Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Mehr Informationen Zustimmen

SPD Karben Navigations Button

SPD-Antrag für die Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Wie ist Karben gegen Hochwasser und Starkregenereignisse gewappnet?

SPD-Antrag für die Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Wie ist Karben gegen Hochwasser und Starkregenereignisse gewappnet?

Pressemitteiliung

SPD-Antrag für die Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Wie ist Karben gegen Hochwasser und Starkregenereignisse gewappnet?

Dieser Sommer ist in unseren Breiten sehr wechselhaft und nass, mit den bekannt schlimmen Auswirkungen in Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, Bayern und Sachsen.

Aber auch in Karben gab es am Sonntag, dem 4. Juli, nachmittags ein sogenanntes „Starkregenereignis“, das glücklicherweise nur ca. 2 Stunden anhielt, aber doch bereits Überflutungen mehrerer Keller, zweier Tiefgaragen und der Brunnenstraße zur Folge hatte. Insgesamt 80 Kräfte der freiwilligen Feuerwehr hatten in 65 Einsätzen bis 22 Uhr alle Hände voll zu tun.

Nach den Erkenntnissen der Wissenschaft werden solche besonderen Wetterereignisse infolge der Erderwärmung künftig in kürzeren Abständen auftreten als in den letzten Jahrzehnten - auch in unseren gemäßigteren Klimazonen. Karben liegt an der Nidda, hat einige Wohngebiete in Hanglagen und mit der Bebauung von Wohngebieten und Gewerbeflächen ging auch eine entsprechende Flächenversiegelung einher.

Inwieweit unsere Stadt für künftige Hochwasser- und Starkregenereignisse gewappnet ist und wo Handlungsbedarf besteht, soll im Rahmen eines Antrags der SPD-Fraktion für die nächste Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 10. September geklärt werden.

So soll die Stadtverordnetenversammlung den Magistrat in sechs Punkten beauftragen, in Zusammenarbeit mit dem Hessischen Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie eine Fließpfadkarte erstellen zu lassen und die aktuellen Hochwasserschutzmaßnahmen in Karben sowie den Status der Kanalisation bezüglich der Rohrquerschnitte darzustellen. Außerdem wird nach einem Hochwasserkonzept für die Neubaugebiete Brunnenquartier, Taunusbrunnen/Quellenhof, Kalkofen und Nördlich der Fuchslöcher gefragt und die Aufstellung einer Übersicht über die versiegelten Flächenanteile in Karbens Wohnbebauung angefordert. Abschließend soll in die Bebauungspläne eine - noch zu erarbeitende – Vorgabe für den Versiegelungsanteil eingearbeitet werden.