Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Mehr Informationen Zustimmen

SPD Karben Navigations Button

SPD favorisiert Stadtzentrum im Umkreis vom Rathausplatz

SPD favorisiert Stadtzentrum im Umkreis vom Rathausplatz

Stadtentwicklung: Dreiecksgrundstück - Fehlplanung

SPD favorisiert Stadtzentrum im Umkreis vom Rathausplatz

In der Stadtverordnetenversammlung in Karben am 13. November 2015 ist die Auswahl eines Planungskonzeptes für die Baufläche des sogenannten Dreieckgrundstücks auf der Tagesordnung. Die SPD kritisiert die Pläne der Stadtverwaltung zur Bebauung des Dreiecksgrundstücks zwischen Bahnhofstraße und Selzerbrunnencenter heftig.

Im Gegensatz zur regierenden Koalition sieht die SPD weiterhin das Stadtzentrum im Umfeld des Rathausplatzes und nicht am Eingangstor zur Stadt.

“Man konzentriert sich auf das Dreiecksgrundstück, ohne die vorhandene Infrastruktur einzubeziehen”, so SPD-Vorsitzende Zobeley. Mit der geplanten Bebauung wird nun versucht, die misslungene Gestaltung der Stadtmitte - den Parkplatz Luisenthaler Straße mit anliegenden Geschäften - zu korrigieren. Außerdem ist das Auswahlverfahren, nach dem die Vergabe an die Investoren erfolgen soll, nicht durchgängig transparent. Zum Beispiel wurden die Vorgaben an die Investoren vor Veröffentlichung des Interessenbekundungs­verfahrens nicht im zuständigen Ausschuss und Parlament diskutiert, geschweige denn beschlossen. Eine frühzeitige Beteiligung der Gremien und der Bürger sieht anders aus! Weiterhin sieht die SPD erhebliche Risiken, da noch nicht abschließend geklärt ist, ob eine Platzerweiterung durch den Zukauf von Teilen des Parkplatzes vom Selzerbrunnen-Center möglich sein wird. Davon ist die Realisierung der vorgestellten Konzepte abhängig.

Im Gegensatz zur regierenden Koalition sieht die SPD weiterhin das Stadtzentrum im Umfeld des Rathausplatzes und nicht am Eingangstor zur Stadt.

Das SPD-Konzept zur Innenstadtbebauung am Rathausplatz orientiert sich an den ursprünglichen Vorschlägen, die seinerzeit im Februar 2014 in einer Bürgerversammlung vorgestellt wurden. Wir favorisieren weiterhin, dass der Rathausplatz und seine Umgebung zu einer lebenswerten Stadtmitte entwickelt werden. Wir können uns vorstellen, den Rathausplatz zukünftig zur Hälfte mit einer Tiefgarage zu versehen und den bisherigen Parkplatz in einen Platz mit Aufenthaltsqualität umzuwandeln. Von da aus kann eine Fußgängerzone entlang der St.-Egrève-Straße zur Luisenthaler Straße und darüber hinaus bis zum Selzerbrunnen-Center geschaffen werden. “Auf diese Weise entsteht eine Flaniermeile mit Geschäften und eine Stärkung der bereits vorhandenen Infrastruktur”, sagt Zobeley und betont, “mit den Plänen der Koalition und der Stadtverwaltung entsteht nur eine Verlagerung der geschäftlichen Infrastruktur mit hohen Kosten und Risiken für die Unternehmen”.

In Bezug auf das von der Stadt geplante Wohngebiet zwischen Taunusbrunnen und Luisenthaler Straße stellt sich die SPD eine Randbebauung mit Mehrfamilienhäusern und bezahlbarem Wohnraum vor. Insbesondere wäre hier die Möglichkeit gegeben, in Verbindung mit dem Dreiecksgrundstück ein symmetrisches Eingangstor zu schaffen, das der Struktur Karbens gerecht wird.