichen Rahmenplanung für das Brunnen-quartier nicht zu! - Es fehlen ihr wichtige Komponenten

SPD stimmt der städtebaulichen Rahmenplanung für das Brunnen-quartier nicht zu! - Es fehlen ihr wichtige Komponenten

Pressemitteiliung

SPD stimmt der städtebaulichen Rahmenplanung für das Brunnen-quartier nicht zu! - Es fehlen ihr wichtige Komponenten

In der Stadtverordnetenversammlung am 21.08 2020 hat die SPD-Fraktion deutlich gemacht, dass sie grundsätzlich für die Entwicklung des Baugebiets „Brunnenquartier“ ist. Der auf Basis der Bürgerbeteiligung erstellte Rahmenplan für das zwischen Brunnen-, Luisenthaler-, Bahnhofstraße und Obstbaumgalerie liegende Baugebiet findet auch weitestgehend ihre Zustimmung. Allerdings fehlen der SPD-Fraktion vor der Verabschiedung des zu erstellenden Bauplanes wichtige Komponenten.

In der Stadtverordnetenversammlung am 21.08 2020 hat die SPD-Fraktion deutlich gemacht, dass sie grundsätzlich für die Entwicklung des Baugebiets „Brunnenquartier“ ist. Der auf Basis der Bürgerbeteiligung erstellte Rahmenplan für das zwischen Brunnen-, Luisenthaler-, Bahnhofstraße und Obstbaumgalerie liegende Baugebiet findet auch weitestgehend ihre Zustimmung. Allerdings fehlen der SPD-Fraktion vor der Verabschiedung des zu erstellenden Bauplanes folgende wichtige Komponenten:

1. Die barrierefreie Anbindung an die umliegenden Quartiere, wie zum Bahnhof, zum Dreiecksgrundstück, zum Selzerbrunnen-Center sowie nach Kloppenheim, wo sich u.a. Kita, Hort und Schule befinden.
2. Es bedarf einer Alternative zur vorgesehenen Treppe zur Bahnhofstraße.
3. Im Rahmen des Mobilitäts-/Verkehrskonzeptes ist zu klären, wie die Anbindung der einzelnen Gebäude für Anlieferungen erfolgen soll und wie viele Kurzzeitparkplätze an den Gebäuden vorgesehen werden sollen.
4. Das Energiekonzept sollte detaillierter ausgearbeitet werden, besonders unter dem Aspekt, Fotovoltaikanlagen für die Deckung der Grundlast vorzusehen sowie Solarthermie und Zisternen für Brauchwasser.
5. Eine Beteiligung der Bürger vor Verabschiedung des Bebauungsplans.
Die SPD wird sich aktiv an dem weiteren Planungsprozess beteiligen, damit ein lebenswertes Quartier entsteht. Ein Quartier, das sich gut in die umgebenden Gebiete einfügt und wichtige Aspekte, wie die Minimierung des Energieverbrauchs durch ökologische Bauweise berücksichtigt.
Bei den letzten größeren Bauvorhaben wurden nach Meinung der SPD die Bürger nicht konsequent bei den Planungsschritten vor der Verabschiedung des Bauplanes einbezogen. Hier einige Beispiele:
• Der barrierefreie Zugang vom Lindenplatz in das Baugebiet Kalkofen fehlt bis heute.
• Die Gestaltung des Platzes am Dreiecksgrundstück und dessen Übergang zum Selzerbrunnen-Center entsprechen nicht den den Bürgern vorgestellten Plänen, auf deren Grundlage die Bürger ihr Votum abgegeben hatten.
• Die Fußgängeranbindung zum Baugebiet Taunusbrunnen.
Aufgrund dieser Erfahrungen war für die SPD-Fraktion in der Stadtver-ordnetenversammlung am 21.08.2020 eine Zustimmung zu diesem Tagesordnungspunkt nicht möglich.