Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Mehr Informationen Zustimmen

SPD Karben Navigations Button

Volker Bouffiers Tür blieb zu

Volker Bouffiers Tür blieb zu

Campact-Aktion für bezahlbaren Wohnraum

Volker Bouffiers Tür blieb zu

Bei seinem offiziellen Wahlkampfauftakt hat sich Hessens Ministerpräsident geweigert, die 10.9561 Unterschriften unter dem Appell für bezahlbares Wohnen des Campact e.V. entgegenzunehmen – und das, obwohl sich sogar einer der anwesenden Polizisten persönlich für eine Übergabe einsetzte. Bouffier nimmt das Anliegen offenbar nicht ernst: Er habe keine Zeit, ließ er mitteilen.

Die Website des Campact e.V.

Doch der Campact e.V. lässt nicht locker – und steigt Volker Bouffier auch am kommenden Freitag nach, wenn er in Darmstadt Wahlkampf macht. Zuvor versteigert der Verein erneut eine Telefonzelle als „Wohnraum“ – diesmal in Frankfurt, wo der Miet-Notstand so dramatisch ist wie in fast keiner anderen Stadt. Man wolle mit möglichst vielen Menschen für wirksame Maßnahmen gegen die Mietpreis-Explosion demonstrieren.

Sind Sie mit dabei? Kommen Sie zu den Aktionen des Campact e.V.:

Telefonzellen-Auktion vor dem Frankfurter Rathaus

Zeit: Freitag, 6. September 2013, 9.45 Uhr

Ort: Römerberg, Frankfurt, Stadtplanlink

Wir lauern Bouffier im Wahlkampf auf

Zeit: Freitag, 6. September 2013, 19 Uhr

Ort: vor der TU Darmstadt, Karolinenplatz, Ecke Alexanderstraße, Stadtplanlink

Viele Menschen finden in Hessen keine bezahlbare Wohnung. Vor allem Familien rutschen wegen hoher Mieten unter die Armutsgrenze. Doch Bouffier lehnt eine echte Mietpreis-Bremse ab und will künftig in ganz Hessen nur 200 Sozialwohnungen jährlich bauen. Dabei müssten es 3.200 sein, damit sich der Mangel an bezahlbarem Wohnraum nicht weiter verschärft.

Wenn Sie kommen, teilen Sie dies mit einer kurzen Mail an aktion@campact.de mit.

Text und Bild: www.campact.de