Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Mehr Informationen Zustimmen

SPD Karben Navigations Button

Pflegenotstand auch im Web angekommen

Pflegenotstand auch im Web angekommen

Stefan Lux und Jochen Schmitt auf Sommertour in Karben

Pflegenotstand auch im Web angekommen

Der Bundestagskandidat der SPD für den Wahlkreis 177 (Wetterau) Stefan Lux und der örtliche sozialdemokratische Landtagskandidat für den Wahlkreis 25 (Wetterau I) Jochen Schmitt besuchten – gemeinsam mit Vertretern der Karbener SPD - im Rahmen ihrer gemeinsamen Sommertour den Gründer und Geschäftsführer der Personalfachagentur mediantown Stefan Kraft.

Stefan Lux und Jochen Schmitt auf Sommertour in Karben: Pflegenotstand auch im Web angekommen

Stefan Lux und Jochen Schmitt erfuhren von Stefan Kraft, dass die Suche nach Pflegepersonal auch im Web angekommen ist. Über das Fehlen von qualifiziertem Pflegepersonal wird aller Orten gesprochen. Auch die Pflegeeinrichtungen im Wetteraukreis haben erhebliche Personalsorgen. Welche Wege Arbeitgeber nun gehen, um geeignetes Personal zu finden, erfuhren die beiden Kandidaten bei ihrem Besuch im Karbener Gewerbegebiet. Denn mediaintown ist Personaldienstleister und sucht die qualifizierten Kräfte – nicht nur deutschlandweit. Mittlerweile wird europaweit nach geeignetem Personal Ausschau gehalten, Bewerbungen werden online gesichtet und ausgewertet. Auswahlgespräche finden dann vor Ort, in den verschiedensten europäischen Staaten, statt. „Es treten immer wieder Firmen an uns heran, die qualifiziertes Personal im Pflegebereich suchen und mittlerweile auch bereit sind, aufwendige Rekrutierungen durzuführen, um passende Kräfte zu finden“, so Stefan Kraft.

Mediaintown ist eine der führenden Personalmarketing-Agenturen in Europa. Stefan Kraft, der Geschäftsführer der mediaintown GmbH & Co. KG, hat die Firma 2001 als Research-Agentur für Unternehmensberatungen im Personalbereich gegründet. 2002 erfolgte die Übernahme der Online-Jobbörse jobsintown.de, 2003 die Erweiterung des Produktportfolios um die Schaltung von Online- und Print-Anzeigen sowie der Ausbau zur Fachagentur für Personalwerbung. Im Jahre 2005 wurde die Firma zur Personalmarketing-Agentur ausgebaut. In 2008 wurden die Dienstleistungen internationalisiert und es schloss sich der Ausbau des europäischen Produktportfolios und die weltweite Anzeigenschaltung an.

Diskutiert wurde auch über Datenschutz und Datenspeicherung im Internet.  Die SPD-Politiker kritisierten  in diesem Zusammenhang die Äußerungen des hessischen FDP-Vorsitzenden Hahn in der Abhör-Affäre (Fall Snowden). „Die Forderung des stellvertretenden Ministerpräsidenten auf Aberkennung des Nobelpreises für den amerikanischen Präsidenten verwundert doch sehr; mehr als eine wohlfeile Meinungshascherei stecke leider nicht hinter solchen Sonntagsreden. „Statt obskure Forderungen aufzustellen, solle sich Hahn vielmehr seiner politischen Verantwortung“, führen Stefan Lux und Jochen Schmitt weiter aus. „Wer als Landespolitiker über die USA und dessen Regierung herzieht, will vergessen machen, dass er selbst nicht in der Lage ist, seine Probleme vor Ort zu lösen. Hahn solle, statt in die Ferne zu schweifen, sich des wichtigen Themas Vorratsdatenspeicherung annehmen“, so Stefan Lux und Jochen Schmitt.

Stefan Lux und Jochen Schmitt zeigten sich von der Erfolgsgeschichte von mediaintown beeindruckt. Als Start-Up-Unternehmen vom Klein-Kärber Stefan Kraft in Klein-Karben 2001 gegründet, beschäftigt das Unternehmen nun über 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter  und strebt in den kommenden Jahren weiteres Wachstum an. Mittlerweile ist man in eigenen Räumlichkeiten im Karbener Gewerbegebiet beheimatet.