Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Mehr Informationen Zustimmen

SPD Karben Navigations Button

SPD zieht Bilanz und ist stolz auf eigene Initiativen

SPD zieht Bilanz und ist stolz auf eigene Initiativen

Dorferneuerung Groß-Karben

SPD zieht Bilanz und ist stolz auf eigene Initiativen

Das Förderprogramm des Landes Hessen zur Dorferneuerung Groß-Karben geht seinem Ende entgegen. Ende 2015 ist die Antragsfrist für Fördermaßnahmen ausgelaufen und die noch anstehenden Projekte müssen umgesetzt werden.
Es wurde viel erreicht! Nahezu zwei Millionen Euro sind in private Fördermaßnahmen geflossen, also direkt den Bürgern zugute gekommen. Aber auch die öffentlichen Maßnahmen lassen sich sehen. Der Friedhofsvorplatz wurde umgestaltet und aus einem kaum wahrnehmbaren Eingang wurde ein offener Platz zum Verweilen mit einer Aufwertung des dort angesiedelten Ehrenmals. Als weiteres wichtiges Projekt ist die Sanierung des Degenfeldschen Schlosses zu nennen. Mit öffentlichen Mitteln wurde die Erneuerung der Fassade möglich gemacht und der Innenhof so gestaltet, dass er auch für die Bürger ein weiterer Platz zum Verweilen ist. Dabei wurde dafür gesorgt, dass die bisherigen öffentlichen Funktionen des Schlosses erhalten bleiben, nämlich das Museum und das Standesamt.

Selbst die Bürgerstiftung Karben ist ein Produkt der Dorferneuerung Groß-Karben. Aus dem ursprünglichen Gedanken, für die Sanierung des Degenfeldschen Schlosses eine Stiftung zu gründen, wurde eine Bürgerstiftung für Gesamt-Karben. Das zuletzt umgesetzte Projekt ist das Jugendfreizeitgelände an der Turnhalle der Turngemeinschaft Groß-Karben. Aus dem Basketballfeld wurde eine Multifunktionsfläche mit Toren und Baskettballkörben für Jugendliche sowie mit attraktiven Sitzmöglichkeiten.

Soweit der heutige Stand des Dorferneuerungsprogrammes Groß-Karben, als nächstes steht die Neugestaltung des Lindenplatzes und des Platzes am “Eis-Rei” an. Nach der Fertigstellung der Nordumgehung folgt die komplette Neugestaltung der Heldenberger- und der Bahnhofstraße in Groß-Karben. Des weiteren wird das geplante Baugebiet Kalkofen von dem Dorferneuerungsprogramm profitieren. Die Verlegung des erforderlichen zusätzlichen Abwasserkanals wäre ohne dieses Programm kaum finanzierbar.

Rückblickend sei erwähnt, dass die Aufnahme in das Dorferneuerungsprogramm Groß-Karben dem damaligen SPD-Bürgermeister Roland Schulz zu verdanken ist. Ebenso gehen das damalige Dorferneuerungsprogramm Rendel und das damalige Dorferneuerungsprogramm Burg-Gräfenrode auf SPD-Initiative zurück.