Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Mehr Informationen Zustimmen

SPD Karben Navigations Button

SPD-Bundestagskandidatin stellt sich den Karbener SPD-Senioren vor

SPD-Bundestagskandidatin stellt sich den Karbener SPD-Senioren vor

Natalie Pawlik in Karben

SPD-Bundestagskandidatin stellt sich den Karbener SPD-Senioren vor

Auf Einladung der SPD-Arbeitsarbeitsgemeinschaft 60plus war die kürzlich zur SPD-Bundestagsdirektkandidatin für den Wahlkreis Wetterau I gekürte Natalie Pawlik aus Bad Nauheim nach Karben gekommen, um sich und ihr Wahlprogramm auf der gut besuchten Veranstaltung vorzustellen.

Natalie Pawlik in Karben: SPD-Bundestagskandidatin stellt sich den Karbener SPD-Senioren vor

Nach einer kurzen Begrüßung durch Christel Zobeley und einleitenden Worten von Fritz Amann berichtete Natalie Pawlik über sich und ihren schulischen und beruflichen Werdegang, um danach eine ausführliche Begründung dafür zu geben, warum sie in dieser für die SPD nicht ganz so einfachen Zeit ein Direktmandat für den Deutschen Bundestag anstrebt.

Pawlik selbst, die 1992 in Wostok in Sibiren geboren wurde und 1999 mit ihren Eltern nach Deutschland kam, betonte wie sie durch diese Erfahrung geprägt wurde, die sie auch in die Politik bewegte. „Meine eigene Biographie ist für mich immer Antrieb gewesen, diese Gesellschaft gerechter und besser zu machen“, so Pawlik. Schließlich habe sie selbst erlebt, was Bildungshürden in der Schule bedeuteten, gerade wenn man schon in jungen Jahren mit Nebenjobs zum Familieneinkommen beitragen müsse, um sich die eigene Ausbildung von der Realschule über das Fachabitur bis zum Studium zu finanzieren.

In den Mittelpunkt ihrer Ausführungen stellte sie ihre Vorstellungen von „sozialer Gerechtigkeit“, wozu für sie Themen wie gute berufliche Perspektiven für junge Menschen, faire Löhne und Arbeitsbedingungen und die Bekämpfung von Altersarmut gehören. Sie machte deutlich, dass auch in der SPD in vielerlei Hinsicht ein Umdenken erforderlich ist, damit die Konzepte und Lösungen der SPD die Antworten für die Zukunft geben.

Auch gilt für Sie, den Menschen in unserem Land wieder Hoffnung zu geben und das Vertrauen in eine bessere Zukunft zu stärken. Im Wahlkampf will Sie die Kontraste und Unterschiede zur CDU stärker herausstellen und klar machen.

Ihre Ausführungen schloss Natalie Pawlik mit den Worten: „Die Menschen aus der Wetterau brauchen eine starke sozialdemokratische Stimme auf Bundesebene! Ich bin jung, engagiert und setze mich mit Herzblut für gute Arbeit und soziale Gerechtigkeit ein.“

In der anschließenden Aussprache gab es viele Wortmeldungen und Kommentare, die zu einem lebhaften Ablauf und unterhaltsamen Nachmittag beitrugen. Und auch hier standen Fragen und Beiträge zum Thema „Soziale Gerechtigkeit“ im Mittelpunkt.

In ihren Schlussworten bedankten sich Christel Zobeley und Fritz Amann bei Natalie Pawlik für ihren engagierten Auftritt, wünschten ihr für den bevorstehenden Wahlkampf viel Erfolg und sicherten ihr die uneingeschränkte Unterstützung der Karbener SPD zu.