Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Mehr Informationen Zustimmen

SPD Karben Navigations Button

Susanne Kassold: „Karben hat wertvolle Zeit verstreichen lassen“

Susanne Kassold: „Karben hat wertvolle Zeit verstreichen lassen“

Weiterbau der Bundesstraße 3 rückt möglicherweise in weite Ferne

Susanne Kassold: „Karben hat wertvolle Zeit verstreichen lassen“

Der Besuch der Bundestagsabgeordneten Birgit Kömpel, Mitglied im Verkehrsausschuss und Berichterstatterin für die hessischen Verkehrswege, auf Einladung von SPD-Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold hat vielen Anwesenden die Augen geöffnet: Entgegen der Verlautbarungen der Karben Rathauskoalition werden weder beim Bund noch bei HessenMobil alternative Trassen für den Weiterbau der B3 zwischen Kloppenheim und Wöllstadt geplant oder geprüft. „Ohne einen Beschluss der Karbener Stadtverordneten für einen Trassenverlauf passiert auf höherer Ebene rein gar nichts“ bemerkt Frau Kömpel.

Erläuterungen zur Trassenführung. Birgit Kömpel, Susanne Kassold, Thomas Görlich u.a.

Besonders prekär dabei: Der neue Bundesverkehrswegeplan (BVWP) geht noch vor Ostern in die Endabstimmung. Für Karben wurde erneut vom Land Hessen die bereits vor sechs Jahren von der hessischen Straßenbauverwaltung vorgeschlagene und vom Bund als Straßenbauträger befürworte relativ ortsnahe Umfahrung eingereicht. Diese wurde allerdings  von CDU, FW und FDP vor der letzten Kommunalwahl  abgelehnt. Seitdem herrscht Stillstand.

„Deutlich wurde auch erneut, dass die von CDU, FW und FDP immer wieder bevorzugte Variante, die mit großem Brückenbauwerk über das Heitzhöferbachtal und die Angelteiche und weiter am Waldrand entlang führen würde, wegen des enormen Raumwiderstands weiter von Bund und Land abgelehnt wird“, fasst Bürgermeisterkandidatin Susanne Kassold die Bewertung der Verkehrsexpertin aus dem Bundestag zusammen und bekräftigt: „Durch die Untätigkeit der Verantwortlichen wurde wertvolle Zeit vergeudet. Mit Öffnung der Umfahrung Wöllstadt Ende diesen Jahres wird das Nadelöhr Okarben Realität, und zwar für viele Jahre.“

Hierzu stellt der SPD Fraktionsvorsitzende Thomas Görlich anhand eines Planes den anwesenden Gästen die verschiedenen Varianten vor. Um sich räumlich im Gelände zu orientieren, erfolgt ein kleiner Spaziergang zu den Angelteichen.

Frau Kassold stellt zusammenfassend fest: „Als Bürgermeisterin der Stadt Karben werde ich unverzüglich die Voraussetzungen dafür schaffen, dass Karben für eine tragfähige Trassenlösung votiert. Dazu gehört, dass die Gremien mit den Bürgerinnen und Bürgern in eine ergebnisoffene Prüfung eintreten, die auch einen Aus- und Umbau der bestehenden B3 beinhaltet muss. Ein entsprechender Planungsauftrag an HessenMobil hätte längst erteilt sein müssen. Ich werde dies sofort nach meiner Wahl veranlassen. Es wird immer deutlicher: Karben muss man weiterdenken und bei wichtigen Infrastrukturmaßnahmen, wie dem Weiterbau der B3, sofort handeln.“