Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Mehr Informationen Zustimmen

SPD Karben Navigations Button

Schwimmen lernen soll belohnt werden

Schwimmen lernen soll belohnt werden

Nicht zum Nichtschwimmerland werden!

Schwimmen lernen soll belohnt werden

Die Karbener SPD-Fraktion fordert eine weitergehende Gebührenbefreiung für Kinder und will Kinder, die frühzeitig schwimmen lernen, belohnen. Die Karbener SPD will die Gebührenordnung für das Hallenbad in diesem Sinne anpassen und damit sogar vorgesehen Preissteigerungen entgegenwirken.

"Deutschland wird zum Nichtschwimmerland. Mehr als die Hälfte der Kinder kann nicht richtig schwimmen. Immer mehr Menschen ertrinken. Und es könnte noch viel schlimmer kommen“, fürchten die Lebensretter der DLRG. Die Karbener SPD will dem entgegenwirken und die Gebührenordnung für das Hallenbad so anpassen, dass Kinder bis zum Ende des 5. Lebensjahres von dem Eintrittsgeld für das Hallenbad befreit sind. Durch den Nachweis des bestanden Schwimmabzeichen „Seepferdchen“ wird ein weitere Gebührenbefreiung bis zum vollendeten 6. Lebensjahr gewährt.
Auch wenn das „Seepferdchen“ noch keinen Schwimmer ausmacht, ist es jedoch eine Bescheinigung dafür, dass sich ein Kind auf einer Strecke von 25 Metern über Wasser halten kann. Als sicherer Schwimmer gilt man mit diesem Abzeichen nicht - da sind sich DLRG, Schwimmverbände und Kultusministerkonferenz einig. Zu der Initiative der SPD-Fraktion betont die Stadtverordnete Anja Singer: „Auch gewöhnen wir Kinder mit dem Seepferdchen ans Wasser und unterstützen die Grundschulen bei der Umsetzung des gesetzlich vorgeschriebenen Auftrags, ihren Schülern Schwimmunterricht zu erteilen.“