Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Mehr Informationen Zustimmen

SPD Karben Navigations Button

Landrat Arnold: B3-Blockadehaltung der CDU in Karben unverständlich

Landrat Arnold: B3-Blockadehaltung der CDU in Karben unverständlich

SPD Kreistagsabgeordnete erörtern Weiterbau der B3 in Karben

Landrat Arnold: B3-Blockadehaltung der CDU in Karben unverständlich

„Am Montagnachmittag haben sich SPD Kreistagsabgeordnete im Begleitung von Landtagsabgeordnete Lisa Gnadl und Landrat Joachim Arnold auf Einladung von Karbens Kreistagsabgeordneten, Detlev Engel vor dem Toom-Markt Gelände in Karben getroffen. Das Thema war der Weiterbau der B3 in Anbetracht der derzeitigen verfahrenen Situation innerhalb der Karbener Parteien. Der Kreistagsabgeordnete und Vorsitzende des Arbeitskreises Kreisentwicklung und Infrastruktur für die Wetterau Karl-Heinz Schneider (SPD) betonte, wie wichtig es für die gesamte Region ist, die Verkehrsinfrastruktur den Anforderungen anzupassen. Landrat Arnold verdeutlichte: „Verkehrswege werden mehr denn je zu einem Wettbewerbsfaktor bei der Ansiedlung von Wirtschafsunternehmen in der Wetterau. Umso mehr ist mir die Blockadehaltung der CDU in Karben unverständlich“

Landtagsabgeordnete Lisa Gnadl und Landrat Joachim Arnold mit Karbener SPD

In Bezug auf den Trassenverlauf brachte Helge Gottschalk, Mitglied im Ausschuss Stadtentwicklung und Infrastruktur der SPD Karben, noch einmal die Option ins Gespräch den Ausbau der B3 mit den Plänen der Bahn für den 4-spurigen Ausbau der S6 zu verknüpfen, wie es auch der BUND und der NABU fordern „Das würde zumindest dem BBW die Befürchtungen vor einer Einkesselung nehmen“ stellt Lisa Gnadl fest. Karl-Heinz Schneider plädiert dafür, mit dem ASV schnellst möglich ins Gespräch zu kommen, um das Planungsverfahren wieder aufzunehmen. Hierüber bestand Einigkeit bei den Anwesenden, denn mit dem Bau der Umgehung von Wöllstadt und der geplanten Ansiedlung der Firma Segmüller in Bad Vilbel wird sich die Verkehrsbelastung drastisch erhöhen.