Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Mehr Informationen Zustimmen

SPD Karben Navigations Button

SPD-Senioren unterstützen ihre Landtagskandidatin Mirjam Fuhrmann

SPD-Senioren unterstützen ihre Landtagskandidatin Mirjam Fuhrmann

SPD-Senioren unterstützen ihre Landtagskandidatin Mirjam Fuhrmann

Das März-Treffen der rührigen Karbener SPD-Senioren in einem Clubraum des Bürgerzentrums beschäftigte sich neben der „großen Politik“ dieses Mal insbesondere mit der im Herbst d.J. anstehenden Wahl zum Hessischen Landtag. Hierfür hatte man sich mit der für den Wahlkreis Wetterau-Süd frisch gekürten Direktkandidatin Mirjam Fuhrmann aus Bad Vilbel-Gronau eine junge, kämpferische sowie sach- und fachkompetente Nachwuchspolitikerin als Gast eingeladen, die in einem erfrischenden Beitrag ihren persönlichen Werdegang beschrieb und ihre wichtigsten politischen Ziele beim Namen nannte.

: SPD-Senioren unterstützen ihre Landtagskandidatin Mirjam Fuhrmann


So will Fuhrmann, dass alle Eltern die Möglichkeit bekommen, ihre Kinder nachmittags in der Schule gut betreut zu wissen, ohne dafür Geld zu bezahlen. Bildung müsse ab dem ersten Jahr in der Krippe bis zur Uni oder zur Meisterschule kostenfrei sein und staatliche Schulen ein gutes Bildungsniveau haben und individuelles Lernen ermöglichen. Hier gebe es noch starken Verbesserungsbedarf.

Die Aussprache machte deutlich, dass die Karbener SPD-Senioren hinter ihr und ihren Zielen stehen und sie in ihrem Wahlkampf, sofern das von ihr gewünscht wird, bei Hausbesuchen und bei öffentlichen Veranstaltungen tatkräftig unterstützen werden.

Als weiterer Punkt wurde die Unterstützung für die SPD-Landratskandidatin Stephanie Becker-Bösch angesprochen. Als ein Ergebnis daraus bleibt festzuhalten, dass die Versammlung spontan Geld spendete, um damit wenige Tage vor der entscheidenden Stichwahl am 18. März eine Anzeige in der Presse zu finanzieren.

Das nächste Treffen der AG 60plus findet am Donnerstag, den 12. April, statt.

Mirjam FuhrmannMirjam Fuhrmann, Christel Zobeley