Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Mehr Informationen Zustimmen

SPD Karben Navigations Button

Nutzungskonzept dringend erforderlich!

Nutzungskonzept dringend erforderlich!

SPD fordert abgestimmte Planung für Sporthalle und Bürgerhaus in Petterweil

Nutzungskonzept dringend erforderlich!

Karbens SPD möchte nach der Kommunalwahl die Petterweiler Bürger und insbesondere die aktuellen Nutzer von Sporthalle und Bürgerhaus an einen Tisch holen. SPD-Fraktionschef Thomas Görlich und die Vorsitzende des SPD-Ortsbezirks Petterweil, Gabi Braun-Boß, machen deutlich, dass eine abgestimmte Planung für beide Gebäude sinnvoll ist. Es muss ein gemeinsames Nutzungskonzept entwickelt werden. Aus diesem Nutzungskonzept sind dann die notwendigen baulichen Maßnahmen abzuleiten.

SPD-Mitglieder bei der Begutachtung der Petterweiler Sporthalle

Sporthalle, wie auch das Albert-Schäfer-Bürgerhaus sind sanierungsbedürftig und in ihrer Ausgestaltung nicht an den aktuellen Bedürfnissen der Nutzer orientiert. „Wenn die Stadt jetzt Geld in die Hand nimmt, um die beiden Gebäude fit für die Zukunft zu machen, muss bei den Nutzern auch abgefragt werden, welche Anforderungen zukünftig an die Gebäude gestellt werden“, erläutert SPD Chefin Christel Zobeley die Notwendigkeit einer abgestimmten Planung. „Eine abgestimmte Planung für die beiden Gebäude durchzuführen ist sinnvoll, weil wir bei der Nutzung an einigen Stellen Überschneidungen sehen. Bei einem gemeinsamen Vorgehen kann dann ein Konzept aus einem Guss entstehen“, ist sich Jochen Schmitt sicher.

TVP-Vorsitzender Werner Wiegand verweist bei einem Treffen mit den Sozialdemokraten auf die Probleme mit der dringend sanierungsbedürftigen Sporthalle hin. Der Radsportverein kann beispielsweise aufgrund der Unebenheit des Bodens nicht mehr trainieren. Petterweils SPD Vorsitzende Gabi Braun-Boß weist auf die Streichungen von CDU, FW und FDP im Investitionsprogramm der Stadt in den letzten Jahren hin. Erst mit den Mitteln aus dem Konjunkturprogramm wurde wieder in die Infrastruktur der Stadt investiert, so die SPD. Einigkeit herrscht unter den Anwesenden, dass die nun vorgesehene Dachsanierung und Heizungserneuerung sinnvoll ist. 350.000,- € stehen in diesem Jahr hierfür zur Verfügung.

Klar ist auch, dass es hiermit nicht getan ist. Energiespar- und Lärmschutzmaßnahmen sind ebenso notwendig wie eine Erneuerung des Bodens. Aber auch an Funktionsräumen fehlt es in der Halle vollständig, so muss zur Verköstigung der Besucher bei Veranstaltungen ein Geräteraum herhalten. Durch die verschiedenen Nutzungen ergibt sich ein unterschiedlicher Raumbedarf, den es zu erfassen gilt. Hieraus wiederum müssen Vorschläge entwickelt werden, wie die Sporthalle zukünftig auszusehen hat und ob beispielsweise Anbauten notwendig werden.

Auch für das Bürgerhaus muss ein Zukunftskonzept entwickelt werden. Die Räume werden momentan für vielfältige Zwecke genutzt. Neben dem Veranstaltungssaal sind die Spielgruppe Petterweil, die Zulassungsstelle, die Bücherei, Restaurant, Kegelbahn und verschiedene Räume für Vereine im Albert-Schäfer-Haus untergebracht.

Durch die gleichzeitige Ermittlung der Anforderungen an beide Gebäude und eine darauf basierende abgestimmte Planung kann ein ganzheitliches Raumkonzept erstellt werden. Die Nutzungsmöglichkeiten der Sporthalle, wie auch des Bürgerhauses lassen sich dadurch verbessern, sind sich die Sozialdemokraten abschließend sicher.