Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Mehr Informationen Zustimmen

SPD Karben Navigations Button

SPD stellt sich neu auf

SPD stellt sich neu auf

Neuer SPD-Vorstand

SPD stellt sich neu auf

Die SPD Karben hat eine neue Vorsitzende sowie einen neuen Vorstand gewählt. Erste Vorsitzende wurde Nora Zado, die die Partei in den letzten Monaten bereits kommissarisch führte. Dem neuen Vorstands-Trio gehören weiter Marcel Kalif und Thomas Görlich an. Görlich führt die SPD-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung, der auch Zado angehört. Kalif, der Neue unter den drei Vorsitzenden, stellte sich den Mitgliedern mit politischem Engagement und zu seiner Person vor. Er war früher schon Kreisschulsprecher und stellvertretender Vorsitzender des Landesschülerrats, ist bei der Okärber Feuerwehr und auch gewerkschaftlich aktiv.

Neuer SPD-Vorstand: SPD stellt sich neu auf

Lange Zeit war es still geworden um die Führung in der Karbener SPD. Wenn es Aktionen und Aktivitäten gab, dann kamen sie oft aus der Fraktion im Stadtparlament und aus der rührigen Arbeitsgemeinschaft 60plus. Aber, für Außenstehende nicht sichtbar, wurde intern über einen längeren Zeitraum fleißig an neuen zukunftsorientierten Lösungen und Antworten gearbeitet.
Die Ergebnisse wurden den Mitgliedern jetzt zur Jahreshauptversammlung am 19. September 2019 im Okärber Bürgerhaus präsentiert. Und, wie der Wahlverlauf dann bestätigte, hatte man intern gute Vorarbeit geleistet: es konnten Mitglieder aktiviert werden, sich an der Vorstandsarbeit zu beteiligen, und insbesondere wurden zwei Bewerber unter 30 Jahren zu 1. und 2. Vorsitzenden gewählt!
An der Parteispitze steht zukünftig die in Groß-Karben wohnende Nora Zado und als 2. Vorsitzender fungiert Marcel Kalif aus Okarben. Zado ist Mitarbeiterin im Demokratiezentrum Hessen und studiert derzeit an der Philipps-Universität in Marburg empirische Kulturwissenschaft. Kalif befindet sich in der Berufsausbildung bei der Deutschen Bahn und möchte daran ein Ingenieurstudium anschließen.
Als weiteren Vorsitzenden bestimmte die Versammlung dann den politikerfahrenen Thomas Görlich aus Klein-Karben, der in der Stadt kein Unbekannter ist und schon viele Jahre als Fraktionsvorsitzender im Stadtparlament SPD-Politik vertritt. Vervollständigt wird der neue Ortsvereinsvorstand durch den Kassierer Kai Grunenberg aus Groß-Karben, den Schriftführer Ludwig Gresch aus Petterweil und die Beisitzer Christel Zobeley, Fritz Amann, Milos Dotlic, Klaus-Peter Hampf, Hans-Jürgen Kuhl, Hermann Reuther, Matthias Flor, Jakob Möhs und Elke Wojnar.
Dass sich zukünftig das Eine und Andere am Erscheinungsbild und am Auftreten der Karbener SPD ändern wird, konnte man schon daran erkennen, wie sich die beiden jüngeren Spitzenleute der Versammlung vorstellten und präsentierten: hier eine lockere, entspannte und mehr moderierende Person und da ein engagierter, offener und zielorientierter Partner, die beide das gemeinsame Ziel verfolgen, die SPD in Karben wieder zu neuer Stärke zu führen. Allgemeiner Tenor der Versammlung war: ein spannendes Trio, das viel vor hat und viel für die Zukunft erwarten lässt!
Aus den vorgetragenen Berichten von Vorstand, Kasse, Fraktion, Magistrat und den beiden Arbeitsgemeinschaften 60plus und Gesundheit (Hessen Süd) kristallisierten sich, wie sich später auch in der freien Aussprache bestätigte, zwei Themenschwerpunkte heraus: die städtebauliche Entwicklung mit all ihren Facetten und die Städtepartnerschaften mit ihren Netzwerken. Das aktuelle Thema „Klimanotstand“ wurde insbesondere im Zusammenhang mit dem von der Fraktion zuletzt im Stadtparlament eingebrachten und schließlich wieder zurückgezogenen Antrag mehrmals aufgerufen und thematisiert.
Auffallend waren die zahlreichen Diskussionsbeiträge zur städtebaulichen Entwicklung in unserer Stadt. Hier gab es jede Menge Kritik an der von der Stadt geübten Praxis, was mittlerweile auch in der breiten Bevölkerung immer mehr bemängelt wird. Der einmal unter SPD-Führung kreierte Slogan „Karben – die Stadt im Grünen“ verliert, nach Aussage eines Teilnehmers, immer mehr an Bedeutung und Symbolkraft. Deshalb sollte die SPD hier, wo und wie auch immer möglich, gegensteuern!
Bei den Städtepartnerschaften wird seitens der Stadt zu wenig getan, um gerade in diesen europakritischen Zeiten ein anderes Bild zu zeichnen. Hier empfiehlt die Versammlung, im Rahmen der 50-jährigen Jubiläumsfeiern im nächsten Jahr ein starkes Signal zu senden und die Kontakte zu den anderen Städten wieder neu aufleben zu lassen.
In ihrem Schlusswort bedankte sich die neue 1. Vorsitzende Nora Zado bei den Teilnehmern für ihre an diesem Abend gezeigte aktive Mitarbeit und sprach ihre Überzeugung aus, dass es mit dem neu gewählten Vorstand und der dahinterstehenden Mitgliedschaft nur eine Richtung geben kann:
Es geht mit der SPD in Karben voran!

Vorsitzende: Tkomas Görlich, Nora Zado, Marcel Kalif1. Vorsitzende Nora Zado2. Vorsitzender Marcel Kalif3. Vorsitzender Thomas Görlichgewählt: Nora Zado